Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 22, 14. März 1744

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Portugal .

Lisabon 14 . Jan .

DEn 8 . dieses verfügten sich Jh=
re
Majestät die Königin mit
all denen Printzen Jnfanten / der
Prinzessin Petra / der Jnfantin Ma=
ria
Anna / und dem Jnfanten Don
Pedro in die Kirche des glorreichen
Martyrers St . Johannis Nepomuce=
ni
/ als Schutz = Patrons der Schif=
fahrt
; alwo Jhre Majestät dem an
diesem Tag zu Ehren dieses Heiligen
gewöhnlichen GOttes = Dienst in ei=
nem
auf das prächtigste bereiteten O=
ratorio
beywohneten . An eben dem
Tag ist eine marmorne Statue des H .
Johannis Nepomuceni / welche die
Königin an der Brüke von Alcantara
aufrichten lassen / eingeweihet worden /
welcher Ceremonie Jhre Majestät die
Königin in Begleitung des Printzen /
und der Printzessin von Brasilien / der
Prinzessin von Peira / der Jnfantin
Donna Maria / und des Jnfanten Don
Pedro / beygewohnet . Das Regi=
ment
von Alcantara hat bey dieser Ce=
remonie
paradiret / nach welcher das
gesammte Geschütz von dem Fort St .
Sacrament / und anderen benachbar=
ten
Werken abgefeuret worden .

Aus Jtalien .

Neapel 18 . Febr .

Zu Ende voriger Woche gienge der

Cardinal Orsini nach gepflogener Be=
urlaubung
bey dem Hof / und seiner
Verwandtschaft nacher Rom ab ; er
wird aber in der Gegend von Piper=
no
/ gleichwie der Monsig . Enriquez zu
Frosinone Contumatz halten müssen /
weilen die Pest in Calabrien und Reg=
gio
noch forthin anhaltet . Man hat
dieser Tagen zwey Galeeren in das
Wasser gelassen / um solche auszurü=
sten
. So wird auch mit der General =
Musterung deren Truppen fortgefah=
ren
/ zumalen selbe nach denen Grän=
tzen
des Kirchen = Staats abzugehen
beordert seynd .

Livorno 21 . Febr .

Von Marsilien wird unter dato den
7 . dieses geschrieben / daß die so lang
erwartete Spanische Boots = Leute nun
endlich zu Toulon eingetroffen / und
seit deme das gantze Französisch = Spa=
nische
Geschwader bestehend aus 22 .
Französischen Kriegs = Schiffen / nebst
4 . Brandern / wie auch 16 . Spanischen
Schiffen vom Rang an der aldasigen
grossen Rhede vollständig Segel = fer=
tig
lige . Es hat auch der Französi=
sche
Commandant de Court den Be=
fehl
empfangen / ohne weiters zu er=
warten
habender Ordre nach seiner
eigenen Willkuhr abzusegeln . Er hat
auch bereits verschiedene Compagnien

[2]

Granadier / und anderes Fuß = Volk
eingenommen / und wird dem Vermeh=
men
nach / ehestens ausfahren . Un=
terdessen
geben die frischere Nachrich=
ten
/ daß der Admiral Matthews mit
seinem aus 37 . Schiffen vom Rang
bestehenden Geschwader annoch immer
an denen Hierischen Jnsuln sich befin=
de
/ und von solch seinem Geschwader
zwey Schiffe vor Toulon stunden / wel=
che
ihme von jedwederer Bewegung
deren Franzosen / und Spaniern Nach=
richt
geben ; allermassen er seiner Seits
bereits alle Anstalten gemacht / um ih=
nen
/ so bald sie sich in die Anhöhe her=
aus
wagen solten / eine Schlacht zu
liefern .

Genua 22 . Febr .

Donnerstags verfügte sich der Herr
Dominicus Canevaro nach an solchem
Tag vollendeter seiner zwey = jährigen
Hertzogl . Würde aus dem Regierungs =
Pallast in seinen eigenen / alwohin die
Herren Procuratoren / und der gesamm=
te
Adel ihn begleiteten . Den folgenden
Tag vereinigte sich der grosse Raht /
und wurden die 15 . Candidaten zu be=
sahter
Würde erwehlet . Diese werden
alsdann auf 6 . herab gesetzet / und aus
solchen 6 . der neue Nachfolger in schon
gedacht Hertzogliche Würde gezogen .

Donnerstag ankerte sich alhier ein
Holländisches Schif von Falmout /
welches berichtete / daß es in dem Gol=
fo
von Toulon 38 . Französische Kriegs =
Schiffe nebst vielen Uberfahrts = Fahr =
Zeugen alle Seegel = fertig angetroffen .
Der Patron dieses Schifs habe auch
mit dem Französischen Admiral ( wel=
cher
schon 8 . Tag sich an seinem Bord
befinde / und nur auf günstigen Wind
zum Abfahren warte ) geredet ; kaum
aber daß er von solchem Admiral =
Schif herdan gefahren / so hätten ihn
3 . Engländische Schiffe / welche in da =

siger Gegend auf der Wacht stunden /
angepacket / und auf das genaueste vi=
sitiret
. So h ann habe ermeldteter Ca=
pitain
an denen Jnsuln Eres das völ=
lige
Engländische Geschwader eben=
falls
in vollkommenen Stand zum ab=
segeln
angetroffen .

Turin 22 . Febr .

Aus Savoyen haben wir über Genf
die Nachricht / daß die Spanier noch
immer in ihrem Abzug von dannen na=
cher
Provence begriffen ; daß sie wäh=
rend
solchem Marsch bereits viele Leu=
te
sowol durch Krankheiten / als durch
das Ausreissen verloren ; daß verschie=
dene
Officiers ihre Entlassung anver=
langet
: und daß der Jnfant D . Philip
den 14 . von Chambery aufgebrochen /
und bereits zu Lion angelanget seye .
Von Nizza aus hat man / daß der Ad=
miral
Mathews durch ein Engländi=
sches
Schif die sichere Bestättigung von
der Feuers = Brunst zu Brest erhalten /
welches er dem Marchesen von Susa
mit der weiteren Erinnerung / daß sein
Geschwader auf das neue mit 7 . Schif=
fen
verstärket worden seye / erinneren
lassen .

Bologna 24 . Febr .

Zu Placenz hat die dasige Kön . Sar=
dinische
Cavallerie den Befehl bekom=
men
/ sich Marsch = fertig zu halten . Ge=
stern
kamen 650 . Kön . Sardinis . Trup=
pen
unter Begleitung des Regiments
Specher aus der Lombardey alhier
an / und marschiren sowol selbe als
besagtes Regiment weiter zu der =
nigl
. Hungarisch = Böheimischen Ar=
mee
. Samstags hat unser Monsignor
Vice = Legat einen Currier von Rom
empfangen / worauf dieser Prälat also=
gleich
nacher Rimini / um mit dem
Fürsten von Lobkowitz einige Unterre=
dung
zu halten / abgegangen ist .

[3]

Aus Groß = Britannien .

Londen 21 . Febr .

Dahier ist Nachricht eingeloffen /
daß verschiedene Französ . Schife / davon
ein Theil ihre völlige Ladung hätten /
die andere aber Rind = Vieh / geräuchert
Fleisch / Butter ꝛc . am Bord zu neh=
men
/ im Begrif waren / zu Cork und
anderen Häfen von Jrland auf Be=
fehl
des dasigen Vice Königs angehal=
ten
worden .

Aus Frankreich .

Toulon 12 . Febr .

Wir werden durch einen Ost = Wind
auf der Rheede zurük gehalten / und
warten also auf einen guten Wind /
um in die volle See auslauffen zu kön=
nen
. Sonst ist alles in Bereitschaft /
biß auf 4 . Spanische Fregatten / wel=
che
aus Mangel der Boots = Knechten /
als welche auf dem Weg sehr ausge=
rissen
/ zurük bleiben müssen ; Und
weil man doch diejenigen zu Schif
bringen müssen / welche hier angelangt
sind / so hat man müssen die Schä=
fe
brauchen / biß sie auf die Schiffe
gegangen .

Lion 18 . Febr .

Gestern Nach = mittags um 4 . Uhr
langte der Jnfant Don Philipp in die=
ser
Stadt an / kehrete in dem Ertz = Bi=
schöflichen
Pallast ein / und bezoge die
Zimmer des Cardinal Tencin / unseres
Ertz = Bischofs . Um 6 . Uhr verfügte
er sich in die Opera / und begabe sich
in die erste Loge zur Rechten / die ge=
meiniglich
der Magistrat bey Abwe=
senheit
unsers Gubernators hat . Bey
Sr . Königl . Hoheit befanden sich der
Prevot derer Kauf = Leuten / 4 . Schöp=
pen
/ und andere Magistrats = Perso
nen . Von der Brüken über die Rho=
ne
bis an die Ertz = Bischöfliche Resi=
dentz
stunde die Burgerschaft mit klin=
gendem
Spiel bey des Printzens An =

kunft im Gewehr . Der Stadt = Ma=
gistrat
ware ihm bis auf die erste Post
von hier entgegen gegangen / und der
Jntendant ebenfalls . Jene bewillkom=
ten
ihn von wegen der Stadt / und
dieser im Namen des Königs . Ein
Detaschement zu Pferd / das aus jun=
gen
Leuten hiesiger Stadt bestunde /
die prächtig montiret waren / hatte sich
auf 3 . Posten ihme entgegen begeben /
und begleitete selben bis nach seinen
Pallast .

Paris 28 . Febr .

Die Königl . Gardes / und die Mu=
squetiers
haben Befehl / sich den
1 . Martii zum Aufbruch fertig zu hal=
ten
. Den 15 . dieses hat man die Pro=
be
mit dem unauslöschlichen Feuer /
welches auch in dem Wasser brennet /
gemacht . Ein deren schweresten Kriegs =
Schiffen von dem Geschwader von Brest
ist den 6 . dieses bey dem Auslauffen
von der Rhede zu Brest auf eine Bank
gestossen / und hat dadurch seinen Mast /
und Boegspriet verloren / und mehr
anderen Schaden gelitten / so daß es
hat müssen in den Hafen zurük kehren /
um sich wieder herzustellen / womit 3 .
Tage zugebracht worden / worauf ge=
meldtes
Schif wieder ausgeloffen / um
zu gedachtem Geschwader / welches da=
mal
noch nicht weit gekommen ware /
gleichwie dasselbe auch bis den 13 . die=
ses
noch nicht fortgesegelt ist / zu stos=
sen
. Ein anderes Schif ist auch sehr
beschädiget worden / weil es von ei=
nem
anderen einen starken Stoß be=
kommen
. Jndessen will man hier die
Nachricht haben / als ob unsere aus=
geloffene
Flotte von Brest in dem Ca=
⟨n⟩al
von Jrrland eingeloffen seye . Die
ses erfordert jedoch noch Bestättigung .

Der Matrose / Namens Basque
der das Kriegs = Schif Vigilant erret=
tet
/ damit selbes nicht auch durch die

[4]

zu Brest entstandene Feuers = Brunst
am Magazin verzehret worden / ist auf
Befehl des Königs von dem Comman=
danten
desselben Platzes vorgeforderet /
und befraget worden / welche Vergel=
tung
er verlange ? Der Matrose ant=
wortete
: die Freyheit / worauf der
Commandant erwiederte : Der König
schenkt dir dieselbe mit einem jährlichen
Gehalt von 100 . Pistolen .

Aus Niederland .

Brüssel 25 . Febr .

Denen Nachrichten von Calais zu
Folge ist das Geschwader von Brest
in dem Canal gesehen worden / und
hat ihren Lauf gegen Duynkirchen ge=
richtet
. Diese Bewegungen auf Sei=
ten
der Regierung veranlasset / die Be=
satzungen
zu Nieuport / Furnes / und
Dixmuyden zu verstärken / und de=
nen
Gubernatoren anzubefehlen / wol
auf ihrer Hut zu seyn . Man wird
auch noch mehr Truppen nach solcher
Gegend anrucken lassen . Die neuen
Werbungen für unsere National = Re=
gimenter
haben guten Zulauf / eben
sowol als die Holländischen / die mit
Verwilligung der Regierung hier
zu Lande geschehen . Die Hannove=
rischen
Regimenter empfangen nun
nach und nach ihre Recruten / und
ihre Remonte = Pferde .

Aus dem Russischen Reich .

Petersburg 13 . Febr .

Zufolge particularen Briefen aus
Moscau seynd Jhro Kaiserl . Majestät
unsere allergnädigste Monarchin den
4ten dieses bey allem hohen Wolergehen
zu Wseswätsk / eine Meile von Moscau /
angelanget / und haben den 7ten darauf
Dero offentlichen Einzug in die Stadt
gehalten .

Aus Pohlen .

Posen 26 . Febr .

Die zusammen gerottete Bauren

werden je länger je mehr zu paaren ge=
trieben
/ wie dann unlängst abermal ein
Commando gegen sie ausgeschicket wor den / welches einen Rädels = führer
nebst 50 . Mann gefangen eingebracht /
auch 40 . Stük Pferde / etliche Wägen
mit Gewehr und mehr anderes erbeutet
hat .

Aus Ungarn .

Ofen 29 . Febr .

Gestern als den 28 . dieses / wurde
Vormittag eine verheyratete Manns =
Person / Namens Georg N . / Catho=
lischer
Religion / 34 . Jahr alt / von
Nemeskürt in Hungarn gebürtig : wei=
len
er in dem 1737 . 1740 . und 1741sten
Jahr unterschiedliche Diebstähle an
Pferd und Ochsen begangen : einfolg=
lichen
er seinen Nächsten vorsetzlich /
bößlich / betrüglich und diebischer Wei=
se
beschädiget / zur Richt = Statt ge=
führet
/ und alda zur wol = verdienten
Straf / anderen aber zum Beyspiel /
und Abscheu / mit dem Strang vom
Leben zum Tod hingerichtet .

Aus Teutschland .

Bayreuth 25 . Febr .

Am Sonntage Abends erhielte man
von Erlang die Nachricht / daß am 21 .
dieses zwischen dem regierenden Her=
tzog
Carl Eugeni zu Würtemberg Hoch=
fürstl
. Durchleucht und unserer Durchl .
Printzessin Elisabetha Sophia Frideri=
ca
Wilhelmina die hohe Ehe = Verbünd=
nuß
zu seiner Richtigkeit gekommen
seye .

Freyburg 27 . Febr .

Jn dem Elsaß ist man in Bewegung /
und mit denen Kriegs = Rüstungen wird
emsig fortgefahren / und seynd alle Plä=
tze
mit Soldaten voll ; doch geschiehet es
jezuweilen / daß 30 . bis 40 . junge Leute
von 15 . bis 18 . Jahren / als Deserteurs
nach Basel kommen / die alle mit Ge=
walt
zur Militz gezwungen worden .

[5]

Manheim 28 . Febr

Die Panduren und Hungarische Hu=
saren
haben sich vergangener Woche auf
das Eiß gewagt / und einige Streiffe=
reyen
auf dem Französis . Gebiet ausgeü=
bet
; wodurch die Postirungen der Fran=
zosen
in Allarm gebracht / so daß sie jetzo
Tag und Nacht gehalten / auf ihrer
Hut zu seyn / welches eine Fatigue /
die ihnen bey solcher Saison sehr unan=
ständig
fallet .

Freyburg 4 . Martii .

Man hat sichere Nachricht aus dem
Elsaß / daß seit einiger Zeit bey Neu =
Breysach eine grosse Anzahl Französi=
schen
Fuß = Volks sich zusammen ziehe :
weiters berichtet man / daß die Fran=
zosen
die im Herbst über den kleinen
Arm des Rheins ( das Geiß = Wasser
genannt unweit des Fort Mortier
abgetragene Bruken wiederum herstel=
len
. Jndessen seynd unsere Magazinen
an Lebens = Mitteln / und Fourage über=
flüssig
versehen / und gebricht uns nicht
an genugsamer zahlreicher Mannschaft /
allen feindlichen Unternehmungen ge=
messen
zu begegnen . Jmmittelst hal=
tet
die Französische Bewegung mit al=
lem
Fleiß an ; man führet Schubkarn /
und vieles Schantz = Geräht zusammen ;
man ziehet die Artillerie / und Schif =
Brüke bald da / bald dorthin / und
es solte scheinen / ob wäre es ihnen
Ernst bald etwas zu tentiren . Zu des=
sen
mehrerer Wahrscheinlichkeit haben
sie sogar bey Neu = Breisach Gezelter
aufgeschlagen / um / das sie würklich
campiren / Glauben zu machen ; allein
wann es auch würklich wäre / daß sie
bey hellem Tag / und warmen Sonnen =
Schein campirten / so ziehen sie doch
Nachts wiederum in ihre Dörfer / wei=
len
ihnen die Kälte annoch viel zu em=
pfindlich
fallet . Bey dieser Vor=
fallenheit
nun ist unsers Hrn . Ge =

neral Baron von Berlichingen Excell .
unermüdeter Eifer / alle nöhtige Ver=
fassungen
vorzukehren / nicht genugsam
zu beloben ; der gemeine Mann aber
ist jedoch dato in guter Ruhe bis auf
die gewöhnliche Abwechselung der Gar=
nison
/ welche den 28 . und 29 . Passati
vorgegangen / da die Battaillon von
Grüne / und eine von Damnitz auf das
Land verleget / dargegen die Marschal=
lisch
/ und eine andere von Damnitz /
ehedessen aber die Leopold Daun / und
Bayreutische Battaillon von Villin=
gen
alhier angelanget / und die alda ab=
zulösen
in procinctu gestandene Bat=
taillon
Neiperg / und Waldeck / gleich=
fals
hier zu verbleiben commandiret
worden : nach Villingen hingegen ist
das Printz Carl Lothringische Regi=
ment
in Anmarsch / an welches sich das
Hertzog Frantz Lothringische fügen
wird / ingleichen seynd die 2 . Regi=
menter
Hohenzollern / und Holy / =
her
an den Schwarzwald zu ruken be=
orderet
.



Wien 14 . Martii 1744 .

VErwichenen Dienstag / den 10 . die=
ses
/ seynd in Jhrer Majestät der
Verwittibten Röm . Kaiserin Elisabe=
tha
Christina Hof = Kappellen für die
den 27 . letzt = abgewichenen Monats
Februarii alhier zu Wien in GOtt se=
lig
entschlaffene Hoch = Adeliche Stern =
Kreutz = Ordens = Dame ( Tit . ) Fräu=
le
Maria Anna Gräfin von Hamilton /
die Exequien gehalten worden .

Mittwoch den 11 . dito haben die
Höchste Herrschaften des Königl . und
Verwittibten Kaiserl . Hofes mit Dero
Adelichen Hof = Gefolg Sich nach de=
nen
beyderseitigen offentlichen Hof =
Kappellen erhoben / und allda der Fa=
sten
= Predig und gewöhnlichen GOttes =

[6]

Dienst beygewohnet . Nach = mittags
haben Sich des Königl . Herrn Ehe =
Gemahls Königl . Hoheit ausser denen
Linien der Favorita erhoben / um
allda / und bis in die Gegend des
Neu = Gebäudes / mit Haasen = Schiessen
sich belustiget / und seynd Abends wiede=
rumen
anhero in die Burg zurukgelan=
get
.

Donnerstag / den 12 . Dito / haben
Vormittags höchst = wiederholte Herr=
schaften
des Königl . Hofes dem GOt=
tes
= Dienst in der Kammer = Kappel=
len
andächtigst beygewohnet / und Mit=
tags
gegen 12 . Uhr mit einem zahl=
reich
Hoch = Adelichem Gefolg Sich aus
Dero Burg nach Dero Lust = Schloß
Schönbrunn eine Stunde von hier er=
hoben
/ daselbsten zu Mittag gespeiset :
im Vorbey = fahren aber vor dem
Burg = Thor 100 . Mann Recruten des
Löbl . Miglioischen Kürassier = Regi=
ments
/ dann ausser Maria = Hülf ei=
ne
andere Cavallerie = Recruten Trup=
pe
für das Löbl . Bernesische Küras=
sier
= Regiment in höchsten Augenschein
genommen / und über beederseitig auser=
lesener
Mannschaft ein besonderes Wol=
gefallen
bemerken lassen / auch selb⟨t⟩e
allermildest beschenket .

Gestern Freytag den 13 . Dito / als an
dem Höchsten Geburts = Tag des Durch=
leuchtigsten
Königl . Printzens und Ertz =
Hertzogens Joseph / an welchem Höchst =
Derselbe das dritte Jahr in beglükten
Wolstand erfüllet / und das vierte ange=
tretten
/ erschiene der hohe Adel in präch=
tigster
Gala bey Hof / und stattete bey
Jhro Majestät der Königlichen Frau
Mutter die gewöhnl . Complimenten ab .

Eodem Vor = Mittag begaben Sich
Jhre Majestät unsere Allergnädigste
Königin mit Jhrer Königl . Hoheit De=
ro
Hrn . Ehe = Gemahl in Begleitung
des gewöhnlichen Hof = Staats in das

Königl . Frauen = Kloster St . Claræ =
Ordens / alwo eben an diesem Tag
das kostbareste theureste Blut Christi
so von seiner Seiten geflossen / zur of=
fentlichen
Verehrung ausgesetzet ware /
wohneten alda dem feyerlichen GOt=
tes
= Dienst andächtigst bey / kehreten
sodann wieder in die Königl . Burg zu=
ruk
/ und beliebten daselbst unter zahl=
reicher
Aufwartung des hohen Adels
offentlich zu speisen .

Eodem Vor = mittag haben auch Al=
lerhöchst
= gedacht Jhre Majestät die
Verwittibte Kaiserin der gewöhnlichen =
Fasten = Predig und Amt / Nach = mittag
aber dem Completorio und Miserere /
welches von Weil . Jhro Kaiserl . Maj .
Carl den Sechsten Hochst = seeligsten Ge=
dächtnus
componiret worden / aufer=
bäulichst
offentlich beygewohnet .

Ausser anderen dieser Tagen in hie=
sigen
Gegenden vorbey passiren gesehe=
nen
unterschiedenen Recruten / haben
auch gestern die Miglioisch = und Ber=
nesische
Kürassiers starke Recruten =
Transports / nebst vieler Montur /
Gewehr / Zeltern / und anderen Kriegs =
Erfordernussen zu ihren Regimentern
nacher Jtalien / und Bayern abgeschi=
ket
. Eben gestern ist auf alhiesigen
Land = Haus wiederum eine starke Stän=
dische
Recruten = Assentirung von aus=
erlesener
Mannschaft gewesen / welche
sodann weiter nach ihren ausgesetzten
Sammel = Platz abgeführet worden .

Vergangenen Mittwoch seynd einige
100 . Stuk Phasannen / und Reb = Hün=
ner
aus Böheim hieher gebracht wor=
den
/ um solche in dem neu = angelegten
Königlichen Phasann = Garten / am soge=
nannten
Neu = Gebäu eine Stunde von
hier einzusetzen .

Von dem durch die Wasser = Güß
des Donau = Stroms verursachte Scha=
den
/ ist nicht so viele zu vernehmen /

[7]

als man allem Aussehen nach geglau=
bet
/ massen sich das hoch = angeschwol=
lene
Gewässer binnen dreyen Tagen der=
gestalten
gesetzet / daß seit deme schon
wiederumen die ordinari Lintzer = und
Nürnberger = Botten auch unterschie=
dene
andere Oberländische Schiffe an
hiesiges Schäntzel = Ufer gelandet / an=
nebst
auch schon täglich zahlreiche Holz =
und Victual = Zufuhren zu Wasser hier
eintreffen .

Ubrigens hat man die Herstellung
der durch den gebrochenen Eis = Stoß
hinweg = gerissenen Schlag = Bruken
über den Donau = Arm in der Leopold =
Stadt dergestalten beschleuniget daß
man schon wiederum zu Fuß und mit
Wägen passiren kan / und nunmehro
auch die Proviant = Lieferungen / und
andere benöhtigte Zufuhren vom Lan=
de
herein ihren Fortgang haben .

NB . Den 19 . dieses lauffenden Monats Mar=
tii
werden in dem Collegio der Soc . JEsu an
dem gewöhnlichen Ort die Geistliche Exercitia
in Welscher Sprach für die Manns = Personen
um 5 . Uhr Nachmittag ihren Anfang nehmen
und 8 . Tag lang gehalten werden .


NB . Auf dem Dominicaner = Platz in dem Je=
suiter
= Haus in der Kaliwodischen Buchdruke=
rey
ist zu haben :

Kurtze , aus denen Ubungen des H . Jgnatii
gezogene Versammlungen , welche von einem
jeglichen seines Heils geflissenen Christen = Men=
schen
, durch Erwegung ewiger Wahrheiten
mit grosser Nutzbarkeit Jährlich durch einige
Tage können vorgenommen werden . Das Stuk
gebundener in 8 vo à à45 . kr .

Wochentliche Andacht zu dem H . Joseph ,
Nähr = Vatters Christi JEsu , und Beschützers
des Ertz = Hertzogtums Oesterreich ꝛc . in Fran=
zösischen
Band à 24 . kr .


Lista deren Verstorbenen zu Wien in =
und vor der S⟨ta⟩dt .

Den 9 . Martii .

Jn der Stadt

  • Cathar . Stegmayrin , im Burger = Spital , alt 80 . J .

Vor der Stadt .

  • Der ( Tit . ) Hr . Nicolaus Gabriel BaronFallatze, D 〈…〉 =
  • ster , bey dem schwartz . Thor bey Maria = Hülf , 69 . J .
  • Dem Ant . Pfeiffer , Schreibern , s . K . Cathar . , bey dem
    Palm = Baum in Lichtenth . , alt 6 = v . J .
  • Chrinoh Hertz , Caffee = sied . , im Wildgansisch . H . in
    der Leopoldstadt , alt 43 . J .
  • Dem Niclas Nagel , Kutschern , s . K . Susan . , bey dem
    rot . Apfel in der Josephst . , alt 3 . J .
  • Dem Veit Stämpfel , Feld = Sold . , s . W . Walburga ,
    bey dem gold . Fässel ausser Maria = Hülf , alt 50 . J .
  • Dem Joh . Landhaußner , Tagw . , s . K . Michael , im
    Scheibelaueris . H . in der Alster = gassen , alt 2 . J
  • Francisca Domachin , ar . M . , bey dem grünen Thor
    untern Felbern , alt 22 . J .
  • Dem Joh . Riedling , Feuer = kn . , s . K . Math . , bey dem
    gold . Lämmel in der Leopoldst . , alt 11 . J .
  • Elisab . Frankin , ar . M . , ist in der Schmidten ausser
    der Rossau bey dieser Wasser = Fluht kranker im Be⟨ht⟩
    ertrunken , und alda von vom Königl . Stadt = Ge=
    richt
    beschauet worden , alt 19 . J .
  • Joh . Trinkaus , alt 68 . J . , und Cathar . Schwaigerin ,
    alt 42 . J . , beede im Kranken = H .
  • Magdal . N . , zu St . Marx , alt 22 . J .
  • Summa 13 . Personen darunter 4 . Kinder .

Den 11 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Dem Wol = Edlen Hrn . Carl von Marzani , Königl .
    Hof = Buchhalterey = Rait = Officiern , s . S . Bernh . , im
    Bokis . H . im Kumpf = gässel , alt 3 . und 1 = h . J .
  • Michael Gänßgrübel , Kirchen = Extra = Jung bey
    Stephan , bey dem Wolfen in der Au am Saltz = gries ,
    alt 22 . J .
  • Samuel Schibani , im Königl . Hof = Spital , alt 62 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Jos . Ant . Gut , Gem . Stadt Steuer = Amts = A⟨c⟩ces=
    sisten
    , s . K . Maria Anna , im Brunnmeisteris . H . auf
    der Landstr . , alt 6 = v . J .
  • Dem Joh . Deißl , Mahlern , s . W . Magdal . , ist in der
    Schütt = Au bey denen Weiß = gärbern erfrorner ge=
    funden
    , und alda vom Königl . Stadt = Gericht be=
    schauet
    worden , alt 50 . J .
  • Christina Teutschin , Wittwe , bey dem blech . Thurn
    auf der Wind = mühl , alt 40 . J .
  • Jos . Tr⟨äpl⟩ , Lakey , bey denen 3 . Königen bey St . Ul=
    rich
    , alt 44 . J .
  • Jacob Jacobek , Forgats . Sold . , im Tscherninis . Gart .
    in der Leopoldst . , alt . 20 . J . .
  • Dem Michael Schändl , Stökel = schneid . , s . K . Jos . , im
    Grünhüteris . H . am Hunds = th . , alt 3 . J .
  • Dem August . Zäschto , Tagw . , s . W . Theresia , im
    Stegmanis . H . zu Erdberg , alt 43 . J .
  • Magdal . Loserin , im Strudel = Hof , alt 82 . J .
  • Dem Michael Gink , Tagw . , s . K . Niclas , im Krän=
    tzelbinderis
    . H . am Neustift , alt 2 . J .
  • Cathar . Weißbichlerin , alt 66 . J . , Maria Mayrin ,
    alt 70 . J . , und Anna Rehin , alt 60 . J . , alle 3 . im
    Kranken = H .
  • Suma 15 . Personen darunter 4 . Kinder .

Den 12 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Joh . de Brackeler , s . K . Johanna , im
[8]
  • P⟨erliasis⟩ . H . bey der Löwel = Bastey , alt 2 . u . 1 = h . J .
  • Der Ehrw . Fr . Didacus Watterstorffer , Ord . Min . Con-
    vent
    . St . Francisci , im Kloster unterm Land = H ,
    alt 72 . J .
  • Dem Hrn . Hieron . Thomas , s . K . Lucia , bey der
    Schlangen in der Kärntnerstr . , alt 6 = v . J .
  • Barbara Huberin , im Königl . Hof = Spital , alt 71 . J .
  • J . Anna Maria Scundin , Wittwe , im Zimmermeiste=
    ris
    . H . in der Leopoldstadt , alt 53 . J .
  • Tobias Hein , Roß = Arzt , bey dem H . Geist zu Mätz=
    leinstorf
    , alt 67 . J .
  • Jos . Schmieger , Schuhmach . , bey dem weissen Hahn
    am Spitalberg , alt 42 . J .
  • Dem Urban Bosch , Heyduken , s . K . Elisab . , bey dem
    grünen Thor bey St . Ulrich , alt 6 . J .
  • Andre Mitto , alt 31 . J . , und Casp . Kiburzi , alt 72 . J .
    beede bey denen Fr . Mis .
  • Dem Adam Schlüsselhuber , Lehen = Kutsch . , s . W .
    Elisab . , im König = Kloster = H . in der Koht = gassen ,
    alt 34 . J .
  • Magdal . Schwarzin , ar . W . , bey der Betten am
    Himmel = port = gr . , alt 60 . J .
  • Susanna Schiech⟨klik⟩in , alt 4 . J . und eine unbekan=
    te
    Weibs = Person , alt bey 56 . J . , beede im Kran=
    ken
    = H .
  • Summa 14 . Personen , darunter 3 . Kinder .
  • Vor der Stadt .

NB . Gleichwie vor einiger Zeit dem Publico
auch durch das alhiesige Diarium bekannt ge=
macht
worden , welcher gestalten ein , des viele
Jahr durch in Prager St . Jacobi Kirchen ge
westen berühmten Predigers , nunmehro aber
Quardiani zu König = Gratz A . R . P . Michaelis
Bellischotti , Sac . Ord Conventualium , Tri-
nitas
Dominicalis intitulirtes Opus Concio-
natorium
sich unter der Presse befinde ; wird
also gleichergestalten denen respective Herrn Lieb=
haben
hiemit avisiret , wie daß dieses fruchtba=
re
, und von vielen verlangte Werk , nunmehro
völlig zum stand gekommen , und in der des =
nigreichs
Böheim Königl . und Haupt = Residentz
Stadt Prag , bey dem daselbstigen Königl . Hof =
Buchdrukern Carl Frantz Rosenmüller als Ver=
leger
dieses vollkommenen Werks zubekommen
seye . Dieses Buch ist in Böhmischen Sprache
verfasset , enthaltet auf jeden Sonntag durch das
gantze Jahr dreyerley Predigen , und bestehet
in zweyen Folio Tomis , derer erstere für die
Sonntäge von Advent , bis zu Pfingsten der
anderte aber von Pfingsten bis wieder zum Ad=
vent
die Predigen eintheilet . Beyde Theile ko=
sten
in Loco 5 fl . 30 . kr .

Bey nemlichen Verleger ist auch folgender
Tractatus Concionatorius in Lateinischer
Sprache zu bekommen .

Caroli Rotter S . J . Mensa in domo sa-
pientiæ
proposita , & pro mensæ condimen-
to
diversis discursibus moralibus ex sacra
Scriptura , SS . Patribus , & aliis authoribus
collectis instructa , atque in usum Evange-
licæ
veritatis Præconibns , Auditorique ad
salutem adornata . 4to à 17 . kr .

Jtem die Predigen , so bey der Heiligspre=
chungs
= solennität des H . Johannis von Ne=
pomuk
gehalten worden . Jn 4 to à 42 . und
36 . kr .


EDICT .

Demnach bey denen fürgewesten extra ju-
dicia
ls
= Commissionen weil . Hrn . Joseph An=
derneg
sel . hinterlassener Massa consistoriali-
ter
constituirter Hr . Curator ad lites gesamte
Joseph Andernegische Creditores ad liquidan-
dum
beruffen , dieselbe auch ihre Forderungen
liquidiret , der unbekannte Elias Abraham
Jud , auch des Salomon Gumpert Juden ,
hinterlassene Wittib , und Erbin aber nicht er=
schienen
, als wird ihnen beyden der 28ste die=
ses
Monats Martii Nach = mittag um 3 . Uhr
bey ( Tit . ) Herrn Regiments = Raht , und abge=
ordneten
Commissario Hrn . von Oppenritter
zur Tag = satzung dergestalten bestimmet , daß die
Ausbleibende ohne weiterem Anstand von der
jung = Andenegischen Massa abgewiesen seyn sol=
len
; welches ihme Elia Abraham Juden , auch
der Salomon Gumpertischen Wittib anheut zu=
gleich
per Edictum ad valvas intimiret , und
hier Orts kund gemacht wird .


NB . Den 28 . nächst = künftigen Monats April
werden zu Lintz die 2 . Meil davon an der Do=
nau
ligende 3 . Land = Güter , und Frey = Si 〈…〉
samt einem Gesund = Bad , Bräu = Haus , Mayr=
schaften
, Unterthanen , Häusern , Grund = Stü=
ken
, Holtz = Gründen Burg = Fried , Kais = Ge=
jaid
, Fisch = Wässern , Hof = Tafern , Zehend ,
und Mühl ꝛc . wie auch einige andere auf einen
fruchtbaren Boden im Hunsruk viertel ligend ,
in 4 . Aemtern bestehende gute Unterthanen mit
der Land = Gerichts Exemption , und einem Hof
in Unter = Oesterreich nebst Wein = Garten lici-
tando
verkauffet werden . Wer nun hierzu ein
Belieben traget , kan sich an obbestimmten Ta=
ge
bey den diß Orts Gerichtlich verordneten Hrn
Commissario im Werlischen Haus , wegen
vorläuffiger Einsicht des unpartheyischen An=
schlags
aber bey Hrn . Doctore Pröll , als auf=
gestellten
Massæ Curatore anmelden .

[9]

Aus Jtalien .

Rom 15 . Februarii .

SOnntags Vor = mittag verfügten Sich Jhre
Päpstl . Heiligkeit mit halb = offentlichen Ge=
pränge
nach der Carthaus , von dannen Sie
bis gegen dem Thor von St . Lorentz zu Fuß
giengen , auch sodann gegen über der Kirche des
Heil . Abbten Anton das alldasige nunmehro
zerfallen auf 4 . Saulen ruhende alte Gebäude ,
darunter in der Mitte auf einem Pfeiler ein
Crucifix , und rukwärts ein Frau = Bild mit dem
Kind , alles von Aertz ware , in Augenschein
nahmen . Es ist dieses Gebäude vergangenen
Donnerstag um 19 . Uhr , ohne daß jedoch dar=
durch
jemanden einiges Leid geschehen , zerfal=
len
, und davon nur eine Saule , unbeschädi=
get
gebliben .

Montags erschienen Jhre Päpstl . Heiligkeit
in der Kirche U . L . Frauen von der Barmher=
tzigkeit
, und des Heil . Francisci Xaverii , alwo
das durch die 3 . Fasching = Täge gewöhnliche
Gebett mit Aussetzung des Hochwürdigsten Guts
ware , und wohneten allda der Andacht bey ,
nach welcher sie von dem Platz Barberini bis
nach der Porta Salara spatzieren giengen .

Es ist mit einem von dem Monsig . Simo=
netti
, alhiesigen Statthaltern auf Päpstlichen
Befehl herausgegebenen Edict der Verbott er=
gangen
, Kraft welchen sich hinführo niemand
unterfangen solle , in das Colossäum durch das
alldasige zerfallene Gemäuer zu gehen , und in
selben den mindesten ferneren Schaden durch
Abstoss = oder Abschlagung deren Steinen zu ver =
Ursachen , allermassen Jhre Päpstl . Heiligkeit
aus rühmlicher Ehrerbietung für ein so herrli=
ches
Denkmal des Alterthums , sonderheitlich
da in solchem so viele Heilige ihre glorreiche
Marter = Cron für den Christ = Catholischen Glau=
ben
erworben , vielmehr anbefohlen , die Be=
schädigungen
an diesem Gebäude , so viel mög=
lich
, wieder auszubesseren , und das selbe fort=
hin
in guten Stand zu erhalten ; dahero auch
denen jenigen , so alldarinnen einigen Excess
ausübten , und zwar denen Manns = Bildern ein
dreymaliges Aufziehen auf dem Wipp = Seile ,
denen Weibs = Bildern der Staup = Besen , und
auch weiters nach gestalten Dingen jenen die
Lebens = lange Galeeren = Straf , diesen aber ein
ewiges Gefängnuß oder auch wol gar die Le=
bens
= Straffe angesetzet ist .

Wegen gegenwärtigen harten Zei⟨r⟩en , und

sonderlich wegen Abgangs des Oels haben Jh=
re
Päpstl . Heilihkeit auf eingehenden Fasten von
dem ersten Sonntag nach dem Ascher = Mitt=
woche
inclusivè an , bis den Palm = Sonntag
exclusivè denen alhiesig Römischen Gebiets =
Jnwohnern vermög eines von dero Vicario
dem Cardinal Guadagni heraus = gegebenen E=
dicts
erlaubt von Eyern , und Milch = Waaren
zu essen , ausgenommen Mittwoch , Freytag ,
und Samstag jedwederer Woche , wie inglei=
chen
deren Frauen = Tägen Vor = Abenden , mit
dem ausdruklich weiteren Beding , daß andurch
das Fasten nicht aufgehoben , sondern man sich
ungeachtet dieser Dispensation dannoch der Er=
sättigung
enthalten solle .

Dienstags wartetten Jhre Päpstl . Heiligkeit
in der Kirche von S . Maria in Portico Cam=
pitelli
, alwo das Hochwürdigste bey einer präch=
tigen
Beleuchtung ausgesetzet ware , der An=
dacht
ab ; wornach Sie bis S . Maria in Cos=
medin
, sonst Bocca della verita genannt , spatzie=
ren
giengen .

Desgleichen thaten Sie Mittwochs , und
Donnerstags , da Sie eben dieser Aussetzung
halber beyde Tage in der Kirche von U . L .
Frauen supra Minervam sich einfanden .

Aus Schweden .

Stokholm 14 . Febr .

Jhro Königliche Majestät , welche sich eine
Zeithero mit der Bären = Jagd belustiget , wer=
den
morgigen Tages gewiß wiederum zurük er=
wartet
; Jhro Königl . Hoheit aber welche am
10 . dieses von Upsala nach Gefle abgereiset ,
dörften wol nicht eher als gegen dem Schluß
nächst = künftiger Woche zuruk kommen . Hoch=
benannte
Jhro Königl . Hoheit haben am 8ten
zu Upsala die Academische Reit = und Fecht = Schu=
le
nebst denen daselbst angestellten Exercitien in
hohen Augenschein zu nehmen beliebet , und nach=
hero
eine an eben dem Vor = mittag unter dem
Präsidio des Herrn Prof . Ekermans in dem
Audit . Gustaviano gehaltene Disputation von
Anfang bis zu Ende mit Dero hohen Gegen=
wart
begnädiget . Nach = mittags darauf seynd
Dieselben nach dem dorten neu = angelegten Hor-
to
Botanico begleitet worden , woselbst Hoch=
benannter
Printz nebst dem dortigen Treib = hau=
se
über die schöne Sammlungen des Hrn . Prof .
Linnäi in mineralibus , und vegetabilibus
ein sehr gnädiges Wolgefallen von sich blicken

[10]

lassen : Den 9ten darauf haben Jhro Königl .
Hoheit dem in der Dom = Kirchen gehaltenen
GOttes = Dienst mit beygewohnet , woselbst die
Burger = Jnfanterie eine beyderseitig Reihe von
der Kirchen = Thure bis an den Kön . Stuhl , die
Cavallerie aber eine dergleichen ausserhalb der
Kirchen formiret . Nachdem nun Jhro Königl .
Hoheit Nachmittags in einem bey des Herrn
Reichs = Rahts Baron C⟨ederc⟩reutzes Excell . ge=
haltenen
Concert gewesen , haben sich Dieselben ,
ohnerachtet Hoch = gedachter Printz das accade=
mische
Observatorium schon den 7ten vorher in
Gefolg des Russischen Herrn General Keits ,
und vieler anderen vornehmen Standes = Perso=
nen
mit denen daselbst befindlichen Jnstrumen=
ten
sehr genau betrachtet , dannoch abermalen
dahin verfüget ; woselbst Jhro Königl . Hoheit
bey sehr klaren Himmel mit einem Secteur den
Gang eines Fix = Sterns durch den Meridian bey
dem Zenit observiret , und auch nachher in dem
obersten Saal unter Direction des Hrn . Prof .
Celsii mit Tubis von unterschiedlicher Grösse den
nun sichtbaren Cometen betrachtet , bey
welcher Gelegenheit bemerket worden , daß des=
sen
Schweif sich bis auf 13 . Grad erstrecke ,
und daß derselbe alle andere Sterne an Klar=
heit
übertreffe . Bey Jhro Königl . Hoheit Ab=
reise
von benannter Stadt hat die Burgerschaft
auf gleiche Weise wie bey dessen Einzug para=
diret
, da dann auch abermalen , nachdem Hoch=
dieselben
ausserhalb der Zoll = Pforte gewesen ,
zwey Salven mit Stucken und von der Mann=
schaft
gegeben worden .

Stokholm 18 . Feb .

Denen jüngsten Nachrichten zufolge befinden
sich Se . Majestät der König zu Wennogarn ,
und Jhro Königl . Hoheit waren entschlossen ,
Dero Reise von Ges⟨t⟩e nach Fahlun zu richten ,
von dannen Selbige über Hedemorn , Weste=
räs
und so weiter alhier zurük erwartet wer=
den
. Der Russisch Kaiserl . Kammer = Herr , und
Ritter , Frey = Herr von Korf , ist vergangenen
Donnerstag von hier nach St . Petersburg ab=
gereiset
.


NB . Den 26sten dieses laufenden Monats
Martii fruhe um 9 . Uhr wird bey dem Löbl .
Königl . Kriegs = Gerichts Schultheisen = Amt in
der Wol = zeil in dem . Nivischen Haus im ersten
Stok weil . Herrn Carl Ludwig von Rosen=
feld
, gewesten Stadt = Garde = Hauptmanns al=
hier
sel . , in dem Markt Brunn bey Enzerstorf
ligende Behausung , und Wirtschaft samt denen

darzu gehörigen Grund = Stücken , wie auch be=
sonders
die Hauptmann Rosenfeldische über =
Land Wein = Garten , Aecker , und Wiesen dem
Meist = bietenden licitando verkauffet werden ,
wer hievon etwas käuflichen an sich zu bringen
gedenket , mag sich an bemeldten Tag , und Stund
bey gemeldt Königl . Kriegs = Gericht selbst , oder
per mandatarium anmelden .


NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii , ist zu haben :

Schema dero zu Hungarn , und Böheim
Königl . Majestät regulirter Regimentern zu
Fuß , und zu Pferd , wie solche mit halben Mar=
tii
1744 . in allerhöchsten Feld = Krieges = Dien=
sten
zu bevorstehenden Feld = Zug , und anderen
Krieges = Operationen würklich in Bereitschaft
stehen , und wie die dabey angestellter Herren
Staabs = Officier mit Namen heissen , die Regi=
menter
aber von Anno 1683 . mutatis mu-
tandis
benamset worden , nebst Anmerkung
dererselben Kriegs = Agenten in Wien . Mit be=
sonderen
Fleiß , und Mühe collegirt , und zum
Nutzen der hohen Generalität , und Herren Of=
ficiers
, sowol = als andern zu dem Militar - Stand
gehörigen Partheyen nach den Alphabet com-
pendios
bey sich zu tragen , und auf der Post
zu verschicken verabfasset . Das Exemplar in
Futeral pr . 20 . kr . , und ohne Futeral aber 17 . kr .


NB . Bey Hrn . Joh . Jacob Liedl , Kupfer = ste=
chern
im Schulter = Gässel im Stern = Hof ist zu
haben :

Neue und verbesserte General = Kriegs = Ta=
bellen
von Anfang Martii des laufenden 1744=
sten
Jahrs , darinnen hauptsächlich alle Königl .
Hungarisch = und Böheimische regulirte sowol ,
alt = als neu = aufgerichtet Jnfanterie = und Cavalle=
rie
= Regimenter , samt ihren von Ao . 1683 .
bis den jetzigen Dato her gehabten Regiments =
Jnhabern , und respectivé Herren Staabs = Of=
ficieren
mit ihren Chargen nach der neuesten
Promotion auf das möglichste verzeichnet ; in=
gleichen
ihre dermalige bestellte Regiments = A=
genten
, und derenselben gewöhnlichen Uniform ,
samt denen Ländern , wo sie ligen , und in das
künftige zu stehen kommen , compendios in
Median = Bogens = Grösse in Kupfer gestochen .
Das Exemplar schwartz pr . 17 . kr . , illuminirter
das Stuk pr . 20 . kr . , schwartz in Futteral das
Stuk pr . 20 . kr . , illuminirter in Futteral das
Stuk pr . 24 . kr . NB . Diese Tabellen ist auf
extra feinem Papier zu bekommen , solche mit ge=
ringen
Kosten , bequem auf der Post zu versenden .

»