Digitarium Logo

Wienerisches Diarium

Nr. 1662, 5.–7. Juli 1719

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Wien / vom 5. bis 7. July / 1719.

MJttwoch / den 5. July. Es haben Jhre Glorwürdigst. Re=
gierend
=Römisch=Kaiserlich= und Königlich=Catholische Ma=
jestät
die beede Herren Vettern / Georg Wilhelm / und Ferdi=
nand
Joseph / Freyherren von Prank ꝛc. in Mildestem Ansehen nicht allein
ihres von mehr dan fünfhundert Jahren hero Ritterlich gegen hun=
dert
Jahr aber Freyherrlichen Geschlechts / mithin bekant uralt= Ade=
lichen
Herkommens / sondern auch Jhro Kaiserlichen Majestät / Dero
Glorwürdigsten Vorfahreren am Heil. Röm. Reich / und dem Durch=
leuchtigsten
Erz=Hauß Oesterreich sowohl von ihren Vor= und Eltern
bey dem Kaiserlichen Hof / im Land / und zu Feld vielfältig= standhaft=
geleist
= als auch von ihnen beeden selbsten noch würklich treu= gehor=
samst
und ersprieslich leistenden Diensten / in den Grafen=Stand /
mit dem Ehrenwort: Hoch= und Wohlgebohren / Allergnädigst erho=
ben
/ und derentwegen ihnen das gewöhnliche Diploma aus der
Hochlöblich=geheimen Hof=Canzley ausfertigen lassen.

Heute / Vormittag / haben Jhre Majestät / die Verwittibt= =
mische
Kaiserin / Eleonora Magdalena Theresia / samt Dero Durch=
leuchtigsten
Erz=Herzogin / Magdalena / in der Toden= Bruder=
schafts
=Capelle der Kaiserlichen Hof=Kirche derer W. W. E. E. P. P.
Augustiner=Barfüssern / wegen des jederzeit den fünften des Monats
zuhalten gewöhnlichen Jahrtags für Jhre Weiland Kaiserliche Ma=
jestät
/ Leopold den Ersten / Glorwürdigster Gedächtnuß / dem GOttes=
Dienst des Herrn Bischoffen von Bosnien beygewohnet.

[2]

Donnerstag / den 6. July. Heute / Vormittag / haben Sich beede
Regierend=Römisch=Kaiserlich=und Königlich=Catholische Majestäten
unweit Hietzing mit der Hirsch=Bürst belustiget / und des Mittags in
Dero Kaiserlichen Favorita Sich wieder eingefunden / dahin des
Abends Sich auch Jhre Majestät / die Verwittibt=Römische Kaiserin /
Eleonora Magdalena Theresia / samt Dero Durchleuchtigsten Erz=
Herzogin / Magdalena / erhoben / und die Besuchung abgestattet / folg=
lichen
zusammen alda des Nachts gespeiset.

Freytag / den 7. July. Heute war abermalen einige neue Mann=
schaft
assentiret: und denen Commandirten des Löblich=Kaiserlich=
General=Löffelholtzischen Regiments übergeben worden / welche sogleich
nacher Steyrmark aufgebrochen; Aldorten zu obiger Mannschaft noch
mehr andere stossen: sodan ferners über Fiume und Neapel nacher Si=
cilien
sich begeben sollen: Von dañen / nemlichen von Neapel / die Nach=
richt
mit Brieffen / vom 20 Juny / dahier eingelanget / wie nemlich al=
da
viele Transport=Schiffe von Melazzo / aus Sicilien / zuruckgekom=
men
/ so nebst andern Truppen eine Bataillon von vorerwehnt Löf=
elholtzischem
Regiment / samt einer Menge Kriegs= und Lebens= Mit=
len
/ nach Sicilien führen sollen; Von dar so viel zuvernehmen gewe=
sen
/ daß der aldorten Commandirend=Kaiserliche General von der
Reuterey / Herr Graf Mercy, einige Mannschaft nach Syracusa abge=
schicket
/ dasige Besatzung zuverstärken / und den Anjouinischen die Ge=
meinschaft
mit Madica und Augusta abzuschneiden / da indessen wohl=
besagter
Herr General mit der Armee gegen den Feind anrucken werde.

Dito wurde mit Brieffen / vom 28. Juny / aus Belgrad gemel=
det
/ wie daß alda der Türkische Groß=Botschafter / Ibrahim Bassa,
den 26. dieses sein prächtigen Einzug unter Lösung derer Stucken /
und im Gewehr gestandener Militz gehalten / sodan sein Quartier in
dem Hauß genommen / wo unlängst der Kaiserliche Kriegs=Præsident
und General=Lieutenant / Jhre Durchleucht / Prinz Eugenius von
Savoyen / dan auch noch kürzlich der nach der Ottomannischen
Pfort abgangen=Kaiserliche Groß=Botschafter / Titl. Herr Graf von
Virmont / logiret; Den 27. darauf habe besagt=Türkischer Groß=
Botschafter bey dasigem Commandanten / und dermalen commandi=
renden
Generalen in dem Königreich Servien / Herrn Grafen von
Oduyer / die Besuchung unter des Herrn Commandanten seiner aufge=
schlagenen
Zelt abgestattet / da dan derselbe den Groß=Botschafter
mit einer Diamantenen Leib=Gurt=Schnall / so über vierdthalb tausend
Gulden geschätzet worden / beschenket; und diese Besuchung mehr=

[3]

berührter Herr Commandant den 28. Dito erwiedert habe; Zu dem En=
de
derselbe in Begleitung vieler Officieren / und im Gefolg seiner in
schöner Liverey gekleydeten Bedienten / als Pagen / Laggeyen / und
Heyducken / wie auch Nachführung derer Hand=Pferden / auf einem
Spannischen Pferd reütend zu dem Groß=Botschafter sich begeben /
welcher denselben höflichst empfangen / und gleich sich zusetzen gedeutet;
Dabey beobachtet worden / daß / gleichwie der Türkische Groß= Bot=
schafter
dessen Bund / also auch der Herr Commandant seinen Hut
niemals gerucket / und allezeit die Ober=Hand behalten habe; Nach
vollbrachter Besuchung wäre der Herr Commandant wieder in vori=
ger
Ordnung auf einem Türkisch=Maußfarben Pferd reütend zuruckge=
kehret
; Welches der Türkische Groß=Botschafter Tags vorhero bey sei=
ner
abgestatteten Besuchung selbsten geritten / und bey des Herrn Com=
mandanten
Gegen=Besuchung samt allem da zu gehörig=zierlichen Zeug
ihme verehret gehabt; Eben den 28. habe der Herr Commandant dem
Groß=Botschafter zu Ehren einen Ball und Comödie halten lassen; Al=
lein
es wäre die Lustbarkeit etwas unterbrochen worden / weilen dessen
Janitscharen ein kleinen Aufstand erreget / um willen derselbe seinen
Hof=Marschallen abgesetzet / und ein anderen vorgestellet habe;
Den 30. Dito werde sich der Groß=Botschafter nach Semlin erheben /
des Willens alda drey Täg lang auszuruhen.

Eodem wurd aus Hungarn / mit Brieffen / von dem 29. Juny /
gemeldet / wie daß / nachdem jüngstgedacht=Kaiserliche Regimenter
bey Colocza vorbey= und in ihr angewiesene Campirung marschiret /
denenselben die Kaiserliche Regimenter / Hamilton / Geschwind / und
Palffy zu Fuß / eben dadurch gefolget wären / derer Officiers gleich=
fals
/ wie der ersteren / von Jhro Eminenz / dem Herrn Cardinal
Csàki, zu Colocza / als in der Erz=Bischöflichen Residenz / mit allen
Ehren bewürthet worden.

Aus Polen / von dem 30. Juny. Daß zu Crackau der Herr Myciels=
ky
/ Starosta Krußwicki / mit des ehemaligen Woywoden von Posen
hinterlassenen Tochter / Fräule Malachows: und zu Warschau der
Herr Starosta von Caminiec mit der Fräule Tochter der Verwittib=
ten
Frauen Unter=Canzlerin von Littauen sich vermählen lassen;
Zu besagtem Crackau hätten jüngstens die Goldschmiede mit den Kauf=
mansdienern
bey der Fronleichnams=Procession einen Aufstoß gehabt /
da die erstere mit Trompeten und Paucken / wie auch Waldhörnern
zuerst gehen: die leztere aber solches nicht zulassen wollen / dahero des
andern Tags von dem Herrn Cron=Groß=Canzler die Sache derge=

[4]

stalt abgetahn worden / daß die leztere mit Trompeten und Paucken:
und die erstere mit Dromlen und Schallmeyen künftighin bey der=
gleichen
Procession erscheinen sollen.

Aus Spannien / von dem 6. Juny. Daß von Madrit die sam=
mentliche
Garde nach der zwischen Pampelona und Tudella bey Tasailla
sich zusammenziehenden Armee aufgebrochen; Und habe der Sohn
des Duc de Berwick, Duca de Liria, auch den Befehl erhalten / mit
seinem Regiment dorthin sich zubegeben; Mit dem Ruf daß der Her=
zog
von Anjou dem Prinzen von Conti das Regiment von Sicilien
versprochen hätte / fals derselbe in seine Dienste sich begeben wolte;
Welches aber dieser Prinz großmühtig abgeschlagen habe; Besagter
Herzog halte sich noch zu gemeldtem Tudella auf / und lasse in allen
Provinzen stark werben.

Aus Groß=Britannien / von dem 23. Juny. Daß der Contre=
Admiral Mitchel mit 4. Kriegsschiffen von Portsmuth nach dem We=
sten
von Engelland bereits den 17. Dito abgeloffen; Desgleichen
solle der Contre-Admiral Holster mit einer Squadra von 8. Kriegs=
schiffen
nach West=Jndien nächstens abgehen / um mit Zuziehung derer
aldorten schon sich befindlichen Schiffen ein gewisse Unternehmung
von grosser Wichtigkeit wider die Spannier zubewerkstelligen; Nicht=
weniger
solle der Herr Admiral Norris bereit stehen / mit seiner Squa=
ra
nach der Ost=See abzufahren.

Aus Frankreich / von dem 23. Juny. Daß zu Pariß / nebst
hierbeygehender Continuatio Diarii, vom 7. bis 13. Juny / von der Be=
lagerung
Fuentarabia, den 21. Dito / des Morgens / um 8. Uhr / der Herr
, so den 17. Dito aus der Belagerung vom Duc de
Berwick abgeschicket worden / angelanget seye / mit der erfreulichen Nach=
richt
: daß der Spannische Guverneur selbiger Stadt den 16. Dito /
des Abends / die Chiamada schlagen: und weisse Fahnen ausstecken
lassen / folglich zucapituliren begehret habe; Wie dan eben bey desselben
Abreiß denen Franzosen bereits ein Thor eingeraumet worden; Des=
gleichen
auch den 11. dieses Castel=Leon zuaccordiren verlanget; Allein
man habe den Spannischen Obrist / und Commandanten des Schlos=
ses
/ samt dem Guverneur / Comte de Liez, mit der aus 4. Capitains /
8. Lieutenants / und 120. Mann bestandenen Besatzung / zu Kriegsgefan=
gene
genommen / und nach Levetoure geführet / im Schloß aber 9.
Stucke gefunden; Mit dem Beyfügen / daß St. Sebastian auch
schon berennet seye.

Aus Holland / von dem 27. Juny. Daß in dem Haag die Un=

[5]

terzeichung der Quadruppel=Allianz nächstens seine Richtigkeit ha=
ben
werde; Aus besagtem Haag seye der Moscowittische Gesandter /
Prinz Kurackin / nach dem Aachener Bad abgereiset / zuvor aber an sei=
nen
Principalen einen Currier abgefertiget / mit dem Bericht / daß
Jhre Groß=Britannische Majestät von den Herren Staaten verlang=
ten
/ ein Anzahl Schiff zu dero Squadra stossen: und gesamter Hand
nach Ost=See abgehen zulassen / um auf ein= oder andere Weiß den
Nordischen Frieden zuerzwingen.

Aus Brabant / von dem 27. Juny. Daß zu Brüssel die Stän=
de
sich wieder versamlet / um ihre Sachen vollends auszumachen; Der
Raht von Brabant habe den gefangen sitzenden Zunftmaisteren ab=
geschlagen
/ ihnen einen Advocaten zuzulassen; Weilen es wieder die
Gesätze des Lands wäre.

Von dem Nieder=Rheinstrom / vom 29. Juny. Daß der Chur= Pfal=
zische
Præsident / Herr von Bevern /zu Düsseldorff angelanget; Und ge=
he
die Rede / daß der geheime Raht und Ober=Præsident / Herr von
Hildesheim / mit einer Verrichtung nach einem gewissen Hof auch ab=
gangen
seye; Sonsten hätten Jhre Churfürstliche Durchleucht zu
Pfaltz das durch den Tod des Herrn Obristen von Bieß ledig wor=
dene
Carabiner Regiment dem Herrn General / Grafen von Franken=
berg
/ verliehen.

Von dem Maynstrom / vom 30. Juny. Daß von Frankfurt
der jüngstgedachte Brandschaden leyder GOttes bestätiget worden /
welcher sich bis 400. Häuser / und wohl auf etliche Millionen
erstrecke; Wie dan das Feuer / so zwischen dem 26. und 27. des Nachts /
da alles im ersten Schlaf gewesen / ungefehr angangen / nicht ehender
als den 28. Dito / des Mittags / nach 12. Uhr / gelöschet werden kön=
nen
; Daß also diese gute Stadt in ein sehr betrübten / und wohl Mit=
leydenswürdigen
Stand dadurch gesetzet worden.

Aus der Schweitz / von dem 26. Juny. Daß man aus Sa=
voyen
die Nachricht erhalten / wie daß aldasiger Herzog zu Nizza
und Villa Franca alle Anstalten machen lasse / um bey Anlangung
derer erwartenden Schiffen die zur Wieder=Eroberung Sardinnien be=
stimte
Truppen und anders nöhtiges ohne Zeit Versaumnuß einschif=
fen
zukönnen; Als darauf der Kaiserliche General Bonneval zu
Turin stark treiben solle.

Von dem Elbstrom / vom 30. Juny. Daß man aus der Ost=
See die Nachricht empfangen; daß einig= Russisch= und Schwedische
Schiffe oberhalb Bornholm ein hartes Gefecht gehabt / in welchem ein

[6]

Schwedisches Schiff zu Grund geschossen / und zwey erobert worden /
so die Russen mit sich nach Reval geführet; Wie aus Schweden
verlaute / so hätte die Königin zu Stockholm den Holländischen Ge=
sandten
wegen der freyen Fahrt diese Erklärung ertheilet / daß Jhre
Hochmögende 1. dero Unterthanen anbefehlen mögten / mit den nach
der Ost=See erst abgehenden Schiffen in den Schwedischen Hafen al=
lerhand
Lebens=Mitlen / wie auch Holtz / und was zum Schiff=Bau
gehörig / einzubringen; 2. Den Feinden kein verbotene Waaren zu=
zuführen
/ noch ihnen zum Krieg dienende Schiffe zuverkauffen; 3.
Denen nach Schwedischen Hafen wollenden / und wieder abgehenden
Schiffen von allerhand Nation ein freye Passirung von den Feinden
zuverschaffen; 4. Sich zubemühen / daß die von einer Dänischen Squa=
dra
eingeschlossene Stadt Gottenburg fordersamst davon befreyet wer=
den
mögte; Und endlichen 5. vermög der im Travendalischen Frieden
geleisteten Guarantie der Königin / und ihren Landen ein guten Frieden
zuvermitlen zuhelffen; Da sodan / wan solches geschehen / dieselbe die
verlangt=freye Fahrt und Handlung nach den Schwedischen von den
Russen eingenommenen Hafen denen Holländern auf gewisse Zeit zu=
stehen
: im übrigen auch wegen Wiederverschaffung deren genommenen
Schiffen / und desfals begehrten Gutmachung ein gnaue Untersuchung
anstellen lassen wolte; Wie sonsten aus Schonen gemeldet worden /
sollen die aldorten befindlich=Schwedische Regimenter Ordre bekom=
men
haben / sich marschfertig zuhalten; Aus dem Mecklenburgischen
werde berichtet / daß zu Rostock ein gewisser General verarrestiret wor=
den
; Zu besagtem Rostock wär ein neue Einrichtung vom Kaiserli=
chen
Hof eingelanget / vermög welcher die Sachen abgetahn werden
sollen; Zu Hamburg hätten des Herrn Herzogen Carl Friderich zu
Hollstein Durchleucht auch einige von dero Beamten verarrestiren /
andere aber dero Amts=Stellen entsetzen lassen.


NB. Jm roten Ygel ist zuhaben ein neuer Abriß der von den Spanniern vergebens
belagerten / und nunmehro verlassenen Festung Melazzo / in Sicilien.


Ankunft derer hoh= und niederen Stands=Personen.

Den 6. July / 1719.

  • Stuben=Thor. Herr Johann Gottlieb /
    Graf von Halweil / komt vom Guht / aus
    Hungarn / log. im Eisenhutischen Hauß.
  • Herr Baron Schmidtegg / komt von Reü=
    sol
    / log. beym weissen Wolf.
  • Karntner=Thor. Ein Currier / komt von
    Rom / geht ins Teütsche Hauß.

Den 7. Dito.

  • Herr Schavay / Hauptmann vom Rabu=
    tinischen
    Regiment / komt von Baya /
    log. im goldenen Ochs.
  • Herr Blecordi, Wechsler / komt von Ve=
    nedig
    / log. bey der Heil. Dreyfaltigkeit.
  • Herr Adam Illiasich, komt aus Croaten /
    log. im goldenen Ochs.
[7]

Lista derer Getauften in= und vor der Stadt.

Den 15. May / 1719.

  • Dem Georg Heiß / Maurer / und Maria
    Barbara s. Ehew. ihr T. Maria Regina.
  • Dem Johann Pupin Kutscher / und Anna
    Maria s. Ehew. ihr S. Johann Paul.
  • Dem Joseph Organ / Koch / und Maria
    Gertraud sein. Ehew. ihr S. Johann
    Franz Rochus.
  • Dem Franz Renner / und Maria Anna
    s. Ehew. ihr S. Johann Niclas Adam.
  • Dem Peter Matthias Packenius / und
    Maria sein. Ehew. ihr T. Maria Anna
    Barbara.
  • Dem Christian Ratax / Zuckerbecker / und
    Johanna Francisca sein. Ehew. ihr T.
    Maria Eva Josepha.
  • Dem Franz Ferdinand Plesko / und Elisa=
    beth
    s. Ehew. ihr S. Franz Anton Andre.
  • Ein gefundenes Kind / Johann von Ne=
    pomuck
    .
  • Dem Martin Rohrer / Bader / und Wal=
    burg
    sein. Ehew. ihr T. Helena.
  • Dem Augustin Zallner / Schreiber / und
    Theresia s. Ehew. ihr S. Heinrich Daniel.

Den 16. Dito.

  • Dem Titl. Herrn Ferdinand Dominicus /
    Edlen Herrn von Guarient und Naal /
    Jhrer Röm. Kaiserl. und Catholischen
    Majestät Raht und Regent des Regi=
    ments
    derer N. O. Landen und Titl.
    sein. Fr. Gem. Maria Theresia / gebohr=
    ner
    von Hocke / ihr Herr S. Jgnatz
    Martin Christoph Johann von Nepo=
    muck
    .
  • Dem Herrn Jacob Dupare de Faucaunier,
    Feld=Officier / und Elisabeth s. Hausfr.
    ihr S. Johann Baptist.
  • Dem Herrn Samuel Anton Seitenwalt /
    und Maria Eleonora s. Hausfr. ihr T.
    Maria Anna Elisabeth.
  • Dem Daniel Meßnedter / Stöckelschnei=
    der
    / und Ursula Catharina s. Ehew. ihr
    T. Anna Elisabeth.
  • Dem Matthias Friederich / Kartenmacher /
    und Margareth s. Ehew. ihr S. Johann
    Joseph.
  • Dem Adam Zolz / Tagwerker / und Anna
    Catharina s. Ehew. ihr S. Anton Joseph.
  • Dem Leonhard Blötner / Goldspinner /
    und Ursula s. Ehew. ihr T. Francisca.
  • Dem Lorenz Luchß / und Ursula sein. Ehew.
    ihr T. Catharina Elisabeth.

Den 17. Dito.

  • Dem Titl. Herrn Johann Joseph von Dier=
    ling
    / des H. R. R. Ritter / Kaiserl. Hof=
    Kriegs=Rahts=und Legations= Secreta=
    rius
    bey der Ottomannischen Pforten /
    und s. Fr. G. Maria Sidonia gebohr=
    ner
    von Hinterern / ihr Hr. S. Johann
    Carl Joseph.
  • Dem Herrn Johann Friederich Rottmann /
    Kaiserl. Niederlags=Verwanten / und
    Eva Catharina sein. Haußfr. ihr S.
    Johann Wilhelm.
  • Dem Herrn Friderich Friederich / Schätz=
    maister
    / im Pfand=Amt / und Justina
    s. Ehefr. ihr S. Johann Jacob Cajetan.
  • Dem Zacharias Pantaleon Hofmann /
    Schneider / und Anna Josepha s. Ehew.
    ihr T. Anna Barbara.
  • Dem Johann Anton Bastianzig / und Ma=
    ria
    Anna sein. Ehew. ihr S. Johann
    Anton Georg.
  • Dem Caspar Seiff / Schneider / und Eva
    Rosina s. Ehew. ihr T. Maria Rosalia
    Christina.
  • Dem Dominicus Mahr / und Elisabeth
    sein. Ehew. ihr T. Maria Anna.
  • Dem Johann Anton Tillis / und Elisa=
    beth
    sein. Ehew. ihr T. Maria Anna
    Theresia.
  • Dem Angelo Treglia, und Barbara sein.
    Ehew. ihr S. Peter Carl.
  • Dem Franz Lafoß / Stahlarbeiter / und
    Anna Catharina sein. Ehew. ihr S. Jo=
    hann
    Joseph.
  • Dem Johann Carl Sontermair / Koch /
    und Anna Maria sein. Ehew. ihr S.
    Johann Paul.
  • Dem Johann Burger / Schneider / und
    Maria sein. Ehew. ihr T. Maria Sabina
    Eva.
[8]

Den 18. Dito.

  • Dem Herrn Michael Zambuzetti / und
    Andreana sein. Ehefr. ihr T. Gertraud
    Johanna Maria.
  • Dem Herrn Johann Georg Leykauff / und
    Maria Ludmilla s. Ehefr. ihr T. Maria
    Christina.
  • Dem Rupert Denk / Zigler / und Cathari=
    na
    s. Ehew. ihr T. Maria Margareth.
  • Dem Johann Georg Schwager / Weber /
    und Maria Elisabeth sein. Ehew. ihr T.
    Anna Catharina.
  • Dem Johann Martin Kögl / Schmid / und
    Brigitta sein. Ehew. ihr S. Ferdinand
    Johann.

Den 19. Dito.

  • Dem Matthias Stadler / Lebzelter / und
    Cäcilia s. Ehew. ihr S. Jacob Leonhard.
  • Dem Johann Ruidner / Haußmaister /
    und Anna Maria sein. Ehew. ihr S.
    Johann Ferdinand Christoph.
  • Dem Johann Hugo Fürst / und Maria
    Magdalena sein. Ehew. ihr T. Felici=
    tas
    Regina.
  • Dem Johann Mairgell / Kutscher / und
    Eva sein. Ehew. ihr S. Bernhard.
  • Dem Peter Posch / Tagwerker / und Maria
    Anna s. Ehew. ihr S. Anton Johann.
  • Dem Stephan Geißler / Reütknecht / und
    Maria Barbara s. Ehew. ihr S. Bern=
    hard
    Stephan.
  • Dem Johann Berth / Schreiber / und
    Maria s. Ehew. ihr T. Maria Mar=
    gareth
    .
  • Dem Johann Proll / Peruckenmacher / und
    Theresia sein. Ehew. ihr S. Johann
    Friderich.

Den 20. Dito.

  • Dem Herrn Anton Kastel / N. O. Land=
    schafts
    =Officier / und Maria Barbara
    sein. Ehefr. ihr T. Maria Anna.
  • Dem Herrn Jacob Anton Haboth / Ver=
    walter
    / und Eva Barbara s. Ehefr. ihr
    T. Theresia Jsabella.
  • Dem Herrn Franz Chievre, und Anna
    Claudia sein. Ehefr. ihr S. Dominicus
    Franz Joseph.
  • Dem Herrn Johann Heinrich Kirchner /
    und Elisabeth s. Ehefr. ihr S. Johann
    Dominicus.
  • Dem Matthias Schider / Bierführer / und
    Magdalena s. Ehew. ihr T. Anna Ma=
    ria
    Magdalena.
  • Dem Lorenz Winkler / seel. und Apollonia
    seiner hinterlassenen Wittib / ihr Post=
    huma
    , Jsabella Barbara.

Lista derer Verehelichten in= und vor der Stadt.

Den 14. May / 1719.

  • Johann Leuthgeb / Trager / mit Maria
    Stürmerin.
  • Andre Peter / mit Sophia Beyerin.

Den 16. Dito.

  • Herr Johann Michael Taberzhofer von
    Egelsing / mit Frauen Maria Barbara
    Düringerin / Wittib.

Den 18. Dito.

  • Matthias Schulmaister / Reütknecht / mit
    Anna Maidingerin.
  • Sylvester Mager / mit Theresia Lustigin.

Den 21. Dito.

  • Herr Johann Baptist Gillner / N. O.
    Landschafts=Canzellist / mit Jungfr.
    Maria Theresia Preßlerin.
  • Herr Anton Rauch / mit Jungfr. Maria
    Theresia Schneiderin.
  • Ludwig Albrecht Wölkhammer / mit Anna
    Catharina Gänglin.
  • Wilhelm Englethinger / Blümelmacher /
    mit Maria Magdalena Eckerin.
  • Matthias Aichberger / mit Rosina Rey=
    payrin
    .
  • Christian Setler / Lustgartner / Wittiber /
    mit Regina Pfaffenzellerin / Wittib.
  • Franz Lechner / Schuster / mit Maria
    Huberin.
  • Matthias Hackel / mit Anna Barbara
    Köchlin.
  • Joseph Speneder / Schiffknecht / mit Anna
    Maria Keßlerin.
  • Johann Michael Fächter / Schneider / mit
    Anna Catharina Hirschfelderin.
  • Georg Riel / Bruckknecht / mit Magdalena
    Rohrwegerin.
[9]

Lista derer Verstorbenen / in= und vor der Stadt.

Den 5. July / 1719. starb

In der Stadt.

  • Titl. Fräule Maria Anna Johanna / Freyin
    von Gabelkoven / alt 20. Jahr.
  • Dem Herrn Anton Montagna, Kaiserl. Ca=
    binets
    =Currier / in der Singerstrassen /
    sein K. Clara / alt dritthalb Jahr.
  • Dem Fabian Huber / Musicus, in der Tein=
    falistrasen
    / sein K. Carl / alt 5. V. J.
  • Dem Carl Gruber / Schwerdfeger / am
    Salzgrieß / sein K. Franz / alt 1. Jahr.
  • Dem Gabriel Noter / Schneider / am alten
    Baurenmarkt / sein K. Anna / alt 2. J.

Vor der Stadt.

  • Titl. Frau Anna Elisabeth von Seewis /
    gebohrne Eckhartin zum Hammer Edle
    von der Thään / Wittib / in der Faist=
    Mühl / alt 50. Jahr.
  • Dem Herrn Ernst Schmidl von Schei=
    benreith
    / in der Leopoldstadt / sein K.
    Ernestina / alt dritthalb Jahr.
  • R. D. Johann Streitner / weltlicher Prie=
    ster
    / alt 32. J. und Arnold Harty / alt
    42. J. in der Leopoldstadt.
  • Dem Joseph Karner / Leinweber / im Liech=
    tenthal
    / sein K. Tobias / alt 6. V. Jahr.
  • Dem Matthias Lambrucker / Maurerge=
    sell
    / am Spitlberg / s. W. Anna / alt 27. J.
  • Joseph Novelli, alt 21. J. Thomas Beno=
    bel
    / alt 23. J. Rupert Bollhofer / alt
    26. J. und Elitsabeth Schnablin / alt 22.
    Jahr / im Kranken=Hauß.

Den 6. Dito / in der Stadt.

  • Dem Philipp Brickler / Goldarbeiter / am
    alten Fleischmarkt / s. K. Anna / alt 1. J.
  • Johann Pock / Schuster / am Hof / alt 59. J.

Vor der Stadt.

  • Die Wohl=Ehrwürdige Chorschwester /
    Clara Constantia Gössingerin / Elisabe=
    thinnerin
    / auf der Landstrassen / alt 33. J.
  • Der Catharina Lechnerin / Wittib / am Neu=
    bau
    / ihr K. Maria / alt 4. Jahr.
  • Dem Sebastian Schmid / Schuhmacher /
    am Spitlberg / s. K. Anna / alt 4. Jahr.
  • Dem Matthias Stummer / Brodsitzer / bey
    St. Ullrich / s. W. Magdalena / alt 33. J.
  • Dem Georg Selmherr / Hausknecht / am
    Spitlberg / s. K. Magdalena / alt 6. V. J.
  • Dem Joseph Kreutmayr / Kutscher / auf
    der Wendelstatt / s. K. Christian / alt 5. J.
  • Sebastian Wagner / Waiß / am Neubau /
    alt 1. Jahr.
  • Barbara N. Wittib / am Neubau / alt 28. J.
  • Leopold N. zu St. Marx / alt 27. Jahr.

Den 7. Dito / in der Stadt.

  • Titl. Herr Ludwig Albert Freyherr von
    Thavonath / Herr der Herrschaft Rue=
    tzendorf
    / ꝛc. der R. Kaiserl. und Königl.
    Catholischen Majestät geheimer Raht /
    und Obrist=Cammer=Graf / in denen
    Königl. Nieder=Hungarischen Bergstät=
    ten
    / alt 69. Jahr.
  • Jungfr. Maria Constantia von Blumen=
    stein
    / im Neubeckischen Hauß / beym
    Schotten=Thor / alt 16. Jahr.
  • Dem Hrn. Wenzl Franz Goterschink / Han=
    delsmann
    / s. K. Catharina / alt 5. V. J.
  • Dem Johann Müllner / Tischler / am
    Salzgrieß / sein K. Ulrich / alt 2. Jahr.

Vor der Stadt.

  • Jgnatz Mayr / Tischler / am Neustift / alt
    33. Jahr.
  • Dem Jacob Ecker / Laggey / in der Leo=
    poldstadt
    / s. K. Elisabeth / alt 1. Jahr.
  • Dem Stephan Esser / Sesseltrager / im
    Lerchenfeld / s. K. Simon / alt 7. V. J.
  • Dem Georg Zasgoscht⟨s⟩ky / Strümpfstricker /
    am Neubau / s. K. Regina / alt 5. V. J.
  • Dem Michael Reichebner / Maurergesell /
    am Neubau / s. K. Maria / alt 3. Jahr.
  • Dem Georg Bleich / Reutknecht / in der
    Hungargassen / s. K. Jacob / alt 6. V. J.
  • Dem Andre Treml / Tagwerker / in der
    Roßau / s. K. Anna / alt 6. Vierdtel J.
  • Albert Bauer / Tagwerker / in der Alster=
    gassen
    / alt 30. Jahr.
  • Franz Orlestner / in der Leopoldstadt / alt
    22. Jahr.
  • Eva Stürzenbergerin / alt 38. Jahr / und
    Franz Klop / alt 70. J. im Armen=Hauß.
  • Anna Gräfin / alt 41. J. und Regina Mo=
    tin
    / alt 59. Jahr / im Kranken=Hauß.
[10]

CONTINUATIO DIARII

Der Französischen Belagerung der Festung und Stadt
Fuenterrabia in der Spannischen Provinz Guipuscoa,
vom 7. bis 13. Juny / 1719.

DEn 7. Juny. Heut / Abends / hatte der Herr General von
Cerberer mit dem Herrn Brigadier von Bulkelay / und denen 2. Bataillo=
nen
von Limosin, wie auch von dem Regiment von Beaujollois, einer Compagnie
Grenadierer de la Marine, und 2. Compagnien von dem Regiment von Conti
die Ablösung in den Laufgräben verrichtet.

Sonsten hatte dasig=Spannischer Guverneur den Marschall Duc de Berwick
ersuchen lassen / demselben zuerlauben / daß er das in der Stadt befindliche Frauen=
Zimmer anderwärts in Sicherheit absenden möge; Allein es ware dieses Ersuchen
höflich abgeschlagen worden.

Den 8. Dito. Heut / Abends / hatte die Ordnung den Herrn General von
Fabrieu, und den Herrn Brigadier / Grafen von Estampes, getroffen / mit 2. Bata=
illonen
von Hessy, 2. Compagnien Grenadierer de la Marine, und einer Compagnie
von Poitou die Ablösung zutuhen.

Den 9. Dito. Heut / Abends / ware von dem Herrn General de Bellisle,
und dem Herrn Brigadier Dannois mit dem Regiment d’Olonne, und denen Gre=
nadier
=Compagnien / de Poitou, de Touraine und Soissonnois, die Ablösung geschehen.

Betreffend sonsten die Belagerung / so spielen aus einer Batterie 46. Stuck
unaufhörlich gegen die Aussenwerke / und wird desgleichen ohne Unterlaß aus 15.
Mörsern / die auf drey verschiedenen Batterien zertheilet stehen / Bomben geworf=
fen
; Wie dan auch damit schon gute Würkung gemacht: und nicht allein die Ba=
racken
/ welche vor der Bastion unserer rechten Hand gewesen / völlig durchs Feuer ver=
zehret
: sondern auch in der Stadt selbsten grosser Schade damit verursachet worden.

Den 10. Dito. Heut / Abends / hatte der Herr General / Chevalier de Givri,
und der Herr Brigadier de Couci, mit denen 2. Bataillonen von Chatres, und
denen Grenadier=Compagnien / de Touraine, Dauphiné, und Beaujollois, in den
Laufgräben abgelöset.

Eben diesen Tag hatten wir uns von den 2. Angles Saillans, oder ausgehen=
den
Ecken des bedeckten Weegs gegen den 2. Ravelinen / oder dem halben
Mond über / so das Retrenschement von unserem Angrief bedecket / dergestalten
Maister gemacht / daß wir uns anjetzo im Stand befinden / uns nach Gutdunken
in dem bedeckten Weeg zupostiren.

Den 11. Dito. Heut / Abends / ware von dem Herrn General=Lieutenant /
Marquis de Joffreville, und dem Herrn Brigadier Gizars, mit denen 2. Bataillonen
von Conti, und denen 2. Compagnien Grenadierer von dem Regiment de Saillant,
und denen de Limosin, abgelöset worden.

Den 12. Dito. Heut / Abends / muste der Herr General=Lieutenant / Marquis
de Silly, und der Herr Brigadier de Rambion mit den 2. ersten Bataillonen von
dem Regiment de la Marine, einer Grenadier=Compagnie vom Regiment de Limo=
sin
, und 2. vom Regiment von Hessy, in den Laufgräben ablösen; Da dan diese
Zeit über die Arbeit stark fortgesetzet: und /

Den 13. Dito / die Bresch des Bollwerks von der Königin 5. bis 6. Ruthen
breit: und die von dem halben Mond auch sehr weit gelegt: jene aber von der
Courtine stark erweitert worden.

»