Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM.

Nr. 62, 4. August 1728

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus der Türkey .

KOnstantinopel 4 . Junii . Der
Groß = Sultan hat sich auf ei=
nem
Lust = Schlosse nicht weit
von dieser Stadt begeben / um daselbst
die jetzige Sommers = Zeit zu passi ren .
Man hat alhier eine Verordnung kund
gemachet / dem übermässigen Schwelgen
und Uppigkeiten zuvor zu kommen . Die
Pest grassiret annoch in denen meisten
Oertern des Ottomannischen Reichs /
und richtet grosse Verwüstungen an /
ist auch so gar in diese Haupt = Stadt
eingedrungen / doch nimmt man alhier
alle mögliche Vorkehrungen ihr die Aus=
breitung
und den Fortgang zu verweh=
ren
. Ein Köhler hatte vor einigen
Zeiten auf dem Lande / nahe bey dieser
Stadt / einen Diemant gefunden / wel=
cher
am Gewicht 1 . und 1 . Viertel Ka=
rat
hielte / und selbigen einem Griechi=
schen
Kaufmann für 500 . Ducaten ver=
kauffet
. Weilen aber der Sultan Nach=
richt
davon erhalten / obligirte er den
Griechen / selbigen Sr . Hoheit zu über=
lassen
/ wofür er ein schönes Recompens
erhalten . Dieser Diamant ist / wie man
meinet / der allerschönste und grösseste /
den man jemals in diesem Lande gese=
hen
hat .

Aus Spanien

Cadir 15 . Junii . Gestern kame al=
hier
in dieser Bay an der Schout = by =

Nacht Grave , mit neun Holländischen
Kriegs = Schiffen / welches Anfangs
hier einiges Nachsinnen verursachte /
weil man zuvor gar keine Wissenschaft
von derselben instehenden Ankunft ge=
habt
/ allein man vernahme bald / daß
gemeldter Schout = by = Nacht die übri=
ge
Schiffe seines Geschwaders solle er=
warten
/ und folgends nach Algier se=
geln
; ob nun dieses Vorgeben also be=
schaffen
/ wird die Zeit bald eröfnen .

Madrid 6 . Julii . Wiewol der =
nig
genugsam hergestellet ist / so erschei=
net
er doch nicht offentlich . Jndessen
seynd Seine Majestät öfters mit denen
Kaiserlichen und Frantzösischen Herren
Botschaftern in Conferenz , und ar=
beiten
auch mit dero Ministers an
Ausfertigung deren Sachen der Monar -
chie . Vor 2 . Tagen langte hier ein
auserordentlicher Currier mit wichtigen
Briefschaften von Soissons an / wohin
derselbe nächster Tagen wieder zuruk sol=
le
gesandt werden . Der Herr Graf von
Oropesa , Grand von Spanien / ist vor=
gestern
in dem 43sten Jahr seines Alters
hier gestorben .

Von Barcellona hat man / daß man
alda zwey neu = gebaute Galeren in das
Wasser habe ablauffen lassen / und daß
auf 4 . Schiffen 600 . Matrosen von dar
nach Cadix abgegangen wären .

[2]

Von Girona wird berichtet / daß die
Conterenzi en / welche daselbsten mit de=
nen
Commissari en unseres Königs / und
denen von Frankreich / wegen beeder=
seitiger
Auslieferung derer ausgerissenen
Soldaten / Räuber / ꝛc . einen sehr gu=
ten
Fortgang hätten ; und hoffe man /
daß diese Sach bald ihre Richtigkeit er=
langen
werde .

Den 21sten abgewichenen Monats ist
zu Vigos in Gallici en ein Schif in 50 .
Tagen von Porto - Rico mit einer sehr
reichen Ladung von 4000 . Quintalen
Cacao , und andern Kaufmannschaften
angelanget .

Aus Jtalien .

Neapel 13 . Jum . Zu Rom ist den
15den des vorigen Monats em A
heraus gegangen / krast weisen ere
Heiligkeit allen denen / so des Tags
hindurch einmal einen Act des Glau=
bens
/ der Hofnung / und der Liebe /
oder auch Reu / und Leid über ihre Sün=
den
erwecken / und sich vornehmen die
HH . Sacramenten öflers zu empfan=
gen
/ alle Tag 7 . Jahr Ablaß / und so=
ferne
sie dieses durch ein gantzes Monat
alle Tag verrichten / hernach beichten /
und communci ren / und zur Intention
Jhrer Päpstl . Heiligkeit etwas betten /
vollkommenen Ablaß und Verzeihung
aller ihrer Sünden verleihen ; und kön=
nen
sie auch denen armen Seelen zuei=
gnen
; wer es in seiner Sterb = Stund
verrichtet / erlanget den gewöhnlichen
Ablaß in Articulo mortis . Samstag
vor = Mittag giengen zwey von denen
hiesigen Galeren nach der Gegend von
Palermo .

Livorno 16 . Julii . Samstags lan=
gete
in drey Tagen eine Tartane von
Marsilien alhier an / dessen Capitain
verichtete / daß man von einem aus Tu -

nis aldort angekommenen Schiffe ver=
nommen
/ daß der Bey von besagten
Tunis nach angelangtem Frantzösischen
Geschwader vor demselben Hafen denen
Forderungen / so Frankreich an ihme
hat / in allem ein Genügen zu leisten
versprochen habe .

Montag kame eine Polacke mit Kai=
serl
Flaggen von Salonichio und von
Messina alhier an / der Commendant
dieses letztern Orts hatte sie nicht wol=
len
einlassen / weilen er in denen Paß =
Briefen ersehen / daß die Gegend von
Salonichio mit der ansteckenden Seuche
behaftet seye / welche zwar erst einige
Tag vorhero durch Schiffe von Smir -
na dayin gebracht worden / und deswe=
gen
hatten sich die Consuls von Frank=
reich
/ und England genöhtiget befun=
den
sich zu verschliessen . Es ist ferners
ein Griechisches Schif alhier angelanget /
so nacher Messina gewidmet ware / man
hat aber auch dieses alda nicht einneh=
men
wollen / welen es Constantiopel ,
Smirna , und Morea berühret .

Rom 17 . Julii . Samstags ertheil=
te
Ihre Päpstl . Heiligkeit einem Prin=
tzen
von Monte - Libano , welcher sie um
einen neuen Catholischen Bischof bate /
Audientz / nahme selben sehr liebreich an /
und beschenkte ihn sodann mit einigen
Medaillen / und verschiedenen andern
Sachen . Montags vor = Mittag nah=
men
auch der Venetianische Bottschaf=
ter
/ und Seine Eminentz der Cardinal
Giudice bey Jhrer Heiligkeit Audientz /
und hielten sich sehr lang alda auf . Dien=
stag
vor = Mittag wurde in dem Vati -
can eine Versammlung der Heil . Con -
sulta gehalten / und dieses wegen des
Markts von Sinigaglia , Abends wur=
de
der in dieser Versammlung gefaste
Entschluß von dem Venetianischen Bot =

[3]

schafter durch einen Currier an seine Re -
public abgeschicket . Mittwoch kame
eine Staffetta an den Maltesischen Bot=
schafter
/ mit Bericht / daß die Malte=
sische
Galeren zu Nettuno eingeloffen /
alhier an / und noch dieselbe Nacht gien=
gen
die Monsign . Sorbelloni , und Bi -
an chi nach besagten Hafen / um sich auf
sothanen Galeren einzuschiffen / und
alsdann nacher Malta zu ubersegeln /
ab . , Gestern nach = Mittag nahme Sei=
ne
Eminentz der Cardinal Gotti in der
Kirchen von S . Pancratio den Besitz sei=
nes
Tituls ; und heute vor = Mittag er=
nennte
der Papst den General = Procu -
rator della Scala zum Ertz = Bischoffen
in denen Landen deren Unglaubigen .

Genua 17 . Julii . Samstag gienge
von hier der neue Vice - König in Si-
cilien
/ Herr Graf von Sastago , aufei=
ner
hiesigen Galeren dahin ab ; dersel=
be
wurde im Einsteigen so wol von dem
groben Geschütz / als der darauf befind=
lichen
Musqueterie mit einer Salve be=
grüsset
.

Donnerstag vor = Mittag gienge der
Portugesische Abgesandte / nachdeme er
sich 52 . Tage alhier aufgehalten / auf
zweyen Felucken nacher Marsilien ab
von dannen der Portugesische Botschaf=
ter
schon den 3ten Dieses zu Land na=
cher
Portugall abgereiset seyn solle ; be=
sagter
Abgesandter wird sodann eben
diesen Weg antretten .

Gestern langte ein Frantzösisch . Schif
in 13 . Tagen von Tunis alhier an / des=
sen
Patron berichtete / daß kaum / als
den 24sten des vorigen Monats / das
Frantzösische Geschwader alda angekom=
men
/ der Commendant darvon also=
gleich
die Einwilligung in sein Begeh=
ren
so wol die in dem Meer von Pro -
venza geraubte Schiffe / als auch die

Befreyung des darauf gewesenen See =
Volks anbetreffend von dem Bey erhal=
ten
; über dieses ist ihme noch zugestan=
den
worden / daß die jenige See = Räu=
ber
/ so man an Orten / wo ihnen ver=
botten
hinzukommn / antreffen wird /
denen Frantzösischen See = Beutern eine
gute Beute seyn sollen . Obgedachtes
Frantzösische Geschwader solle auch nach
Tripoli gehen / um ein gleiches von der
aldasigen Regierung zu erhalten

Es kame gleichfals eines deren ge=
wöhnlichen
Cataloni schen Pinken mit
denen Ordinari - Briefen aus Spanien
alhier an / und man vernimmt / daß
der König das neue und unlängst aus
Jndien gekommene Schif des Capitain
Berroa gekauffet habe / um solches sei=
nem
Geschwader beyzufügen / ideme
besagte Seine Majestät in kurtzem ein
Geschwader von 40 . Kriegs = Schiffen /
um damit die Spanische Küsten zu be=
wahren
, im Stand haben wollen .

Aus Savoyen 20 . Julii . Es ist
gewiß / daß der König in Sardinien
in diesem Jahr nicht heraus in hiesiges
Hertzogtum kommen werde / wol aber
hätten Jhre Königl . Majestät einen
Referendarium zu Ausrichtung gewisser
Befehlen nach Chambery geschikt / al=
wo
er bey nahem um das Leben gekom-
men
/ verschiedene Schüsse aus Flinten
in seinem Pallast auf ihne beschehen / je=
doch
derselbe nicht getroffen worden seye /
und wurde nach denen Thätern / die
man bis dato nicht zur Hand bringen
können / sehr stark geforchet .

Parma 20 Julii . Gestern nahmen die
alhiesige öffentliche Feyerlichkeiten / und
Freuden = Festinen ihre Anfang / und zwar
mit dem prächtigen Einzug beeder neu=
vermählten
Durchl . unsers Hertzogs /
und der Hertzogin / welche , mit einem Zug

[4]

von 80 . mit 6 . Pferden bespannten Kuk=
schen
/ worinnen sehr viele Damen sas=
sen
/ und einer grossen Anzahl Cavalier
zu Pferd / empfangen wurden / nachde=
me
vorhero bey einer in der grossen Gas=
sen
vor dem Stadt = Thor aufgerichte=
ten
prächtigen Capellen die Braut von
dem Hertzog aufgenommen / und com -
plimenti ret / und sodann beyden von
dem alhiesigen Bischofen / welcher sie
alda mit der gantzen Geistlichkeit / und
denen Deputi rten dieses Staats erwar=
tete
/ das Creutz zu küssen gereichet wor=
den
; nach diesem kame der völlige Zug
in schönster Ordnung in die Stadt her=
ein
/ und nachdeme die obbesagte Kut=
schen
/ nebst noch einigen Compagni en
Cavallerie , und Infanterie voraus ge=
gangen
/ folgete die Durchl . Braut in
einer Senften von 2 . Maul = Thieren
unter einem Baldachin von Silber = Stuk
getragen / und alsobald hörte man die
Stücke auf denen Wällen abfeuren / und
alle Glocken in der gantzen Stadt läu=
ten
; und als sie endlichen in Beglei=
tung
vieles Volks in der Dom = Kirche
anlangten / bestigen die beede Neu = Ver=
mählte
den Thron / und wohneten alda
dem feyerlichen Te Deum bey .

Meiland 21 . Julii . Der nach Par=
ma
bestimmte auserordentliche Abge=
sandte
Marches Lucini , welcher in Na=
men
des alhiesigen Gubernators den
Hertzog / und die Hertzogin compli -
mentir en solle / ist Samstags dahin ab=
gereiset
.

Den 19 . Dieses wurde in dem Dom
zu Pavia mit einem hochfeyerlichen Amt /
und Te Deum , wie auch Läutung aller
Glocken / publici rt / und kund gethan /
daß das Heil . Behältnus / so in Ciel
Aureo gefunden worden / der Leib des
Heil . Augustini seye .

Venedig 24 . Julii . Samstag lang=
ten
zwey unserige Kauffahrdey = Schife
in 50 . Tagen von Smirna alhier an /
mit Bericht / daß die Pest alda zimlich
einreisse ; von anderen Orten könten sie
nichts berichten / weilen sie in keinen
Hafen eingeloffen / sondern ihren Weg
gerade hieher genommen haben . Zu
Zante habe die Seuche völlig abgenom=
men
/ und sterbe kein Mensch mehr dar=
an
/ sondern alle Tods = Fälle / so alda
geschehen / wären natürlich .

Donnerstag Abends wurden die 2 .
Cavalier , Hr . Andreas Cornaro , ge=
wester
Bottschafter zu Rom und zu
Wien / und Hr . Petrus Cappello , gewe=
ster
Bottschafter zu Rom / von dem ho=
hen
Senat zu Ausserordentlichen Bott=
schaftern
zu Jhrer Majestät dem Kaiser
ernennet .

Aus Frankreich .

Straßburg 26 . Julii . Von Sois -
sons hat man alhier anders nichts / als
daß der durch seine Jhro Majestät dem
Kaiser seit langen Jahren mit Ruhm /
und Ehr geleistet / und der gantzen Welt
bekannt wordene getreue Dienste ( Tit . ,
Herr Baron Bentenrieder von Adels=
hausen
/ einer von denen zum
Congress ernennten Kaiserl . Ministers
zu ermeldtem Soissons dieses Zeitliche
gesegnet habe . Gestern ist der Kaiserl .
auserordentliche nach dem Groß = Bri=
tannischer
Hof ernannte Bottschafter
( Tit . ) Herr Graf von Kinsky durch
hiesige Stadt passi ret / um seine Reise
nach England über Frankreich fortzuse=
tzen
.

Aus Preussen .

Königsberg 13 . Julii . Se . Ma=
jestät
reisen heut Abends nach Pillau
woselbst sie zu Nacht bleiben / und mor =

[5]

gen / als den 14den Julii / über Dan=
tzig
zurük eilen . Seine Majestät haben
von allen dero Cavallerie - und Infante -
rie - Regimenter die grosse Leute abge=
nommen
/ von theils derselben bis 14 .
Mann / so Jhrer Majestät nach Berlin
folgen müssen .

Königsberg 13 . Jnlii . Am Frey=
tag
/ als den 9ten Dieses / passirte das
Röderische Regiment die Musterung vor
Jhrer Königl . Majestät . Von besag=
ten
Regiment ist der Herr Capitain von
Schönnermark zum Major / der Major
Herr von Calcow Obrist = Leutenant /
und der Obrist = Leutenant Herr von
Persode zum Obristen ernennet worden .
Jhre Majestät speiseten zu Mittage bey
dem Herrn General = Leutenant von =
der
; von dar Jhre Majestät nach dem
Hetz = Platze / um alda die Hetze derer
dazu verordneten Thiere anzusehen / fuh=
ren
. Des Abends wurden Jhre Ma=
jestät
von dem Obristen Flantz herrlich
bewirtet . Am 10den Dieses passirte das
Donasche Regiment die Musterung . Jh=
re
Majestät haben von diesem Regiment
den Herrn Capitain Schäffer zum Ma=
jor
/ und den Major Herrn von Wob=
ser
zum Obrist = Leutenant ernennet . Zu
Mittage wurden Jhre Majestät von dem
Obristen Grafen v . Dohna in den soge=
nannten
Müntz = Meisters Garten tracti -
ret . Nach dem Essen fuhren Jhre Ma=
jestät
nach der Festung Friedrichsburg /
alwo selbige die wegen des Saltzes ge=
fangen
gesessene 15 . Personen loßgege=
ben
. Des Abends wurden Jhre Ma=
jestät
von dem Præsident en Herrnon
Lesgewang in dem sogenannten Moin=
mer
= Garten tracti ret . Sonntags /
als den 11ten Dieses / fuhren Jhre
Preussische Majestät nach der Kirche
des Collegii Fridericiani , um alda

den Doctor Rogall predigen zu hören .
Nach der Predig fuhren Jhre Majestät
zu dem Herrn Ober = Burg = Grafen von
Tettau / alwo selbige mit einem Tracta -
ment zu Mittag aufgenommen wurden .
Um 4 . Uhr besahen Jhre Majestät die
Unter = Officiers / um die meritirte sten
zu dero Fendrichs zu machen . Das
Abend = Essen nahmen Jhre Majestät
bey dem General = Major Grafen von
Truchs ein . Amr2ten musterten Jhre
Majestät das Bechefersche Regiment /
und des Mittags speiseten selbige bey
dem General = Major Hrn . von Bechefer :
des Abends speiseten Jhre Majestät bey
dem Hrn . Grafen von Schlieben .

Aus Teutschland .

Berlin 21 . Julii . Gestern Abend
gegen 6 . Uhr entstund alhier im Königl .
Lager = Hause / und zwar in dem Ge=
bäude
/ wo ehemalen der Reit = Stall
gewesen / eine heftige Feuers = Brunst /
wordurch die gantze Stadt in grosses
Schröcken gesetzet wurde : es fanden sich
aber sobald Jhre Königl . Majestät / un=
ser
allergnädigster Herr / wie auch Jhre
Durchl . von Anhalt = Dessau / und dero
Printzen Leopolds Durchl / nebst denen
vornehmsten Generalen / und Ministern
darbey ein / und verfügten solche An=
stalten
/ daß durch GOttes Hülfe das
Feuer nicht weit um sich fangen könte /
so / daß es bey dem einigen Gebäude
gebliben / und kein Mensch vom Feuer
verletzet worden . Der Schade an ver=
brannten
Materialien wird auf etliche
1000 . Rthlr . geschätzet . Die Glut ist
zwar dato noch heftig / durch die best=
möglichste
Vorsichtigkeit aber hoffet man
kein weiteres Unglük .

Grätz 31 . Julii . Jüngst = abgewi=
chenen
Samstag / als den 24sten Die =

[6]

ses belustigten Sich Jhre Röm . Kaiserl .
und Königl . Cathol . Majestät in dieser
Gegend herum mit einer Hirsch = Pürst /
und kehreten Mittags wiederum anhero .
Sonntags / als am hohen Festag des
Heil . Apostels Jacobi , und sonderba=
ren
Patrons des Königreichs Spanien /
verfügten Sich beede Regierende Kai=
serl
. Majestäten / und Dero Durchl . In -
fantin , samt dem Päpstl . Herrn Nun -
tio , Venetianischen Herrn Bottschafter /
und denen Rittern des Goldenen Vlie=
ses
/ die grosse Ordens = Ketten anha=
bend
/ wie auch Cammerern / und Ca=
valieren
/ in die alhiefige Hof = Kirchen /
und wohneten alda der Predig / und
dem hohen Musicali schen Amt höchst=
auferbäulichst
bey .

Montags vor = Mittag / als an dem
hochfeyerlichen Festag der Heil . Mutter
Annæ , verfügten Sich abermalen bee=
de
Regierende Kaiserl . Majestäten / nebst
Dero Durchl . Ertz = Hertzogin / und In -
fantin , in Begleitung des Päpstlichen
Herrn Nuntii , Venetianischen Herrn
Bottschafters / Kais . Ministern / Cam=
merern
/ und Cavalieren / in die Kir=
chen
deren WW . EE . PP . Augustiner =
Barfüssern / in dem Müntzgraben / und
haben alda dem GOttes = Dienst höchst=
auferbäulichst
beygewohnet . Nach =
Mittag beliebten beede Regierende Kai=
serl
. Majestäten das alhiesige Zeug =
Haus / sodann unter Lösung deren Stu=
cken
die Festung in hohen Augenschein
zu nehmen ; und begaben sich Jhre Ma=
jestät
der Kaiser / in Begleitung des
Durchl . Erb = Printzen von Lothringen /
Printzen Eugeny von Savoyen / und
verschiedene Ministern / und Cavalieren
zu Pferd : Jhre Majestät die Kaiserin
aber / Dero Durchl . Ertz = Hertzogin bey
Sich habend / fuhren in dem Wagen

aldahin / und nachdeme Allerhöchst = ge=
dacht
Seine Kaiserl . Majestät die vor=
nehmste
Batteri en / und das aldortige
Zeug = Haus besehen / kehreten Aller=
höchst
= Dieselbe wiederum in Dero Kai=
serl
. Burg zuruk .

Dienstags belustigte Sich unser Aller=
höchster
Monarch abermal in hiesiger Ge=
gend
mit einer Hirsch = Pürst / und hiel=
ten
das Mittagmahl in einer angeneh=
men
Auen unweit Dondorf .

Mittwochs vor = Mittag bediente Sich
Jhre Majestät der Kaiser eines Muhr =
Wasser = Bads / und wohneten nach sol=
chem
in Allerhöchster Person dem gehei=
men
Raht bey .

Donnerstags wurde abermalen in Ge=
genwart
unsers Allergnädigsten Lands =
Fürsten geheimer Raht gehalten / und
nach Vollendung dessen der Corporis
Christi Andacht in der Kais . Hof = Ca=
pelle
höchst = auferbäulichst abgewartet .

Freytags in der Fruhe fuhren beede
Regierende Kaiserl . Majestäten nach
dem sogenannten Giaid = Hof / erlustig=
ten
Sich in selbiger Gegend mit einer
Hirsch = Jagd / beliebten auch das Mit=
tagmahl
alda einzunehmen / und lange=
ten
sodann Abends in der Kaiserl . Burg
wiederum an .



Wien 4 . Augusti . 1728 .

Amstag / den 31sten Julii / erhube
D Sich die Durchl . Leopoldinische
Ertz = Hertzogin Maria Magdalena in al=
ler
Fruhe nacher Lantzendorf / und nach
verichteter Dero Andacht vor dem al=
dasigen
Marianischen Gnaden = Bild in
der Kirchen deren WW . EE . PP . Fran -
ciscan ern / kehrete Höchst = Dieselbe wie=
der
anhero zuruk in die Kaiserl . Burg .
Sonntag / den 1sten Augusti / ware

bey

[7]

bey Hof der gewöhnliche offentliche Got=
tes
= Dienst / und speiseten beede jünge=
re
Durchl . Ertz = Hertzoginnen / bey höchst=
gedachter
Durchl . Leopoldinischen Ertz =
Hertzogin .

Eodem geschahe in dem Auditorio
der alhiesigen Welt = berühmten uralten
Universität bey einer zahlreichen Erschei=
nung
deren Gelehrten eine honoraria
Defensio Philosophica , das ist ohne
Præside , welche der Prænobilis Domi -
nus Paulus Antonius Gundl , Austria -
cus Viennensis , AA . LL . & Phil . Ma -
gister rühmlichst gehalten ; bey welchem
Actu ein Buch unter dem Titul : Vel -
lus Aureum Burgundo - Austriacum , si -
ve Augusti & Celeberrimi Ordinis Tor -
quatorum Aurei Velleris Equitum fi -
delis & succincta Relatio Historica ,
welches R . P Antonius Raschutnig , è
Soc . Jhsu , Historicus dieser Oesterreichi=
schen
Provintz / zusammen getragen /
und componi ret hat / häufig unter de=
nen
Zuhörern ist ausgetheilet worden :
es ist dieses Jhro Durchl . Printzen Eu -
genio von Savoyen / Rittern des Gol=
denen
Vlieses / der Röm . Kais . Cathol .
Majestät würklichen Geheimen = und
Conterenz - Raht / Hof = Kriegs =
Præsident en / General = Leutenant / ꝛc .
dedici ret / wie dann auch Jhre Durchl .
zu diesem Actu einen Legat en / nemlich
( Tit . ) Herrn Johann Friederich Ma=
derer
von Ehrenreichscron / des Heil .
Röm . Reichs Rittern / U . J . D . , Jh=
rer
Röm . Kaiserl . Cathol . Majestät Hof =
Kriegs = Raht / und General = Audi -
torn nicht allein benennet / und gesandt /
sondern auch wollen / daß eben dieser
Herr Legat den Herrn Defendent en Paul
Anton Gundl oppugnir en solle / wie
dann auch alles mit sonderbarem Ruhm
geschehen / und hat Herr Defendens die

gantze Philosophiam ex Prælectionibus
R . P . Sebastiani Insprugger , è Societ .
JEsu , AA . LL . & Phil . Doctoris , ejus -
dernque Prosessoris Emeriti , ac P . t .
Senioris & Consistorialis , propugni ret .

Montag / den 2ten Dito / als am
Portiuncula - Fest / speiseten Höchst = ge=
dachte
Durchl . Ertz = Hertzogin Maria
Magdalena nach vollendetem GOttes =
Dienst / in dem Königlichen Closter .

Dienstag / den 3ten Dito / belustigte
Sich Jhre Durchl . mit einer Hirsch =
Pürst im Prater .

Jn dem Monat Junii / und Julii ha=
ben
wiederum 8 Personen in der Kir=
chen
deren WW . EE . Geistlichen Ord .
Min . S . Francisci Conventualium ( Mi -
noriten genannt ) ihren vorigen Jrr=
tum
Lutheri öffentlich abgeschworen /
und entgegen die Catholische
Profession in denen Händen des zu dem
Bekehrungs = Werk deputirten Patris
Spiritualis eiferig abgeleget .


NB .

Bey mir Johann Peter v . Ghelen / ist zu
bekommen die auf hohen Obrigkeitlichen
Befehl in dem Druk heraus gegebene Con -
tagions - Beschreibung / worinen nemlichen
was in Contagions - Zeiten zu beobachten /
wie in denen inficier ten Orten in ein und
anderen die Veranstaltungen zu machen /
und Mittels deren die Be = inficier te zu
Conservi ren / auf was Weise die Pest = Ba=
diente
zu Instructioni ren ; Jtem die mit sol=
cher
Seuche behafte zu curie ren / und zu
verpflegen / was vor Medicamenta in Con -
tagio ser = Kraukheit applici ret / für gut und
heilsam befunden / und sodann was wei=
ers
zu Austilgung auch künftiger Abwen=
dung
dieser Seuche verordnet worden / ganz
ausführlich beschrieben / und kostet hievon
ein Exemplar in Folio nach Sort des Pa=
piers
/ und Einbunds / à 2 . fl . / à 2 . fl . 30 . Kr .
und à 3 . fl .

[8]

Lista deren Verstorbenen zu Wien /

in und vor Stadt .
Den 31 . Julii 1728 .

In der Stadt .

  • Dem Mich . Schnabl / Hof = Tasel = Deckern / s . K .
    Ther . / in dem Goldschmidisch . H . auf dem Juden =
    Platz / alt 2 . Jahr .

Vor der Stadt .

  • Steph . Kemetner / B . Schuh = Macher / bey dem gol=
    den
    Rössel an dem Thury / alt 43 . Jahr .
  • Mar . Deiß in / Wittib / bey dem grün Paperl in dem
    Liechtenthal / alt 70 . Jahr .
  • Dem Christian Bendl , Leim = Siedern / s . K . Magd . /
    in dem Müntzquardeinisch . H . an der Wien / alt 5 .
    viertl . Jahr .
  • Joh . Oott / Wäscher / bey dem Wolfen in der Au auf
    dem Spitlberg / alt 42 . Jahr .
  • Mar . Thullin / led . Mensch / bey dem golden Schif
    in der Rossau / alt 18 . Jahr .
  • Mart . Habfreriner / Schif = Knecht / welcher den 26ten
    Dieses in der Donau ertrunken / und gestern unter
    denen Weiß = Gärbern gefunden worden / und alda
    von dem Kais . Stadt = Gericht beschaut / alt 40 . J .
  • Phil . Liedl / armer Mann / bey dem golden Creutz
    in dem Liechtenthal / alt 70 . Jahr .
  • Cath . Krahmgerin / alt 25 . J . Und And . Erber / alt
    53 . J . / beede in dem Kranken = H .

Den I . Augusti .

  • Frantz Jmser / Kirchen = Diener bey denen PP . Mi-
    noriten
    / in dem Closter unter dem Land = H . / alt 24 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Frantz Geyermoser / W . Becken / s . S . Jos . / in
    dem Carweliter = H . auf der Laimgruben / alt 21 . J .
  • Dem And . Warmstallinger / Kais . Post Wagen = Mei=
    stern
    / s . K . Cath . / in dem Pabrisch . H . in der Un=
    ger
    = Gassen / alt 2 . und 1 . halb Jahr .
  • Joh . Ortuer / B . Seiden = Strimpf = Wirker / in dem
    Speiserisch . H . auf der Landstraß / alt 48 . Jahr .
  • Mathias Kleis / Burger / und Gmr . Stadt = Wein =
    Gart = Ubergeher / in s . H . auf der Landstraß / alt 76 . J .
  • Georg behaim / Bestand = Wirt / s . K . Jucob / bey dem
    Spanisch Creutz over dem Thury / alt 5 . Jahr .
  • Casp . Grobolder / Lein = Weber / in dem Maurerisch .
    H . in dem Liechtenthal / alt 35 . Jahr .
  • Clara Somnerin / Wittib / in dem Vöglkrammerisch .
    H . zu Erdberg / alt 50 . Jahr
  • Helena Gratzlin / led . Mensch / in dem Oeitlisch . Gar=
    ten
    auf der Landstraß / alt 18 . Jahr .
  • Der Eva Kellermanin / arme Wittib / ihr K . Joseph /
    bey dem weissen Rössel zu Margarethen / alt 5 . viertel J .

Den 2 Augusti .

In der Stadt .

  • Fräula An Mar . v . Pflicht / in dem Matzisch . H . auf dem
    Peter / alt 60 . Jahr .
  • And . Zachiul / gewester Lackey / bey dem grün Säbel
    in der Klugerstraß / alt 50 . Jahr .
  • Veit Gruber / Kutscher / in dem Kais . Zeug = H . auf
    Seilerstatt / alt 27 . Jahr .

In der Stadt .

  • Dem Hrn . Jos . Carl Freywillig / des innern Stadt =
    Rahts / s . Fr . An . Eva / in dem Höferisch . H . in der
    Rossau / alt 33 . Jahr .
  • Dem Hrn . Jac . Winter / Kais . Hof = Musico / s . K .
    Carl / in dem Kaufmanisch . H . in der Leopoldstadt /
    alt 9 . Jahr .
  • Frantz Gauster / Brand = Weiner / in dem Bildhaurisch .
    H . in dem Lerchenfeld / alt 46 . Jahr .
  • Mathias Staffer / Kuchel = Gartner / in s . H . zu Erd .
    berg / alt 44 . Jahr .
  • Cæcilia Michelitzin / in dem St . Johann Nepomuceni =
    Spital / alt 75 . Jahr .
  • Dem Georg Unverdiuger / Zimmer = Gesellen / s . K
    Sus . / in dem Fuhrmanisch . H . in der Alster = Gassen /
    alt 4 . Jahr .
  • Mich . Hirngeist / abged . Soldat / bey dem weissen Och=
    sen
    ausser dem Neubau / alt 53 . Jahr .
  • Dem Sim . Berger / Kutschern / s . K . Sus . / in dem
    Kirchbergerisch . H . in der Alster = Gassen / alt 5 . J .
  • Dem Joh . Treidler / Tragern / s . K . Frantz / in dem
    Wanderbohlisch . H . in dem Lerchenfeld / alt 4 . J .
  • Cath . Aplin / armes Weib / bey dem golden Brunn in
    dem Liechtententhal / alt 62 . Jahr .

Den 3 . Augusti .

In der Stadt .

  • Hr . Joh . Mich . Kargl / in dem Mühlnerisch . H . in der
    Kärntnerstraß / alt 60 . Jahr .
  • An . Schrotenbacherin / Wittib / in ihrem H . auf der
    Münch = Bastey / alt 50 . Jahr .
  • Dem Jos . Schnitzer / gewesten Lackeyen / s . W . Cath . /
    in dem Schotten = Hof / alt 32 . Jahr .

Vor der Stadt .

  • Fr . Anna Clara Tissotin / Wittib / bey der golden
    Gans in dem Liechtenthal / alt 53 . Jahr .
  • Jos . Hupfauf / gewester Wasser = Brenner / in S . H .
    in dem Liechtenthal / alt 60 . Jahr .
  • Frantz Samweber / Tischier / in s . H . in dem Liechten=
    thal
    / alt 60 . Jahr .
  • Dem Mathias Schieswohl / Kräutlern / s . K . Magd . /
    in dem Uhrmacheris . H . in dem Liechtenthal / alt 4 . J .
  • Dem Mathias Stir / Crepin = Machern / s . K . Johann /
    bey dem golden hauer auf dem Neubau / alt 2 . J .
  • Dem Joh . Stetner / Lackeyen / s . K . Anton / in dem
    Contumatz / alt 4 . Jahr .
  • Jgn . Gell / Guärbe = Gef . / bey dem weisen Einhorn
    auf dem Spitlberg / alt 33 . Jahr .
  • Leop . Wenisch / Fleisch = Hacker = Knecht / welcher vor=
    gestern
    bey dem golden Mond = Schein auf der Wie=
    den
    von einem Heu = Wagen herunter erfallen /
    alda von dem Kais . Stadt = Gericht beschaut worden /
    alt 36 . J .
  • Jos . Edlinger / Kutscher / in dem Fuhrmanisch . H . zu
    Erdberg / 23 . Jahr .
  • Mar . Huberin / Wittib / in dem Gotts = Aacker in der
    Leopoldstadt / alt 58 . Jahr .
  • Dem Frantz Bruner / Kutschern / S . W . An . / bey dem
    blechen Thurn ausser dem Klag = Baum / alt 36 . J .
  • Georg Zahmer / armer Mann / vor dem Schantzl bey
    dem Roten = Thurn / alt 80 . Jahr .
[9]

Reglement , wie bey Anwesenheit
der jungen Königlich = Dähnisch = O=
noltzbachisch
= und Ost = Frirsländischen Herr=
schaften
ꝛc . die Tafeln / und Lustbarkeiten von ei=
nem
Tag zu dem anderen in Bayreut / und
sonsten gehalten / und angestellet wor=
den
/ als

Jenstags den 29 . Junii 1728 . als am Tage
D der Ankunft des Königl . Dähnischen Cron =
Printzens und dessen Frau Gemahlin ware Ta=
fel
/ und Reiterade .

Mittwochs den 30 . Dito Mittags die Tafel in
Jhrer Königl . Hoheiten vor = Gemach / 3 . mal auf=
getragen
. Nach = Mittags machten die Dames
ihre Tour , Abends in der Reiterade .

Donnerstags den 1 . Julii / Mittags Ceremo -
niel - Tafel im grossen Saal / Abends / als bey
Ankunf / der Frau Marggräfin von Onoltzbach
bunde Reyhe bey 60 . Personen ( kame auch vom
Carls = Baad .

Freitags den 2 . Dito / Mittags die Tafel in
Jhre Königl . Hochheit vor = Gemach 3 . mal auf=
getragen
. Abends / da die Ost = Friesländische
Herrschaft mit ihrem Erb Printzen kame / wurde
in der Reiterade gespeiset ; ( diese Hertzogin ist
des Hrn . Marggrafens jüngste Frau Schwester . )

Sonn = Abends den 3 . Dito zu Mittag auf dem
Brandenburger / oder St . Georgen am See / ( al=
wo
das Schloß mit dem Saal ungemein schön
paradi rt ) an einer Tafel von 20 Personen auf=
getragen
. Abends bunde Reyhe auf dem Weyer =
Hause / dann ein kleines Feuer = Werke . Solte
aber die Ost = Friesländische Herrschaft von der
Reise noch müde gewesen seyn / so hätte dieser Tag
auf den Dienstag verleget / und so gespeiset wer=
den
können / wie am Mittwoch . Den nach = Mit=
tag
kamen die Dames bey der Fürstin von Ost =
Friesland die Tour zu machen / Abends ward in
der Reiterade gespeiset .

Sonntags den 4 . Julii in der Stille / Mittags
und Abends in der Reiterade .

Montags den 5 . Ceremoniel - Tafel im gros=
sen
Saal / Abends bunde Reyhe / Serenade ,
und Ball .

Dienstags den 6 . entweder auf dem Branden=
burger
/ wie bey dem Sonn = Abend bemerket / oder
auf der Eremitage zu Mittag eine Tafel von 20 .
Personen / könte auch nach gnädigstem Befehl bun=
de
Reyhe / und Ball daselbst seyn / oder Abends
zu Bayreuth in der Reiterade gespeiset werden .

Mittwochs den 7 . zu Mittag in der Reitera -
de , nach Mittags nacher Himmelcron / daselbst
Abends in der Maille , unter denen blühenden
Linden .

Donnerstags den 8 . zu Mittag auf der Ve=
stung
Plassenburg an einer Tafel von 20 . Per=
sonen
nach = Mittags ein Abjagen / Abends zu
Himmelcron in der Reiterade .

Freitags den 9 . zu Himmelcron / Mittags ei =
Tafel von 20 . Personen . Abends zu Bayreuth
in der Reiterade .

Sonn . Abends den 10 . in Jhrer Königl Ho=
heiten
vor = Gemach 3 . mal aufgetragen . Nach =
Mittags eine Hatz / Abends in der Reiterade .

Sonntags den 11 . gantz still / Mittags und
Abends in der Reiterade .

Montags den 12 . Mittags Ceremoni en = Tafel
im grossen Saal / Abends bunde Reyhe und Ball .

Dienstags den 13 . Mittag auf dem Thier =
Garten in dasigem Schloß / nach = Mittags
ein Abschiessen von Tannen = Wildpräd / Abends
in der Reiterade .

Mittwochs den 14 . Mittags in Jhrer Königl .
Hoheiten vor = Gemach dreymal aufgetragen .
Abends eine herrliche bunde Reyhe / und Ball .

Bey sammentlich angekommenen fremden
Herrschaften ist kein besonderer Einzug gehal=
ten
/ sondern Dieselben nur unter dreymali=
ger
Lösung deren Stücke ( ausser der Ost = Fries=
ländischen
/ derer keine gelöset worden ) als
sie mit verschiedenen Kutschen / Chaisen / und
Wägen von 6 . Pferden bespannet per postam
ankamen / unten im inneren Schloß an denen
breiten Treppen von Jhrer Hoheiten / Herrn
Marggrafens Frauen Mutter / ältest = und jüng=
sten
Printzessinnen / vielen Cavaliers / und Da=
mes
/ und hernach oben von des Herrn Marg=
grafens
Durchleucht selbsten / auf das zärtlich=
ste
/ und freundlichste empfangen worden : Bey
Ankunft der Ost = Friesländischen Herrschaft /
welche im Fahren fast männiglich ein gnädigst =
und höfliches Compliment gemachet / hat die
Frau Marggräfin von Onoltzbach / so eine
sehr schöne / klug = und gnädige Fürstin / sobald
darauf wieder Abschied genommen / und seynd
bey der so fortigen Abreise nach Onoltzbach /
die Stücke / 12 . grosse an der Zahl / vor Sie
ferner dreymal abgefeuret worden . Nebst hoch=
gedachten
fremden hohen Herrschaften ist auch
Heren Marggrafens Herr Bruder / Albert Wolf =

[10]

gang / als mitteler Printz gegenwärtig / so
aus Jtalien angekommen / und ein Kaiserl .
Regiment hat . Wie die Frau Marggräfin von
Onoltzbach in der Vor = Stadt zum neuen Weg
herein fuhre / fielen zwey Bediente von einer
Chaise / denen die Räder über den Leib / und
Gesicht giengen / man weis nicht / ob sie wie=
der
werden zurecht kommen / oder nicht / dann
sie wieder mit fort gemust .


Jnspahan in Persien 26 . Januarii . Die
innerliche Unruhen vermehren sich in diesem
Reich immer mehrers / seitdeme einer von de=
nen
Brüdern des Miriweis / ersten Usurpatoris
dieser Crone / sich als nechster Erb des Verstor=
benen
der Succession anmasset . Dieser neue
Sultan ist zu Schiras angelanget / von wan=
nen
er den Efref hat zu wissen thun lassen / er
solle ihme den Thron abtretten / oder sich zu
einem blutigen Krieg schicken / und hat dersel=
be
albereit so viel Volk / als er gekönt / zu=
sammen
gesammelt / damit etwas wichtiges zu
unternehmen . Es ist gedachter Bruder des
Miriweis der allergrausamste / geitzigste / herrsch=
süchtigste
/ und unkeuscheste Mensch . Er hat
viele reiche / und ansehnliche Leute / welche /
Kraft der mit ihnen / bey Ubergebung ihrer
Städte / gemachten Capitulation en / und
Verträge / wegen der Unterdruckung ihrer
Freiheiten / Plünderung deren Häuser / und
Entführung ihrer Weiber / und Töchter / ihme
Vorstellungen zu thun / sich unterstanden haben /
niederhauen / und todt = prügeln lassen . Da er
die Nachricht erhalten / daß der Printz Thamas /
Sohn des alten Sophy / Schach = Houssein / mit
einer Armee von 20000 . Mann in die Provintz
Meschet eingerucket / geriete er in solchen Zorn /
daß er einige zarte Kinder / welche er als Geiffel
bey sich hatte / in seiner Gegenwart umbringen
liesse . Und was den Efref anbelanget / so hätte
derselbe / weil er von einem Theil deren Persia=
ner
sich verlassen siehet / die übrigen in solchen
Zwang / daß wir nur noch einen Schatten der
Freyheit haben / oder eigentlicher zu reden / un=
ter
der schändlichsten Dienstbarkeit seuftzen . Die
Soldaten / womit derselbe zu seinem Schutz um=
geben
ist / begehen täglich gantz ungestraffet alle
Arten deren Unordnungen / und werden auch noch
deswegen von dem Efref gelobet . Von denen
Kauf = Leuten / und sonderlich von denen Europäischen /
werden von Zeit zu Zeit grosse Summen mit solcher
Schärfe erpresset / daß sie / wann sie nicht alsobald mit
dem Geld bereit seynd / sich in Gefahr befinden / ihre
Waaren / und Hüter eingezogen / oder ihre Häuser ge =

plünderet sehen . Man saget / es habe sich in dem =
nigreich
noch eine neue Parthey hervor gethan / denen
innerlichen Kriegen eine Endschaft zu geben / und auch
albereit zu solchem Ende viele Truppen beysammen ; daß
demnach die jenige / welche das Glük gehabt / dem
Schwert / Feuer / und Geitz zu entgeben / diesem drey=
fachen
Ubel anjetzo noch zum Raub werden . Die zu
Anfang dieses Monats alhier eingelauffene Nachricht /
daß die 4000 . Mann / welche der Weckil / Kam zu
Casbin / commandiret / zwischen Radosel / und Tem=
schin
/ von 300 . Moscowitern / Cosacken / und Arme=
nianern
geschlagen worden / hat den Efref in solche Be=
stürtzung
gesetzet / daß er / die davon herrührende Fol=
gerungen
zu vermeiden / laugnete / daß solche Unterneh=
mung
mit seinem Vorwissen geschehen / wie er dann auch
an den Moscowitischen General Leweskow / Gouver=
neuer
von Gilan / einen Expressen abgefertiget / und
demselben anzeigen lassen / es habe gedachter Kam kei=
nen
Befehl gehabt / die Moscowitter anzugreiffen / son=
dern
sie nur zu beobachten / und zu verhinderen / daß sie
nicht das Land durchstreiften .


NB .

Den 1sten dieses Monats Augusti ist von einem ledi=
gen
Weibs = Bild / Kunigunda Pauckin / gebürtig im
Niernbergischen / zu Erlangen / einer Convertitin , eine
Wirts = Tochter / lang von Person / weisse Haar / Gugen=
schecket
in Gesicht / und Hals / anhabend eine grüne
gestepte Schlep = Hauben mit roten Bändel / ein gestraift
Tafferes Röckel / ein Mieder mit Camelot - Zeug gelb und
rote Streif / einen schwartzen Ober = Rok / ein braun mit
Roß = Haar / ohne Brame gemachten Unter = Rok / ein
weisses Für = Tuch / und ein weisses Hals = Tuch / weis = ge=
strikte
Handschuhe / nachfolgendes Silder = Wesen gestoh=
len
worden .

Ein silberne Cafée - Kandel ungefähr 3 . Seidl haltend .

Ein Silberne Tätzen . Zwey Suppen = Schallen mit
samt den Deckel inwendig vergoldet .

Zwey silbere Leuchter . Zwey Saltz = Fässel inwendig
vergoldet . Zwey silberne Bichsel mit verzogenen Nah=
men
inwen dig vergoldet . Ein silberner Becher mit ei=
nem
Deckel / inwendig vergoldet .

Ein Cabak = Dosen von einen Gold = Stein / mit einem
ilberen Gewperr . Vier Silber Leffel . Sechs gantz sil=
berne
Gabeln . Ein silbernes Messer . Zwey Deto allein
die Schallen . Ein silbernes Schiffel auf eine sonderbar=
kunstreiche
Art gemachet / mit 4 . silbernen Radel / in
den Schiffel / der Segel = Baum / Schif = Lait / alles von
Silber / vergold , Ein e'au de la Rheine - Bichsel . Ein
Rosenkrantz von Agat , die Vatter unser mit Gold ge=
fasset
/ ein goldener Penning daran . Ein Rosenkrantz
von Gatschumber / mit einem silderen Pfenning / von
Loretia / und ein vergoldetes Creutz . Ein klein Thée -
Geschierl von Engländischen Zinn . Wann hiervon
etwas zu kauffen unter die Händ kommet / oder oben be=
schreibendes
Weibs = Bild aufrichtig wurde : wird ersuchet al=
sobald
gegen Bezahlung aller Unkosten / und darreichen
einer honet en Discretion , solches dem Verleger dieses
Wieneris . Diarii anzumelden : indessen aber die Sach /
oder das Weibs = Bild in Verwahr zu halten .

»