Digitarium Logo

Wiennerisches DIARIUM

Nr. 387, 16.–19. April 1707

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wienn / vom 16 . biß 19 . April / 1707 .

SAmbstag den 16 . April . Heute Frühe haben abermahlen Jhre Ma=
jestät
/ die verwittibte Kayserin / sambt Dero Durchleuchtigsten
jungen Herrschafft / in Gefolg Dero gewöhnlichen Hoffstatt / und ei=
ner
Mänge Volcks / zu Fuß sich nacher Herrenals begeben / sodann / nach all=
da
/ wie auch auff dem Weeg / verrichteter Andacht / herein in das Kayserl .
Hoff = Spittal sich verfüget / mithin alldorten des Mittags 40 . arme Mütter
und 20 . Mägdlein gespeyset ; Und des Abends haben beede regirende Kay=
serl
. Majestäten / in Begleitung vieler Cavalliren und Damen / in die Kays .
Kirchen deren WW . EE . PP . Augustiner Barfüssern Sich erhoben /
und daselbsten abermahlen / dem Gottes = Dienst / so Jhro Hochwürden
( Titl . ) Herr von Albrechtsburg SS . Theol . Doct . und Dom = Herr zu Frey=
sing
/ wie auch Probst zu Zwettl ꝛc . nebens denen gewöhnlichen 5 . Geheim=
nuß
= Predigen / davon die erstere der Ordinari Kayserl . Hoff = Prediger / Jhro
Hochw . P . Zenneg , Soc . JESU , AA . LL . & Philos . Doct . die letztere aber
Jhre Hochw . P . Abraham , à S . Clara , Augustiner Barfüsser / Provinc . Defini =
tor und Kayserl . Prediger / verrichtet / abgewartet .

Dito empfienge allhier von Jhro glorwürdigst regirenden Kayserl .
Majestät / vor Jhro Königl . Majestät in Preussen / über die von Allerhöchst=
berührter
Kayserl . Majestät in ein Reichs = Fürstenthum erhobene und Jener
zu Lehen auffgetragene Graffschafft Meurs / Dero würcklich geheimer Rath /
Præsident des Ober = Appellations = Gerichts / und Plenipotentiarius an dem
Kayserl . Hof / ( Titl ) Herr Christian Friderich / Freyherr von Bartholdi / ꝛc .
die Belehnung mit denen in solchen Fällen gewöhnlichen Ceremonien ; Er
fuhre auß seinem Quartier auff dem Platz / der Graben genant / in einer
Kutschen / welche 6 . Pferde gezogen / gantz allein ; ihme folgten noch 4 . ande=
re
Kutschen / wovon eine mit 6 . : die übrige 3 . aber mit 2 . Pferden bespan =


[2]

net gewesen ; darinn sassen die Königliche Bediente / welche ihn begleiteten .
Bey der Belehnung thate der Königl . Preussische Minister einen solchen
Vortrag und Dancksagung / die zu des Kayserlichen Hofs Vergnügung
gereichte ; Jenen beantwortete der Reichs = Vice = Cantzler / ( Titl ) Herr Graf
von Schönborn / ꝛc . mit sonderbahrem Wohlgefallen aller hohen anwesenden
Kayserlichen und andern ausländischen Ministern .

Eodem ist der Kayserl . Herr General Feld Marschall / Guido Graff
und Herr von Stahrenberg ꝛc . auß Ungarn / allda derselbe ein = und andere
gute Anstalten vorgekehret / wider dahier angekommen ; Und / wie man son=
sten
auß besagtem Ungarn vernommen / sollen die Rebellen noch immer hin
und her streiffen ; wie sie dann auch / Vermög der von der March eingeloffe=
nen
Nachricht / abermahls über gedachten Fluß gefallen / ein und andern Orth
außgeplündert / auch angezündet .

Sonntag den 17 . April . Heute Vormittags haben beede regirende
Kayserl . Majestäten / benebens vielen Jnn = und Außländischen Cavalliren /
in vorbesagter Kayserl . Hoff = Kirchen der Palm = Weyhung / so Jhro
Hochfürstl . Gnaden / der Herr Bischoff zu Wienn / verrichtet : wie auch der
vorhergehenden Predig / die der Kayserl . Hoff = Prediger / Jhro Hochwürden
P . Zenneg , Soc . JESU , &c . gehalten / und übrigem Gottes = Dienst beygewohnet /
und darauff in dem Closter deren WW . EE . PP . Capucinern auff dem Neu=
marckt
das Mittagmahl eingenommen / auch nachdeme in alldasiger Kirchen
dem GOttes = Dienst / welchen Jhre Hochw . ( Titl . ) Hr . A bbate Cæsare verse=
hen
/ und der Predig des alldasigen Ordinari Sonntags = Prediger / A . R . P .
Sabini Bavari , Ord . Capuc . abgewartet .

Dito langten auß Ungarn mehrmahlen verschiedene vertriebene Geist=
liche
auß der Gesellschafft JEsu dahier an / denen noch 3 . Partheyen / als
nemblich von Unguar / Potack und Tyrnau ehester Tagen folgen werden ;
wormit in gantz Ober = Ungarn / ausser zu Caschau und zu Tyrnau / allda
etliche wenige noch zu verbleiben von dem Rakoczy die Erlaubnuß erhalten /
niemand mehr von denenselbigen anzutreffen ; wie sie dann von besagtem
Rakoczy nunmehro von Cremnitz / Chemnitz / Neusoll / Turocz / Herren =
Thal / Nagybania / Sylain / Erlau / Rosenau und Leitschau völlig ver=
trieben
worden ; hingegen habe in letztem Orth der Rackkoczi seiner Gemah=
lin
gewestem Capellan / einem Frantzosen / Ord : Can : Reg : die Seelsorge auff=
getragen
; welcher aber mehr Sorgfältig seye / und seinen Beutel / als die
Seelen zu versehen ; wie er dan beflissen alles / was nur möglich / zu Gelt zu
machen / damit derselbe / bey beförchtendem wiedrigen Außgang der Un=
garischen
Rebellion / ein genugsames Reyß = Geld / umb damit wieder nach
Franckreich zu kehren / haben möge .

Montag / den 18 . April . Heute Mittags haben Jhre Majest . die ver =

[3]

wittibte Kayserin / benebens dero Durchleuchtigsten jungen Herrschafften /
und gewöhnlichen Hofstatt / abermahlen sich in das Kayserl . Hofspittal ver=
füget
/ allda 38 . Vätter / und 25 . Provisoner gespeiset ; des Abends aber in
der Kirch deren WW . EE . PP . Capucinern auff dem neuen Marckt dem Be=
schluß
der alldort üblichen Andacht / mit Abwartung des von Jhro
Hochw . ( Titl ) Herrn Prælaten des Spanischen Closters / de Monte Ser =
rato , Ord : S . Benedicti , versehenen Gottes = Dienst / und der von A . R . P .
Constantino Viennensi , Ord . Capuc . gehaltenen Predig / beygewohnet .

Dito ist von Jhro Königl . Spanischen Majestät / CARL dem Dritten /
Dero Secretarius und Resident / ( Titl . ) Herr von Degen / auß Spanien
dahier angelangt ; von dannen man unter andern hierbeygehende Continua -
tion Diarii , vom 23 . December 1706 . biß den 24 . Jenner / dieses lauffenden
Jahrs empfangen ; worinn / unter andern zu sehen / was für glückliche Vor=
theile
höchstbesagter Königl . Majestät Truppen seithero wider Dero Feinde
erhalten und was sonsten sich zugetragen .

Eodem kame Herr Baron von Rosen / als Currier / auß Pohlen da=
hier
an ; von dannen berichtet worden / was gestalten Jhrer Czaarischen
Majestät Obrister Schultz / sambt seinen unterhabenden Moscowittern / Cossa=
cken
und Tartarn / den 19 . Mertz bey Schwetz mit dem Smigielsky / so 30 .
Fahnen starck gewesen / in ein Scharmützel gerathen / und darinn den Smi=
gielsky
dermassen geschlagen / daß er kaum mit 600 . Mann noch darvon
kommen / von dessen Truppen die Weege 5 . Meyl weit voller Todten gele=
gen
; und habe über dieses vorbesagter Herr Obriste Schultz viele gefangen /
auch verschiedene Fahnen und Gewehr / sambt anderen kostbahren Sachen /
erbeuthet .

Jtem vernahme man auß Mayland / mit Brieffen vom 6 . April / daß /
nachdem die Frantzosen auß Mantua gezogen / hätten die Kayserliche / un=
ter
dem Herrn General / Baron von Wetzel / darin den 2 . dieses den Besitz ge=
nommen
/ worüber die Jnwohner und sonsten ein = und andere sich nicht we=
nig
verwundert ; Jhro Hochfürstl . Durchleucht / Printz Eugenius / so dasige
Jnwohner aller Gnaden versichert / falls selbe in der Treu gegen Jhrer
Kayserl . Majestät verharren würden / hätten die sambtliche Unterthanen be=
ruffen
lassen / innerhalb 8 . Tagen bey ihrem Grund und Boden sich einzu=
finden
; widrigens allda das Jhrige solte eingezogen werden . Die Hertzogin
von Mantua wäre / ohne nacher Padua zu ihrem Gemahl zu gehen / mit
der Gemahlin des Printzen von Vaudemont von Mantua durch Mayland
nacher Franckreich abgegangen / welchen im Durchreysen grosse Höfflichkeiten
erwisen worden .

Ferner wurde heute allhier ein ledige Weibs = Persohn / Nahmens Ma=
ria
Susanna N . 19 . Jahr alt / umb weilen sie schon vor etlichen Jahren all =

[4]

hier / wegen Dieberey / außgestrichen / und des Lands Oesterreich auff ewig
verwiesen worden / jedannoch sich wiederumb allhier Urphed = brüchig auffge=
halten
/ nochmahlen mit einem gantzen Schilling abgefertiget / und des Lands
auff ewig verwiesen .

Dienstag den 19 . April . Heute Vormittags haben Sich Jhre regi=
rende
Kayserl . Majestäten / in Begleitung vieler Jn = und Ausländischen Mi=
nistern
/ wie auch andern Cavallieren und Damen / nacher Herrenals be=
geben
/ und allda Dero gewöhnlichen Andacht gepflogen / sodann wieder in
die Kayserl . Burck zuruck gekehret .

Dito wurde auß Ungarn von Szegedin mit Brieffen / vom 5 . April /
berichtet / daß die alldasige Tschaicken / welche gegen Zollnock abgegangen /
in Meynung / dem Csay Agy / sambt seinen 3000 . Rebellen die Uberfuhr zu
Csongrad zu verwehren / und die Uberfuhr = Plötten hinweg zu nehmen / wie=
der
zuruck kommen / auch erwarte man daselbst den 6 . dieses 40 . Gefangene Re=
bellen
von Martonos . Der Raitzische Obriste Vulin habe vom Herrn Ge=
neral
Globitz den Befehl gehabt mit 2500 . Raitzen zu Pferd und Fuß nacher
Körös / Zeged und selbigen Orthen zu gehen / umb die Rebellen aufzusuchen ;
allein es wäre diesem jener nicht nachkommen / sondern hätte sich nacher Kecs=
kemet
gewendet / darinn alle Manns = Personen / ohne Unterschied / einhei=
mische
und frembde / nidergehauet / sodann den Orth außgeplündert / und
den 3 . dieses in Brand gesteckt / auch nachdeme viele Weiber und Kinder
gefänglich mit sich hinweg geführet .

Auß Pohlen vom 9 . April . Daß Jhre Czaarische Majestät Sich nun=
mehro
zu Lemberg befindeten / und allda ihr meiste Zeit zu Abwartung des
Gottes = Dienst anwendeten ; dabey aber nichts unterliessen / umb sich auff
instehenden Feldzug mit allem gefast zu machen . Und wolte man / über die
in Pohlen eingeruckte Moscowitische Armee / noch von einer / und zwar noch
grössern / reden / welche an denen Moscowittischen Gräntzen in Bereitschafft
stehen solte / auff erste Ordre marschiren zu können . Jnzwischen befleisse man
sich zu Warschau mit Schlagung zweyer Brucken / in Versicherung / daß all=
dorten
/ Jhre Czaarische Majestät / sambt Dero Truppen / nach Ostern erwar=
tet
würden .

Auß Neapel vom 30 . Mertz . Daß sobalden in diesem Königreich die
Zeitung erschollen / daß die Frantzosen das Herzogthum Mayland dem Ertz =
Hautz Oesterreich eingeraumbt / sich einige Gemüths = Bewegungen verspüh=
ren
lassen ; und obschon dasiger Vice = König sich bemühe die Gemüther / theils
mit der Güte / theils mit der Schärfe / einzuhalten / könte jedoch solches
das offentliche Ruffen und Schreyen : Es lebe König CARL der Dritte /
nicht verhindern . Sonsten wäre der jüngst allda in dem Collegio deren WW .
EE . PP . Barnabiten mit dem Ruff der Heiligkeit verschiedene P . D . Joan =

[5]

nes Matthæus Parravicini , ein Bruder des zu Prag in Böhmen befindli=
chen
Vice = Provincialis , ejusd : Ord . zu seiner Ruhestatt beygesetzt worden .

Auß Livorno / vom 1 . April . Daß alldorten der Herr Graf von Pe=
terboroug
ankommen / so in 7 . Tagen aus Barcellona mit zweyen Kriegs =
Schiffen abgeseeglet / davon aber eines / welches 72 . Stuck auf sich gehabt /
von 9 . Frantzösis . Schiffen in Grund geschossen worden .

Auß Rom / vom 2 . April . Daß bey Jhrer Päbstlichen Heiligkeit / wel=
che
Sich etwas besser befinden sollen / der Frantzösische Cardinal Tremo =
glie Audientz gehabt / umb über die Abtrettung des Mayländischen Staats
und Herzogthums Mantua Bericht einzuholen / vorwendend / sich darinn
nicht finden zu können ; indem dieses alles ohne sein Vorwissen geschehen .
Der Cardinal Aquaviva habe unter andern bey dem Herrn Cardinal Gri=
mani
die Besuchung abgelegt / von welchem jener mit sonderbahrer Höfflich=
keit
empfangen / und ihme von denen bey vorbesagtem Herrn Cardinal Gri=
mani
sich befindenden 200 . Neapolitanern grosse Ehr erwiesen worden .

Auß Genua / vom 2 . April . Daß dasiger Orthen 2 . Schiff von Ali=
cante
in 19 . Tagen eingeloffen / welche erzehlet / daß von dar die grosse Flot=
ta
/ nachdeme sie das Volck und anders ans Land gesetzet / in 2 . Squadren
sich zertheilet / davon ein Theil gegen die Enge / der anderte aber nach Ma=
jorca
sich gewendet .

Auß Venedig / vom 9 . April . Daß allda der Graubündnerische Ge=
sandte
/ Herr Graff von Sales / mit besondern Ehren = Bezeigungen in die
grosse Raths = Versamblung abgeholet worden / umb / wegen der geschlosse=
nen
Verbündnus mit dasiger Republic alles in Richtigkeit zu bringen . Jn=
dessen
wäre der General Soardi nach Crema : und der Herr General Stei=
nau
gegen Verona abgangen .

Auß Spanien / vom 20 . Mertz . Daß der Hertzog von Anjou sambt
seiner Gemahlin von Madrit nach Büen = Retiro sich begeben ; und wäre ei=
ne
grosse Forcht unter denen Frantzösisch = Gesinnten entstanden / auff Ver=
nehmen
/ daß die Alliirte Armee nur eine kleine Stund von der Frantzösischen
sich befinde / des Willens diese anzugreiffen .

Auß Holland / vom 8 . April . Daß der Königl . Preussische General /
Graff von Lottum / in dem Haag sich befinde / umb die Uberkunfft des Für=
sten
und Hertzogen von Marlboroug zu erwarten / sodann ein und anderes /
wegen des Marsch deren Preussischen Truppen / zu vernehmen seyn dörffte .

Von dem Maaßstrohm / vom 10 . April . Daß die Alliirten Truppen
aller Orthen sich gefast machten in das Feld zu ziehen / umb so gleich bey der
Ankunfft des Fürsten und Hertzogen von Marlebourg den Feld = Zug eröff=
nen
zu können ; als zu welchem solche grosse Zubereitungen vorgekehret
worden / dergleichen man noch nie in disen Landen gesehen .

[6]

Von dem obern Rheinstrohm / vom 11 . April . Daß man in gantz Elsaß
die Frantzosen von nichts als von einem Stillstand und Friden reden höre /
und langten allda weiter keine fernere Truppen an / als nur dann und wann
einige Neugeworbene / so aber von schlechtem Ansehen .

Von dem Donau = Strohm / vom 15 . April . Daß verwichener Tagen
der Königl . Dähnische General / Herr Graf von Ahlefeld / zu Regenspurg
auß Dännemarckt ankommen ; von dannen man sichere Nachricht erhalten /
daß Jhre Königl . Majestät zu Dännemarckt bey Fridericia / in Jütland / ein
Lager von 12000 . Mann schlagen lassen / und daß Sie ehestens nach Hol=
stein
kommen werden / umb dasige Truppen in Augenschein zu nehmen und
zu mustern .

Auß der Schweitz / vom 9 April . Daß / Frantzösischem Schreiben zufolg /
der Hertzog von Orleans nacher Spanien abgereyst ; Und habe der Villars
Königl . Ordre erhalten / gleichfalls nach seinem Commando in Teutschland
abzugehen ; Wie dann auch der Vendome ehestens nach denen Niederlan=
den
sich verfügen werde / allda die Frantzosen außstreueten dieses Jahr eine
grosse Armee in das Feld zu stellen / mit dem Schluß eine nochmahlige Schlacht
mit denen Alliirten zu wagen .

Ankunfft aller Hoch = und nidrigen Standts = Persohnen .

Den 16 . April .

  • Stuben = Thor . Herr Graff Draschkowitz /
    kombt von Oedenburg / logirt im Häffen=
    stockischen
    Hauß in der Wolzeill .
  • Schotten = Thor . Fürst von Lobkowitz /
    Kombt von Prag / logirt in der Wallner=
    strassen
    .

Den 17 . dito .

  • Cärntner = Thor . Herr General Feldmar=
    schall
    / Graf Guido von Stahrenberg /
    kombt auß Ungarn / logirt im Teutschen
    Hauß .
  • Herr Graff Mattierzowsky / kombt von
    Prag / logirt im Hoyßsischen Hauß .
  • Herr Graff Freytag / kombt von Prag /
    logirt im Löwenthurnischen Hauß .
  • Herr Richard Paßnet / ein Engelländer /
    kombt von Constantinopel / geht gleich
    ins Post = Hauß .

Den 18 . dito .

  • Herr General Graff Lengheim / kombt von
    Grätz / logirt im Vaudemontis . Hauß .
  • Herr General Graff Caraffa / kombt auß
    Ungarn / logirt im schwartzen Thor .
  • Herr Degen Königl . Spanischer Secretari
    und Resident / kombt auß Spanien geht
    gleich nach Hoff .
  • Rothen = Thurn . Herr Baron von Roßen /
    kombt auß Pohlen / als Currier / logirt
    beym guldenen Hirschen .
  • Stuben = Thor . Herr Gregorius Sanbor
    Siebenbürgis . Cantzley = Registrator /
    und Herr Secretarius Simon Zaußner /
    kommen auß Siebenbürgen / logieren
    im weissen Ochsen .

Den 19 . dito .

  • Herr von Deblin / Böhmis . Referendarius /
    kombt von Prag / logirt im Albrechtis .
    Hauß .
  • Cärntner = Thor . Herr General / Baron von
    Sicking / kombt von Oedenburg / logirt
    in der Preinerstrassen .
  • Herr Graff Marschäntzky / kombt von Prag /
    logirt beym Herrn Graffen von Althan .
[7]

Lista aller Getaufften in = und vor der Stadt .

Den 9 . Aprill .

  • Dem Adam Strauer und Margareth sein .
    Ehew . ihr S . Johann Frantz .
  • Dem Johann Peter Greißler und Maria
    Regina sein . Ehew . ihr S . Johann Ma=
    thias
    .
  • Dem Johann Nicolaus Nieser und Maria
    Margareth sein . Ehew . ihr T . Eva The=
    resia
    .
  • Dem Johann Georg Fischer und Maria
    Magdalena sein . Ehew . ihr S . Joseph
    Tobias .
  • Dem Mathias Pauer und Ursula sein .
    Ehew . ihr S . Johann Martin .
  • Dem Philipp Heibeck und Anna Maria
    sein . Ehew . ihr S . Frantz Michael Mar=
    tin
    .
  • Ein armes Kind Johann Jacob .
  • Dem Simon Schwartz und Clara sein .
    Ehew . ihr T . Margaretha Catharina .
  • Dem Johann Schrotter und Magdalena
    sein . Ehew . ihr S . Johannes Georgius .
  • Dem Felix Lendner und Maria Anna sein .
    Ehew . ihr T . Anna Barbara .
  • Dem Mathias Hanover und Gertraud sein .
    Ehew . ihr T . Maria Anna .
  • Ein armes Kind Antoni Wentzl .

Den 10 . dito .

  • Dem Jacob Koll und Eleonora sein . Ehew .
    ihr T . Maria Theresia .
  • Dem Rudolph Podbeck und Anna Maria
    sein . Ehew . ihr T . Anna Susanna .
  • Dem Veit Lindauer und Anna sein . Ehew .
    ihr T . Maria Catharina .
  • Dem Johann Georg Eisenkolb und Maria
    Francisca sein . Ehew . ihr S . Johann
    Georg .
  • Dem Simbert Köpff und Scholastica sein .
    Ehew . ihr T . Johanna Catharina .
  • Dem Michael Rieder und Theresia sein .
    Ehew . ihr T . Anna Elisabetha .
  • Dem Leopold Wagner und Maria sein .
    Ehew ihr T . Anna Catharina .
  • Dem Stephan Breinschitz und Maria sein .
    Ehew . ihr S . Georg Lorentz .

Den 11 . dito .

  • Dem Herrn Johann Joseph Huetler und
    Martha seiner Ehefrau ihr T . Maria
    Cunegund Elisabeth .
  • Dem Herrn Christoph Graf und Cæci=
    lia
    sein . Ehefr . ihr T . Maria Magdalena .
  • Ein armes Kind Maria Susanna .
  • Dem Johann Adam Höpffel und Elisabeth
    sein . Ehew . ihr S . Frantz Christian .
  • Dem Wolffgang Paul Eder und Maria
    Helena sein . Ehew . ihr T . Eva Maria .
  • Dem Johann Moßler und Anna sein . Ehew .
    ihr S . Jgnati Georg .

Den 12 . dito .

  • Dem Georg Pendl und Ursula sein . Ehew .
    ihr S . Wolffgang .
  • Dem Ferdinand Bauckerhäder und Chri=
    stina
    sein . Ehew . ihr T . Eva Rosina .
  • Dem Johann Christoph Koppler und Anna
    Maria sein . Ehew . ihr T . Maria Theresia .
  • Dem Johann Most und Maria sein . Ehew .
    ihr S . Gabriel .
  • Dem Andre Krell und Sophia sein . Ehew .
    ihr T . Sophia .
  • Dem Paul Führer und Maria sein . Ehew .
    ihr T . Anna Eleonora .
  • Dem Nicolaus Coioseum und Anna Ma=
    ria
    sein . Ehew . ihr T . Anna Maria Elis .
  • Ein armes Kind Maria Eva .

Den 13 . dito .

  • Dem Herrn Heinrich Pliemer / A . A .
    L . L . Philosophiæ & Medic . Doctori
    und Elisabeth Catharina sein . Haußfr .
    ihr S . Johann Friderich Xaverius .
  • Dem Simon Wimmer und Eva sein . Ehew .
    ihr T . Maria Anna .
  • Dem Johann Reger und Catharina sein .
    Ehew . ihr T . Maria Elisabeth .
  • Dem Johann Pernegger und Susanna sein .
    Ehew . ihr S . Gottfrid Ernst Augustin .
  • Ein armes Kind Jgnatius Valentin .
  • Dem Michael Bruner und Maria sein .
    Ehew . ihr T . Eva Francisca .
  • Dem Frantz Gabriel und Margaretha sein .
    Ehew . ihre S . Joh . Franciscus Gabriel .
[8]

Lista aller Verstorbenen in = und vor der Stadt .

Den 16 . Aprill .

Dem Herrn Johann Adam Theimb / des
ausseren Stadt = Rahts / in seinem Hauß
im Sailer = Gäßl / sein Frau Magdale=
na
/ alt 62 . Jahr .

Dem Johann Hilinger / Gardi = Soldat /
beym guldenen Hirschen bey Maria Hülff /
sein Kind Regina / alt 4 . und 1 . halb
Jahr .

Anna Gantzingerin / lediges Mensch / im
Hoff = Riemeris . Wasch = Hauß in der
Leopoldstadt / alt 20 . Jahr .

Adam Mayr / Schuehmacher / bey der grünen
Holler = Stauden bey St . Ulrich / alt 38 . J .

Dem Mathias Schueg / Kutscher / im erst=
bemeldten
Hauß / sein Kind Anna / alt
3 . und 1 . halb Jahr .

Maria Giglerin / lediges Mensch / beym gul=
denen
Hirschen in der Rossau / alt 19 . J .

Veit König / Strohschneider / im St .
Peters Hauß zu Gundendorff / alt 52 . J .

Catharina N . armes Mensch / bey der
Rundelen bey St . Ulrich / alt 30 . Jahr .

Den 17 . dito .

Caspar Neudorffhofer / Kayserl . Senff=
ten
= Knecht / beym weissen = Löwen am
Saltzgries / alt 72 . Jahr .

Georg Schwaighoffer / Maurer = Gesell / auff
der Piberpastey / alt 37 . Jahr .

Jungfrau Petronella von Werthausen /
beym guldenen Brunn in der Leopold=
stadt
/ alt 61 . Jahr .

Dem Marx Walboldt / Burgerl . Bestand=
würth
/ beym rothen Rößl in der Leo=
poldstadt
/ sein Weib Ursula / alt 22 . J .

Paul Rueßhoffer / Visierschneider / im Land=
marschallischen
Hauß am Liechtenthal /
alt 38 . Jahr .

Dem Ludwig Löffl / Steinmetz / im Pri=
mis
. Hauß auff der Wendlstadt / sein Kind
Georg / alt 5 . Jahr .

Dem Michael Höllinger / Roß = Unterhand=
ler
/ beym weissen Haan in der Leopold=
stadt
/ sein Kind Leopold / alt 6 . Jahr .

Dem Heinrich Kammel / Tagwercker / im
Gertis . Hauß in der Rossau sein Weib
Elisabeth / alt 66 . Jahr .

Den 18 . dito .

Dem Frantz Schwartzmann / Burgerl .
Schlosser / beym grünen Hirschl im tieffen
Graben / sein Kind Jacob / alt 1 . halb J .

Georg Hellmihler / Kutscher / im Vollandis .
Hauß in der Cärntnerstraß / alt 43 . J .

Dem Christoph Weiß / gewester Kays . Hat=
schier
/ beym schwartzen Elephanten bey Ma=
ria
Hülff / sein Weib Elisabeth / alt 33 . J .

Wilhelm Steinöcker / Knöpffmacher / beym
rothen Löwen am Neustifft / alt 35 . J .

Dem Johann Stöckl / Wäscher / im Vaß=
zieheris
. Hauß zu Gundendorff / sein
Weib Margaretha / alt 50 . Jahr .

Dominicus Gerbhardt / Bräuknecht / im
Bräuhauß zu St . Margaretha / alt 24 J .

Dem Thobias Kagerer / Haffner / im Fehl=
neris
. Hauß am Liechtenthal / sein Stieff =
Sohn Stadler / alt 20 . Jahr .

Georg Buchtler / Hauer / in seinem Hauß
am Lerchenfeld / alt 60 . Jahr .

Wolff Zrider / Hauer / im Schropis . Hauß
am Hunds = Thurn / alt 60 . Jahr .

Den 19 . dito .

Dem Christoph Zettner / Laggey / beym
Küssenpfening / am rothen Thurn / sein
Weib Juliana / alt 54 . Jahr .

Dem Johann Strasser / Becker / beym gul=
denen
Pelikan im Liechtenthal / sein
Kind Regina / alt 1 viertl . Jahr .

Dem Johann Frißler / Schneider / beym
guldenen Hechten ausser Maria Hülff /
sein Weib Gertraud / alt 60 . Jahr .

Catharina Patzlin / Soldaten = Wittib / im
erstbemeldten Hauß / alt 63 . Jahr .

Lorentz Biderman / Maurergesell / im
Stockatoris . Hauß am Neubau / alt 37 . J .

Juliana Papaürin / lediges Mensch / im
Höcheris . Hauß am Neustifft / alt 18 . J .

Dem Mathias Baumgartner / Tagwercker /
im Krämeris . Hauß auff der Landstraß /
sein Kind Bartholome / alt 1 . halb Jahr .

Maria Tobingerin / arme Wittib / im Pichis .
Hauß zu Gundendorff / alt 25 . Jahr .

Catharina Brandstätterin / armes Weib /
im Strotzis . Hauß in der Josephstadt alt
37 . Jahr .

[9]

Auß Valenzia vom 23 . December 1706 . biß 24 . Jen . 1707 .

DEn 23 . December . Das von dem Englischen commandirenden Generaln / Milord
Graffen von Galloway / den letzthin verloffenen Sommer in Castilien und der Orthen
im Nahmen Sr . Königl . Majestät / CARL des Dritten / ergangene Edict ( als in Krafft
dessen allen denen in Diensten des Hertzogen von Anjou sich dermahls befindlichen / und zum
Gehorsamb Sr . Königl . Catholischen Majestät herübertrettenden Spanischen Generalen /
Officiren und Soldaten / der Perdon und die Bestättigung ihrer in dergleichen Char=
gen
bey ihrem rechtmässigen König und Herrn versprochen worden ) wurde Vermög ei=
nes
in Druck außgangen = und bereits gestern verkündeten Königlichen Patents dahin
eingericht und außgedeutet / daß solches nicht länger / als biß auff den Letzten des
künfftigen Monaths Februarii / zu verstehen wäre ; massen dann / bey Verstreichung dises
Termins / die Ubertretter dises Gebotts / unter was Vorwand es auch seyn möchte / ihres
Ungehorsambs halber / nicht mehr angehöret werden solten .

Den 24 . dito . Es wurde / den 10 . dieses lauffenden Monaths / ein von dem Mr . de
Chamillard , erstem Secretari des Königs in Franckreich / an den Duc de Berwick ,
als commandirenden Frantzösischen Generalen in Castilien / geschribener Brieff unter an=
dern
in Arragonien auffgefangen / welcher bereits zu Saragossa in Druck gebracht wor=
den
; dieses hauptsächlichen Jnhalts : daß / wann das Königreich Spanien / nach denen
von Seithen Franckreich eine Zeithero erlittenen grossen Schaden / und Niderlagen / durch
Macht / oder aber durch andere invermeldte heimliche Staats = Griffe nicht mehr unter der
Bottmässigkeit des Hertzogen von Anjou zu erhalten wäre / solches durch unterschiedliche
Weeg von allen Gelds = Mittlen und kostbahren Sachen entkräfftet : sodann Spanien
selbsten unter einander zerstöhret : und von sich selbsten auffgezehret / endlich alles völlig
darin verheeret : auch in Summa so viel zuweg gebracht werden müste / daß / wann Spa=
nien
anderst von Franckreich zu seinem unsterblichen Ruhm nicht mehr beherrschet / wenigst
Franckreich von Spanien mit seinem ewigen Schaden fürohin geförchtet werden möchte .

Den 25 . dito . Jndeme eine Zeithero ein Abgang der Fütterung für die Pferd und
Maul = Thier allhier verspühret wurde ; als waren auff vorsichtige Verordnung Sr . Ca=
tholischen
Majestät unterschiedliche mit solchem Vorrath in dem Königreich Majorca bela=
dene
Schiff auff denen hiesigen Küsten bereits angelanget ; welchen auch / da es anderst
nöthig seyn würde / dem Erbiethen dieses getreuen Königreichs nach / noch andere mehr
nachgeschickt werden solten .

Den 26 . dito . Uber die / unterm 23 . dieses / obengedachte Königl . Erklärung ware
auch ein Manifest allhier gedruckt / so von Jhro Catholischen Majestät unterschrieben und

[10]

kund gemacht worden ; mittels dessen der gantzen Welt / sonderlich aber der Spanischen
Nation , klar gezeiget wurde / mit was für Listen Franckreich bißhero / entweder Spanien
an sich zu ziehen / oder im Gegenstand dasselbe völlig in Grund zu richten / und die Spanier
zum Werckzeug ihres selbst eigenen Unglücks und Untergangs zu brauchen / sich bemühet
habe ; massen dann zu solchem Ende Franckreich Jhro Catholische Majestät in denen
außgangenen offentlichen Manifesten / sonderlich was die Religion betrifft / einer Ketzerey
beschuldiget / und dardurch Dero Vasall = und Unterthanen von Jhro Majestät allerdings
abwendig zu machen gesucht ; Da im Gegentheil aller Welt bekannt / welcher Gestalten
Franckreich in dem vergangenen Hungarischen Krieg / und zu jetzigen Zeiten denen Re=
bellischen
Hungarn / ohnangesehen aller Religion / Hülff geleistet / und noch weiters bey
der Ottomannischen Pforten eyffrigst dahin sich bemühet / damit dieselbe zum Friedens=
bruch
überredet würde ; bey welcher aber mehr Trauen und Glauben / als bey denen
Frantzosen selbsten / zu finden ; Ja Jhro Catholische Majestät hatten sich in Krafft dieses
offentlichen Patents erklärt / daß wie Sie bißhero die geringste Unehr in denen Kirchen /
und was darzu gehörig / nicht gestattet / also auch urbietig wären / daß Sie nicht allein
die Cron Spanien / sondern alle Cronen der Welt lieber lassen / und sich deren verzeihen /
als ein solches auff einigerley Weiß zugeben wolten ; zumahlen von Deroselben der Glor=
reiche
Rahm eines treuen und liebenden Sohns der Catholischen Kirch über alle Schätz
Ehr und Reichthumb billich geachtet würde ; Welchemnach alle Spanische Unterthanen
und Vasallen / auß Lands = vätterlicher Liebe / dahin vermahnet worden / daß sie die Parthey
des eingetrungenen Hertzogen von Anjou ohnverzüglich verlassen / widrigenfalls an ihrem
eigenem grösten Unglück selbst Schuld und Ursach haben solten .

Den 27 . und 28 . dito ware die Zeit / wie die vorhergehende beede H . Weyhnachts =
Täg / mit der Andacht meistens zugebracht :

Den 29 . dito aber / Vor = und Nachmittags / Berathschlagung gehalten worden .

Den 30 . dito erhielte man allhier des Abends die Nachricht / wie daß die grosse Al=
liirte
Flotta nunmehro schon die Meer = Enge bey Gibraltar durchgeseeglet wäre . Die
fünff Meyl Weegs von hier / und an dem Meer gelegene Stadt Culiera hatte / auff ver=
nehmen
/ daß bey Hoff allhier an Fütterung für die Pferdt und Maul = Thier ein Abgang
verspühret werde / auß treu = gehorsambstem Gemüth / und auß selbst eigenem Antrib / biß
500 . Säck Reyß hieher geschicket .

Den 31 . dito wurde allhier das Fest des Heil . Sylvester von Jhro Catholischen
Majestät in der Cathedral = Kirchen / in Beyseyn des hiesigen Magistrats / mit dessen ge=
wöhnlichen
Staats = Kleydungen und Ehren = Zeichen feyerlich begangen .

Den 1 . Jenner 1707 . verrichteten Jhro Königl . Catholis . Majest . ebenfalls bey denen
W . W . E . E . P . P . Soc . JEsu , ad S . Paulum , die Andacht / dahin dann dieselbe sich sambt
dero Hofstatt / unter allgemeinem gewöhnlichem Zuruffen des Volcks / zu Pferd begaben .

Den 2 . dito . Weil dasiger Orthen alles auf einen fruhezeitigen Feldzug angesehen ;
als wurden von Jhro Catholis . Majest . bereits etliche Commissarien benennet / welche nicht
allein / wegen des Fuhrwesen / sondern auch / wegen Herbeyschaffung genugsammer Le=
bens
= Mitteln / und deren hierzu benöthigten Pferdten und Maulthier / das Gehörige zu ver=
anstalten
/ auf daß Land verreiseten .

Den 3 . dito erhielte man von Barcellona den Bericht / daß alldort der Milord
Peterbourg : der Duc de Moles aber / in dem Mayländischen glücklich angelanget ; das
gantze Catalonien auch in Anwerbung 10000 . Mann National = Trouppen / zu Beschü=
tzung
des Vatterlands / auff alle Weiß befliessen wäre .

[11]

Den 4 . dito wurde der Kays . Currier / Jacquier , welcher / wegen des / vor seiner Ankunfft
zu Alicante / bereits von dar schon abgesegleten Genuesischen Schiffs / wider zuruck sich
begeben müssen / abermahl von hier nach Denia abgefertiget / umb allda auf ein anders
Genuesisches Schiff zu tretten / so fort über Welschland nach Wienn sich zu begeben .

Den 5 . dito bekame man von Saragossa auß Arragonien über die / unterm 15 .
jüngsthin verflossenen Monats / bey Calamocha vorbey gegangene Action / die weitere
Nachricht / daß nemblich : der allda commandirende General de la Puebla mit seinem
eigenem Degen dem Obristen Pons über die Stirn einen gefährlichen Hieb gegeben / wie
nicht weniger denselben mit dem Pistol durch das Maul und den Backen / mit Verle=
tzung
der Zähnen / geschossen ; auch wäre die Anzahl deren Todten feindlicher Seiths viel
grösser / als berichtet worden / massen derenselben über die 300 . gefangen / dann 1019 .
Gemeine allein / nebst 46 . Officiers / auf dem Platz getödet / anbey viel Beuth gemacht
worden .

Den 6 . dito . Am Festag der H . H . drey Königen / als Geburts = Tag Jhro Majest .
der Verwittibten Römis . Kayserin / und Jhro Catholis . Majest Allerliebwerthesten Frauen
Mutter / wurde allhier der Gottes = Dienst forderist in der Königl . Hof = Capellen : benebens
aber eine Galla / so viel möglich / auch Abends in der Königl . Anwesenheit / und des vor=
nehmsten
Valenzianischen Adels / von Cavallier und Damessen / eine Cammer = Music
gehalten .

Den 7 . dito . Von Calatayud / in Arragonien / kame Bericht / daß der Feind von
Soria gegen unsere Gräntzen angerucket / deme von obbemeldter Stadt 80 . Mann / vom
Morasischen Regiment zu Pferd / sambt der Burgerschafft / mit einigem Landvolck ent=
gegen
gangen wären / auch den Feind der Gestalt abgeschnitten hätten / daß dieser den Ruck=
weeg
nicht mehr dahin nehmen können / sondern auf Reznos sich begeben müssen ; all=
da
derselbe ferners von denen Unserigen überfallen / und / ohne deren Getödten / 959 . gefan=
gen
/ sambt dem alldort erbeuteten Gewehr / Pferdten und anderem Vieh / mit sich nach Ca=
latayud
zuruck eingebracht worden .

Den 8 . dito wurde hingegen von Saragossa berichtet / daß die kleine Stadt Exea
vom Feind unversehens überfallen / darinn alles außgeplündert / nidergehauen : ja so
gar in der Kirchen das Hochwürdig völlig außgeraubet worden .

Den 9 . dito ware / ausser der gewöhnlichen Sontäglichen Andacht / als die Jhro
Catholis . Majest . in der St . Thomas Kirchen gemainiglichen zu verrichten pflegen / weiter
nichts zu berichten vorgefallen .

Den 10 . dito kame der Englische commandirende General / Milord Peterboroug /
von Barcellona glücklich allhier an / der dann alsogleich bey Jhro Catholis . Majest . Au=
dientz
gehabt / und deroselben unterthänigst aufgewartet .

Den 11 . dito hatte sich nichts Berichtwürdiges ereignet .

Den 12 . dito vernahme man / wie daß Jhro Majestät / der König in Portugall /
Don Pedro , nach einer 4 . Tägigen außgestandenen Kranckheit / am Fieber / den 9 . Decem=
ber
jüngsthin abgeruckten Jahrs / das Zeitliche gesegnet ; deme der Printz von Brasilien /
Don Juan , der älteste Sohn / im Königreich zur Regierung nachgefolget / und den 1 . Jen=
ner
zum König gekrönet worden .

Den 13 . 14 . und 15 . dito wurden von Jhro Catholis . Majest . wegen deren jetzigen
und künfftigen Kriegs = Anligenheiten / in Beyseyn dero vornehmeren und allhier sich be=
findlichen
Hohen Alliirten Ministern / nacheinander sehr lange Unterredungen gehalten /
auch / wegen des Fuhrwesen / deren Lebens = Mitteln / und deren Kriegs = Rüstungen / die Anstal=
ten
zu machen / scharpffer Befelch ertheilet .

[12]

Den 16 . dito waren von dem Bischoffen zu Segorbien 50 . Pferdt ankommen / die
Er Jhro Catholischen Majest . verehret hatte / so nachgehends unter die Soldaten ver=
theilet
worden .

Den 17 . dito . Demnach der / den 9 . December / zu Lissabonn sich zugetragene tödt=
liche
Hintritt Sr . Majestät / des Königs in Portugall / Don Pedro , seinem allhier in Va=
lenzien
an dem Königlichen Hof anwesenden Bottschafftern / Herrn Graffen von Assumar /
eben zur Zeit / als dieser in des Königl . Spanis . Herrn Obristen Hoffmeisters / Fürsten
von Liechtenstein / Zimmer bey Hof sich befande / durch Brieff kund gemacht wurde ;
als hatte der Herr Bottschaffter solches hochbesagtem Fürsten nicht allein gleich ange=
deutet
/ sondern auch denselben / nach seinerseiths verfertigten Trauer = Kleydern / durch einige
Zeilen ersuchet ; damit Er Jhme bey Jhro Königl . Catholischen Majestät eine Audientz zuwe=
gen
bringe / umb diesen Todtfall / gewöhnlicher massen / vorzutragen . Jhro Majest . hat=
ten
hierauff den heutigen Tag Nachmittags umb 4 . Uhr allergnädigst benennet / worauff der
Hr . Obrist Hoffmeister solches nicht allein denen Cavallieren / Knaben und Königl . Cammer =
Bedienten / sondern auch dem Valenzianischen Adel / umb dise Stund bey Hoff zu erschei=
nen
/ andeuten lassen ; wie dann wohlbesagter Herr Bottschaffter in eben dieser Zeit und
Stund bey Hoff erschinen / welchem erstlich / der Herr Graf von Sintzendorff / als angesetz=
ter
Obrist Cammerer / unten an der Stiegen / der Fürst von Liechtenstein aber / bey der
Thür der grossen Stuben / allda die Leib = Garde gedoppelt / und nicht mit dem Gewehr in
der Hand / umb dasselbe zu præsentiren / sondern auff der Erden stehend und mit zwey
außgebreiteten Armben darüber / auff verlangen des Herrn Bottschaffters / gestanden /
entgegen kommen / und denselben hernach durch die Erste / soforth weiters in die andere
Anti = Camera begleitet ; da dann Jhro Catholische Majestät von Jhrem Thron ein
und anderen Schritt dem Herrn Bottschaffter entgegen gangen ; diesemnach hatte Jhro =
nigliche
Majestät / und bald darauff der Herr Bottschaffter / sodann der Fürst von Liech=
tenstein
/ als Grandis / auffgesetzet ; Nach beschehener Kundmachung des Königl . Todts /
und von Jhro Catholischen Majestät darauff gegebener gnädigsten Antwort / hatte sich der
Herr Bottschaffter / wie vorhero / also auch anjetzo widerumb in voriger Begleitung her=
ab
= und nach Hauß begeben ; Jhro Majestät fiengen an Abends in Dero Cammer zu spey=
sen
/ und hatten

Den 18 . und 19 . dito damit angehalten / auch eben diesen letztgemeldten Tag die Cam=
mer
= Trauer das erste mahl angelegt .

Den 20 . dito / als am Fest St . Sebastian / hatten Jhro Majestät / nach der diesem
H . gewidmeten Kirchen / so ausser der Stadt gelegen / sich zu Pferdt begeben / und allda
Dero Andacht verrichtet .

Den 21 . dito wurden von Jhro Majestät etliche wohlbewaffnete Truppen nach der
Jnsul Majorca überschicket / beynebens andere Kriegs = Nothwendigkeiten / zur Beschü=
tzung
dieses Königreichs / ihnen mitgegeben .

Den 22 . dito hatten Jhro Majestät ebenfalls dem Fest des H . Vincentii Martyrers /
als sonderbahren Patrons dieses Königreichs / in einer in dasiger Vorstatt gelegener und
disem H . zu Ehren geweyhten Kirchen / beygewohnet .

Den 23 . dito legte der Stadthalter dasiger Stadt / Don Joseppe Torres , den ge=
wöhnlichen
Eyd in der Haupt = und Dom = Kirchen ab .

Den 24 . dito ware nicht allein der für die Königl . Pferdt und Maul = Thier bedürff=
tige
Verpflegungs = Vorrath / sondern auch 50 . Pferdt und Maul = Thier / für die Königl .
Leib = Wacht / als welche vorgedachte Jnsul Majorca Jhro Cathol . Majestät allerunter=
thänigst
überschicket / glücklich überlieffert worden ; Es wurde auch von dem Bayle Ge=
neral
/ Don Caspar Calatayud , Conte de Syrath , heute bey Hoff der Eyd abgeleget .

»