Digitarium Logo

Wiennerisches DIARIUM

Nr. 447, 12.–15. November 1707

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wienn / vom 12 . biß 15 . November / 1707 .

SAmbstag / den 12 . November . Heute vernahme man auß Arrath /
mit Brieffen von dem 28 . October / daß der alldasige Herr Commen=
dant
/ Obrist de Wilson beschäfftiget / eine Menge Holtz für den Win=
ter
in die Vestung zu schaffen / welches umb so viel mehr von statten gehe ;
als seithero eines Monaths von einem Rebell / zwischen der Theyß / Ma=
ros
und Körös / nichts zu sehen ; wie dann daselbst / den 27 . besagten Monaths
October / ein eigens Abgeschickter auß Siebenbürgen jenseits der Maros
über Totvaradia und Lippa / ohne Anstoß / ankommen / mitbringend / daß
die Käyserliche bey Weissenburg etliche tausend Rebellen verjaget ; deswe=
gen
von denen zu Arrad befindlichen Raitzen / unter dem Ober = Capitain
Teckely / in 1000 Mann starck / zu Pferd und Fuß / gegen der Hallmad auß=
gangen
/ umb zu sehen / ob von besagten aufeinander verjagten Rebellen
was anzutreffen .

Dito wurde mit Brieffen / unterm 7 . November / von Peterwardein ge=
meldet
/ daß man daselbsten Zeitung erhalten / ob habe die gifftige Seuche
in dem Türckischen wieder aufgehöret / mithin der Handel und Wandel / so
etwas gesperret gewesen / sich wieder eröffnet .

Eodem wurde man mit Brieffen / unterm 9 . November / von Offen
benachrichtiget / daß man zwar alldorten mit der Wein = Lösung in grösten
Sorgen gestanden / umb nicht von denen Rebellen / so sich sonst täglich umb
die Vestung aufgehalten / überfallen zuwerden ; nach dem aber Selbe erfah=
ren
/ daß der Herr Ertz = Bischoff von Gran / wegen des Zehend sich mit
dem Collozienser verstanden / wäre nicht allein gedachter Zehend durch
sein allda Angestelte / ohne Hindernuß / sondern auch das gantze Lösen von
kleinem biß zum grossen also eingebracht worden .

[2]

Sonntag / den 13 . November . Heute haben bey Jhro Kayserl Maj .
die dahier anwesende Hochfl . Hessische Herren Gesandte / welche jüngstens / im
Nahmen Jhrer Hochen Principalen / die Reichs = Lehen empfangen / die Ur=
laubs
= Audientz genommen ; demnach dieselbe sich ehestens wieder von hier
begeben werden .

Montag / den 14 . Nov . Nachdeme Jhro Kays . Maj Dero Hoff = Kriegs =
Rath / und letzt an der Ottomanis . Porten gewesenen Extra - Ordinari Abge=
sandten
/ ( Titl ) Herrn Christoph Jgnati / Edlen Herrn von Guarient und
Raal / allergnädigst benennet / umb abermahlen nacher Sclavonien und
Sirmien abzugehen / alldort nicht allein der von der gesambter Rätzischen
Nation allerunterthänigst gebettener Wahl eines neuen Metropoliten ,
oder der Orientalischen Kirchen = Haupts / als Kayserl . Hoff = Deputirter /
beyzuwohnen / sondern auch Dero Privilegien / und andere allergehorsambst
ansuchende Petita , sowohl in Geistlichen / als Kriegs = Sachen / zuvernehmen /
und folglich / dessen beywohnenden guten Eigenschaft und habender voll=
ständigen
Erfahrenheit nach / mit disem Volck abzuhandlen / auch das meh=
rere
in Sachen vorzukehren ; Als ist zu solchem Ende wohlgedachter Herr
Kriegs = Rath heute bereits dahin abgereyst ; vor welcher Abreyß aber
haben allerhöchsternandte Kayserl . Majestät denselben / in allergnädig=
ster
Erwegung seiner in schon verschidenen offentlichen Staats = Vertrettun=
gen
/ und obgehabten Extra - Ordinari Abgesandschafften erzeigten Lobwürdi=
gen
Verrichtungen / mit Dero Kayserl . von kostbahren Diamanten versetzten
Bildnuß beschencket / und annebenst bey dessen Zuruckkunfft deren Kayserl .
Gnadens = Bezeugungen in mehrerem allergnädigist versichert .

Dienstag / den 15 . November Heute / als auff dem Fest des H . Leopold /
Marggrafen und Patron des Erzherzogthum Oesterreich / haben beede Re=
gierende
Kayserl . Majestäten / nebens Jhro Hochfürstl . Durchl . der Printzessin /
Elisabetha Christina / Hertzogin von Braunschweig = Wolffenbüttel / zu Clo=
ster
Neuburg / dahin Sich dieselbe gestern in Begleitung vieler Cavallieren
und Damen erhoben / in alldasigem Fürstl . Stifft deren WW . EE . regulirten
Chor = Herren S . P . August . der Andacht beygewohnet / sodann / nach daselbst
eingenommenem Mittagmahl / zu Wasser dahier wieder angelangt ; Nach
welcher glücklichen Zuruckkunfft / allerhöchstgedachte Kayserl . Majestät dero
mit Diamanten und anderen kostbahren Steinen besetzten Hirschfänger von
der Seithen genommen / und mit solchen dero Obristen = Hof und Land = =
germeistern
/ Jhro Hochfürstl . Gnaden von Lamberg / als dero Nahmens = Tag
heute gewesen / zu Bezeigung dero besonders zu deroselben tragenden Kay=
serl
. Zuneygung und Wohlgewogenheit / allergnädigst beschencket .

Eodem hat eine Löbliche Oesterreichische Nation hiesiger uhralten Uni-
versität
das Fest ihres Schutz = Patron in allhiesiger St . Stephans Dom =

[3]

Kirchen auff das Feyerlichst begangen ; dabey den Gottes = Dienst / unter ei=
ner
fürtrefflichen Music und doppelten Chor Trompeten und Paucken / Jhre
Hochfürstliche Gnaden / der Herr Bischoff zu Wienn / verrichtet / die Ehren =
Rede aber / auff Antragung dermahligen Oesterreichischen Nation Procura-
toris
, Jhrer Hochwürden / P . Gabrielis Frölich , Soc . JESU , 86 . Theologiæ
Doctoris , ein 15 . jähriger Eloquentiæ Studiosus , Nahmens Johann Caspar /
de Duelli , des Königreichs Ungarn Ritter / mit grossem Ruhm gehalten .

Dito seynd heute Jhre Durchleuchtigste Eminentz / der Herr Cardinal
und Hertzog von Sachsen = Zeitz / wie auch Ertz = Bischoff zu Gran / mit ei=
nem
kleinen Gefolg von hier wieder nacher Presburg abgereyst ; hingegen
ist der bey dem König auß Schweden geweste Käyserl . Hoff = Kriegs = Rath
und Gesandte / Herr Ludwig / Graff von Zintzendorff und Wasserburg / auß
Schlesien dahier angekommen .

Ferner ist von der an dem Obern Rhein / unter Commando Jhrer Chur=
fürstlichen
Durchl . zu Braunschweig = Lüneburg / stehenden Kayserlichen und
Reichs Armee hierbeykommende Continuation - Diarii , von dem 4 . biß 7 . No=
vember
: und eine von der / unter dem Fürsten zu Mindelheim und Hertzogen
von Marlboroug / wie auch Herrn General Feld = Marschallen / Graffen von
Nassau und Herrn von Oberkirchen / stehenden Alliirten Armee in Nieder=
land
/ von dem 28 . biß 31 . October / dahier eingeloffen ; darauß zu ersehen /
daß besagte Kayserl . Armee nechstens den Feldzug schliessen / und die Win=
ter
= Quartier beziehen werde / die Alliirte in Niederland aber solches bereits
vollzogen habe .

Auß Pohlen / von dem 6 . Novemb . Daß eines Theils dasiges Land
die Armeen völlig außgesauget / und andern Theils alldorten die böse Seu=
che
täglich mehrers umb sich greiffe . Jhre Czaarische Majestät haben Sich
mit Dero Erb = Printzen von Wilna nach Merecz erhoben / allda sich mit dem
Fürsten Menzikov / wegen jetzigen Begebenheiten / zu unterreden . Auch
sollen sich viele Moscowittische Truppen bey Osterlengo / unweit Grodno :
die Pohlnische Cron = Armee / unter dem Bischoffen von Cujavien und Cron =
Feld = Herrn Sieniawsky / in Wolhinien / und der Mazeppa in Kyow be=
finden
/ dessen Kossacken aber an dem Uffer der Weichsel herumb streiffen ;
über welchen Fluß die zwey Brucken / unweith Warschau / abgebrochen ;
und die Schiffe verbrennt worden . Der Primas Regni wäre / sambt dem
Cron = Unter = Cantzlern / nach Reisch = Lemberg abgangen / umb nechstens
die grosse Raths = Versamblung wieder vorzunehmen .

Auß Florentz / von dem 22 . October . Daß allda der Abbt Salviati
von Rom ankommen / umb ferner nacher Franckreich und Spanien zu ge=
hen
/ die für dem Printzen von Bretagne / und dem sogenandten Printzen
von Asturien gewöhnliche Windelen zu überreichen .

[4]

Auß Neapel / von dem 23 . Octob . Daß man daselbsten / wegen jüngster
Eroberung der berühmten Vestung und See = Haven Gaeta / ein herrliches
Danck = Fest begangen ; dabey der Cardinal und Ertz = Bischoff / in Anwesenheit
des Kayserl . Plenipotentiarii , Herrn Grafen von Martinitz / den GOttes =
Dienst gehalten .

Auß Turin / von dem 27 . Octob . Daß Jhre Königl . Hochheit die
Bündnuß deren hochen Alliirten wieder erneuert / mithin denen jenigen / wel=
che
sich was anders eingebildet / alle Hoffnung eines besondern Vortheils
benommen .

Auß Livorno / von dem 28 . October . Daß der zu Rom befindli=
che
Minister des Hertzogen von Anjou , Duca d'Uceda , dem Duca di Tur-
sis
die Ordre gesandt / sambt seinen Neapolitanischen Galeeren / nacher
Messina abzustossen ; dieser aber lieber nacher Marsillien seeglen wolte ;
und habe solcher den Commendanten deren Galeeren / welche jüngstens von
Civita Vecchia ankommen / in Verhaft nehmen lassen ; weilen selbiger /
bey Uberbringung einiger Lebens = Mittel / nicht länger zu Gaeta geblieben /
und den Duca d'Escalona , nebst andern Frantzösisch = Gesinnten / von der
Gefangenschafft erretten helffen .

Auß Rom / von dem 29 . Octob . Daß alldorten eine Staffetta die
Nachricht gebracht / welcher Gestalten man zu Civita Vecchia 20 . grosse
Schiffe sehe / ohne solche zu kennen / und wohin ihr Lauff gerichtet . Auch =
re
der Printz d'Elboeuf von Neapel / umb ferner nacher Barcellona zu reisen /
zu Rom ankommen / welchen Jhro Päbstl . Heiligkeit in der Beurlaubungs =
Audientz mit vielen kostbaren Sachen beschencket .

Auß Genua / von dem 29 . October . Daß / von denen daselbst liegen=
den
Englischen Kriegs = Schiffen / einige geschwind die Ancker gehoben / und
in wenig Stunden auß dem Gesicht sich verlohren / umb etliche vornehme
Neapolitaner nacher Catalonien zu Jhro Catholis . Majestät / König CARL
dem Dritten / überzuführen ; hingegen aber wären von des Duca di Tursis
Galeeren zwey zu Genua von Livorno angeländet .

Auß Mayland / von dem 2 . November . Daß alldorten schon viele
vornehme Generalen und Officiers ankommen / auch werde Jhre Hochfürstl .
Durchl . Printz Eugenius von Savoyen stündlich erwartet ; Jndessen bezie=
heten
die Völcker nach und nach ihre Winter = Quartieren / die Pfältzische aber
setzten ihren Marsch nach dem bestimbten Sammel = Platz fort / umb nach Cata=
lonien
eingeschifft zu werden / denen noch etliche Kayserl . Regimenter fol=
gen
solten .

Auß Venedig / vom 5 . November . Daß allda der zu Rom gewe=
sene
Bottschaffter / Herr Gio . Battista Nani , angelangt / und von deme / was da=
selbsten
vorgangen / Bericht abgestattet ; und weilen man den Hn . Giustiniani

[5]

von seiner Bottschaft an der Ottomannischen Pforten ablösen werde ;
als solle mit nächstem auch die Wahl vorgenommen werden . Son=
sten
wäre der Hertzog von Mantua jüngstens sehr unpäßlich gewesen / so /
daß man an seinem Aufkommen schier gezweifflet .

Auß Spanien / von dem 17 . Octob . Daß zu Madrit ein von Lerida
besonders abgeschikter die Nachricht überbracht / was massen der Hertzog
von Orleans sich gedachter Stadt bemächtiget / sodann selbe / weilen
ihrem rechtmässigen König / CARL dem III . treu gewesen / den 13 . dieses
außplündern lassen ; und wäre letztgedachter Hertzog beschäfftiget / das
Schloß ebenfals anzugreiffen / und zwar von der Seithen / auff welcher solches
1647 . der Frantzös . Printz de Condé belagert / nachmals aber von des Königs
Philippi IV . Truppen hinweg geschlagen worden ; Jndessen seye der Mr . Maho-
ni
, sambt seiner Mannschafft / gegen Alicante gangen / auff die Nachricht / daß
ein Theil von dieser Besatzung herauß gezogen und dem Milord Galloway
gesandt worden ; Der Marquis de Bay aber habe sich nacher Badajos begeben /
alldorten auff den Portugesischen Grafen de St . Jean ein wachtsames Aug
zu haben / und zu verhüten / auff daß selbiger mit seinem Corpo nicht in Estre-
madura
einfallen möge . Von Cadix habe verlauthen wollen / daß der Rit=
ter
Hardy mit seiner Escadre auß Engelland zu Lissabon eingeloffen / und
die jüngst zu Gibraltar von Barcellona angelangte Kriegs = Schiffe ihren
Lauff ferner durch die Strassen fortgesetzet .

Auß Engelland / von dem 28 . October . Daß bey dem zu Londen be=
findlichen
Churfürstl . Hannoverischen Gesandten so wohl die in = als außlän=
dische
Ministern die Glückwünschungen abgelegt / wegen des jüngst / bey an=
getrettenen
Commando Jhrer Churfürstl . Durchl . zu Braunschweig = Lünen=
burg
ꝛc . über die Kayserl . und Reichs = Armee am Obern = Rhein / von dem
Kayserl . General / Graffen Mercy / denen Frantzosen bey Offenburg beyge=
brachten
empfindlichen Streichs / und dadurch erhaltenen grossen Vortheils .
Von Portsmuth wäre Nachricht kommen / daß von dar 1000 . Pferde / un=
ter
sicherer Begleitung / nacher Lissabon abgefahren / denen nechstens die
4 . Regimenter / so auff der Jnsul Wicht fertig stehen / folgen werden ; auch
gehe die Rede / daß noch solle ein anderer Succurs dahin seeglen / und dar=
zu
3 . Grenadiers und ein Mann von jeder Compagnie der in dem gantzen
Königreich liegenden Militz genommen werden . Uber das werde versichert /
daß Jhre Majestät / die Königin von Groß = Britannien / die Macht zu Land
und See umb ein merkliches vergrössern / und deswegen der Schluß /
bey Anlangung des Fürsten zu Mindelheimb und Hertzogen von Marl=
boroug
/ sich äussern werde . Zu Guidhal solle ein Mann verurtheilt werden /
welcher angeklagt worden / 18 . Weiber geheurathet zu haben / davon 2 . zu
Londen und 16 . in Jrland noch leben .

[6]

Auß Holland / von dem 4 . November . Daß in dem Haag der Fürst
zu Mindelheim und Hertzog von Marlboroug / sambt dem Kayserl . Mini=
ster
/ Herrn Graffen von Wratislaw / den 3 . Dito / von der zu Franckfurt an=
gestellten
Versamblung angelangt ; und gedencke höchstbesagter Fürst / so=
balden
der Ritter Jennings mit seinen Kriegs = Schiffen und denen Jagten in
der Maaß eingeloffen seyn werde / nacher Londen abzufahren ; als allda dessen
Gegenwarth höchst nöthig / indeme das Parlement den 3 . dieses zu sitzen an=
fangen
sollen .

Auß der Schweitz / von dem 6 . November . Daß durch Schaffhausen
der junge Graff von Metternich / den 5 . Dito / nacher Berlin gangen / dem
König auß Preussen die Post zu bringen / daß derselbe / den 3 dieses Abends /
gegen 4 . Uhr / von denen Ständen zu Neuburg und Valangin für einen
Fürsten dieses Hertzogthumb erkläret worden . Zu folg Pariser = Brieffen /
habe man allda von fernerer Belagerung des Schloß Lerida keine Zeitung /
wohl aber die Nachricht / ob hielte der Hertzog dasselbe nur bloquiret / umb
sich / wegen des annäherenden Succurs deren Allirten / wohl vorzusehen . Zu
Fontainebleau / allda sich anjetzo der Frantzösische Hoff befinde / wären aber=
mahlen
etliche Rebellische Ungarn ankommen / so von denen Häuptern
abgeschickt worden / umb Geld / Gewehr und Volck anzuhalten ; Widri=
genfals
unmöglich denselben fallen werde / den gemeinen Mann bey der Re=
bellion
/ zu Frankreichs Diensten / länger zu erhalten ; welche aber schlechtes
Gehör finden ; Auch wolle besagter Hoff nichts von der Außwechslung der
Besatzung zu Susa hören / und habe beschlossen / ins künftige allen Gou=
verneurs
und Commendanten den Proceß machen zu lassen / welche sich /
als Kriegs = Gefangene / mehr ergeben würden .

Hoche Geburt .

Den 15 . November brachte des ( Titl ) Herrn Christoph Carl / des Heil . Römis .
Reichs = Grafen von und zu Heyssenstein / der Römis . Kayserl . Majestät Cammerern /
deren Ni . Oe . Landen Regiments = Rath / und des Churfürstenthumb Mayntz Erb Marschal=
len
/ Herrn deren Herrschafften Sternberg / Oberwaltersdorff / Emerberg / Carlstein / und
Thoma / ꝛc . Frau Gemahlin ( Titl ) Frau Maria Anna Jsabella / gebohrne Freyfrau
von Gilleiß / eine Freyle Tochter glücklich zur Welt ; welche noch disen Tag getaufft / und
Jhro die Nahmen Maria Leopoldina Catharina gegeben worden ; dero Hochen Pathen
waren ( Titl ) Herr Johann Henrich / Graf Kokorschowitz von Stialoff ꝛc . und dessen
Frau Gemahlin ( Titl ) Frau Maria Catharina / gebohrne Gräffin von Heyssenstein ꝛc . in
deren Abwesenheit aber ( Titl ) Herr Graff Hubert Sigmund von Althan zu Zisserstorff ꝛc .
und seine Frau Gemahlin ( Titl ) Frau Maria Juliana gebohrne Gräffin von Trucksess ꝛc .

Ankunfft aller Hoch = und nidrigen Stands = Persohnen .

Den 13 . November .

Rothen = Thurn . Herr Baron Neßlroth
Obrist = Lieutenant vom Virmondischen

Regiment / kombt auß dem Reich / log .
im Steurer = Hof .

Cärntner = Thor . Herr Reitzenstein / Haupt =

[7]

man von Raab / log . im wilden Mann .

Herr Jacob von Ballestratzi / Kayserl .
Cammer = Diener / kombt von Lintz / log .
in seinem Quartier .

Den 14 . Dito .

Ein Cornet / vom Hohenzollneris . Regiment /
kombt von Tyrnau / log . am guldenen Pfauen

Stuben = Thor . Herr Obrist von Lambruch /
kombt auß Ungarn / logirt in der gulde=
nen
Sonn .

Rothen = Thurn . Herr Baron Merfeld /
kombt von Breslau / logirt im guldenen
Hirschen .

Lista aller Getaufften in = und vor der Stadt .

Den 3 . October 1707 .

Dem Herrn Frantz Joseph Entzbaum und
Maria Regina sein . Haußfr . ihr T . An=
na
Christina Clara .

Dem Herrn Wentzl Ungerman und Maria
Anna sein . Ehefr . ihr S . Christian Jo=
seph
Jacob .

Dem Herrn Simon Druckenbreun und
Judith sein . Ehefr . ihr T . Christ . Barbara .

Dem Lorentz Planck und Catharina sein .
Ehew . ihr T . Maria Anna .

Dem Philipp Stantzl und Maria sein . Ehew .
ihr S . Johann Georg .

Dem Carl Kastner und Barbara sein . Ehew .
ihr T . Maria Catharina .

Dem Friderich Khern und Maria Anna
sein . Ehew . ihr T . Susanna Eva .

Dem Joseph Hugl und Helena Theresia
sein Ehew . ihr S . Frantz Anton Jgnatz .

Den 4 . Dito .

Dem Herrn Veit Millnitsch und Maria
Magdal . sein . Haußfr . ihr T . Anna Ther .

Dem Jacob Hugenhofer und Ursula sein .
Ehew . ihr T . Maria Elisab . Charlotta .

Dem Wolffgang Lob⟨o⟩mayr und Anna sein .
Ehew . ihr S . Frantz Johann Wolffgang .

Dem Johann Decoro und Margareth sein .
Ehew . ihr T . Maria Francisca Elisab .

Dem Johann Caspar Rein und Maria
Magdalena sein . Ehew . ihr S . Frantz .

Dem Mathias Hirschauer und Maria
sein . Ehew . ihr S . Frantz Simon .

Dem Tobias Grundner und Catharina
sein . Ehew . ihr S . Martin Joseph Frantz .

Dem Johann Märtz und Sabina sein .
Ehew . ihr S . Johann Frantz .

Dem Martin Khar und Theresia sein . Ehew .
ihr S . Frantz Joseph .

Dem Jacob Cameller und Barbara sein .
Ehew . ihr T . Johanna Eva .

Dem Henrich Richter und Anna Rosalia
sein . Ehew . ihr T . Johann Margaretha .

Dem Joseph Damagno und Margareth
sein Ehew . ihr S . Peter Anton .

Den 5 . Dito .

Dem ( Titl ) Herrn Wolffgang Bernhard
von Schirmthall ꝛc . einer Löbl . N . O .
Landschaft bestellten Secretari / und
Anna Francisca gebohrnen Petronin von
Treuenfels seiner Frauen / ihr S . Jo=
hann
Baptist Dominicus Joseph .

Dem ( Titl ) Herrn Johann Christoph Mil=
ford
von Weghof und Anna Maria E=
leonora
sein . Haußfrauen ihr S . Frantz
Christoph Wentzl .

Dem Sebastian Stangel und Ursula sein .
Ehew ihr S . Frantz Albin .

Dem Philipp Schütz und Maria sein . Ehew .
ihr T . Anna Maria .

Dem Herrn Michael Schötz und Magdale=
na
sein . Ehefr . ihr S Johann Jgnatz .

Dem Johann Baptist Eninger und An=
na
Catharina sein . Ehew . ihr T . Bar=
bara
Eleonora .

Dem Frantz Löcher und Catharina sein .
Ehew . ihr S . Frantz Anton .

Dem Johann Martin Winterleiter und
Maria sein . Ehew . ihr T . Maria Bar=
bara
.

Dem Herrn Georg Christoph Escherich
Kayserl . Proviant = Commissarius und
Maria Anna sein . Ehefr . ihr S . Jo=
hann
Melchior Damian .

Dem Peter Lackner und Brigita sein . Ehew .
ihre Zwilling Johann Jacob und Ma=
ria
Theresia .

[8]

Dem Augustin Lang und Maria sein Ehew .
ihr S . Frantz Jgnati .

Dem Johann Michael Habl und Anna Ma=
ria
sein . Ehew . ihr S . Hugo Adam .

Den 6 . Dito .

Dem Mathias Deuffel und Eva sein . Ehew .
ihr S . Hieronymus Mathias =

Dem Mathias Sper und Johanna sein .
Ehew . ihr T . Maria Catharina .

Dem Joseph Frateglitz und Susanna sein .
Ehew . ihr S . Peter .

Dem Zacharias Linck und Anna Maria
sein . Ehew . ihr S . Georg Mathias .

Dem Paul Knauth und Sophia sein Ehew .
ihr T . Anna Maria Theresia .

Ein armes K . Maria Magdalena Sophia .

Den 7 . Dito .

Dem ( Titl ) Herrn Johann Mathias von
Vorstern / Kayserl . Obrist Kriegs Commis=
sari
und Fr . Sidonia Theres . sein . Gemah=
lin
ihr S . Joseph Frantz Christoph .

Dem Hrn . Frantz Balthasar Nußdorfer und
Maria Dorothea . sein . Ehew . ihr T .
Eva Johanna .

Dem Balthasar Klinger und Catharina
sein . Ehew . ihr S . Joh . Christ . Thom .

Lista aller Verstorbenen in = und vor der Stadt .

Den 12 . November 1707 .

Dem Herrn Johann Georg Neck / Sub=
cantor
bey St . Stephan im gemeinen
Stadt = Hauß am Stephans = Freythof /
sein Kind Paul / alt dritt halb Jahr .

Dem Mathias Gstatter / Kayserl . Hoff =
Dames Thürhüter im Cornelis . Hauß
am Hof / sein Kind Mathias / alt 4 . J .

Dem Carl Baumberger / Burgerl . Strümpf =
Stricker im Managetis . Hauß am grünen
Anger / sein Kind Anna / alt vierdt halb J .

Dem Michael Gangel / Bestand = Würth /
auff der Windmühl / sein Kind Frantz /
alt 5 . Jahr .

Dem Mathias Löw / Schneider / am Neu=
stifft
/ sein Kind Joseph / alt 1 . Jahr .

Dem Mathias Niderberger / Zimmer =
Gesell / auff der Landstraß / sein Kind
Anna / alt dritt halb Jahr .

Dem Johann Philipp / Linie = Wachter / am
Liechtenthal / sein Kind Sabina / alt
2 . Jahr .

Dem Andre Samerstorffer / Kutscher / am
Neustifft / sein Kind Sigmund / alt 5 .
viertl Jahr .

Dem Andre Moritz / Tagwercker / auff der
Widen / sein Kind Margareth / alt 8 . J .

Dem Wolff . Thier / armer Mann / am Neu=
stifft
/ sein Kind Sophia / alt 4 . Jahr .

Den 13 . Dito .

Die ( Titl Fräule Maria Anna von Ette⟨n=
nau
/ im Bondis . Hauß im Juden = Gäs=
sel
/ alt 26 . Jahr .

Dem Michael Neuhold / Kayserl . Trabant /
im Huteris . Hauß in der Riemerstraß /
sein Kind Joseph / alt vierdt halb Jahr .

Dem Christian Windter / Burgerl . Schnei=
der
/ sein Kind Sophia / alt 1 . viertl J .

Ferdinand Zechl / Gardi = Soldat / auff
der Schotten = Pastey / alt 64 . Jahr .

Dem Herrn Jgnati Heger / untern Felbern /
sein Kind Dionysi / alt 3 . viertl Jahr .

Antoni Kallowitzky / Kayserl . Hartschier /
in der Josephstadt / alt 70 . Jahr .

Dem Lorentz Paucker / Burgerl . Gartner /
zu Baaden / auff der Landstraß / sein
Weib Eleonora / alt 28 . Jahr .

Dem Johann Vorholtzer / Schreiber / am
Spitlberg / sein Kind Jacob / alt 1 . J .

Dem Caspar Schraller / Schnürmacher /
am Liechtenthal / sein Kind Jacob / alt 2 . J .

Dem Frantz Track / Tischler / bey St . Ul=
rich
/ sein Kind Maria / alt 7 . viertl J .

Dem Peter Achhamer / Tischler / auff der
Wendlstatt sein Kind Elisabeth / alt 4 . J .

Dem Johann Decker / Kutscher / sein Kind
Barbara / alt 4 . Jahr .

Dem Veit Cuechmayr / abgedancktem Sol=
daten
/ auff der Landstraß / sein Kind
Mathias / alt 2 . Jahr .

Dem Lorentz Haaß / Haußknecht / in der Al=
stergassen
/ sein Kind Barbara / alt 3 .
viertl Jahr .

Der Maria N . einem ledigem Menschen /
auff der Landstrassen ihr Kind / alt 3 .
viertl Jahr . . Den

[9]

Den 14 . Novemb .

Dem Herrn Leopold Preissinger / Burgerl .
Leinwad = Handlern / in Karchis . Hauß
beym Waag = Hauß über / alt 3 . Jahr .

Dem Johann Kreffel / Burgerl . Pf⟨aidl⟩er /
beym guldenen Löwen in der Kluger=
strassen
/ sein Kind Maria / alt 1 . Jahr .

Dem Sebastian König / Burgerl . Wein=
leuthgeb
/ im Holtzeris . Hauß untern
Tuchläden / sein Kind Ursula / alt 5 .
viertl Jahr .

Dem Thoma Gruber / Musico / in seinem
Hauß auff der Windmühl / sein Kind An=
na
/ alt 6 . viertl Jahr .

Dem Frantz Stösel / Burgerl . Binder /
in seinem Hauß in der Josephstadt / sein
Kind Frantz / alt 5 . viertl Jahr .

Dem Leonhard Baischel / Mahler / bey
Maria = Hülff / sein Kind Bernhard /
alt 3 . viertl Jahr .

Dem Johann Lie⟨b⟩stöckl / Herrn = Gartner /
in der Leopoldstadt / sein Kind Antoni /
alt 6 . viertl Jahr .

Dem Antoni Oehl / Bierleuthgeb / in
der Josephstadt / sein Kind Mathias /
alt 6 . Jahr .

Dem Antoni Wahl / Laggey / im Peter
Marr Hauß am Spitlberg / sein Kind
Maria / alt 5 . viertl Jahr .

Der Sophia Schamberlin / Wittib / auff
der Widen / ihr Kind Ursula / alt 3 . v . J .

Den 15 . Dito .

Dem Gandino Bussy / Burgerl . Stocko =

torer / im alten Fueter = Ambt auff der
hochen Brucken / sein Kind Frantz / alt
vierthalb Jahr .

Der Anna Stollhartin / Burgerl . Wittib
im Dämpffinger = Hof / ihr Kind Ma=
ria
/ alt viert halb Jahr .

Dem Mathias Siger / Burgerl . Glaß =
Schneider / auff der Widen / sein Kind
Ursula / alt 6 viertl Jahr .

Dem Georg Troian / Gardi = Soldat / bey
Maria = Hülff / sein Kind Anna / alt 1 . J .

Dem Peter Achhamer / Tischler / auff der
Wendlstadt / sein Kind Eleonora / alt
5 . viertl Jahr .

Dem Christoph Stowasser / Schneider /
am Neustifft / sein Kind Georg / alt 7 .
viertl Jahr .

Dem Caspar Rohrmoser / Schneider / am
Neubau / sein Kind Elisabeth / alt 1 .
halb Jahr .

Dem Stephan Sigl / Zimmer = Gesell / im
Villgrafischen Hauß in der Währinger =
Gassen / sein Kind Maria / alt 7 . viertl J .

Martin Schuster / Tagwercker / welcher
den 12 dises in einer Stätten am Thu=
ry
gearbeitet / welche aber eingefallen
und ihn erschlagen / sodann ins Knöllis .
Hauß gebracht / und allda vom Kays .
Stadt = Gericht beschauet worden / alt
50 . Jahr .

Dem Veit Lipp / Tagwercker / am Neu=
stifft
/ sein Kind Justina / alt dritt halb J .

CONTINUATIO DIARII ,

Von der / unter Commando Jhrer Churfürstl . Durchl . zu Braaunschweig =
Lünenburg / im Reich stehenden Kayserl . Armee bey Ettlingen / von dem 4 . biß
7 . Novemb . 1707 .

DEn 4 . November ware Nachricht eingelauffen / es hätte damahlen / als die Feindli=
che
Armee von dieser Seiten abmarschiret / die Merode den Orth Schwartzach / bis
auff das kaum verschonte Closter / völlig außgeplündert / und wären die hinübergegangene
Frantzösische Truppen / ausser / was in ihren Linien / wo diesen Winter über der General
Pe⟨r⟩y Commandiren solle / verbleibet / in Ober = und Unter = Elsaß solchergestalt in die Quar=
tier
vertheilet / daß sie nicht allein / in bald erforderendem Fall / gleich beysammen / sondern /
hauptsächlich absehend künftiges Früh = Jahr den Feld = Zug zeitlich zueröffnen / desto

[10]

näher zur Hand seyn mögen ; und solle auch der Marschall de Villars zu dem Ende das
Haupt = Quartier zu Straßburg / allda seine Gemahlin angelangt / genommen haben .

Den 5 . Dito hatten Jhro Churfürstl . Durchl . über die jüngstgemeldte Außtheilungs =
Anstalt schon einige Regimenter Reutterey von dieser Armee abgehen : und thun sonsten
mit mehr zugebenden Commandirten und freywilligen Leuthen die ehistens gar zum
Stand kommende Linien = Arbeit auffs eyffrigste fortführen lassen ; waren nicht weniger
ferners beschäfftiget / vor dero nächstens geschehenden Abreyß alles und jedes auffs beste
anzuordnen ; wie selbe dann /

Den 6 . Dito / zu dem Herrn General = Feld = Marschallen / Freyherrn von Thüngen /
welcher / Unpäßlichkeit halber / selbsten nicht außgehen können / sich verfüget / und / wegen
des in Dero Abwesenheit führenden Commando / eine lange Unterredung zusammen ge=
pflogen
.

Den 7 . Dito ware schon ein Theil der Churfürstl . Hofstatt und Bagage von hinnen
voran abgangen / auff welche Seine Churfürstl . Durchl . Selbsten in höchster Persohn
mit Dero Herrn Ministern morgen zu folgen Willens seyn .

CONTINUATIO DIARII ,

Von der / unter Commando des Fürsten zu Mindelheim
und Hertzogen von Marlboroug / wie auch des General Feld =
Marschallen / Graffen von Nassau und Hrn . von Overkirchen / stehenden und
Alliirten Armee in Niederland / bey Brüssel / vom 28 .
biß 31 . Octob . / 1707 .

DEn 28 . October . Nachdeme man einige Reutterey gegen unterschidliche Posten
auff dem Weeg nacher Mechlen und noch weiters / den Fürst zu Mindelheimb und Her=
tzogen
von Marlboroug zuruck zu begleiten / abgeschicket hatte / bekame man Nachricht /
daß derselbe nicht zu der Armee könne zuruck kommen / weilen er genöthiget worden /
sich länger zu Franckfurt aufzuhalten / als selber vermeinet / und daß er Willens wäre /
geraden Weegs nach dem Haag zuruck zu gehen / umb von dannen nacher Engelland
überzufahren / weilen seine Gegenwart allda nöthig wäre .

Den 29 . Dito schickte man 4 . Bataillons nacher Brüssel / ingleichem auch das Re=
giment
zu Pferdt des Fürsten von Nassau / Erb = Statthaltern von Frißland / und das
Regiment von Gralingen .

Den 30 . Dito . Der General Lieutenant Heukelon gienge anheute von hier mit
dem Uberrest der Besatzung von Brüssel / außgenommen 2 . Regimenter Dragoner /
2 . Bataillons von dem Leib = Regiment und einer Schottischen . Alle Königl . Preussische
Truppen / so bey uns waren / begaben sich auch auff den Marsch nach denen Winter =
Quartieren / welche ihnen zwischen der Maaß und dem Rhein angewiesen worden ; der
General Lieutenant Oyen gienge ingleichem von uns mit denen Holländischen Truppen /
welche nacher Breda / Hertzogen = Busch und Bergen = Opzom beordret worden .

Den 31 . Dito . Heute / Frühe / gienge auch der Uberrest der Armee auseinander ;
die Engelländische überwintern zu Gent / die Dännische zu Brügge / und die Hannover=
sche
im Englischen Sold stehende Truppen an der Demer . Der Graff von Tilly begabe
sich auff den Weeg nach der Maß / mit denen Holländischen Völckern / so er Comman=
diren
solle ; wie auch der Herr Feld = Marschall von Oberkirchen verliesse diesen Nachmittag
die Armee / umb sein Winter = Quartier zu Brüssel zu nehmen . Daß also für dieses Jahr
der Feldzug in diesen Landen völlig geschlossen / und geendiget seyn wird .

»