Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 25, 29. März 1730

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Portugal .

Lisabon 28 . Januarii .

DEn 22sten besuchte der König /
mit seinem Herrn Bruder / dem
Infanten Don Antonio , die Kir=
che
/ worin der Cörper des Heil . Vin-
centii
aufbehalten wird . Den 23sten /
als am Fest der Verlöbnuß Unser Lieben
Frauen mit dem Heil . Joseph / hat die
Prinzessin von Brasilien , nach dem E=
xempel
derer andern Printzen / und Prin=
zessinnen
von der Königl . Familie , den
Habit des dritten Ordens S . Francisci
angeleget . Vor einigen Tagen starb
hier Don Sebastian de Verga Cabral ,
Königl . Hof = Junker / und Gouverneur
der Stadt Abrantes .

Aus Spanien .

Madrid 28 . Februarii .

Denen Briefen von Sevilien vom
23sten zufolg / wären Seine Catholische
Majestäten mit der Königl . Familie den
19den von Castel - Blanco Blancoin selbiger
Stadt zurük angelangt Man hätte zu
Sevillien mit Vergnügen vernommen /
daß der neue König von Marocco , Mu-
ley
Abdala , ein sehr vortheithaftiges
Decret abkündigen lassen / enthaltend /
daß denen Patres von der Redemption
in aller Freyheit die Christliche Scla=
ven
in allen Plätzen von dessen Gebiet
ranzioniren / mithin jederzeit 16 . Patres
Franciscaner Observanten mit einem

Wund = Arzt in dem Hospital von Me-
quinez
seyn mögen / ohne daß dieselbe
so wol als die Sclaven durch dessen
schwartze / oder weisse Unterthanen / bey
Straf des Todes / mißhandelt werden
sollen . Von Cadix hat man / daß mit der
Arbeit des daselbsten ausrüstenden Ge=
schwader
stark geeilet werde / und wür=
den
aus verschiedenen Häfen viele Ma=
trosen
erwartet / um solches damit zu
bemannen .

Aus Jtalien .

Neapel 7 . Martii .

Man erwartet alhier viele Recruten
über Fiume aus Teutschland / um die
so wol in hiesigem Königreich / als in
dem von Sicilien befindliche Kaiserl . Re=
gimenter
damit zu ergänzen .

Livorno 10 . Martii .

Uber Meer hat man nichts anderes
neues als die Bestättigung / daß zu
Cadix / und Barcellona alles zur Ein=
schiffung
des Infanten Don Carlos be=
reit
gemacht werde . Mit einem Schif
von Corsica vernimmet man nunmehro /
daß die bewuste Aufruren in dem das=
gen
Königreich hauptsächlich wegen ein=
nigen
verbannten Rädel = Führern ent=
standen
wären / welche sich zusammen
gezogen hatten / mit noch anderen übel=
gesinneten
Anverwandten einiger Sol=
daten
desselbigen Landes / welche bey
der Genuesischen Regierung der Ursa =

[2]

chen halber Gerichtlichen belanget wor=
den
/ weilen sie in Final einige Schuß
gethan auf den Pöselwelcher sich Haufen=
weis
versammelt / und die Wacht verspot=
tet
hatte . Nunmehro haben sich die
Aufrührische von der Gegend von Ba-
stia
hinweg / und in die Wälder / in Er=
wartung
der Antwort von der Regie=
rung
von Genua über den Vertrag zwi=
schen
ihnen / und dem aldasigen Guber-
natorn
, begeben . Jndessen seynd von
Genua 2 . Schiffe mit 200 . Mann zu
Hülf des Gubernators abgefahren / wel=
che
noch von 2 . Galeren mit mehreren
Truppen / und Soldaten = Gerähte sol=
gen
sollen ; und sintemalen Jhre Excell .
der Herr Hieronymus Veneroso , letzt=
gewester
Gubernator besagter Jnsul Cor-
sica
sich die Liebe des aldasigen Volks
erworben / also hat die Republic Genua
diesem Herrn aufgetragen / mit Gutem
zu trachten / das ausgestandene Volk
wieder zur Ruhe zu bringen .

Rom 11 . Martii .

Sonntag fruhe gesegnete dieses Zeit=
liche
Herr Olivieri , Vice - Schloß =
Hauptmann / oder Vice - Castellan als=
hiesiger
Engels = Burg : dessen Stelle
wird indessen von dem Commendator
Herrn Falconieri vertretten / und dessen
Compagnie von dem Baron Boccacio
commandiret . Eben denselben Morgen /
nach gesungener Heil . Meß in der Va -
tican - Kirche von St . Peter zur Anruf=
fung
des Heil . Geistes / machten einen
Anfang mit Eintrettung in das Con-
clave
25 . Herren Cardinäle / welche den=
selben
Abend von denen Ministern aus=
wärtigen
Fürsten / und von dem Roma=
nischen
Adel besuchet wurden .

Montags verstarbe alhier der Herr
Cesare Molara , mit welchem also diese
Adeliche Familie erloschen ist .

Dienstag erwehleten die WW . EE .
Patres der Societät JEsu zu ihrem Ge=
neral
= Vicario den P . Assistens von
Teutschland . Des Abends langete al=
hier
an der Cardinal Spinola von seiner
Legation von Bologna , und verfügte
sich alsogleich mit Zahl = reicher Beglei=
tung
in das Conclave . Denselben Tag
ware der Fürst von Caserta von hier
nacher Cisterna , alwo sich der Cardinal
Coscia befindet / abgereiset .

Mittwoch kame alhier an von Pesaro
der Cardinal Olivieri , und aus seinem
Bistum von Ancona der Cardinal Lam-
bertini
. Denselben Morgen erschienen
anwiederum bey denen anderen Dom =
Herren in dem Chor von St . Peter
die Monsignoren Santamaria , und Cle-
menti
, beede Beneventaner .

Donnerstag / nach = Mittag begaben
sich in das Conclave obgedachte Cardi=
näle
Lambertini , und Olivieri . Auf
Befehl des Cardinal = Vicarii , darf der
Monsig . Preti , geheimer Capellan Jh=
rer
verstorbenen Heiligkeit / und Vica-
rius
von S . Maria in Via lata , sich nicht
aus seinem Zimmer begeben / ohne daß
man die Ursach davon weis . Und eben
aus Befehl der Congregation derer Car=
dinäle
ist die Fisch = Maut dem Abbate
Ramoni abgenommen / und dem Herrn
Paul Acquaciella anvertrauet / und
auch ein anderer Cassier eingesetzet wor=
den
.

Gleich jetzt vernimmet man / daß der
Cardinal Pamfili dieses Zeitliche geseg=
net
habe . Mit Briefen von Beneven-
to
hat man / daß die aldasige Jnwoh=
ner
keinen eintzigen von denen in Dien=
sten
bey dem verstorbenen Papsten ge=
westen
Beneventanern mehr in ihre Stadt
annehmen wollen ; also / daß dieselbe so

[3]

gar in ihrem eigenem Vatterland keine
Ausflucht mehr finden .

Genua 11 . Martii .

Die von Marsiglien angelangte Schi=
fe
bestättigen / daß so wol daselbst die
bereits gemeldte Galeren / als auch zu
Toulon die Kriegs = Schife völlig in
Stand seynd / sich mit der Flotte / so
den Infanten Don Carlos nacher Jtalien
überbringen solle / zu vereinbaren .

Aus Groß = Britannien .

Londen 7 . Martii .

Vergangenen Freitag empfienge der
König ein Schreiben von dem König in
Frankreich / worin Seine Majestät eini=
ge
Nachricht verlangt / was für Forti-
fication
en
zu Duynkirchen / welche mit
dem Utrechtischen Frieden nicht bestehen
könten / etwan gemacht worden seyn
möchten / mit Versprechen / selbige sofort
wieder niederreissen zu lassen . Sonn =
Abends hielte der General Wills eine
Conferenz mit denen zur Artillerie ge=
hörigen
Cron = Bedienten / da dann
unterschiedliche Briefe / so der Obriste
Armstrong aus Duynkirchen / nebst ei=
nem
Riß besagter neuen Befestigungs =
Werken übersandt / verlesen worden .
Nächst deme wurden etliche Ingenieurs
ernannt / nach Gibraltar zu gehen / wo=
hin
sich auch dasiger Gouverneur , der
General Sabine , mit ehestem erheben
solle . An eben dem Tage sassen auch
die Admiralitäts = Herren / und vergan=
ben
unterschiedliche Kriegs = Schife / so
nach Spanien segeln / und dem Don
Carlos zu seiner Uberfahrt nach Welsch=
land
behülfich seyn müssen . Gestern
langte gemeldter Obriste Armstrong
aus Duynkirchen wiederum zu S . James ,
mit einem ausführlichen Entwurf der
daselbst gemachten Fortificationen / an /
und wohnete hernach der Sitzung des

Artillerie -Gerichts bey / worin die nöh=
tige
Ammunition für die Flotte / u . s .
w . zu besorgen / Befehl ertheilet wurde .
Dem Verlaut nach / hat die Süd = See =
Compagnie / die von Seiner Catholi=
schen
Majestät zur Absendung eines
jährlichen Schifs nach Carthagena , und
Porto - Bello bewilligte Cedula erhalten .

Aus Frankreich .

Paris 10 . Martii .

Die zu dem neuen Conclave beorder=
te
Frantzösische Cardinäle rüsten sich zu
ihrer Abreise nacher Rom . Der Car=
dinal
von Bissy hat bereits Vorgestern
dieselbe angetretten . Der Cardinal
von Rohan verreiset erst künftigen Sonn=
tag
per Posta . Der König hat einem
jeden dieser beeden Cardinälen für das
in diesen Fällen gewöhnliche Reis = Geld
50000 . Livres bezahlen lassen . Sobald
der König von Marly zu Versailles zu=
ruk
gekommen / hat er von dem Mon-
seigneur
le Dauphin , und denen Mes-
dames
von Frankreich eine Visite bekom=
men
/ welche von Jhrer Majestät noch
selbigen Abends solch ihrer hohen Fami-
lie
wiederum erstattet worden . Dem
Monseigneur le Dauphin seynd aberma=
len
2 . Zähne hervor gebrochen / ohne /
daß derselbe hierdurch die geringste Un=
päßlichkeit
verspühret . Jn der vergan=
genen
Wochen declarirte der König bey
Hof offentlich / daß die Königin seine
Gemahlin durch GOttes Gnad sich be=
reits
wiederum in dem vierten Monat
gesegneten Leibs befinden thäte . Man
hat Nachricht aus dem West = Jndischen
Louisiana , welches Anfangs unter dem
Namen des Flusses Misisipi bekannt wa=
re
/ daß die dasige wilde Einwohner
sich wider die Frantzösische sogenannte
Orleanische Colonie , oder Pflantz = Stadt

[4]

aufgelehnet / doch aber wegen gefunden
starker Gegenwehr wenig Schaden thun
können / sondern sich vergnügen müssen /
12 . Frantzosen um den Halß zu bringen /
worunter auch Msr . Koli , ein vor die=
sem
gewester Banquier , samt seinem
Sohn sich befunden hat .

Paris 13 . Martii .

Der Marquis von Antin ist den 6ten
Dieses nach Toulon abgereiset . Dieser
Tagen ist ein Holländischer General al=
hier
angelanget . Die in dem West =
Jndischen Louisiana , oder Misisipi von
denen rebellisch wordenen Jndianeren
samt noch 10 . anderen Personen ermor=
dete
Herren Koli Vatter und Sohn /
seynd ehemals alhier berühmte Banquiers
gewest / in der Schweitz / wie einige wol=
len
/ von Freyburg in Nüchtland gebür=
tig
/ sie haben zur Zeit / da die Jndiani=
sche
Pflantz = Städte aufgerichtet worden /
und ihren Anfang genommen / eine Con-
cession
, oder ansehnliche in einem sehr
grossen Strich Landes bestehende Herr=
schaft
erhalten / zu deren Besitz = und
Fortpflantzung sie sich selbsten nacher
Louisiana begeben . Die wilde Einwoh=
ner
dieses Strich Landes nun / welche
sich aufgelehnet / haben sich nun in dicke
Wälder / und Gebüsche verkrochen / al=
da
sie sich aufhalten / ohne daß man ih=
nen
beykommen kan / und was hierbey
das allermerkwürdigst = und seltsamste /
ist / daß bey diesen Leuten / welche zu=
vor
nur mit Bogen / und Pfeilen ge=
fochten
/ in letzterem Auflauf Flinten /
Pistolen / und Degen gefunden worden /
die man von einer Fabrication eines ge=
wissen
Europæischen Landes nemlich von
England ) erkennet / jedoch aber noch
nicht ergründet hat / durch was heimli=
liche
Mittel und Wege dieses Gewehr
denen wilden Jndianern beygebracht

worden seye . Die Directoren der hie=
sig
Jndianischen Compagnie seynd dar=
durch
veranlasset worden eine Compagnie
von lauter jung = und freywilligen Leu=
ten
aufzurichten / welche sie nach erwehn=
tem
Louisiana schicken wollen .

Aus Teutschland .

Lauban 8 . Martii .

Den 1 . Dito zu Nacht hat in Tschir=
ke
/ einem Dorffe bey Naumburg am
Bober / und 2 . Meilen von Sorau ge=
legen
/ in der Mülle ein reisender Müll =
Pursche eingekehret ; welcher den Mül=
ler
beym Schärffen den Kopf mit fünf
Hieben zerhauen / und der Müllerin
ihr Haupt auch gantz zerhacket / als=
dann
das Haus geplündert / worauf
der Mörder des Müllers Rok angezo=
gen
/ und sich mit dem Gelde darvon
gemacht .

München 15 . Martii .

Verwichenen Sonntag Abends den
12ten Dieses / seynd Jhre Chur Fürstl .
Durchl . von Cölln in aller Stille bey
alhiesigem Chur = Fürstl . Hof glüklichen
angelanget ; den 14den darauf haben
Jhre Chur = Fürstl . Durchl . unser gnä=
digster
Herr durch einen von Venedig
ankommenen Currier die traurige Nach=
richt
empfangen / daß Dero geliebteste
Frau Mutter / die Durchleuchtigste Für=
stin
Theresia Cunigunda in Ober = und
Niedern Bayern / auch der Obern Pfaltz
Hertzogin / Pfaltz = Gräfin bey Rhein /
Chur = Fürstin / Land = Gräfin zu Leuchten=
berg
/ geborne Kön . Prinzessin aus Pohln /
Hertzogin zu Littau / den 10 . dieses Mo=
nats
gegen 1 . hernach Mitter = Nacht /
nach fast 4 . Wochigen ausgestandenen
Unpäßlichkeit in dem jüngst = erfüllen
54sten Jahr ihres Alters / massen höchst=
gedacht
Dieselbe den 4ten Merzen 1676 .

[5]

zur Welt geboren worden / und bereits
hingelegten 4ten Jahrs ihres Wittib =
Stands in ersagtem Venedig das Zeit=
liche
gesegnet habe / welche betrübte Bott=
schaft
diesen Chur = Fürstl . Hof in die
tieffeste Trauer gesetzet / und ist von die=
sem
Tod = Fall alsobalden denen zwey
alhiesigen Pfarren / und allen Clöstern
mit dem gnädigsten Bedeuten Nachricht
gegeben worden / daß selbe sogleich an=
dern
Tags samt und sonders der abge=
leibten
Seel zu Trost ihre Heil . Meß =
Opfer / und Gebett verrichten müssen .
Wie dann die gewöhnliche GOttes =
Dienst künftigen Erchtag mit Aussetzung
des Castri Doloris , und Haltung der
grossen Vigil bey denen Herren PP .
Theatinern den Anfang nehmen / und
Mittwoch / Pfingst = und Freitag fort=
gesetzet
. Wo es übrigens mit der tieffe=
sten
Klag / wie bey jüngsten Absterben
Dero Gemahls Chur = Fürstl . Durchl .
gehalten würdet .



Wien 29 . Martii . 1730 .

NAchdeme bey beederseits Regieren=
den
Kaiserl . Majestäten der zur
Hertzoglich = Braunschweig = Lüneburgi=
schen
Sammt = Belehnung eigends Be=
vollmächtigte
Hertzoglich = Braunschweig =
Wolfenbüttelische würklicher geheimer
Raht / und Comitial - Gesandter / Herr
von Brawe , sich allerunterthänigst be=
urlaubet
/ ist derselbe von hier Donner=
stag
den 23sten Dieses zu Wasser nach
Regenspurg wieder abgegangen .

Samstag / den 25sten Dito / als am
Glorreichesten Fest Mariæ = Verkündi=
gung
/ begaben Sich beede Regierende
Kaiserl . Majestäten / und Durchl . Ertz =
Hertzoginnen / in die Kaiserl . Hof = Kir =

che deren WW . EE . PP . Augustinern
Barfüssern / und wohneten alda dem
feyerlichen GOttes = Dienst bey in der
Lauretanischen Capelle in Gefolg der
Venetianischen Hrn . Botschafters Cav .
Daniel Bragadin ; deren Herren Ritte=
ren
des Goldenen Vlieses / Ministern=
geheimen
Rähten / Cammerern / Cava=
lieren
/ und Dames . Des nach = Mit=
tags
aber verfügte Sich der Regierende
Kaiserl . Hof mit vorig = beschribenem
hohen Gefolg in das Kaiserl . Profess -
Haus Soc . JEsu am Hof / und wohne=
te
alda erstlich der Vesper / alsdann bey
der auf dem Platz vor derselbigen Kir=
chen
aufgerichteten Marianischen Ehren =
Saulen der musicalischen Litaney bey .
Die Durchl . Leopoldinische Ertz = Her=
tzogin
aber haben des Abends denen in
obgedachter Hof = Kirche gewöhnlicher
massen jährlich = haltenden ersteren fünf
Geheimnuß = Predigen / als 3 . Teutschen /
und 2 . Jtaliänischen / bey einem durch
und durch beleuchteten / und die fünf
glorreiche Geheimnussen vorstellenden
Hohen Altar andächtigst beygewohnet .

Sonntag / den 26sten Dito / wurde
bey Hof der Geburts = Tag höchst ge=
dacht
Jhrer Durchl der Ertz = Hertzogin
Mariæ Magdalenæ , Jhrer Kaiserl . Ca=
thol
. Majestät jüngsten Frauen Schwe=
ster
/ mit Gala , und gewöhnlichen Glük=
wünschungen
begangen : und speiseten
die Durchl . Kaiserl . junge Herrschaften
bey Jhrer Durchl . Nach = Mittag hat=
te
der gesamte Regierende Kaiserl . Hof
wegen des eingefallenen Todes = Angst
Christi Titular -Fest abermalen in ob=
bemeldter
Kirche des Kaiserl . Profess -
Hauses der gewöhnlichen Andacht bey=
gewohnet
. Abends ertheilte der Aller=
höchste
Monarch Allergnädigste Audien=
tzen
.

[6]

Montag / den 27sten Dito / ist
wegen des vielfältigen Regens / und
ergangenen Schnees der Donau
Strom alhier sehr angeschwollen / so
daß er vielen Schaden an unter=
schiedlichen
Orten mit seiner Ergiessung
auf dem Land verursachet / und vieles
verschwemmet hat : auch ware ein klei=
nes
Schiflein / worauf sich eine Weibs =
Person befande / welche grausam lamen=
tirte
/ von denen hiesigen Fischern aber
aufgefangen wurde / geschwummen ge=
kommen
. Sonsten auch verlautet / daß
sich die Donau bey Presburg also aus=
gegossen
/ daß die alda hin und wieder
reisende Personen an etwelchen Orten
nicht auf der Strassen mit Wägen pas-
si
ren
können / sondern sich mit Schiflein
bedienen müssen : und erzehlen einige
vom Land herein gekommene / daß in
dem March = Feld das Wasser auf de=
nen
Wiesen / und in der Tiefe ligenden
Gründen also häufig angeflossen /
daß der Bauers = Mann an etlichen
Orten mit kleinen Zielen fahren
muß .

Eodem vor = Mittag wurden in Jhrer
Majest . der Verwittibten Röm . Kaiserin
Hof = Capelle für die den 12ten Janua-
rii
dieses Jahrs in GOtt selig entschlaf=
fene
Hoch = Adeliche Stern = Creutz = Or=
dens
= Dame ( Tit . ) Frau Frau Anna
Maria Ranuzzi de Grossi , gebornen Grä=
fin
Campeggi , die gewöhnliche Exequien
gehalten . Höchst = gedacht Jhre Durchl .
die Leopoldinische Ertz = Hertzogin Maria
Magdalena speiseten und bewirteten den=
selben
Tag die arme Mütter in dem
Kaiserl . Spital .

Dienstag / den 28sten Dito / belu=
tigte
Sich der Allerhöchste Monarch

mit Schnepfen = Schiessen in der Ge=
gend
Laintz . Jhre Majestät die Re=
gierende
Kaiserin / und die Durchl .
Ertz = Hertzogin Maria Magdalena ( wel=
che
vor = Mittags dem 40stündigen Ge=
bett
in dem Frauen = Closter zu denen
Sieben = Büchern beygewohnet ) speise=
ten
Mittags bey denen Durchl . Kai=
serl
. jungen Herrschaften . Abends er=
theilte
der Allerhöchste Monarch Aller=
gnädigste
Audientzen .

Donnerstag nach = Mittag endigte sich die
Ziehung der alhiesigen Privilegirt = Orientali-
schen

Compagnie 81sten Lotterie , so Mon=
tag
vorhero ihren Anfang genommen hat=
te
: die grossen Gewinne davon seynd auf fol=
gende
Numern gezogen worden .

Montag / den 20sten Martii .

  • 20000 fl . auf N . 23265 . D . Das Vertrauen .
  • 2000 . fl . auf N . 20866 . D . Fiduciâ & Perservantiâ .
  • 2000 . fl . auf N . 14473 . D . Amsterdam .
  • 2000 fl . auf N . 35403 . D . Nürnberg
  • 2000 fl . auf N . 29222 . D . Das Vertrauen .
  • 2000 fl . auf . N . 81955 . D . Einmal alzeit / ꝛc .
  • 5000 fl . auf N . 59135 . D . Jch hoffe viel .

Dienstag / den 21sten Martii .

  • 10000 fl . auf N . 75032 . D . einmal ein fester Gewinn .
  • 2000 fl . auf . N . 63482 . D . Bonn .
  • 5000 . fl . auf N . .41906 . D . Constantiâ & Vigilantiâ .
  • 5000 fl . auf N . 96179 . D . in medio consistit virtus .
  • 2000 fl . auf N . 209 . D . Hanns Christoph Löschenkohl .
  • 2000 fl . auf N . 64931 . D . Sehet / wie das Glücke spielt .
  • 5000 . auf N . 53130 . D . Jch hoffe viel .
  • 2000 fl . auf N . 90269 . D . Buona fortuna .
  • 5000 . fl . auf N . 42250 . D . Die Geduld .

Mittwoch / den 22sten Martii .

  • 2000 fl . auf N . 53044 . D . Finis co 〈…〉 nat opus .
  • 10000 fl . auf . N . 15344 . D . Die Hofnung .
  • 2000 fl . auf N . 95445 . D . Temeswar .
  • 5000 fl . auf N . 79321 . D . Tandem sic surculus arboe .
  • 2000 fl . auf N . 81272 . D . Buona Fortuna .
  • 2000 fl . auf N . 90571 . D . Lætior inde ibo .
  • 2000 . fl . auf N . 18449 . D . Wien .
  • 5000 fl . auf . N . 1292 . D . Merie Metrum loro fœtos .
  • 5000 fl . auf N . 25953 . D . Das Glük ist Kugel = rund / ꝛc .
  • 2000 fl . auf N . 92318 . D . .Die Zeit bringt Rosen .
  • 5000 fl . auf N . 68825 . D . J . J . K .
  • 2000 fl . auf N . 75298 . D . Das Schicksal .
  • 5000 . fl . auf N . 43796 . D . Alles ligt an Zeit und Glük .
[7]

Donnerstag / den 23sten Martii .

  • 2ooo fl . auf N . 15424 . D . London .
  • 5000 . fl . auf N . 79993 . D . Jch sehe 10000 . entgegen .
  • 2000 . fl . auf N . 10423 . D . Was bringt ihr das Glük .
  • 5000 fl . auf N . 15757 . D . Fiat voluntas tua Domine .
  • 10000 auf N . 34480 . D . Augspurg .
  • 50000 fl . auf N . 56051 . D . Finis coronat opus .

Lista deren Verstorbenen zu Wien /
in und vor der Stadt .

Den 25 . Martii 1730 .

Jn der Stadt .

  • Herr Adam Caspar Güsmann / des inneren Stadt =
    Rahts / und der Burger = Spital = Superintendent ,
    in sein Haus / in der Singer = Strassen / alt 63 . J .
  • Dem Johann Jacob Samgofosky / Burgerl . Gold =
    Arbeitern / s . K . Antoni / in dem Brandweinerischen
    Haus / in der Wilpinger = Strassen / alt 1 . J .
  • Regina Wurmin / lediges Mensch / bey dem golden
    Engel / in der Weihburg / alt 28 . J .
  • Elisabeth Bergmanin / in dem Kaiserl . Hof = Spital /
    alt 99 . J .

Vor der Stadt .

  • Maria Schweitzerin / Wittwe / bey dem golden Hirschen /
    in der Leopold = Stadt / alt 59 .
  • Dem Johann Merle / Schneidern / s . K . Francisca /
    bey dem golden Löwen / im Lerchfeld / alt 3 . J .
  • Agnes Moserin / Wittwe / in ihrem Haus / zu Gum=
    pendorf
    / alt 35 . J .
  • Dem Peter Thomas / Lackeyen / s . K . Leopold / in dem
    Schlosserischen Haus / in der Joseph = Stadt / alt 6 .
    Viertel J .
  • Georg Weingand / Zinn = Giesser = Gesell / bey denen 3 .
    Schlüsseln / bey Maria = Hülf / alt 45 . J .
  • Alex Kunig / bey denen FF . Misericordiæ , alt 21 . J .
  • Dem Georg Buller / Kutschern / s . K . Maria / bey de=
    nen
    12 . Himmels = Zeichen / bey St . Ulrich / alt 6 .
    Viertl J .
  • Apollonia Haitnerin / Wittwe / bey dem schwartzen
    Rössel / ober dem Neustift / alt 70 . J .
  • Dem Georg Schmiding / Holtz = Ausscheibern / s . W . Ca=
    tharina
    / bey dem golden Bern / in der Rossau /
    alt 54 . J .
  • Paul Buchmann / Tagwerker / bey denen 2 . weissen
    Löwen / am Neustift / alt 66 . J .
  • Dem Lorentz Karner / Tagwerkern / s . W . Maria / in
    dem Neustetterischen Haus / in der Leopold = Stadt /
    alt 47 . J .
  • Eva Fuxin / alt 36 . J . Susanna Reinhardin / alt 28 . J .
    Elisabeth Hackerin / alt 50 . J . Und Maria Buedin /
    alt 53 . J . / alle 4 . in dem Kranken = Haus .

Den 26 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Frau Anna Maria v . Franko / Wittwe / in dem Maidl=
    spergischen
    Haus / in der Wollzeil / alt 69 . J .
  • Dem Herrn Carl Joseph Denk / Kaiserl . Hof = Musico
    s . K . Jgnatz / in dem Domalischen Haus / im Fisch =
    Hof / alt 8 . J .
  • Dem Herrn Heinrich Winklmann / Hof = Meistern / s . K .
    Theresia / bey der Hungarischen Cron / in der Him=
    melport
    = Gassen / alt 2 . J .
  • Der Maria Lährenbecherin / Burgerl . Wittwe / ihr S .
    Leopold / bey der Stadt Mayntz / in der Nagler =
    Gassen / alt 24 . J .
  • Dem Carl Hochhoffer / Hof = befreyeten Schneidern /
    s . K . Georg / bey dem Küssen = Pfenning / am roten
    Thurn / alt 2 . J .
  • Dem Ernst Funk / Lackeyen / s . K . Johann / in dem
    Ludwigstorfischen Haus / am alten Fleisch = Mark /
    alt 6 . Viertel J .

Vor der Stadt .

  • Benedict Vorholtzer / Universitäts = Buchführer / in dem
    Zimmermannischen Haus / am Thury / alt 60 . J .
  • Dem Colman Grasl / Burgerl . Schuh = machern / s . W .
    Francisca / in dem Gürtlerischen Haus / in der
    Leopold = Stadt / alt 30 . J .
  • Dem Georg Behm / Burgerl . Decken = machern / s . K .
    Frantz / in dem Weidlingerischen Haus / in der
    Leopold = Stadt / alt 2 . J
  • Dem Mathias Walter / Hueterern / s . K . Francisca /
    in dem Druckerischen Haus / bey St . Ulrich / alt 2 . J .
  • Dem Johann Hager / Lackeyen / s . W . Anna / bey dem
    golden Degen / bey St . Ulrich / alt 36 . J .
  • Dem Michael Schmid / Schuh = machern / s . K . Elisabeth /
    bey der blauen Kugel / ausser der Rossau / alt 10 . J .
  • Dem Joseph Wittich / Heyducken / s . W . Barbara /
    bey dem weissen Lammel / am Spitlberg / alt 70 . J .
  • Eva Heubergerin / Wittwe / in dem Pegorinischen H . /
    am Neustift / alt 36 . J .
  • Georg Samma / bey denen FF . Misericordiæ , alt 70 . J .
  • Dem Valentin Dorfmeister / Tagwerkern / s . K . Anna /
    in der Kirchenmühl / zu Gumpendorf / alt 5 . J .
  • Anna Resbrin / alt 39 . J . Und Margaretha Haber=
    sackin
    / alt 66 . J . / beede in dem Kranken = Haus .

Den 27 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Der Ehrw . Frater Sylvester Ebner / Ord . S . Francisci ,
    in dem Closter bey St . Hieronymo / alt 26 . J .
  • Dem Paul Griesbeck / Herrn = Knochen / s . K . Leopold /
    in dem Eisenh⟨u⟩tischen H . / bey dem Arsenal / alt 2 . J .
  • Zacharias Auer / alt 51 . J . und Georg Riedmühler /
    alt 7 . J . / beede in dem Burger = Spital .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . in GOtt Geistlicher Herr Ferdinand Werner /
    Weltlicher Priester / bey St . Jacob / bey Maria =
    Hülf / alt 64 . J .
  • Frantz Ketl / Student / in dem Federl = Wirts = Haus /
    unter denen Felbern / alt 19 . J .
  • Dem Andre Peter / Zimmer = Putzern / s . K . Daniel /
    bey dem schwartzen Thor / in der Rossau / alt 4 . und
    ein halb Jahr .
  • Reichard Kracher / Brod = sitzer / bey dem schönen Ladl /
    am Neubau / alt 33 . J .
  • Andre Wöhr / Knab / in dem Chaosischen Stift / auf
    der Laimgruben / alt 9 . und ein halb J .
[8]
  • Veit Huber / Täg = Wachter / bey dem weissen Rössel /
    zu Margarethen / alt 55 . J .
  • Paul Reichenstorfer / Stroh = schneider / bey der grünen
    Saulen / bey Maria = Hülf / alt 42 . J .
  • Gertraud Billmayrin / arme Wittwe / ist vor = gestern
    ausser Maria = Hülfe = Linien = Thor / erfrohner ge=
    funden
    / und alda von dem Kaiserl . Stadt = Gericht
    beschauet worden / alt 76 . J .
  • Antoni Emanuel / alt 28 . J . Anna Fristngerin / alt
    29 . J . Adam Stein / alt 30 . J . Und Georg Wein=
    hard
    / alt 26 . J . / alle 4 . in dem Kranken = Haus .

Den 28 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Dem Joh . Helmreich / Burgerl . Leinwat = Handlern /
    seine Ehw . Anna Margaretha / in dem Freysinger =
    Hof / alt 50 . J .
  • Dem Thomas Rakl / Burgerl . Bindern / s . W . Doro=
    the
    / in dem Brennerisch . H . in der Dorothe Gassen /
    alt 46 . J .
  • Joh . Friderich Bauer / Handels = Diener / in dem Satt=
    lerisch
    . H . auf der Hohen = Brucken / alt 30 . J .
  • Jacob Bleßbist / in dem Burger Spital / alt 89 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Jacob Grilleman / Burgerl . Schuh = machern / sein
    W . Anna Maria / bey dem weissen Creutz auf der
    Wendlstatt / alt 45 . J .
  • Hieronymus Gruber / Baum = Woll = Factor , bey der
    golden Gans in dem Liechtenthal . alt 30 . J .
  • Johann Hartman Streicher / Herrn = Jäger / bey denen
    3 . Königen am Neubau / alt 45 . J .
  • Dem Johann Koller / Schneidern / s . K . Anna / in dem
    Sperl = Wirts = Haus bey St . Ulrich / alt 2 . J .
  • Der Ursula Scheiglingerin / Wittwe / ihr K . Rosalia /
    in dem Hambeckisch . H . am Tury / alt 2 . J .
  • Dem Johann B⟨eso⟩zzo / Lackeyen / s . K . Anna / bey dem
    schwartzen Thor im der Rossau / alt 5 . J .
  • Der Cristina Gmainerin / Wittwe / ihr K . Mathias /
    bey dem wilden Mann in der Rossau / alt 1 . J .
  • Dem Paul Hartl / Geigern / s . W . Anna / in dem Haue=
    risch
    . H . zu Erdberg / alt 46 . J .
  • Dem Gotthard Pattiotti / Brief = Tragern / s . K . Joh . /
    in dem Baderis . Haus auf der Wieden / alt 5 . Viertl J .
  • Elias Gruber / Dräxler / bey dem schwartzen Rössel in
    dem Lerchfeld / alt 45 . J .
  • Dem Ferdinand Bicklbauer / Lackeyen / s . W . Catharina /
    in dem Maurer = Meisterisch . H . in der Leopoldstadt /
    alt 37 . J .
  • Dem Ferdinand Mayr / Huf = Schmid / s . K . Frantz / in
    dem Beckisch . H . in dem Lerchfeld / alt sechsthalb J .
  • Dem Georg Wahl / Heyducken / s . K . Johann / bey dem
    weissen Lämmel auf der Wind = Mühl / alt 5 . J .
  • Der Eva Ke⟨ß⟩ermannin / Wittwe / ihr K . Mathias / in
    dem Windhoferisch . H . am Hunds = Thurn / alt 4 . J .
  • Joseph Spagner / alt 21 . Jahr : und Philipp Bartin=
    ger
    / alt 32 . Jahr / beede in dem Kranken = Haus .

NB .

Kund und zu wissen seye jedermänniglich / daß in
dem Kaiserl . privilegirten Theatro wegen Verlassung /

und Bezahlung deren Logien / auch den Eingang in
das par Terre folgende Ordnung gemacht worden .

Erstlichen bezahlet man in den ersten Gang für
die Loggia allein / wann gesungene Intermezzi ge=
machet
werden / 2 . fl . 30 . kr .

Jn dem anderten Gang bey denen Musicalischen
Intermezzi , 1 . fl . 45 . kr .

Andertens / wann Comœdien gehalten werden / es
seyen gleich Welsch = oder Teutsche / wird für eine
Logi in dem ersten Gang bezahlt 2 . fl .

Jn dem anderten Gang mit gleichem Verstand es
seyen gleich Teutsch = oder Welsche Comœdien . 1 . fl .

Drittens / haben alle und jede sie mögen gleich ei=
ne
Logi genommen haben / oder nicht / noch beson=
ders
die Entrada , oder den Eingang zu bezahlen / und
zwar an einem Musicalischen Vorstellung = Tag / jede
Person 2 . Siebenzehner / oder 34 . kr .

An einem Welschen Comœdien = Tag . 30 . kr .

An einem Teutschen Comœdien = Tag . 17 . kr .

Auf der Gallerie an einem Musicalischen Vorstel=
lungs
= Tag . 2 . fl .

Bey einer Welschen / oder Teutschen Comœdie . 1 . fl .

Jn dem dritten Gang an einem Musicalischen
Vorstellungs = Tag . 34 . kr .

An eine im Welschen Comœdien = Tag . 30 . kr .

An einem Teutschen Comœdien = Tag . 17 . kr

Jn dem vierten und letzten Gang bey Musicalischer
Vorstellung . 17 . kr .

Bey der Welsch = oder Teutschen Comœdie aber
7 . kr .

Viertens / wird ferners zur Nachricht zu wissen ge=
macht
/ daß künftighin die Billets , oder Zeichen . sowol
für die Logien bey dem Logi - Meister / als auch für
den Eingang in das par Terre , von 8 . bis 12 . Uhr
vor = Mittag / oder auch nach = Mittag von 2 . bis 5 .
Uhr zu haben / die jenige auch / welche gleich bey an=
gehender
Musica⟨l⟩ischer Vorstellung / oder Comœdie
ihre Bileten für die Entrada , oder Eingang haben
wollen / können selbe an dem gewöhnlichen Ort gegen
der den ausgesetzten Bezahlung haben / welche sie
sodann bey dem Einlaß wiederum zuruk tellen sollen .

Fünftans / die jenige / welche einmal bey dem Ein=
gang
bezahlet / können gegen Vorweisung ihrer Bil-
lets
entweders in das par Terre , oder zu ihren Be=
kannten
/ oder Freunden in die Loggia , oder auch
in dem dritten Gang ihren Platz nehmen .

Sechstens / welche Logien nach dem Monat haben
wollen / bezahlen in dem ersten Gang Monatlich
40 . fl .

Jn dem anderten Gang . 26 . fl .

Jedoch mit diesem ausdrücklichen Verstand / daß für
jede Person die Entrada , oder der Eingang nach oben
gesetzten Unterschied besonders müssen bezahlet werden .

Siebendens / seynd auch Frey = Zettul in das par
Terre gegen Bezahlung Monatlichen 10 . fl . / zu bekom=
men
/ und solle gegen deme einem jeden ein gespehr=
ter
Stuhl angewiesen / und der Schlüssel eingehändi=
get
werden .

Achtens / auf der Gallerie ist ein Ort Monatlich
zu bekommen für 24 . fl .

[9]

Fernerer Bericht dessen was nach dem
Tod Jhrer Päpstlichen Heiligkeit BENEDICTI
XIII , wie auch vor und nach des Begräb=
nuß
/ zu Rom von dem 27sten Februar . bis
3ten Mart . 1730 . sich merkwürdig
zugetragen .

MOntag / den 27sten Februarii , wurde
die 4te gewöhnliche Seelen = Messe in
mehrgedachter Chor = Capelle von Jhrer Emi=
nentz
Hrn . Card . S . Matteo aus dem Orden
derer Priestern / erster Creatur des verstorbenen
Papsten / in Beywohnung 20 . Herren Cardi=
nälen
/ der Prælatur , und anderer ; und nach=
gehends
in der gewöhnlichen Sacristey die 5te
General Congregation von denen Cardinälen
gehalten / in welcher zum Apothecker des Con-
clave
der Hr . Jacob Mansueti , und zu Bar=
bierern
die Hrn . Johann Dominicus Barili ,
und Dominicus Arduitti , und zu derer Ge=
hülfen
die Herren Jacob Poletti , und Mat-
thæus
Diotallevi erwehlet worden .

Dienstag / den 28sten Februarii fünfter Tag
derer Exequien sange die H . Seelen = Messe in
vorgedachter Capelle mit Beywohnung 23 . Her=
ren
Cardinälen / und gewöhnlicher Prælatur
Jhre Eminenz Card . Petra aus dem Orden
derer Priestern / und Creatur des verstorbenen
Papsten . Hernach wurde in der gewöhnlicher
massen nach der Messe in der Sacristey gehal=
tenen
6ten Congregation , von Jhrer Eminentz
Hrn . Cardinal Banchieri , als letztem anwe=
senden
Diacono , die Ordnung derer Cellen in
dem Conclave gezogen / wie hiernechst folget :

Pignatelli 25
Barberini 19
Buoncompagni 52
Ottoboni 34
Corsini 47
Ruffio 64
Imperiale 2
S . Clemente 66
Pico 11
David 53
Cusani 26
Zondodari 67
Corradini 35
De Roban 18
De Cunha58
Schrattembach 9
Origo 8
Polignac 60
Odescalchi 40
Schönborn 59
Bissy 36
Caraccioli 6
Spinola 55
Borromei 54
Czaki 5
Alberoni 15
Gesures 63
S . Agnese 4
Bentivoglio 27
De Bussù 38
Belluga 16
Pereyra 32
Althann 42
Borgia 23
Cienfuegos 45
Conti 24
S . Matteo 13
Petra 14
Marefoschi 17
Coscia 57
De Fleury 44
Quirini 31
Lercari 43
Lambertini 28
Finy 41
D'Astorga 20
Kollonitz 12
Sinzendorf 49
De Motta 48
Gotti 29
Porzia 1
Caraffa 3
Accoramboni 50
Cybo 22
Borghese 56
Ferrerio 30
Salviati 65
Panphilio 39
Altieri 62
Colonna 21
Olivieri 37
Marini 7
Albani 46
Falconieri 10
Giadice 61
Banchieri 51
Collicola 33

Jn eben dieser Congregation wurde von
denen Herren Cardinälen beschlossen / daß alle
Päpstliche Ceremonien = Meister / auch die Su-
pernumerarii
, und nicht Participirende / in
das Conclave eingehen sollen / welche in allen
folgende seynd .

Monsig . Joann Baptist Gamberucci , Ertz = Bischof
von Amasia , und erster Päpstlicher Ceremonien =
Meister .
Monsig . Ignaz Reali , Referendarius derer beeden
Signaturen .
Herr Venantius Philipp Piersanti , Dom = Herr .
Herr Abbate Placidus Eustachius Ghezzi .
Herr Abbate Nuntius Sperandio .
Herr Abbate Frantz Diversini .
Herr Abbate Joann Philipp Farnia .
Herr Joann de Lucca , Dom = Herr .

Eben diesen Dienstag des morgens sahe man
den Leichnam der ihres Alters 40 . Jahr ver=
storbenen
Frauen Gräfin Guartieri , in der
Kirchen von S . Andrea delle Fratte ausge=
stellet
. Eben denselben Morgen gegen 8 . Uhr
entschlieffe in GOtt selig seines Alters bey die
80 . Jahr der Monsig . Carl Maigrot / von
Geburt ein Frantzos / Bischof von Conone /
und Assistens des Päpstlichen Throns ; er hat=
te
grosse Verdiensten wegen seinen Tugenden /
und verübten heiligen Missionen in China :
den folgenden Tag darauf wurden für ihme
feyerliche Exequien in der Kirchen der Aller=
heiligsten
Dreyfaltigkeit auf dem Berg Pincio ,
alwo er auch begraben worden / gehalten .
Eben obbemeldten Dienstag gegen 23 . Uhr
segnete nach einer langen Krankheit dieses Zeitliche

Jn eben dieser Congregation wurde von
denen Herren Cardinälen beschlossen / daß alle
Päpstliche Ceremonien = Meister / auch die Su-
pernumerarii
, und nicht Participirende / in
das Conclave eingehen sollen / welche in allen
folgende seynd .

Eben diesen Dienstag des morgens sahe man
den Leichnam der ihres Alters 40 . Jahr ver=
storbenen
Frauen Gräfin Guartieri , in der
Kirchen von S . Andrea delle Fratte ausge=
stellet
. Eben denselben Morgen gegen 8 . Uhr
entschlieffe in GOtt selig seines Alters bey die
80 . Jahr der Monsig . Carl Maigrot / von
Geburt ein Frantzos / Bischof von Conone /
und Assistens des Päpstlichen Throns ; er hat=
te
grosse Verdiensten wegen seinen Tugenden /
und verübten heiligen Missionen in China :
den folgenden Tag darauf wurden für ihme
feyerliche Exequien in der Kirchen der Aller=
heiligsten
Dreyfaltigkeit auf dem Berg Pincio ,
alwo er auch begraben worden / gehalten .
Eben obbemeldten Dienstag gegen 23 . Uhr
segnete nach einer langen Krankheit dieses Zeitliche

[10]

Jhre Hochwürden P . Michael Angelus Tam-
burrini
ein Modeneser / und vierzehender
Præpositus Generalis der Societät JEsu , sei=
nes
Alters 82 . Jahr und 3 . Monat / und des
Generalats 24 . Jahr und 1 . Monat : er wird
sehr bedauret wegen seinen Geistlichen Eigen=
schaften
/ und wegen der vernünftig eiferigen
durch so viele Jahr gehabten Verwaltung .
Mittwoch nach = Mittag wurden für ihme die
Exequien in der Kirchen JEsu mit Beywoh=
nung
sehr vieler Geistlichen und derer Vor=
nehmeren
aus allen Orden / wie auch grossen
Zulauf des Volks gehalten .

Mittwoch / den ersten Martii / 6ster Tag
derer Exequien sange die H Seelen = Messe in
der gewöhnlichen Capelle Jhre Eminentz Card .
Quirini von dem Orden derer Priestern / und
Creatur des verstorbenen Papsten / dabey nebst
der Prælatur 24 . Cardinäle erschienen . Nach
geendigter Function wurde die 7de C ongrega-
tion
am gewöhnlichen Ort gehalten / und in
derselben der dritte Conclavist zu Dienste de=
rer
unpäßlichen Cardinälen zugestanden / und
Jhren Eminentzen beeden Herren Cardinälen
Petra , und Lercari , die Wahl von 24 . Trä=
gern
/ so im jetzigen Conclave dienen sollen /
überlassen . Denselben Tag verstarbe ebenfals
nach einer langwierigen Krankheit der Mon-
sig
. Scipio Ricci , ein Florentiner / Secreta-
rius
des heiligen Rahts oder Consulta , und
Dom = Herr von St . Peter im Vatican , sei=
nes
Alters 62 . Jahr ; Donnerstags darauf
des Morgens wurde dessen Leichnam in der
S . Nicolai = Capellen ausgestellet / und die
Exequien von dem aldortigen Hochw . Capi-
tul
vor der S . Thomas -Capellen nach geendig=
ten
Päpstl . Exequien gehalten .

Donnerstag / den 2ten Martii / und 7der Tag
derer Päpstl . Exequien / wurde von Jhrer Emi=
nentz
Herrn Cardinal Lercari von dem Orden
derer Priester / und Creatur des verstorbenen
Papsten / mit Beywohnung 24 . Herren Cardi=
nälen
/ gesammter Prælatur , und allen Or=
dens
= Häuptern / ꝛc . das Seelen = Amt gesun=
gen
; und da dasselbe zu Ende / und der Car=
dinal
/ so das Amt gehalten / an dem Pult
mit dem Pluvial , und Bischofs = Haube von
weissen Damast angeleget / auch Jhre Eminen=
tzen
die Herren Cardinäle Barberini Bischof
von Ostia , und Velletri , Otthoboni Bischof
von Sabina , Corsini Bischof von Frascati ,
und Zondodari Titular von S . Balbina ,

ebenfals mit dem Pluvial von Broccat , und
Bischofs = Haube von weissen Damast / bey
dem Altar in dem Chor / wohin sie von denen
Herren Ceremonien = Meistern begleitet wor=
den
/ angethan / da das Creutz gegen das
herrliche Trauer = Gerüst / so nach Gewohn=
heit
mitten in der St . Peters = Kirchen aufge=
richtet
ware / getragen wurde / und obbesagte
5 . Eminentzen nachfolgeten / auch über die 11 .
Staffeln zu dem Trauer = Gerüst aufgestiegen
waren / und sich alle 5 . an die bestimmte Oer=
ter
niedergesetzet hatten ; sungen die Capella=
nen
= Sänger der Päpstl . Capellen die gewöhn=
lichen
Responsorien , und als diese zu Ende /
geschahen die 5 . Absolutionen eine nach der
anderen / welche von dem Römischen Ceremo-
nial
, Majoris Potentiæ , genennet werden .

Es ware vorbesagtes grosse Trauer = Gerüst
aufgerichtet auf einer weiten 12 . Spannen
hoch = erhobenen Ebene ; und von dieser ware
es bis an den Gipfel 50 . Spannen hoch ; auf
diese Ebene / welche auf 4 . grossen Stöcken
von Africanischen Marmel an denen 4 . Ecken
ruhete / stiege man an denen 4 . Seiten mit=
tels
eben so viel herrlichen jede von 11 . Staf=
felen
gleichsam wie von Marmor bestehende
Stiegen hinauf . Auß diesem Estrich stunden
an denen Seiten dieses traurigen Prang = Ge=
bäudes
4 . als wie eine Art Marmor / so man
Pietra Santa nennet / bemahlene grosse Pe-
destallen
, in deren jedwedem man an denen
vornehmsten Seiten des verstorbenen Papstens
mit Gold gemahlene Wappen sahe . Auf die=
sen
4 . Pedestallen oder Fuß = Werk und Ge=
simse
stunden wiederum 4 . andere auch als Pie-
tra
Santa bemahlene Pedestallen , auf welche
4 . hohe mit verschiedenen Reihen von übergol=
deten
theils mit Wachs = Kertzen theils mit Fa=
keln
bestekten Hörnern des Uberflusses umge=
bene
/ und an denen Ecken mit erhobenen Fe=
stonen
und Abhänge zwischen denen selben ge=
schmükte
Kertzen = Stöcke / welche sich oben mit
4 . grossen goldenen Geschirren / so ebenfals
mit silbernen Uberfluß = Hörnern / und derglei=
chen
Festonen mit Lichtern bereichert waren /
endigten / und zu oberst eine Flamme brannte .
Mitten auf obgedachtem Estrich ruhete ein an=
deres
grosses Pedestal von blauem Marmor /
so an denen Ecken hervor ragete / und in sei=
nen
Auslaufungen mit Triumphs Zeichen der
Kirchen ausgezieret / und an allen 4 Seiten
mit Schilden / auf welchen 4 . denkwürdige /

[11]

den verstorbenen Papst betreffende Haupt = Tha=
ten
mit darauf gerichteten Jnschriften schatti=
ret
/ und mit Gold erhöhet gemahlen waren /
unterstützet wurde ; wie folget :

Auf der Seite gegen der Capelle der Barm=
hertzigkeit
stellete das Gemählde vor : Wie der
Heil . Vatter Kirchen und Altäre weihete / de=
ren
er in seinem gantzen Lebens = Lauf 380 .
Kirchen / 1632 . feste Altäre / und 630 . trag=
bare
Altäre geweihet hat / mit einstimmender
Aufschrift : Temple dedicabat ; heu ! pro-
hibuimus
, ne corda nostræ dedicaret . Er
hat die GOttes = Häuser eingeweihet / und
daferne wir es an ihme verdienet gehabt /
hätte er zugleich unsere Hertzen geweihet .

Auf der Seite gegen dem grossen Eingang
der Kirche : Der Papst / wie er das Römische
Concilium haltet / mit obstehender Jnschrift :
Primævas putioris exigendæ vitæ leges re-
vocavit
servavitque . Die uralte Satzun=
gen
eines GOtt gelassenen Lebens hat er
gestellet / und würklich beobachtet .

Auf der Seite gegen dem Altar des Aller=
heiligsten
Sacraments : Die Canonization
deren 10 . Heiligen / so Jhre Päpstliche Heilig=
keit
in verschiedenen = malen verrichtet / mit die=
ser
Uber = Schrift : Frigescenti charitati no-
vissima
opposuit Sanctioris Vitæ exempla .
Der hinlässigen Liebe des Nächsten / hat er
die hell = leuchtende Beyspiele eines ausneh=
menden
Lebens entgegen gesetzet .

Auf der Seiten gegen dem Apostel = Altar :
Der Papst / wie er die von ihme erbaute Spi=
täler
von S . Maria , und S . Gallicano , be=
suchet
/ mit folgender Bey = Schrift : Despectio-
ribus
Ægrotantibus solamen paratum . Auch
denen verächtlichsten Kranken hat er Trost
und Hülf verschaffet .

Auf gemeldeten Pedestal ruhete ein grosses
hervorgehendes Fuß = Gesims / als ob es von
Porphir wäre / worauf eine sehr prächtige Gra=
bes
= Pyramide in die Höhe gienge / so auch
von Porphir / und die 4 . Ecken mit vielen Ker=
tzen
tragenden Zieraten erhöhet ware : in de=
rer
Vorder = Seiten gegen die Kirchen = Thür
sahe man einen grossen mit Schatten und Licht
gemahlten und mit Gold erhöheten Schild /
worinnen des verstorbenen Papstens BENE -
DICTI XIII . aus dem Orden deren Predigern /
Contrafey von 2 . geflügelten die Fama vor=
stellenden
Bildnussen gehalten wurde . Auf eben
derselben Pyramide gegen dem Altar derer HH .
Aposteln sahe man in einem anderen wie der

vorige gemahltem Schild folgendes Sinn = Bild /
nemlich einen Adler / so die Wolken überstei=
gend
gegen den Himmel floge / und sich zu der
Sonne nahete / mit dem Bey = Wort : Ut lu-
ce
fruatur . Daß er des Lichts geniesse . Und
auf denen 2 . übrigen Seiten waren 2 . Sterne
gemahlet . Auf der Spitze der Pyramide stun=
de
ein grosses Creutz : vor der Pyramide aber
zu derer Füssen lage auf dem gedachten Pede-
stal
das von Gold = Stuk mit schwartz = samme=
ten
Strichen um und um eingefassete Leichen =
Tuch an diesem sahe man des Papstes Wappen :
oben auf aber lagen 2 . Pölster von eben sol=
chem
Gold = Stuk / worauf die drey = fache
Päpstliche Cron ruhete .

Das gantze Trauer = Gerüst ware von 1000 .
ein = pfündigen Kertzen / und von 24 . vier = pfün=
digen
Fackelen alles von weissen Wachs / so
alle 3 . letztere Täge hindurch derer Exequien
erneueret wurde / herrlich beleuchtet ; über de=
me
wurden auch diese 3 . Tag hindurch jedes=
mal
100 . Pfund gelbe Wachs = Kertzen dem
häufig zugeloffenen Volk ausgetheilet . Die 8 .
Jnn = Schriften / so auf denen Vorder = Thei=
len
deren auf dem Estrich ruhenden grossen Pe-
destallen
des gesammten Trauer = Gerüst ge=
stellet
waren / waren folgende :

I .
Quæ virtuum Exempla
In BENEDICTO XIII . erepto !
Mundum despexit ,
Deo soli servivit .
Facem hanc in ipso Romanæ
Ecclesiæ vertice radiantem
Miratæ sunt gentes
Extinctum apud nos
Dei spiritum antea criminatæ .
Heu !
Sublata est .

II .
Blandientem
Paternæ domus illecebris
Mundum prudens
URSINUS vitaverat .
Et
Largioribus in signum opibus
Ab ecclesia refusis ,
Constanti vitæ asperitate
Abstinuit . Majora
Nimirum expectabat .

III .
Paupertatis
In summa rerum copia
Servantissimus , pauperes
Effusa charitate complexus
Nihil sibi retinuis ,

[12]

A quo omnia
Egenus ,
Vel egestatem obtendens
Impetravit .

IV .
Cardinalem , Episcopum ,
Pontificem Maimum
Adactus egit ,
Qui
Monachum
Ultro egerat .
Libenter servus
Servorum DEI ,
Pontificiam Majestatem ,
Ad Nosocomia ,
Et humiles Casas demisit .

V .
Ecclesia
Procellis divexata
Mala Pontifex deprecatus
Tranquillitati reddendæ
Allaboravit .
Quam consecutus
Ejusdem voluntatis hæredi
Fructum uberem
Non præripuit .

VI .
Intelligenti URSINO
Primas Apostolici viri partes esse
Supplicem
Se DEO sistere ,
Solemne fuit ,
In ejus se laudes perpetuo
Effundere .
Æternum peragat quod hie occœpit .

VII .
Desidem
Christi militem
Nunquam oppressisses .
Labores attenuarunt ;
Non dejecerunt
Vel effœtis viribus
Præsidentem
Zelus fecit . Stanti
Haud
Ingrata mors
Successisset .

VIII .
Decorem
Domus Domini ,
Ædificiis restauratis , aut excitatis ,
Sacraque suppeliectile
Adjuncta , vel Nitori pristino restituto , curavit ,
Majestatem
Numinls quod sentiret .

Zu Teutsch :

I .
O was für Bey = Spiel deren Tugenden
Seynd nicht mit BENEDICTO XIII . entwichen !
Er hat die Welt verachtet / und GOtt allein gedienet .

Ob diesem auf dem Haupt der Röm . Kirchen
strahlenden Licht
Haben sich die jenige Völker / die sonsten vorgegeben /
Der Geist des Herrn seye in uns erloschen /
hoch verwundert .
Und dieses Licht ist nun leider untergangen .

II .
Dieser URSINUS
Hatte die schmeichlende Welt seines Vätterlichen
Hauses bescheidentlich gemeidet /
Und
Sich deren ergäbigsten Jhme von wegen der Kirchen
abfallenden Einkünften
Durch seine allstäte Lebens = Strenge enthalten :
Massen er was grösseres erwartete .

III .
Jn dem grösten Uberfluß von allem
Ware er der Armut beflissen /
Und hatte die Bedürftigen mit ungemeiner
Freigebigkeit begnadet /
So daß er für Sich nichts behalten .
Von Jhme haben die Noht = Leidende /
Oder für solche sich ausgebende alles erlanget .

IV .
Er ware Cardinal / Bischof / Papst
wider seinem Willen /
Da er hingegen viel lieber ein Ordens = Mann gewesen
Als Diener deren Dienern GOttes
Hat er die Päpstliche Würde
Zu Diensten deren Siechen = Häusern / und gering=
fügigen
Bauren = Hüten angewendet .

V .
Die mit Trangsalen behaftete Kirche
Hat er in die Ruhe zu herstellen Sich bearbeitet /
Welche er dann auch erhalten /
Mithin dem Erbfolger sothaner Meinung
die zulänglich Früchten nicht benommen .

VI .
Dem URSINO ware bewust
Daß einem Apostolischen Mann fordersamst angelegen
seyn solle / sich vor dem Herren zu demütigen .
Seine gröste Sorge ware Demselben immerdar
Lob und Dank zu sagen .
Nun fahre er ewig damit fort / was er hier angefangen .

VII .
Dieser Fahn = Träger Christi
Hat sich niemals fahrlässig erfinden lassen .
Die Bemühungen haben ihn abgemattet /
Aber niemalen unterdrucket .
Der grosse Eifer hat ihn seinen ausgemergelten
Kräften trauen gemachet / der unangenehme Tod
aber ihn stehend überfallen .

VIII .
Er hat sich lassen angelegen seyn die Ehre der Kirchen /
Mittels Erneuerung oder Erbauung deren
GOttes = Häusern /
Und Bereichung derenselben / der vorigen Zierde
herzustellen ;
Dieweilen er die Groß = und Hoheit des Herrn
verstunde .

Künftig folget die fernere Continuation .

»