Digitarium Logo

Wienerisches Wienerisches DIARIUM DIARIUM

Nr. 26, 1. April 1730

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Mit Jhrer Römis . Kaiserl . und Cathol . Majestät Freyheit .

Zu finden in der Kaiserlichen Hof = Buchdruckerey / gegen dem Hof =
Ball = Haus über / bey Johann Peter v . Ghelen .


Aus Jtalien .

Florentz 11 . Martii .

DJenstag begabe sich der alhiesige
Engländische Resident , Herr
Coleman , auf das Schloß
von St . Johann Baptist / und liesse
den Engländischen Edelmann / wel=
cher
auf Verlangen seines Hofes wa=
re
in Arrest genommen worden / wie=
derum
loß . Selben Abend wurde der
Currier / welcher dieser Tagen einige
Briefschaften an den alhiesigen Staats =
Secretari von Paris mitgebracht / nach=
deme
vorher bey gedachtem Secretario
der Frantzösische Gesandte / und obbe=
nannter
Engländische Resident , welche
auch bey dem P . Ascanio Spanischen
Minister gewesen sich eingefunden hat=
ten
/ wieder dahin abgefertiget .

Meiland 15 . Martii .

Freitag wurde bey Jhro Excellentz
unserem Herrn Gubernator eine den
Marsch derer Kaiserl . Völkern / und Re=
cruten
/ so in Jtalien herein kommen /
betreffende Kriegs = Conferenz gehalten ;
welche / wie man sagt sich in dem Man=
tuanischen
lagern sollen . Die Herren
Cardinäle Borromeo , und Odescalchi
stehen Reise = fertig nacher Rom ; man
glaubt aber nicht / daß der Cardinal
Cusani wegen seiner Unpäßlichkeit sich
dahin begeben werde .

Venedig 18 . Martii .

Zu Ende voriger Wochen langete an =

sere Fregatta S . Andreas in 12 . Tagen
von Corfu an / welche 3 . Compagnien
Soldaten / nemlich eine von 60 . / eine
von 63 . / und eine von 79 . Mann mit=
gebracht
/ welche alle jetzo Contumaz
machen / und sodann sich auf das feste
Land begeben sollen : unterwegs hat es
vernommen / daß eine anhero gehende
Marciliana in denen Wässern von Alba-
nien
Schif = Bruch gelitten habe Nachde=
me
/ wie jüngst = gemeldet worden / Jh=
re
Durchl . die Verwittibte Chur = Fürstin
in Bayern / dieses Zeitliche gesegnet /
ist folgenden Montag darauf Dero ein=
balsamirter
Leichnam vor = Mittag auf
einem hohen und herrlichen wol beleuch=
teten
Trauer = Gerüst in dero Pfarr =
Kirchen des Heil . Propheten Simeon
ausgestellet / und dabey die feyerliche
Exequien gehalten worden : nach wel=
chem
gedachter Leichnam bis zu seiner
Abführung nacher Bayern / alda beyge=
setzet
worden .

Aus Groß = Britannien .

Londen 14 . Martii .

Verwichenen Donnerstag übergaben
die Kaufleute dieser Stadt dem Unter =
Hause eine neue Bit = Schrift / worin
sie ersuchten / daß allen und jeden Un=
terthanen
frey stehen möge / nach Ost =
Jndien zu handlen / zufolge dem zu
Abschaffung der Ost = Jndischen Com=
pagnie
ausgesetzten Entwurf . Wie nun

[2]

diese Bit = Schrift zum erstenmal verle=
sen
war / entstunden darüber heftige
Wort = Streit ; endlich aber wurde die=
selbe
mit 223 . Stimmen gegen 188 . ver=
worfen
. Am Freitag nahmen die Ge=
meinen
den Zustand der Nation / in An=
sehung
Dünkirchens / in einer grossen
Commission in Erwegung / und lasen
alle dahin gehörige Schriften . Es
wurde vorgestellet / dem Könige eine
Zuschrift zu übergeben / Sr . Majest . zu
danken für die Sorgfalt und Aufmerk=
samkeit
/ welche dieselbe in Zeiten für
das Wolseyn dieser Nation geheget /
indeme Se . Majest . am Frantzösischen
Hofe dienliche Sollicitationes thun las=
sen
/ nicht nur um die Werke / die man
zu Dünkirchen machte / zu hemmen /
sondern auch die / welche die Einwoh=
ner
angeleget / den Hafen / und Canal
wieder auszubesseren / zu schleifen : an=
bey
ihr Vergnügen über die gute Wür=
kungen
/ welche das Anhalten Seiner
Majestät gehabt / da man ausdrückliche
Befehl von Seiner Aller = Christlichsten
Majestät erhalten / um alle Werke / so
zu Duynkirchen / den Utrechtisch = und
Haagischen Tractaten zuwider / gema=
chet
seyn möchten / niederzureissen / samt
der Versicherung / daß dieselbe getreu=
lich
ausgeführet werden sollen / zu be=
zeugen
; nicht weniger auch ihre Freude
über die Einigkeit / und gemeinsame
Treue / welche so glüklich zwischen denen
beeden Cronen walten / an den Tag zu
legen / ꝛc . Hierüber entstunden grosse
Wort = Streit ; nachdeme aber die Com-
mission
sich getheilet / wurde gedachte
Zuschrift mit 270 . Stimmen gegen 149 .
beliebet / auch endlich / nachdeme die Ge=
meinen
bis um 3 . Uhr des Morgens
beysammen gewesen / beschlossen / daß
diese Zuschrift Seiner Königl . Majestät

von dem Hause in Corpore übergeben
werden solte : gleichwie heute geschehen
ist .

Aus Frankreich .

Montpelier 18 . Februarii .

Man hat so wol hier / als zu Alais ,
S . Hippolite , Quissac , Pezenas , Mas-
lagues
, und anderwärts / vor einigen
Tagen ein entsezliches Ungewitter / und
Uberschwemmung gehabt / wodurch das
meiste Viehe auf dem platten Lande er=
säuffet
/ die Ländereyen / Wein = Stöke /
Oel = und andere Bäume verwüstet /
und weg = gespület worden / ja so gar
viele Menschen / deren zu Quissac allein
18e angetrieben / umgekommen seynd ;
auch seynd viele Häuser / Müllen / und
Brüken an unterschiedlichen Orten /
durch die Gewalt derer Ströme ruini-
ret
/ und weg = gerissen / insonderheit die
sogenannte Brüke von Juneval , ohn=
weit
dieser Stadt / welche 7 . Schwie=
bogen
hat / also daß der Schade unbe=
schreiblich
ist .

Aus Rußland .

Moscau 9 . Februarii .

Gestern ist alhier Jhrer Majestät un=
serer
allergnädigsten Souverainin , hoher
Geburts = Tag begangen worden / da
alle in = und ausländische Herren Mini=
steren
die Ehre gehabt / bey Jhrer Ho=
heit
der Hertzogin von Meklenburg dis=
fals
ihre Glükwünschungs Compliment-
ten
abzustatten .

Moscau 16 . Februarii .

Gestern ist folgendes Publications -
Manifest über das Absterben des Höchst=
sel
. Czarn Petri II . Glorwürdigsten An=
denkens
/ und die darauf erfolgte Erhe=
bung
der nunmehro allergnädigst = Re=
gierenden
Czarin Anna Joannowna , auf
dem Russischen Thron / bey dem hohen

[3]

Senat alhier gedrukt / und gewöhnlicher
massen offentlich kund gemachet wor=
den
:

MANIFEST

Aus dem hohen geheimen Raht .


NAchdeme es dem allmächtigen GOtt
gefallen den Allerdurchleuchtigsten
und Großmächtigsten Czarn / und
Herrn Peter den II . Czarn / und Selbst=
halter
von gantz Rußland / nach aus=
gestandener
Pocken = Krankheit / vom
7 . Januarii an / bis den 18den dessel=
ben
Monats / selbigen Morgens zwi=
schen
12 . und 1 . Uhr nach Mitter=
nacht
aus dieser Zeitlichkeit in die
ewige Seligkeit zu versetzen / und
durch diesen für das gantze Russische
Reich höchst = schmerzlichen Hintritt
Jhrer Russischen Majestät die Rus=
sische
Nachfolge Männlichen Ge=
schlechts
abgeschnitten worden ; Als
ist auf algemeines Verlangen / und
Ubereinstimmung der gantzen Russi=
schen
Nation die Prinzessin von dem
Czarischen Geblüt / Jhrer Höchst=
sel
. verblichenen Russischen Majestät
Prinzessin Mume / Frau Tochter des Glorwürdigen
Grossen Czaren / Herrn hinwiederum auf den Rus=
sisch
= Czarischen Thron erwählet wor=
den
. Zu welchem Ende auch zu Jh=
rer
Russischen Majestät / mit Bitte
die Russische Reichs = Regierung zu
übernehmen / abgefertiget seynd der
würkliche geheime Raht Fürst Wa=
sili
Luckitz Dolgorucki / der Senateur ,
und geheime Raht Fürst Michael Mi=
chalowitz
Gallizin / und der
Major Michael Leontiew / auf deren
Bitte Jhre Russische Majestät das
Verlangte allergnädigst beliebet ha=
ben
/ und jetzo bereits auf Dero An =


hero = Reise sich befinden . Darumen
dann / dieses zu jedermanns Wissen=
schaft
/ sowol derer vom Geistlichen /
als auch vom Krieges = und Civil -
Stande gelangen / und dieselbe GOtt
für Jhre Majestät gnädige Anneh=
mung
des Russischen Throns danken
mögen . Solches hiemit offentlich
kund gethan wird / mit Bescheid /
daß sofort nach Jhrer Russischen Ma=
jestät
Ankunft in Moscau auch die
Hulbigungs = Befehle unverzüglich
sollen ausgegeben werden .

Moscau 20 . Februarii .

Heute seynd die Titulatur - Formula-
re
, deren sich Jhre Majestät / unsere re=
gierende
Souverainin , hinkünftig sowol
selbst bedienen wird / als auch deren sich
der hohe Senat , und die Collegia in de=
nen
Befehlen / wie nicht weniger auch
die Unterthanen in ihren unterthänig=
ten
Memorialen gebrauchen sollen / durch
den Druk bey dem Senat publiciret wor=
den
. Nachdeme alhier die erfreuliche
Zeitung eingelauffen / daß Jhre Maje=
stät
morgen in Wseswietski ankommen
würden / so werden alhier nunmehro zu
deroselben prächtigen Empfang alle An=
stalten
vorgekehret . Jn der Nacht zwi=
schen
den 4ten und 5ten Dieses hat man
alhier ein sehr merkwürdigesNord = Licht
wahrgenommen / welches um 9 . Uhr
Abends angefangen / und nicht nur wie
gewöhnlich von Mitternächtiger Gegend
aus seine Stralen geschossen / sondern
von allen vier Gegenden um den gan=
tzen
Horizont herum dieselbe häufig /
auch mit besonderen hoch = roten Farben /
gegen den Scheitel = Punct in die Höhe
getrieben / alwo diese zusammenstossen=
de
Feuer = Balken eine Kugel formiret /
welche einen Schein von sich gegeben /
als wann der Mond schiene . Alles

[4]

dieses wehrete bis gegen 3 . Uhr Mor=
gens
/ da es sich verlohre . Der Wind
dabey ware gelinde / aus Nord = We=
sten
. Die folgende Nacht darauf fien=
ge
ein solcher Schein wieder an sich zu
zeigen ; allein weil ohne Zweifel der er=
stere
Grosse zu viel Nahrung verzehret /
so bliebe für diesen anderen nicht mehr
viel überig / dessentwegen er auch so
klein ware / daß er mit dem ersten nicht
zu vergleichen ist .

Moscau 23 . Februarii .

Jhre Majestät unser allergnädigste
Souvrainin seynd den 20sten dieses zu
Wseswietski in allerhöchstem Wohlseyn
angelanget / und Tages darauf von
Jhren Hoheiten der Hertzogin von
Meklenburg / und der Prinzessin Pro-
scovia
bewillkommet worden . Den
22sten haben die Herren von dem ho=
hen
geheimen Raht / und andere von
Distinction , sich dahin erhoben / um
ihre allerunterthändigste Aufwartung
zu machen . An eben diesem Tage /
wurde Jhre Majestät Petrus der an=
dere
glorwürdigsten Andenkens in der
Kirche des Ertz = Engels Michael bey=
gesetzet
/ nach dem solches Tages zuvor
durch den Schall der Trompeten in der
gantzen Stadt kund gemachet worden .

Moscau 27 . Februarii .

Nachdeme Jhre Russische Majestät /
unsere allergnädigste Souverainin , nach
glüklich zurük gelegter Reise / aus Mie=
tau
vor wenigen Tagen ohnweit dieser
Stadt Moscau angelanget seynd ; so
haben allerhöchst dieselbe gestern / als
am 26sten Dieses / dero solennen Ein=
zug
/ unter Glük = wünschendem Zuruf
dero getreuen Unterthanen / alhier ge=
halten
; auch dero Residentz auf dem
Russischen Schloß in Cremelin zu neh=
men
allergnädigst beliebet : woselbst Jh =

re Majestät sich gegenwärtig durch die
Gnade GOttes bey allem erwünschten
Hochseyn befinden : wie dann auch al=
les
übrige in unveränderter Ruhe / und
Wolergehen beständig fortfahret .

Aus Schweden .

Stokholm 8 . Martii

Jhre Königl . Majestät werden diesen
Abend wieder in dieser Residentz zurük
erwartet / da sodann die vorgestern von
Cassel angelangte Herrn Obristen von
Donep / und Degenfeld bey deroselben
Audientz haben werden . Dieser Tagen
hat der General = Major / und Obrister
vom Colmarschen Infanterie -Regiment /
Herr Baron Steen Arfwidson Sture /
auf seinem etliche Meilen von hier bele=
genen
Land = Gute das Zeitliche geseg=
net
.

Aus Dännemark .

Copenhagen 7 . Martii .

Der Herr von Schütz / Königl . Groß =
Britannisch = Hannoverischer auseror=
dentlicher
Gesandter am hiesigen Hofe /
ist hieselbst angelangt ; er hat gestern
zum erstenmal bey Jhro Majestät Au=
dientz
gehabt .

Aus Teutschland .

Düsseldorf 17 . Martii .

Vorgestern haben wiederum einige
dahier inhaftirte Ubelthäter ihr Urtheil
erhalten / und wird die Hinrichtung an=
noch
diese Woche vor sich gehen . Wei=
len
die Stadt Cölln fortfahret unseren
Kaufleuten in ihren Handlungen eini=
gen
Abbruch zu thun / so führet man
auch dahier fort / denen Cöllnischen
Kaufleuten zu verbieten / auf denen hie=
sigen
Markt = Tägen zu erscheinen / und
ihre Waaren zu verkauffen .

[5]

Aus Servien .

Belgrad 16 . Martii .
Es hat heute Jhre Excellentz / Herr
General Marulli , und hiesiger Com=
mandant
/ in Begleitung des Herrn In-
genieur
Obristen von Doxat , und an=
deren
Herren Stabs = Officieren / wie
auch deren Herren Kaiserl . Administra-
tions
-Rähten / und Stadt = Magistrats
in der Moschea deren WW . EE . PP .
Capucinern einer feyerlichen Votiv -Meß
von der Allerheiligsten Dreyfaltigkeit
gar auferbäulich beygewohnet / und nach
solcher denen dasigen Patribus bis auf
den ihnen zum Bau angewiesenen Platz
Processions -weise nachgefolget / und
alsdann alda mit gewöhnlichen Cere-
monien
den ersten Stein zu ihrem Clo=
ster
geleget / nachmalens aber sich wie=
derum
nacher Haus begeben .



Wien 1 . April . 1730 .

MJttwoch / den 29sten Martii , ware
bey Hof in der grossen Kaiserl . Hof =
Capelle vor = und nach = Mittag der ge=
wöhnliche
Fasten = GOttes = Dienst ge=
halten
worden . Eben diesen Tag ka=
men
Jhre Majestät die Verwittibte Röm .
Kaiserin Amalia Wilhelmina aus Dero
Frauen = Closter am Renn = Weg herein
in die Kaiserl . Burg / um alda bis nach
Ostern zu verweilen .

Donnerstags / den 30sten Dito / wa=
te
in Allerhöchst = gedacht Jhrer Majest .
der Verwittibten Kaiserin Hof = Capelle
das jährlich = gewöhnliche Titular - Fest
derer Hoch = Adelichen Stern = Creutzes =
Ordens = Damen , auf das andächtigste
mit 13 . Stationen / oder Exhortationen /
so eben so viele Patres der Societät JESU
verrichtet / begangen worden : dabey
auch beede Regierende Kaiserliche Ca=
tholische
Majestäten der ersten Predig /

und dem Schluß beygewohnet : in denen
übrigen Tag = Stunden wohneten Wech=
sel
= weise die hohe Creutz = Damen bey .
Auch hat es diesen Tag Jhro Majestät
dem Kaiser abermals beliebet Sich in
der Gegend Stammersdorf mit Jagen
zu belustigen .

Freitags / den 31sten Dito / haben
beede Regierende Kaiserl . Majestäten /
nebst Dero Durchleuchtigsten beeden äl=
teren
Ertz = Hertzoginnen / und Dero
Durchl . Frau Schwester Ertz = Hertzogin
Maria Magdalena dem vor = Mittagigen
mit Aussetzung des Hochwürdigsten
Guts gehaltenen GOttes = Dienst / un=
ter
des Venetianischen Herrn Bottschaf=
ters
/ und übrig = gewöhnlichen Gefolg
Dero Ministern / und Cavalieren in De=
ro
Hof = Capellen wiederum abgewar=
tet
: Nach = Mittags aber zu denen WW .
EE . PP . Francisci -Ordens / Minoriten
genannt / in die Kirche zum Heil . Creutz
verfüget / und alda der Predig / Stabat
Mater , und Procession zu denen Statio-
nen
beygewohnet : dann wurde auch
bey Hof bey Jhrer Majestäten Zuruk=
kehr
in der grossen Kaiserl . Capelle das
Stabat Mater , ,Welsche Predig / Mi-
serere
und der Schluß mit dem Heil .
Segen gehalten / welchem allen der Re=
gierende
Hof auferbäulichst abgewartet .

Dito seynd in der Kirchen deren WW .
EE . PP . Trinitariern die Exequien bey
einem herrlich = beleuchteten Trauer = Ge=
rüst
für Jhrer Päpstl . Heiligkeit Bene-
dicto
XIII . von einer Löbl . Bruderschaft
deren HH . 5 . Wunden Christi gehal=
ten
worden / zum gebührenden Anden=
ken
/ weilen von Weil . diesem Aller=
heiligsten
Vattern dieselbige ihre Erhe=
bung
in eine Bruderschaft überkommen ;
dabey hat das Musicalische Hoch = Amt
A . R . P . Josephus á S . Maria , derma =

[6]

len des gesamten Ordens der Allerheilig=
sten
Dreyfaltigkeit von Erlösung deren
gefangenen Christen Definitor Genera-
lis
, die Leich = Predig aber A . R . P . Lu-
cas
á S . Nicolao , besagten Ordens der
Provintz des Heiligen Josephs der=
maligen
Prediger zu Wien / so her=
nach
unter die andächtige Verehrer des
Heil . Creutzes gedrukter ausgetheilet
worden / gehalten .


Ordnung / wie das H . viertzig=
stündige
Gebett / vor ausgesetztem Hoch=
würdigsten
Altar = Sacrament / in alhiesiger
Kaiserl . Residentz = Stadt Wien / in dem
Monat April 1730 . gehalten
wird .

  • Den 2 . 3 . 4 . 5ten und zwar den 5ten
    nur bis Mittag / sodann den 8ten vom
    Hoch = Amt an bey denen PP . Capuci-
    nern
    am Neuen = Markt ; theils / wie
    sonsten genwöhnlich .
  • Den 9 10 11 12 Jn der Leopoldstädteri=
    schen
    Pfarr = Kirchen .
  • Den 13 14 15 16 Bey denen PP . Carmeli-
    tern
    in der Lopoldstadt .
  • Den 17 18 19 20 Bey denen FF . Misericor-
    diæ
    Misericor-
    diæalda
    .
  • Den 21 22 23 24 Bey denen PP . Francisca-
    nern
    ; zugleich zu Eh=
    ren
    des guten Hirten .
  • Den 25 26 27 28 Bey St . Margareth un=
    ter
    denen Weißgärbern .
  • Den 29 30 1 . und 2 . May bey denen
    Elisabethinerinnen auf
    der Landstraß .

Lista deren Verstorbenen zu Wien /
in und vor der Stadt .

Den 29 . Martii 1730 .

Jn der Stadt .

  • Der Ehrw . in GOtt Geistl . Herr Barthlme Disl / Welt=
    licher
    Priester / in dem Beckischen Haus / in der
    Kärntner = Strassen / 56 . J .
  • D⟨e⟩m Herrn Emanuel Pnineili , Wechsel = Buchhaltern /
    s . Ehe . Anna Maria / bey der blauen Flaschen /
    bey dem Stok = am = Eisen / alt 30 . J .

Vor der Stadt

  • Fräule Maria Christina v . Schweitzhard / in dem Ter=
    lingischen
    Haus / in der Alster = Gassen / alt 75 . J .
  • Jungfrau Anna Barbara Wittermannin / bey dem
    golden Creutz / auf der Wieden / alt 29 . J .
  • Dem Johann Michael Mörmann / Burgerl . Gold =
    und Silber = Drat Ziehern / s . K . Ursula / bey der
    blauen Kugel / in der Joseph = Stadt / alt 5 . Viertel J .
  • Der Margaretha Ottin / Wittwe / ihr Kind Theresia /
    in dem Kirchwegerischen H . / in der Leopold = Stadt /
    alt 7 . J .
  • Niclas Jedeck / Lust = Gartner / in dem Schotten =
    Garten / bey St . Ulrich / alt 35 . J .
  • Zacharias Strasser / Burgerl . Nagel = Schmid / in dem
    Esterhasischen Haus / am Neubau / alt 55 . J .
  • Dem Philipp Fridinger / Guardi = Caporalen / s . W . Barba=
    ra
    / bey denen 9 . Bauern / am Neubau / alt 46 . J .
  • Anna Kaiserin / Wittwe / in dem Schwartzwaldischen
    Haus / bey St . Ulrich / alt 52 . J .
  • Andre Griener / Tagwerker / in dem Lendspergerischen
    Haus / in der Wahringer = Gassen / alt 49 . J .
  • Rosina Bayrin / lediges Mensch / bey dem golden
    Pflug / bey Maria = Hülf / alt 20 . J .
  • Barbara N . / armes Weib / bey dem golden Lammel /
    am Thurn / alt 48 . J .
  • Elisabeth N . / armes Mensch / bey dem Blumen = Stok /
    ausser Maria = Hülf / alt 40 . J .
  • Andre Mayr / alt 30 . Jahr : Catharina Weidlehnerin /
    alt 36 . Jahr : Jacob Schweizer / alt 30 . Jahr : Und
    Mathias Kerlinger / alt 63 . Jahr : alle 4 . in dem
    Kranken = Haus .
  • Johann N . / zu St . Marx / alt 24 . J .

Den 30 . Martii .

Jn der Stadt

  • Dem Dominicus Beer / gemeinen Stadt = Steuer =
    Dienern / s . K . Maria Anna / in sein Haus / in dem
    Fähndrich = Hof / alt 5 . Viertel J .
  • Gertraud Zollin / Wittwe / in dem Gerstenbrandischen
    Haus / in der Kärntner = Strassen / alt 76 . J .

Vor der Stadt .

  • Johann Hanl / Burgerl . Bier = Leutgeb / in sein Haus /
    in der Wahringer = Gassen / alt 57 . J .
  • Barthlme Tumaropi / bey den FF . Misericordiæ ,
    alt 76 . J .
  • Ferdinand Zelniger / Schreiber / bey dem grünen Felber =
    Baum / im Lerchfeld / alt 47 . J .
  • Dem Johann Waismayr / Bestand = Wirten / s . W . Ger=
    traud
    / bey der golden Kandel / am Spitlberg /
    alt 35 . J .
  • Joseph Reichl / Kirschner / bey dem roten Rössel / am
    Neustift / alt 47 . J .
  • Dem Leopold Hetzdorfer / Schuh = machern / s . K . Mi=
    chael
    / bey der grünen Wein = Trauben / bey St . Ul=
    rich
    / alt 2 . J .
  • Mathias Felbinger / Zeugmacher = Gesell / bey dem
    schwartzen Adler / ober dem Neustift / alt 30 . J .
  • Eva Klaslin / Wittwe / in dem Lustschützischen Haus /
    auf der Wendlstatt / alt 85 . J .
  • Dem Jacob Dier / Kutschern / s . K . Theresia / bey der
    blauen Wein = Trauben / ober dem Thurn / alt 5 . J .
  • Dem Heinrich Liebich / Tagwerkern / s . W . Juliana /
    bey der golden Cron / im Liechtenthal / alt 45 . J .
[7]
  • Antoni Lammer / alt 35 . Jahr : ; Anna Mühlhofferin /
    alt 20 . Jahr : Barbara Schusterin / alt 36 . Jahr :
    und Dorothe Schwartzerin / alt 50 . Jahr ; alle 4 .
    in dem Kranken = Haus .

Den 31 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Der Wohl = Ehrw . Herr Joseph Koller / Heilig = Creutzer =
    Ordens / in dem Mahlerischen Haus / in der Him=
    melport
    = Gassen / alt 78 . J .
  • Dem Herrn Johann Jgnatz Ertl / gewesten Secretario
    s . K . Anna Catharina / bey der Hungarischen Cron /
    in der Himmelport = Gassen / alt 6 . Viertel J .
  • Dem Jacob Samkofsky / Burgerl . Gold = Arbeitern /
    s . K . Theresia / in dem Brandweinerischen Haus / in
    Wilpinger = Strassen / alt 3 . J .
  • Catharina Schubartin / Wittwe / in dem Esterhasi=
    schen
    Haus / in der Waller = Strassen / alt 80 . J .
  • Dem Gottfried Jakl / Burgerl . Bindern / s . K . Antoni /
    in dem Dantlerischen H . / im Tieffen = Gr⟨a⟩ben / alt 3 . J .
  • Dem Martin Weinzierl / Burgerl . Glasern / s . K . Leo=
    pold
    / in dem Pechmannischen Haus / bey dem
    Waag = Haus über / alt 2 . J .

Vor der Stadt .

  • Reichard Wagner / Student / bey dem golden Adler /
    am Spitlberg / alt 26 . J .
  • Philipp Beyer / Barbierer / bey dem Blumen = Stok /
    ober dem Neustift / alt 28 . J .
  • Antoni Efmert / Student / in dem Pickischen Haus /
    in der Leopold = Stadt / alt 26 . J .
  • Magdalena Strohmayrin / Wittwe / in dem Ferberi=
    schen
    Haus / am Magdalena = Grund / alt 63 . J .
  • Magdalena Reingruberin / lediges Mensch / in dem
    Valentzischen Haus / in der Joseph = Stadt / alt 26 . J .
  • Der Justina Weiglerin / Wittwe / ihr Kind Antoni /
    bey denen 5 . Lerchen / am Spitlberg / alt 4 . J .
  • Der Anna Grubeckin / Wittwe / ihr Kind Joseph / in
    dem Stöckelschneiderischen Haus / an der Wien /
    alt 6 . Viertel J .
  • Mathias Efner / Tagwerker / bey dem weissen Haun /
    im Liechtenthal / alt 32 J .
  • Carl Draut / alt 20 . J . Leonhard Rem / alt 29 . J .
    Elisabeth Beckerin / alt 34 . J . Adam Reisinger /
    alt 20 . J . Und Michael Bart / alt 30 . Jahr : alle=
    5

    5 . in dem Kranken = Haus .

NB .

Bey diesem eingetrettenen anderten Jahrs =
Quartal , werden abermalen die Liebhaber
dieses Wienerischen Diarii , als auch des
Post = täglichen Frag = und Kundschafts = Bo=
gen
/ und der Welschen Zeitung / nach Stan=
des
= Würden / um deren gewöhnlichen vor =
Bezahlung / respective ersuchet / und er=
ermahnet
.


NB .

Es gehet abermal ein falscher Sammler

von mitterer und untersetzter Statur , in ei=
nen
gantz liecht = oder gelb = braunen Kleid /
und eigenen etwas gelblich = und dik=
krausten
Haaren / und einem Spanischen
Rohr / ohne Degen herum / so im Namen
des Einnehmers / und übrigen Maut = Beam=
ten
/ bey hiesigem Tabor zu einer vermein=
ten
Festivität / so zu Ehren des Heiligen
Joannis von Nepomuc im nechst = künftigen
Monat May bey seiner dortigen Ehren =
Säule gehalten werden solle einladet / und
alte zu Ehren obgedachten Heiligen im vo=
rigen
Jahr gehaltenen Predigen austheilet ;
so hiemit erinnert wird / damit man für
solchen Betrieger sich zu hüten / und selbi=
gen
anzuhalten / und der Tabor -Maut an=
zuzeigen
wissen möge .


NB .

Jn Herrn Peter Conrad Monats Buch =
Laden in der Nagler = Gassen / seynd folgen=
de
neue Bücher zu haben : Joannæischer
Sieg = und Ehren = Triumph / d . i . kurtz ver=
faster
Heil . Lebens = Wandel / kostbarer Tod /
und glorreicher Heilig = Sprechung des glor=
reichen
Blut = Zeugens Christi S . Joannis Ne-
pomuceni
, in einem kurtzen Gebett = und
Hand = Büchlein vorgestellet . Jn 18 1730 .
Das Exemplar kostet 24 . Kreutzer .

Engelisch = Apostolischer Lebens = Wandel
des Heiligen und grossen Welt = Predigers
Vincentii Ferrerii , Prediger = Ordens / nebst
einem gründlichen Bericht / und Unterricht
der sieben Freytägigen Andacht zu gemeld=
ten
Diener GOttes / so von Jhro Päpstl .
Heiligkeit Benedicto XIII . unlängst auf das
neue confirmirt und bestättiget worden / zu
sonderbarem Trost / und Christ = Catholischen
Auferbauung / in diese Form gestellt von ei=
nem
Priester / Prediger = Ordens . Jn 8vo .
Anno 1730 . Das Exemplar kostet 30 . Kr .

Hertzliche Andachten zu denen Heiligen
Schutz = Engeln / in XXXII . schönen und
Geist = reichen Betrachtungen zur andächtig=
gen
Erbauung einfältig = und frommen Ca=
tholischen
Christen / samt dem gantzen Dienst
und heiligen Amt gegen die Heiligen Engel /
in Gebettern und Lob = Gesängern an das
Licht gestellet . Wien / 1730 . Das Exemplar
kostet 20 . Kreutzer . Dieses Büchel ist auch
gebundener zu haben .

[8]

NB .

  • Es dienet denen respective Liebhabern zur
    Nachricht / daß die hierunten specificirte
    nebst noch vielen anderen Andachts = Büche=
    ren
    / welche vor diesem bey Herrn Frantz
    Wilhelm auf dem Hof von denen 5 . Cronen
    über / zu bekommen gewesen / anjetzo in
    dem Buch = Laden von der Ober = Jesuiter =
    Pforten über bey Hrn . Johann Nicol . Böß=
    kraut
    / Universitätischen Buch = Führern / für
    eben den Preis / als wie selbige vorhero
    verkaufet worden / zu haben seynd / als
    Das Himmlische Phönix = Pest / in fl . kr .
    6 . Theilen . Jn 8 vo , per 6 .
  • Foreri , Sonn = und Feyertägliche Evan-
    gelia
    nebst dessen hierüber gemach=
    ten
    Gebetter und Seuftzern . Jn 8vo . 36 .
  • Heilige Wolfahrt = Andachten / beste=
    hend
    in auserlesenen Gebettern / und
    Gesängern / auf allen Kirch = Fahr=
    ten
    zu gebrauchen . Jn 8vo . 45 .
  • heilige Christ = Nacht = Metten / oder
    Andacht bey denen 3 . H . Nessen . 8vo . 17 .
  • Geistliches Schatz = Kästlein / auserlese=
    ner
    Gebetter . 12mo . 34 .
  • R . P . Sand = Schusters Christliche Glau=
    bens
    = Lehr / oder Anweisung für die
    Jugend . II . Theil . 12mo . 17 .
  • Marianische Ehren = Cron / auf die 12 .
    Fest = Täg Unser Lieben Frauen / mit
    Kupfern . 12mo . 24 .
  • Andacht von = und zu dem Gnaden =
    Bild Mariæ -Hietzing . 12mo . 14 .
  • S . Bonaventura goldener Psalter Unser
    Lieben Frauen . 12mo . 7 .
  • Sacramentalische Ergötzlichkeit / oder
    Andacht bey dem 40 = stündigen Ge=
    bett
    . 12mo . 10 .
  • Andacht zu denen fürnehmsten Heili=
    gen
    aus der Soc . Jesu , mit Kupfern .
    12mo . 24 .
  • Johannaæischer Jubel = Schall / oder Ge=
    bett
    = Buch zu dem H . Joan . Nep . 12mo . 14 .
  • Das grosse Officium U . L . Frauen auf
    die drey Zeiten / von denen vorhe=
    rigen
    Fehlern gereiniget . 18vo .
    III . Theil 34 .
  • Deto I . Theil / wie es durch das gantze
    Jahr / als in = vor = und nach dem Ad-
    vent
    gebettet
    wird . 12mo . 7 .
  • Grosse Tag = Zeiten für die Abgestorbe=
    ne
    / samt denen Staffel = und ande=
    ren
    Psalmen . 18vo . 12 .
  • R . P . Peickards PeickardsBeicht = und Commu-
    nion
    -Büchel . 12mo . 5 .
  • Graf = Kißlisches Koch = Buch . 8vo . 12 .

LISTA deren aus der neuen Kaiserl . Privilegirten Lotterie bey der Neunzehenden
den 31 . Matrii 1730 . in Gegenwart deren Kaiserl . hierzu Deputirten Herren Commissarien
geschehenen Ziehung ausgetrettenen Lossen / welche ihr Capital mit samt dem hier=
unten
beygesetzten Interesse zu empfangen haben .

[9]

Anno 1730 . ( Anhang zu Num . 26 . ) 1 . Aprilis .


Fernerer Bericht dessen was währenden
Conclave zu Rom von dem 2ten bis 4ten
Mart . 1730 . sich merkwürdig zu=
getragen
.

DOnnerstag / den 2ten Martii / wurde ge=
wöhnlicher
massen nach dem vormittä=
tigen
GOttes = Dienst die 8te General = Ver=
sammlung
derer Herren Cardinälen gehalten welcher Jhre Eminentzen die Cardinäle Cora-
dini
, und Salviati , zur Bewilligung und
Gutheissung derer Conclavisten deputiret
wurden .

Freitag / den 3ten Martii / 8ter Tag derer
Päpstlichen Exequien / wurde in der Fruhe das
Seelen = Amt von Jhrer Eminentz dem Hrn .
Cardinalen Finy , aus dem Orden derer Prie=
ster
/ und Creatur des verstorbenen Papsten /
mit Beywohnung 21 . Herren Cardinälen / und
vieler Geistlichkeit / gehalten ; und da das
Amt geendiget / erhuben sich die 4 . Herren
Cardinäle Polignac Tituls von S . Maria Mariade de=
ren
Engeln bey denen sogenannten Terme ,
Belluga Tituls von S . Prisca , Cienfuegos
Tituls von S . Bartlme in der Jnsul / und Al-
tieri
Tituls von S . Matthæus in Merulana
mit dem gewöhnlichen Kirchen = Habit ange=
than
/ und von dem Celebranten gefolget /
nach dem Trauer = Gerüst / und gaben alda /
wie des Tags vorhero / die 5 . Absolutionen .
Auf denen 4 . beschriebenen Stiegen dieses Ge=
rüsts
stunden auf einer jeden 12 . Cavallegeri
oder Leichte = Reiter mit roten Cosacken / und
schwartzen Mänteln in allen zusammen 48 . an
der Zahl . Jn der hernach gehaltenen Con-
gregation
wurden
von deren Herren Cardinä=
len
die Zimmerer und andere Werk = Leute zu
Diensten des Conclave bestimmet .

Jn denen gemeldeten von denen Herren Car=
dinälen
diese Täge hindurch in der Sacristey
der St . Peters = Kirchen gehaltenen Congre-
gationen
/ seynd in denenselben / jedoch ein je=
der
an einem besonderen Tag / nemlich der Hr .
Bottschafter der Republic Venedig / der Hr .
Bottschafter von Malta / der Minister Jhrer
Majestät des Königs von Sardinien / und
der Herr Bottschafter von Bologna um bey
dem gesammten Sacro Consilio die Trauer =
Complimenten über den Tod des Papsten Nah=
mens
ihrer Principalen abzulegen erschienen .

Wehrendes ledigen Päpstlichen Stuhls klei=
den
sich die Herren Cardinäle allezeit in Viol =
Braun / und tragen sowol zu Hause als aus=
ser
dem Hause das Röklein mit dem kurtzen
Mantel ; des verstorbenen Papstes Creaturen
aber gehen mit dem glatten Röcklein / ohne
Spitzen ; mit Viol = braunen Knöpfen an dem
Unter = Rock / und Aufschlägen von Viol = braun=
nen
Camelot / und in solcher Gestalt erscheinen
sie bey allen Congregationen ; und die gan=
tze
bemeldete Zeit durch / lasset kein Cardinal
jemanden an seiner linken Seite in der Kutsche
sitzen . Die sammentliche Prælatur in Beglei=
tungen
/ und in allen bey dieser Gelegenheit
vorfallenden Functionen gehet im schwartzen
Kleide / und Sarschenen Mantelletta ; aus=
genommen
die Herren Auditoren / welche in
denen Capellen den Viol = braunen Mantel und
Caputz über dem Röcklein tragen ; wie gleich=
fals
die Herren Consistorial - Advocaten / bey
dergleichen Vorfällen / sich Viol = brauner Kap=
pen
/ mit ihrer umgekehrten Caputz / bedienen .

Jn dieser abgewichenen Woche seynd in un=
terschiedlichen
alhiesigen Kirchen feyerliche
Exequien für den verstorbenen Papsten gehal=
ten
worden / und werden auch in allen übri=
gen
Kirchen noch gehalten werden .

Künftig folget die fernere Continuation .


Neues Kaiserl . wegen Aecker / Wiesen /
und Wein = Gärten ergangenes Patent .

WJr CARL der Sechste / Erwöhlter =
mischer
Kaiser / ꝛc . ꝛc . Entbieten N .
allen und jeden Unseren Prælaten / Grafen /
Frey = Herren / Herren / Rittern / und Knecht=
ten
/ Land = Marschallen / Haupt = Leuten / Ver=
wesern
/ Vice -Domen / Amt = Leuten / Bur=
ger
= Meistern / Richtern / Rähten / Burgern /
Gemeinden / und sonst allen und jeden Unse=
ren
Unterthanen Geist = und Weltlichen / in
was Würden / Wesen / oder Standes die
allenthalben in Unserem Ertz = Hertzogtum Oe=
sterreich
unter der Enns gesessen / und wohn=
haft
seynd / sonderlich aber allen Berg = Mei=
stern
/ Wein = Zierlen / und Hauern Unsere
Gnad / und geben euch darbey Gnädigst zu
vernehmen / was massen Wir / als jetzt Re=
gierender
Herr und Landes = Fürst in Oester =

[10]

reich / über den Uns sub dato 13 . Februa-
rii
jüngsthin gehorsamst beschehenen Vortrag /
in Sachen die Vertilg = und Ausrottung de=
ren
neu ausgesetzten Wein = Gärten betref=
fend
. / Allergnädigst resolviret / und bene=
bens
anbefohlen haben / daß 1mo . es we=
gen
deren wider das noch Anno 1565 . in
Sachen emanirte Generale , dann den un=
term
13den Martii 1679 . publicirten Tra-
ctatum
de Juribus incorporalibus , und
darinn Tit . 7mo . § . 5to . enthaltenes Verbott
aus Aecker / Wiesen / und Weiden bis hie=
her
ausgesetzten neuen Wein = Gärten aus
sonderbaren vorgekommenen Beweg = Ursachen
in seinem dermaligen Stand zwar gelassen /
und eine Aenderung disfals nicht vorgenom=
men
: Für das künftige aber 2do . derley
Aussetzung neuer Wein = Gärten / ausser in
denen Gebürgen / welche zu dem Acker = Bau
nicht dienlich / und vorhin schon Wein = Gär=
ten
aldorten gewesen / im Land durchge=
hends
bey der vorhin gesetzten Strafe deren
Zehen Gulden von jedem Viertel neuer Wein =
Grüften / und zugleich würklicher Vertilg =
und Ausreissung hiemit gäntzlich verbotten
seyn : und 3tio . nur allein die jenige Aecker /
Wiesen / und Weiden / so noch vor dem
Anna 1679 . publicirten Tractat de Juri-
bus
incorporalibus zu Wein = Gärten ge=
machet
worden / wann diese mit der Zeit
aus / oder abstehen / und in solchem Fall
einige Jahr als Aecker genutzet wurden /
nach der Hand zu Wein = Gärten wieder=
umen
erhoben werden mögen / jedoch mit
dieser ausdrücklichen Vorsehung / daß der
Eigentümer solches bey Unserer Ni . Oe . Re=
gierung
vorhero anzuzeigen / und um die
Erlaubnuß anzulangen / zu dem Ende in
seinem einreichenden Anbringen durch die al=
te
Gewöhr / oder anderes glaub = würdiges
Documentum , daß dieser Acker noch vor
Anno . 1679 . ein Wein = Garten gewesen /
Rechts = beständig darzuthun schuldig / und
gehalten seyn / und darmit ehe und bevor
die Bewilligung von Unserer Ni . Oe . Regie=
rung
hierauf nicht erfolget / eine Abände=
nung
vorzunehmen / und aus solchem Acker
einen Wein = Garten zu machen / kei=
er
Dingen sich anmassen : widrigen = fals
ein solcher Wein = Garten / sofern über

kurtz / ober lung es bey Unserer Ni . Oe . Re=
gierung
angezeiget wurde / nicht nur ohn=
verlängt
ausgerottet / sondern noch darzu
die Grund = Herrschaft / nach Befund die
Sache / in Geld wohlempfindlich gestraf=
fet
/ und der Denuncianten die Helfte hiervon
zugetheilet / dieser anbey in geheim gehal=
ten
/ und keines = wegs . kund gemachet ; end=
lichen
4to . in genere zwar die Possessores
deren aus Aeckern / Wiesen / und Weiden
nach Anno 1679 . gemachet / und der Zeit
würklich fructicirenden Wein = Gärten / zu=
folge
des vorhergehenden ersten §phi , mit der
im gedachten Tractat de Juribus incorpo-
ralibus
, auch in vorigen Generalien aus=
drüklich
statuirten Vertilg = und Ausrottung
solcher Wein = Gärten Gnädigst verschonet /
seinem jedoch / wann ein dergleichen Wein =
Garten über kurtz oder lang abstehet / und
zu einem Acker wieder gemachet werden muß /
mithin als ein Wein = Garten für beständig
nicht genutzet werden kan / derley Aecker wie=
derumen
zu einem Wein = Garten zu erheben=
erlaubet
/ und zugelassen seyn / sondern ein
solch = einmal abgestanden / und zu einem
Acker / Wiesen / oder Weid wieder zugerich=
teten
Wein = Garten zu keiner Zeit mehr ab=
geänderet
/ sondern als ein Acker / Wiesen /
oder Weid für beständig also gewiß gelassen /
und genossen / als im widrigen gegen die je=
nige
/ welche deme zuwider zu handeln sich fre=
ventlich
vermessen wurden / mit der im vo=
rigen
§pho ausgesetzten Straf unverschonet
verfahren werden solle .

Als haben Wir euch obbenannten allen und
jeden insonderheit dieser Unserer Allergnädigst=
ergangenen
Resolution durch gegenwärtiges
Patent hiemit zur Nachricht / und fleissiger
Beobachtung erinneren wollen / deme ihr
gehorsamst nachzukommen / und euch für
Schaden zu hüten wissen werdet . Hieran er=
stattet
ihr Unseren erstlichen Willen / und Mei=
nung
. Geben in Unserer Kaiserl . Haupt = und
Residentz = Stadt Wien den 2ten Monats = Tag
Martii / 1730 .

[11]

Num . 26 . 1 . April 1730 .

Post=tägliche Frag= und
Anzeigungs = Nachrichten /
des Kaiserl . Frag = und Kundschafts =
Amts in Wien .

Von allerhand in = und ausserhalb der Stadt zu
kauffen / und verkauffen / zu verleihen / und lehnen vorkom=
menden
/ auch verlornen / gefundenen / und gestohlenen Sachen / so=
dann
Personen / welche lehnen / und ausleihen wollen / Bedienungen / oder Ar=
beit
suchen / oder zu vergeben haben / auch anderen Nachrichten von Fuhr = Leu=
ten
/ Reisenden / Verheirateten / und Gebornen / wie dann auch von Licitatio-
nen
/ Citationen / und Grund = Obrigkeitlichen Publicationen / von Kir=
chen
= und Bruderschaftlichen Andachten / und endlich von gelehr=
ten
Sachen / und neu = ausgehenden Büchern / ꝛc .

Dieses Amt ist dermalen gegen dem Hof = Ball = Haus über .


⟨Hä⟩user zu verkaufen in der Stadt .

Auf den 19den April fruhe um 8 . Uhr sollen in einer Licitations - Commission in der ausse=
ren
Rahts = Stuben des alhiesigen Raht = Hauses / die so genannte Albrechtische in der
Oberen = Becken = Strassen alhier ligende zwey Häuser offentlich ausgefeilet / und dem Meist=
bietenden
verkauffet werden .

Häuser / oder Gärten zu verkaufen in denen Vor = Städten .

Es ist auf der sogenannten Wieden / ohnweit der Kaiserl . Favorita , ein Herrschaftliches
neu = gebautes Haus zu verkaufen / bestehend in 32 . Zimmern / nebst Zugehörung / Stallung
auf 20 . Pferd / und Wagen = Schupfen auf 4 . Wägen / samt einem schönen Garten / mit ver=
schiedenen
Zwergl = Bäumern ausgesetzet / ertraget jährlich am Zins 1805 . fl . / und hat hin=
gegen
nicht mehr als 5 . fl . 30 . kr . jährliche Ausgaben ; die mehrere Auskunft davon ist in dem
Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt zu haben .

Wirtschaften / Häuser / oder Gärten zu verkaufen auf dem Land .

Es ist zu Bruck an der Leitha eine schöne Wirtschaft zu verkaufen / welche bestehet im
folgenden :

1 . ) Ein gut = gebautes Haus mitten auf dem Stadt = Platz / worinnen 3 . Zimmer zum
heitzen / und 3 . gewelbte Cämmer / samt Zugehörung / zwey gute Keller auf ungefehr 700 .
Emer Wein / ein grosses Bräu = Haus und Getreid = Kasten / zwey gewelbte Ställ auf 4 . Pferd
und 6 . Ochsen / oder Kühe / eine schöne Wagen = Schupfen / ein kleines Gärtel daran / mit
2 . kleinen Zimmerlen samt einem Brunn mit guten Wasser / zusammen per 1500 .

2 . ) Ein grosser Garten vor dem Haimburger Thor / nebst 1 . und 3 . Viertel Joch Kauf=
rechten
Aeckern per 500 . fl .

3 . ) Ein schöner Obst = Garten in der Mühlau / per 150 .

[12]

4 . ) Acht Joch Kaufrechte Aecker / á 50 . fl . / per 400 . fl .

5 . ) Sechs Pfund Teutsche / und 4 . Pfund Hungarische Seitzen / oder Wein = Gärten /
á 15 . fl . per 150 .

6 . ) Drey schöne grosse Wiesen / zusammen per 600 . fl .

7 . ) Seynd in Hungarn zu Jois 49 . Pfund Wein = Gärten / von welchen überhaupt
auf das genaueste von jedem Pfund des Jahrs 2 . fl . von der Arbeit gezahlet wird / in dem be=
sten
Gebürg / und bey gutem Bau / zusammen per 1225 . fl .

8 . ) Zu Winden seynd auch 10 . Pfund / per 150 . fl .

9 . ) Zu Braitenbrunn 20 . Pfund / per 355 fl .

Jtem seynd jährlich 3 Wiesen von der Stadt zu lösen mit 7 . fl . / auf welchen in dem Jahr
1729 . 12 . grosse Fuhr Heu gefernet worden / wie auch 12 . Joch Uberländ Aecker / und Für=
häpp
/ so man jährlich mit 45 . kr . lösen muß / nebst einer kleinen Au zum Grafen / welches zu
Haus wol dienet / und auch mit geschätzet wird .

Zu diesen obbemeldten wurden auch noch gratis darzu gegeben 4 . gute Zug = Pferde /
nebst allen Wägen / Pflug / Eggen / und was zur Wirtschaft gehörig / ausgenommen die Kühe /
2 . Oxen / und das Körndel ; Jtem seynd auch gegen 500 . Emer Hungarische See = Wein / alle
in Eisernen Banden / mit oder ohne der Fässer zu verkaufen ; als 18ner / 20ger / 24ger / und
27ger / Gewächs / wie auch 180 . Emer 29ger / solche kan man auch ohne bemeldter Wirtschaft
um einen billigen Preis bekommen .

NB . Jst dieses darbey zu betrachten daß solche Wein von der Stadt Bruck aus von al=
len
Mäuten / und Dreyßigst bis anhero zur Linie frey seynd / und auch bey dieser nicht mehr
als von jedem Emer 15 . kr . zu bezahlen haben ; mehrere Auskunft hievon ist in dem Kaiserl . Frag =
und Kundschafts = Amt zu haben .

Allerhand Mobilien / und bewegliche Sachen zu verkaufen
in der Stadt .

Das uralte Garbische Wappen in Calcedon geschnitten mit Farben unterzogen .

Verschiedene Portraits , worunter die Lucretia Romana in Crystallen sehr curios gefasst .

Eine Medaille von Gold die Bildnuß Weil . Jhrer Päpstl . Heiligkeit B ENEDICTUS XIII .

4 . Kupfer / und vergoldte Medaillen / die 4 . Monarchien .

Eine Medaille / Kupfer und vergoldet / von einer Seiten die Bildnuß Weil . Kaisers Leo-
poldi
I . auf der anderen Seiten die Bildnuß Weil . Ludovici XIV . König in Frankreich .

Eine silberne Medaille auf dem König Augusto in Pohlen .

Jtem ein Hertz von Amatist .

Ein schöner ur = alter spanischer Hirsch = Fänger / nebst einem zimlich grossen Pallasch /
wie man pfleget neben dem Sattel zu führen : wie auch ein paar curiose Pistolen = Huifter um
doppeltes Geschoß zu führen / nebst zugehörigen Pistolen = Säckeln mit Silber verbrämt .
Jtem ein schön = verschnittener / und vergoldter Hirsch = Fänger mit Jagd = Sachen / und einer
gar schönen Klingen ; ist sich deshalben in dem Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt anzumelden .

Es hat eine von hier verreisete Person ein Stük Faß ausbündigen Rhein = Weins in
2 . Fässern zu verkaufen hinterlassen ; wer darzu gantz oder zum halben Theil Lust hätte / kan sich
in dem Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt des mehreren erkundigen .

Es wird verkaufet ein Trag = Sessel / aussen = her mit schwartzem Leder überzogen / inwen=
dig
grün gefütteret / vorwerts bey denen Füssen / weiters heraus gemacht zur besserer Bequem=
lichkeit
des Sitzens / worbey auch die Stangen / und Leder zum tragen / pr . 40 . fl . ; und ist sich
deswegen in dem Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt anzumelden .

Allerhand Mobilien / und bewegliche Sachen zu verkaufen
vor der Stadt .

Jn einem von hier entlegenen Garten ist zu verkaufen eine gantze Orangerie mit Wun=
derschön
= rar und süssen Portugeser Bäumen . Die Höhe derselben erstrecket sich bis 24 . / 25 . /
und 26 . Schuhe / von überaus schönen Stammen / und Cron / wie ein schöner Linden = Baum
anzusehen / dermalen mit häufigen Früchten behänget ; weme hierüber nähere Auskunft zu ha=
ben
gefällig / beliebe sich in dem Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt anzumelden .

[13]

Pferde / Chaisen / und Wägen zu verkaufen .

Es ist zu verkaufen / eine Chaise auf 4 . Person / hiesiger Art / inwendig mit blauem Tuch
gefüttert / und gelben Börtlein verbräumet / aussen = her das Gestell rot angestrichen / pr . 75 . fl . ;
und ist sich dessentwegen in dem Kaiserl . Frag = und Kundschafts = Amt anzumelden .


Wohnungen zu verlassen in der Stadt .

Jn dem Zwölferischen Haus / seynd auf nechst = kommenden Georgi folgende Wohnungen /
und Gelegenheiten zu verlassen : als in dem ersten Stok 6 . Zimmer / und Cammer / doppeltes
Vor = Haus / Kuchel / grosser Keller / Holtz = Gewelb / und Boden / nebst einer Stallung / und
Wagen Stellung .

Eine andere Wohnung in dem ersten Stok / bestehend in 3 . Zimmer / 1 . Cammer / 1 . Ku=
chel
/ Keller / Holtz = Gewelb / und Boden / hat 2 . Aufgang diese Gelegenheit .

Jn dem 3ten Stok / 7 . Zimmer / und Cammer / 2 . Kuchel / eine Speis / Kuchel / grosser
Keller / Holtz = Gewelb / und Boden .

Wer von solchen Gelegenheiten etwas bestehen will / kan sich darinnen bey dem Haus =
Inspectoren anmelden .

Jn der unteren Breiner = Strassen / zu denen 3 . Tauben genannt / ist in dem 5ten Stok
eine Wohnung von 2 . Stuben mit Alcoven , Kuchel / und Cammer zu verlassen / auf künftigen
Georgi / pr . 100 . fl . / worüber sich im gedachten Haus / in dem 2ten Stok / bey dem Haus =
Herrn anzumelden .

Jn dem Graf Volkrischen Haus / auf dem Kohl = Mark / seynd verschiedene Wohnungen /
wie auch ein Handlungs = Gewelb auf die Gassen / auf künftigen Georgi zu verlassen ; wer ein
oder das andere zu bestehen verlanget / kan sich hinten in dem Hof zu ebener Erden bey dem
Haus = Meister auch zugleich des Preises halber anmelden .

Jn dem Blumenthallischen Haus auf dem Hof / ist künftigen Georgi der 5te Stok gegen
dem Tieffen Graben / dann der 4 . und 5te Stok gegen dem Hof / wie auch der gantze erste Stok
mit Stallung / und all anderer Zugehörung zu verlassen / wer hievon etwas zu bestehen wil=
lens
wäre / beliebe sich alda zu ebener Erden des mehreren zu erkundigen .

Jn dem Winklerischen Haus in der Riemer = Strassen / ist künftigen Georgi eine mittere
Wohnung im ersten Stok / dann der völlige 2te Stok zu verlassen / wer von solchen etwas de=
dürftig
/ beliebe sich alda bey dem Hausmeister zu ebener Erden des mehreren zu erkundigen .

Jm Slavischen Haus in der untern Becken = Strassen / ist künftigen Georgi der völlige er=
ste
Stok / mit Stallungen / Wagen = Stellung / und all anderer Zugehörung zu verlassen / und
hat sich ein etwann hervor kommenden Liebhaber alda zu ebener Erden bey dem Greißler des=
senthalben
anzumelden .

Jn dem Bayrischen / oder jetzt = genannten Pallestratzischen Haus in der untern Becken =
Strassen / ist künftigen Georgi eine schöne Wohnung in dem 3ten Stok zu verlassen / wer hier=
zu
Belieben traget / hat sich entweder alda zu ebener Erden / oder in dem Pallestratzischen Haus
unter denen Tuch = Lauben im ersten Stok anzufragen .

Bey der Weissen Rosen in der untern Becken = Strassen / seynd 3 . Zimmer in dem 2ten
Stok künftigen Georgi zu verlassen / und ist sich dessenthalben in dem 3ten Stok alda an=
zufragen
.

Jn dem Monibachischen Haus in der untern Becken = Strassen / ist künftigen Georgi ein
Zimmer / ein Cammer / und ein anderes kleines Cämmerl zu verlassen / wer solches zu mie=
ten
gesonnen / kan sich alda zu ebener Erden rechter Hand darumen anfragen .

Jn dem Expeditorischen neu = gebauten Haus zu End der Riemer = Strassen / unterhalb
denen PP . Franciscanern ist künftigen Georgi / eine schöne Wohnung zu ebener Erden auf die
Gassen zu verlassen / und ist sich dessenthalben in dem ersten Stok alda anzufragen .

Jn dem Mahlerischen Haus nechst denen PP . Franciscanern / seynd künftigen Georgi
verschiedene Wohnungen zu verlassen / wer eine oder die andere zu bestehen verlanget / kan
sich in dem ersten Stok alda dessenthalben anmelden .

[14]

Jn dem Graf Althannischen Haus auf dem Franciscaner = Plätzel / ist künftigen Georgi eine
Wohnung hinten im Hof nemlich Stuben / Cammer / und Holz Gewelb zu verlassen / des Jahrs
per 61 fl . und ist sich dessenthalben bey dem Hausmeister alda anzumelden .

Jn dem sogenannten Pfafen = Haus in der Himmel = Port Gassen / ist künftigen Georgi
der völlige erste Stok zu verlassen / wer einen solchen zu mieten verlanget / beliebe sich bey dem
Hausmeister alda dessenthalben anzufragen .

Wohnungen / Stallungen / und Schütt = Böden / ꝛc . zu verlassen
vor der Stadt .

Bey dem Goldenen Kegel an der Wien / ist künftigen Georgi der gantze erste Stok / mit /
oder ohne Stallung / welcher schöne Herrschaftliche Wohnung in sich enthaltet / zu verlassen /
und ist sich des mehreren bey dem Hausmeister alda anzufragen .

Jn dem Baron Glantzischen Haus an der Wien / ist künftigen Georgi ein grosser Schütt =
Boden zu verlassen / wer solchen bedürftig / beliebe sich in dem ersten Stok alda bey der Haus =
Frauen darumen zu erkundigen .

Jtem ist auch zu verlassen ein grosser Schütt = Boden bey denen dreyen Huf = Eisen an der
Wien / und ist sich dessenthalben bey dem Wirt alda des mehreren zu erkundigen .

Es ist das in der Rossau vor dem Schotten = Thor gelegene de Bozzische Haus / als
worinnen bis 18 . Zimmere / alle Tag / oder auch auf nechst = künftigen Georgi / samt allen Zuge=
hörungen
zu verlassen ; wer nun solches bestehen will / kan sich darumen alda in dem hinteren
Stok / oder aber in der Stadt / in der unteren Breiner = Strassen bey denen 3 . weissen Tauben /
bey Herrn Krieges = Agenten Roth anmelden .

Mobilirte Zimmer zu verlassen in der Stadt .

Jn dem Palfischen Haus in der Himmel = Port Gassen / seynd verschiedene mobilirte
Zimmer wochentlich / oder monatlich zu verlassen / wer solche zu bestehen verlanget / kan sich
alda bey dem Hausmeister anmelden .

Bey der Weissen Rosen in der untern Becken = Strassen / seynd im ersten Stok zwey mo-
bilirte
Zimmer wochentlich zu verlassen / wer solche verlanget zu bestehen / kan sich alda bey
dem Wirt wessenthalben des mehreren erkundigen .

Jm Ram = Hof ist bey dem Ansager ein schönes Zimmer / samt dem Beht wochentlich zu
verlassen / die Wochen per 1 . fl . / und ist sich dessenthalben alda anzufragen .

Jn dem Careboldischen Haus in der Weihburg Gassen / ist der gantze erste Stok / wel=
cher
in sich enthaltet 10 . Zimmer / wie auch Stallung / und all anderer Zugehörung / mobi-
lirter
/ gantzer / oder zertheilter monatlich zu verlassen / wer hierzu Lust traget / kan sich bey
dem Hausmeister alda dessenthalben anfragen .

Läden / oder Gewelber zu verlassen in der Stadt .

Jn dem Zwölferischen Haus / ist auf künftigen Georgi ein gut und gelegensam zugerichtes
Handlungs = Gewelb zu verlassen ; und kan sich der hervor = thuende Liebhaber bey dem Haus =
Inspectorn anmelden .

Bey dem Blauen Mondschein in dem Salvator -Gässel / ist zu ebener Erden ein schönes
Gewelbel auf die Gassen künftigen Georgi zu verlassen / und ist sich dessenthalben bey dem
Haus = Herrn alda anzufragen .

Stallungen zu verlassen in der Stadt

Jn dem Palfischen Haus in der Himmel = Port Gassen / ist eine Stallung für 14 . Pferde
wochentlich oder monatlich zu verlassen / wer solche zu bestehen verlanget / kan sich alda bey
dem Hausmeister anmelden .

Keller zu verlassen in der Stadt .

Ein bequemes Kellerl / ist am Juden = Platz täglich zu verlassen / und ist sich in dem Kaiserl .
Frag = und Kundschafts = Amt darumen anzufragen .

[15]

Personen / so ihre Dienste antragen .

169 . NN . Suchet ausser / oder auch in Liberey Dienste zu geben / es seye alhier / oder
auf das Land / ist ein gelehrneter Koch / und hat schon dergleichen Dienste versehen / davon er
gute Abschied / und Recommendation beybringen kan .

170 . Eine sichere Person / welche durch viele Jahre verschiedenen Pfleg = Diensten auf
dem Lande vorgestanden / von welchen sie gute Recommendation beybringen kan / suchet
abermalen dergleichen / oder als ein Haus = Hof = Meister bey einer Herrschaft zu dienen / wolte
auch nach Verlangen Caution leisten .

171 . Eine Person / welche so wol der Teutsch = als Lateinisch = und Welschen Hand =
Schrift kündig / auch so gut Lateinisch als Teutsch redet / dann Böhmisch / und Schlabackisch
zum bedörfenden Fall / wie auch etwas Hungarisch / und Welsch / ist durch etliche Jahre bey
einer Hoch = Gräfl . Herrschaft als Amt = Schreiber / und Kästner mit vielen auf sich gehabten
Rechnungen / und dann letztlich mit dem Titul als Stall = Meister / Hof = Meister / und Kuchel =
Meister in Diensten gestanden / auch derselben alle vor = geweste Corespondenz geführet / wo=
von
er glaubwürdig / und hocherühmliche Attestata beyzulegen / auch mit anderen guten Re-
commendationen
versehen ist / suchet abermalen dergleichen Dienste / es seye gleich hier / in
Hungarn / oder anderen Kaiserl . Erb = Ländern .


Convocationen wegen Verlassenschaften in der Stadt .

Den 20sten April haben sich bey denen von dem Löbl . Land = Marschallischen Gericht
zu Abhandlung Weil . Hrn . Joh . Michael Rambergers sel . Verlassenschaft Verordneten Herren
Commissarien all und jede / welche an diese Verlassenschaft Sprüch und Anforderungen ha=
ben
/ oder zu haben vermeinen / anzumelden / und deswegen bey ( Tit . ) Hrn . Joh . Jacob von
Matheser Edlen von Lehenshofen nach = Mittag um 3 . Uhr zu erscheinen .

Convocationen wegen Verlassenschaften in denen Vor = Städten

Den 26sten April haben all und jede / so an den ab intestato mit Tod abgegangenen
Joh . Mich . Grabner / gewesten Crepin = Macher / und behausten Nachbarn bey St . Ulrich am
Obern Neustift sel . Sprüch und Anforderungen zu haben vermeinen / in der peremptorie
clausulirten Anmeld = und Liquidirungs = Tag = Satzung in dem Hof = Gericht des Löbl . Stifts /
und würdigen U . L . Frauen GOttes = Haus zu denen Schotten / zu erscheinen .

Den 28sten April sollen alle und jede Creditores , so an Andre Fink / Handelsmann
alhier in der Joseph = Stadt Vermögen / Anforderungen haben / oder zu haben vermeinen / auf
dessen schriftlich beschehenes Anlangen / fruhe um 8 . Uhr auf dem alhiesigen Raht = Haus er=
scheinen
.

Convocationen wegen Verlassenschaften auf dem Land .

Den 17 . April seynd all und jede / so zu des jüngst = verstorbenen Ehrw . Geistlich und
Wol = gelehrten Hrn . Christian Gomb / gewesten Pfarrers zu Gföll / sel . Verlassenschaft rechtmäs=
sige
Sprüch und Forderungen zu haben vermeinen / vormittag um 8 . Uhr vor das Passaueri=
sche
Consistorium alhier in Wien bey U . L . Frauen auf der Stiegen / für das erste / zweyte /
und drittemal peremptorie citiret / und berufen .


Citationen in und vor der Stadt .

Decanus & Facultas Philosophica , und Supremam Philosophiæ Lauream Aspiran-
tibus
Motus magnarum mentium in fine velocior est . Epilogus Oratorem , meta
stadiodromum , portus Nauclerum , finis coronat Philosophum . Habent id magna
Stagirææ Sapientiæ Nomina ; quod ; quæ retroacta , & pene emensa trieteride laudum ,
scientiarumque decora congessere ; eadem , expirantis instar facis , intendant abituri . ,
Nolumus hie laudes vestras Philosophie pluribus persequi : tanta operosi laboris ampli-
tudo
tam arctis non potest terminis eircumscribi . Ergo , cum ii sitis , quibus & labor

[16]

assiduus jam prope expedivit curriculum , Prodroma Virtutis Industria janitricem præ
foribus Laurum ad Immortalitatem colocavit ; ad coronarium perennaturæ Gloriæ
terminum pernici volatu contendite , Re terreamini : alas volantibus ingenii seleri-
tas
, motum laboris industria , impetum servoris ardor novo , & ( ut planius loquamur )
terminali suggeret ineremento . Magnis atque arduis pridem insueti estis , qui omnes
Olympum , Atlantis instar , ( dum omnia vobiscum portatis ) gravido Sapientiæ cerebro
circumfertis : in hoc planetis ipsis suppares ; quod cum illi unum tantum orbem singuli
insumunt , & destinatis cursibus pererrant ; Vobis Philosophis totos , & omnes ætheris
orbes , ut libet , liceat pervagari . Quicunque igitur ad supremam hanc Laureatæ Phi-
losophiæ
Gloriam generose aspirant , sibique & impensæ industriæ , & satis armatæ ad
Examen doctrinæ sunt conscii , die 11 . Mensis Aprilis hora pomeridiana , exceptarum
lectionum testimoniis instructi compareant , & per Oratorem e suis aliquem coram Ma-
gistratu
⟨P⟩hilosophico desideria sua exponant ; responsum ibidem ad postulata accepturi ,
Viennæ , ex Academico Societatis JESU Collegio , die 27 . Mensis Martii Anno 1730 .

Citationen auf dem Land .

Von des Collegii zu Mistelbach Grund = Buchs wegen wird allen / und jeden / die es
zu wissen betrift / hiemit kund gemachet / was gestalten man alda ein neues Waisen = und re-
spective
Erbschafts = Buch errichten / und in selbiges nicht allein all das jenige umständig ein=
tragen
werde / was wegen deren noch in würklichen Pupillen = Stand sich befindenden anhero
untergebenen Waisen / die Kaiserl . Gerhabschafts = Ordnung einer jeden Grund = Obrigkeit aller=
gnädigst
befihlet / sondern daß man gleichfals in solches neu = errichtende Buch ordentlich vor=
merken
wird / wer immer auch schon ausser dem Pupillen = oder Waisen = Stand / einen Erb =
Theil auf einen / oder dem anderen anhero dienstbaren Haus / oder bey einem hiehero gehö=
rigen
Unterthan noch zu forderen hat / um hierdurch eines jeden seine diesfällige Forderung
in mehrere Sicherheit / und Richtigkeit zu setzen . Gleichwie aber die Errichtung eines solchen
Waisen = und Erbschaft = Buchs / ohne Erscheinung / oder Anmeldung deren Interessirten Præ-
tendenten
/ nicht füglich bewerkstelliget werden kan ; als wird hiemit allen denen jenigen be=
deutet
/ welche auf Häuseren = oder bey denen Unterthanen / so anhero in dieses Collegii
Grund = Buch an hernach = benamsten Orten gehörig seynd / als alhier zu Mistelbach / zu Lan=
tzendorf
/ Päästorf / Hüttendorf / Siebenhirten / Häderstorf / Eibesthal / Puellendorf / Prin=
tzendorf
/ Hauskirchen / Paltendorf / Maustrenk / und Köttlesbrunn / einen auständigen Erb=
theil
/ entweders für sich / oder im Nahmen einiger Pupillen / und Befreundten zu præten-
diren
haben / daß sie dessentwegen von Dato an inner nechsten dreyen Monaten / das ist bs
15den Aprilis inclusive , alda bey dem Grund = Buch sub poena præclusi præclusierscheinen / oder
sich melden / auch ihre etwann derenthalben habende Briefschaften mitbringen / oder sicher
einschicken sollen ; dann im widrigen / wann nemlichen jemand wegen solcher unterlassener Er=
schein
= oder Anmeldung künftighin an seiner Erbtheils = Forderung Schaden / und Verlust lei=
den
wurde / sie ihnen selbsten die Schuld zuzumessen / und keinen Regress an jemanden wei=
ters
zu suchen hätten / sondern ihnen hiemit das ewige Stillschweigen auferleget seyn
Datum ex prædicto Collegio Cler . Reg . S . Pauli , ad S . Martinum zu Mistelbach den 15den
Jenner / 1730 . ( L . S . ) Pr . Mistelbachisch Collegii Grund = Buch .


Allerhand Publicationen und Notificationen .

Es gebet abermal ein falscher Sammler von mitterer untersetzter Statur / in einem
gantz licht / oder gelb = braunen Kleid / und eigenen etwas gelblicht und dick = krausten Haaren /
und einem Spanischen Rohr ohne Degen herum / so im Nahmen des Einnehmers / und üb=
riger
Maut = Beamten bey hiesigem Tabor zu einer vermeinten Festivität / so zu Ehren des H .
Joannis v . Nepomuk im nechst = künftigen Monat Majo bey seiner dortigen Ehren = Saul gehal=
ten
werden solle / einladet / und alte zu Ehren obgedachten Heiligens im vorigen Jahr gehal=
tenen
Predigen austheilet / so hiemit erinneret wird / damit man für solchen Betrüger sich zu
hüten / und selbigen anzuhalten / und der Tabor = Maut anzuzeigen wissen möge .

[17]

PUBLICATION

Der

Kayserl . Privilegirten Orientalischen Compagnie ,

Dero

Sowol jüngstgezogene 79 . 80 . und 81ste / als die auf den
nechst = künftigen 5 . Junii 1730 . zu ziehende Zwey = und Achtzigste
Drey = und Achtzigste und Vier = und Achtzigste Lotterien betreffend .

NAchdeme die 79 . 80 . und 81ste Lotterie unterm 6sten Martii gezogen ist /
als dienet zu jedermanns Nachricht :

1 . Daß man nechst = künftigen 3ten April anfangen werde / die
alte Loß = Zettul gegen die neue auf die 82 . 83 . und 84ste Lotterien auszu=
wechseln
/ da dann die kleine Gewinne von 40 . und 3 . fl . gleich bey Renovirung
der Losse ; Die Capital -Gewinne hingegen 6 . Wochen nach der Ziehung ausbezahlet /
oder auch in Zahlung gleich angenommen werden .

2 . Daß die 82 . 83 . und 84ste Lotterien aus nachfolgenden Gewinnen /
auf nechst = kommenden 5ten Juni binnen drey Wochen / nacheinander ge=
zogen
werden sollen . Nemlich :

Die Zwey = und Achtzigste Lotterie ( nachdeme 1620 . grosse Capital -Gewinn in der 81 .
ausgegangen bestehet annoch aus 33580 . Lossen / jedes á 28 . fl . Zulage / oder 1162 . fl . innerlichen
Wehrt / dagegen folgende 8000 . darunter 1640 . grosse Capital -Gewinne gezogen werden . Als

NB . Dem für das erste und letzte Loß samt deren 3 . Streiffern / 250 . fl . per Loß . 2000 . fl .

Die Drey = und Achtzigste Lotterie ( nachdeme 1640 . grosse Capital -Gewinn in der 82sten
ausgegangen bestehet annoch aus 31 . 940 . Lossen / jedes á 28 . fl . Zulage / oder 1190 . fl . innerlichen
Wehrt / dagegen folgende 8000 . darunter 1660 . grosse Capital -Gewinne gegen werden . Als

NB . Dann für daß erste und letzte Loß samt deren 3 . Streiffern / 250 . fl . per Loß . 2000 . fl .


[18]

Die Vier = und Achtzigstse Lotterie / nachdeme 1660 . grosse Capital -Gewinn in der 83sten
ausgegangen bestehet annoch aus . 30 . 280 . Lossen / jedes á 28 . fl . Zusage / oder 1218 . fl . inner=
lichen
Wehrt / dagegen folgende 8000 . darunter 1680 . grosse Capital -Gewinn gezogen
werden . Als

Für diese 3 . Lotterien zusammen / wird nur ein Loß = Zettul ausgefertiget
werden / dafür man entweder 84 . fl . nebst seiner vorigen Schuld in Capital ,
oder 4 1 / 2 . pro Cento Interesse für das schuldig bleibende Capital zu bezahlen
hat .

Welche Losse nun in Capital nichts schuldig geblieben / und in diesen 3 .
Lotterie mit Capital -Gewinn auscheiden / denen wird man / und zwar denen
in der 82sten 56 . fl . / und denen in der 83sten Lotterie ausgefallenen 28 . fl . als die
anticipirte Einlagen / gleich zuruck bezahlen ; den Capital -Gewinn = Uberschuß aber
6 . Wochen nach vollendeter Ziehung / das ist gegen primo Septembr . , baar
abführen .

Es wird also jederman erinnert / in Zeiten zu erscheinen / und seine alte
Losse / vor ultimo April gegen obgedachtes Capital - oder Interesse -Bezahlung
auswechseln / und renoviren zu lassen ; widrigenfalls nach diesem dato , alle alte
Loß = Zettul verfallen seyn / und von niemand mehr angenommen werden
sollen .

Wie dann auch alle diejenige / so Præmien = Assecurations - oder deren De-
positions
-Scheine haben / selbige gleichfalls längstens bis 14 . Tage nach dem
letzten April zu der Stempflung und Confirmation deren darauf haftenden
Losse / zur 82 . / 83 / und 84sten Lotterie , præsentiren / und für das auf denen
Depositions -Scheinen schuldig = bleibende Lotterie - Interesse / das stipulirte
1 1 / 2 . pro Cento supporto baar bezahlen müssen ; Widrigenfalls dieselbe nach dem
15 . April samt ihren darauf gefallenen Præmien und Gewinnen verfallen /
und eo ipso da sie nicht gestempelt / annulliret / und nicht mehr gültig seyn
sollen .

[19]

Wegen der neuen Losse / so keine Capital -Einlage
gut haben / und anderen Frey = Lossen .

NAchdeme auch letzthin unterm 25sten Septembris a . p . von der
Privilegirt - Orientalischen Compagnie resolviret worden / aus denen anheim=
gefallenen
Conventions = Lossen besondere neue Losse zu machen / welche
gar keine Capital - Einlage gut haben / und fast bey jeder Lotterie -Ein Ein=
lage
um die Helfte weniger Interesse , als bishero erforderlich gewesen /
bezahlen sollen ; wie der Preis selbiger Losse gegen der ordinairen77 . fl .
Losse aus nachfolgender Tabelle zu ersehen .

Zur 84 Lot .
8
0
93
9
99

so

Zahler ein ordinaire
Loß so 7 . fl . in Ca-
pital
Credito hat /
nach den Plan A
48 . per Cento Unter-
est
.

1 fl .

59 .

68 .

07 .

7 .

24 .

21 .

I

30 .

51 .

18 .

36 .

Hingegen zahlet ein
Los dieser neuen Gat=
tung
/ so gar kein Capi-
tal
- Credito hat / son=
dern
die völlige Capital ,
Einlage schuldig ver=
bleibet
/ an Interesse Zu=
lage
.

0 . fl=
32

32 .
38 .
4 .
d .

Das Publicum sich aber bey diesen neuen Lossen an der dabey angemerkten
Bedingung gestossen / daß man für die Capital -Gewinne / so auf solche Losse fal=
len
würden / dergleichen neue Losse von der Lotterie -Cammer ausgeben wolte /
und sich dahero viele geförchtet / wann sie einen grossen Gewinn ziehen möchten /
daß sie alsdann gar zu viel Losse bekommen würden / die sie nicht continuiren kön=
ten
; als ist diese Condition hiemit dahin restringiret / daß aller kleiner Capital -
Gewinn = Uberschuß / jederzeit baar bezahlet / für der grossen Capital -Gewinne von
5000 fl . und darüber / ihren Uberschuß aber / solle dem Jnhaber frey stehen / ob er
dergleichen kleine Losse zu der nachfolgenden Lotterien -Preis angerechnet / oder so
viele Frey = Losse per 300 . fl . zu demselbigen Quartal , darinnen die Gewinne gezo=
gen
worden / mit Interesse renoviret / al pari annehmen / und den Uberschuß / der
nicht völlig 300 . fl . austräget / baar empfangen will ; Die 40 . und 3 . fl . Gewin=
ne
werden / wie auf anderen Lossen / bey der neuen Renovation selbiger Losse in
Zahlung angenommen / das Ubrige hinaus bezahlt .

Wann auch einige sich wegen Frey = Losse bey der Lotterie -Cammer erkun=
diget
/ als dienet dem Publico , daß dergleichen á 300 . fl . Credito bis 60ste Lotte-
rie
inclusive mit Interesse confirmiret / für 200 . fl . baare Bezahlung zu haben seynd .
Und wem beliebet / das schuldige Interesse abzuführen / dem wird man auf der =

[20]

gleichen Frey = Losse auch das Capital von 200 . fl . gegen 3 . pro Cento quartalige
Interesse lehnen / um jedermann so viel mögliche Facilität sein Glük zu rentiren /
an Hand zugeben .


Nachdeme sich über dieses letzthin nach der 66sten Lotterie -Ziehung ge=
äussert
/ daß auf einen gewissen Depositions -Schein von 3 . Centainen / oder soge=
nannten
Mariage , das grosse Loß von 50000 . fl . gefallen / und in denen über sol=
che
Mariagen ausgestellten Conventions -Scheinen ist ; da
sich § . 5to durch einen auf diese Losse fallenden grossen Capital -Gewinn zutra=
gen
solte / daß durch selbigen nicht allein das bis dahin auf sammentliche Los=
se
schuldig gewordene Interesse ( verstehe bis die Losse auch zur nechstefolgen=
den
Lotterie continuiret continuiretfrey werden ) völlig getilget würde / sondern auch
noch ein Uberschuß verbleibete / so solle solcher Uberschuß NB . nicht baar hin=
aus
bezahlet / sondern auf beliebige Losse / bis 300 . fl . in Capital -Einlagen
per jedes Loß gutgeschrieben werden : der Jnnhaber selbiges Scheins aber
solches in seinem Faveur nur von denen auf der Mariage seyenden Lossen hat ver=
standen
wissen / und den Uberschuß baar hinaus haben wollen / welches ihme doch
von der Lotterie keines = weges / als per Faveur hat zugestanden werden können :
als erkläret sich hiemit die Lotterie -Cammer dahin nähers / daß es bey denen kla=
ren
Pactis , wann künftig ein solcher Glüks = Fall kommen solte / sein Verbleiben
haben solle / und müsse / nemlich daß / wann die Mariage ihre Losse alle frey ge=
machet
/ und der Jnhaber keine andere beliebige Losse frey zu machen bringen kön=
te
/ oder wolte / sodann der hinaus fallende Uberschuß NB . nicht baar hinaus=
bezahlet
/ sondern in beliebigen bey der Lotterie vorhandenen Frey = Lossen / á
300 . fl . Credito al pari gerechnet / und bis zu denen 3 . Lotterien / darinnen der
Gewinn gezogen worden / mit Interesse renoviret / vergütet und abgeführet wer=
den
solle . Wann aber die Lotterie -Cammer keine Losse mehr zu geben belieben
würde / alsdann ist sie erst schuldig den Uberschuß baar hinaus zu bezahlen / wie
recht und billich ist . Wien den 1sten April 1730 .


Wien gedrukt / bey Johann Peter v . Ghelen / Kaiserlicher Hof = /
Universitäts = / und Gemeiner Stadt Wien Buchdruckern .

»