Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 70, 31. August 1746

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Jtalien .

Florentz 6 . Aug .

GEstern fruhe seynd 12 . schöne Pferde
nach Wien abgeschiket worden , wel=
che
der hiesige Commissari Gavi
dem Kais . Königlichen Erb = printzen zu
einen Geschenk verehret . Unsere Völker ste=
hen
noch immer ganz still in ihrem Lager bey
Pisa .

Neapel 9 . Aug .

Wegen denen Geschenken , so das Königreich
dem König gegeben , seynd die dem Königreich
von Seiner Majestät ertheilte 3 . Gnaden unter
Trompeten Schall offentlich verkündet worden :
die erste ist , das die Advocaten nach ausge=
machten
proceß erst sollen bezahlet werden , die
zweyte , daß die Streit = Händel der Stadt vor
keinem andern Gericht , als bey der Königlichen
Kammer sollen vorgenommen , und entschieden
werden , die dritte , daß bey dem Commercien =
Raht eine andere Sach solle anhängig gemacht
werden , als die das See = und auswendige We=
sen
betreffende Anligenheiten . Gestern ist der
Don Nicola Colomho Erwehlter des Volks mit
Tod abgegangen . Der König lasset viele
tausend Messen für den verstorbenen König in
Spanien seinen Herrn Vattern lesen , und in
vielen Kirchen die Exequien halten . Die Fa=
milie
des Hertzogs von Soria ist auf einem Krie=
ges
= Schife über Malta gegen Spanien abge=
seeglet
.

Livorno 12 . Aug .

Samstags kame der Hertzog von Sora , wel=
cher
als ausserordentlicher Gesandter zu dem
neuen König in Spanien abgehet , auf einer
wol bewafneten Galleotte alhier an , und setzte
Sonntag darauf seine Reise gegen Antibo fort ,
auch ist der Engländische Admiral Townshend ,

welcher einen Theil der Engländischen Flotte
commandiret , in seinen eigenen Anligenheiten
hier angelanget , gemeldete Flotte hat vorige
Wochen 14 . mit Getreid , Gersten , und ande=
ren
dergleichen Sachen beladene Genuesische
Schiffe hinweg genommen , welche auf Befehl ,
und Rechnung des Neapolitanischen Hofes be=
laden
worden . Jn hiesigen Hafen befinden
sich 4 . Engländische Kriegs = Schiffe mit ihren
bewafneten Bombarden , und einem Trynsport =
Schiffe , es sehen auch 5 . andere dergleichen
Schiffe mit zwey Bombarden zu Porto Fer = =
rajo , welche zusammen stossen werden . Ein
anderes Engländisches Kauffardey = Schif ist in
10 . Tagen von Tunis hier eingeloffen , dessen
Capitain berichtet , daß die Völker des Bey von
Algier 3 Tag Reise von Tunis stunden , worin=
nen
sich der König , nachdeme er zu seiner Si=
cherheit
und Wehrstand mit all = erforderlichen
wol versehen , ganz ruhig befindet . Jn dem
Luchesischen Gebürge werden zum Schreken des
Volks noch immer einige Erd = Beben ver=
spüret
.

Rom 13 . Aug .

Da sich bey der annoch für daurenden unge=
wöhnlichen
Hitze und Dürre , die Zahl deren
von dem Land in dasiges Ertz = Spital zum H .
Geist ankommenden Kranken täglich vermeh=
ret
, hat man nicht allein dessen neuen Gang ,
ungehindert die darinnen angefangene Mahle=
reyen
noch nicht fertig seynd , eröfnet , sondern
auch , weilen dieser schon würklich voll ist , auf
ausdrüklichen Befehl Seiner Päpstlichen Hei=
ligkeit
allen Fuhr = Leuten dieser Stadt aufgetra=
gen
, Sonntags in der fruhe sammentlich mit
ihren Karren aldorten zu erscheinen , um das
in denen übrigen Gängen befindlich geweste Ge =

[2]

treid hinweg in führen , damit zu Einnehmung
gemeldeter Kranken mehr Platz gemachet werde .

Der Hertzog von Bracclano Ode = Scalchi
ist gemeldeten Sonntag Nachmittags nach Mei-
land
abgereiset , von wannen sich derselbe nacher
Wien begeben wird , um sich , als Nachfolger
in das Herzogtum Syrmay in Hungarn Jhro
Kaiserl . Königlichen Majestat zu Füssen zu legen .

Eben gedachten Sonntag begaben Sich Se .
Heiligkeit in die Kirchen deren Dominicanerin=
nen
, um aldorten in der noch währenden Octav
des H . Dominici ihre Andacht zu verrichten ,
von dar aber in die Kirchen des H . Andrea del=
la
Valle , allwo das Fest des H . Cajetani feyer=
lich
gehalten wurde .

Gemeldeten Sonntag , als den 1 . Augusti
wurde alljährlich gewöhnlicher massen , das
Wasser in dem Leichte auf dem so = genannten
Navonnischen Platz gelassen , und also zu denen
üblichen Ergötzlichkeiten sowol von dem Adel ,
als dem Volk mit herumfahren , und gehen der
Anfang gemachet .

Mittwoch in der fruhe verfügten Sich Se .
Heiligkeit mehrmalen in ersagte Kirchen deren
Dominicaner Ordens = Kloster = Frauen , und von
dar nach verrichteten Gebett in das Kloster , wo
alle Kloster = Frauen zu dem Fuß = Kuß zugelassen
worden .

Florentz 13 . Aug .

Briefe von Buon = Retiro untern 26 . ab=
gewichenen
Monats melden , daß der neue
König zum Behuf des Volkes verschiedene neue
Vorkehrungen mache , und zu dem Ende be=
reits
〈…〉 überflüssige Hof = Ausgaben abge=
schaffet
, und dermalen auch der Preis des
Brandweins , Getreids , Weins , und Oels her=
unter
gesetzet ; Ansonsten aber den General
Leutenant Grafen von Maxeda , zum Guber=
nator
von Madrid dem ernannt habe .

Mittwochs kame ein Schif aus Gol=
fo
von Spezzia hier an , wordurch man
erfahren , daß sich den 9 . in selbiger Anhöhe
6 . Engländische Kriegs = Schiffe haben sehen
lassen . Nachdeme zu St . Pier d'Arena 8 .
Französische Battaillonen sich vereiniget , wel=
che
mit denen dort gestandenen Spaniern ge=
gen
6000 . Mann ausmachen , haben selbige ge=
stern
angefangen nacher Polcevera , und wei=
ter
gegen die Gräntzen abzugehen , um zu trach=
ten
, daß die Communication mit der Armee
des Don Philipps wieder hergestellet werde ,
von welcher man eben vernimmt , daß sie über
den Po , gegen Castel St . Giovanni gegangen ,

den 10den aber von denen Kaiserl . angegrif=
sen
, und nach einem langen Gefecht geschlagen
worden .

Aus dem Kaiserl . Königl . Haupt =
Quartier bey Brono 16 . Aug .

Nach der bekannten Schlacht , setzte die feind=
liche
Armee ihren Marsch schleunigst gegen Tor=
tona
fort , alwo sie sich den 13 . unter die Ca=
nonen
gelagert , dero Nach = Truppen bestän=
dig
von dem General Nadasti mit einem De=
taschement
von 1000 . Husaren , 300 Teut=
schen
Pferden . und 500 . Warasdinern verfol=
get
, und etliche hundert gefangen gemacht
worden . Den 14den brache unsere Armee bey
dem Tidone auf , und begabe sich auf Castell
St . Giovanni , und den folgenden Tag hieher
nach Brono . Gestern erhielten wir die Nach=
richt
, daß der Hr . General Broune mit einem
Corpo von 12000 . Mann über den Po gegan=
gen
, welcher anheut zu Voghera eintreffen
wird , wohin ihme die Armee des Königs von
Sardinien nachfolget . Diese unsere Völker
werden morgen auch dahin , und weiters nach
Tortona aufbrechen , wo sich , wie gemeldet ,
die Feinde befinden , welche auf die Nachricht ,
daß wir dahin im Anmarsch begriffen , angefan=
gen
, über das Gebürg , in daß Genuesische zu
defiliren .

Meiland 17 . Aug .

Montags wurde in hiesiger Metropolitan =
Kirche , wegen so herrlichen wider die Fein=
de
erhaltenen Sieg ein feyerliches Hoch Amt
und Te Deum unter Abfeuerung aller Cano=
nen
von unseren Cardinal , und Ertz = Bischof
gehalten ; die Feinde werden noch immerfort
verfolget . Man vernimmt nun , daß der Jn=
fant
Don Philipp , mit dem Hertzog von Mo=
dena
, zu Tortona die noch übrige Franzosen ,
und Spanier aber bey Voghera 10 . Miglien
von gemeldten Platz angelanget seynd .

Mantua 19 . Aug .

Dieser Tagen seynd verschiedene Spanisch =
und Französische Deserteurs hier angelanget .
Montags in der Fruhe gienge der Hr . General
Graf von Neuhaus , mit 12 . dem Feind abge=
nommenen
Fahnen , und Standarten , hier
durch nacher Wien ab , und zwischen gestern ,
und vorgestern wurden die in der letzteren
Schlacht gemachte Kriegs = Gefangene hieher
gebracht . Wie man vernommen , so ist der
Obrist des Königseggischen Regiments zum Ge=
neral
= Wachtmeister , der Graf von Würben ,

[3]

zum Obristen , und der Graf Massetti zum Ob=
rist
= Leutenannt ernannt worden . Von Ga=
zoldo
wird berichtet , daß die Herren Reichs =
Grafen , dieses Namens zur offentlichen Be=
zeigung
ihrer Freude , über die Glorreiche Er=
wählung
, und Krönung Francisci I . zum Röm .
Kaiser , in dasiger Ertz = priesterliche Kirche ,
unter einem herrlichen Thron die Bildnuß Jh=
ro
Kaiserl . Majestät stellen , und den 13den
dieses , als an Fest des Heil . Hippoliti , nebst
einer zierlichen Lob = und Dank = Predig , ein
musicalisches Hoch = Amt , und feyerliches Te
Deum haben celebriren lassen , darauf offent=
liche
Tafel , und Abends einen Ball , wobey
eine große Anzahl von Adel erschienen , gege=
ben
haben . Von Guastalla wird berichtet , daß
der dortige Regierende Hertzog Joseph Maria
Gonzaga den 15den dieses an einem Schlag =
Fluß in den 56 Jahr 3 . Monat seines Alters ,
ohne Erben , zum grossen Leid = Wesen seiner
Unterthanen , das Zeitliche gesegnet habe .

Aus Frankreich .

Paris 15 . Augusti .

Es scheinet nunmehro nicht , daß Jhro =
nigl
. Majestät sich diesen Feld = Zug bey Dero
Armee einfinden werden , indeme diejenige De=
taschements
, welche Höchst = denenselben ent=
gegen
gegangen , Befehl erhalten , wieder zur
Armee zuruk zu kehren . Die jenige Völker ,
so zu Sedan und längs der Maaß gestanden ,
seynd zur Armee des Prinzens von Conty auf=
gebrochen
.

Nachdeme die Durchleuchtigste Dauphinin
in ihren Zimmer seit dem 20sten des verwiche=
nen
Monats ausgesetzet , und Deroselben die
folgende Täge alle gehörige Trauer = Ehren =
Bezeigungen angethan worden , so wurde am
1sten dieses der Leichnam in die Kirche der
Königl . Abtey St . Denis gebracht . Der alte
Bischof von Mirepoix , erster Almosenier die=
ser
Prinzessin , verrichtete nebst 4 . Bischöffen
die Ceremonie , die Leiche zu heben , und nach=
dem
dieselbe auf den Trauer = Wagen gebracht
worden , gienge der Coduct in folgender Ord=
nung
vor sich . Die Leib = Gardes des Königs ; 60 .
Arme , die Knaben deren Offic . zu Fuß ; die Of=
ficiers
der entseelten Prinzessin zu Pferdt ; die
Kutschen derer Stallmeistern derer Prinzessin=
nen
vom Geblüt , welche die Trauer führten ;
4 . andere Kutschen , in welchen sich die Her=
zogin
von Chartres , die verwittibte Prinzes=
sin
von Conti , die Mademoiselle de Sensi ,

und Mademoiselle de la Roche Sur = Yon ;
in Begleitung der Herzogin von Brancas ,
Ehren = Dame d'Atour , der Herzogin von
Lauragay , nebst denen Damen der Madame
Dauphine , wie auch verschiedenen anderen
Damen , welche die Prinzessinnen von Geblüt=
te
mit sich brachten , befanden ; die Kutsche ,
in welcher der alte Bischof von Mirepoix ,
nebst 4 . anderen Bischöffen , und dem Pfarrer
der Kirche des Schlosses zu Versailles , gefah=
ren
; die Pagen der Dauphine ; die Pagen
der Königin , die Pagen des Königs ; 4 . Kam=
mer
= Trompeter ; die Wappen = Herolde , welche
2 . und 2 . marschirten ; der Wappen = König ; der
Herr Desgranges , Ceremonien = Meister ; der
Ober = Ceremonien = Meister , Marquis de Tre-
ux
, der Trauer Wagen , welcher von einer
grossen Anzahl derer Bedienten der Madame
la Dauphine zu Fuß umgeben ware , und de=
ren
jeder ein Wind Licht truge , welches auch
von dem gantzen übrigen Gefolge geschehen ;
die 4 . Allmosenirer Jhro Königl . Hoheit tru=
gen
die 4 . Enden des . Tuches , womit der
Trauer = Wagen bedeckt war ; der Graf von
Rubempre , erster Stallmeister dieser Fürstin ,
vertratt bey dieser Ceremonie die Stelle eines
Chevalier d'Honneur , weilen der Marquis de
la Farre abwesend war ; die Leib = Gardes folg=
ten
mit Vorhergehung ihrer Officiers den
Trauer = Wagen ; den gantzen Zug aber be=
schlossen
die Kutschen derer Prinzen und übri=
gen
Damen , welche dieser Ceremonie bey=
wohneten
.

Der Conduct passirte über die Bälle dieser
Stadt , und kame zu St . Denis gegen halb
3 . Uhr des Morgens an ; die Religiosen der
Abtey kamen bis an das Thor der Stadt , um
den Leichnam zu übernehmen , und eben da=
selbst
stiegen auch der alte Bischof von Mire=
poix
, nebst denen 4 . andern , aus ihrer Kut=
sche
, und giengen vor dem Trauer Wagen her
bis in die Kirche , bey deren Eintritt der alte
Bischof dem Groß = Prior der Abtey die Leiche
übergab , welche sofort in dem Chor ausge=
setzet
worden , alwo man die gewöhnlichen
Gebetter absunge , denen die Prinzessinen vom
Geblüte und aller Personen , welche sich bey
dem Conduct befunden , beywohneten . ⟨N⟩ach
dieser Ceremonie wurde das Hertz der verstor=
benen
Fürstin in die Königliche Abtey zum
Gnaden = Thal , unter einer großen ⟨B⟩egleitung ,
gebracht , alwo es der oft gemeldte alte Bi =

[4]

schof der Abtissin überreichte . Die Herzogin
von Chartres , die verwittibte Prinzessin von
Conti , und Mademoiselle de Sens , wohnten
in Begleitung aller derjenigen Damen und
Officiers der Durchl . Dauphine , so sich bey
dem Leichen = Conduct befunden , dieser Ceremo=
nie
bey , und die bey den Ceremonien = Mei=
ster
, Marquis von Dreux , und Herr Des=
granges
waren ebenfalls dabey gegenwärtig .

Aus Niederland .

Aus denen Niederlanden 9 . August .

Es campiret die Alliirte Armee ungefähr 2 .
Stunden Westwarts von Namur : Jh . K . Hoh . der
Herzog Carl hat sein Haupt = Quartier zu Bil=
lers
, der Marschall Bathiani zu Ostain , und
der Fürst von Waldeck zu Sauverly . Die
Alliirte Armee bestehet nach Anzeig einer zum
Vorschein gekommener Lista aus 119 . Oesterr .
Escadrons und 46 . Battaillons , 24 . Hanover .
Escadr . und 16 . Battaillons , 9 . Englische
Escadrons und 5 . Battaillons , 8 . Hessische
Escadr . und 6 . Battaillons , 48 . Holländische
Escadrons und 19 . Battaillons nebst 19 . Gre=
nadier
= Compagnien , ohne 3 . detaschirten Bat=
taillons
und dem Jäger = Corpo aus Dalmatien .
Es hat sich die Französische Armee , deren
rechter Flügel auf den Höhen von Gemblours ,
und der Linke hinter Perwis gestanden , um et=
was
mehr hinten her gezogen , weil sie sonst
in ihrem Lager von denen Allirten , wann sie
auf einige Anhöhen Batterien errichtet hätten ,
gleich sie thun wollen , starck incommodiret
werden könten . Zwischen beyden Lägern ist ein
sehr dicker Busch und ein grosser Strom , der
rechte Flügel derer Alliirten erstrecket sich ober=
halb
Ostain , der Lincke gehet über Masy die
Avant = Garde ist zu St . Germain , und das
Corpo de Reserve mit denen leichten Truppen
stehet annoch mehr voraus , um dieselbe zu
bedecken .

Aus dem Haupt = Quartier den Alli=
irten
Armee zu Villers an der
Lez . / 13 . Aug .

Diese Tage her seynd noch immer starke
Scharmüzel vorgefallen , besonders in dem Ge=
hölz
von Roy , so das Corpo des Herrn Ge=
neral
Graf Daun bedecket , indem die Fran=
zosen
einige Tage selbiges zu behaupten geerach=
⟨t⟩et
; allein ihre Panduren und andere leichte
Truppen wurden zweymal nach einander so
übel heimgeschicket , daß ihnen der Lust zum
Wiederkommen vergangen ist . Am Sonntag

nahmen unsere Hussaren 3 . Französische Offi=
ciers
nebst einen Feld = Pater gefangen .
Tags darauf brachte man 49 . Gefangene hie=
her
, welches noch täglich continuiret , wobey
die Husaren Pferde , Maulthiere und Wägen
erbeuteten . Wir haben in unserer Stellung eine
kleine Veränderung vorgenomen . Der linke Flü=
gel
, so eine kleine halbe Meile vor dem Dorf
Spy campirte , hat sich bey bemeldtem Dorf
gelagert . Die Frangipanischen Husaren , nebst
denen aus Namur gezogenen Battaillons , ste=
hen
auf der Flanque dieses Flügels , und ma=
chen
mit der Cavallerie desselben eine Art ei=
nes
Hacken . Vor eben diesem Flügel hat
man 2 . Redouten und auf einer Anhöhe eine
grosse Batterie aufgeworfen , welche einen
Theil des feindlichen rechten Flügels bestrei=
chet
. Das Corpo de Reserve campiret in Ge=
stalt
eines Hufeisens zwischen den Centro und
dem Dorf St . Denis . Der General Baron
von Trips hat seinen Posten von Lierneux ,
und der General Baroniay unweit davon auf
der rechten bey Asche . Der Graf von Daun
stehet zu St . Germain hinter diesem letztern
und bedecket nebst selbigen unsern rechten Flü=
gel
. Der Feind hat seit dem 7ten sein Lager
nicht verändert . Derselbe ist dabey auch gantz
ruhig , oder uns gleich sehr überlegen ist . Wir
seynd auch gantz still .

Namur 15 . Augusti .

Bisher hatten die Feinde währender Nacht
verschiedene Märsche und Contra = Märsche ge=
than
, und den andern Tag des Morgens befan=
den
sie sich allezeit in der nemlichen Stellung ,
aber gestern des Abends hube das Corpo des
Grafen von Löwendahl , welches bey denen 5 .
Sternen stunde , das Piquet auf , und verliesse
ihr bey Gemblour gehabtes Lager völlig , ohne
daß man noch zur Zeit wissen kan , wie weit
selbiges marschiret seye , obgleich die Frangipani=
sche
Husaren ihnen nachgesetzet , um sie in ihrem
Marsch zu beunruhigen . Daß Corpo de Re=
serve
der Alliirten Armee ist diesem gantzen Tag
im Gewehr gestanden , und heute machet sich die
gantze Armee marsch = fertig , so , daß man viel=
leicht
im kurtzen wichtige Zeitungen aus hiesigen
Landen zu berichten haben dörfte . Jndessen
haben die Frangipanische Husaren ehegesten hin=
ter
dem feindlichen Lager die Equipage des Her=
tzogs
von Bouflers aufgehoben , so in 70 . bis
80 . Pferden und Maul = Thieren bestanden . Ge=
dachten
Tages ist der Herr Segur die Sambre
bey Charleroy mit einem grossen Detaschement

[5]

pasiret , um dem Obrist Frangipani einen
Streich beyzubringen , welcher mit einem gros=
len
Hauffen irregulirter Truppen zu Chasselet
stehet , und beständig bis unter die Thöre von
Philippeville streiffet .

Aus denen Niederlanden 16 . Aug .

Bey beyderseitigen Armeen ist ausser denen
all = täglichen Scharmützeln weiter nichts haupt=
sächliches
vorgefallen , und scheinet noch keine
von beyden gesinnet zu seyn , ihren dermaligen
Posten zu verlassen .

Namur 16 . Augusti .

Die Bewegung , welche die Alliirte Armee
gestern vorgenommen , scheinet keine andere
Absicht gehabt zu haben , als nur die Stellung
der zweyten Linie zu verändern . Man kan aber
von dem Entzweck der Französischen Armee
seine Ursach angeben ; Man präsumirt indes=
sen
, es geschehe dieses , um den Printzen Carl
aus seinem vortheilhaften Lager zu ziehen ,
welche er inne hat , alwo die Lebens = Mittel
und Fourage von allen Enden im Uberfluß an=
kommen
, damit sie sich ein gleiches verschaffen
könten , und welches die Franzosen in den
Stand setze , sich ihrer Macht zu bedienen .
Gestern Morgens seynd die Frangipanische Hu=
saren
die Orneau bey Masy passirt , so bald
sie nur gesehen , daß die Feinde aufgebrochen ,
und seynd bis über die Dörfer Conroi und
Bottei vorgerukt . Heute haben Jhro Königl .
Hoheit an den General Pickel nach Cöln eine
Staffeta abgehen lassen , um den Marsch der
Artillerie und Pontons zu beschleunigen .

Aus dem Russischen Reich .

Petersburg 20 . Julii .

Man hat Nachricht / daß Jhro Maj .
die Kaiserin in Begleitung des Groß =
Fürstens und der Groß = Fürstin / glük=
lich
zu Reval angelanget seynd . Unter
Wegs haben Dieselbe dem Herrn Groß =
Cantzler / Grafen von Bestuchef / auf
dessen Land = Gut bey Narva eine Visi=
te
gegeben / welcher diese seine vorneh=
me
Gäste nebst Dero gantzen sehr zahl=
reichen
Suite auf das prächtigste em=
pfangen
. Dieser Herr hat vor seiner
Abreise mit denen auswärtigen Mini=
stern
die Abrede genommen / daß falls
wichtige Depeschen einlauffen solten / sie

ihme solche zuschiken / wegen derer or=
dinarien
Geschäften aber sich an dem
Herrn Geheimen Raht Wesselowsky
wenden möchten . Ubrigens hat man .
angemerkt / daß unter denen hiesigen
fremden Ministers nur die Kaiserliche
Engländisch = und Dänische sich nacher
Hof verfüget / um demselben eine glük=
liche
Reise zu wünschen . Jhro Maj .
die Kaiserin haben den gewesten Gene=
ral
= Commissarium / Herrn von Apraxin
zu Dero General en Chef ernannt .

Aus Polen .

Warschau 19 . Aug .

Das am 3 . dieses eingefallene Namens = Fest
Se . Königl . Majestät ist von verschiedenen Woy=
woden
auf das feyerlichste begangen worden ,
wie dann auch der Wohwode von Lublin an
eben selbigen Tage zu Zamoscz ein gleiches ver=
anstaltet
. Jn Peterkau seynd am 6 . dieses
durch eine des Nachts entstandene Feuers =
Brunst fast die gantzen Vor = Städte abgebrannt .

Aus Teutschland .

Heidelberg 8 . Aug .

Man vernimmt von Manheim , daß Jhro
Churfürstl . Durchl . sogleich nach erhaltener
Nachricht von dem Tod des Bischoffens von
Würtzburg , Dero Ober = Marschallen des Her=
zogtums
Neuburg , Baron von Rummel , Or=
dre
ertheilet , sich mit etlichen hundert Mann
nach der freyen Herrschaft Parsberg an denen
Eichstädtischen Gräntzen gelegen , zu verfügen ,
und in Dero Namen davon Besitz zu nehmen .
Dieses hat derselbe auch folgends bewürket ,
und als er mit der Besitznehmung beschäftiget
gewesen , seye der Baron von Karg , als Bam=
bergischen
Minister , ebenfalls angelanget , und
habe für dasiges Bistum den Besitz ergreiffen
wollen ; allein da er gesehen , daß man ihme
zuvor gekommen , habe er sich begnüget , zu pro=
testiren
, und wieder nach Regenspurg zu rei=
sen
. Wegen dieser Herrschaft ist zwischen Chur =
Pfaltz , und denen ehemaligen Besitzer ein lan=
ger
Streit gewesen , und hatte nach Absterben
des letzteren von der Familie darüber der ver=
storbene
Bischof , als damaligen Graf von
Schönborn , von Kaiser Carl dem Sechsten die
Belehnung erhalten .

[6]

Lüttich 14 . Aug .

Für die Armee Jhro kön . Hoheit des Hertzo=
gens
Carl von Lothringen seynd alhier viele Re=
cruten
, wie auch viele Husaren und Remouta =
Pferde durchpassiret . Gedachte Armee stehet
noch in ihrem vorigen Lager ; zwischen denen
beyderseitigen Partheyen gehen öfters Schar=
mützel
, vor wobey die Kaiserliche jederzeit die
Oberhand behalten . Aus der Frantzösischen
Armee hat man , daß der König v . Frankreich da=
selbst
noch nicht eingetroffen , ja man zweifelt
stark an seiner Ankunft ; und wäre dem Mar=
schall
von Sachsen die hohe Ordre zugekommen ,
sich bestens zu verschantzen , und eine Haupt =
Action zu verhüten . Da eine Bande Rauber =
Gesindes von 10 . bis 12 . Mann vor einigen Ta=
gen
2 . Kaiserliche Husaren in dieser Nachbar=
schaft
angefallen , übermannet , und blessiret ,
auch die für des Hertzogs Carls Kön . Hoh . bey
sich führende Phrovisions = Karren angefallen ,
und das darauf geweste mitgenommen , so ist
deswegen bey unsers Printzens und Cardinals
Durchl . geklagt , aber auch von Seiten Höchst=
gedacht
Seiner Hochfl . Durchleucht alle Satis=
faction
zugesaget worden . Jnzwischen seynd
die Thäter entwischt , so sonst einen schlechten
Lohn zu hoffen hätten .

Dresden 15 . Aug .

Demnach die bis anhero alhier acht Wo=
chen
lang versammelt geweste Herren Land =
Stände , sowol zu Bestreitung derer zum Mi=
litar
= Etat erforderlichen Bedürfnussen , als zu
Befestigung des Landes und Steuer = Credits ,
sehr ansehnliche Summen auf 9 Jahr lang ,
und also bis 1755 . zu Jhro Königl . Ma=
jest
. allergnädigster Zufriedenheit bewilliget ;
Alls haben Höchst = gedachte Jhro Königl . Ma=
jestät
gestrigen Tages von Dero Throne nur=
gedachten
Herren Land = Ständen den Abschied
gewöhnlicher = massen ertheilet , und selbige in
Gnaden wiederum entlassen .

Cöln 17 . Aug .

Die Kaiserl . Pontons , Brücken = Geräte ,
und Feld = Artillerie , so zu Wasser am Mitt=
woch
alhier vorbey passiret , stehen noch un=
ter
dieser Stadt am St . Cuniberts = Thurn auf
dem Rhein = Ufer rangirt . Die darzu gehörige
Bedeckung campiret unter ihren Zelten , die
Recruten aber seynd auf die nächst bey der
Stadt ligende Dörfer , Puckendorf , Ochsen=
dorf
, und anderen zu der Chur = Cölnischen
Erb = Vogtey gehörigen Orten , einquartiret ,

alwo gestern über einen ausgerissenen , so man
ertappet hat , Stand = Recht gehalten , und nach
dessen Ausweisung selber erschossen worden .
Die Pontons sollen nicht nur die noch zuruk
seyende Wagen , mit Vorspann abwarten , son=
dern
auch zu einer Brücke unterhalb dieser
Stadt gebraucht werden , um die aus dem
Reich ferner erwartende Kaiserl . und Chur .
Bayerische Truppen , so zum Dienst deren See =
Mächten , und Verstärkung deren Alliirten
Armee bestimmt , über den Rhein zu setzen .
Gestern und heute seynd viele Wägen mit
Bagage hier durch nach der Armee passiret .
Bey oberwehntem Zug befindet sich auch eine
Anzahl Hungarischer Ochsen , dergleichen auch
schon vorher mehrere vorbey gegangen , um
zum Besten deren Kaiserl . Truppen gebraucht
zu werden . Heute wurde zu Deutz ein mit der
Artillerie gekommener Arrestant , so ein zum
drittenmal , und zwar einmal mit zwey Pfer=
den
desertirter Commiß = Becker = Knecht gewe=
sen
, mit dem Strang an einem Pfahl durch
hiesigen Stadt = Scharfrichter aufgehenket .

Regenspurg 25 . Aug .

Gestern Vor = mittags seynd Jhre Churfürstl .
Durchl . von Bayern mit einem ansehnlichen
Gefolg durch hiesige Stadt , ohne die gering=
ste
Ehren Bezeigungen anzunehmen , passieret ,
und haben Dero Reise durch die obere Pfaltz
nach denen Chur = Sächsischen Gräntzen fortge=
setzet
.

München 29 . Augusti .

Jhro Churfürstl . Durchleucht unser gnädig=
ster
Herr haben den bisherigen General = Ma=
jor
Hrn . Johann Leonhard von Friederico ,
welcher bereits 56 . Jahr ununterbrochen in
Chur = Bayerischen Kriegs = Diensten sich signalisi=
ret
, indem er 28 . Compagnien und besonders
dreyen in Morea bey denen Chur Bayrischen
Auxiliar = Truppen für die Republic Venedig
rühmlichst beygewohnet , sich auch seines 76 .
jährigen Alters unerachtet , in vollkommener
Kraft befindet , und im verwichenen Jahr
würklicher Hof = Kriegs = Raht worden , in Con=
sideration
seiner erworbenen vielen Meriten
zum General = Feld = Marschall = Leutenant gnä=
digst
ernannt .



Wien 31 . Augusti 1746 .

SAmstags den 27 . Augusti seynd beede Re=
gierende
Röm . Kaiserl . Majestäten mit
der Prinzessin Charlotte von Lothringen =

[7]

niglichen Hoheit , von Hollitsch aus Hungarn
zu Schönbrunn in höchst = beglükten Wolstande
wiederum zuruk gekommen .

Sonntag den 28 . Dito , als am höchsten
Geburts = Tag Jhro Majestät der verwittib=
ten
Röm . Kaiserin Elisabetha Christina , da
Allerhöchst = dieselbe das 55ste Jahr zuruk ge=
leget
, erschiene sowol an dem Regierenden ,
als auch verwittibten Kaiserl . Hofe , der ge=
samte
Jnn = und Ausländische Adel in präch=
nigster
Gala , und verfügte sich Vor = mittag
nacher Hezendorf , Jhro verwittibten Röm .
Kaiserl . Majestät die unterthänigste Gratula=
tions
Complimenten abzustatten . Eben sothan=
nen
Vor = mittag haben sich Allerhöchst = beede
Regierend = Kaiserl . Majestäten mit der Prin=
zessin
Charlotte Königlichen Hoheit , wie auch
Jhrer Majestät die verwittibte Kaiserin Eli=
sabetha
in Gefolg des zahlreich = in prächtig=
ster
Galla erschienenen hohen Adels , nach de=
ren
beedseitig = offentlichen Hof = Kappellen zu
Schönbrunn und Hetzendorf erhoben , und den
feyerlichen GOttes = Dienst andächtigst beyge=
wohnet
. Nach Endigung dessen aber verfüg=
ten
sich Allerhöchst widerholt beede Regie=
rende
Kaiserl . Majestäten mit dero gesamten
Durchlgsten jungen Herrschaft , wie auch der
Prinzessin Charlotte ebenfals nacher Hetzendorf ,
die Gratulations = Complimenten abzustatten ,
und haben sodann Mittags daselbsten mit höchst=
widerholt
= Jhro verwittibt = Kaiserl . Maje=
stät
unter zahlreicher Aufwartung des hohen
Adels offentlich Tafel gespeiset .

Die Durchleuchtigste junge Herrschaft aber
ist zur Mittags = Tafel nacher Schönbrunn zu=
ruk
= gekehret , alwohin Sich auch Nachmit=
tags
die Allerhöchste Kaiserl . Majestäten wie
derum zuruk = begeben .

Montag den 29 . Dito fruhe Morgens gegen
4 . Uhren seynd Jhro Majest . der Kaiser in Be=
gleitung
einiger hohen Cavaliers wiederum na=
cher
Hollitsch in Hungarn aufgebrochen , und
werden daselbsten Sich einige Zeit aufhalten .
Jhro Majestät die Regierende Kaiserin , un=
sere
allergnädigste Landes = Frau aber seynd zu
Schönbrunn zuruk geblieben , und haben Sich
eben denselben Vor = mittag nacher Maria = Hie=
tzing
erhoben , Dero Andacht zu verrichten , von
dar verfügten Sich Jhro Mai . nacher Hetzen=
dorf
zu Dero Frau Mutter Verwittibten Röm .
Kaiserin Maj . und kehreten hernach wiederumen
zuruk nacher Schönbrunn , woselbst eine große
Conferenz gehalten worden .

Ausser denen dahier annoch fort = daurende
Jnfanterie = und Cavallerie = Werbungen seynd
jüngster Tägen auch Stuk = und Brüken = Knechte
Werb = Plätze , so ebenfalls guten Zugang haben ,
ausgesetzet worden .


Lista deren Verstorbenen zu Wien in =
und vor der Stadt .

Den 24 . Augusti .

Jn der Stadt .

  • Dem Balthas . Gassenbauer , Kammer = dien . , s . K . Mel=
    chior
    , bey St . Nicola am Juden = platz , alt 7 . v . J .
  • Cathar . Auerbacherin , im Kaiserl . Hof = Spit . , alt 61 . J .

Vor der Stadt

  • Dem Lorentz Wagrändl , Burgerl . Handels = M . , s . K .
    Lorentz , bey der Rundellen in der Rossau , alt 3 . J
  • Dem Greg . Crainer , Burgerl . Schneid . , s . K . Joh . ,
    im Huteris . H . auf der Wied . , alt 1 . J .
  • Der Reg . Muntzin , Wittwe , ihr T . Elisab . , im Jurl=
    bauris
    . H . in der Rossau , alt 28 . J .
  • Dem Georg Krebs , Burgerl . Schuhmach . , s . K . Carl ,
    im Huteris . H . zu Erdberg . alt 6 . v . J .
  • Dem Balthas . Jungwirt , Bild = hauern , s . W . Euphro=
    sina
    , bey der gold . Kanne bey St . Ulrich , alt 62 . J .
  • Dem Ant . Schreiber , Burgerl . Nadlern , s . K . Barb . ,
    im Lederis . H . in der Rossau , alt 5 . v . J .
  • Mich . Lehner , Schlosser , im Heubeckis . H . zu Margar .
    alt 94 . J .
  • Dem Ant . Garballa , s . K . Frantz , bey dem grünen
    Krantz auf der Wied , alt 2 . J .
  • Jos . Bader , alt 46 . J . , und Sebast . Wachter , alt 44 .
    J . , beyde bey denen FF . Mis .
  • Maria Mayrin , alt 40 . J . , und eine unbekannte Weibs =
    Person , welche über ein Fenster gesprungen , und
    darauf gestorben , ist vom Kaiserl . Stadt = Gericht be=
    schauet
    worden , alt bey 45 . J . , beyde im Kranken = H .

Den 25 . Augusti .

Jn der Stadt .

  • Der Wol = Ehrw . P . Franc . Ant . , Ort . Capucin . , im
    Kloster am neuen Markt , alt 62 . J .
  • Heinrich Scheme , gew . Kais . Hof = Koch , bey dem gold .
    Einhorn bey dem Bischof = Hof über , alt 76 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . F . Frid . Haß , Ord . Erem . St . August . , im
    Kloster auf der Landstr . , alt 67 . J .
  • Dem Jgnatz Berthold , Burgerl . Gold = schl . , s . K . Jg=
    natz
    , bey dem wild . Mann auf der Wind = mühl , alt
    8 . J .
  • Michael Rotschedl , Burger , in s . H . zu Nicolstorf , alt
    83 . J .
  • Dem Georg Mentzl , Burgerl . Web . , s . K . Cathar . ,
    bey der gold . Ganß im Lichtenth . , alt 1 . J .
  • Franz Fellner , Schreib . , im Brunerisch . H . in der Ros=
    sau
    , alt 35 . J .
  • Dem Joh . Lindtner , Schuhmach . , s . W . Theres . , bey
    der weis . Tauben auf der Wind = mühl , alt 23 . J .
  • Pet . Volser Eisen = tändl . , im Kusucinis . Gart . in der
    Rossau , alt 41 . J .
[8]
  • Dem Jacob Rieder , Schuh = mach . , s . W . Anna , bey de=
    nen
    2 . Schlüsseln ober dem Neustift , alt 40 . J .
  • Dem Georg Grathak , Steinmetz = ges . , s . K . Francisca ,
    im Perückenmacheris . H . in der Unger = gas . alt 9 . J .
  • Joh . Sandhofer , Tagw . , in s . H . zu Erdberg , alt 50 J .
  • Magdal . Maisenbergerin , led . M . , im Holtzerisch . H .
    in der Leopoldst . , alt 23 . J .
  • Joh . Dietz , Kutsch . , im Mohris . H . in der Alster = gaß . ,
    alt 75 . J .
  • Dem Casp . Materstok . Vor = reit . s . K . Elisab . im Fleisch=
    hackeris
    . H . im ⟨L⟩erchenf . , alt 5 . J .
  • Joh . Riedl , welcher von einer Leiter gefallen , und dar=
    auf
    gestorben , ist von Kaiserl . Stadt = Gericht be=
    schauet
    worden , im Kranken H . , alt 65 . J .
  • Summa 16 . ⟨P⟩ersonen darunter 4 . Kinder .

Den 26 . Augusti .

Jn der Stadt .

  • Dem Math . Hell , Hofbefr . Tischl . , s . W . Cathar . ,
    im Himmel = Port = H in der Himmel = port gas . , alt 80 . J .
  • Phil . Schneider , Burger . Kohl = mei . , in s . H . am rot .
    Thurn , alt ⟨6⟩2 . J .
  • Dem Jos . Mutz Kai⟨s⟩erl . Kutsch . , s . K . Elisab . im Schi=
    ⟨ln⟩
    . H . am Juden = platz , alt 6 . v . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . Hr . Paul Lechner , weltl . Priester , bey dem
    rot . Rossel in der Leopoldst . , alt 62 . J .
  • Dem Bernh . ⟨V⟩eltl , Burgerl . Leinwat = drukt . , s . W .
    Ursula , bey dem gold . Schif auf der Wied , alt 36 . J .
  • Dem Joh . Zethofer , Burgerl . Messer = schm . , s . K . Frantz ,
    bey dem wei . Einhorn am Spitalberg , alt 5 . v . J .
  • Dem Frantz Tomasini , Jhrer Majest . der verw . Kais .
    Lauffern , s . W . Elisab . , im Blümel = macherisch . H .
    auf der ⟨L⟩aimgr . , alt 73 J .
  • Den Blasi Rieger , Lakeyen , s . K . Ferd . , im Mayrisch .
    Gart . zu Gumpendorf , alt 5 . v . J .
  • Dem Jgnaz Hammertum , Lakeyen , s . K . Leop . , bey
    dem braunen Adler am Spitalberg , alt 3 . J .
  • Math . Moßbauer , Zimme = ges . , bey der Flucht in
    Egypten am Himmel = port = gr . alt 54 . J .
  • Elisab . Kammer 〈…〉 serin , ar . W . , bey der Bomben im
    Lerchenf . , alt 65 . J .
  • Ant . Hertl , Kutsch . , bey der gold . Sensen in der Wäh=
    ringer
    gas . , alt 50 . J .
  • Suma 12 . Personen , darunter 4 . Kinder .

Dem 27 Augusti .

Jn der Stadt .

  • Der Hoch = Edel = geborne Hr . Leop . v . Schmerling , des
    H . Röm . Reichs = Ritter , Kais . Königl . Welchs .
    Hof = Raht , im Fünf = kircheris . H . in der oberen
    Becker = str . , alt 69 . J .
  • Elisab . Kerschbaumerin . Kammer = Jungf . , im Fruhe=
    wirtis
    . H . auf der Fischer = stieg . , als 54 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Georg Hofbauer , Burgerl . Restiern , s . W . Aga=
    tha
    , in s . H . in der Joseph . , alt 52 . J .
  • Ant . Neumayr , Schreib , bey dem Burgundis . Kreutz
    am Neubau , alt 28 . J .
  • Dem Joh . Teufel . Buchbind . , s . W . Eva , bey denen 2 .
    Känneln bey Maria = Hülf , alt 43 . J .
  • Dem Michael Nelbobidek . , Lakeyen , s . K . Michael , im
    Dirndorfferis . H . am Spitalberg , alt 6 . v . J .
  • Dem Valent . Bartsch , Kaiserl . Kutsch . , s . W . The=
    res
    . , im Mülleris . H . auf der Wied . , alt 75 . J .
  • Leop . Genßberger , Haus = kn . , bey dem rot . Krebsen auf
    der Laimgr . , alt 40 J .
  • Magdal . Florianin , ar . W . , bey dem gold . Hut am
    Neustift , alt 73 . J .
  • Cäcilia Ladwollin , ar . M . , im Sutneris . H . zu Erd=
    berg
    , alt 23 . J .
  • Leonh . Schmidbauer , alt 22 . J . , bey denen FF . Mis .
  • There⟨s⟩ . Feßlin , alt 36 . J . , und Anna Lillin , alt 40 . J .
    beyde im Kranken = H .
  • Barb . N . , zu St . Marx , alt 72 . J .
  • Summa 14 . Personen , darunter 1 . Kind .

NB . Bey Herrn Grahl alhier unter denen
Tuchlauben zum Winter seynd noch Loose zu
der bereits den 29 . August in Huissen gezo=
genen
ersten Claß der 11ten Lotterie à 2 . fl .
33 kr . zu haben , weilen mit deren Verkauf=
fung
nicht länger als bis 10 . September con=
tinuiret
wird , als werden die Herren Liebha=
ber
, so noch ihr Glük dari nn probiren wollen ,
belieben mit der Einlag daselbst nicht länger
zu warten . Es bestehet die erste Claß aus 3000 .
ansehnlichen Mittlern , und kleinen Gewinnen ,
das mehrere aus dem Plan zu ersehen , wel=
cher
bey gedachten Herrn Grahl nebst ande=
ren
Plans von guten Lotterie gratis zu ha=
ben
.


NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii , wie auch bey Hrn . Prasser auf dem
Kohlmarkt ist zu haben : Das nach der neue=
sten
Promotion verfaste Schema Dero Röm .
Kaiserl . zu Hungarn , und Böheim Königl .
Majestät hohen Generalität , und sammentli=
chen
regulirten Regimentern zu Pferd , und zu
Fuß , wie solche von Anno 1683 mutatis
mutandis benamset worden ; und wie sie sich
dermalen nennen , auch wie die Herren Staabs =
Officiers daselbsten angestellet seynd , nicht we=
niger
in welchen Ländern sich die Regimenter
mit Medio Julii 1746 . befinden , auch was
dieselbe für Kriegs = Agenten in Wien haben ,
nach dem Alphabet , ohne Rang , unter distin=
quirten
Rubriquen , in lang Octav eingericht ,
und zum Nutzen der Soldadesca zum Druk be=
fördert
. Beyde Exemplarien zusammen ohne
Futeral 25 . kr . , in Futeral aber per 28 . kr .

[9]

Aus Groß = Brittannien .

Londen 9 . Augusti .

AM Freytage Nach = mittag langte der Her=
tzog
von Cumberland , in dem Pallast
von Kensington , in vollkommener Gesundheit
an , allwo eine grosse Versammlung des Adels ,
deren fremden Ministern , und anderen Per=
sonen
vom Rang , sich einfanden , um Sr .
Königl . Hoheit wegen der glüklichen Zuruckkunft ,
und Dero glorieusen Compagne zu complimen=
tiren
; Abends waren Erleuchtungen , und Freu=
den
= Feuer durch die ganze Stadt , man läu=
lete
die Glocken in allen Kirchen , und man
hörte durchgehends nichts alt Pöller , und
kleine Stuk = Schüsse : mit einem Wort , bey
Menschen Gedenken hat man in dieser Haupt=
stadt
so grosse Freudens = Bezeugungen der
Treue , und Zuneigung nicht gesehen . Se .
Königl . Hoheit werden sich nicht lange alhier
aufhalten , weilen Se . Majest . dem Hertzog
von Cumberland erlaubet , in die Compagne
nacher Braband zu gehen , wohin man ohne
Verzug verschiedene Jnfanterie = und Cavalle=
rie
= Regimenter absenden wird . Am Donner=
stag
begaben sich die Staats = Secretarien in
den Tour , um den Herrn Murray , Secre=
tari
des jungen Prätendentens zu examiniren .
Gestern Morgens um 8 . Uhr , wurden die 3 .
Gefangene , und des Hochverrahts beschuldigte
Lords , aus dem Tour zu Westmünster gefüh=
ret
, allwo sie absonderlich durch den General
Folliot empfangen , und gestellet wurden . Der
Graf von Kilmarnock ware in der Kutsche des
Lord Cornwallis , und hatte den General
Williamson , deputirten Gouverneur des Tours ,
bey sich . Der Graf Cromarty , welcher durch
den Capitain Marshal bewachet wurde , war
in der Kutsche des Generals Williamson , und
der Lord Palmerino , den der Herr Fowler
bewachte , befangen sich in der dritten Kutsche .
Um 9 . langte der Lord Grand Steeward in
einer Staats = Kutsche an , vor welcher 6 . an=
dere
fuhren . Hierauf kame der Lord Groß =
Richter von England , Maitre de Nolles , die
anderen Richtere , und die Cantzley Bohten .
Der Herr General Guihelm Saunderfon , De=
putirter
Huisser des schwartzen Stabs , ware
in der Kutsche des Lords Steward , und truge
den weissen Stab . Nachdeme sich nun die
Pairs nach ihrem Rang niedergelassen hatten ,

so giengen sie aus dem gemahlten Saal in
Procession , und nahmen ihre Stellen ein ,
hierauf überreichte der Clerc der Krone , der
Cantzley auf denen Knien den Lord Cantzler
die Commission , welche einen grossen Steward
constituiret , nachdeme dieselbe dem Clerc der
Krone wieder gegeben worden . Es lase die=
ser
dieselbige mit lauter Stimme , und alle die
Pairs stunden aufrecht , und mit blossen Häup=
tern
, während dieser Verlesung . Nach deren
Endigung empfienge der Lord Groß = Steward
den Stab aus der Hand des Obristen Waffen =
Herolds , und von dem Huissier des schwartzen
Stabs . Nach diesen Ceremonien , so durch
die Gesätze verordnet seynd , wurde der Graf
Kilmarnock von der Krone angeklaget , und er
gabe sich schuldig . Der Graf Cromarty be=
kannte
sich gleichfalls schuldig , und überliesse
sich der Königl . Gnade ; weilen aber der Graf
Palmerino sich nicht schuldig erkennen wolte ,
so hörte der Hof = zeugen gegen ihn ab , von
welchen einer bewieß , daß er zu Carlisle ge=
wesen
, und allda ein Regiment zu Pferd com=
mandiret
, er bemühete sich zwar dieser Uber=
führung
auszuweichen , aber ohne Fortgang .
Der Lord Groß = Steeward fragte ihn hierauf :
Ob er einige Zeugen oder andere Mittel zu
seiner Rechtfertigung hätte ! worauf er zur
Antwort gabe : er glaube Dero Hoheiten schon
mehr als zu viel Mühe gemacht zu haben ,
und er hätte weiter nichts zu sagen . Nachdeme
nun der Hof mit denen Proben völlig zu frie=
den
ware , so retirirte selbiger sich in Dero
Zimmer , aus welchem er bald wieder zurük
kame , und sie einmütig für schuldig erklärete .
Man befahle hierauf sie wieder in den Tour
zu führen , und selbe Tages darauf wieder
anhero zu bringen , um ihr Urtheil zu empfan=
gen
. Die Spitze des Schwerts wurde gegen
sie gekehret , während daß man sie wieder in
dem Tour brachte , und den nämlichen Abend ,
wurde ihnen schriftlich zu wissen gethan , daß ,
woferne sie annoch etwas vorzutragen hätten ,
so solten sie sich fertig halten , solches den Tag
darauf einzubringen . Gestern befahren Jhro
Königl . Hoheit der Printz von Cumberland ,
die Loge von Windsor , welche ihm der König
gegeben . Diese Haupt = Stadt machet sich fer=
tig
, Sr . Königl . Hoheit das Burger = Recht in

[10]

einer güldenen Schachtel zu überreichen . Man
wird nun die Bille , um die Schottländer zu
entwafnen , suchen ins Werke zu bringen , zu
dem Ende müssen die Schottländer deren
inneresten Provinzen , und die in denen Küsten
wohnen , ihr bisherige Kleider , und Waffen
als ihre Schilde , Säbel , Pistolen , Feuer =
Röhre , und alle Arten derer Schottischen
Waffen , niederlegen . Weilen nun die Berg =
Schotten auf ihre alte martialische Kleider
gar viel halten , und sich dahero aufrührische
Köpfe finden dörften , so hat man den Schluß
gefasset , etliche Detaschementer in denen Schot=
tischen
Gegenden zu lassen . Nun will man
Nachricht haben , daß der junge Prätendent
mit 15 . Personen seiner Anhängern , sich aus
Schottland auf einem Jrrländischen Schif ,
in die Französische Provinz Bretagne , gerettet
habe .

Londen 12 . Aug .

Vorgestern Vor = mittag um 11 . Uhr , seynd
9 . von denen jüngst = verurtheilten Widrigge=
sinnten
, namentlich Franz Townley , George
Fletscher , Thomas Chodwick , Jacob Dauson
Thomas Dracon , Johann Berwick , Andreas
Blood , Thomas Syddal , und Thomas Da=
vid
Morgau , aus der Gefängnüß zu Neugatte ,
in die Vorstadt von Southwarck , auf drey
Schleipfen zu der Gemeine von Kensington ge=
führet
, und daselbst executiret worden . Nach=
deme
sie 6 . Minuten aufgehenkt gewesen , ward
einer nach dem andern wieder abgenommen ,
worauf ihnen der Scharfrichter das Haupt
abschnitt , den Bauch eröfnet , und die Ein=
geweide
in ein grosses Feuer warfe . Die
Cörpere wurden wieder nach Neugatte gebracht .
Gestern wurden 13 . Schottische Herren nach
dem St . Margarethen = Berg gebracht , wel=
che
sich alle schuldig bekannten , bis auf den
Herrn Mac Grutey , welcher 4 . Stunden lang
seine Unschuld vertheidigte , endlichen aber
doch schuldig befunden wurde . Heute hat
man die Grafen von Kilmarnock , und Cro=
marty
nebst dem Lord Palmerino abermals
vor die Herren gebracht . Da nun der Ad=
vocat
, welcher dem letzteren auf Begehren
verstattet worden , nichts erhebliches für seine
Unschuld dargebracht , so hielte der Groß = Stee=
ward
eine schöne Rede , und sprache nach de=
ren
Endigung das Urtheil , vermög welchen
diese vorgemeldete 3 . beklagte Schottländer
solten hinaus geschleipfet werden ; jedoch aber
seye befohlen worden , daß ihnen in Betrach =

tung , weilen sie Pairs seyen , der Kopf solte
abgeschlagen werden . Man saget , daß der
Secretair des Prätendentens wichtige Sachen
entdecket habe . Dieses ist wenigstens gewiß ,
daß seit etlichen Tägen verschiedene verdäch=
tige
Personen eingezogen worden , und daß
die Befehle ergangen , daß niemand ohne gu=
ten
Paßport , aus dem Königreich solle gelas=
sen
werden .

Aus dem Russischen Reich .

Narva 22 . Julii .

Den 16 . dieses haben Jhro Kaiserl . Maj .
nebst des Groß = Fürstens und Groß = Fürstin
Kaiserl . Hoheiten , wie auch des Printzens
August von Holstein Hochfl . Durchl . hiesige
Stadt mit Dero hohen Gegenwart begnädiget .
Nachdeme nun Jhro Kaiserl . Majest . 4 . Werft
vor der Stadt von dem hiesigen Magistrat ,
und der Bürgerschaft zu Pferde , mit Paucken ,
und Trompeten empfangen , auch an dem
Thor , unter Abfeurung deren Canonen , so=
wol
von der Festung Jwanogeod , als denen
Stadt = Wällen , von dem Herrn Obristen , und
Commandanten der Stadt , Baron von Stein ,
nebst einer Anzahl Officiers , und anderer Per=
sonen
von Distinction , allerunterthänigst be=
willkommet
worden ; fuhren Höchst = Dieselbe
um 9 . Uhr Abends , durch das auf beyden
Seiten der Gasse in Parade aufgestellte Gar=
nisons
= Regiment , auf das hiesige Schloß ,
und von da , nach eingenommenen Mittagmahl ,
in das zwey Werfte von der Stadt aufgeschla=
gene
Lager . Des anderen Morgens um 10 .
Uhr , geruheten Jhro Majest . in die Stadt
zu fahren , und nebst beyderseits Kaiserl . Ho=
heiten
dem GOttes = Dienste in hiesiger Russi=
schen
Kirche beyzuwohnen = nach dessen Endi=
gung
Höchst = Dieselben wieder nach dem Lager
zurücke kehrten , des Groß = Fürstens , und der
Groß = Fürstin Kaiserl . Hoheiten , aber nebst
des Printzens August Hochfl . Durchl . auf dem
Schlosse speiseten , und nach aufgehobener Ta=
fel
sich gleichfalls in das Lager begaben , von
wannen Jhro Kaiserl . Majest . um 6 . Uhr ,
unter abermahliger Abfeurung deren Canonen ,
Dero Reise nacher Reval glüklich fortsetzeten .

Reval 24 . Julii .

Am 20 . dieses nach Mitternacht , seynd Jhro
Kaiserl . Majest . unser allergnädigste Monar=
chin
nebst Jhro Kaiserl . Hoheiten dem Groß =
Fürsten , und der Groß = Fürstin , und Dero

[11]

hohen Gefolge , zur grösten Freude hiesiger
getreuer Unterthanen , in dem Kaiserl . Pallast
zu Catharinenthal , bey allerhöchsten Wolseyn
eingetroffen . Das Schwartzen = Häupter = Corp
ritte in seiner Uniform , mit entblösten Degen ,
fliegender Estandart , Paucken , und Trompe=
ten
, vor Jhro Kaiserl . Majest Kutsche her ,
und unser Herr Gouverneur , des Printzens von
Holstein = Beck Durchl . folgte Deroselben mit
denen Herren Land = Rähten , und dem sam=
mentlichen
Adel zu Pferde , der Stadt = Ma=
gistrat
, die Priesterschaft , und die Häuptere
beyder Gilden aber in ihren Wägen . Bey
Jhro Kaiserl . Majest . Ankunft vor dem Ca=
tharinenthalischen
Palast wurden die Canonen
von denen Wällen , und Citadellen der Stadt
dreymal abgefeuert , und das Schwartzen Häup=
ter
Corp , welches sich vor dem Pallast in dem
Garten rangiret hatte , gabe eine dreyfache Sal=
ve
aus denen Pistolen . Nachdeme Jhro Kai=
serl
. Majest . in Dero Pallast abgetretten wa=
ren
, und daselbst von allen Ständen mit wol=
gesetzten
Reden bewillkommet worden , geru=
heten
Höchst = Dieselbe alle , und jede zum Hand =
Kuß allergnädigst zu zu lassen ; da indessen von
dem in Menge versammelten Volke , ein freu=
diges
Vivat nach dem anderen erscholle . Der
Kaiserl . Pallast sowol , als alle Häuser in der
Stadt , waren die gantze Nacht hindurch auf das
beste illuminiret , auch wurde eine gantze Stund
lang mit allen Glocken geläutet .

Aus Dänemark .

Coppenhagen 13 . Augusti .

Künftigen 4 . Sept . wird die Trauer ihren
Anfang nehmen . Man saget , daß die hohe
Königl . Leiche in diese Königl . Residentz = Stadt
gebracht , und alhier das Castrum Doloris
gehalten werden wird . Jhro Königl . Hoheit
die Printzessin Charlotta , ist dieser Tägen auf
dem Schloß Friedrichsberg eingetroffen , alwo
sie einige Zeit verbleiben dürfte . Sonsten si=
het
man alhier folgende Verordnung wegen
der Trauer im Druk :


WJr Friedrich der Fünfte , von GOttes
Gnaden , König zu Dännemark , Nor=
wegen
, derer Wenden , und Gothen , Her=
tzog
zu Schleswig , Holstein , Stormarn ,
und der Ditmarschen , Graf zu Oldenburg ,
und Delmenhorst , ꝛc . ꝛc . Thun kund hiemit :
Da es dem allwaltenden GOtt nach seinem
heiligen , und unerforschlichen Willen gefal=
len
, den weiland Durchleuchtigsten , Groß=
mächtigsten
Fürsten , und Herrn , Herrn Chri =


stian den Sechsten , König zu Dännemark ,
Norwegen , derer Wenden , und Gohten ,
Hertzog zu Schleswig , Holstein , Stormarn ,
und der Ditmarschen , Graf zu Oldenburg ,
und Delmenhorst , ꝛc . ꝛc . Unser Höchst = ge=
ehrten
, und Hertzgeliebten Herrn Vatters
Majestät , aus dieser Zeitlichkeit abzufor=
dern
, und der Sele nach , in die ewige
Freud , und Herrlichkeit zu versetzen ; so zwei=
feln
Wir keineswegs , es werden alle , und
jede Unsere liebe , und getreue Unterthanen
über solchen Todes = Fall mit Uns , und Un=
serem
Königl . Erb = Hause ein Christliches ,
und pfichtschuldiges Mitleiden tragen . Wir
haben dahero allergnädigst für gut befunden ,
zu verordnen , und zu befehlen , gestalten
Wir hiemit verordnen , und befehlen , daß ,
gleichwie anderwärts in Unseren Königreichen ,
und Landen , also auch in Unsrem Hertzog=
thum
Schleswig , insonderheit die von der
Ritterschaft , ingleichen andere Unsere liebe ,
und getreue Unterthanen , welche des Ver=
mögend
seynd , und es ohne all zugrosse Be=
schwerde
thun können , zum Zeichen ihres
allerunterthänigsten , und pflichtschuldigsten
Mitleidens , wie auch Höchstseligst gedach=
ten
Unsers herzgeliebten Herrn Vatters Ma=
jestät
, und Uns zu Ehren , sich selber , sammt
ihren Leuten , und Dienern , in einem Jahre
a dato dieses mit schwartzen Trauer = Klei=
dern
, kleiden sollen . Wornach sich män=
niglich
allerunterthänigst zu achten . Ur=
kundlich
unter Unsrem Königlichen Hand =
Zeichen , und vorgedrukten Jnsiegel . Ge=
geben
auf unsrem Palais in Unserer Köni=
glichen
Residentz = Stadt Copenhagen , den
8 . Augusti . 1746 .

Friedrich R .

( L . S . ) J . S . v . Schulin .


NB . Bey Herrn Paul Krauß , Buch = Händ=
lern
nächst derKaiserl . Königl Burg ist zu haben :

Bernardus Gutolfi . Monachi seu Vita
Sanctissimi P . N . Bernardi primi Claravel-
lensis
Abbatis Ecclesiæ Doctoris mellislui
olim per M . Gutolfum Sac . Ord . Cisterc .
Monachum ad S . Crucem in Austria Pro-
fessum
, tertio decimo Seculo metricé con-
scripta
, nunc vero ob venerandam Anti-
quitatem
eruditionisque elegantiam , e per
vetusto M . S . eruta , & publici juris sa-
cta
, ac qua additionibus historicis , qua

[12]

miscellaneis notis illustrata a RR . Theo-
philo
Heimb . Præsati Ord . Monasteri Prof .
& SS . Theologiæ Professore . a . Tom . Ma-
gno
. 4to . 1746 . à 5 . fl .

P . R . Jordanus Wasserburg , Capuciner ner =
Ord . Geist = und lehrreich = fliessende , wol = ein=
gerichtete
, und in zwey Theile abgefaste Con=
cepten
deren Sonn = Feyer = Tägs = Oelbergs = Exem=
pel
= Extraordinari = Kirch = weih = Einkleidungs =
Primitz = und anderen Predigen . Fol . Stadt = am
Ho . 1745 . à 4 . fl . 15 . kr .

Die frome Haus = Wirtin , vorgestellet in ei=
nem
mit zerschiedenen Personen angestellt geistl .
auch lustigen Gesprächen . 4to . Augs . 1746 . à .
34 . kr .

Der Spanische Prediger , auf Teutscher Can=
tzel
. Das ist : Lehr = und Conceptreiche Predi=
gen
, auf alle Sonn und Feyer = Täge des gan=
tzen
Jahrs vier Predigen , aus dem Hochwür=
digen
Herrn Josepho de Barzia , & Zambranac .
Bischof zu Cadix , und anderen Spanischen Au-
roribus
ausgezogen , und geprediget von R .
R . D . Sebastiano Baader , Canon . Regul . 5 .
Theile . Fol . Augspurg 1746 à . 13 . fl . 30 . kr .
NB . Die 3 . letztern Theile seynd auch à parte
per 8 . fl . zu haben .

Kurtze , nicht hoch ausgesonnene , jedoch in
der Heil . Schrift , und denen H . H . Vättern
best . gegründete Predigen , auf alle Sonn = und
Haupt = Fest = Täge des Jahrs ; wie auch über
die zwölf Apostolische Glaubens = Articuln : durch
A . R . D . Josepho Lambert ; aus dem Fran=
zösischen
in das Teutsche übersetzet durch Gau-
dentium
Glässer , Canon . Regul . 3 . Theile .
Fol . Stadt = am = Hof . à fl . 6 .

Evangelische Kirchen Noe , das ist : Sonn =
und Feyer = tägliche Moral = Predigen auf ein
ganzes Jahr , in welchen allezeit ein Thier
mit seiner natürlichen Eigenschaft vorgestellet ;
diese aber zur Christlichen Sitten = und Tugend =
Lehr , unter Einmengung allerley Gleichnüssen ,
Fablen , Sprüch = Wörtern , glaubhafte Histo=
rien
ausgeleget werden , von A . R . Nobili ,
& Excellentissi . D . Lud . Ant . Treyhammer ,
S . S . Theol . D . Fol . .Burghausen à fl . 3 . , 30 . kr .


NB . Bey denen Patribus Trinitariis sowol
zu Wien , als auch zu Prag in Böhmen , ist
zu bekommen :

Lux animæ Christianæ , seu considera-
tiones
Theologico - Asceticæ de Deo , Chri-
sto
, & anima rationali , Opus prorsus in-
signe
ob materiæ ubertatem , & concep -

tuum subscilitatem , omnibus concionato-
ribus
, Confessaris , ac cunctis salutis suæ
studiosis apprime prosicuum . In Hispa-
nica
, & Italica lingua non semel editum
novissimè verò in latinam translatum .
Exemplar compactum 1 . fl . incompactum
45 . kr .


Jn Herrn Friedrich Bernhardi Buch = Ge=
wölb
, auf dem Oberen Jesuiter = Plätzl , seynd
unter andern nachfolgende Bücher um billigen
Preiß zu bekommen :

Muratori Jtaliänischer Geschichten . 3 . Theile
groß 4to . à . fl . 9 . Der dritte Theil auch à par-
te
à fl . 3 .

Istorie Piacevoli e galanti contenenti
una Raccolta di Detti Nobli ed eroici ,
de'bei Motti , de'Scetti , Concetti e di Re-
pliche
ingegnose di nolti Gran Monarchi
e d'altre Persone illustri , & c . Oder : lustige ,
und ergötzliche Historien , Französisch , Jtaliä=
nisch
, und Teutsch . 8vo . 1746 . per 21 . kr .
gebundener 27 . kr .


NB . Jn Herrn Monats Buch = Gewölb , un=
ter
denen Tuchlauben , im Pfeifferischen Haus ist
zu haben :

Excercice pour le Clavesin par Krebs ,
fol . 1746 . pr . fl . 1 . , 25 . kr .

II . Sonates pour le Clavessin par Kuf-
ner
, 1746 . per 30 . kr .

Peschecks Wirt = und Geometrische Erquikungs =
Stunden , darinnen curiose , rare , lustige ,
und sinnriche Problemata anzutreffen . 8vo . pr
fl . 1 . roher .

Six Sonatines sur le Clavessin facilement
à soner , composées par Monsr . Frederic .
Fol . 1746 . pr . 42 . kr .

Thomasii Unterricht , wie man dem Heil .
Meß = Opfer nach dem Geist , und Meinung
der Kirche nutzbar beywohnen könne ; gebund .
per 7 . kr .

Eine sehr grosse schöne , und accurat ge=
stochene
Karte von Europa , welche Jhro
Kaiserl . Majestät Francisco dediciret worden ,
und mit sehr vielen Zierraten versehen ist .


Wien , gedrukt bey Joh . Peter v . Ghelen , Jhro
Röm Kaiserl . Köngl . Maj . Hof = Buchdrukern .

[13]

Nachtrag zu der letzthin dem Publico bekannt ge=
machten
RELATION von dem durch die Kaiserl . Königl .
Waffen über die feindliche Spanisch = und Französische Truppen
den 10ten Augusti 1746 . an dem Fluß Tidone nächst Rottofreddo
erfochtenen Sieg .

GLeichwie der bey noch fürdau=
render
Unpäßlichkeit des Herrn
Feld = Marschallens Fürstens
von Liechtenstein die Kaiserl . Königl .
Armee in Jtalien Commandirende Herr
General = Feld = Zeugmeister Marchese
Botta d'A⟨v⟩orno nicht allein durch sei=
ne
vor dem Angrif des Feindes allent=
halben
gemachte klug = und vorsichtige
Veranstaltungen / sondern auch durch
denen standhaft Anführung / und die
währender Action auf allen Seiten an=
gekehrte
stattliche Dispositionen / dann
darbey erwiesenen ungemeinen Muht /
Tapferkeit und Valor zu obgedachtem
mittelst Göttlichem Beystand erlang=
ten
herrlichen Sieg alles vorzüglichen
beyzutragen sich angelegen seyn lassen ;
also wird auch demselben sowohl bey
der gantzen Armee / als sonsten von je=
dermänniglich
das billige und wolver=
diente
Lob deshalben mit Recht bey=
geleget
. Da nun seithero von ihme
die sammentliche Listen in wie viel der
Verlust Kaiserl . Königl . Seits an Of=
ficieren
/ und Gemeinen von der Jnfan=
terie
/ und Cavallerie eigentlich beste=
het
/ und was hingegen an feindlichen
Kriegs = Gefangenen sowol Spanisch=
als
Französischen Officieren / und Ge=
meinen
in diesseitigen Gewalt gekom=
nen
/ einigelanget seynd ; so hat man
ein und andere in denen nachfolgenden
Specificationen dem Publico gleichmäs =

sig zur Nachricht mittheilen wollen .

Dieser so glükliche Vorfall aber ist
nunmehro von der erwünschten Folge
und Würkung / daß die Feinde immer
mehrers / ungeachtet aller vorhin ange=
wendeten
Macht / aus denen wider=
rechtlichen
occupirten Districten und
Ortschaften mit ihrem nicht geringen
Schaden und Verlust zuruk zu weichen
gezwungen seind ; wie dann vermög erst
letzt = eingeloffener Nachricht der Herr
General = Feld Zeugm . Graf von Brou=
ne
mit seinem unterhabenden Corpo
schon würklich zu Novi / die Königliche
Sardinische Truppen zu Rivalta /
und die Kaiserl . Königl . Armee zu Ca=
stel
Nuovo di Scrivia gelageret stehet .
Der Feind auch auf diese ausgebige
Vorruckung sich dergestalten eilfertig
in das Gebürg retiriret hat / daß dessen
Avant = Garde bereits über die Boc=
cheta
fortgezogen / und dahin das Gros
der Armee nachgerucket ist . Bey so=
thaner
Retirade gelunge es dem Herrn
General Graf von Broune zu Rival=
ta
vom Feind bis 600 Mann / worun=
ter
24 . Officiers begriffen / zu Kriegs =
Gefangenen zu machen / und werden
nicht minder von dem voraus comman=
dirten
Herrn General = Feld = Marschall =
Leutenant Grafen von Nadasdi fast
täglich mehrere feindliche Gefangene
eingebracht .

[14]

SPECIFICATION

Des Verlusts / welcher sich nach
der an dem Fluß Tidone den 10 . Au=
gusti
1746 . vorgewesten Action bey denen
nachgesetzen derer Kayserl . Königl . Löblichen
Jnfanterie = und Cavallerie = Regimentern
geäussert hat .

General Feld = Marschall = Leutenant
Baron von Bernklau / Todt .

Von dem Löblichen Regiment .

Daun .

Todt .

Vom Feldwäbel an 18

Blessirt .

Hauptmann Seidliz 1
Leutenant Nirolini 1
Vom Feldwäbel an 91

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 10

Summa von allen 121

Traun .

Todt .

Vom Feldwäbel an 11

Blessirt .

Hauptmann Hinderer 1
Fähnrich Breuninger 1
Vom Feldwäbel an 25

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 5

Summa von allen 43

Wallis .

Vom Feldwäbel an 7

Blessirt .

Hauptmann Mauriz Seidliz 1
Worlovsky 1
B . Stein 1
Leutenant Wiltscheck . 1
Fähnrich Lindner 1
Vom Feldwäbel an 39
Unwissende .
Von Feldwäbel an 6

Summa von allen 57

Schulenburg .

Todt .

Fähnrich Hofmann 1
Vom Feldwäbel an 18

Blessirt .

Obrist von Binder 1
Hauptmann von Nasocca 1
von Frangold 1
Fähnrich von Braumantl 1
Vom Feldwäbel an 105

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 13
Summa von allen 141

Pallavicini .

Todt .

Von Feldwäbel an 13

Blessirt .

Hauptmann Nicolotti 1
Vom Feldwäbel an 68
Summa von allen 82
Summa von allen 82

Königsegg .

Todt /

Von Feldwäbel an 17

Blessirt .

Hauptmann Neumann 1
Leutenant Köck 1
Fähnrich Uhlfeld 1
Vom Feldwäbel an 101

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 7

Summa von allen 128

Bernklau .

Todt .

Gen . Feld = Marschall = Leut . B . v . Bernklau 1
Hauptmann Valle 1
Vom Feldwäbel an 17

Blessirt .

Obrist Sapper 1
Hauptmann Rödern 1
Leutenant Belwicsi 1
Vom Feldwäbel an 130

Unwissende . | 8


Summa von alten 160

Vetes .

Todt .

Vom Feldwäbel an 38
[15]

Blessirt .

Hauptmann Graf Opponi 1
Leutenant Niesle 1
Dietzenthaler 1
Jnfanti 1
Fähnrich Scherini 1
Kettinger 1
Vom Feldwäbel an 130

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 21

Summa von allen 195

Roth .

Todt .

Obrist = Wachtmeister Nitro 1
Hauptmann Medys 1
Schumacher 1
Fähnrich Kenthofer 1
Vom Feldwäbel an 17

Blessirt .

Hauptmann Kolloz 1
Finsen 1
Leutenant Stall 1
Auller 1
Bruckmann 1
Fähnrich Hubner 1
Schwarz 1
Nebe 1
Vom Feldwäbel an 82

Unwissende .

Vom Feldwäbel an 8
Summa von allen 119
Summa von allen 119

Palfi .

Todt .

Leutenant Kuepper 1
Vom Feldwäbel an 47

Blessirt .

Hauptmann Gernert 1
B . Pithkowitz . 1
Leutenant Friderich 1
Gr . Wensersheim 1
Botte 1
Vom Feldwäbel an 132
Unwissende 69

Summa von allen 254

Starhemberg .

Todt .

Vom Feldwäbel an 11

Blessirt .

Obrist Ebner von Ebenthal 1
Hauptmann von Marchau 1
Fähnrich Ottofeld 1
Krumholz 1
Vom Feldwäbel an 66

Unwissend .

Vom Feldwäbel an 13

Summa von allen 94

Hagenbach .

Todt .

Hauptmann Fillamarini 1
Leutenant Gieronimo 1
Vom Feldwäbel an 26

Blessirt .

Obrist von Wallis 1
Obrist = Leutenant von Broune 1
Hauptmann Gr . Gotz 1
Leutenant Pellau 1
Walter 1
Trentini 1
Vom Feldwäbel an 114

Unwissend .

Vom Feldwäbel an 10

Summa von allen 158

Colloredo .

Todt .

Vom Feldwäbel an 2

Blessirt .

Hauptmann Aragoni 1
Gr . Pantler 1
Vom Feldwäbel an 69

Unwissend .

Leutenant Binder 1
Vom Feldwäbel an 23
Summa von allen 97
Summa von allen 97

Andrasy .

Todt .

Vom Feldwäbel an 23

Blessirt .

Obrist = Leutenant Gr . Kanocki 1
Hauptmann Link 1
Leutenant David 1
Fähnrich Lober 1
Anton Spihlmann 1
Philipp Spihlmann 1
Damiani 1
Vom Feldwäbel an 53
Summa von allen 83
Summa von allen 83
[16]

Forgatsch .

Todt .

Hauptmann Stephani 1
Vom Feldwäbel an 17

Blessirt .

Leutenant Winkler 1
Fähnrich Kunkler 1
Vom Feldwäbel an 54

Unwissend .

Leutenant Fana 1
Vom Feldwäbel an 35
Summa von allen 110

Teutschmeister .

Todt .

Leutenant Mentz 1
Vom Feldwäbel an 20

Blessirt .

Hauptmann Wolf 1
Schmid 1
Leutenant Schindel 1
Albert 1
Polastre 1
Elsenick 1
Vom Feldwäbel an 102

Unwissend .

Vom Feldwäbel an 26

Summa von allen 155

Sprecher .

Todt .

Hauptmann Saltzgeber 1
Vom Feldwäbel an 7

Blessirt .

Leutenant Pluqui 1
Fähnrich Sprecher 1
Resch 1
Vom Feldwäbel an 12

Unwissend .

Vom Feldwäbel an 6

Summa von allen 29

Von denen Löbl . Cavallerie =
Regimentern .

Savoye Dragoner .

Todt .

Ober = Officier 1
Vom Wachtmeister an 26
Pferd 62 .

Blessirt .

Vom Stab 1
Ober = Officier 1
Vom Wachtmeister an 46
Pferd 37 .
Mann 75

Balayra Dragoner .

Todt .

Vom Wachtmeister an 2
Pferd 13 .

Blessirt .

Ober = Officier 1
Vom Wachtmeister an 15
Pferd 24 .

Unwissend .

Vom Wachtmeister an 3
Pferd 5 .
Mann 21
Mann 21

Holly Dragoner .

Todt .

Mann 1
Pferd 4 .

Blessirt .

Ober = Officier 1
Vom Wachtmeister an 5
Pferd 11 .
Mann 7
Mann 7

Palfy Kürassier .

Todt .

Ober = Officier 1
Vom Wachtmeister an 13
Pferd 32 .

Blessirt .

Ober = Officiers 3
Vom Wachtmeister an 37
Pferd 20 .

Mann 54

Berlichingen Kurassier .

Todt .

Pferd 7 .

Blessirt .

Vom Wachtmeister an 11
Pferd 6 .
Mann 12
Mann 12
[17]

Sachen = Gotha Kürassier .

Todt .

Mann 2
Pferd 5 .

Blessirt .

Vom Staab 1
Mann 4
Pferd 8 .

Unwissend .

Pferd 4 .

Mann | 7

Schmerzing Kürassier .

Todt .

Mann 1
Pferd 7 .

Blessirt .

Mann 4
Pferd 8 .

Unwissend .

Pferd 4 .
Mann 5
Mann 5

Von der Jnfanterie .

Summa deren Todten 322
Summa deren Blessirten 1442
Summa deren Unwissenden 262

Summa von allen 2026

Von der Cavallerie .

Summa