Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 75, 18. September 1726

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Smirna 15 . Juli .

DEn 4 . dieses / und des folgenden
Tags sturben hier 4 . Leute an der
anstekenden Seuche / zu desto grös=
serer
Bestürtzung in der Stadt / als die
Jahrs = Zeit schon so weit verloffen / und man
nichts von solcher Plage vernommen / mit=
hin
gehoffet hatte / davon befreyet zu blei=
ben
. Jndessen hat dieselbe bishero noch
nicht weit um sich gerissen / indeme nur ei=
ne
Europäische Frau / und 10 Griechen /
oder Armenier daran gestorben seynd / und
täglich 2 . oder 3 . Türken / welches für eine
so Volk = reiche Stadt / als diese ist / wenig
bedeutet ; man hoffet auch von dieser Qual
in kurtzen erlöset zu werden / massen die Er=
fahrung
gelehret hat / daß nach der Som=
mer
= Sonnen = Wende die Pest hier zu Lande
gemeiniglich abnimmt / und aufhält .

Mit 3 . von Alexandria alhier angelang=
ten
Türkischen Kauf Fahrern hat man / daß
die Seuche in Groß = Cairo noch stark =
te
/ und täglich sehr viel Volks hinweg neh=
me
. Hier passieren dann und wann einige
Ergäntzungs = Völker für das Lager in Per=
sien
/ man hat aber von dar keine gewisse
Zeitung .

Nachdeme ein Frantzösischer Abgefallener /
oder Renegat , welcher sich in dieser Stadt
von einer Sclavin / so er zu einer Concu-
bine
gehabt / abgesondert / und selbe ver=
lassen
/ bey dem Frantzösischen Consul An=
suchung
gethan / daß er die mit selbiger er=
zeugte
Tochter / so jetzo 10 . oder 11 . Jahr
alt / möchte verspielen lassen / mit dem Be=
ding
/ daß der jenigen Person / so dieses
Kind gewinnen würde / nicht gestattet wür=
de
/ solches der Mutter wieder zu geben /
oder auch als eine Sclavin zu behalten / ist

ihme solches zugelassen worden : wie nun
darauf von unterschiedlichen Leuten bey die
100 . Losse / jedes zu 1 . Sequin , genommen /
und solche Lotterie gezogen worden / ist das
Mägden der Madame de Hochepied anheim
gefallen / und wird selbe es in der Refor-
mi
rten
Religion erziehen lassen .

Constantinopel 20 . Julii .

Aldieweilen der Printz Thamas / des ent=
throneten
Sophi Sohn / die Bedingungen /
so ihm / in dem zwischen der Porten / und
Reussen beschlossenen Tractat vorgeschlagen
worden / angenommen / hat sich der Groß =
Sultan entschlossen / ihn wiederum auf sei=
ner
Vorfahren Thron zu helffen / und den
Sultan Esref aus Persien zu jagen . Zufol=
ge
eben derselben Bedingungen / schreitet
man nunmehro zu der Abtheilung Persiens /
und die Gräntz = Scheidung / so wol auf Sei=
ten
der Türkey / als von Reussen / zu ver=
anstalten
. Das Ottomannische Kriegs =
Volk hat seither der Eroberung der Stadt
Casbin , nichts vorgenommen / und das un=
ter
Befehlshabung des Gubernators von
Babylonien ist / hat müssen zuruk ziehen /
um einen Aufstand / den einige mißver=
gnügte
Araber erreget haben / zu stillen .

Die Pest regieret annoch stark alhier / und
man besorget / sie werde noch viel ärger um
sich greiffen / wofern die übermässige Hitze
allzu geschwind / auf den jetzigen schon 4 .
oder 5 . Tage häuffig fallenden Regen / ein=
fallen
solte .

Bilbao 16 . Augusti .

Man bekräftiget / daß das Engelländische
Geschwader / unter Befehlshabung des Ca=
valier
Jennings / an der Rhede St . Anton /
Anker geworffen habe / von dannen er einen
Expressen / mit Briefen / an den Herrn

[2]

Stanhope / Engelländischen Botschafter zu
Madrid abgefertiget . Der Engelländische
Admiral / welcher verschiedene Spanische Of=
ficierer
am Bord seines Geschwaders / tra-
cti
ret
hat / hat von dem Lande Erfrischun=
gen
bekommen .

Bristol 24 . Augusti .

Diesen Morgen fruhe versammelten sich
ungefehr 500 . Weber = Gesellen bey dem Law=
fords
= Thor / und führeten zwey von ihren
Rott = Gesellen / welche Abends vorher durch
Richterliche Macht bey dem Kopf genom=
men
worden / aus dem Arrest ; nachgehends
stürmeten sie des auf St . Philipp = Platz
wohnenden Herrn Edgards Haus mit so
grosser Ungestümigkeit / daß er / und seine
Frau genug zu thun hatten / daß sie noch
durch ein Hinter = Fenster ihren Händen ent=
kommen
: hierauf eileten sie in dieser Wut
auf des Herrn Stephan Johann Haus zu /
brachen alles Porcelain in Stüken / nah=
men
eine silberne Bier = Kanne hinweg /
schlugen alle Fenster ein / und thaten gros=
sen
Schaden : um 8 . Uhr nahmen sie ihren
Zug durch die Stadt nach der Tempel = Gas=
se
/ in welcher sie sich mit noch andern her=
zu
kommenden verstärkten / und nach Bed=
münster
/ welcher Ort eine Meile von dieser
Stadt in der Grafschaft Sommerset liget / ihre
Streifferey fortsetzten ; wie sie daselbst an=
gekommen
/ brachen sie in eines Webers
Haus / schnitten alles / was sie fanden an
Leinen / ꝛc in Stüken / und verbrannten
es auf offentlicher Strasse ; wie sie nun die=
ses
verrichtet / zogen sie mitten durch die
Stadt nach ihrem ersten Sammel = Platz in
der vor = Stadt / welche jedoch unter der Graf=
schaft
Glocester Gerechtigkeit gehöret / wie=
der
zurük . Der Herr Littlear welcher bey
des Generals Wills Regiment als Adjutant
stehet / truge eine gute Anzahl Soldaten dem
Weltlichen Arm gegen diese mutwillige U=
bertretter
beyzuspringen an / er wurde aber
nicht da⟨r⟩umen angesprochen .

Madrid 26 . Augusti .

Der Infant Don Emanuel von Portugall /
und der Herr Graf von Königsegg / Botschaf=
ter
Jhrer Majestät des Kaisers / gehen dann
und wann mit dem König auf die Jagd .

Vor einigen Tagen hatte der Königl . En=
gelländische
Gesandter / Obrist Stanhoppe /

bey dem König eine sonderbare Audientz /
und gabe Jhrer Majestät die Versicherung = /
daß der Admiral Jennings / welcher mit ei=
nem
Engelländischen Kriegs = Geschwader
nach der Mittelländischen See unter Wegs
wäre / zu keinem andern Ende / als um die
Festungen Gibraltar und Port - Mahon mit
mehrerem Volk / und dem darinnen abgehen=
den
Vorraht an Munition und Lebens = Mit=
teln
zu versehen / anlangen wurde / und be=
sagter
Admiral ausdrücklichen Befehl hätte /
nichts zu unternehmen / wodurch denen Spa=
nischen
Meer = Porten einiges Nachdenken
verursachet werden könte . Aber dessen un=
gedacht
hat Jhre Majestät / unser allergnä=
digster
König denen Gubernatoren zu Mal-
laga
, Cartagena , Alicante , Valenzia , und
anderen Meer = Porten Befehl ertheilet / daß
sie einige leichte Fregatten in die See schi=
ken
/ und das Engelländische Geschwader /
so dem Bericht nach auf denen Cüsten von
Biscayen kreutzen / auf das genaueste beob=
achten
solten .

Die jüngsten Briefe von Lisabon bestet=
tigen
/ daß zur Abreis der Infantin von
Portugall nach diesen Landen würklich An=
stalten
gemacht werden .

Neapel 27 . Augusti .

Gestern frühe wurde von Jhrer Eminentz /
Herrn Cardinal Vice -König / dem Herrn
Residenten von Venedig Johann Zuccato
die erste öffentliche Besuchung verwilliget ;
weswegen er nach dem er die Complimen-
ten
/ von Seiten derer vornehmsten Herren
aus dem hiesigen Adel / wie nicht weniger
von denen Nationalen / welchen reichliche
Erfrischungen ausgetheilet wurden / in dem
öffentlichen Pallast angenommen hatte / mit
seinem Zuge / und Kutschen / mit anmuti=
ger
Liberey / unter einem Zahl = reichen Ge=
folge
von wol 120 . Kutschen / die ihme der
hiesige Adel entgegen geschicket hatte / in den
Königl . Pallast fuhre ; als er dahin gekom=
men
/ wurde er von Jhrer Eminentz nach
gewöhnlichem Gebrauch / und mit sonder=
barer
Großachtungs = Bezeugung / und groß=
mütigen
Versprechen gegen die Durchleuch=
tige
Republic , und gegen dessen Person
selbst empfangen / und kehrete hernach mit
demselben Gefolg in den Pallast von St .
Marx ein ; da er dann folgenden Mor =

[3]

gens bey Jhrer Eminentz dem Cardinal Ertz =
Bischof seine öffentliche Besuchung ablegete .

Livorno 30 Augusti .

Unter denen in hiesigen Hafen eingelauf=
fenen
Fahr = Zeugen / ist ein Engelländisches
Schif in 6 . Tägen von Porto - Mahon an=
gekommen
/ alwo man das Engelländische
Geschwader erwartete / und annoch beschäf=
tiget
wäre / an dem Einlauf des Hafens /
grosse Batterien zu desselben Beschirmung /
aufzuwerfen . So ist auch eine Barke von
Neapolis in Romanien / mit beschmutzten
Patent angelanget / welches bedeutet / daß
sich daselbst ein Ansatz von der bösen Seu=
che
/ daran gegen 15 . Personen gestorben
wären / habe merken lassen / welches aber
nunmehro völlig aufgehöret hätte .

Rom 31 . Augusti

Weilen Samstags das Fest des Heil Lud-
wigs
, Königs in Frankreich gefeyert wur=
de
/ hielte das heilige Collegium die ge=
wöhnliche
Capelle in des besagten heiligen
Kirche / in welcher ein grosser Zulauf war ;
worbey auch der Prætendent von Engel=
land
erschiene / welcher von dem Cardinal
von Polignac becomplimentiret wurde ;
nach vollbrachter feyerlicher Messe / liesse be=
meldeter
Cardinal / dem allerhöchsten für
die völlige Genesung des Aller = Christlichsten
Königs Dank zu sagen / das Te Deum , &c .
singen .

Nach = Mittag begabe sich die Bruderschaft
des Confalone , Processions = weise mit de=
nen
aus derer Türken Händen erlöseten 16 .
Sclaven / auf Monte - Cavall , um von dem
Papste die heilige Benediction zu empfan=
gen
. Von dar giengen sie weiter / die Kir=
che
zu S . Maria Major zu besuchen / und das
Jubilæum so Jhre Päpstl . Heiligkeit be=
sagten
Sclaven verliehen hat / zu erhalten .
Nach geendeter solcher Verrichtung erhu=
be
sich der Papst in das Hospital der Aller =
Heiligsten Dreyfaltigkeit / um denen Pil=
gramen
die Füsse zu waschen .

Montags liesse Jhre Päpstl . Heiligkeit
den Herrn Cardinal von Polignac , zu der
Audientz / worbey er sich lange aufhiel=
te
/ wiewol man nicht wissen kan / was
er für Commission müsse gehabt haben .
Nachdeme er von Jhrer Heiligkeit gienge /
verfügte er sich zu dem Staats = Secretario ,

und ferner zu dem Herrn Cardinal Coscia ,
welcher ihn / wegen seines Flusses / in dem
Behte empfienge .

Mittwochs zoge ein anderer Hauffe von
Stadt = Knechten aus / um des berühmten
Peinlichen Richters Farinacci Befehl nach=
zugehen
/ welcher wegen des beschriebenen
erheblichen Handels wider die Contrabandi-
s
ten
/ so sich / wie verlautet / in grosser An=
zahl
zusammen geschlagen haben / nach Pe-
rugia
geschiket worden .

Verwichener Tage hatte man die unan=
genehme
Zeitung / das der Monsig . Orsini ,
des Papsts Enkel gefährlich krank darnider
lige / und an seinem Aufkommen gezweifelt
werde / und so gar wurde gestern schon gesagt /
er wäre auf seinem Bistum Melfi gestorben ,
allein dieses Gerüchte hat mehrere Bekräfti=
gung
vonnöhten .

Genua 31 . Augusti .

Mit Schiffen aus Cagliari hat man ver=
nommen
/ daß die Galeren desselben Reichs
mit einigen Fahr = Zeugen alda wären / und
Kriegs = Völker einschiffeten / um sie wieder=
um
nach Villa - Franca herüberzusetzen .

Gestern brachte eine Frantzösische Tarta-
ne
mit Saltz / so von Trapani angekom=
men
/ mit / daß sie vor 12 . Tägen die Gale=
ren
von Malta daselbst hinterlassen / wel=
che
aus Ursachen / weil ihr General krank
lige / sich aufhalten müsten ; und eine an=
dere
dergleichen / welche vor 21 . Tägen von
Malta ausgefahren / meldet / daß sie gedach=
tes
Ordens = Schiffe Segel = fertig / auf den
Lauf auszugehen / verlassen hätte .

Weilen das ansteckende Ubel / so in denen
Türkischen Ländern grosses Sterben verur=
sachet
/ bis in Morea eingerissen hat / hat
ein hiesiger Löbl . Gesundheits = Raht die Con=
tumatz
für die Fahr = Zeuge / so aus denenselben
Enden ankommen / auf 40 . Täge gesteigert .

Paris 1 . September .

Den 22 . des verwichenen Monats wurde
in der Pfarr = Kirchen von Versailles wegen
der Königin Wieder = Genesung ein Te Deum
Laudamus mit Schlagung der Orgel / und
auf den Abend ein anderes durch die =
nigl
. Musicanten mit Stimmen / und In-
strumen
ten
abgesungen ; zu gleicher Freud =
Bezeugung liessen auch des folgenden Tags
der Königin Tafel = Bediente / und Mund =

[4]

Köche Jhrer Majestät eine Music in dem
Garten unten an dero Zimmer machen . Jh=
re
Majestät hat wiederum ihren vorigen Ap-
petit
, und die von hier aus zu ihr beruffen=
ne
Aerzte / als deren sie nicht mehr vonnöh=
ten
/ seynd wiederum zuruk geschicket worden .

Den 24 . Dito seynd die Gondolen = und
Ruder = Knecht / die zu Bedienung des gros=
sen
Canals die Aufwartung haben / auf ei=
ner
Gondolen an eine andere mit Kunst =
Feuerwerk zugerüstete gestossen / eben als
der Feuerwerker das Kunst = Feuer anzünde=
te
/ wordurch dann die Canal = Knecht in dem
Angesicht / und an denen Händen übel ver=
brannt
/ und gezwungen worden / sich in
das Wasser zu werffen / und durch Schwim=
men
sich zu retten .

Den 25 . Dito / an St . Ludwigs = Fest /
præsentirten die Trommel = Schlager beeder
Regimentern der Frantzösisch = und Schwei=
tzerischen
Leib = Wacht / dem König ihr Spiel /
nachdeme er aus der Heil . Messe zuruk kame /
und machten unter der Mittags = Mahlzeit die
24 . bestellte Violonisten Jhrer Majestät ei=
ne
Music ; des folgenden Tags wurde in der
Recollecten = Kirchen zu Versailles für die
Seelen Ruhe der Hertzogin von Orleans ein
feyerliches Amt gehalten .

Weilen die Gesundheit der Königin sich
täglich mehrers bestärket / so glaubt man /
daß sie auf den 20 . dieses auch nacher Fon-
tainebleau
abgehen werde .

Der zu Langres in der Verweisung gewe=
ste
Herr Paris du Vernay sitzet nun in der
Bastille .

Nachdeme in der vergangenen Woche der
Herr Pajot d'Hardwilliers sich nach seinem
bey Gonesse gelegenen Lust = Gut begabe /
einen Officier von seinen guten Freunden /
und seinen Wund = Arzt mit sich dahin nach=
me
/ dieselbe auch / weilen er sich noch selbi=
gen
Abends nach der Stadt zuruk begeben
muste / alda hinterliesse / daraufhin diese 2 .
letztere in dem darbey gelegenen Wald des
folgenden St . Ludwigs = Tag mit ihren Flin=
ten
spatzieren gegangen / stiessen sie in dem=
selben
auf 4 . grün = gekleidete / und als Jäger
bewaffnete Personen / welche der Officier be=
fragte
/ aus wessen Befehl oder Erlaubnuß
dieselbe im Wald jagten ; er wurde aber
an statt der Antwort von einem dieser vie=
ren
/ hernacher auch dieser letztere von dem

Wund = Arzt hinwiederum über einen Hauf=
fen
geschossen ; der Wund = Arzt bekame hin=
gegen
sogleich von einem deren drey übri=
gen
auch einen Flinten = Schuß in das Ach=
sel
= Bein / welches dardurch zerbrochen wur=
de
/ nachdeme er nun gleich davon zur Er=
den
fiele / und diese drey / ihn für todt hal=
tend
/ sich auf die Flucht begaben / der
Wund = Arzt aber daraufhin sich wieder er=
holet
/ auch den gantzen Verlauf deren Sa=
chen
erzehlet / so ist der Wald durchsuchet / und
in demselben eine Menge contrabande Waa=
ren
gefunden / und darauf geurtheiler wor=
den
/ daß obige 4 . Personen Contrabandisten
gewesen seyen .

Der vorhin geweste General - Controlleur
deren Finanzen / Msr . Dodun , hat Befehl
erhalten / dem Hof nacher Fontainebleau zu
folgen / um der jetzigen Finanz -Verwaltung
über verschiedene Puncten / Red und Ant=
wort
zu geben : alle vorherige Finanz -Ver Ver=
waltere
werden zu gleicher Rechenschaft ge=
zogen
. Msr . Dombreval , alhier gewester Ge -
neral - Statthalter der Policey , hat auch den
Befehl auf erstere Beruffung sich zu gleicher
Verantwortung einzustellen .

Turin 2 . September .

Verwichenen Samstag frühe ist Jhre Ma=
jestät
/ unser Allergnädigster König / von
Chambery aus Savoyen alhier wieder glük=
lich
zuruk angelanget / wormit denen Nego-
tiation
en
die Eröfnung wieder wird gege=
ben
werden .

Die Mißhelligkeiten wegen Oneglia ma=
chen
zwischen hiesigen Hof / und der Re-
public
Genua vieles Discuriren : diese letztere
beförchtet schier einen Einfall / um so mehr /
weilen unsere Kriegs = Völker ergäntzet / die Ca-
vallerie
beritten gemacht / und die Gräntze = Fe=
stungen
mit denen nöhtigen Munitionen ver=
sehen
werden : jedoch hoffet man das bessere .

Nebst diesem schwebet auch schon seither
etlichen Jahren her eine gewisse Strittigkeit
in puncto Jurisdictionis zwischen einem dem
hiesigen König zugehörigen / sogenannten
Ort Ormea , dann einem den Genuesern ge=
hörigen
Ort Piere : wie diese letztere verwi=
chenen
Bartholomæi -Tag wider die von Or-
mea
einen Actum Possessionis haben exer-
cir
en
wollen / hat man denen hier eingelof=
fenen
Nachrichten nach / daß diese beede

[5]

Communitäten Hand = gemein worden / und
von denen Genuesern 17 . bis 18 . todt gebli=
ben
/ wie viel aber von Seiten deren Pie=
monteser
das Leben gelassen / davon will
man hier nichts wissen .

Brüssel 3 . September

Jhre Ertz = Hertzogliche Durchleucht bega=
be
sich verwichenen Sonntags in die Kirche
derer Canonicarum Regularium zu St . Au=
gustin
in dem Closter von Jericho , den En=
glischen
Gruß anzuhören ; von wannen sel=
be
die Opera von dem Pyrithoo zu sehen fuh=
re
. Gestern frühe gienge Jhre Durchleucht
sich auf der Jagd in dem Schlosse Tervu-
ren
zu belustigen / von wannen sie sich folg=
lich
auf das Eberbergische / so dem Fürsten
von Rubempre Jhrer Durchleucht Ober =
Stallmeistern zugehöret / begabe / welcher
sie daselbst / mit dero gantzen Hofstatt be=
gastete
.

Meiland 4 . September .

Mittwoch des Abends wurde eine drey=
malige
Abfeuerung des sämtlichen Geschüz=
tzes
auf dem Castell / um den Geburts = Tag
Jhrer Majestät der Regierenden Kaiserin
zu beehren / gehalten . Und nachdem Jhre
Excellentz / die Frau Gräfin Gubernatorin ,
die Damen empfangen hatte / wurde ein
Pastoral , oder Hirten = Gedichte abgesungen /
nach dessen Endigung / Jhre Excellentzen /
nach Niguarda , daselbst zu übernachten / ab=
fuhren
.

Der Herr Marches Colmenero , des hie=
sigen
Castells Gubernator , liget in den letz=
ten
Zügen seines Lebens . Es ist ein Mini=
ster
von Parma alhier gewesen / um einen
gewissen Handel / so der Resident desselben
Hofes mit der hiesigen Regierung gehabt /
zu schlichten .

München 5 . September

Mittwoch / den 4 . dieses / hat der bisher
alhier anwesende Königl . Frantzösische Ge=
sandte
/ Herr Marquis de Mailbois Mailboisbey Jh=
rer
Churfürstl . Durchl . / unserm gnädigsten
Herrn / und bey unser gnädigsten Frauen
Jhrer Durchl der Chur = Fürstin / auch sam=
mentlichen
Durchl . Herrschaften / die offent=
liche
Abschieds = Audientz gehabt / und ist
heut Morgens von hier mit 3 . Post = Cales=
sen
abgereiset .

Venedig 7 . Septemb .

Freytags langete die Fregatte St . An =

drenworauf eine Compagnie Wälschen Fuß =
Volks / und 32 . reisende Personen / auch
grosser Vorraht an unbrauchbar geworde=
nen
Materialien / und Rüst = Zeug wa=
ren
/ in 22 . Tägen von Corfu an .

Dienstag Abends kame in 5 . Tägen von
Zara eine Galere von der Republic an /
worauf der Herr Anton Erizzo , nach ge = en=
deter
seiner General - Provisor -Stelle in
Dalmatien , woselbst der Herr Peter Ven-
dramin
, als neuer Provisor derselben Pro-
vinz
von hier albereits angelanget / ware .
Des folgenden Morgens begabe sich obbe=
meldeten
Herr Anton Erizzo , mit einem zahl=
baren
Gefolg derer Herren Procuratoren /
Senatoren / und anderer Edelen / in das
Hochlöbl Collegium , sich unserem Doge
vorzustellen .

Des Nachts zwischen vergangenen Frey=
tag
und Sonn = Abend / entstunde alhier
ein schweres Ungewitter nebst einem unge=
stümen
Winde / welcher ausser daß einige
Garten = Mauren / so wol in dieser Stadt /
als in dem nachgelegenen Orte Muran
umgeworffen / auch den Untergang einiger
kleinen und grossen Fahr = Zeugen im hiesi=
gen
Hafen / und unter diesen ein Malte-
ser
-Schif / so mit reicher Ladung in den=
selben
eingelauffen ware / verursachet ; wel=
ches
letztere man aber ausfischet / in Hof=
nung
man werde es gäntzlich wieder auf=
bringen
.

Sonntags frühe wurde von dem grossen
Raht der Herr Marc - Anton Dolsin , zum
neuen Provisor in Zante erwehlet / der in
des Herrn Andrea Marcello Stelle / dessen
Verwaltung zu Ende gehet / tretten solle .

Leipzig 7 . September .

Donnerstag / den 29 . Augusti / Abends
um 7 . Uhr kamen Jhre Majestät die Köni=
gin
in Pohlen / und Chur = Fürstin zu Sach=
sen
/ von Prezsch alhier an / und Freytags
fruhe gegen 9 . Uhr reiseten dieselbe weiter
nach dem Carls = Bade / um dasige Cur zu ge=
brauchen
.



Wien 18 . September . 1726 .

SAmstag / den 14 . September / erhuben
Sich beede Regierende Kaiserl . Maje=
stäten
des Morgens zur Andacht nacher Ma=
ria
= Lantzendorf / und von dar nacher Him =

[6]

berg auf die Hirsch = Pürst . Auch wurde die=
sen
Tag eine kleine Gala wegen des Ge=
burts
= Tags der Durchl . Ertz = Hertzogin /
und Infantin von Spanien Maria Anna ,
und nach = Mittag die schon öfters gemeldte
Jtaliänische Opera , genannt die Cron A-
riadnæ
, in dem Favorita -Garten in Bey=
seyn
Allerhöchster Majestäten zum letztenmal
gehalten .

Dito / als am Fest Creutz = Erhöhung / ha=
ben
Jhre Majestät die Verwittibte Römi=
sche
Kaiserin Amalia Wilhelmina , in Be=
gleitung
deren Hoch Adelichen Stern = Creutz =
Ordens = Damen / vor = und nach = Mittag in
dem Kaiserl . Profess -Haus Soc . JEsu am
Hof / dem GOttes = Dienst / welchen Jhrer
Päpstl . Heiligkeit Nuntius alhier / Monsig .
Girolamo Grimaldi , Ertz = Bischof zu Edes=
sen
/ ꝛc . gehalten / als auch der vorherge=
henden
Predig auferbäulichst beygewohnet /
und folgende Hoch = Adeliche Personen in
obgedachten Orden an = und aufgenommen .
Des Abends begaben Sich Jhre Majestät
wieder in Dero Frauen = Closter am Renn =
Weg .

Maria Anna AnnaGräfin Manfredi , geborne Marchesin
della Casta .

Maria Francisca Freyin von Clam / geborne Gräfin
von Sallaburg .

Maria Johanna Fräule von Henneberg / Chur = Bay=
rische
Hof = Dame .

Maria Anna Freyin von Loo , geborne Freyin von
Wachtendonk .

Francisca Marchesin Panzi , geb . Marchesin Sampieri .

Josepha Fräule Gräfin Fuxin / Kaiserl . Hof = Dame .

Maria Catharina della Fuente , geborne Gräfin von
Archinto .

Maria Anna Gräfin von Churschwandt / geborne Grä=
fin
von Harrach .

Maria Charlotta Fräule Freyin von Friesenhausen /
Chur = Bayrische Hof = Dame .

Maria Catharina Gräfin von Berg / geborne Gräfin
Truchsessin zu Zeil .

Maria Magdalena Marchesin Malaspina , geborne
Marchesin Landi .

Anna Charlotta Gräfin von Ostein / geborne Gräfin
von Schönborn .

Catharina Freyin von Jmsen / geborne von Wend .

Maria Carolina Fräule von Thierheim / Chur = Bayri=
sche
Hof = Dame .

Lavinea von Marini Marchesin von Castel - Novo ,
geborne Gräfin von Villalegre .

Theresia Fräule Gräfin von Windischgrätz .

Maria Theresia Gräfin von Götzen / geborne Gräfin
von Fünfkirchen .

Maria Josepha Gräfin von Naidasti , geborne Gräfin
von Trautmanstorf .

Josepha Fräule Gräfin von Brandeis / Kais . Hof = Dame .

Maria Catharina Gräfin von Gelhorn / geborne Freyin
Sakin .

Bradamante Marchesin vonGattinara ,geborne Grä=
fin
Rasini .

Francisca Fürstin von Auersperg / geborne Gräfin von
Trautson .

Maria Catharina Gräfin Gallerin / geborne Freyin
Gloyach .

Maria Josepha Marchesin Barisoni , geborne Gräfin
von Strasoldo .

Philippina Gräfin von Braun / geborne Gräfin von
Martiniz .

Barbara Gräfin von Kollowrat / geb . Gräfin v . Micsna .

Cornelia von Amoroso Marchesin von Afflitto , gebor=
ne
Fürstin von Scanno .

Hingegen seynd vom 3 . May bis 14 . Se=
ptember
lauffenden Jahrs folgende Hoch =
Adeliche Stern = Creutz = Ordens = Frauen
in GOtt selig entschlaffen .

Ludmilla Gräfin von Herberstein / zu Wien den 2 .
May 1726 .

Charlotta Gräfin von Tattenbach / geborne Gräfin von
Stirheim / zu München .

Maria Josepha Gräfin Königlin / geborne Gräfin Tscher=
ninin
/ zu Jnsbrugg .

Maria Margaretha Gräfin Palfin / geborne Herrin
von Stubenberg / zu Wien den 7 . May .

Magdalena Victoria Freyin von Firmian , geborne Grä=
fin
von Thun / zu Verona den 7 . April .

Paula Gräfin Simonetta von Sanvitali , zu Parma den
12 . May .

Josepha Gräfin Bre⟨n⟩nerin / geborne Gräfin v . Khien=
burg
/ zu Wien den 12 . Junii .

Anna Catharina Gräfin von Zintzendorf / geb . Freyin
von Fürst / zu Wasserburg den 8 . Augusti .

Maria Magdalena Fräule Gräfin Fuggerin .

Maria Victoria Gräfin von Veterani , geborne Marche-
sin
von Triulz , den 22 . Augusti .

Laura Marchesin Pepoli , zu Bologna .

Isabella Grafin zu Zeil / geborne Gräfin v . Montfort .

Sonntag / den 15 . Dito wurde alhier das
jährliche Dank = Fest / wegen des glüklichen
Entsatzes dieser Kaiserl . Residentz = Stadt
Wien von der letzten Anno 1683 . bey die
300000 . Mann starken Türkischen Belage=
rung
/ mit einer vor = mittägigen Procession
von der Kaiserl . Hof = Kirchen deren WW .
EE . PP . Augustiner Barfüssern nach St . Ste=
phans
= Metropolitan - Kirchen / und einer
Dank = und Ehren = Predig / welche der ordi-
nari
Metropolitan Prediger . A . R . S . Franci-
scus
Peickard . Soc . Jesu , des sodann mit dem Am -

[7]

brosianischen Lob = Gesang / und hohen Amt /
welches Jhre Hochfürstl . Gnaden Herr Sig=
mund
/ des Heil . Röm . Reichs Fürst / und
Ertz = Bischof zu Wien / Graf von Kollo=
nitsch
/ ꝛc . gehalten / unter einer herrlichen
Music , wie auch Trompeten = und Pauken =
Schall / nicht weniger dreymaliger Lösung
des Gewehrs von der auf dem St . Ste=
phans
= Freythof gestandenen Kaiserl . Stadt =
Guardi / und aller Stuken rings um der hie=
sigen
Kaiserl . Residentz = Stadt begangen :
welcher Procession so wol als der Predig /
und dem Hohen = Amt höchst = gedachte beede
Regierende Kaiserliche Majestäten / Dero
Durchl . Ertz = Hertzogin / und Infantin Toch=
ter
Maria Theresia , und die Durchl . Leo=
poldinische
Ertz = Hertzogin Maria Magdale-
na
, in Begleitung obbenannten Päpstlichen
Herrn Nuntii , und des Venetianisch . Herrn
Bottschafters Cav . Andrea Cornaro , deren
Kaiserl . Herren Ministern / Cavalieren / und
Damen mit gröster Auferbaulichteit beyge=
wohnet
haben .

Montag / den 16 . Dito / belustigte Sich
Jhre Kaiserl . Königl . Cathol . Majestät mit
Hirschen = Schiessen .

Eodem wurde in Höchst = gedachte Jhrer
Majestät der Verwittibten Kaiserin Hof =
Capelle für die zu Bologna in GOtt selig
entschlaffene Hoch = Adeliche Stern = Creutz =
Ordens = Dame ( Tit . ) Frau Laura Marche-
sin
Pepoli , das gewöhnliche Seelen Amt
gehalten .

Von Ofen wird berichtet / wie daß ver=
wichenen
Montag / als den 2 . September /
wegen glüklicher Eroberung dasiger Königl .
Haupt = und Residentz = Stadt in Hungarn /
aus denen Händen des Erb = Feindes Christ=
lichen
Nahmens / welches nunmehro das
40ste Jahr von Anno 1686 zu End lauffet /
die gewöhnlich / das jährliche Te Deum Lau-
damus
unter Abfeurung des grossen und
kleinen Gewehrs von der aldasigen Besa=
tzung
gehalten worden ; dabey die völlige
Besatzung in schönster Parada , nebst Seiner
Excellentz des aldasigen commandirenden
General und Commendanten ( Tit . ) Herrn
General = Feld = Zeug = Meistern Grafen von
und zu Daun / nebst allen anwesenden Her=
ren
Officieren / in schönster Gala erschienen /
und die gewöhnliche Procession mit dem
Hochwürdigsten Gut / aus derer WW . EE .

PP . Jesuitern Pfarr = Kirchen durch die gan=
tze
Festung und Stadt / bis auf die Kaiserl .
Bresche begleitet / worbey auch die aldasige
Burgerschaft nebst allen in zahlreicher Men=
ge
so wol Teutsche Hungarische / als Rätzi=
sche
Hand = Werks = Zünften / mit ihren schö=
nen
Fahnen in vielen tausenden Personen
erschienen / und die Danksagungs = Predig /
nebst dem Hoch = Amt mit angehöret ; wor=
bey
dieses zu merken / d⟨a⟩ß anheuer aberma=
len
/ gleichwie alle Jahr / von dieser so glor=
reichen
Eroberung bey dieser Festivität in
wehrender Predig die Adler in der Luft / ober
der Stadt und Festung sich haben sehen las=
sen
; nach geendigter geistlichen Solenni-
tät
/ haben Se . Excellentz der Herr General =
Feld = Zeug = Meister und Commendant in
Ofen / die sammentliche Herren Officiers in
Zahl = reicher Menge auf das herrlichste tra-
cti
ret
/ und also diesen so glorreichen / und
der gantzen Christenheit / wegen dieser glük=
lichen
Eroberung höchst = glückseliger Jahrs =
Tag / in Freuden celebriret / und abermal
geschlossen worden .

Dienstag / den 17 . Dito / haben beede Re=
gierende
Kaiserl . Majestäten Sich mit Hir=
schen
= Pürsten belustiget .

Ansonsten seynd dieser Tagen über 20 . Tür=
ken
von dem Gefolg des alhiesigen Türki=
schen
Omer - Aga zu Wasser nacher Hungarn
abgefahren / um sodann ferner nacher Hau=
se
zuruk zukehren / und ist hierdurch obgedach=
tes
Gefolg um ein merkliches verringert
worden .


NB .

Künftigen Montag / als den 23 . dieses /
werden bey der jüngsthin schon errinnerten
Verlassenschaft in dem Strattmanis Haus /
diesen denen Zimmern befindliche Tappeze=
reyen
/ Sessel / Portieren / Fenste = Für = Heng /
und Spiegel / vor = Mittag von 9 bis 11 Uhr /
nach = Mittag von 3 bis 5 . Uhr / dem plus
offerenti verkauffet werden .


NB .

Es ist den 12 , dieses dem Thomas Hueber /
Roß = Ausleiher in der Leopoldstadt / im
Baron Wallhornischen Haus an Wasser
wohnhaft / ein Kerl bey 20 . Jahren alt /
seiner Profession ein Koch / mit einem braun =

[8]

Tüchern Rok / und grauen Camisol beklei=
det
/ in einem weissen Paröklein mit einem
Zopf / deme er ein Hungarisch 5 . jähriges
Blau = Schimmel / im rechten Ohr = wäschel
ein Schnitt / und mitten auf dem Rucken ei=
nen
Druk / samt einem schwartzen Sattel /
und grünen Valldrappen mit gelben Borden
bordirt / ausgeliehen / durchgegangen ; wird
dahero männiglich dienst = freundlich ersu=
chet
/ so dieser solte etwann in Erfahrnuß
gebracht werden / solchen anzuhalten / und
sodann an obgedachten Thomas Hueber die
Nachricht davon zu ertheilen : er wird nicht
allein alsogleich die angewendete Unkosten er=
setzen
/ sondern auch eine dankhare Erkant=
lichkeit
darfür abstatten .


Lista deren Verstorbenen zu Wien /
in und vor der Stadt .

Den 14 . September 1726 .

Jn der Stadt .

  • Hr . Adam Geitl / im Helmisch . H . auf der Stuben =
    Thor = Pastey / alt 77 . J .
  • Dem Niclas Eisenreich / B . Schneidern / s . W . Sus . /
    im Bartzmayrischen H . im Tieffen = Graben / alt
    43 . J .

Vor der Stadt .

  • Gotth . Escherman / Stadt = Musicus / im Kupfer=
    schmidischen
    H . in der Leopoldstadt / alt 82 . J .
  • Dem Joh . Bodenaker / Gold = Schmid / s . K . Barb . /
    im Brünlisch . H . am Neubau / alt 2 . J .
  • Dem Joh . Hegenauer / Bild = Hauern / s . K . Paul / im
    Baderisch . H . bey Maria Hülf / alt 5 . Viertl J .
  • Dem Joh . Jung / Messer = Schmid / s . K . Gottfr . /
    beyn 6 . Schimeln bey St . Ulrich / alt 2 . J .
  • Dem Jos . Kräftl / Tischlern / s . K . Polixena / bey der
    golden Kandl in der Josephstadt / alt 1 . J .
  • Dem Jos . Greisl / Schlossern / s . K . Frantz / bey der
    Schwabisch . Jungfrau am Neubau / alt 5 . Viertl J .
  • Dem Georg Fengl / Bier = Leutgeben / s . K . An . / beym
    schwartzen Adler bey St . Ulrich / alt 6 . Viertl J .
  • Dem Mich . Weinmayr / Heiduken / s . K . An . / im
    Kaplmacherisch . H . aussern Klag = Baum / alt 4 . J .
  • Dem Lorentz Streng / Hauern / s . W . Barb . / beym
    blauen Klee = Blat im Lerchfeld / alt 40 . J .
  • Christoph Bär / abgedankter Soldat / bey der golden
    Kugl auf der Wieden / alt 50 . J .
  • Dem Casp . Winer / Tagw . / s . K . Helena / beym gol=
    den
    Adler am Neubau / alt 5 . J .

Den 15 . Septemb .

Jn der Stadt .

  • Dem Franz Carl Apl / B . Fleisch = Hakern / s . K . Ferd . /
    in s . H . bey der schönLantern/ alt 6 . J .
  • Dem Mathias Stokhamer / B . Conduct -Ansagern /
    s . K . Joseph / im Rosausleiherisch . H . in der Rie=
    merstraß
    / alt 3 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Cath . Hausbekin / Wittib / ihr K . Cath . / bey der
    golden Schalen am Spitlberg / alt 5 . J .
  • Lor . Ritter / Schlosser / bey der weissen Rosen am Neu=
    stift
    / alt 35 . J .
  • Dem Jos . Klingler / Schuh = Machern / s . W . Sabina /
    beym golden Satl bey St . Ulrich / alt 34 . J .
  • Dem Ferd . Thronmüllner / Brod = Sitzern / s . K . Jo=
    seph
    / beym golden Hirschen bey Maria Hilf / alt 6 .
    Viertl J .
  • Jos . Obenaus / Kampel = Macher = Gesell / beym golden
    Hirschen in der Josephstadt / alt 20 . J .
  • Elis . Schauflin / armes Menschl / im Weissenwolfisch .
    H . in der Leopoldstadt / alt 13 . J .
  • Matthias Fischer / alt 50 . J . Sus . Ulrichin / alt 71 .
    J . beede im Kranken = H .

Den 16 . Septemb .

Jn der Stadt .

  • Hr . Wentzl Leop . Grätzl / K . Illuminations -Wein = Aus=
    schlags
    = Einnehmer / im Graf Pergerisch . H . in der
    Wollzeil / alt 55 . J .
  • Joach . Cornelissen / B . Gold = Arbeitern / in s . H . am
    Hof / alt 68 . J .
  • Dem Joh . Bapt . Wetzstein / B . Parocken = Machern /
    s . K . Mar . / im Wagnerisch . H . in der Renn = Gas=
    sen
    / alt 6 . Viertl J .

Vor der Stadt .

  • Dem Carl Rausch / gewesten Pflegern / s . K . Joseph /
    beym grün Adler bey Maria Hülf / alt 7 . J .
  • Dem Peter Paul Huter / D . Schif = Meistern / s . K . He=
    lena
    / bey der golden Cron in der Leopoldstadt /
    alt 4 . J .
  • Joh . Georg Unger / Herrn = Jäger / bey 3 weissen
    Tauben im Liechtenthal / alt 40 . J .
  • Dem Jos . Rehbach / Schnür = Machern / s . W . Eleon .
    im Sperl = Wirts = H . bey St . Ulrich / alt 28 . J .
  • Gertr . Büchlerin / Wittib / im Dorothe = Bekisch . H .
    im Lerchfeld / alt 66 . J .
  • Dem Matthias Wisinger / Vorreitern / s . K . Albert /
    im Contumatz / alt 3 . J .
  • Dem Adam Gruber / Hauern / s . W . Soph . / in s .
    H . zu Matzelsdorf / alt 58 . J .
  • Peter Zinaty / im Kranken = H . / alt 66 . J .

Den 17 . Septemb .

Jn der Stadt .

  • Dem Mathias Wohlinger / B . Schul = Meistern / s .
    T . M . An . / beym grossen Jordan am Juden = Platz /
    alt 12 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ther . Grueberin / Wittib / ihr K . Egydi / im
    Hamerschmidisch . H . auf der Landstraß / alt 7 . J .
  • Thom . St⟨ir⟩schneider / Geiger / beym roten Creutz im
    Lerchfeld / alt 53 . J .
  • DominicRädleker/ Gold = Schmids = Lehr = Jung / wel=
    wer
    vorgestern von einem Wagen nidergeführt wor=
    den
    / gestern im Bislisch . H . auf der Wieden darauf
    gestorben / und alda vom Kais . Stadt = Gericht be=
    schaut
    / alt 14 . J .
[9]

Achtes Kräntzel = Schiessen in der Kaiserl .
Favorita , den 11 . Septemb . 1726 . welches daselbst
mit einander gegeben

Jhrer Röm . Kaiserl . Majestät würkl . Cammerer und Obrist Hof =
Falken Meister ( Tit . ) Herr Johann Albrecht Herr von S . Julian , Graf von
und zu Walsee / Herr deren HerrschaftenHof = ander March / und Vesten Stapffenreith . Dann
auch ob = allerhöchst besagt = Jhrer Majestät würkl . Cammerer / Feld = Marschall = Leutenant / Obri=
ster
über ein Regiment zu Fuß / und Gubernator des Königl . Castells zu Palermo in Sicilien
( Tit ) / Herr Ottocar des H . R . Reichs Graf und Herr von Stahremberg / Herr der
Herrschaft Enzerstorf im Langenthall / ꝛc .

Dabey gewonnen wie folget : nehmlich

Ritter =

HauptFahn und Beutel / weilen heut kein Ritter
gewesen / anheim gefallen / auf ein anderesmal aus=
zustechen
.

Ersten Krantz /

Samt Haupt = Fahn und Preis / einen sehr schönen
Jndianisch = lakirten Schreib = Zeug / das Dinten = Faß = /
Strähe = Büchse / Glöklein / Blend = Leuchter / auch
sonst alle übrige Einrichtung von feiner Silber = Arbeit .

Jhre Durchl . Ertz = Hertzogin M . Magdalena .

Anderten Krantz /

Sammt deto Haupt = Fahn : ein gleiches Paar silber=
ne
Tafel = Leuchter / anstatt deren ordinari Füssen stun=
den
zwey silberne Figuren mit Fratzen = Gesichtern /
an der Seite mit silbernen Butz = Schären bewaffnet /
und beyde Arm in die Höhe strekend / auf jeder Bra=
tzen
ein besonders Licht zu tragen .

Hr . Rudolph Joseph . Graf von Korzensky ꝛc .

Bestes /

Samt Haupt = Fahn / einen kostbaren ansehentlich=
grossen
Tafel = Auf = satz zum Tokayer = Wein / die völli=
ge
Fassung von grossen Wehrt / aus Massiv -Silber /
unten am Fuß etwelche Porcelainene Monstra , auch
übersich anstatt des Kühl = Kessels eine sehr kostbare
Schalen von alt = Japonischem Porcelaine , darin ein
schön geschnittene Flasche / unter sich herum 6 . detto
Stingel = Gläsel stehend .

Hr . Obrist = Jäger = und Schützen = Meister Graf zu
Hardegg / ꝛc .

2ten Fahn und Beutel .

Jhre Majestät die Regierende Römische Kaise=
rin
/ Unsere Allergnädigste Frau Frau .

3ten Fahn und Beutel .

Hr . Carl Anton Graf . Harrach / ꝛc .

4ten Fahn und Beutel .

Se . Fürstl . Gnaden von Schwarzenberg / ꝛc .

5ten Fahn und Beutel

Se . Excell . Herr Vice Statthalter und Schützen =
Meister Frey = Herr von Kriechbaum / ꝛc .

6ten Fahn und Beutel .

Se . Excell . Hr . Graf von Salm / ꝛc .

7ten Fahn und Beutel .

Jhre Durchl . Hr . Erb = Printz von Lothringen / ꝛc .

8ten Fahn und Beutel

Hr . Joh . Wilhelm Graf von Sintzendorf / ꝛc .

9ten Fahn und Beutel .

Jhre Majestät die Kaiserin / ꝛc .

10ten Fahn und Beutel .

Se . Excell . Hr . Graf von Salm / ꝛc .

11ten Fahn und Beutel .

Hr . Carl Anton Graf von Harrach ꝛc .

12ten Fahn und Beutel .

Jhre Durchl . Ertz = Hertzogin M . Magdalena /

13ten Beutel ohne Fahn .

Se . Excell . Hr . Vice -Statthalter / ꝛc .

14ten Beutel .

Se . Excell . Hr . Gund . Graf von Althann / ꝛc .

15ten Beutel .

Hr . Obrist = Hof = Kuchel = Meister Felix Ernst Graf von
Mollart / ꝛc .

16ten Beutel .

Hr . Obrist Jäger = und Schützen = Meister Graf zu
Hardegg / ꝛc .

17ten Beutel .

Se . Excell . Hr . General Gund . Graf v . Althann / ꝛc .

18ten Beutel .

Jhre Majestät die Kaiserin .

19ten Beutel .

Jhre Majestät der Kaiser / unser Allergnä=
digster
Herr Herr / ꝛc . ꝛc .

20ten Beutel .

Hr . Ernst Sigmund Graf von Trautmanstorf / ꝛc .

21ten Beutel .

Hr . Ottocar Graf von Stahremberg / ꝛc .

22ten Beutel .

Hr . Rudolph Graf von Korzensky / ꝛc .

[10]

23ten Beutel .

Jhre Majestät der Kaiser / ꝛc .

24ten Beutel .

Allerhöchst = wiederholt Jhre Majestät der
Kaiser / ꝛc . ꝛc .

25ten Beutel .

Jhre Durchl . Ertz = Hertzogin Maria Anna
durch Hrn . Grafen von Zichy / ꝛc .

26ten Beutel .

Jhre Majestät die Kaiserin .

27ten Beutel .

Allerhöchst = wiederholt Jhre Majestät die
Kaiserin .

28ten Beutel .

Nochmal Allerhöchst = wiederholt Jhre Majest .
die Kaiserin .

29ten Beutel .

Jhre Majestät der Kaiser / ꝛc . ꝛc .

30ten Beutel .

Hr . Carl Graf von Harrach / ꝛc .

31ten Beutel .

Hr .CorfixGraf von Ulfeld / ꝛc .

32ten Beutel .

Jhre Majestät die Kaiserin .

33ten Beutel .

Ge . Excell . Hr . Vice -Stathalter / ꝛc .

34ten Beutel .

Hr . Graf von Ulefeld /

35ten Beutel .

Jhre Majestät der Kaiser / ꝛc . be .

36ten Beutel .

Se . Excell . Hr . Graf von Salm / ꝛc .

37ten Beutel .

Hr .CorsixAnton Graf von Ulfeld / ꝛc .

38ten Beutel .

Hr . Ottocar Graf von Stahremberg / ꝛc .

39ten Beutel .

Detto Hr . Graf von Stahremberg / ꝛc .

40ten . Beutel .

Jhre Durchl . Hr . Erb = Printz zu Lothringen / ꝛc .

41ten und letzten Beutel .

Samt letztem Haupt = Fahn .

Jhre Durchl . Ertz = Hertzogin Maria Anna /
durch Hrn . Obrist = Kuchel = Meistern Grafen v .
Mollart / ꝛc .

Renn = Scheiben .

Gestaltsam die Ausbildungen deren Scheiben auf
dismalige Herren Best = Gebere forderist angetragen
gewesen ; als kame auf dieser zum Vorschein der ge=
crönte
/ an seiner gespaltenen Ruten kennbare =
heimische
Löw / welcher den zum Ziel gewidmeten
grossen goldenen Becher voll Bad = Wasser / mit sei=
ner
rechten Pfoten : und mit der Linken das gewöhn=
liche
erdene Trink = Becherlein darbotte : derselbigen

Gegend erschiene ein altes und baufälliges / dem
Tempel der Minervæ Medicinæ ähnlichen Bad = Haus /
die darinnen erhaltene Genesung / und darunter er=
leute
Jagt erklärend . Die Uberschrift :

CORPUS AQUÆ CURANT ; ANIMUM SED
GRATIA DIVUM ,
ET CÆSAR PLUS TE , BLANDA DIANA POTEST .

Stech = Scheiben .

Ein uralter mit dem rot = und weissen Oesterrei=
chischen
Wappen = Feld und Land = werk behangener Al=
tar
/ auf welchem zwey Armen ruheten ; deren einer
den Bogen der Dianæ abdrukte / der ander des
Schild des Martis mit seinem zum Ziel gehaltenem
Medusa -Kopf entgegen hielte . Von Ferne einer Seits
stunde das Brust = Bild Dianæ auf einer Weg = Säule /
nebst dem geopferten Wild = Brät von allerhand
Gattung ; und ander Seits ein ansehentliches Kriegs =
und Siegs = Gepränge / nebst allerhand zu Boden li=
genden
Kriegs = Gezeug . Aufschrift :

OBSEQUIUM ATQUE FIDEM DOMINO MANUS
UTRAQUE PRÆSTAT ,
SEU BELLONA TONAT , SIVE DIANA VOCAT .

Krantz = Scheiben .

Zur rechten Hand sasse die obberührte Diana , die
ihr Fang = Eisen empor hielte : und zur Linken über /
sasse die gewaffnete Pallas , so ebenfals ihre Lantze
erhoben hatte ; zwischen welchen ein von Eichen = Laub
geflochtener / und zum Ziel dienlicher Krantz herunter
hienge ; jene zur Rechten hatte ihren Falken auf der
Hand sitzen / und diese zur Linken lehnte sich auf ihren
Schild . Zuschrift :

IN PUGNA ET LUDO SOLI VIGILAMUS HONORI ;
SEU SIT RES AVIBUS , SEU PER AGENDA VIRIS .

Ritter Scheiblein

Ein ungeheurer / mit einem Thurn von allerhand
Kriegs = Waffen / die auch von groß = und kleinem Wild =
Brät / nebst verschiedenen Geflügel = werk beladener
Elephant ; der mit seinem aufhabenden Last nach
Haus kehret . Beyschrift :

SUDATUM SATIS EST , PRÆDAS ET PRÆMIA
JACTANT ;
QUÆ BELLONA TULIT , QUÆQUE DIANA
DEDIT .

Die gewöhnliche 16 . Fahnen der Estandarten von
hoch =Rosen = färbigem Gros de Tour , die 5 . Haupt =
Fahne mit einem besonderen Dessein und silbernen Qua=
sten
von denen anderen unterschieden / übrigens aber
alle ins gesamt mit silbernen Schnee = Spizen um und
um eingefasset ; die Stangen von schöner Drächsler =
Arbeit / und samt denen Spitz = Crönlein sein versilbert :
ob specificirte Beuteln = Anzahl von wiederholt = hoch
Rosen = färbigem Gros de Tour , über und über mit Sil=
ber
= auch etwas gar wenig untermnischter Seiden = Sti=
kerey
sehr annehmlich geziert / auch an denen Seiten
mit Rosen = färbigem Moor besetzt . Die Gesperrlein
zierlich gestochen und fein versilbert / auf besondere
Façon sich gar bequemlich schliessend .

»