Digitarium Logo

Wiennerisches Diarium

Nr. 877, 26.–29. Dezember 1711

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wienn / vom 26 . biß 29 . December / 1711 .

SAmstag / den 26 . Decemb . Heut haben Jhre Majestät / die Verwit=
tibt
= Römische Kaiserin / und gekrönte Königin zu Hungarn /
Dalmatien / Kroatien und Sclavonien ꝛc . Ertz = Hertzogin zu Oesterreich /
unser Allergnädigste Frau Regentin / nebst Dem Durchleuchtigsten Ertz =
Hertzoginnen / in Begleitung des Päbstlichen Nuntius , Monsignor Piazza ,
wie auch vieler anderen hohen Stands = Personen / beyderley Geschlechts /
Vormittags in der St . Stephans Dom = Kirchen / wegen des Fest dieses
Heil . Ertz = Martyrs / dem GOttes = Dienst Jhrer Hochfürstl . Gnaden /
des Herrn Bischofen zu Wienn / und der vorhergehenden Predig A . R . P .
Ignat . Reiffenstul , S . J . gewönlichen Dom = Predigers : des Nachmittags
aber in der Kirchen deren WW . EE . PP . Capucinern / auff dem Neuen =
Marckt / den Beschluß der alldasig 40 . stündigen Andacht / so Jhre
Hochwürden / Titl . Herr Ignat . de Lovigna , Abt zu Aiska / und Bischof
von Sibenico , die Predig aber A . R . P . Martianus Tyrolensis , Sonntags =
Prediger allda / verrichtet / höchstandächtigst abgewartet .

Dito ist Jhrer Römisch = Kaiserlich = und Catholischen Majestät =
niglich
= Chur = Böheimischer Gesandter / Titl . Herr Frantz Carl / Graf
von Wratislaw ꝛc . Königl . Appellations = Rath ob dem Prager = Schloß /
von hier wieder nachher Regenspurg abgangen .

Sonsten würde mit Brieffen / unterm 16 . Dieses / von Donauwörth
berichtet / was gestalten man daselbsten dem 13 . Dieses ein herrliches
Danck = Fest gehalten / um nicht allein GOTT zudancken / daß dieselbe /
unter andern / auch die höchste Gnad gehabt / Jhre Kaiserliche Maje =


[2]

stät den 9 . Dieses zubewirthen / sondern auch den Allerhöchsten zubitten /
daß Selbiger Jhre Kais . Majestät / zu Trost des Röm . Reich und Wachs=
tum
des Ertz = Hauß Oesterreich / lange Jahr erhalten wolle ; übrigens aber
hätte etwas sonderliches Denck = und Lobwürdigst sich zugetragen / daß
nemlich Allerhöchstgedachter Kaiserlichen Majestät in einem unweit besag=
tem
Donauwörth gelegenem Dorff / Fünffstätt genant / der dasige Pfarrer
mit dem Hochwürdigsten Gut Processions = Weyß vor ermeldtes Dorf
heraus entgegen gangen ; wie nun solches Jhrer Kaiserlichen Majestät
hinterbracht worden / hätten Selbte alsobald anzuhalten befohlen / und
wären darauff gantz eylfertigst ausgestiegen / sodan gleich auf die blosse
ziemlich kottige Erden niedergekniet / auch / nach empfangenem Seegen /
das Hochwürdigste Gut / nicht ohne gröste Aufferbaülichkeit einer gros=
sen
Menge derer Zuseheren / welchen allen diese ungewönliche Andachts =
Ubung eines solchen Monarchen die haüffige Zäher aus den Augen ge=
trieben
/ mit aufgehobenen Händen / zu Fuß / vermög angestamten Ru=
dolphinisch
= Oesterreischen Andachts = Eyfer / biß in die ungefehr einen
Büchsen = Schuß von dem Dorf gelegene Kapellen begleitet ; allda Jh=
re
Kaiserliche Majestät abermalen Mitten / in der Kirchen / und zwar ne=
ben
dem zubereiteten Stul / auff den blossen Boden gekniet / und den H .
Seegen nachmalen empfangen ; von dannen Dieselbe auch nicht ehender
auffgestanden / biß der Pfarrer von dem Altar hinweggangen ; und hät=
ten
offt allerhöchstgemeldte Kaiserliche Majestät es dergestalten Allergnä=
digst
aufgenommen / daß Sie gemeldet / dergleichen Jhro auff der gan=
tzen
Reyß unterm freyen Himmel nicht wiederfahren zuseyn ; wie dan
Dieselbe den Pfarrer dessentwegen zu begnädigen Sich Allergnädigst ent=
schlossen
; über welches man Nachfolgendes schreiben sollen :

QUà tibi Romanas tervat Franconia Lauros
Coenosô properas tempore , Cæsar , iter .

Obvius egreditur Pagô tibi fortè Sacerdos ,
Coelestem , inclusam Pyxide , fertque Dapem ,

Defilis ex rhedâ ; coeno genu = flectis , & inde
Is illi pedibus , quò redit ipse , comes .

Omen habes faustum , Pietas tua quale mèretur ,
Obvius ipse DEI nam tibi Natus adest .

I , quò Fata vocent , CONSTANS ET FORTIS : ubique
Omine te tali , non nisi fausta manent .

Sonntag / den 27 . December . Heute / Vormittags / haben Jhre
Verwittibt = Kaiserliche Majestät / unser Allergnädigste Frau Regentin /

[3]

nebst Dero Durchleuchtigsten Ertz = Hertzoginnen / in gewönlicher Beglei=
tung
/ Sich abermalen nach der Stephans Dom = Kirchen erhoben / und
daselbsten / wegen der von Jhro Päbstlichen Heiligkeit angestelten An=
dacht
/ zu beglückten Antritt der Kaiserlichen Regierung Jhrer Kaiserl .
Majestät / unsers Allergnädigsten Herrn / bey dem GOttes = Dienst Jhrer
Hochfürstl . Gnaden / des Herrn Bischoffen zu Wienn / und bey der vor=
hergehenden
Predig A . R . P . Reiffenstul , S . J . Sich eingefunden .

Montag / den 28 . Decemb . Heut ware von der Königlich = Dän=
nisch
= und Polnischen Armee / in Pommern / aus dem Lager vor Stral=
sund
/ hierbeygehende Continuation Diarii , von dem 9 . biß 10 . December /
dahier eingelauffen ; samt anderwärtiger Nachricht / daß die Schwedische
Schiffe / so jüngst bey der Jnsul Rieden angelanget / wegen grosen
Sturm sich wieder in die See begeben ; hingegen wäre die Dännische
Flotta wiederum ausgelaufen .

Dienstag / den 29 . December . Heüte / Vormittags / haben Jhre
Verwittibte Kaiserl . Majestät / unser Allergnädigste Frau Regentin /
samt dero Durchleuchtigsten Ertz = Hertzoginnen / nacher Maria Hietzing /
derer W . W . E . E . Canon . S . August : Sich verfüget / und daselbsten dero
Andacht gepflogen / sodan zu Schönbrunn Mittags gespeyset / und
nachdeme Sich wieder in die Kaiserl . Burck zuruck begeben .

Eben Heute ware von Jhro Römisch = Kaiserlich = und Catholischen
Majestät aus Franckfurt bey beeden Verwittibt = Kaiserlichen Majestä=
ten
der Kaiserl . Kammer = Diener / Herr Maximilian de Baussart , mit 2 . bla=
senden
Postillionen / dahier angelanget / und hatte die höchsterfreuliche
Nachricht mitgebracht / wie daß in besagter Jhrer Kaiserlichen Majestät /
und des H . Römischen Reichs Stadt Franckfurt / nachdeme Dieselbe den
19 . dieses Monats allda Dero prächtigsten Einzug gehalten / ( wie aus
hierbeygehender Beschreibung zusehen ) Dero Römische Königl . Krö=
nung
/ zur Allgemeinen Frolockung des in unaussprechlicher Anzahl ver=
samleten
Volcks / in alldasiger St . Bartholomæus Dom = Kirchen / so
glücklichst / als erwünscht / den 22 . Dito / vollzogen worden ; als an wel=
chem
Tag daselbst zugleich aus Flandern die gute Zeitung eingelauffen /
daß nemlich der Gouverneur von Dornick / Herr Comte d’Albermarle mit
seinen aus verschiedenen Besatzungen gezogenen Truppen / den Frantzö=
sischen
Marschall de Montesquiou , und Marquis de Goesbriand , welche bey
Bouchain sich mit einer kleinen Armee postiret gehabt / tapfer angegrie=
fen
/ und / mit Hinterlassung vieler Todten und Gefangenen / auch Stu=
cken
/ in die Flucht geschlagen / und biß Arras verfolget habe .

[4]

Nichtweniger haben Jhre Römische Kaiserl . und Catholische Ma=
jestät
/ zu Bezeigung dero gegen dene Hochlöbl . N . Oe . Herren Landstän=
den
tragender Mild = und Lands = Vätterlichen Zuneigung / mit einem unter
dero Allergnädigsten eigen Hands = Signatur , vom 23 . Dito / erlassenen /
und durch den Graf = Sinzendorfischen Stall = Maistern / Herrn Jo=
seph
Brunier / eigends überbrachte Notifications =Schreiben / den
vorgegangenen Krönungs = Actum , zu dererselben höchsten Trost / Aller=
gnädigst
bedeüten / und selbige dero Kaiserl . Hulden und Gnaden ver=
sichern
lassen ; welche Kaiserl . und Lands = Vätterl . Zuneigung auch denen
Ober Enserischen Herren Land = Ständen ebenmässig wiederfahren .

Eodem ist von dem / unter Commando des Kaiserl . Feldmarschallen /
Herrn Guidobald Grafen von Stahremberg / in Catalonien / bey Prats del
Rey , stehenden Allijrten Armee / hierbeygehende Continuation Diarii ,
von dem 2 . biß 5 . November dahier eingelanget .

Aus Polen / von dem 21 . Decemb . Daß zu Lemberg die Polnische
Magnaten sich noch versamlet befinden / und mit Ausmachung ein = und an=
derer
Sachen / zum Vortheil der Republic / eyfrigst beschäfftiget ; Aus
der Wallachey wäre Kundschafft kommen / ob wolte der König aus
Schweden nächstens von Bender auffbrechen .

Aus Neapel / von dem 8 . December . Daß alldasiger Vice =König
den Befehl ergehen lassen ; Zufolg dessen / alle Obrigkeiten sich versamm=
len
sollen / um / zu Jhrer Kaiserlichen Majestät Dienst / und des gemei=
nen
Weesens Bestem / Ein = und Anders herbeyzuschaffen / und auffzu=
bringen
.

Aus Rom / von dem 12 . Decemb . Daß man daselbsten jüngstens
die Jahr = Begängnus Jhrer Päbstlichen Heiligkeit Stul = Besteigung ge=
wöhnlicher
Massen auffs Prächtigst gehalten . Monsignor Caffarelli ,
Gubernator dasiger Stadt / seye mit Tod abgangen ; an desselben Stell
Monsignor Scoti kommen .

Aus Livorno / von dem 11 . Decemb . Daß allda 4 . Seeländische
Kapper eingelauffen ; welche 4 . erbeutete Frantzösische Schiffe mitge=
bracht
; davon eines mit Baumwoll und Trayd / das andre mit Karten
und Geld / das dritte mit Oel / und 17 . Ballen Seiden / das vierdte aber
mit Concheneglia beladen gewesen .

Aus Genua / von dem 12 . Decemb . Daß allda der Groß = Brit=
tannische
Extraordinari Gesandter / Herr von Sciatum , sein offentlichen
Einzug gehalten / welchen der Herr Stefano Doria , nebst den anwesenden
Engell = und Holländern / mit einem prächtigen Gefolg / biß nach den

[5]

Pallast des Doge , und dan wieder nach Hauß begleitet . Aus dem To=
scani
schen
werde berichtet / daß alldorten die Truppen ihren ruhigen
Marsch gegen das Meer = Gestat fortsetzen / und in der Stadt Masca Quar=
tier
nemmen sollen .

Aus Mailand / von dem 16 . Decemb . Daß die in dem Toscanischen
jüngstangelangte Teutsche Truppen von Jhro Königl . Hoheit / dem Regi=
renden
Herrn Hertzogen zu Florentz / auffs Beste verpfleget würden ;
aldahin sich zuerheben / von Jhrer Kaiserlichen Majestät der Herr Col=
menero
den Befehl erhalten .

Aus Venedig / von dem 19 . Decemb . Daß von dar Monsignor Al=
bani
, nachdeme selbiger alles Merckwürdige besichtiget / und grosse Ehr
empfangen / die Reyß wieder auff Ravena , und ferners nacher Urbino ,
seinem Vatterland / angetretten / von dorten aus den Weeg nach Rom
zuruck zunemmen .

Aus Portugall / von dem 20 . Novemb . Daß zu Lisabon ein Schif
von dem Gouverneur aus Fernambuc angelanget / so mitgebracht / daß be=
sagter
Gouverneur durch ein Engell . Fahrzeug die Nachricht erhalten /
welcher gestalten ein Frantzösis . Squadra dorthin seeglen wollen ; dahe=
ro
derselbe all gute Anstalten vorgekehret / gedachte Squadra wol zuem=
pfangen
.

Aus Spannien / von dem 23 . Novemb . Daß der Hertzog von Anjou
dem Duc de Vendôme die Ordre geschicket / um das Volck zusparen / dem
Feldzug ein End zumachen / und dasselbe in die Winter = Quartier zuver=
legen
/ ohne Prats del Rey zu erobern ; als welcher Ort / obschon er von
keiner Haltbarkeit / denen Frantzosen schon vieles gekostet / und doch kein
Hoffnung vorhanden / solchen zuerobern .

Aus Groß = Brittannien / von dem 11 . December . Daß der Extra=
ordinari
Kaiserl . Gesandter / Herr Graf von Gallasch / den 9 . Dito mit
einem Kriegs = Schiff / von Londen abgeseeglet ; allda das Friedens =
Weesen scheine / ein wunderliches Aussehen zubekommen ; Jndeme man
wieder anfange / die Anstalten zum Krieg vorzukehren ; wie dan der
Groß = Schatz = Maister / Herr Graf von Oxford / die Gelder schon aus=
zahlen
lassen / um neues Volck anzuwerben / die Armeen darmit zuverstär=
cken
/ auch den Befehl gegeben / alle Müssiggänger / und Spieler auf den
offenen Plätzen mit Gewalt zu dem Kriegs = Dienst zunemmen .

Aus Holland / von dem 18 . Decemb . Daß in dem Haag / den 17 .
Dito / des Nachts 2 . Currierer angekommen / und mitgebracht / wie
nemlich der Gouverneur von Dornick / Herr Comte d’Albermarle , die Fran =

[6]

tzosen bey Bouchain , allda selbe eine Linie zuziehen angefangen / Tapffer
angegriffen / und selbe mit Hinterlassung vieler Todt = und Gefangenen /
dan aller Stucken / wie auch Schantzzeug in die Flucht geschlagen / und
biß vor Arras verfolget .

Von dem Maesstrom / vom 19 . December . Daß zu Namur das
Cittadel von den Frantzosen geraumet / hingegen mit Bayrischen Trup=
pen
besetzet worden .

Von dem Nider = Rheinstrom / vom 20 . December . Daß die Chur =
Trierische Bedeckung / welche Jhre Durchleucht / Printz Eugeni / jungst
biß Kaiserslautern begleitet / glücklich zu Cobolentz wieder eingelaufen .

Aus der Schweitz / von dem 17 . December . Daß / vermög Parißer
Brieffen / der König alle Geistliche Güter von dem zehenden Pfenning
befreyet . Die nach der Friedens = Handlung bestimte Frantzösische Ge=
vollmächtigte
Gesandte stünden noch stäts Reyßfertig ; und ware des=
sen
die Königl . Verordnung ferners ergangen / daß der neue Comte de
S . Jean täglich offene Frey = Tafel halten / der Marquis d’Uxelles aber nur
jene Personen zu seiner einladen lassen solle / welche ihme beliebig . Son=
sten
seye in Xaintonge ein Schiffer gestorben / welcher 112 . Jahr alt ge=
wesen
/ hinterlassend sein 109 . Jahr altes Ehe = Weib / mit welcher der=
selbe
88 . Jahr und 10 . Monat im Ehestand gelebet . Ubrigens seye man
am Frantzösischen Hoff nicht allerdings zufrieden ; und werde geförchtet /
daß das Friedenswerck in Stecken gerathen dörffte .

Von dem Elbstrom / vom 24 . December . Daß Jhre Majestät die
Polnische Königin / aus Torgau wieder zu Dresden Sich eingefunden .
Von Berlin werde berichtet / daß Jhre Hoheit / der Herr Marggraf
Philipp / mit Todt abgangen .

Ankunfft derer Hoh = und Niederen Stands = Personen .

Den 27 . December / 1711 .

  • Kärntner = Thor . Herr von Rappach / der
    jüngere / komt von Brün / log . bey sei=
    nem
    Herrn Vatter .

Den 28 . Dito .

  • Schotten = Thor . Herr Auditor / und Herr
    Secretari von Savois . Regiment / kom=
    men
    von Crembs / logiren in der Lands =
    Kron .

Den 29 . Dito .

  • Kärntner = Thor . Herr Graf Delona ,
    komt aus Spannien / log . im Spannis .
    Hauß .
  • Herr Graf Niemtsch / komt von Brün / log .
    in der Dorothe = Gassen / im Hackelber=
    gischen
    Hauß .
  • Stuben = Thor . Herr de Bauffart Kais . Kam=
    mer
    = Diener / komt mit 2 . Postillionen
    von Franckfurt / gehet gleich nach Hof .
  • Herr Schicker / Ober = Einnemmer zu Pres=
    burg
    / komt von dannen / log . im wil=
    den
    Mann .
  • Schatten = Thor . Herr Brunier , Stall =
    Maister / von Herrn Grafen von Sin=
    zendorf
    / komt auß Franckfurt / log . im
    Sinzendorfis . Hauß .

[7]

Lista derer Getaufften in = und vor der Stadt .

Den 25 . November / 1711 .

  • Dem Martin Lintner / und Barbara sein .
    Ehew . ihr T . Anna Barbara .
  • Dem Mathias Zailler / und Apollonia sein .
    Ehew . ihr S . Johann Andre .
  • Dem Sylvester Tenner / und Elisabeth sein .
    Ehew . ihr S . Andre Paul .
  • Dem Martin Grammer / und Maria Eleo=
    nora
    sein . Ehew . ihr T . Maria Cathari=
    na
    Barbara .

Den 26 . Dito .

  • Dem Johann Jacob Bizmann / und Ca=
    tharina
    sein . Ehew . ihr T . Margareth
    Ursula .
  • Dem Valentin Rumlek / und Rosina sein .
    Ehew . ihr S . Joseph Jgnatz Conrad .
  • Dem Wolfgang Schilthofer / und Elisabeth
    sein . Ehew . ihr S . Andre Joseph Con=
    rad
    .
  • Dem Barthlme Becker / und Maria sein .
    Ehew . ihr S . Michael Joseph Barthlme .
  • Dem Lorentz Geßler / und Maria sein . Ehew .
    ihr S . Caspar Christoph .
  • Dem Jacob Glück / und Maria Francisca
    sein . Ehew . ihr S . Johann Peter Andre .
  • Arme Zwilling / Eva Barbara / und Maria
    Theresia .
  • Ein armes Kind / Vincentz .

Den 27 . Dito .

  • Dem Herrn Johann Georg Scherribl / und
    Maria Regina sein . Ehefr . ihr T . Maria
    Anna Regina Barbara .
  • Dem Herrn Johann Augustin Frölich / und
  • Maria Barbara sein . Ehefr . ihr T . Ma=
    ria
    Barbara .
  • Dem Coloman Weißhapp / und Susanna
    sein . Ehew . ihr S . Johann Coloman .
  • Dem Johann Jordan / und Maria Elisa=
    beth
    sein . Ehew . ihr T . Maria Rosalia
    Barbara .
  • Dem Paul Kober / und Catharina sein .
    Ehew . ihr S . Johann Paul .
  • Dem Frantz Baumgartner / und Theresia
    sein . Ehew . ihr T . Eva Maria Juliana .
  • Ein armes Kind / Maria Agnes .
  • Dem Johann Michael Schörnnoch / und
    Maria Magdalena sein . Ehew . ihr T .
    Maria Barbara .
  • Dem Georg Tipel / und Anna Maria sein .
    Ehew . ihr S . Johann Adam .
  • Dem Gotthard Kästlederer / und Cathari=
    na
    sein . Ehew . ihr T . Maria Anna Bar=
    bara
    .
  • Dem Jacob Heinrich Lintner / und Mag=
    dalena
    sein . ihr T . Eva Theresia .

Den 28 . Dito .

  • Dem Titl . Herrn Frantz Jacob / Edlen von
    Plötneren / des Heil . Römis . Reichs =
    Ritter / Jhre Weiland Römischen Kai=
    serlichen
    Majestät Hof = Kammer = Rath /
    und sein . Frau Gemalin Titl . Frauen
    Anna Catharina / geborner von Mayer=
    stein
    / ihr Herr S . Frantz Carl Joseph
    Ernest Eraßmus .
  • Dem Mathias Schiffer / und Maria sein .
    Ehew . ihr T . Maria Clara .

Lista aller Verstorbenen / in = und vor der Stadt .

Den 26 . December / 1711 . starb

  • Dem Titl . Herrn Frantz / Grafen de Gondo=
    la
    , sein Frau Gemalin / Maria Anna /
    geborne Gräfin von Sereni / im Gund=
    lis
    . Hauß in der Renngassen / alt 26 . J .
  • Frau Justina Gärbin / Wittib / im Böh=
    mis
    . Hauß / am Kolmarckt / alt 72 . Jahr .
  • Herr Marx Hunheuser / Verwalter / im
    Chaosis . Stifft / in der Kärntnerstrassen /
    alt 51 . Jahr .
  • Dem Herrn Dominicus Zigini / Burgerl .
    Handlsmann / in der Himmelpfort = Gassen /
    sein Kind Marx / alt 5 . Wochen .
  • Dem Johann Löw / Herrn = Koch / im Kai=
    serl
    . Post = Amt / sein Kind Michael / alt
    9 . Wochen .
  • Georg Widmann / Bruderschaffts = Ansager /
    beyn Augustinern / beyn 7 . Körben / im
    Seiller = Gäßl / alt 60 . Jahr .
  • Michael Gorneck / Maurer = Gesell / in der

[8]
  • untern Beckerstrassen / sein Kind Maria /
    alt 14 . Tag .
  • Dem Caspar Aigmann / Haußknecht / beym
    grünen Kleblat / beym schönen Brunn /
    sein Kind Eva / alt 7 . Tag .
  • Dem Dominicus Zenadi / Comoedianten /
    zu Nicklstorff / sein Kind Margareth /
    alt 6 . viertl Jahr .
  • Der Clara Burgraberin / Wittib / in der
    Ungar = Gassen / ihr Kind Anna / alt 6 .
    viertl Jahr .

Den 27 . Dito .

  • Dem Herrn Johann Frantz Bosch / Bur=
    gern
    / und gewesten Hauptmañ / in seinem
    Hauß / am Saltzgrieß / sein Sohn Carl
    Joseph / alt 20 . Jahr .
  • Dem Frantz Oßler / Hofbefr . Schneider /
    beym weissen Häsl / am Hof / sein S .
    Frantz / alt 13 . Jahr .
  • Dem Johann Danleitner / im Orgelma=
    cheris
    . Hauß / im tieffen Graben . / sein
    Kind Johann / alt 22 . Wochen .
  • Clara Bertzlin / lediges Mensch / alt 22 .
    Jahr ; Frantz Breitenlatner / alt 1 . Jahr ;
    und der Barbara Partin / ihr Kind Su=
    sanna
    / alt 5 . Wochen / alle 3 . im Bur=
    ger
    = Spital .
  • Dem Mathias Schuster / Schreiber / am
    Lerchenfeld / sein Kind Anna / alt 12 . W .
  • Dem Clement Trieter / Maurer = Gesell / zu
    Erdberg / sein Kind Jacob / alt 1 . halb
    Jahr .
  • Dem Rupert Lehrer / Tagwercker / im Bet=
    ler
    = Gäßl / sein Kind Johann / alt 2 . Tag .
  • Hanß Lobkowitz / armer Mann / im Contu=
    matz
    = Hauß / alt 65 . Jahr .
  • Der Magdalena Magdin / arme Wittib /
    in der Josephstadt / ihr Kind Johann /
    alt 9 . Jahr .

Den 28 . Dito .

  • Dem Johann Bernhard Burckhard / Auf=
    warter
    / im Wenighofferis . Hauß / am Ju=
    denplatz
    / sein Kind Christoph / alt 4 .
    Jahr .
  • Dem Joseph Hauptmann / Täntler / am
    roten Thurn / sein Kind Anna / alt 6 .
    Wochen .
  • Thomas Geigler / alt 76 . Jahr ; und Mar=
    garetha
    Fritzin / alt 69 . Jahr / beyde im
    Burger = Spital .
  • Dem Ferdinand Hoysecker / Gardi = Soldat /
    am Neustifft / sein Kind Caspar / alt 7 .
    Wochen .
  • Dem Simon Laysinger / bey St . Ulrich /
    sein Kind Mathias / alt 9 . Jahr .
  • Dem Adam Jell / Maurer = Gesellen / in der
    Leopoldstadt / sein Kind Barbara / alt
    17 . Wochen .
  • Dem Peter Jones / Tagwercker / zu Erd=
    berg
    / sein Kind Anna / alt 3 . Wochen .
  • Margaretha N . lediges Mensch / auf der
    Landstrassen / alt 65 . Jahr .
  • Der Catharina N . ledigem Menschen / in
    der Leopoldstadt / ihr Kind Anna / alt 1 .
    halb Jahr .

Den 29 . Dito .

  • Herr Johann Schmid / Kaiserl . Saal = Thür =
    Hüter / im Götzisch . Hauß / im tieffen
    Graben / alt 58 . Jahr .
  • R . F . Albert de Beata Virgine , Ord . S . Do=
    minici
    , im Prediger = Kloster / alt 73 . J .
  • Dem Johann Georg Gagstatter / Burgerl .
    Glaser / im Bechmanis . Hauß / beym
    Waag = Hauß über / sein Kind Anton /
    alt 6 . und 1 . halb Jahr .
  • Dem Georg Raff / Mülner zu Mödling /
    sein Weib Anna / im Kameringis . Hauß /
    auf der hohen Brucken / alt 37 . Jahr .
  • Christina Strackin / Wittib / auf der Biber =
    Pastey / alt 64 . Jahr .
  • Dem Georg Grauß / Kaiserl . Sänfften =
    Knecht / in der Leopoldstadt / sein Kind
    Rosina / alt 4 . Wochen .
  • Catharina Hueberin / lediges Mensch / bey
    denen Elisabethinerinen / auf der Land=
    strassen
    / alt 30 Jahr .
  • Dem Johann Fischer / Seßltrager / untern
    Felbern / sein Kind Simon / alt 5 . Jahr .
  • Dem Philipp Knoz / Kutscher / in der Un=
    gar
    = Gassen / sein Kind Christian / alt 1 .
    halb Jahr .
  • Dem Joseph Kletzl / armen Mann / auf der
    Wind = Mühl / sein Weib Elisabeth / alt
    42 . Jahr .
[9]

Beschreibung
Des herrlichsten Einzug / welchen Jhre
Kaiserliche Majestät /
CAROLUS VI .
Den 19 . Decemb . 1711 . in der Stadt Franck=
furt
gehalten .

NAchdeme zu Jhrer Römischen Kaiserl . und Catholischen Majestät prächtigsten
Einzug in der Kaiserl . freyen Wahl = und Handel = Stadt Franckfurt / am Mayn /
alles veranstaltet gewesen / und die zuverläßliche Nachricht eingelauffen / daß Aller=
höchstgedachte
Kaiserl . Majestät den 19 . Decemb . gegen 12 . Uhr / Mittags / ein halbe
Stund von dieser Stadt unfehlbar anlangen würden ;

Als wurde diesen Morgen / bey anbrechendem Tag / so wol denen 3 . Burger = Com=
pagnien
zu Pferd geblasen / als auch die völlige Burgerschafft und Militz mit Tromm=
len
zum Aufzug gerufen ;

Wie nun sich ein jeder auff seinem behörigen Platz eingefunden ; marschirten die
3 . Burger = Compagnien zu Pferd / alle in gleicher Mundirung / so wol mit ihren / als
der Stadt Hand = Pferden / unter Anführung vier Herren Deputirten des Raths / zum
Allerheiligen Thor hinauß ( welches mit der Stadt = Gardi starck / und sonderlich der
Wafen = Platz / mit einer Bataillon / samt dem Stadt = Obrist / Obrist = Lieutenant und
Obrist = Wacht = Maistern / nebst allen zugehörigen Officierern / mit der Fahnen / besetzet
ware ) biß an den nächsten Wart = Thurn / und stelten sich daselbst in schöner Ordnung ;

Diesen ware der gantze Stadt = Rath in Kutschen gefolget / und hatte sich gleichfals
an gedachtem Ort / bey den allda aufgeschlagenen Zelten / verweilet / um Jhre Röm . Kais .
und Catholische Majestät zuerwarten .

Darauff fuhren alle Anwesende Herren Churfürsten / und derer Abwesenden Herren
Churfürsten Gesandten / in Begleitung derer samtlichen Hofstat und Gardi / in eben sol=
cher
Ordnung / als wie bey der vorher gegangenen Wahl beobachtet worden / ein Stuck
Weegs über der Stadt Franckfurt Gebiet ; daselbsten abermalen einige Zelten aufge=
schlagen
gewesen ; Dieser hatten sich die Herren Churfürsten / und die Herren Churfürstl .
Gesandten / samt denen bey sich gehabten Cavallieren / alsobald bedienet / und waren darin biß
zu Jhrer Kaiserl . und Catholis . Majestät Ankunfft verharret ; bey welcher Jhro die Herren
Churfürsten und Churfürstliche Herren Gesandten entgegen gangen waren / und Diese be
ehrerbietigste / unter Trompeten und Paucken / bewillkommet hatten ; nach verrichteter
Bewillkommung / namen Jhre Majestät dero Weeg ferners fort biß auf das Franck=
furter
Gebiet ; alda auch bey dem vorgedachten Ort Jhre Majestät von dem samtlichen
Stadt = Rath / nebst der von dem Aeltesten Herrn Burger = Maister auf einem rotsam=
meten
Polster beschehener Uberreichung derer Stadt = Schlüßeln / unterthänigst em=
pfangen
/ und zugleich das erstemal die Stuck um die gantze Stadt abgefeuret wurden .

Darauf beschahe der Einzug in folgender prächtigsten und schönsten Ordnung /
als :

[10]
  • 1 . Ritte ein Officier von der Stadt Franck=
    furt
    / und nach ihm neun Hand = Pferd in
    blauer Liverey mit gelben Schnüren .
  • 2 . Fünff Hand = Pferd in roter Franck=
    furter
    Liverey .
  • 3 . Drey Compagnien der Stadt Franck=
    furt
    zu Pferd / mit 3 . Standarten und
    Paucken / in blauen Röcken und roten mit
    Gold verbramten Vesten .
  • 4 . Der Reichs = Profos mit dem Regi=
    ments
    = Stab mit Silber beschlagen .
  • 5 . Zwey Furrier / samt zwey Trabanten
    zu Fuß / mit ihren Partisan .
  • 6 . Des Herrn Grafen von Pappen=
    heims
    Wagen / darin sasse sein Herr Bru=
    der
    / hatte bey sich die Scheid des Reichs =
    Schwerd .
  • 7 . Neun Wägen von Chur = Hannover .
    Herrn Gesandten / in Trüsteminfarber Li=
    verey
    / die Borten mit silbern Börtl .
  • 8 . Etliche Wägen vom Chur = Branden=
    burgischen
    Herrn Gesandten .
  • 9 . Sechs Hand = Pferd des Chur = Säch=
    sischen
    Herrn Gesandten mit gelber Liverey
    und blauen Borten die Ende mit Silber .
  • 11 . Fünf Wägen von Chur Pfältzischem
    Herrn Gesandten / in blau mit Silber ver=
    brämter
    Liverey .
  • 12 . Vier Wägen vom Böhmischen
    Herrn Gesandten / alle in der Klag .
  • 13 . Eilff Wagen derer Chur = Trierischen
    Herren Cavallieren / so auch darin sassen .
  • 14 . Zwölff Chur = Trierische Hand = Pferd /
    samt grünen mit Gold verbrämten Decken .
  • 15 . Sechs dessen Trompeter und Bau=
    cker
    .
  • 16 . Zehen Wägen alle in obgemeldter
    Liverey .
  • 17 . Von Chur = Mayntz / 2 . Officier .
  • 18 . Zwölff Chur = Mayntzische Hand =
    Pferd / samt braun mit Silber verbramten
    Decken .
  • 19 . Sechs Trompeter / samt dem Baucker .
  • 20 . Eilff Wägen der Mayntzischen Herren
    Cavallieren und Ministern .
  • 21 . Zehen Wägen in Chur = Mayntzischer
    Liverey .
  • 10 . Dito . 5 . solche Wägen .
  • 22 . Sechs Hand = Pferd von dem Herrn
    Reichs = Vice =Kantzlern / Grafen von Schön=
    born
    .
  • 23 . Kayserl . Kammer = Herren Wägen .
  • 24 . Derer Kayserl . Herren Minister = =
    gen
    / und die Herren Ministri darin .
  • 25 . Zwey Kayserl . Einspänniger .
  • 26 . Der Kaiserl . Oberbereüter / Herr von
    Regenthal .
  • 27 . Sechzehen Kaiserl . Hand = Pferd in der
    Klag .
  • 28 . Zwey Kaiserl . Hof und 1 . Ministers
    Wagen .
  • 29 . Die Kaiserl . Trompeter und Baucker .
  • 30 . Fünff Herolden mit ihrem Auffzug .
  • 31 . Ein Kaiserl . Wagen .
  • 32 . Chur = Hannoverischer Gesandter / in
    seinem eygenen Wagen .
  • 33 . Chur = Brandenburgischer Gesand=
    ter
    .
  • 34 . Chur = Sächsischer Gesandter .
  • 35 . Jtem Chur = Pfältzischer Gesandter .
  • 36 . Gesandter von Böhmen / Herr Graf
    Kinski / im Klag = Wagen .
  • 37 . Churfürst von Trier in seinem Leib =
    Wagen .
  • 38 . Churfürst von Mayntz in seinem
    Leib = Wagen .
  • 39 . Kaiserl . Sattel = Knecht .
  • 40 . Graf von Pappenheim zu Pferd / mit
    blosem Reichs = Schwerd .
  • 41 . Jhre Majestät / der Kaiser / im Klag =
    Leib = Wagen / bey Jhn sasse Herr Obrister
    Stall = Maister / Graf Philipp von Die=
    trichstein
    .
  • 42 . Kaiserl . Edel Knaben / und andere
    Officierer .
  • 43 . Kaiserl . Hartschieren = Gardi .
  • 44 . Kaiserl . Schwimmerl in der Klag .
  • 45 . Chur = Mayntz . Gardi zu Pferd / mit
    Baucken und Standarten .
  • 46 . Chur = Trierische Gardi .
  • 47 . Chur = Pfältzische Gardi .
  • 48 . Vier Wägen von dem Magistrat der
    Stadt Franckfurt mit 2 . Pferden bespant .
  • 49 . Etlich andere dergleichen Wägen .
[11]

Als Jhre Kaiserl . und Catholische Majestät unter vorgemeldtes so genantes Aller =
Heiligen Thor angelanget / wurden die Stucke zum andernmal abgefeuret / und mit
Läutung derer Glocken der Anfang gemacht / auch damit angehalten / biß Jhre Kaiserl .
Majestät durch die Fahr = und Kann = Giesser Gassen / bey der zu St . Bartholmæus Dom =
Kirchen angelanget .

Jn besagten Gassen / von dem Allerheiligen Thor biß an gemeldte Dom = Kirchen / ware
zu beeden Seiten die Burgerschaft / mit ihren Fahnen / im Gewehr gestanden / und hatte
die Freude derer Hertzen / um ihren allergnädigsten Monarch zusehen / in deme mit Gewalt
außgestossen ; Da die gedachte Burgerschaft / aus eyffrigster Liebes = Brunst / Jhrer Kaiserl .
Majestät / im Vorbeyfahren / unaufhörlich zugeruffen : Es lebe ! Es lebe dieser
grosse CARL !

Bey Absteigung und Betrettung der Dom = Kirchen / alda Sich auch Jhre Churfürstl .
Durchleucht zu Pfaltz eingefunden ; als welche wegen noch anhaltender Schwachheit /
diesem gegenwärtigen Einzug nicht beywohnen können / wurden Jhre Kaiserl . Majestät
von denen Herren Churfürsten / und derer Abwesenden Herren Churfürsten Gesandten / Mi=
nistern
/ Cavallieren / und andern hohen Stands = Personen / hineingeführet ; wo dan das
Ambrosianische Danck = Lied angestimmet / und der übrige GOttesdienst / nachdeme zuvor
den Eyd über die verfaste Capitulation Jhre Kaiserl . Majestät abgeleget / unter mehr
maliger Lösung derer Stucken / verrichtet worden ;

Endlich begaben Sich Jhre Kaiserl . Majestät wieder in dero Leib = Wagen / und
fuhren gantz allein / mit Vorhergehung obgedachter Begleitung zu Fuß / nach dero Quartier /
auf unser lieben Frauen Berg / der Braunenfels genant / aldahin Dieselbe die Herren Chur=
fürsten
in einer Chur = Mayntzis . Leib = Kutschen / und die Herren Churfürstl . Gesandte in einer
andern Kutschen gefolget / auch daselbsten bey Jhro Kaiserl . Majestät zum Theil gespey=
set
/ mithin diesen prächtigsten Einzug in aller Zufriedenheit beschlossen ; welchen ge=
dachten
Einzug die dabey gesehene unschätzbare Edelgestein / wie auch vieles Gold und
Silber / womit man geglaubt / die Ost = und West = Jndische Schätze auff einem Ort ver=
sammlet
zuseyn / nicht so wolbeherrlichet / als auch gezieret die guldene Treu und das silberne
Alter derer Kaiserl . Ministern / welche anjetzo die höchste Gnad geniessen / den dritten Kaiser
zu bedienen ; und ihre dreyfach = treue Dienste zu leisten ; Nachdem dieselbe beeden Kai=
serlichen
Majestäten / Leopold und Joseph dem Ersten / glorwürdigster Gedächtnuß / als
Allerhöchstgedachter Kaiserl . Majestät gewesten Herrn Vattern und Herrn Brudern / dero
treugehorsamste Dienste Löblichst erwiesen .

QVeM DeVs eLegIt , Leges Coronant .
Te DEUS elegit , te leges atque coronant ,
CAROLE , nil actum Sanctius esse potest .

CONTINUATIO DIARII

Von der / unter dem commandirenden Kais . Feld = Marschallen / Herrn
Guidobald / Grafen von Stahremberg / stehenden Alliirten Armee
in Catalonien / bey Prats del Rey , vom 2 . biß 5 . Novemb . 1711 .

DEn 2 . Novemb . Heut / am spaten Abend / liesse der Feind 2 . Minen / woran er so
lang gearbeitet / springen ; weilen aber der völlige Gewalt gegen sein eigene Ver=
schantzung
außgebrochen / thaten sie uns gantz keinen Schaden ; so gar / daß an der auff
der Bresch gemachten neuen Brust = Wehr nicht einmal ein Stein verucket : noch weniger



[12]

ein Mann verwundet : sondern vielmehr des Feinds eigen = offene Gallerie angezündet :
solche auch über Nacht durch unsere Leute noch mehr angestecket : und völlig verbrennet
worden .

Den 3 . Dito wurde der Herr General = Wacht = Maister / Graf von Eck / nacher Car=
dona
abgeschicket / allwo mit stäter Arbeit fleissig angehalten wird : welche dan zu be=
schleunigen
/ auch unsre Dragoner zu Fuß dorthin geschicket wroden .

Eben diesen Tag liefe die Nachricht ein / daß 8 . schwere Stuck und 3 . Mörser von
Lerida zu Calaff angelanget ; die Frantzösische Mannschafft zu Fuß aber / so dieselbe biß
halben Weeg begleitet / und in 2 . biß 300 . Mann bestanden / lincker Hand gegen
Pons fortgerucket wäre .

Den 4 . Dito . Heut / in der Fruh / sprunge auff des Feinds rechter Hand gegen
der Maur von Prats , sein alldort gemachte Gallerie / oder bedeckter Gang / ohne
aber uns den geringsten Schaden abermalen zuzufügen ; ausserhalben / daß ein = eintzigem
Grenadierer durch einem Stein ein Arm in Stücken geschlagen wurde ; weilen man nun die
Ursach / zu was Ende solches geschehen / gar nicht absehen kan / als glaubet man die Mi=
ne
seye von ungefehr angegangen von dem verborgenen Feur / so von der noch seithero
vorgestern brennenden Gallerie ( oder Gang ) sich etwo hin / und wieder aufgehalten ha=
ben
mag ; welches um desto mehr zu mutmassen ; indeme der Feind nicht / wie vorgestern /
seine Leute vorhero auß der Linie zuruck gezogen hatte .

Nach Verlaut derer heutigen Kundschafften / waren die feindliche Stuck und Mörser
von Calaff auf Espinosa bereits abgeschicket / wie auch 6 . Grenadierer = Compagnien und
4 . Mann auß jeder Compagnie Flintinierern nacher Cardona vom Feind ebenfals ab=
geordnet
worden .

Den 5 . Dito fiele nichts sonderliches vor / als / daß von Miquelleten einige auf=
gefangene
feindliche Brieffe : und von denen Freywilligen ein feindlicher Hauptmann
vom Regiment Macauli , samt einem Lieutenant von Regiment Artois und 8 . Gemeinen /
Gefangen eingebracht wurden .

CONTINUATIO DIARII

Auß der Königl = Dänis . und Polnis . Armee / in Pommern /
vor Stralsund / vom 9 . biß 10 . Decemb . 1711 .

DEn 9 . Decemb . Heut / in der Nacht / wurden so wol unser = als Dänischer Seits / einige
Reduten etwas näher gegen der Stadt zu angeleget / auch aneinander gehenget / wo=
durch
wir so viel Nutzen schaffen / daß / wann das Dännische schwere Geschütz und Zuge=
hörungen
nachkommeten / wir bereits ein ziemliche Postirung an der Stadt haben ; Diese
Arbeit nun wurde die Nacht hindurch auff unserer Seiten gutes Theils fortgeführet / wei=
len
die Feinde dargegen nichts unternommen ; also wir dermalen keinen Verlust hatten .

Man redet noch immer von einer Schwedischen Uberfahrt / wovon doch nichts gewis=
ses
zuerfahren / ausser / daß einige grosse Kriegs = Schiffe bey der Jnsul Rüden liegen / da=
bey
auch 40 . Uberfuhr Schiffe seyn solten ; Um nun eigentliche Gewißheit hiervon zuer=
langen
/ hatte man etwelche Kundschaffter ausgeschicket / die aber noch nicht zuruckkommen .

Den 10 . Dito wurde unser Arbeit auch des Tags über / unter Behuff eines dicken
Nebels gleichfalls mit gutem Erfolg fortgesetzet ; und ungeachtet die Feinde nach ge=
fallenen
Nebel aus der Stadt gar hefftig mit Stucken spielten / hatten wir doch bey allen
deme mehr nicht als nur einen Verwundten / in einer andern unsrigen schon vormals ver=
fertigten
Reduten / die etwas weiters von der Stadt entlegen / wurde ein Mann von einer
Feindlichen Stuck = Kugel todtgeschossen .


»