Digitarium Logo

Wiennerisches Wienn Diarium Denckwürdiges

Nr. 741, 6.–9. September 1710

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wienn / vom 6 . biß 9 . September 1710 .

SAmstag / den 6 . September . Heute / Abends spatt / ware dahier Jhro
Röm . Kayserl . Majestät Kammer = Herr / Titl . Herr Johann Jo=
seph
/ Graf von Waldstein ꝛc . von Bethune / auß Artesien / ange=
langt
/ und hatte dem Kayserl . Hof die erfreuliche Nachricht mitgebracht :
wie nemlich / nachdeme man davor / jüngstgedachter Massen / alles / um
den Sturm auff das Revelin und Contregard zuthun / fertig gemacht /
der Frantzösische Commendant besagter Festung / Mr . de Puy = Vauban , den
28 . Augusti die Schamada geschlagen / und den 29 . Dito einen Accord
getroffen / Vermög dessen / selbiger den 30 . darauff mit seiner Besatzung
nach Arras , oder Attrecht / begleitet worden ; worauff die Kayserl . und hohe
Alliirte mehrgedachtes Bethune in Besitz genommen / und der Befehl von
der hohen Generalität ergangen / die Volckreiche feste Gräntz = Stadt ge=
gen
Franckreich / St . Omer / an dem Wasser Ha / oder Aa gelegen / unver=
züglich
zu berennen / folglich auch zu belagern / sofort unter den Kayserl .
und hohen Alliirten Gewalt zubringen .

Sonntag / den 7 . Septemb . Heute wurde bey gesamten Kayserl . Hoff
Jhro Majest . der Königin in Portugall / Maria Anna / Ertz = Hertzogin von
Oesterreich / ꝛc . ꝛc . Geburts = Tag in prächtigster Galla begangen und deswe=
gen
die gewönliche Glückwünschungen abgelegt .

Eben selben Tag haben Jhro Maj . die verwittibte Kayserin / samt
Dero Durchl . jungen Herrschafft / in Begleitung Dero Hoffstatt / vormit=
tags
nach der Kayserl . Favorita sich verfüget / und daselbsten die Besuchun=
gen
bey Jhro Regierenden Kayserl . Maj . abgelegt / und nachdem / zu
Mittag allda gespeyset ; Unter welcher Zeit ein Currier / in 4 . Tag von May =

[2]

land reütend / eingelauffen / so Brieffe von Barcellona / unterm 25 . August .
an Titl Don Gironimo Capece , Marchese di Roffrano Sr . Catholischen
Maj . Kammer = Herrn / und Dero General = Post = Maistern zu Wasser und
Land / mitgebracht ; des Jnhalts : daß / nachdem Jhro Catholische Majest .
seithero des jüngst erhaltenen Sieg der feindlichen Armee unter dem Hertzogen
von Anjou / biß einen Marsch von Saragossa nachgesetzet / und an dieselbe sich
weder hangen / noch sie zum schlagen bringen können / höchst = gedachte Catho=
lische
Maj . sich entschlossen / über den Fluß Ebro / in der Gegend von Osera / ei=
ne
Bruck zuschlagen / so dann den Hertzogen von Anjou / ungeachtet er eine
Verstärckung erhalten / auch sich vortheilhaftig postiret / ingleichem zu sei=
nem
grossen Behuff die Stuck gepflantzet gehalten / hertzhafft anzugreiffen ;
Dabey es dann den 20 . August . zwischen 11 . und 12 Uhr / Mittags / zu einer
Schlacht kommen / in welcher unsere Generalen und gemeine Soldaten so
tapffer gefochten / daß gegen 3 . Uhr / Nachmittags / das völlig = feindliche La=
ger
überwältiget / und die Wahlstatt behauptet / dann der glorreiche Sieg
von Jhro Catholischen Maj . mit unsterblichem Helden = Ruhm erhalten
worden ; bey welchem Sieg das feindliche Fuß = Volck völlig zertrennet /
biß 4000 . Mann getödtet ( unter welchen der General Duc de Havre ) samt
6000 . Mann / darunter 600 . Officierer / auch hiernchäst in einem Schloß / der
Frantzösische General Mahone / nebst noch 300 . Mann / gefangen / und die
übrige Mannschafft / biß auff 3000 . Mann zu Fuß / und etwas Reuterey /
zerstreuet : dann 22 . Stuck / 15 . Standarten / 72 . Fahnen und alle Ba=
gaschy
/ mit des Hertzogen von Anjou Zelt / darinn Jhro Catholische
Maj . zu Nachts gespeyset / und nachdeme in Saragossa eingezogen / auch
allda ein stattliches Danck = Fest halten lassen / erobert worden ; wie solches
alles ausführlich in beygehendem Auszug = Schreiben zu ersehen .

Eodem kame mit einer Staffeta / unterm 5 . September / auß Hun=
garn
/ von Gran / die Nachricht / daß der commandirende Kay=
serl
. General Feld = Marschall / Herr Graf von Heysser / sich vom Fieber
völlig befreyet / und wolauff zu gedachtem Gran befinde ; allda eben selbi=
gen
Tag das schwere Geschütz von Ofen zu Wasser angelanget / und wie=
der
weiter hinauff geführet worden ; wie dann gleichfals das an=
dere
von Presburg / Raab und Commorn beordrete Geschütz an dem be=
stimten
Ort der Außschiffung erwartet werde / um so fort Neuhäußel mit
Gewalt anzugreiffen und zubezwingen ; sonsten habe der Herr General Feld =
Marschall = Lieutenant / Graf von Virmond / berichtet / daß der Herr
Obrist du Jardin ein Rebellische Partey unweit Rossenau angetroffen /
selbe biß an dem Schlagbaum von dem Schloß Krasna Horka verfolget /
und / nebst Erlegung vieler Rebellen / 250 . Pferd zur Beut eingebracht
habe ; so wäre auch vom Herrn General = Wacht = Maister / Grafen von

[3]

Croix / die Nachricht eingeloffen / daß der Capitain Kortickz / so die Sec=
ziner
Hussaren Compagnie commandire / von seiner gegen Hattwan ge=
machter
Partey zuruck kommen seye ; welcher unweit Potnock auff ein
Rebellische Partey gestossen / diese völlig geschlagen / daß der Obrist = Lieu=
tenant
von denen Ragoctzischen Carabiner = Reuteren / samt viel andern
Officieren / und Gemeinen / mehrentheils getödet / auch einige gefangen
genommen / und 57 . Pferd erbeutet worden .

Montag / den 8 . September . Heute haben Jhro Kayserl . Majestät /
Vormittags / nach der St . Stephans Dom = Kirchen / im Gefolg des Ve=
netianischen
Herrn Bottschaffters / und derer Rittern des guldenen Vließ /
wie auch vieler anderen Jnn = und Außländischen Ministern Sich erhoben /
und daselbsten wegen des angestelten Danck = Fest / der von denen Fran=
tzosen
durch die glorreiche Kayserl . und Alliirte Waffen eroberten Festung
Bethune halber / der Predig / welche Jhro Hochwürden / P . Reiffenstul ,
S . J . Ordinari = Dom = Prediger / auß Gelegenheit des Fest über die Wort
derer Priesterlichen Tag = Zeiten : Corde & animo Christo canamus glo =
riam in hac Sacra Solennitate præcelsæ Genitricis Mariæ ; und dem Ambro=
sianischen
Lob = Gesang / wie auch übrigen GOttes = Dienst / so Jhro Hoch=
fürstl
. Gnaden / der Herr Bischoff zu Wienn / unter 3 . maliger Lösung des
kleinen Gewehrs und groben Geschütz / gehalten / samtlich beygewohnet /
sodann das Mittagmal bey Jhro Majestät / der Verwittibten Kayserin /
in der Kayserl . Burck eingenommen / des Abends aber in der Kirchen des
Kayserlichen Profeß = Hauß / und auff dem Hof bey der Saulen der An=
dacht
/ welche Jhro Bischöffliche Gnaden von Neutra / Titl . Herr Graf
Erdödi / verrichtet / abgewartet / und nachdeme wieder in die Kayserl . Favo=
rita
zuruck gekehret .

Dito ware Jhro Röm . Kayserl . Majestät würcklich geheimer Rath =
und Bischoff zu Fünff = Kirchen / Titl . Herr Wilhelm Frantz / Graf von
Nesselrod / in Kayserl . wichtigen Geschäfften nach verschiedenen Churfürstl .
Höfen in das Reich mit einem kleinen Gefolg abgangen .

Eodem ware auß dem Alliirten Feld = Lager / bey Rebreuve , in Ar=
tesien
/ von denen / unter Commando der Römischen Kayserl . Majestät
General = Lieutenant / Jhro Hochfürstl . Durchl . Printzen Eugeni von Sa=
voyen
ꝛc . und der Groß = Brittannischen Majestät General Capitain , Mi =
lord Duc de Marleborough &c . stehenden Alliirten Armeen hierbeykommen=
de
Continuation Diarii , von dem 24 . biß 26 . Augusti / dahier eingeloffen ;
darinn unter andern zusehen / was beede Kayserl . General Wacht = Maistere /
Printz Lobkowitz / und Herr Graf von Schönborn / gegen den Villars /
jüngst für Vortheil erhalten .

Jtem ware von der / unter Commando des Kayserl . Generalen Feld =

[4]

Marschalln / Herrn Graffen von Gronsfeld ꝛc . an dem Obern Rheinstrom
stehenden Kayserlichen und Reichs = Armee hierbeygesetzte Continuation
Diarii , von dem 30 . Augusti biß 1 . Septemb . auß dem Kayserl . Haupt =
Quartier / Rhein = Zabern / dahier eingelangt .

Ferner ware von der in Piemont / unter Commando des Kays Gen .
Feld = Marschalln / Herrn Wyrrich / Graffen von und zu Dhaun / und Für=
sten
zu Thiani / ꝛc . stehenden Kayserl . und Alliirten Armee auß dem Kay=
serl
. Haupt = Quartier / bey Susa / hierbeyfolgende Continuation Diarii ,
von dem 18 . biß 24 . Augusti dahier einkommen .

Dienstag / den 9 . Septemb . Heute haben Jhro Käyserl . Majestät /
sich mit Jagen in der Gegend von Laxenburg belustiget / sodann allda das
Mittagmal eingenommen / und nachdeme ware selbige des Abends wieder
in die Favorita zuruck gekehret .

Eodem Nachmittags / hatten Jhro Majestät die Verwittibte Kayse=
rin
samt dero Durchl . jungen Herrschafft / mit einem Gefolg dero gewöhn=
lichen
Hoffstadt / nach der Favorita sich begeben / und daselbst bey Jhro
Majestät der Regierenden Kayserin / die Besuchung abgelegt / und des A=
bends
wieder in die Käyserliche Burck zuruck gekehrt .

Dito seynd allhier zwey verheuratete Manns Personen / welche zuwi=
der
den allergnädigst außgegangenen Contagions = Patenten / gehand=
let
/ andern zum Exempel und Abscheu / vor das Wiennerberg = Linien Thor
hinauß = und alldort um den vor demselben auffgerichten Contagions = Gal=
gen
3 . mal umgeführet / und jedesmal mit einem Ruthenstreich beleget / so=
dann
gegen abgeschworner Urphed / des Lands Oesterreich auff ewig ver=
wiesen
worden .

Auß Polen / von dem 31 . August . Daß auß Lieffland verlauten
wolle / ob solten die beede Schwedische Festungen Pernau / und Reval / auch
in Zügen liegen / so / daß derer Ubergab mit nächsten zuvernemmen seyn
dörffte . Von Petersburg werde berichtet / daß der Fürst Menzikoff von
dar nach Narva abgereyset . Der Littauische Feld = Herr habe von Jhro
Königl . Polnischen Majestät Ordre erhalten / mit seinen Truppen sich unter
Brzesze zu begeben .

Auß Neapel / von dem 19 . August . Daß man alldort / wegen des
in Catalonien / den 27 . Juli / von Jhro Catholischen Majestät über den Her=
tzogen
von Anjou befochtenen herrlichen Siegs / ein stattliches Danck = Fest /
in Anwesenheit vieler Hoch = und Niedern Stands = Personen / gehalten .

Auß Livorno / von dem 23 . August . Daß man mit einem Schwedi=
schen
Schiff / so von Lissabon kommen / die Nachricht erhalten / daß die
Brassilische Flotta in der Rhede / bey allen Heiligen genannt / jüngstens
gestanden ; des Vorhabens / nach Fermanbuc fortzuseeglen .

[5]

Auß Rom / von dem 23 . August . Daß von Jhro Päbstlichen Heilig=
keit
der Monsignor Mattei / als Päbstlicher Nuntius nach Venedig zuge=
hen
/ erkläret : und ihme das Ertzbistum Nazareth beygeleget : auch der
P . Pietro Sico , Ord . Fran . Mission . und Vicar . Apostol . in denen Türcki=
schen
Landen / zum Ertz = Bischoffen zu Siro ernennet worden .

Auß Genua / von dem 23 . August . Daß allda auß Sardinnien die
Nachricht kommen / daß die alldort jüngst eingeloffene 4 . Kriegs = und 26 .
Uberfuhr = Schiffe Pferd und Leute eingeladen / und demnach fertig stünden /
nacher Catalonien zu seeglen .

Auß Venedig / von dem 29 . August . Daß der Herr Marini Zorzi
ernennet worden / als Bottschaffter von dasiger Republic nach Rom abzu=
gehen
; der Herr General Capitain derer Schiffen wäre nach Romania ge=
seeglet
.

Auß Spannien / von den 11 . August . Daß zu Madrit der Marquis
de Bay den 9 . dito auß Portugall / nachdeme er alldorten dem Marquis de
Risbourg , um die Stadt Braganza zu belageren / das Commando auffge=
tragen
/ zwar angelangt / aber des andern Tags zu dem Hertzogen von An=
jou
nacher Arragonien abgereyset .

Auß Groß = Britannien / von dem 19 . August . Daß mit ehestem der
Graf von Anglesa nacher Jrrland : um allda die Schatz = Maister = Stelle
zuvertretten / und der Milord Archibald Hamilton nach Jamaica zu seiner
Statthalterschafft sich erheben werde ; sonsten verlaute / ob hätten einige
Englische Kriegs = Schiffe und Seeländische Kappers 7 . Frantzösische Kauf=
fartey
= Schiffe / so nach Constantinopel und andern Türckischen Häfen gewol=
let
/ nachdeme ihre Begleitung / so in einem Kriegs = Schiff bestanden / ge=
strandet
/ glücklich erobert hätten .

Auß Holland / von dem 29 . August . Daß man in dem Haag den
28 . Dito ein Danckfest / unter Lösung derer Stucken / gehalten / wegen des
herrlichen Siegs ; welchen jüngst Jhro Catholische Majestät / über den
Hertzogen von Anjou in Catalonien erfochten .

Auß Flandern / von dem 29 . Augusti . Daß der Anschlag / welchen
die Frantzosen zu Yppern vorgehabt / auff die Festung Menin gemüntzet
gewesen ; allein es habe der Frantzösische General Lieutenant Villars , Bru=
der
des Marschalln Villars , mit seiner Mannschafft unverrichteter Sachen
wieder abziehen müssen ; weilen der Gouverneur , Mr . van der Linden / mit
der Besatzung in völliger Bereitschafft gestanden / um die Frantzosen wol
zu empfangen . Zu Dovay werde die Burgerschafft 150 . Mann / und sollen
diese auch allezeit von derselben unterhalten werden .

Auß Brabant / von dem 29 . August . Daß man zu Brüssel einen
Frantzösischen Partey Gänger / samt 22 . Mann von seiner Partey / gefan =

[6]

gen eingebracht ; welcher wider den gemachten Vergleich geraubet ; dahero
gedachter Partey = Gänger also gleich auffgehencket : die 22 . Mann aber
nach Namur mit dem Urtl und aller Nachricht zuruck geschicket worden .

Von dem Maesstrom / vom 30 . August . Daß zwar der Hr . General =
Wacht = Maister / Grovestein / mit seinen Truppen / aus dem Luxenburgischen
zuruck kommen ; Es solle aber solcher schon wieder Ordre erhalten haben /
anderwertshin einen Marsch zunemmen .

Von dem Moselstrom / vom 31 . August . Daß zu Trier 600 . Mann
Kayserl . Reuter alle Thor besetzet / und die Frantzosen im Fort St . Martin
eingesperret hielten .

Auß der Schweitz / von dem 1 . September . Daß / Zufolg Brieffen
von Pariß / unterm 29 . August . allda schon vorläuffig des Königs Na=
mens
= Tag ohne Freudens = Zeichen und Pracht begangen worden ; weilen
gleich darauff auß Spannien die traurige Post eingeloffen / daß der Her=
tzog
von Anjou / den 20 . Dito / abermalen / und zwar auff das Haupt ge=
schlagen
/ worden ; dergestalten / daß der Duc die Vendôme , so den 24 .
Dito zu Roses angelangt / nichts mehr zu commandiren gefunden . Nach
welcher unglücklichen Schlacht gantz Arragonien / mit Fraga und Mequi=
nenza
/ alsobald vor Jhro Catholische Maj . sich erkläret hätte ; dieses alles /
wie auch daß Bethune verlohren gangen / habe den König dermassen verstö=
ret
; daß er solle hierauff dem Villars die Ordre gegeben haben / eine Schlacht
zu wagen / um auff ein / oder andern Weeg dem Krieg ein End zu machen .

Von dem Elb = Strom / vom 31 . August . Daß der Königl . Rath
zu Stockholm / im Namen des Königs auß Schweden / von denen Abge=
ordneten
derer Reichs = Ständen ein neuen Verbindnuß = Eyd abgefordert .
Zu Koppenhagen erwarte man mit Verlangen auß Norwegen von der
Anlandung der Dännischen Squadra / und Bewegung dasiger Armee et=
was
gewisses zu vernemmen . Der Moscowittische Fürst Gurackin habe
sich bey dem Churfürstl . Hoff zu Hannover beurlaubet / um / als Groß =
Czaarischer Gesandter / nach Londen zu gehen .


NB . Bey Johann Jacob Schubard / Chyrurg . am Freysinger Hof / ist zuhaben
das zu Halle / in Sachsen / zubereitete Zahn = Schmerzen stillende Experi =
ment ; das Gläßlein für 24 . Kreutzer .


Ankunfft derer Hoch = und niedern Stands = Personen .

Den 6 . September . 1710 .

  • Kärntner = Thor . Herr Graf von Waldstein /
    komt von Bethune / geht gleich nach Hof .
  • Stuben = Thor . Herr von Gillig / Commen=
    dant
    des Schloß Preßburg / komt von
    dannen / loß . im guldnen Bärn .

Den 7 . Dito .

  • Kärntner = Thor . Ein Currier / komt aus
    Mayland / log . beym Marchese Rofterano .

Den 8 . Dito .

  • Herr Dreyling / Kays . Hof = Currier / komt
    aus Engelland / log . im Gundlis . Hauß .
[7]

Den 9 . Dito .

  • Schotten = Thor . Jhro Fürstl . Gnaden / Herr
    Bischoff zu Gurck / kommen aus Kärnten /
    logiren in der Schullerstrassen / im grün
  • Baum bey dem Herrn von Burger .
  • Kärntner = Thor . Herr Graf von Rosen=
    berg
    / komt aus Mähren / log . in seinem
    Hauß .

Lista deren Getaufften in = und vor der Stadt .

Den 26 . Julii 1710 .

  • Dem Johann Georg Köstler / und Eva sein .
    Ehew . ihr T . Maria Anna Sophia .
  • Dem Paul Gottfried Standl / und Brigitta
    sein . Ehew . ihr T . Anna Justina .

Den 27 . Dito .

  • Dem Simon Falseith / und Juliana sein .
    Ehew . ihr S . Johann Michael .
  • Dem Johann Paul Hädinger / und Maria
    Magdalena sein . Ehew . ihr T . Polixena
    Francisca .
  • Dem Wolffgang Kornfail / und Theresia
    Sophia sein . Ehew . ihr T . Maria Anna
    Catharina .
  • Dem Herrn Peter Johann Bertl / und Bar=
    bara
    sein . Ehefr . ihr S . Johann Jgnatz
    Peter .
  • Dem Paul Lidl / und Maria sein . Ehew .
    ihr T . Anna Maria .
  • Dem Johann Jacob Holl / und Maria
    Judith sein . Ehew . ihr T . Maria Anna
    Francisca .

Lista aller Verstorbenen in = und vor der Stadt .

Den 6 . September 1710 . starb

  • Dem Herrn Caspar Ellenbaur / Secretari /
    im Rascherischen Hauß / in der obern
    Beckerstrassen / sein K . Anna / alt 7 . W .
  • Dem Abraham Tenckman / Burgerl . Gold=
    schmid
    / im Wäscherischen Erben Hauß /
    in der Naglergassen / sein Kind Jgnatz /
    alt 3 . Jahr .
  • Dem Jacob Kamger / Herrn Taffeldecker /
    beym Lindwurm / im Haarhof / sein
    Weib Ursula / alt 76 . Jahr .
  • Dem Georg Umistatt / Mahler / im Färbris .
    Hauß / im Sauwinckl / sein Kind Do=
    minicus
    / alt 1 . Jahr .
  • Dem Killian Spingo / Bruderschafft An=
    sager
    beyn obern Jesuitern / im Zeitzi=
    schen
    Hauß / bey unserm Herrn / sein
    Kind Anna / alt 1 . halb Jahr .
  • Dem Thomas Schweiger / Haußmaister /
    im Rotalischen Hauß / in der Singer=
    strassen
    / seine Zwilling Jgnatz / und An=
    na
    / alt 5 . Wochen .
  • Dem Anton Reith / Gardi = Soldat / auff
    der Münch = Pastey / sein Weib Anna /
    alt 33 . Jahr .
  • Philipp Brem / Herrnkoch / am Liechten =
    Thal / alt 63 . Jahr .
  • Adam Birckenfelt / Jhro Majest . der Ver=
    wittibten
    Kayserin / Hartschier / zu Nickl=
    storff
    / alt 57 . Jahr .
  • Dem Bernhard Bentzer / Burgerl . Schnei=
    der
    / in der Leopoldstadt / sein Kind An=
    na
    / alt 4 . Jahr .
  • Dem Jacob Staudinger / Burgerl . Kuchl=
    gartner
    / zu Erdberg / sein Kind Frantz /
    alt 2 . Jahr .
  • Sophia Gartnerin / Wittib / in der Alster=
    gassen
    / alt 52 . Jahr .
  • Der Regina Strauchin / Wittib / am Liech=
    ten
    = Thal / ihr K . Maria / alt 1 . halb J .
  • Ferdinand Batzer / Zimmergsell / zu Matzl=
    storff
    / alt 39 . Jahr .
  • Der Margareth Schärffin / Wittib / ausser
    Maria = Hülff / ihr Kind Johann / alt 6 . J .
  • Daniel Hinterreither / Zimmergsell / in der
    Währingergassen / alt 50 . Jahr .

Den 7 . Dito .

  • Dem Herrn Gabriel Maltheser / Gmainer
    Stadt = Grund = Buchshandler / beym ro=
    then
    Engel / in der Wolzeil / sein Kind
    Gerhard / alt 3 . viertl Jahr .
  • Dem Johann Bruner / Sesseltrager / im
    Spitalhauß / am Neuenmarckt / sein
    Kind Rosina / alt 6 . viertl Jahr .
[8]
  • Johann Oberleitner / Haußknecht / im
    Gaymanischen Hauß / auff der Hochen =
    Brucken / welcher gestern vom Boden=
    auffzug
    erschlagen / ist allda vom Kays .
    Stadt = Gericht beschaut worden / alt
    28 . alt
  • Gertraud N . Wittib / im Wagneris . Hauß /
    am Saltzgrieß / alt 69 . Jahr .
  • Der Anna N . ledigem Menschen / am ro=
    then
    Thurn / ihr Kind Maria / alt 5 . W .
  • Dem Ludwig Bernand / Laggey / in der
    Josephstadt / sein K . Bernhard / alt 1 . J .
  • Dem Caspar Rommer / Schneider / bey St .
    Ulrich / sein K . Sebastian / alt 3 . viertl J .
  • Anton Rehner / Schnürmachers = Jung /
    auff der Wyden / alt 15 . Jahr .
  • Dem Johann Bärnkopff / Kutscher / in der
    Leopoldstadt / sein Kind Maria / alt 6 . J .
  • Dem Georg Herr / Rumor = Soldat / am
    Neüstifft / sein Kind Simon / alt 2 . J .
  • Dem Andre Dallinger / Tagwercker / am
    Lerchenfeld / sein W . Regina / alt 44 . J .
  • Martin Hußlmayr / Tagwercker / welcher
    vorgestern von einer Sand = Gstätten er=
    schlagen
    / im Tischlerischen Hauß / am
    Lerchenfeld / vom Kays . Stadt = Gericht
    beschaut worden / alt 36 . Jahr .
  • Der Anna N . ledigem Menschen / am Neü=
    stifft
    / ihr Kind Barbara / alt 6 . Wochen .
  • Latzarus Hirsch / ein Jud / im Grineris .
    Hauß / am alten Baurenmarckt ist gebö=
    gert
    / alt 35 . Jahr .

Den 8 . Dito .

  • Dem Herrn Joseph Strauß / Burgerlichen
    Handlsmann / im Neüwirtis . Hauß /
    am Hüchenmarckt / sein Frau Rebecca /
    alt 37 . Jahr .
  • Eva Hauerin / Mutter im Kayserl . Hof =
    Spital / alt 70 . Jahr .
  • Dem Caspar Hay / Haußknecht / im Brie=
    schenckis
    . Hauß / am alten Fleischmarckt /
    sein Kind Frantz / alt 2 Jahr .
  • Dem Martin Vellech / in der Leopoldstadt /
    sein Kind Clara / alt 11 . Wochen .
  • Dem Andre Mohr / Zimmergselln / in der
    Roßau / sein Kind Dominicus / alt 4 . J .
  • Dem Conrad Wind / Haußknecht / bey St .
    Ulrich / sein K . Michael / alt 1 . viertl J .
  • Der Anna Gotwitzin / Wittib / am Neü=
    stifft
    / ihr Kind Maria / alt 1 . viertl J .
  • Dem Michael Sollfried / Tagwercker / zu
    Matzlstorff / sein Kind Ursula / alt 7 . W .
  • Margareth Stotterin / armes Weib / am
    Neübau / alt 74 . Jahr .
  • Johann Röthausser / im Krancken = Hauß /
    alt 42 . Jahr .

Den 9 . Dito .

  • Camilly Baion / Kayserl . Trabant / im
    Schusterischen Hauß / in der Kotgassen /
    alt 90 . Jahr .
  • Wolffgang Bald / Hauer / im Baad / in der
    Himmelpfortgassen / alt 85 . Jahr .
  • Dem Martin Mohler / Burgerl . Schnei=
    der
    / am Neüstifft / sein Kind Maria /
    alt 3 . viertl Jahr .
  • Dem Mathias Dobler / Burgerl . Leinwe=
    ber
    / in der Leopoldstadt / sein Kind
    Frantz / alt 3 . und 1 . halb Jahr .
  • Dem Johann Keesatell / Lustgartner / auff
    der Wyden / sein Kind Frantz / alt 3 .
    viertl Jahr .
  • Dem Johann Riegler / Sporer / in der Jo=
    sephstadt
    / sein Kind Philipp / alt 1 .
    viertl Jahr .
  • Dem Johann Hiffer / Huff = Schmid / bey
    St . Ulrich / sein Kind Elisabeth / alt 5 .
    viertl Jahr .
  • Dem Georg Feigt / Schuster / am Lerchen=
    feld
    / sein Kind Agnes / alt 4 . Jahr .
  • Dem Georg Heß / Gardi = Soldat / auff der
    Wyden / sein Kind Maria / alt 3 . Jahr .
  • Dem Michael Pfannholtz / Hünerkrammer /
    in der Leopoldstadt / sein Kind Joseph /
    alt 1 . Jahr .
  • Dem Paul Gangl / Haußknecht / am Neü=
    bau
    / sein Kind Gabriel / alt 1 . viertl J .
  • Barbara Oxenbäyrin / lediges Mensch / in
    der Leopoldstadt / alt 22 . Jahr .
  • Dem Georg Kolstaub / Tagwercker / zu
    Gundendorff / sein Kind Frantz / alt 6 . W .
  • Theresia Schwartzin / im Krancken = Hauß /
    alt 35 . Jahr .
[9]

Außzug eines Schreibens /
Welches an Jhro Catholischen Majestät Kammer = Herrn /
und in Jtalien General = Post = Maistern zu Wasser und Land /
Titl . Don Gironimo Capece , Marchese di Roffrano &c . aus Barcellona ,
in Catalonien , unterm 25 . August . 1710 . abgelassen worden ; betreffend
den Herrlichen Sieg / welchen Jhro Catholische Majestät den 20 . Dito /
unweit Saragossa , über den Hertzog von Anjou erhalten ; da dessen völ=
lige
Armee / biß auff 3000 . Mann zu Fuß / und etwas Reuterey / zertren=
net
/ davon bey 4000 . Mann getödtet / und über 6000 . Mann gefangen / auch das
völlige Lager / Bagaschy / 22 . Stuck / 15 . Standarten /
dan 72 . Fahnen / samt des Hertzogen von Anjou
eigenen Zelt / erobert worden .

NAchdeme unsere Armee der Feindlichen / um sie zu verfolgen / biß auff einen Marsch
weit von Saragossa nachgesetzet ; ohne / daß man an die Feindliche Armee sich=
hangen
/ noch diese zum schlagen bringen können ; obwolen selbige an viel = vortheil=
hafftigern
Orten / als unsere / sich befunden ; so hatte man hierauff einen neuen Marsch /
vermög dessen wir nach Saragossa gelangen kunten / unvermutet gewonnen / und so=
gleich
die Anstalt vorgekehret /

Den 18 . Augusti / eine Bruck über den Ebro = Fluß / in der Gegend Osera , zu=
schlagen
/ und /

Den 19 . Dito / ware unser völlige Armee darüber passiret ; in der beständigen
Einbildung und Verlangen / zu einem Haupt = Treffen zukommen ; eben diesen Tag
ware die Nachricht eingeloffen / auch durch Kundschaffter bestättiget : daß der Feind
selbigen Morgen verschiedene Verstärckung an Truppen erhalten / und sich auff dem
Berg Torero postiret habe / die Stadt Saragossa lincker Hand : den Fluß Guera vor
sich : und den Ebro = Fluß am Rucken habend ; der Marquis de Bay führe bey solcher
das Commando ; welches der Hertzog von Anjou zwey Tag vorhero dem Marchese de
Villadarias genommen habe .

Jhro Catholische Majest . fasten hierauf den Schluß / ohne Verlust der Zeit den
Feind anzugreiffen ; und wurde darauff unseren Generals = Personen noch selbigen
Abend der gemessene Befehl gegeben / um folgenden Tag / frühe / die Vorkeh=
rung
zu einer Schlacht zuveranstalten .

Welchemnach man die Nacht mit dergleichen Veranstaltung zubrachte / sich de=
rer
Pässen zuversicheren / und gegen den Feind anzurucken ; So in seiner vortheil=
hafftiger
Postirung fest stunde / und in solcher Gegend die Stuck zu grossem Behuff ge=
pflantzet
hielte ; ungeachtet nun der Feind unabläßlich feurte ; So waren doch Jhro
Catholische Majestät demselben vorbey marschiret / und mithin /

Den 20 . Dito / zwischen 11 . und 12 . Uhr / Mittags / zu einer Schlacht kommen ;
in welcher unsere Generalen und Soldaten mit einer solchen Tapfferkeit / Standhafftig =
und Behutsamkeit gefochten / daß gegen 3 . Uhr / Nachmittags / das völlige Feindli=
che
Lager überwältiget / und die Wahlstadt behauptet / dann der glorreiche Sieg von
Jhro Catholischen Majestät / unserm gnädigsten Herrn / samt allen Umständen / die man
nur immer wünschen / und hoffen können / mit unsterblichen Helden = Ruhm erhalten
worden .

[10]

Das Feindliche Fuß = Volck wurde dabey völlig zertrennet / also / daß keine Mann=
schafft
mehr zum Stand gebracht werden kunte ;

Man eroberte alles Feindliche Geschütz und Bagaschy / und bekame 6000 . Gefan=
gene
/ darunter 600 . Officierer sich befinden .

Mit dieser Nachricht des so glorreichen Siegs hatten Jhro Catholische Majestät /
unser gnädigster Herr / an Jhro Majestät / die Königin / den Herrn Graffen von Oro =
pesa , um 5 . Uhr / des Abends / abgesendet .

Unserseits seynd wenig todt und verwundet / man weyß aber noch nicht / ob was
von Generalen darunter seyn mögte .

Feindlicher Seits kan man anjetzo allein so viel melden / daß der Duc von Ha =
vrè todt / samt anderen vornehmen Personen mehr ; derer Namen mit nächstem folgen
sollen .

Brieffe / so von dem 21 . Dito eingeloffen / haben obiges nicht allein bestättiget /
sondern auch dieses hinzugesetzet : daß der Hertzog von Anjou , mit 300 . Pferden / gegen
Navarra sich flüchtig gerettet / seine Generalen aber nach Arragonien sich gewendet hät=
ten
; von der gantzen feindlichen Armee stünden noch 3000 . Mann / Fuß = Volck / bey=
sammen
/ nebst etwas weniges von der Reuterey / mit welcher Mannschafft sich ge=
dachte
Generalen dorthin begeben . Ubrigens habe zwar der General Mahone / nach
dem bey Sarragossa gelegenem Schloß / Alfagiera genannt / samt dem in der Eyl und
Unordnung auß der Zertrennung zusammengebrachten Fuß = Volck / sich geflüchtet ;
jedoch aber / nebst aller dieser Mannschafft / zu Kriegs = Gefangenen sich ergeben müs=
sen
.

P . S . Sonsten erhellet auß anderen Brieffen / daß / über alle Bagaschy / man
dem Feind 22 . Stuck / 15 . Standarten und 72 . Fahnen abgenommen / auch des Hertzo=
gen
von Anjou eigenen Zelt erobert habe ; unter welchem Jhro Catholische Majestät
selbe Nacht noch gespeyset / und folgends in Saragossa eingezogen / sodann den Ambro=
sianischen
Lobgesang allda absingen lassen ; mit dem Beysatz / daß der Hertzog von Anjou ,
in der Flucht von unserer Reuterey noch verfolget werde ; dahero der Außgang zu er=
warten
stehe .


Continuatio Diarii von denen beyden Alliirten Armeen / unter
Jhro Röm . Kays . Maj . General Lieutenant / Jhro Hochfürstl . Durchl .
Printzen Eugeni von Savoyen ꝛc . und Jhro Groß = Brittannischen Majestät
General = Capitain , Milord Duc de Marleborough , &c .

Auß dem Feld = Lager / bey Rebreuve , vom 24 . biß 26 . August . 1710 .

DEn 24 . August . Als von dem rechten Flügel der Armee des Kayserl . Herrn General =
Lieutenants die Kayserl . wie auch zwey Königl . Spannische Regimenter / item Chur =
Pfaltz = und Würtembergische noch vor Tags auff die Furragirung gegen St . Paul auß=
giengen
; welche zu bedecken der Kays . General = Wachtmaister / Printz von Lobkowitz / mit
400 . Mann / zu Pferd / unter einem Obristen / dann 1000 . Mann / zu Fuß / unter ei=
nem
Obrist = Lieutenant / von gedachtem Flügel beordret waren ; liesse sich gegen 8 . Uhr et=
was
vom Feind sehen ; Eben / als ersagter Printz von Lobkowitz seine 400 . Pferd postir=
te
/ und man absteigen / sodann die Furragirung anfangen wolte ; weilen aber die
Furragirer von dem Fuß = Volck etwas vorauß gelauffen / so fiele der Feind in dieselbe /
und brache samt 15 . biß 18 . Squadronen mit grosser Hitz auff unser samtliche Furragirer

[11]

loß / liesse auch / gedachte Squadronen zu unterstützen / die Bereitschafft und mehr ande=
re
Truppen / unter Trompeten und Paucken / von seinem lincken Flügel anrucken .

Als nunmehro wiederholter Printz von Lobkowitz von seinen Commandirten 400 .
Pferden / da der mehriste Theil um die Furragirer herum bereits postiret ware / etwann
250 . Pferd in der Eyl zusammen bringen kunte / und die Officierer derer von jedem Re=
giment
die Obrist Lieutenants / und Obrist = Wacht = Maistere / mit allen Haupt = Leuten /
mit waren / ihre Furragirer auch ohne Sättl / wie der meiste Theil ware / in Ordnung
stellen kunten / wurde man in etwas zuweichen gezwungen ; bey dieser Anstalt aber
gienge es auff den Feind so tapffer loß / daß er bald wieder zuruck getrieben wurde /
und / da selbiger unter Einsten auch an das Fuß = Volck kame / um dieses übern Hauf=
fen
zu werffen / inzwischen aber im Lager Lärmen worden / und der Kayserl . General
Wacht = Maister / Herr Graf von Schönborn / mit einer gar geringen in der Eyl zusammen
gezogenen Anzahl Pferden hinauß jagte / ware er eben zu rechter Zeit gemeldtem
Fuß = Volck / welches sich trefflich wehrete / zur Hülff kommen / und hatte mit solcher
Tapfferkeit auff den Feind getroffen / daß dieser auch dort abgewiesen / und endlich al=
lenthalben
solcher gestalten übern Hauffen geworffen wurde / daß man ihn sowol durch
die Commandirte / als Furragirer biß 3 . Viertlstund verfolget .

Es wurde zwar / bey eingelangter Nachricht / auch unser lincker Flügel besagter
Armee auffzusitzen und anzurucken beordret ; die Sach aber ware schon gethan / und
der Feind hinwiederum verjaget worden .

Wir hatten hierbey einen Hauptmann vom Felsischen Regiment / und zwey Hus=
saren
Ritt = Maistere verlohren / können aber nicht wissen / ob sie getödtet / oder verwun=
det
worden ; an Gemeinen mögten wir ungefehr bey 40 . Todten / Verwundten und
Gefangenen haben .

Wir können zwar eigentlich nicht wissen / was der Feind hierbey verlohren ; ge=
wiß
ist es aber / daß er viel eingebüsset haben müsse ; nachdeme man / nebst 7 . oder
8 . Officieren / über hundert Köpff gefangen / und gegen 200 . Pferd von ihme einge=
bracht
habe .

Diese Feindliche 15 . biß 18 . Squadronen waren mehrern Theils in Frantzösischen
und Bayrischen Carabiner = Reuteren bestanden / und sagen die Gefangene / daß der Vil =
lars selbsten gegenwärtig / und Vorhabens gewesen seye / auff Kundschafft zugehen /
nachmals aber / da er gesehen / daß von uns eine Furragirung vorhanden / habe selbi=
ger
sein Vorhaben geendret / und dieselbe angreiffen lassen ; wie dann der Villars selb=
sten
mit dem Bayrischen Feld = Marschalln / Grafen von Arco , zuruck getrieben wor=
den
wäre ; von welchem letztern sein Kammer = Diener verwundet / und gefangen ein=
gebracht
worden ; obwolen hingegen auch andere melden / jener seye etwas zuruck bey de=
nen
auß ihrem Lager angeruckten Truppen gewesen .

Den 25 . Dito . Der Kayserl . Herr General Lieutenant begabe sich mit dem Milord
Duc de Marleborough zur Belagerung / und kame diesen Nachmittag wieder zuruck .

An Seiten des Herrn General von Schulenburg fange man diese Nacht an / den
Graben gegen einem dort liegenden Revelin zufüttern / und an Seiten des Herrn Ge=
neral
Fagel hätte man auch an dem andern herauß gehenden Winckel sich logiret / und
seye nun im Werck / die Batterien auff der Contresarp zubauen .

Der Marschall de Villars solle heut abermalen unter starcker Bedeckung / das Land
in Augenschein zunehmen / außgewesen seyn / um eine Gegend zusuchen / wo er sich lagern
könte / fals man unserseits eine Bewegung machen solte ; Die Kundschafften sagen /
daß derselbe gestern / als die bey sich gehabte 15 . biß 18 . Squadronen übern Hauffen ge =

[12]

worffen und zuruck getrieben worden / noch weiters den meisten Theil seines lincken
Flügels habe kommen und anrucken lassen / es wären aber unsere Leut damal schon
zuruck gekehret / sonsten es zu einem rechten Treffen hätte kommen können ; inzwischen
wird bestättiget / daß der Feind viel Leut verlohren habe .

Den 26 . Dito . Heute hatten wir eine grosse Furragirung gemacht / und auch solche
ohne weiterm / oder sonderlichen Schaden verrichtet ; sonsten aber hat man nichts Merck=
würdiges
zu berichten / und ist alles in seinem vorigen Stand sowol unser = als Feind=
licher
Seits .


Continuatio Diarii von der / unter Commando des Kayserl .
General Feld = Marschalln / Herrn Grafen von Gronsfeld ꝛc . an dem
Obern Rheinstrom stehenden Kayserlichen und Reichs = Armee .

Auß dem Haupt Quartier / zu Rhein = Zabern / vom 30 . Aug . biß 1 . Septem . 1710 .

DEn 30 . und 31 . Augusti . Bey jüngster abgeloffenen Post ware gemeldet worden /
daß der Feind einige Mannschafft von Reuterey über Fischbach gegen die Mosel
abgeschicket haben solle ; und wie nun immittels solcher eigends nachgeschicket worden /
um hiervon mehrere Verläßlichkeit zu überkommen ; also ware auch folgende / aber
gantz anders beschaffene Nachricht eingeloffen : daß / nemlich der Marschall de Bezons
zwar mit einer starcken Begleitung nacher Fischbach abgangen seye / aber davon nichts
abgeschicket habe / sondern allein selbigen Ort genugsam besetzet / und / auff allda ge=
machte
Besorgungs = Anstalt / wieder zuruck gekehret .

Den 1 . September . Weilen der Feind hinter seinen Linien ( ohne einen Mann
herauß zu lassen ) noch immerfort sitzen bleibet ; Als falt auch vor heute nichts mehrers
zu berichten vor .


Continuatio Diarii von der / unter dem commandirenden Kayserl .
General Feld = Marschalln / Herrn Wyrich / Grafen von und zu Dhaun /
Fürsten von Thiani , &c . stehenden Kayserl . und Alliirten Armee in Piemont .

Auß dem Kays . Haupt = Quartier / bey Susa , vom 18 . biß 24 . Augusti 1710 .

DEr commandirende Herr General Feld = Marschall hatte sich hiehero vorauß bege=
ben
/ mit dem Piemontesischen General Feld = Zeug = Maister / Herrn Baron von Rehe=
binder
/ vor Ankunfft der Armee ein = und anders abzureden ; welche inzwischen den Marsch /

Den 18 . August . nacher Caraglio ,

Den 19 . Dito / nacher Costigliole ( allwo das diese Zeit über auf dem Gebürg de Lonquet
gestandene Corpo / unter Commando des Königl . Preussischen General Wacht = Maistern /
Herrn von Kanitz / bey derselben eingerucket ware ) und darauffhin /

Den 20 . Dito / nacher Gardè fortgesetzet / allhier aber /

Den 21 . Dito / einen Rastag gemacht / und folgends /

Den 22 . 23 . und 24 . Dito / den Zug wiederum über Pignerol nacher Fenestrelle ange=
tretten
; und da nun die Armee solcher Gestalten in stäter Bewegung begriffen / so ist auch
ausser deme nichts anders zu berichten vorgefallen ; als / daß die jüngstens mit dem Pie=
montesischen
General Wacht = Maister / Herrn Marquis d’Andourn , von Fogliose über
das Gebürg abgeschickte 10 . Bataillonen den 17 . dieses in dem Thal von Exilles bey
dem Rehebinderischen Corpo angelanget seyen ; worbey gedachter Herr General d’An =
dourn meldet / daß / ungeachtet erwehnte Bataillonen jedesmal ihren Marsch gleich
nach Mitternacht angetretten / sie dannoch das neue Lager / wegen derer ungemein ho=
hen
Bergen / und mit darunter gewesenen engen Weegen / folgsam allenthalben sehr be=
schwerlichen
Marsch / niemalen vor Eingang der Nacht erreichet hätten .

»