Digitarium Logo

Wiennerisches Diarium

Nr. 805, 18.–21. April 1711

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wienn / vom 18 . biß 21 . April / 1711 .

SAmstag / den 18 . April . Heute ist der verblichene Kayserl .
Leichnam gewönlicher massen eröffnet / und einbalsamiret / so dann
in der sogenannten Ritterstuben auff einer Parade = Bühne außgesetzet /
ingleichem von 12 . biß 1 . Uhr mit allen Glocken in / und ausser der Stadt
das erstemal zu läuten angefangen worden .

Dito ist der Herr General = Wacht = Maister und Obrister über ein
Regiment zu Fuß / Herr Graf von Daun ꝛc . von hier nacher Jtalien / um
alldorten dem instehenden Feld = Zug wieder beyzuwohnen : ingleichem der
Groß = Brittannische General und Extra = Ordinari Gesandter / Milord
Peterborough , nach gedachtem Jtalien abgangen .

Sonntag / den 19 . Aprill . Heute / spaten Abends / hatte der Herr
General / Graf von Königseck / und Herr General / Graf von Harrach /
ebenfalls nach Jtalien die Reyß von hier angetretten ; daselbsten der
letztere gleichfals künfftigem Feldzug beywohnen solle .

Montag / den 20 . Aprill . Demnach der Allerdurchleuchtigst = Groß=
mächtigst
= und Unüberwindlichste Fürst und Herr / Herr JOSEPH /
erwählter Römischer Käyser / auch zu Hungarn und Böheim König / Ertz =
Hertzog zu Oesterreich ꝛc . Christseeligsten Andenckens / Unser gewest = Al=
lergnädigster
Herr / nach einer überstandenen 10 . tägigen schwären Kranck=
heit
/ den 17 . dieses Monats Aprill / Vormittag / zwischen 10 . und 11 Uhr /
frühzeitigen Todts verblichen / dardurch den gantzen Hof / und alle ge=
treueste
Erb = Königreich = und Lande in ein unaussprechliche Traur und
Hertzens = Betrübnuß gesetzet ; Als ist der Allerseeligst verschidene Leich =


[2]

nam mit allem Kayserlichen Würde gebührenden Pomp bey denen WW .
EE . PP . Capucinern allhier / am Neuen Marckt / heute / nach 8 Uhr Abends /
in Dero glorwürdigisten Vorfahrer Gruffte beygesetzet worden . Wie
nun auff so höchstbetrübten Traur = und Todtfall die hinterlassene Erb =
Königreich = und Lande auff Weyland Kayserlichen Majestät eintzigen
Herrn Brudern / den Durchleuchtigsten / Großmächtigsten Fürsten und
Herrn / Herrn CARL den Dritten / König in Spannien / als rechtmäs=
sigen
Erb = Herrn / gedigen seynd ; Also haben / in Jhrer Königlichen
Majestät Abwesenheit / bis auff Deroselben verhoffend glücklichen Anhe=
rokunfft
/ Dero geliebste leibliche Frau Mutter / Jhre Majestät / die Ver=
wittibt
= Römische Käyserin / Eleonora Magdalena Theresia / sothaner
Erb = Königreichen und Landen Regierung übernommen .

Eben heut / Abends / wurde auch noch vor obgedachter Beysetzung
des verblichene Kayserl . Leichnams ( davon hierbey die Ordnung folget )
das Hertz allerhöchstbesagter Jhro Kays . Majestät in der Loreto = Kapellen
der Kayserl . Hof = Kirchen derer W . W . E . E . PP . Augustiner Barfüssern :
das Jngewayd aber in die Grufft in St . Stephans Dom = Kirchen / in Be=
gleitung
einiger Kayserl . Kammer = Herren / Kammer = Dienern und Kam=
mer
= Furieren / mit gewönlichen Ceremonien beygestellet worden .

Eodem wurde mit Schreiben / unterm 29 . Mertz / auß Catalonien
von Barcellona / mehrmalen gemeldet / daß die Französis . Truppe sich noch
fort und fort zuruckzieheten ; wie dann diejenige / unterm Duc de Noail=
les
, das Gebürg völlig verlassen / und sich hinter Girona gezogen ; wel=
chen
der Herr General Neboth in ihrem Zuruckzug grossen Schaden zuge=
füget
. Jngleichem hätten die Miqueletten 300 . Frantzösische Schweitzer
überfallen / 100 . davon getödet / und 200 . gefangen in Barcellona ge=
bracht
/ so gleich Alliirte Dienst genommen ; über das hätte man auch
zwey Oerter eroberet / und die Frantzösische Besatzung theils niederge=
macht
/ theils gefangen genommen .

Dienstag / den 21 . April . Heute seynd Jhro Hochfürstl . Gnaden
von Esterhasy / dahier aus Hungarn / alldorten sie sich ein zeitlang auff=
gehalten
/ mit einem grossen Gefolg dahier zuruck kommen ; hingegen ist
der Herr General / Marchese Cusani , von hier nach besagtem Hungarn ab=
gangen
.

machen /
Auß Polen / vom 14 . Aprill . Daß bereits Jhro Groß = Czaari=
sche
Majestät nach Wolhinien gangen ; aldorten sich biß 30000 . Mos=
kowitter
/ zu Pferd und Fuß / befinden : die gantze Moskowittische Macht
aber / 115000 . Mann zu Fuß / ohne der Reuterey / Kosack⟨e⟩n und Kal =

[3]

mucken / starck seyn solle ; Jhro Königl . Polnischen Majest . Hoffstadt
wäre meistens schon zu Warschau angelanget ; von welchem Ort / wie
auch Krackau einige Moskowitische Truppen anderwerts marschiren
sollen .

Auß Neapel / von dem 31 . Mertz . Daß Tags vorher von dannen
die Zufuhren nacher Barcellona unter Seegel gangen ; mit welchen sehr
viel Getrayd und 1500 . Mann abgefahren .

Auß Livorno / von dem 3 . Aprill . Daß ein nach Palermo gehen=
des
Genueser Fahr = Zeug von denen Galeeren auß Piombino ertappet /
und vor gute Beut gehalten worden .

Auß Rom / von dem 4 . Aprill . Daß man von Civita Vecchia die
Nachricht erhalten / wie daß in dasiger Meer = Gegend sehr viele Seeglen
gesehen worden ; welche auß Neapel nach Catalonien ihren Lauff fortgese=
tzet
/ um dorthin Volck / Lebens = und Kriegs = Mittel zuüberbringen .

Auß Genua / von dem 4 . Aprill . Daß man mit dem Paquet = Bot
auß Porto Maone die Nachricht erhalten / daß die Allijrte Squadra / unterm
Admiraln Norris , in vollem Lauff begriffen / um die zu Finale und Vado
stehende Truppen sicher nach Catalonien zuführen .

Auß Mayland / vom 8 . Aprill . Daß des Admiral Norris Squadra
zu Vado angelanget / um die 5000 . M . Teutscher Völcker nach Barcellona
abzuholen ; von dar die Bestättigung mehrmalen kommen / daß allda
die Allijrte Flotta unter den Admiralen / Jennings und Piéterson , glücklich
eingelauffen .

Auß Spannien / von dem 23 . Mertz . Daß der Frantzösis . General /
Marquis de Bay , mit Verlangen eine Verstärckung an Truppen erwarte /
um denen Portugesen Widerstand leisten zukönnen ; als welche sich mit 15 .
Bataillone 4 . Regimentern zu Pferd / und bey sich habenden 12 . Stucken /
des Nachts / zwischen den 9 . und 10 . Dieses / des Platz Miranda de Duero
genäheret / und desselben sich bemächtiget / auch die Besatzung / so in
1300 . Mann bestanden / zu Kriegs = Gefangenen gemacht ; durch Erobe=
rung
dieses wichtigen Orts wäre nicht allein ein grosser Theil von Por=
tugall
bedecket / sondern auch der Paß in Alt = Castillien und Gallizien er=
öffnet
worden . Sonsten habe der Hertzog von Anjou die durch den Tod
des Marchese de Leganez erledigte General = Zeug = Maister = Stelle von
Spannien dem Marchese de Canales auffgetragen .

Aus Groß = Brittanien / von dem 3 . Aprill . Daß man zu Londen nicht
allein in dem Königl . Pallast von S . James die Wachten verdoplet / sondern
auch befehlen / daß vor gedachtem Pallast und in dem Parc Tag und Nacht

[4]

patrolliret werden solle ; dabey wäre die Königl . Ordre ergangen / daß
man in allen Englischen Meer = Pforten niemand auß den ankommenden
Schiffen aussteigen lassen solle ; biß man nicht zuvor die Personen / we=
gen
ihrer Ankunfft / Handl und Wandl / befraget ; und habe man bereits
mit denen auff der Täms von Rotterdam eingelauffenen Schiffen den An=
fang
gemacht / auch würcklich zwey verdächtige Personen / einen Engelländer
und Jrrländer von Geburt / gefänglich eingezogen ; so habe man inglei=
chem
zu Fallmut ein Schiff / das / samt 36 . Stucken / unter falschen Hollän=
dische
Flaggen / mit Pulver / Kuglen und anderen verbottenen Waaren nach
Nantes fahren wollen / eingebracht . Der Marquis de Guiscard solle nicht
einbalsamirt / sondern eingesaltzen / und jedermann zu sehen erlaubet seyn
worden .

Auß Holland / vom 10 . Aprill . Daß auß dem Haag der Groß =
Britannische General / Duc d’Argyle , seine Reyß in Jtalien / und so
fort in Spannien wieder angetretten ; hingegen wäre in besagtem Haag
der Milord Raby , als Groß = Britannischer Gevollmächtigter / angelanget /
und bereits / nebst dem Kayserl . Gevollmächtigten Minister / Herrn
Grafen von Sintzendorff / und andern Ministern einigen Berathschla=
gungen
beygewonet . Von denen Deputirte derer Herren General = Staa=
ten
wären Brieffe auß Flandern eingelauffen / daß die Truppen / so
bereits gemustert worden / sich in gutem Stand befunden ; in der Hoff=
nung
/ daß dieselbe / wann die Armeen beysammen / welche 170000 .
Mann ausmachen sollen / gute Dienste / zum Nutzen derer Hohen Allijr=
ten
/ erweisen werden ; und wäre man übrigens um so viel mehr ver=
gnügt
/ daß die bißherige Beschwerden / wegen der Beybehaltung derer
Hülffs = Truppen / abgethan worden .

Auß Flandern / von dem 10 . Aprill . Daß zu Ryssel mehrmalen viele
Schiffe mit Kriegs = und Lebens = Mittlen von Gent angekommen ; zu ge=
dachtem
Ryssel erwarte man 16000 . Schantzen = Gräber / welche die Po=
sten
von Mortagne , Pont à Vendin und d’Harison bevestigen sollen / um
die Schiffart frey zuhalten ; auch habe man Ordre nach Menin geschicket /
daß von selbiger Besatzung einige Mannschafft nach Warneton und Com=
mines
marschiren solle ; ebenfals hätten die Alliirte Truppe / so zwischen
Douay und Dornick in denen Dorffschafften gelegen / den Befehl erhal=
ten
/ nach Deully zurucken .

Auß Brabant / von dem 10 . Aprill . Daß man zu Brüssel die Trup=
pen
zumusteren angefangen / und damit gleichfals in anderen Plätzen die=
ser
Provintz beschäfftiget ; welchemnach die Ordre ergangen / daß alle

[5]

Truppen / ausser denen Besatzungen / auffbrechen / und nach den ange=
wiesenen
Sammel = Platz marschiren sollen / um zu bestimter Zeit allda sich
einzufinden / damit man längstens gegen den 20 . Aprill die Armee ver=
samlen
/ sodan den Feldzug mit einer wichtigen Unternehmung eröffnen
könne .

Von dem Maesstrom / vom 11 . Aprill . Daß zu Maestricht ein
Chur = Trierisches Regiment zu Fuß / und ein Holländis . zu Pferd einge=
zogen
/ um darinn diesen Sommer über in der Besatzung zuverbleiben ;
Auß gedachtem Maesstricht / wie auch aus Lüttig / und anderen Plätzen
habe man viele Kuglen / Bomben und anders Kriegs = Gezeug nacher
Flandern abgeführet . Von Namur verlaute / daß von dar und ande=
ren
benachbarten Plätzen die Frantzosen noch kein eintzigen Mann aus=
marschiren
lassen ; sonsten aber sollen die Feinde eine Bewegung in der
Gegend Bouchain gemacht haben .

Von dem Nieder = Rheinstrom / vom 12 . Aprill . Daß täglich zu
Wasser und Land / sowol zu Fuß / als zu Pferd / die Truppen nacher Flan=
dern
abmarschiren ; dahin die Königl . Preussische Völcker / so im Ertz =
Stifft Cölln / und in denen benachbarten Landen im Winter = Quartier
gelegen / gleichmässig im vollen Auffbruch begriffen ; wie dan bereits ei=
nige
davon zu Rüremond und Venlo die Maes passiret / um den Marsch
ferner nacher Flandern fortzunemmen .

Von dem Ober = Rheinstrom / vom 14 . Aprill . Daß beständig dasiger
Enden verlauten wolle ; ob hätten die Frantzosen noch ein Vorhaben / dieser
Orten mit einer starcken Armee zu erscheinen / und auff die Teutschen loß=
zugehen
; und dieses ungeachtet / daß die gröste Macht derer Frantzosen in
den Niederlanden erfordert werde ; weilen alldorten die Allijrte dieses Jahr
mächtiger / als man Frantzösicher Seiten sich eingebildet / im Feld erschei=
nen
sollen .

Auß der Schweitz / von dem 12 . Aprill . Daß / zufolg Parißer
Brieffen / an dem Königl . Hof die auß Engelland eingelauffene Nach=
richt
/ wegen Gefangennemmung des Marquis de Guiscard , grosse Be=
stürtzung
verursachet ; ingleichem habe die Bestättigung auß Spannien /
wie nemlich die Alliirte Truppen / mit den Miqueletten / von den nach dem
Delphinat kehrenden Frantzösischen Truppen viele Mannschafft zernichtet /
ein andere Partey auch biß 300 . Schweitzer auffgehoben / dann die Portu=
gesen
des höchstwichtigen Ort Miranda de Duero sich bemächtiget / 1300 .
Frantzosen zu Kriegs = Gefangenen gemacht / bey vorgedachtem Frantzösi=
schen
Hof grossen Unlust erwecket ; und förchte man Frantzösischer Seiten /

[6]

daß bey angelangten Teutschen Truppen auß Welschland in Catalonien
der Duc de Vendôme sich von dorten völlig zuruck ziehen werde müssen .

Von dem Elbstrom / vom 16 . Aprill . Daß von Koppenhagen eini=
ge
Kriegs = Schiffe abgestossen / um / nebst anderen / die Schwedis . Schiffe
zubeobachten ; wie dan auch Jhro Königliche Dännische Majestät allen
dero Einwohneren in Dännemarckt und Norwegen die Freyheit gegeben /
in der Ost = und Nord = See die Schwedische Schiffe hinwegzunemmen ;
vor die bey gedachtem Koppenhagen sich zuversamlen beordrete Königl .
Dännische Armee wäre bereits ein Lager ausgezeichnet worden ; Wie
aus Schonen verlaute / sollen die Schweden auch schon ihre Truppen zu=
sammen
ziehen ; welches eben in Pommern geschehen solle . Aus Sach=
sen
werde berichtet / daß die alldortige Chur = und Fürstliche Landschaff=
ten
Jhro Majestät / der Polnischen Königin / wie auch dem Königl . Chur =
Printzen ein freyen Geschenck zu Dresden / von dar der Herr Graf Dän=
hoff
nach Polen gekehret / jüngstens überreichen lassen . Von Berlin
werde gemeldet / daß man allda ein gewissen Frantzosen gefänglich ein=
gezogen
/ und alle dessen Brieffschafften ihme abgenommen .

Ankunfft derer hoch = und niederen Stands = Personen .

Den 18 . Aprill / 1711 .

  • Herr Frantz Petersy / Hungarischer Kam=
    mer
    = Rath / komt von Presburg / log .
    auff dem alten Fleischmarckt .
  • Herr Hollenberg / Currier / komt von Hun=
    garisch
    Altenburg / log . in der neuen
    Welt .

Den 19 . Dito .

  • Rothen = Thurn . Herr Baron Tillemann /
    Sächsischer Gesandter / komt von Regen=
    spurg
    / log . beym guldnen Hirschen .
  • Kärntner = Thor . Herr Graf von Zintzen=
    dorff
    / komt von Wasserburg / log . in der
    Herren = Gassen .
  • Herr Graf Alexander Erdödi / komt von
    Presburg / log . im Matschacker = Hof .
  • Herr Obrist / Baron Schilling / komt auß
    Hungarn / log . im guldnen Hirschen .

Den 20 . Dito .

  • Herr Graf von Sonock / Hungarischer Vice =
    Præsident / komt von Presburg / log .
    im guldnen Ochsen .
  • Herr Niclas Sirmey / und Notar von Epe=
    ries
    / kommen von Presburg / log . im
    goldnen Pfauen .

Den 21 . Dito .

  • Jhro Fürstliche Gnaden / Herr Paul und
    Herr Peter Esterhasy / kommen von der
    Neustadt / log . in dero Hauß .
  • Herr Baron von Kriechbaum / Ni . Oe . Vice =
    Stadthalter / komt von Lintz / log . in
    seinem Hauß .
  • Herr Gundemayr / Graf von Stahremberg /
    komt von Lintz / log . in seiner Behau=
    sung
    .

Lista aller Getaufften / in = und vor der Stadt .

Den 23 . Hornung / 1711 .

  • Dem Johann Carl Wattrober / und Anna
    Maria sein . Ehew . ihr T . Anna Carlotta
    Antonia .
  • Dem Jacob Anton Schön / und Marga=
    reth
    sein . Ehew . ihr T . Ursula Sophia .
  • Dem Jacob Lohner / und Maria sein . Ehew .
    ihr S . Joseph Georg Christoph .


[7]
  • Dem Mathias Schmidbauer / und Maria
    sein . Ehew . ihr T . Maria Clara .
  • Dem Anton Kienberger / und Anna Maria
    sein . Ehew . ihr S . Mathias Conrad .
  • Dem Johann Joseph Mill / und Maria
    Catharina sein . Ehew . ihr S . Johann
    Leopold Wentzel .
  • Dem Hn . Jgnatz Adrian Wogonetti / und
    Barbara Rosalia sein . Ehefr . ihr T . Ma=
    ria
    Josepha .
  • Dem Christian Ottenbauer / und Sophia
    sein . Ehew ihr T . Catharina Gertrudis .
  • Dem Frantz Schratel / und Maria sein .
    Ehew . ihr T . Theresia Christina .
  • Dem Johann Eder / und Christina sein .
    Ehew . ihr T . Maria Eva Juliana .

Den 24 . Dito .

  • Dem Herrn Jacob Wentzel / und Barbara
    sein . Haußfr . ihr T . Maria Dorothea .
  • Dem Hn . Anton Schrenck / und Theresia
    sein . Ehefr . ihr S . Mathias Anton .
  • Dem Sebastian Scheiberreiter / und Bar=
    bara
    sein . Ehew . ihr T . Eva Maria .
  • Dem Hn . Philipp Marx Bouvier / und A=
    gnes
    Soph . sein . Ehefr . ihr S . Peter Frantz .
  • Dem Thomas Stockinger / und Maria
    Christina sein . Ehew . ihr T . Maria Bar=
    bara
    Christina .

Lista aller Verstorbenen in = und vor der Stadt .

Den 18 . April 1711 starb ,

  • Dem Herrn Zacharias Kirchner / von Alt =
    Kirchen / im Neüeris . Hauß / im Fendrich =
    Hof / sein Söhnl Anton / alt 9 . viertl J .
  • Fr . Catharina Jobstin / von Liebenstein /
    Wittib / im Linckis . Hauß / in der Wol=
    zeil
    / alt 59 . Jahr .
  • Michael Lehner / N . O . Reg . Einspänninger /
    welcher gestern im Zwicklischen Hauß / in
    der Schullerstrassen / über ein Stiegen
    herunter gefallen / und darauff gestorben /
    allda vom Kays . Stadt = Gericht beschaut /
    alt 40 . Jahr .
  • Dem Marx Ottner / Burgerl . Nestler / im
    Orgelmacheris . Hauß / im tieffen Graben /
    sein Kind Catharina / alt 5 . Jahr .
  • Dem Philipp Schwartz / Gardi = Soldat /
    auf der Schotten = Pastey / sein S . Johañ /
    alt 21 . Jahr .
  • Dominicus Aterati / alt 9 . Wochen / und
    Maria Forstnerin / alt 5 . viertl Jahr / bee=
    de
    im Burger = Spital .
  • Dem Michael Brandel / Burgerl . Gürtler /
    bey St . Ulrich / sein Weib Margareth /
    alt 54 . Jahr .
  • Dem Ulrich Capoltzer / Schreiber / am
    Spitlberg / sein Kind Elisabeth / alt 3 .
    viertl Jahr .
  • Dem Johann Brandhofer / Laggey / bey
    Maria = Hülff / sein Kind Joseph / alt 4 .
    Jahr .
  • Anna Wißhoferin / Wittib / am Liechtenthal /
    alt 65 . Jahr .
  • Dem Caspar Baumstigl / Maurergesell /
    am Thury / sein Weib Barbara / alt 42 .
    Jahr .
  • Maria Aichingerin / lediges Mensch / am
    Thury / alt 25 . Jahr .
  • Dem Johann Potetsch / Kutscher / am
    Liechtenthal / sein Kind Jacob / alt 1 . halb
    Jahr .
  • Der Anna N . ledigem Menschen / in der Leo=
    poldstadt
    / ihr K . Simon / alt 1 . halb J .
  • Der Maria N . led . Menschen / in der Leo=
    poldstadt
    / ihr K . Daniel / alt 1 . viertl J .
  • Georg Hoffmann / im Krancken = Hauß /
    alt 28 . Jahr .

Den 19 . Dito .

  • Dem Herrn Peter Rietl / Secretari / im Pas=
    sinischen
    Hauß / im tieffen Graben / sein
    Kind Anna / alt 1 . Jahr .
  • Dem Leonhard Hader / gemeiner Stadt
    Raths = Diener und Schätz = Maister / im
    Albrechtsburgischen Hauß am hohen
    Marckt / sein Kind Barbara / alt 11 .
    Wochen .
  • Dem Christoph Neidlein / Gegenschreiber
    bey St . Marxer Linien = Thor / sein Kind
    Anna / alt 1 . halb Jahr .
  • Dem Johann Högler / Waxkertzler / im
    Contumatz / sein Kind Michael / alt 1 .
    Jahr .

[8]
  • Maria Zeranothin / Wittib / auff der Wy=
    den
    / alt 70 . Jahr .
  • Eva Beurin / ein Waiß / im Rom = Hof in
    der Kärntnerstrassen / alt 9 . Jahr .
  • Dem Johann Cardineti / Spalliermacher /
    zu Gumpendorff / sein Kind Johann /
    alt 14 . Tag .
  • Dem Johann Hackenmüllner / Marmolie=
    rer
    / bey St . Ulrich / sein Kind Anna /
    alt 1 . halb Jahr .
  • Dem Lorentz Kirchmayr / Maurergesell / in
    der Roßau / sein Kind Georg / alt 2 . J .
  • Dem Michael Hochenstetter / Tagwercker /
    ausser Maria = Hülff / sein Kind Anna /
    alt 6 . viertl Jahr .
  • Dem Balthasar Ditlinger / Tagwercker / in
    der Alstergassen / sein Kind Sophia / alt
    1 . halb Jahr .

Den 20 . Dito .

  • Simon Kollmann / Kays . LeibLaggey / beym
    schwartzen Stern im Schulter = Gässel /
    alt 51 . Jahr .
  • Dem Heinrich Michael / Burgerl . Schnei=
    der
    / im Hencklischen Hauß in der neuen
    Welt / sein Kind Eva / alt 1 . halb Jahr .
  • Dem Johann Metzger / Kutscher / beym
    guldnen Greiffen in der Kärntnerstrassen /
    sein Kind Joseph / alt 9 . Wochen .
  • Anna N . arme Wittib / im Schusterischen
    Hauß in der Schullerstrassen / alt 40 . J .
  • Margaretha Kellerlähnerin / alt 76 . Jahr /
    und Elisabeth Partzin / alt 1 . viertel J .
    beede im Burger = Spital .
  • Peter Löwer / Stadt = Musicus / in der Leo=
    poldstadt
    / alt 38 . Jahr .
  • Dem Michael Lindmayr / Kuchel Gartner /
    am Thury / sein Kind Eva / alt 4 . Tag .
  • Dem Mathias Hartl / Schneider / am
    Neubau / sein Kind Margareth / alt 6 .
    viertel Jahr .
  • Dem Mathias Hirschecker / Schneider / am
    Spitlberg / sein Kind Maria / alt 12 .
    Wochen .
  • Dem Simon Mauer / Hauer / sein Kind
    Joseph alt 2 . und 1 . halb Jahr .
  • Michael Zierlein / im Krancken = Hauß / alt
    26 . Jahr .
  • Dem Gregori Graber / Tagwercker / bey
    Maria = Hülff / sein Weib Maria / alt
    24 . Jahr .
  • Der Ursula N . ledigem Menschen / am
    Neubau / ihr Kind Frantz / alt 10 . Wo=
    chen
    .
  • Der Barbara N . ledigem Menschen / auff
    der Landstrassen / ihr Kind Jgnatz / alt
    1 . halb Jahr .

Den 21 . Dito .

  • Dem Titl . Herrn Peter Deodat Beckers /
    Freyherrn von Wallhorn / Herrn der Herr=
    schafft
    Schönkirchen / im Zellingerischen
    Hauß am alten Fleischmarckt / sein Hr .
    Söhnl Frantz / alt 2 . und 1 . halb Jahr .
  • Herr Frantz Pfister / im Rom = Hof in der
    Riemerstrassen / alt 44 . Jahr .
  • Dem Peter Caradea / Hofbefr . Bildhauer /
    im Dr . Latzenhoff / sein Kind Joseph / alt
    6 . Wochen .
  • Dem Joseph Stuberth / Burgerl . Schlos=
    ser
    / im Schafferischen Hauß / im tieffen
    Graben / sein Kind Joseph / alt 3 . vier=
    tel
    Jahr .
  • Dem Wolff Bergmann / Schuster / im
    Schweglerischen Hauß im Jacober = Gäs=
    sel
    / sein Kind Joseph / alt 14 . Tag .
  • Dem Gottlieb Steyerhoffer / Schuster / am
    Neustifft / sein Kind Barbara / alt 4 .
    Jahr .
  • Dem Johann Hoffmann / Riemer / ausser
    Maria Hülff / sein Kind Maria / alt
    4 . Wochen .
  • Michael Grauß / Kuchl = Gartner / zu Ni=
    ckelstorff
    / alt 32 . Jahr .
  • Dem Michael Freybreck / Stöcklschneider /
    bey St . Ulrich / sein Kind Michael / alt
    2 . und 1 . halb Jahr .
  • Andre N . Schlossergesell / bey St . Ulrich /
    alt 24 . Jahr .
  • Dem Niclas Agnes / Maurergesell / am Ler=
    chenfeld
    / sein Kind Maria / alt 3 . Wo=
    chen
    .
  • Dem Reichard Gotringer / Armer = Leut Sam=
    ler
    / untern Felbern / sein Kind Theresia /
    alt 1 . Jahr .
  • Barbara N . zu St . Marx / alt 22 . Jahr .
[9]

Erstlich

KAmen die in allhiesigem vor dem Schotten = Thor aufgerichteten Soldaten = Spitall
und Armen = Hauß befindliche arme Männer und Weiber : dan

Die in dem Kayserl . Hof = Spital befindliche arme / als Männer / Weiber und
Kinder ; denen folgten

Die PP . Trinitarij von Erlösung derer Gefangenen Christen / auff der Alstergassen .

Die PP . Carmeliter bey St . Joseph / auff der Laimgruben .

Die PP . Ord . Serv . B . M . V . bey unser Lieben Frauen Verkündigung / in der Rossau .

Die PP . Paulaner auff der Wyden .

Die PP . Carmeliter Barfüsser in der Leopoldstadt .

Die Barmhertzige Brüder in der Leopoldstadt .

Die PP . Augustiner auff der Landstrassen .

Die PP . Minoriten zum Heil . Kreutz .

Die PP . Franciscaner .

Die PP . Dominicaner .

Die Herren Canonici Regulares S . Augustini , zu St . Dorothe .

[10]

Die Pfarr in der Leopoldstadt .

Die PP . Benedictiner zun Schotten .

Die Pfarr auß dem Burger = Spital .

Die PP . Clerici Regulares S . Pauli , ober Barnabiter zu St . Michael .

Die PP . Augustiner Barfüsser auß der Kayserl . Hof = Kirchen .

Die PP . Capuciner .

Die PP . Soc . JEsu aber giengen / benebens denen auch übrigen Ordens = Geistlichen /
als PP . Benedictiner de Monteserrato vor dem Schotten = Thor / PP . Congregationis Orato=
rij
S . Philippi Nerii , wie auch denen Clericis Regularibus Piarum Scholarum , Josepher
genannt / und des Heil . Cajetani , Theatiner genannt / hinund wieder unter Geist = und
Weltlichen vermischt .

Der allhiesige aussere Stadt = Rath / wie auch das Kayserl . Stadt = und Land =
Gericht / sodann der Jnnere Stadt = Rath .

Die N . O . Herren Land = Stände .

Die Kayserl . Hoffstadt .

Die Kayserl . Hof = Musicanten .

Das allhiesige Dom = Capitul .

Die Herren Prælaten mit ihren Jnsulen / und der Herr Bischoffen zu Wienn .

Nach diesen wurde der Kayserliche Leichnam / von 24 . Kayserl . Kammer = Herren /
denen die Kayserliche Kammer = Dienere assistirt / getragen , und an beeden Seiten von
den Edel = Knaben mit weissen Facklen beleuchtet .

Nebenher gienge die allhiesige Universität .

Gleich an der Kayserlichen Leiche folgten die 2 . Kayserl . Leib = Gardi = Hauptleu=
te
: besser zuruck die 4 . Kayserl . Hoff = Aemter : Als der Herr Obrist = Stallmaister /
der Herr Obrist = Hoff = Marschall / der Herr Obrist = Kammerer / der Herr Obrist =
Hoff = Maister .

hernach gienge der Päbstliche Herr Nuntius .

Endlich nach allen erschiene die Kayserl . Herrschafft / von Dero Hoffstadt begleitet /
als nemlich :

Jhre Majestät / die Verwittibte Kayserliche Frau Mutter / Eleonora
Magdalena Theresia .

Die Durchleuchtigste Ertz = Hertzogin Josepha .

Beede Durchleuchtigste Ertz = Hertzoginnen / als Maria Elisabetha /
und Maria Magdalena .

Zu nächst nach der Kayserl . Herrschafft folgten die Kayserl . Hof = und Stadt = Dame .

Hierauff wurde der Kayserl . Leichen = Gang mit der Gewönlichen Stadt = Gardi
beschlossen .

»