Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 74, 15. September 1742

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Portugal .

Lisabon 24 . Julii .

DJe letzten Nachrichten / die man
von Goa erhalten / haben ge=
meldet
/ daß der neue Vice = =
nig
Marquis von Lourical am 13 .
May 1741 . nach einer Reise von ei=
nem
Jahr / und etlichen Tagen daselbst
angelanget / nachdeme er zu Mada=
cascar
/ und Mosambique vorher ein=
geloffen
gewesen . Er hat 5 . Tage
nach seiner Ankunft zu Goa sein Gu=
bernament
angetretten / und am 1 .
Junii eben dieses Jahrs seinen offent=
lichen
Einzug gehalten . Nach allen
diesen Ceremonien ist seine erste Sorge
gewesen / das Land von der Unterdru=
kung
des Buonzolo / oder Ghama
Saunto zu befreyen / der durch Un=
terstützung
des Maratta sich aller Ge=
genden
um Goa bemächtiget / und die=
se
Haupt = Stadt in Contribution ge=
setzet
hatte . Zu solchem Ende hat der
Vice = König allen seinen Leuten anbe=
fohlen
/ sich marschfertig zu halten /
und einige Compagnien Lascaris / die
in Asien eben das / was in Europa
die Schweitzer seynd / in seinen Sold
genommen . Am 13 . Junii seynd alle
diese Truppen unter Commando des
Generals von Bardes = Mel = Soares =
Veltzo über den Fluß gegangen / und

haben mit dem Degen in der Faust
das erste Fort deren Feinden angegrif=
fen
/ und eingenommen . Hierüber
seynd die Jndianer in Schrecken ge=
rahten
/ und haben das 2te Fort ver=
lassen
. Die Portugesische Truppen
aber haben ihren Marsch fortgesetzet /
und der General hat die Granadiers
gegen die Festung Caloale anrücken
lassen / die aus 4 . Basteyen bestanden /
und worinn eine Besatzung von 500 .
Mann mit 16 . Stüken gewesen . Die
Jndianer haben darinnen nur einen
schwachen Widerstand gethan / und im
freyen Felde schlagen wollen / wo sie
aber auch das kürtzere gezogen . Die
Portugesische Truppen haben hierauf
noch einige andere Forts wieder ero=
beret
/ und die Jnsuln Corjuem / und
Panelem besetzet . Alsdann hat der
Ghama Saunto um Frieden gebetten /
der am 31 . Aug . geschlossen / und am
13 . Octob . ratificiret worden . Die
vornehmsten Bedingungen dieses ge=
schlossenen
Tractats seynd / daß Gha=
ma
Saunto sich Sr . Portugesischen
Majest . zinßbar gemacht / die eingetrie=
bene
Contributionen wieder ersetzet /
eine gewisse Summa Geldes zu Wi=
deraufbauung
derer durch ihn zerstöhr=
ten
Kirchen zahlet / und einige Lände =

[2]

reyen / Vargias genannt / welche die
Portugesischen Truppen eingenommen
gehabt / abtritt . Bey dieser gantzen
Unternehmung hat man nur einen Ca=
pitan
/ und 4 . Granadiers / als Ver=
wundte
gehabt / 2 . Officiers / und
6 . Lascari haben das Leben eingebüsset /
und 60 . Granadiers seynd ertrunken .
Man hat gehoffet / daß dieser glückli=
che
Anfang noch mehr dergleichen Fol=
gen
haben sollen / um so viel mehr / da
der König von Sunda mit dem Marat=
ta
im Krieg verwickelt gewesen . Der
Vice = König hat / um die Operationes
wider diesen letzten vorzunehmen / die
ihm aus Portugal zugeschikte Hilf er=
wartet
/ die bereits am 30 . May 1741 .
von Lisabon abgegangen / und in 3 .
Kriegs = Schiffen / und 2 . Fregatten
bestanden . Man hat auch seit deme
vernommen / daß eine von diesen zu
Goa nach einer Fahrt von 4 . Mona=
ten
/ und 13 . Tagen angelanget / die
andere aber / weil sie das Vorgebürge
der guten Hofnung nicht befahren
können / genöhtiget worden / nacher
Brasilien zu gehen / weswegen sie erst
im Monat May des jetzigen Jahrs
zu Goa angekommen seyn wird . Die
3 . Kriegs = Schiffe seynd zu Mosambi=
que
eingeloffen gewesen / und haben
ihren Lauf nach Goa fortsetzen wollen .
Der General = Major Don Francisco
Mascarenza / der sich bey solcher Un=
ternehmung
befunden / ist denen ein=
geloffenen
Nachrichten zufolge nach ei=
ner
langwürigen Krankheit Todes
verblichen .

Aus Jtalien .

Neapel 21 . Aug .

Freytags um 3 . Uhr Nachts empfunde
man einen Stoß eines Erdbebens / je=
doch
ohne Schaden ; ausser daß die
Hertzogin von Gravina / welche kurtz

zuvor Kindes = Mutter worden / aus
Schrecken ein Fieber bekommen / und
Sonntags darauf gestorben .

Livorno 24 . Aug .

Von Porto Ferrajo hat man / daß
2 . Engländische Kriegs = Schiffe das
Ort Marciana auf der Jnsul Elva
samt allen daselbstigen Häusern / Ma=
gatzinen
/ und Schiffen angezündet / ge=
plündert
/ und zu Grund geschossen /
aldieweilen die alda ausgestellte Wach=
ten
ein Neben = Schif von erwehnten
2 . Kriegs = Schiffen nicht haben wollen
anländen lassen .

Genua 25 . Aug .

Sonntags kame ein Minorcanisches
Sambechin = Schif in 15 . Tagen von
Mahon alhier an / mit der Nachricht /
daß es 4 . Engländische Kriegs = Schife /
und ein fremdes ( so als eine Beute
von Villafranca dahin aufgebracht
worden / weilen es mit Kriegs = Geräte
für das in Ajaccio sich befindliche Spa=
nische
Schif beladen ware / daselbst
hinterlassen . Briefe von Nizza unter
dato den 16den dieses geben / daß nach=
deme
die Spanier zwischen Barcello=
netta
/ und Digne Halte gemacht / es
darauf angeschienen / daß sie ihren
Marsch weiter fortsetzen / und den 19 .
ihre gantze Armee / samt dem Jnfan=
ten
Don Philipp an besagt letzteren
Ort eintreffen / sie auch einfolglichen
von dannen durch den Thal von Mai=
ta
durchzudringen versuchen wurden .
Unterdessen ist nicht allein die Turini=
sche
Battaillon von St . Torbia nach
Lantosca / sondern auch noch andere
Truppen nach dasiger Gegend abge=
sendet
worden / um bey der Hand zu
seyn / wo man ihrer benöhtiget wäre ;
beyfügend / daß den 18 . ein Galeotte
von Oneglia mit 49 . Boots = Knech=
ten
/ und 30 . Engländischen Soldaten

[3]

in dasiges Gewässer auszulauffen / be=
ordret
worden / um also besser in dem
Stand zu seyn / den Spanischen Brief =
Wechsel zu verhinderen . Dienstags
kame der alhiesige Frantzösische ausser=
ordentliche
Abgesandte Jouville zu
Land von Toulon hieher zuruk . Durch
die gestrige Briefe von Nizza unter
dato den 19 . dieses hat man keine an=
dere
Nachrichten bekommen / als daß
der Jnfant Don Philipp noch immer
zu Digne seye / und daß nachdeme alle
Spanische Truppen aldaselbst zusam=
men
gekommen / davon ein Theil nach
Barcellonetta / alwo verschiedene Ma=
gatzinen
errichtet wurden / abgeschicket
worden seye .

Parma 28 . Aug .

Freytags marschirten 3 . Schwadro=
nen
Cavallerie allhier nacher Placentz
durch / und Sonntags giengen eben
diesen Weeg 6 . Battaill . Jnfanterie /
lauter Sardinische Truppen / welche
alle ihren Marsch nacher Alexandria
beschleunigen müssen . Es seynd auch
3 . andere Schwadronen / welche mor=
gen
ihren Marsch nacher Piemont fort=
setzen
werden / alhier angelangt / und
das Artillerie = Regiment samt dem gro=
ben
Geschütze wird ebenfalls erwartet .

Bologna 28 . Aug .

Den 24 . dieses kame der König von
Sardinien mit allen seinen Wachten
zu Pferde aus Romagna hieher zurü=
ke
/ und nahme selber bey denen Oel=
berger
= Mönchen in dem Convent von
St . Michaelim Wald vor dieser Stadt
seine Einkehr / alwo ihn der Card . Al=
dovrandi
empfienge . Nach = mittags
ritte Se . Majest . der König mit einem
zahlreichen Gefolg in diese Stadt her=
ein
/ und besuchte die vornehmste alhie=
sige
Kirchen / wornach er sich wieder
nach seinem Quartier zuruk begabe /

und bey seiner Herein = kunft wurden
36 . Stücke abgefeuret . Den 25 . kame
er mehrmalen Vor = mittag in die Stadt
herein / und besuchte das berühmte
Stift deren Wissenschaften / allwo al=
le
Professores / jedwederer an seinem
Ort / in Sr . Majest . Gegenwart die
behörige Operationes vornahmen .
Der König bezeugte darob ein son=
derbares
Wol = gefallen / und wurde mit
vielen herrlichen Erfrischungen bedie=
net
. Nach = mittags empfienge Se .
Majest . im Namen des allhiesigen Pu=
blici
von 8 . Abgeordneten das Com=
pliment
/ und Abends wurden Selbe
in dem Aldovrandischen Pallast mit
einem prächtigen Ball = Festin / wie in=
gleichen
auch Sonntag Abends mit
einem noch herrlicheren deto von de=
nen
Herren Aelteren des Senats in
dem allhiesigen Regierungs = Pallast be=
dienet
. Heute Vormittag reisete Die=
selbe
alsdann in Begleitung deren =
nigl
. Ungarisch = Böhmischen / Englän=
dischen
/ und Sächsischen Gesand=
ten
/ von hier weiters in das Mode=
nesische
ab / nachdeme er denen Caval=
lieren
/ die ihme aufgewartet haben /
kostbare Verehrungen hinterlassen .
Die Königl . Hungarisch und Böhei=
mische
Truppen seynd eben bereits in
diesem Staat angelanget / und wer=
den
morgen gleichfalls allhier durch=
passiren
.

Mantua 31 . Aug .

Denen aus Romagna eingeloffenen
Nachrichten zufolge seynd die Spa=
nier
von Foligno zu Spoleto ange=
kommen
/ und pflegen selbe die Foura=
ge
/ so sie im Vorrat haben / aller Or=
ten
zu verbrennen . Diese Briefe =
gen
hinzu : Den 17 . dieses seye die er=
ste
Colonne deren Sardinischen Trup=
pen
aus 3000 . Mann Jnfanterie / und

[4]

700 . Reitern bestehend / aus Romagna
in dem Bolognesischen zuruk eingetrof=
fen
; diese wäre den folgenden Tag
vor denen Stadt = Mauren bey Bolo=
gna
vorbey / und hätte sich in der Ge=
gend
der Carthaus gelagert . Den
19 . seye auch das grobe Geschütz zu=
ruk
geführet / und allschon nach Faenza
gebracht worden ; gemeldte Truppen
aber hätten ihren Marsch in das Mo=
denesische
fortgesetzet . Se . Excell . un=
ser
Gubernator Hr . Graf von Traun
wäre den 27 . gleichfalls zu Bologna
angelanget / und ein Corpo von seinen
Truppen seye zu S . Lazzero / 3 . Mig=
lien
weit v . gedachter Stadt erschienen .

Aus Groß = Britannien .

Londen 21 . Aug .

Am verwichenen Freytag seynd der
Graf von Effingham / Commandant
der 4ten Compagnie von der Leib =
Garde / dessen Sohn / der Lord Ho=
ward
/ und die Obristen Lemoniere /
Burton / Keene / und etliche andere
Officiers von hier abgereiset / um nach
Flandern über zu gehen . Desgleichen
hat sich am Sonnabend der Graf v .
Dunmore / Obrister des dritten Re=
giments
der Garde zu Fuß / am Bord
begeben / welcher letztere alle darüber
befindliche Gardes zu Fuß en Chef
commandiren soll . Das Jnfanterie =
Regiment des Obristen Cholmondeley
wird nebst dem im Tour zur Besa=
tzung
ligenden Regiment erster Gar=
des
nach Ostende transportiret wer=
den
/ massen man unsere Truppen in
Flandern bis 25000 . Mann zu ver=
stärken
gesonnen .

Aus Niederland .

Haag 30 . Aug .

Der Königl . Preußische Gesandte
Hr . Graf . Podewills erhielte Nachts
zwischen Donnerstag / und Freytag ei =

nen Expressen von seinem Hof / worauf
derselbe am Freytag Nach = mittags na=
cher
Wesel abgereiset / um bey Jhro
Königl . Majest . / welche daselbst von
Berlin gestern haben eintreffen sollen /
eine Aufwartung zu machen . Der
Frantzösis . Botschafter Marq . de Fe=
nelon
hat vorgestern das Königl . Na=
mens
= Fest von St . Ludwig begangen .

Aus Schweden .

Stockholm 21 . Aug .

Von der Königl . Armee in Finnland
ist der Baron Wrangel Obrister des
Ostergothis . Jnfanterie = Regiments /
nebst etlichen anderen Officiers hier
angelanget ; hingegen der Obrist Kaul=
bars
am 17den dieses zu selbiger ab=
gegangen
. Zufolge denen jüngsten
Briefen von dem Hrn . General Gra=
fen
von Löwenhaupt / vom 12ten die=
ses
/ wäre die Armee noch näher an Hel=
singfors
gerucket / und bey Abgang der
Post das Haupt = Quartier zu Hel=
singmalm
/ eine Meile von besagter
Stadt / gewesen . Eben diese Briefe
melden / daß die Königl . Galeeren = Flot=
te
sich vor dem Hafen von Helsingfors
geleget hätte .

Aus Teutschland .

Lüttich 19 . Augusti .

Hiesige Stände seynd übel zufrie=
den
/ daß man auf Ansuchen des Fran=
tzösischen
Hofes / und Befehl unsers
Fürsten / Bischofs / sich so grosse Un=
kosten
mit Zusammen = schaffung vom
Getreide / Mehl / Fourage / Ausbesse=
rung
derer Land = Stassen / Bauung
der Feld = Bak = Oefen / und Schlagung
der Schif = Brücken über die Maas /
für die Armee des Marschalls von Mail=
lebois
/ bey ihrer angedeuteten Ruk=
kehr
hierdurch nach Frankreich machen
müssen . Welches alles nun / da sie
anders wohin aufgebrochen / umsonst

[5]

angewendet ist ; wozu noch kommt /
daß hiesiges Land ohnedem noch so
grosse Reste wegen des vorigen Durch=
marsches
besagter Armee zu fordern hat .

Wesel 25 . Aug .

Gestern Nach = mittag ist der =
nig
in Preussen / alhier eingetroffen .
Wie lange Se . Majestät hieselbst blei=
ben
möchte / davon lasset sich noch
nichts gewisses melden . Man hat
Nachricht was massen die 2te Battail=
lon
des Fürsten von Waldeck / so von
diesem Fürsten an Holland überlassen
worden / den Marsch zu Lande nach
Zwoll angetretten / alwo es zur Besa=
tzung
ligen solle .

Aachen 31 . Augusti .

Am Montag kamen Jhro Majestät
der König in Preussen gantz unvermu=
tet
in hiesiger Stadt an . Als ein Hoch =
Edler Magistrat eben beschäftiget war /
ein und anders zum gebührenden Em=
pfang
eines so hohen Gastes einzurich=
ten
; es liessen aber Jhro Majestät
andeuten / wie es Derselben gefalle /
daß man nichts zum solenen Empfang
Jhrer Majestät vornehmen solte .

Mayn = Strom 3 . Sept .

Schreiben aus
Die Armee unter dem Marschall v .
Maillebois ist Colonnen = weis durch
Aschaffenburg marschiret . Den 29 .
Augusti campirte die erste Colonne um
Milteburg herum / und den 30 . dito
des Morgens um 5 . Uhr war die 2te
Colonne im Marsch durch Aschaffen=
burg
begriffen ; welcher sogleich die
dritte folgte / und marschirte durch /
die vierte hat noch an eben demselben
Tag bey Kahle campiret . Diese vier
Colonien sollen ihren Marsch gegen
Blaufelden genommen haben .

Schreiben aus Nürnberg 3 . Sept .

Diese Woche haben sich eine ziemli=
che
Anzahl Ungarischer Husaren bey

uns eingefunden / welche die Frantzo=
sen
in einer Nacht alle aus unserer Ge=
gend
vertrieben / mit Hinterlassung un=
terschiedlicher
Bagage / so in Fürth ist
stehen geblieben ; daß auch diese letzte=
re
ihr eigenes Lager selbst angezündet /
und vieles verbrannt . Es haben
solche auch über 100 . Ochsen / so denen
Frantzosen zugehörig / hinweg genom=
men
/ und in ihr Lager getrieben / al=
wo
sich solche noch immer verstärken .



Wien 15 . Sept . 1742 .

MJttwoch / den 12ten dieses ist mehr=
malen
ein starker Transport von
Bomben / Kugeln / und anderen Krie=
ges
= Gerähtschaften von hier nach der
Königl . Armee in Böheim abgeführet
worden . Eben besagten Tag seynd
die letzthin zu Perchtoldstorf eingeruk=
te
etlich hundert Raitzen von dorten
weiters nacher Bayern zu der =
nigl
. Armee aufgebrochen .

Vorgestern fruhe geruheten Jhro
Majestät unsere Allergnädigste Köni=
gin
von jüngst = gemeldeten Sumerein
nach der Eisenstadt Sich zu verfügen /
und daselbsten bey dem Marianischen
Gnaden = Bild Dero Andacht zu pfle=
gen
; und wurden Allerhöchst = Die=
selbe
mit Dero gantzen Hof = Gefolg
von der Frau Fürstin von Esterhasy
auf das herrlichste bewirtet / kehreten
aber Abends wiederum nach mehr = er=
wehnten
Sumerein zuruk .

Eben diesen vor = Mittag beliebten
die Durchlgste Leopoldinische Ertz = Her=
tzogin
Maria Magdalena nach Weil .
der verwittibten Kais . Amalia höchst=
sel
. hinterlassenen Frauen = Kloster = Stift
am Renn = weeg zu fahren / und nach
ein paar Stunden Aufenthalt / zur
Mittags = Tafel nach der hiesigen =
nigl
. Burg zuruk zu kehren .

[6]

Jtem vorgestern vor = Mittag ha=
ben
sich die des Tags vorher in der
Gegend Laa und Laxenburg übernach=
tete
Ketschkemeter = und Semliner = Rai=
tzen
/ nemlich 100 . zu Pferd / und 500 .
zu Fuß dem Schloß Hetzendorf genä=
heret
/ alwo Jhre Majestät die ver=
wittibte
Röm . Kaiserin in Begleitung
der Durchlgsten Ertz = Hertzogin Maria
Anna / dero Frauen Tochter / und an=
deren
hohen Standes = Personen / solche
paradirend in Allerhöchsten Augen=
schein
zu nehmen / über diese ansehent=
liche
Mannschaft ein besonderes Wol=
gefallen
bemerken / und sammentlich
mit neuem Geld beschenken zu lassen
geruheten / worauf sich Jhre Kaiserl .
Majestät wieder in das Schloß zuruk
begaben / die Mannschaft aber weiters
nacher Purkerstorf und Hüteldorf mar=
schiret
/ daselbsten übernachtet / und so=
dann
denen vorigen nacher Bayern
nach = gerucket ist .

Jmgleichen vorgestern Abends ist
die Königl . ältere Durchlgste Frau
Tochter Ertz = Hertzogin Maria Anna
mit Dero gewöhnlichem Gefolg von
mehr wiederholten Summerein zu
Schönbrunn voraus zuruk angelanget .

Gestern Fruhe darauf seynd mehr =
Allerhöchst = gedacht Jhre Majest . un=
sere
Allergnädigste Königin von oft=
berührtem
Sumerein mittels der Post
aufgebrochen / und nach 8 . Uhr fruhe
bey Allerhöchst Dero Frauen Mutter
Verwittibten Kaiserin / zu besagtem
Hetzendorf eingetroffen / und von dan=
nen
nach Dero Lust = Schloß Schön=
brunn
zuruk gekehret / um wegen ein=
gefallenen
Höchsten Geburts = Tag De=
ro
Durchlgsten Frauen Schwester /
Ertz = Hertzogin Maria Anna mit De=
ro
gantzen Hof = Staat die gewöhnli=
che
Gala anzulegen . Besagten Vor =

mittag verfügte Sich auch der hiesi=
ge
gesammte hohe Adel in prächtigster
Gala nach öfters erwehntem Hetzen=
dorf
/ um Höchst = gedachter Durchl .
Ertz = Hertzogin Maria Anna die ge=
wöhnliche
Anwünschungen abzustat=
ten
: von dannen sich alle nach Schön=
brunn
verfügten / wohin auch Aller=
höchst
= gedacht Jhre Majestät die Ver=
wittibte
Röm . Kaiserin mit De=
ro
Durchlgsten Ertz = Hertzogin Maria
Anna gefolget . Wo inzwischen Vor=
mittag
nach 10 . Uhren die Durchlgste
Ertz = Hertzogin Maria Magdalena in
Namen Jhrer Majestät der Verwittib=
ten
Röm . Kaiserin in offenem Staat
mit einem ansehnlichen Gefolg nach
der Kirche des Profeß = Hauses der
Soc . JEsu Sich verfüget / daselbst dem
eingefallenen Stern = Kreutz = Ordens =
Fest andächtigst beyzuwohnen : nach
gepflogenem GOttes = Dienst aber ge=
ruheten
Höchst = besagte Durchlgste
Ertz = Hertzogin mit Dero gewöhnli=
chem
Hof = Gefolg in kostbarester Gala
ebenfalls nacher mehrberührten Schön=
brunn
zu fahren / wo sodann gesammte
Allerhöchste Herrschaften unter Auf=
wartung
des hohen Adels zusammen
zu Mittag gespeiset / auch der ho=
he
Adel an denen auf 100 . Per=
sonen
kostbar bedekten Tafeln auf das
herrlichste tractiret wurde . Abends
seynd Jhre Majestät die verwittibte
Kaiserin mit der Durchlgsten Ertz =
Hertzogin Maria Anna nacher Hetzen=
dorf
zurukgekehret : die Durchlgste
Ertz = Hertzogin Maria Magdalena
aber haben sich nach = Mittag wieder
anhero verfüget / und abermal in der
Kirche des Profeß = Hauses dem nach=
mittagigen
GOttes = Dienst wegen des
Stern = Kreutz = Ordens = Fest andächtigst
beygewohnet / und seynd sodann in die

[7]

hiesige Königl . Burg zuruk = gekehret .

Vorgestern fruhe haben Jhre Excell .
( Tit . ) Frau Maria Josepha Antonia /
des H . Röm . Reichs verwittibte Grä=
fin
von Mollard / geborne Gräfin von
Zinzendorf / an einem Stek = Cathar
ihres Alters 74 . Jahr / dieses Zeitliche
gesegnet .

Vergangenen Mittwoch / als den
12ten dieses seynd nachfolgende vier
Manns = Personen nemlichen Joseph
A . 44 . Jahr alt / von Rappoltenstein
gebürtig / verheyraten Stands : dann
Leopold K . / gegen 24 . Jahr alt / von
Stöffing aus der Jaidenstorferischen
Herrschaft : Joseph T . 22 . Jahr alt /
von Pentzing anderthalb Stund von
der sogenannten Tonerin ausser Pur=
ckerstorf
/ und Johann S . auch 22 . J .
alt von dem Preßbaum auf ersagter
Tonerin gebürtig / alle 3 . ledigen Stan=
des
/ sammentlich Cathol . Religion :
auf dem Wienerberg zu dem Räder =
Kreutz auf die gewöhnliche Richtstatt
geführet / daselbsten mit dem Schwert
vom Leben zum todt hingerichtet / de=
rerselben
4 . Cörper auf soviel Räder
aufgeflochten / die Köpf auf Pfäller
gestecket / und über jeglichen besonder
ein Galgen mit abhangenden Strick
aufgerichtet worden / um willen selbe
den 10 . Nov . 1741 . in der Nacht zwi=
schen
11 . und 12 . Uhr mit noch den
anderen / und also ihrer in allen 6 .
Raubs = Cameraden auf der sogenannt
offenen Maydling 2 . daselbstige Hütt=
lers
= Leut mit bewafneter Hand über=
fallen
/ und nebst denen gegen den her=
nach
beraubten Hüttler ausgestossenen
Todes bedrohlichen Worten aus des=
sen
theils in einer Kammer und Stu=
ben
/ theils auch auf dem Boden wol=
verwahrt
= und versperrt gewesten Tru=
her
und Kästeln mittelst Gewalt = thät =

tiger Aufhau = und Bezwingung solcher
Behaltnussen an Gold = und Silber =
Geld 717 . fl . 7 . kr . dann einen Centen
geräucherten Fleisches per 6 . fl . 40 . kr .
item einige Ehlen Leinwat / und Wol=
lenen
Zeugen ab = und hinweg geraubet
haben ; von welchen Geld denen ver=
lustigten
ein mehrers nicht als 115 . fl .
durch sichere Geistliche Hände im Na=
men
eines anderen noch zu dato flüch=
tig
gehenden unbekannten Raubs = Ca=
meraden
zuruk gestellet worden seynd /
des übrig annoch auf 602 . fl . 7 . kr . sich
belauffenden Abgangs aber der damni=
ficirte
Hüttlers = Leut gäntzlichen verlu=
stiget
werden müssen .


Lista deren verstorbenen zu Wien /
in = und vor der Stadt .

Den 11 . Septemb .

Jn der Stadt .

  • Der Ehrw . in GOtt Geistl . Hr . Carl Emerich
    Leichamschneider / Pfarr = Vicarius zu Perch=
    tolostorf
    / im Neu = Bad in der Naglergassen /
    alt 37 . J .
  • Dem Casp . Hundius / Burgerl . Schneidern /
    s . K . Michael / im Galles . H . auf der hohen
    Brucken / alt 5 . viertel J .
  • Ferdinand Scharf / ohne Condition , im Wim=
    meris
    . H . am Graben / alt 53 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Balthasar Seitz / Burgerl . Schuhma=
    chern
    / s . W . Magdal . / bey denen 3 . Bin=
    dern
    bey Maria Hülf / alt 47 . J .
  • Dem Joh . Eixner / Feld = scherern / s . W . Mar=
    garetha
    in der Königl . Favoriten / alt 27 . J .
  • Dem Frantz Arthelffer / Schneidern / s . K . Jo=
    sepha
    / im Winkelmüllerisch . H . bey St . Ul=
    rich
    / alt 2 . J .
  • Philipp Herman / Fleisch = hacker / im Fuhrma=
    nis
    . H . oberm Neustift / alt 23 . J .
  • Anna Fuderweckin / Wittwe / bey denen 2 . lu=
    stigen
    Bauren am Neubau / alt 54 . J .
  • Dem Frantz Mayrhofer / Feld = Soldaten / s . K .
    Rosalia / im Scheiblaueris . H . in der Alster=
    gassen
    / alt 6 . J .
  • Anton Feigenbacher / Waiß / bey dem Küß den
    Pfenning am Spitalberg / alt 6 viertel J .
  • Philipp Fragner / ⟨Br⟩odsitzer / bey dem wilden
[8]

  • M . im Lerchenfeld / alt 50 . J .
  • Math . Scheener / alt 75 . J . / und Salome Hein=
    lin
    / alt 60 . J . / beede in St . Joh . Nepom .
    Spital .
  • Math . Knor / Tagw . / bey denen 3 . Tauben
    im Lerchenf . / alt 35 . J .
  • Eva Eignerin / ar . W . / im langen Keller am
    Neubau / alt 80 . J .
  • Dem Joh . Jahrman / Tagw . s . K . Georg / im
    Hörmanis . H . zu Erdberg / alt 2 . J .
  • Summa 16 . Personen / darunter 5 . Kinder .

Den 12 Septemb .

Jn der Stadt

  • Die Wol = Edel = geb . Fräule Maria Anna Schmu=
    derin
    / im Schmuderis . H . am Peters = Freyl =
    Hof / alt 61 . J .
  • Dem Wol Edel = gestr . und Hochgelehrten Hrn .
    Philipp Florian Prosky / Phil . & Med . Do=
    ctoris
    . Fr . Josepha / im Regenspurger = Hof /
    alt 24 . J .
  • Dem Wol = Edlen Hrn . Frantz Jos . Hösch / =
    nigl
    . Hof Kriegs = Buchhalterey Rait = Offi=
    cieren
    / s . K . Anna Regina / im schwartzlis .
    H . unter denen Tuchlauben / alt 5 viert . J .

Vor der Stadt .

  • Math . Höseter / Burgerl . Kuchelgartner / in
    s . H . untern Weißgärbern / alt 63 . J .
  • Dem Bened . Scheiderer / gew . Burgerl . Bier=
    leut
    = geben / s . W . Anna / bey dem grünen
    Fässel bey Maria = Hülf / alt 52 . J .
  • Der Elisab . Betzin / Wittwe / ihr K . Cathar . /
    bey denen 5 . Kronen im Liechtenth / alt 2 . J .
  • Dem Math . Kozigan / H⟨e⟩ ⟨e⟩rene Koch / s . W . Ca=
    thar
    . / bey dem gold . Sieb auf der Wieden /
    alt 34 . J .
  • Margar . Wolfin / Wittwe / in Frey = Gut auf
    der Wieden / alt 96 . J .
  • Dem Gottl . Grundman / Lackeyen / s . K . Joh .
    bey der Stadt Venedig bey Maria Hülf /
    alt 2 . J .
  • Dem Michael Buchinger / Fuhrmann / s . S .
    Jacob / bey dem weissen Adler oberm Neu=
    stift
    / alt 22 . J .
  • Joh . Habinger / Hauer / im Maueris . H am
    Himmelport = gr / alt 60 . J .
  • Dem Paul Karmoser / Tagw . / s . W . Anna /
    bey dem Blumen = stok bey dem bey dem
    Klag baum alt 46 . J .
  • Frantz Tengler / alt 15 . J . / und Jos . Mayer /
    alt 55 . J . / beede im Kranken H .
  • Summa 14 . Personen / darunter 3 . Kinder .

Den 13 . Septemb .

Jn der Stadt .

  • Margaretha Ansoin / Wittwe / im Eisenhutis .
    H . bey dem Arsenal / alt 69 . J .
  • Dem Math . Prager / Burgerl . Schneidern / s .
    K . Josepha / im Kirchstätteris . am Lubegg /
    alt 3 . J .
  • Theresia Hornerin / led . M . / im Ritteris . H .
    am Peters Freylhof / alt 20 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Wol = geb . Hr . Joh . Wilhelm Frey = herr v .
    Pieffershoven / Hr . deren Herrschaften An=
    thal
    / Hainfelden / und Pusterwald / Jhrer
    zu Hungarn und Böheim Königl . Majest .
    Obrister / und Commendant zu Groß = War=
    dein
    / im Höltzlis . Garten in der Anger = gas=
    sen
    / alt 60 J .
  • Dem Joh . Leutgeb / Wirten / s . K . Anna / in
    s . H am Thury / alt 3 . J .
  • Dem Joh . Krammer / Burgerl . Bier = leut = ge=
    ben
    / s . K . Paulina / im Käßstecheris . H . in
    der Alster = gassen / alt 7 . viertel J .
  • Dem Math . Märkl / Bestand = Wirten / s . K .
    Barbara / im Russis . H . am Himmelport=
    grund
    / alt 7 . viertel J .
  • Dem Ferd . Wagner / Kuchel = gartnern / s . K .
    Christian / bey der blauen Enten zu Mätz=
    leinstorf
    / alt 7 . viertel J .
  • Dem Paul Mattes / Königl . Reit = kn . / s . T . Eli=
    sab
    . / welche den 9 . dieses bey dem Ritter
    St . Georg in der Josephstadt vom Fenster
    herunter gefallen / und gestern darauf ge=
    storben
    / ist alda vom Königl . Stadt = Ge=
    richt
    beschauet worden / alt 14 . J .
  • Dem Joh . Bigler / Lackeyen / s . K . Anna / bey
    dem weissen Engel am Neustift / alt 6 . J .
  • Wentzel Janschura / Hertzog Lothringis . Reit=
    kn
    . / im Engelskircheris . Garten auf der Wie=
    den
    / alt 59 . J .
  • Jos . Braun / bey denen FF . Mis . , alt 52 . J .
  • Dem Adam Gluber / ar . M . / s . K . Elisab . / im
    Germanis . H . zu Erdberg / alt 3 . J .
  • Summa 13 . Personen / darunter 7 . Kinder .

NB . Künftigen Montag / als den 17 . die=
ses
/ werden in dem alten Michaeler Haus im
2ten Stok Vor = mittag von 10 . bis 12 . Uhr /
und Nach = mittag von 3 . bis 6 . Uhr verschie=
dene
Effecten dem meist = bietenden verkauffet
werden .

»