Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 52, 30. Juni 1742

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Spanien .

Aranjuetz 27 . May .

DEr Gesandte des Hertzogs von
Modena ist auf den erhaltenen
Expressen von seinem Hof am
Freytag aus Madrid alhier angelan=
get
/ und mit dem Staats = Secretario
in Unterredung gewesen .

Aus Jtalien .

Aus dem Feld = Lager in der Gegend
von Castel Franco / 15 . Miglien von
Bologna / den 4 . Junii .

Nachdeme Dienstags Vor = mittag
gegen 16 . Uhr die Königl . Spanisch =
Neapolitanische Armee von Samoggia /
alwo selbe bis 9 . Tage gestanden / auf=
gebrochen
/ nahme sie ihren Marsch in
3 . Colonien / als auf der Strasse von
Piumazzo / auf der Strasse von Man=
zolino
/ und auf der Haupt = Strasse
hieher ; als sich selbe darauf miteinan=
der
vereiniget / schlugen sie ihr Lager
in hiesiger Gegend in 2 . Linien / de=
ren
die erste sich bis zu den Fluß Mozza
auf der Ebene von Fort = Urbano / und
die andere ausser hiesigen Castell auf
der Seite von Bologna / die Piquetter
aber / oder Vor = Truppen bis nacher
Madonna degli Angeli erstrecken : an=
bey
wurden viele detaschementer an
verschiedene Orte abgeschicket / um
theils die von denen Oesterreichischen

Husaren immerhin vorgenommene Streif=
fereyen
zu verhinderen / theils Fourage /
und andere Nohtwendigkeiten zur Ar=
mee
zu überbringen . Bey solcher Ge=
legenheit
seynd nun verschiedene Schar=
mützel
vorgefallen / und wird allzeit
bey anbrechenden Tag eine Parthey
von 250 . Fusiliers nebst einem deta=
schement
Cavallerie von 400 . Mann
von der Armee ausgeschicket / und hin
und wieder verleget / um die Haupt =
Strasse von Bologna / auf welcher
der Armee täglich das Proviand zu=
geführet
wird / zu bedecken . Es seynd
ansonsten viele Karren mit Schif = Brü=
ken
= Bau = Holtz in dem Lager eingetrof=
fen
/ und letzt verflossener Tagen ist ein
Trompeter von dem König von Sar=
dinien
bey dem commandirenden Gene=
ralen
Hertzogen von Montemar mit
Briefschaften ( so die Auswechselung
deren Gefangenen betroffen / und wel=
che
auch alsogleich zugestanden worden )
angelanget . Letztere Tage seynd von
denen Spanischen Truppen gegen den
Fluß Panaro grosse Bewegungen ge=
machet
worden / und ist man Willens
über diesen Fluß eine Brüke zu schlag=
gen
/ und ehestens hinüber zu setzen .
Zu diesem Ende verfügte sich Sam=
stag
Abends der Marches von Castella

[2]

mit anderen Generalen / und einer Be=
deckung
von 3000 . Mann / so theils
aus Granadiers = Compagnien / theils
aus Cavallerie / und Fusiliers bestun=
de
/ nach gedachten Fluß / um ein ge=
legenes
Ort zur Bruken = Schlagung
auszusehen ; und dieweil diesseits die=
ses
Flusses die Sardinische Armee sich
gelagert befindet / als geschahen viele
Flinten = auch einige Stuk = Schüsse von
einer Seite zur andern . Unterdessen
ist die Spanische Armee begriffen / sich
in der Gegend von besagten Piumazzo
zu verschantzen .

Neapel 5 . Junii .

Die 2 . Kriegs = Schiffe / welche zu
Brundisi lagen / seynd dieser Tagen in
alhiesigem Hafen eingeloffen ; selbe ha=
den
ihre gesammte Artillerie auf einige
hiesige Tartanen übergeladen / und gien=
gen
sodann wiederumen nacher Messina
ab . Jn alhiesigem Königreich wird
immerhin mehrer verbotten / von de=
nen
Kriegs = Läuften zu sprechen .

Livorno 8 . Junii .

Die 2 . Engländische Kriegs = Schiffe /
so letztens von hier abgefahren / kreu=
tzen
bey St . Stephano / und Orbitello
herum / und visitiren alle Fahr = Zeu=
ge
so sie immer begegnen .

Rom 9 . Junii .

Verwichenen Samstag geschahe al=
hier
auf dem Platz des Capitolii die ge=
wöhnliche
Ziehung der Lotterie / und
kamen darbey die Loose 17 . / 43 . / 51 . /
52 . / und 61 . heraus . Donnerstags
gienge von hier der Graf Monasterolo /
gewesener Königl . Sardinischer Mini=
ster
an den Königl . Neapolitanischen
Hof / nacher Turin weiters ab .

Aus Niederland .

Amsterdam 6 . Junii .

Die Kriegs = Schiffe Westduynholm /
Rave / und Vreeden = Hof / die von de =

nen Capitains Akersloet / van Geel /
und Raada commandiret werden / seynd
den 4ten dieses aus dem Texel nach
Petersburg abgesegelt / und mit ihnen
seynd zugleich gegen 90 . Kauffardey =
Schiffe abgegangen / die nach Peters=
burg
/ Narva / Reval / Wyburg / und
anderen Häfen bestimmet seynd . Das
Kriegs = Schif Middelburg / das der
Capitain Boudaan commandiret / ist
auch zu gleicher Zeit mit 20 . anderen
Schiffen nach der Ost = See abgefah=
ren
.

Haag 12 . Junii .

Eine Galiotte / die unsere Jndiani=
sche
Compagnie nach dem Vor = Gebür=
ge
der guten Hofnung abgefertiget
hatte / den Hrn . Valkenier / gewesenen
General = Gubernator von Batavia /
und dem Holländischen Jndien / in
Verhaft nehmen zu lassen / ist / wie
letzthin gedacht / den ersten dieses im
Texel angekommen / und der Capitain
hat berichtet / daß / nachdem er den
Gubernator seine Befehle überantwor=
tet
/ dieser den Hrn . Valkenier sofort
in Verhaft nehmen / und unter einer
starken Wache nach dem Schlosse füh=
ren
lassen . Man zweifelt nicht / daß er
nach Batavia zuruk gebracht werden
dörfte / wo man ihm seinen Proceß ma=
chen
wird . Seine Freunde hier zu Lan=
de
hatten eine andere Galliote über
England abgeschicket / um ihm von de=
nen
seinethalber gefasten Entschliessun=
gen
Nachricht zu geben ; diese aber ist
erst 2 . Tage nach jener auf dem Ca=
po
angelanget ; und ein Mann / den
man zu Lande über Rußland abgefer=
tiget
hatte / hat zu Batavia vor der
Abreise des Hrn . Valkenier nicht an=
langen
können . Man hat übrigens mit
eben dieser Galliote vernommen / daß /
als diese Schiffe im Monat November

[3]

von Batavia abgesegelt / alles daselbst
sowol / als in denen inneren Gegenden
der Jnsul Java ruhig gewesen / inde=
me
die aufrührischen Chineser sich wie=
der
unterworfen / und die Einigkeit zwi=
schen
ihnen und denen Europäern von
Tage zu Tage zugenommen / also / daß
man hoffet / daß die Sachen daselbst
bald auf den alten Fuß wieder gese=
tzet
seyn werden .

Ostende 12 . Junii .

Nunmehro ist der 2te Transport de=
ren
Engländischen Truppen in 7 . Regi=
mentern
bestehend / in den hiesigen Ha=
fen
/ nebst dem Hertzog von Malbo=
borough
/ angelanget .

Aus Schweden .

Wyburg 28 . May .

Eine unserer Partheyen zu Pferd /
welche sehr stark gewesen / hat sich bis
an die Schwedische Vor = Posten ge=
waget
/ und den 26 . dieses besagten
Posten dergestalten umzingelt / daß
der Officier nebst seinem bey sich ge=
habten
Commando gefangen genom=
men
/ und hieher geschicket worden . Jn
unserem Lager wird von nichts an=
ders
gesprochen / als daß unsere Ar=
mee
den Angrif gegen die feindliche in
das Werk zu setzen den Schluß gefas=
set
/ zu dem Ende zu desto leichterer
Passirung derer Strömen / und kleinen
Seen / 50 . kupferne Pontons bereit
stünden .

Stockholm 1 . Junii .

Das letzt gemeldete Westgothdali=
sche
Regiment solte gestern Vor = mit=
tag
an Bord der Galeeren gehen / um
nach Finnland übergeführet zu wer=
den
; ehe es aber / und zwar allererst
gegen Abend / so weit kam / setzte es
noch vorher unvermutet einen kleinen
Lermen . Die unter solchem Regiment
befindliche Recruten nemlich / welche

welche schon einige Tage her etwas
mißvergnügt geschienen / ohne daß man
davon die Ursach gewust / weigerten
sich jetzo offentlich / die Reise nacher
Finnland anzutretten / bevor ihnen ge=
wisse
Conditiones von ihren Officiers
eingeraumet wären . Es muste also
ein Detschement der hiesigen Militz
wider diese Widerspenstige comman=
diret
werden / welches selbige auch bald
zu paaren trieb / und sich in das Schif
zu begeben nöhtigte . Die vornehm=
sten
Worthalter / und Rädelsführer
seynd beym Kopf genommen / und wird
man nun bald erfahren / worinn ihre
Beschwerden bestehen . Den 29 . vori=
gen
Monats giengen noch 8 . unserer
Galeeren von hier ab / und haben wir
durch Briefe aus Finnland vom 17 .
dieses gewisse Nachricht / daß die da=
selbst
ligende Galeeren sowol als die
Kriegs = Schiffe zur Vereinigung mit
dem Stokholmischen Geschwader / nun=
mehro
gantz fertig seynd .

Stralsund 8 . Junii .

Auf hiesiger Rhede ist eine Königl .
Schwedische Fregatte angelanget / 36 .
Canonen führend / es hat dieselbe den
Befehl mitgebracht / daß die nunmeh=
ro
zum dritten Transport nach Schwe=
den
bereit ligende Schiffe ohne Verzug
das alhier in Besatzung ligende Schwe=
dische
National = Regiment zu Fuß ein=
nehmen
/ und nebst der zur Recrutirung
ausersehenen Mannschaft samt der vor=
handenen
grossen Menge an Lebens =
Mitteln nach der Armee in Finnland
überführen müsten . Weil nun die Rus=
sische
Fregatten die Ost = See durch=
kreutzen
/ so soll besagtem Transport
die beständig alhier ligende leichte Fre=
gatte
zur Bedeckung dienen / und den=
selben
bis auf die Höhe von Gothland
begleiten . Da nun gleich die Magatzi =

[4]

nen in hiesiger Stadt zur Genüge mit
allem Nöthigen angefüllet / so ist doch
dem Proviant = Commissariat anbefoh=
len
worden / allen nur immer auf dem
Lande anzutreffenden überfluß an Korn
herbey führen zu lassen / damit man so=
gleich
die Magatzinen wieder anfüllen
könne / wann aus denselben einiger Vor=
raht
nach Finnland müste abgeschicket
wird .

Aus Teutschland .

Düsseldorf 8 . Junii .

Es seynd 2 . Frantzösische Dragoner =
Regimenter nach dem Münsterischen
abmarschiret / und gestern passirten
durch hiesige Stadt 2 . Regimenter zu
Fuß / von Portieux / und Orleans /
nach Mülheim / wohin auch der Mar=
quis
de Chatelot abgereiset . Die Gens
d’Armes kamen am Mittwoch im La=
ger
bey Grimlingshausen an / wohin
heute das Regiment von Argenois
gleichfalls marschiret . Und diesen Mor=
gen
ist die Frantzösische Artillerie von
Jülich bey der Rhein = Schantze ange=
langet
.

Hannover 8 . Junii .

Am 4 . und 5 . hujus wurden die hier
in Besatzung ligende beyde Bataillons
Garde mit Aufschlag = und Abbrechung
der neuen Zelten / die sie bekommen ha=
ben
/ in Gegenwart ihres Comman=
danten
des Generals = Majors von Jl=
ten
/ geübet / vor = gestern aber exercirte
und musterte der Hr . von Groote die
Leib = Garde / wovon er Obrister ist .
Alle Truppen hiesiger Landen werden
gleichfals in ihren Quartieren fleissig
exerciret / die Häupter der Regimenter
aber haben Ordre empfangen / die Mu=
sterung
zu verschieben / daher vermutlich
eine General = Revüe / und mithin die
Formirung eines Lagers erfolgen wird .

Naumburg in Sachsen 10 . Junii .

Heute gegen 9 . Uhr ist unter währen=
dem
GOttes = Dienst in dem Dorfe
Schönburg ( welches eine Stunde von
hier ligt ) eine Feuers = Brunst durch
Verwahrlosung und Unachtsamkeit ent=
standen
/ und sind 17 . Häuser / nebst so
vielen Scheuern / und vielen Getreyde /
innerhalb 4 . Stunden im Rauch auf=
gegangen
.

Hamburg 12 . Junii .

Vorige Woche langte der Graf von
Bünau / Bayerischer ausserordentlicher
Gesandter im Nieder = Sächsis . Crayse /
imgleichen Hr . Bernhard Johann Buys /
Minister Jhro Hochmögenden Herren
General = Staaten der vereinigten Nie=
derlanden
/ allhier an / und wurden durch
hiesigen Rahts = Deputirte complimen=
tiret
. Auch hat der Raht bey dem Rus=
sischen
Minister / Hrn . Justitz = Raht
von Heinson / auf geschehene Notifi=
cation
von dem am 6 . May in Moscau
vollzogenen Krön = und Salbungs = Fe=
ste
Jhro Russischen Majestät die Gra=
tulationes
abstatten lassen .

Düsseldorf 13 . Junii .

Den 11 . dieses nahme der Marschall
von Maillebois die an der anderen
Seite des Rheins gepflanzte Artille=
rie
in Augenschein / wobey die Artille=
risten
/ in 700 . Mann bestehend / ihre
Exercitien machten . Die Chur = Pfäl=
tzische
Völker marschiren alle Morgen
um 3 . Uhr eine viertel Stund weit von
dieser Stadt auf einen Platz / wo sie
im Feuergeben exerciret werden . Ein
Frantzösisches Regiment zu Fuß ist
am Sonnabend durch diese Stadt nach
Kaiserwert marschiret / um daselbst in
Besatzung gelegt zu werden / das Re=
giment
zu Pferd la Bretagne aber ist
nach dem Lager zwischen Neuß / und
Grimmlingshausen marschiret .

[5]

Cöln 15 . Junii .

Die Frantzösische Völker seynd von
allen Seiten aus ihren Winter = Quar=
tieren
nach denen angewiesenen Lagern
in Bewegung . Den 7 . dieses ist zwi=
schen
denenselben / und denen Bauern
von dem Dorf Nippes / so eine vier=
tel
Stund von hier ligt / ein Hand=
gemeng
entstanden / wobey einige von
denen letzten stark verwundt worden .

Regenspurg 21 . Junii .

Es ist gewiß / und sagen es auch
alle diejenige Personen / so seither 3 .
Tägen von Eger anhero gereiset / ein=
hellig
aus / daß selbiger Gegend mehr
dann 1000 . Frantzösis . Ammunitions =
Wägen / aus Prag kommend / passi=
ret
/ und daß zu Pilsen die Königl .
Hungarisch = Böheimische Husaren sehr
stark herum streiffen / auch sich immer
mehrers vermehrten . Als nun dieses
die bey Nürnberg kurtzhin vorbey mar=
schirte
Frantzösische letzte Colonne in
Erfahrung gebracht / haben sich 900 .
Mann in das Nürnbergische Städtlein
Herspruck geworffen / und solches zu
verschantzen angefangen .

Vorgestern seynd die zu Stadt = am
Hof gestandene Frantzösische Wagen /
und Stüke zu Land abwärts denen
vorigen gefolget . Die Bayrisch = Fran=
tzösische
Armee habe 2 . Lager formi=
ret
/ in dem einem stünden die Bayri=
sche
/ und Pfältzische disseits / in dem
andern aber die Frantzosen jenseits der
Donau / jedoch dergestalt / daß selbe
einander mittels angelegter Schif = Bru=
ken
secundiren / und sich conjungiren kön=
nen
. Die Königl . Ungarisch = Böheimi=
sche
Armee hingegen hätte sich 2 . Stun=
den
von jenen sehr vortheilhaftig po=
stiret
. Es werden nunmehro auch
die vor einigen Tagen dahier ver=
fertigte
Haken / Pikeln / und Schauf =

len zu gedachter Armee auf Frantzösi=
schen
Wägen abgeführet / auch noch
über deme allerhand Kriegs = Gerät=
schaften
schleunigst verfertiget / um
gleichfalls solche dahin überbringen zu
lassen . Am verwichenen Dienstag ka=
men
von Jngolstadt bey die 50 . Fran=
tzösische
Soldaten bey hiesigem Jacobi
Thor an / und verlangten den Durch=
zug
durch hiesige Stadt nach dem so=
genannten
Bayrischen Hof / weilen es
aber theils reconvalescenten / und theils
Kranke gewesen / seynd solche abgewie=
sen
worden / welche aber hiemit nicht
zu frieden waren / sondern sich gegen
das Weixel = St . Peter = und Ostner =
Thor gewendet / um alda hinein zu
kommen ; nachdeme man aber bey
Wahrnehmung dieser Leute sogleich die
Thor gesperret / musten sie sich be=
quemmen
/ unterhalb hiesiger Stadt sich
einzuschiffen / und auf die Bayrische
Seite hinüberbringen zu lassen . Wor=
auf
man die Thöre sogleich wieder er=
öfnet
/ jedoch den ausseren Schlag =
Baum etwas niedergezogen hält .

Aus dem Königl . Lager zuHorze = ⟩ ⟨ letzin Böheim / 24 . Junii .

Nachdeme den 21 . dieses zu Sche=
brack
von Pilsen die Nachricht einge=
loffen
/ daß sich unweit dessen Gegen=
den
900 . schwäre Sächsische Reiter /
und 100 . Ulaner sehen liessen / wurde
alsogleich Hr . General Nadasti mit ei=
nem
Commando Husarn / und 1000 .
Pferde Kürassiers / um die Strassen
von aller etwo zu besorgen kommende
Unsicherheit zu befreyen / selbe aufzu=
suchen
/ und abzuschneiden beorderet :
allein kaum erblikten diese die unserige /
so machten sie sich in gröster Geschwin=
keit
aus dem Staub . Wir tratten

[6]

demnach unserem Marsch ungehin=
dert

Den 22sten weiters gegen Beraun
an / alwo ein Preussischer mit Brief=
schaften
bey Seiner Durchl . dem Printz
Carl angekommener Trompeter an=
sonsten
auch die Freundschaft zwi=
schen
uns und seinem König / dann
daß dessen Truppen aus ihrem bisheri=
gem
Lager bey Jessenitz / und Schwartz =
Kosteletz völlig zuruk = und nach Haus=
ziehen
benachrichtigte .

Den 23sten langeten wir in Horzeletz
an / nachdeme der Feld = Marschall Leu=
tenant
Hr . Graf von Daun mit denen
sammentlichen Granadiers = Compa=
gnien
vor Tags in der Gegend Tusch=
nük
von dem Terrain Besitz genommen ;
alda wurden wir benachrichtiget / daß
auf den unserigen mit 100 . Pferd das
feindliche Lager / und die Stadt
Prag gestern allarmirenden Rittmei=
ster
eine Menge Canon = Schüsse / je=
doch
ohne mindester Würkung besche=
hen
. Seit deme daß unsere Husarn
die Mühl und Bräuhaus zu Frauen=
berg
abgebrennet / vernimmt man / wie
dasige feindliche Besatzung einige Ta=
gen
her einen grossen Mangel leide /
folglich sich noch lang zu halten ausser
Stand gesetzet wäre .

Den 24sten Dito / als heute / an wel=
chem
Tag die Armee Rast = Tag haltet /
begaben Sich Seine Durchl . der Printz
Carl mit der gesammten Generalität
das künftig neue Lager zu recognosci=
ren
/ solches auch selbsten auszustecken
hinaus / und beliebten Mittags wie=
derum
in Dero Haupt = Quartier zu=
ruk
zu kehren . Das jüngst = gemeldte
zu einer gewissen heimlichen Unterneh=
mung
abgeschikt geweste und in 3000 .
Hungarn und Croaten bestandene Cor=
po
unter Commando des Hrn . Gene =

raln Baranyai / ist wiederum / ehe es
solche in das Werk setzen können / zu=
ruk
beruffen worden .



Wien 30 . Junii . 1742 .

MJttwoch / den 27 . Junii / ist in
allhiesiger Uralt = und Welt = be=
rühmten
Universität ein feyerlicher A=
ctus
Academicus begangen worden / in
welchem Promotore R . P . Cajetano
Rechpach , è Soc . JEsu , AA . LL . &
Philosophiæ Doctore , ejusdemque Pro=
fessore
emerito , nec non p . t . Inclytæ
Facultatis Philosophicæ Seniore , ac
Consistoriali , 32 . Baccalaurei formati
in Magistros , & Philosophiæ Doctores ,
in prächtigster Auszierung der Aulæ
Academicæ , und in Beyseyn eines sehr
häuffigen / und Hoch = Adelichen Audi=
torii
promoviret worden .

  • D . Andreas Scharinger , Civis Austr . Groffenber=
    gensis
    .
  • D . Antonius de Bernhardt , Prænobilis Austria=
    cus
    Viennensis .
  • D . Antonius Joannes Koch , Prænobilis , Austria=
    cus
    Viennensis , J . U . Canditatus .
  • D . Antonius Issinger , Prænob . Austr . Lincensis .
  • D . Antonius Stephani , Prænob . Austr . Vienn .
  • D . Carolus Koberwein , Nob . Austr . Aspangensis .
  • D . Casparus Fürst , Civis Austr . Heydenreichstein .
  • D . Christophorus Zacher , Nobilis Austr . Viennen .
  • R . D . Emericus Baàn , Hungarus Tyrnaviensis ,
    Collegii Pazmaniani Alumnus .
  • D . Ferdinandus de Rosenbergen , Prænob . Austr .
    Viennensis .
  • R . D . Franciscus Aichmayr , Austr . Lincensis , è
    Cæs . S . J . Convictor . Coll . Eminent . ac Celsissimi S . R . E .
    Card . S . R . l . Principis , & Exemptæ Ecclesiæ Passav .
    Episcopi Alumnus .
  • D . Franciscus Demut , Nobilis , Austr . Viennensis .
  • Perillustris & Rex . D . Franciscus de Lackner , Au=
    striacus
    Viennensis .
  • D . Franciscus Schaukögl , Nob . Austr . Viennensis .
  • D . Franciscus Timer , Prænob . Austr . Viennensis .
  • D . Gothardus Riedler , Civis Styrus Ausseeniis .
  • D . Ignatius Königl , Civis Austr . Gravenwertensis .
  • D . Ignatius de Rosenbergen , Prænob . Austr . Vienn .
  • D . Ignatius Trunzer , Civis Austr . Mellicensis .
  • D . Ignatius Weishapl , Præn . Moravus Znoymensis .
  • R . D . Joannes Humel , Rhætus Bürsensis , SS . Theol .
    in 3tium Annum Auditor , Presbyter .
  • R . D . Joannes Keller , Hungarus Kunoviensis , ex
[7]

  • Comitatu Nitriensi , SS . Theol . in 3tium Annum Au=
    ditor
    , Presbyter , Colleg . Pazman , Alumnus .
  • D . Joannes Planintz , Civis Carniol . Tschernomliensis .
  • Perill . D . Josephus Ferner de Ferenau , Regni Hun=
    gariæ
    Eques & Provincialis , Austr . Viennensis .
  • D . Josephus Knée , Civis Carniolus Circklensis .
  • R . D . Josephus Liniz , Presbyter .
  • R . D . Josephus Piberhoffer , Austr . Zwetthalensis ,
    è Cus . S . J . Convictor . Collegio .
  • R . D . Josephus Sgumbser , Austr . Viennensis , SS .
    Theol . in 2dum Annum Auditor , Presbyter .
  • D . Leopoldus Lebenstein , Civis Austr . Weyerbur=
    gensis
    , è Domo Pauperum .
  • R . D . Petrus Stancheri , Prænob . Tyrolensis Ban=
    aensis
    , è Cæs . S . J . Convictor . Coll . Alumnus Stan=
    oherianus
    .
  • D . Sebastianus Wernberger , Civis Austr . Azger=
    stroffensis
    , è Domo Pauperum .
  • R . D . Tobias Pachmayr , Bojus Sighartinus , è Cæs .
    S . J . Convictor . Colleg . Eminentiss . ac Celsiss . S . R . E .
    Cardinalis , S . R . I . Principis , & Exemptæ Ecclesiæ
    Passaviensis Episcopi Alumnus , SS . Theol . in 3tium
    Annum Auditor .

Das Büchel / so von denen Herren
Doctoren ausgetheilet worden / führet
den Titul : Scriptores antiquissima ac
celeberrimæ Universitatis Viennensis or=
dine
chronologico propositi . Pars III .
Sæculum tertium ab anno M . DC . X . us=
que
ad annum M . DC . LXV . Die Pro=
blemata
, so gewöhnlicher massen im ob=
besagten
Actu abgehandelt worden /
waren folgende : Num ab amorum
potentia , an ab æquitate causæ spes
Victoriæ potior ? Adversariorum foedera
num dissuenda potius , an oppositis Foe=
deribus
evertenda ?

Eodem Vor = mittag seynd in Jhrer
Majestät der Verwittibten Röm . Kai=
serin
Elisabetha Christina Hof = Kap=
pelle
für die unlängst zu Jnspruck in
GOtt selig entschlaffene Hoch = Adeli=
che
Stern = Creutz = Ordens = Dame
( Tit . ) Frau Maria Catharina Grä=
fin
von Spauer / geborne Freyin von
Rost / die gewöhnliche Exequien ge=
halten
worden .

Dito wurde eine verheyratete Manns =
Person Namens Johann Georg D .

28 . Jahr alt von Kumberg in Steyer=
markt
gebürtig / Catholischer Religion
( um willen derselbe mit zweyen ande=
ren
berüchtigten Diebs = Cameraden im
letzt = abgewichenen 1741sten Jahr von
den 19den auf den 20sten Octobris
Mitter = Nachts um 1 . Uhr in einem
sicheren Herrschaftl . Haus zu Prespurg /
woselbsten er D . ehedessen als Heyduck
in Diensten gestanden / mittels von sei=
nen
Diebs = Kammeraden Gewaltsam
beschehener Erbrechung ein so anderer
Thüren / folgends gleichmässiger Ein=
brechung
durch den Ofen aus einer
mit den Schlössern wol = verwahrten
Reis = Truhen / woran das eine die=
bisch
aufgebrochen / das andere aber
mit Gewalt aus der Arb gedrähet wor=
den
/ an Gold und Silber = Geld / wie
auch goldenen Kostbarkeiten / unter
welch letzteren eine 57 . und einen
halben Ducaten schwär mit 90 . klei=
nen
/ und einen grösseren Brillianten
besetzt = goldene Tabaks = Dosen sich be=
befunden
/ dann an Silber / Kleider =
Spitzen / reich = blumirt = und glatten
Zeugen / auch anderen Effecten einen
auf 4233 fl . 40 . kr . gantz gering ange=
setzt
= und endlich behörteten Diebstahl
begehen geholfen / auch hiervon einen
nahmhaften Diebs = Antheil gegen
700 . fl . Geld und Gelds = wert über=
kommen
/ also daß die disfalls verlu=
stigte
Standes = Person über das / was
derselben nach deren diesseitigen Thät=
tern
theils zu Prespurg / theils in
Steyermarkt zu Grätz / und letztlichen
alhier erfolgter Handfest = machung von
Gericht aus in naturâ zuruk gestellet
worden / annoch einen Schaden per
722 . fl . 33 . kr . erleiden muß ) über den
mit ihme derentwillen bey alhiesig =
nigl
. Stadt = und Land = Gericht abge =

[8]

führten Criminal = Proceß zufolge des
hierüber geschöpft = auch von einer ho=
hen
Landsfürstl . Obrigkeit bestättigten
End = Urtheils auf dem Wiener = berg
zur gewöhnlichen Richtstatt geführt /
und daselbst mit dem Strang vom Le=
ben
zum Todt hingerichtet worden .

Donnerstag / nemlich Vorgestern ha=
ben
sich Jhre Majest . die Königin unse=
re
Allergnädigste Landes = Fürstin von
Dero Lust Schloß Schönbrunn herein
in die Vor = Stadt St . Ulrich verfüget /
in der daselbstigen Marianischen Gna=
den
= Kirchen zu Maria Trost genannt :
Dero Andacht auferbäulichst gepflo=
gen
/ und seynd sodann zur Mittags =
Tafel nacher Schönbrunn wieder zu=
ruk
gekehret .

Vor = gestern ist ein Theil der nacher
Böheim gewidmeten schweren Artille=
rie
von 16 . Canonen / und vier Mör=
seren
samt aller Zugehör aus dem all=
hiesigen
Königl . Zeug = Haus / unter
Bedeckung eines Hauptmanns / und
Leutenants nebst etlich und 70 . Gemei=
nen
von dem alhier in Besatzung li=
genden
Löbl . Bayreutischen Jnfante=
rie
= Regiment / wie auch einiger Jo=
hann
Palfischer Kürassiers / über die
alhiesige Donau = Brüken nach obbe=
sagtem
Königreich abgeführet worden /
deme heute wiederum ein sehr grosser
Theil dahin folget .

Eben Vorgestern Abends seynd Al=
lerhöchst
= gedacht Jhre Majestät die
Königin von besagten Schönbrunn an=
hero
in Dero Burg zuruk gekehret / und
haben sodann in Dero offentlichen Hof =
Kappellen der feyerlichen Vor = Vesper /
und gestern darauf Vor = mittag mit
allermaliger Beywohnung deren Her=
ren
Ritteren des goldenen Vlieses we=
gen
des hohen Festes deren HH . Apo =

steln Petri und Pauli dem Hoch = Amt /
welches ( Tit . ) Hr . Bischof von Neu=
stadt
Graf von Halleweil gehalten /
andächtigst beygewohnet / dabey auch
beedesmal der Päpstliche Nuntius
Monsig . Camillo Paolucci / und der
Venetianische Hr . Botschafter Cav .
Andrea Cappello erschienen .


NB . Bey Hrn . Briffau auf der Mölker
Bastey ist zu haben :

Le grand Théatre de la Guerre en Italie
dressé sur les memoires des plus habiles In=
genieurs
suivants les Armtes , avec tous
les campemens en original , en 4 . grandes
feuilles , enluminée , à 6 . Fl .

Carte nouvelle de l’Italie , distinquée sui=
vant
l’étenduë de toutes ses Souverainetés ,
qui la partagent , qui son l’Etat de l’Egli=
se
, Naples , Sicile , Sardaigne , le Duché de
Milan , les Etats de Venise , de Savoye , de
Toscane , Genes , Raguse , Modene , Man=
touë
, Parme , Plaisance , la Mirandole , Luc=
ques
, & Monaco , en 4 . grances feuilles en=
luminé
, à 5 . Fl .

Carte nouvelle du Duché de Modene , de
Regio & de Carpi avec la Seigneurie dela
Casargnana , levée par ordres exprés à l’usa=
ge
des Armées en 1 . grande feuille , à 1 .
Fl . 15 . Kr .

Le Duché de l’arme , & de Plaisance , à
1 . Fl .

Les Etats de Savoye & de Piemont en 2 .
grandes feuilles , enluminée avec les plans
de Turin , Veruë , & Verceil , à 2 Fl . 30 Kr .

Le Cours du Po , en 4 . grandes feuilles ,
enluminè .

Le Royaume de Bohéme en les XII . Cer=
eles
, enluminé .

La Baviere en 2 . grandes feuilles , enlu=
minée
.

Le Cerele du Bas Rhin , &c .

Carte generale des Postes , enluminée .

Item routes des Voitures pour les Mar=
chandises
& pour les Voyages , enluminée .

NB . On trouve chez ledit Libraire toute
forte de Cartes Geographiques , tant pour
l’usage des Armées , qu’ autrement &c .

»