Digitarium Logo

Wienerisches Diarium.

Nr. 9, 1. Februar 1747

HilfeSucheNavigation einblenden
[]

Aus Jtalien .

Genua 31 . Dec . 17 .

DEr Johann Lucas de Franchi /
und , der Super = Jntendent
der Stadt = Militz lassen mit
allem Eifer die Stadt = Mauren gegen
Pisagno ausbesseren / und man sagt / daß
sie noch mehrere Festungs = Werke nebst
einer Batterie alda anlegen / auch die
Batterie von St . Juliano in guten
Stand setzen werden . Vorgestern hat=
ten
wir einen Zufall / welcher die gan=
tze
Stadt in eine ungemeine Bestür=
tzung
setzte / es ergriffen nemlich die
Quartiere von Portoria / und das
von dem Molo die Waffen wider
das Haupt = Quartiere / und begehr=
ten
/ daß die 4 . Häupter deren Aufrüh
rern , we⟨g⟩en , deren abgenommenen
Beuten Rechenschaft geben / und sol=
che
entweder den Versprechen Gemäß
theilen / oder aber in die Militar = Cas=
sa
zur Bezahlung deren Stadt = Trup=
pen
erlegen / auch wegen deren einge=
triebenen
36000 . Thalern / die man na=
cher
Savona schicken wollen / und wo=
von
nur 2000 . ausgegeben worden /
Rechnung pflegen solten . Es ist end=
lich
diese neue Verwirrung gegen deme
wiederumen gedämpfet worden / daß
man die gedachte 4 Häupter nebst 14 .
ihren Untergebenen / welche schon eine
geraume Zeit her eine Felucke um Geld

darauf einzuschiffen in dem Hafen ge=
halten
/ in Verhaft genommen / wo=
bey
zugleich beschlossen worden / daß
das Haupt = Quartier künftig bey St .
Jacob Dellefucine seyn solle .

Eine jede Pfarr hat ihr Quartier
errichtet / und ihre Vorsteher erwehlet /
welche g⟨e⟩stern in dem Haupt = Quar=
tier
vorgestellet worden . Worauf der
Peter Maria Canebero / Hieronymus
Serra / Johannes Scaglia / Carl
Ferrari / Joh . Baptist Grimaldo / und
Jacob Lomellino gebetten worden / daß
selbe mit Zuziehung 2 . Männer aus je=
dem
Quartier den Senat abgeben
möchten / es haben aber alle diese sich
dargegen geweigert / indeme sie vorse=
hen
/ daß solcher Tumult kein anderes
Ende / als mit einer grossen Volks =
Niederlag nehmen werde / hauptsäch=
lichen
da ein Theil deren Jnwohnern
verlanget / daß diese Vorsteher in Ar=
rest
gesetzet werden sollen / der andere
Theil aber begehret / daß man sie als
Vorsteher erkennen solle / dahero an
statt der beschützenden Freyheit nichts
anderes als der gäntzliche Untergang
dieser Republik vor der Thür stehet .

Genua 7 . Jan .

Man ist ⟨a⟩nnoch mit Verfertigung
deren neuen Festungs = Werkern sowol
zu St . Benigno / als Bisagno mit Auf =

[]

führung vieler grossen Stucken / und
Mörsern auf die Batterien / und Mau=
ren
gegen das Meer beschäftiget / um
sich in Defensions = Sta⟨n⟩d zu setzen .

Nachdeme 18 . von denen Capi in
Verhaft genommen worden / seynd
einige vom Adel benennet worden /
um denen Berahtschlagungen beyzu=
wohuen
,

Neapel 10 . Jan .

Heute vor acht Tagen seynd auf =
niglichen
Befehl von dem Commercien =
Gericht alle Beamte bis auf dem Prä=
sidenten
und 5 . Rähte als überflüssige
Personen abgedankt worden .

Dieser Tagen ist der Bruder des
Fürstens von Conversano / als Spa=
nischer
General / aus Provence alhier
angelangt / und sagt man / daß er die
10 . Battaillonen Sp⟨a⟩nis . Truppen / die
man alhier von Marsilien erwartet / com=
mandiren
werde .

Seit Donnerstags seynd 5 . Schiffe
mit unserigen Reitern / und Drago=
nern
/ desgleichen selbigen Tages
ein Theil des Spanischen Regi=
ments
der Königin und des von So=
ria
angekommen . Gestern Abends
haben 2 . Uberfahrts = Schiffe eine An=
zahl
Soldaten / zu Pozzuolo ausgese=
tzet
/ welche sodann zu Land hieher /
und in das Castell della Uovo einmar=
schiret
seynd .

Livorno 13 . Jan .

Dem Vernehmen nach seynd verschie=
dene
Kaiserl . und Sardinische Officiers
zu Alassio in Sardinien ausgeschiffet /
welche alsogleich alle in selbiger Gegend
angetroffene Fahr = Zeuge ausleeren las=
sen
/ um mit denenselben Heu / und Ha=
ber
/ nebst 10000 . Metzen Getreid / die
der König von Sardinien aus gemelde=
ter
Jnsul herzugeben versprochen hat /
zu der Armee in Provence zu zuführen /

alwohin abgewichenen Samstag 12 .
mit Lebens = Mitteln und Fourage bela=
dene
Schiffe / unter Bedeckung eines
Engländischen Kriegs = Schiffes von
hier ausgeloffen seynd .

Von Genua wird berichtet / daß in
dasiger Dom = Kirche wegen Befreyung
von denen Teutschen ein feyerliches Te
Deum gehalten worden ; daß der Doge
und viele Senatores ihr eigenes Silber =
Geschirr in die Müntz geschicket / um
Geld daraus schlagen zu lassen / daß
die schon gemeldete Gefangene Häup=
ter
in den Kerker geworfen / und von
dem Gouvernement ein Haupt über ei=
ne
jede Gasse gesetzet worden / daß man
mit der Arbeit an denen Befestigungs =
Werkern zu St . Benigno / und Bisag=
no
annoch fortfahre / auch grosse Can=
nonen
/ und Mörser auf den Molo /
und Mauren gegen das Meer aufge=
führet
wurden / daß ungehindert allen
Verbotten / und Befehlen deren Obe=
ren
das Rauben / und stehlen in denen
Häusern / noch immer anhalte / daß bey
Genua 4 . Engländische Kriegs = Schiffe
beständig herum kreutzen / wovon ei=
nes
ein Fahr = Zeug bis an die Festung
verfolget / auf welches viele Stuk =
Schüsse geschehen / jedoch ohne gering=
ster
Verletzung / indeme die Rebellen
darinnen nicht allerdings geübet / wel=
che
anstatt deren Feuer = Werkern die
Stücke loß = gebrennet .

Florentz 14 . Jan .

Die alhiesige Regierung hat die Er=
laubnuß
gegeben / daß 60000 . Metzen
Korn / und 20000 . deto Haber aus die=
sem
Groß = Hertzogtum gehoben / und
der Kaiserl . Armee nach Provence zu=
geführet
werden mögen / welche Zu=
fuhr
auf das schleunigste bewerkstelli=
get
werden solle .

[]

Meiland 18 . Jan .

Die Rebellische Genueser befinden
sich noch in ihrer vorigen Verwirrung /
und scheinet es nicht / daß sie noch so
bald die Waffen abzulegen gesinnet
seyen / ungehindert ihnen in solchem
F⟨a⟩ll die General = Verzeihung im Name
Jhrer Kaiserl . Königl . Majestät durch
ein offentliches Patent von dem Hrn .
General Botta versprochen worden ;
dahero man bey unserer Armee alle
Anstalten machet / wider dieselbe mit
jener Schä⟨r⟩fe zu verfahren / welche de=
nen
Widerspenstigen durch eben besag=
tes
Patent gedrohet worden .

Aus Frankreich .

Aus dem Französischen Lager bey
Pujet den 8 . Jan .

Die Kaiserliche Armee stehet noch
hinter der Caigne ; unser General gi=
bet
sich alle Mühe / um die erforderli=
che
Magazins herbey zu schaffen / zu
welchem End alle Fuhren / Last = Vieh /
ja so gar Männer und Weiber dazu
gebraucht werden / und dannoch schei=
net
nicht / daß er zum Zweck kommen
möge .

Marseille den 11 . Jan .

Man versichert / daß die Armee in
4 . Tagen vorruken werde . Die Lebens =
Mittel seynd hier und zu Aix auf das
doppelte gestiegen / und der mit Eiß
überfrorene Rhone verm
gemach des Land = Volkes . Der
Groß = Prior hat den Gouverneur von
St . Marguerite auf das Schloß Jf
bringen lassen / dieweilen er das Schloß
auf die dritte Bombe ergeben .

Aix 11 . Jan .

Auf erhaltenen widerholten Befehl
von Jhro Catholis . Majestät seynd die
Spanis . Völker nun wieder⟨u⟩men zum
theil mit denen unserigen vereinbaret .
Das Haupt = Quartier des Marschal=
len
von Bell'Jsle ware dieser Tagen zu

Roquevaire / und solle selber ehestens an=
hero
kommen / mit dem Marquis de las
Minas / der sein Quartier zu Tourvez
hat / sich zu besprechen / so bald die
Armee sich in Bewegung setzet / so wird
der Jnfant auch sich zur selbigen ver=
fügen
. Es langen nun so viele Le=
bens
= Mitteln / und Fourages an / daß
man die Fuhren nicht zu beherbergen
weiß . Die Feinde haben noch immer
ein Corpo zu Draguignan / die Spa=
nier
fangen an / allerhand Ausgelassen=
heit
zu verüben / und die Unserige rau=
ben
auch ungestraft .

Lyon 15 . Jan .

Alle Pferde / Maulthiere und Fuh=
ren
werden längs der Rhone in Dau=
phine
/ Languedoc und Lionnois ange=
halten
/ um Lebens = Mitteln und Fou=
rage
der Armee in Provence zuzufüh=
auch
wird viel Geld dahingeschikt / die=
weilen
die Rhone nicht mehr Schifbar
ist .

Paris 16 . Jan .

Jhro Majestät haben dem Marschall
von Sachsen die Würde eines Obrist =
Feld = Marschalls dero Armeen beyge=
leget
/ welche seit dem Tod des Vi=
comte
de Turenne niemand ertheilet
worden .

Freytags ernannten Höchst = Diesel=
be
den Marschall von Coigny zum Erb =
Hertzogen . Der Kriegs = Minister d'Ar=
genson
hat die Grandes Entrees / das
ist den freyesten Zutritt zu dem König
erhalten / und dessen Herr Bruder der
Minister deren auswärtigen Geschäften
hat Mittwoch Abends seine hohe Be=
dienung
in die Hände des Königs auf=
gegeben
/ Jhro Majestät haben / um
dessen Verdienste zu belohnen / demsel=
ben
eine Bedienung in dem Königl .
Finantz = Raht aufgerichtet / welche
nebst dem gewöhnlichen Einkommen

[]

jährlich 60000 . Livres beträgt . Der
Marquis von Puisieux wird diesen Mi=
nister
ersetzen / wesh⟨a⟩lben ihme ein
Currier nach Breda abgefertiget wor=
den
. Man hat den Befehl nach Flan=
dern
überschiket / sich von aller Gefahr
abseiten deren Alliirten zu befreyen /
Reiß = fertig zu halten ; endlich wird
versicheret / daß der Printz von Conty
an der Mosel commandiren werde .

Aus Nederland

Mastricht 10 . Jan .

Die Kaiserl . Regimenter / welche in
dem Luxemburgischen im Quartier li=
gen
/ h⟨a⟩ben den Anfang gemacht / sich
nach der Maaß / und hiesige Gegend
zu bewegen . Es haben Jhro Durchl .
Eminenz / der Hr . Cardinal / und Furst
von Lüttich / in Dero Fürstenthum
400 . Fuhren zur Fortbringung ver=
schiedener
Mund = und Kriegs = Noht=
wendigkeiten
für die Kaiserl . Truppen
zugestanden ; Dieselbe / wie auch noch
andere alliirte Truppen / welche in Huy
gelegen / haben diesen Ort verlassen /
und haben ihr Quartier in hiesigen Ge=
genden
genommen .

Mastricht 11 . Jan .

Dieser Tagen ist alhier von einem
gewissen Fähndrich / und Volontair
eines gewissen Regiments eine er=
staunliche
Mordthat an einem Juden
begangen worden / welches sich also
zugetragen : Diese beyde unglükselige
Personen wusten / daß der vorbemeld=
te
Jud eine Börse von 2 . bis 300 . Du=
caten
/ und etliche mit Diamanten be=
setzte
Ringe bey sich führte / worauf
dieselbe ihn den 8 . dieses gegen 7 . Uhr
des Abends zu sich kommen liessen /
und nachdem sie ihn mit einem Ham=
mer
todt geschlagen / so schnitten sie
ihme sofort den Kopf ab / nahmen
die Ducaten / und Ringe zu sich / und

schnitten ihme sodann die Füsse / und
den rechten Arm ab . An dem linken
Arm könten sie das Gelenk nicht fin=
den
/ dahero sie solchen zerbrachen /
und den also zerstümmelten Cörper in
ein Felleisen stekten / und in die Maaß
trugen . Des andern Morgens wurde
das Felleisen an dem Ufer nahe bey der
Holtz = Pforten gefunden . Die beyde
Mörder / welche entweder aus allzu=
grosser
Bewegung / oder aus Schreken
die abgeschnittene Beine / und Arme
mit in das Felleisen zu steken verges=
sen
/ wurden dardurch entdekt . Sie
suchten zwar des Morgens sich auf
die Flucht zu machen / allein / da die
Thore sogleich nach gefundenen Fell=
iesen
geschlossen wurden / so hat man
sie alle beyde erwischet / und dieselbe
haben sofort die That eingestanden .
Nunmehro ist das Kaiserl . niederge=
setzte
Kriegs = Recht beschäftiget / ihnen
den Proceß zu machen .

Aus denen Niederlanden 13 . Jan .

Seit dem der General Graf von =
wendahl
/ von Paris zu Namur an=
gekommen
/ ist ein grosser Zug Geschü=
tzes
nebst vielen Kriegs = Gerätschaften
zu Maubenge auf 180 . Schiffe einge=
schiffet
/ und auf der Sambre nach er=
wehntem
Namur gebracht worden . Es
wird auch versichert / daß erster Tagen
in dem Bezirk mehrgemeldten Platzes
ein starkes Corpo Truppen / gleichwie
in der Gegend Brüssel unlängst gesche=
hen
ist / zu cantoniren kommen solle .
Den 6 . dieses ist zu nur gedachtem
Brüssel eine grosse Anzahl Schiffe von
Gent mit Mehl beladen angekommen /
um in dasige Magazinen gebracht zu
werden . Selbigen Tages ist ein aus=
serordentlicher
Currier von Versailles
nach Breda gehend / alda durchpassie=
ret
= dem Französischen Minister / Mar =

[]

quis de Puisieux / wichtige Depeschen
zu überbringen .

Aus denen Niederlanden 14 . Jan .

Aus dem Luxenburgischen seynd 2 .
Regimenter Kaiserl . Truppen zu Vi=
set
angelanget . Wie man aus Brüs=
sel
vernimmt / so seynd die Befestigun=
gen
/ welche man daselbst von neuen
angeleget / nunmehro fertig / und habe
man auch 2 . Batterien / jede von 10 .
Canonen in dem Parc zwischen den
Lowisch = und Namurischen Thoren
aufgerichtet . So hielten auch die
Franzosen mit Anlegung grosser Ma=
gazinen
noch immer an ; auch seye der
Befehl erneuert worden / daß sich 400 .
Mann von jedem Regiment Marsch=
fertig
halten müssen .

Antwerpen 14 . Jan .

Man siehet eine Königl . Französi=
sche
Verordnung / die Anwerbung de=
ren
4928 . Mann Militz in deren erober=
ten
Landen / Braband / Hennegau / und
Flandern betreffend / um die andere
Battaillonen der Militz auf 694 . M .
an statt 650 . Mann zu stellen . So
siehet man auch noch eine Verordnung /
durch welche auf dieses jetzt lauffende
1747ste Jahr die Zeit des Dienstes de=
ren
Soldaten / Dragonern / und an=
derer
Kriegs = Personen / deren Dienst =
Zeit verstrichen / verlängert wird .

Mecheln 15 . Jan .

Man vernimmt / daß die Kaiserl .
Husaren nach einem heftigen Schar=
mützel
sich des Städtlein Liers bemäch=
tiget
. So will auch verlauten / daß
eine Armee von 40000 Mann alliitter
Truppen sich zusammen ziehen würden /
um eine gewisse Unternehmung auszu=
führen
.

Breda 16 . Jan .

Wider alles Vermuten ist der Mar=
quis
de Puisieux vorgestern aus hiesi=
ger
Stadt nach Frankreich zuruk ge =

reiset . Man versicheret / daß d⟨erselb⟩e
nach seiner Ankunft zu Vers⟨a⟩illes =
niglicher
Minister deren auswärtigen
Staats = Sachen an statt des Herrn
von Argenson werden wurde . Und
weil mit besagtem Hrn . Marquis auch
der Hr . Tiquet abgereiset ist / so zwei=
felt
man / daß er wieder anhero zu=
ruk
kommen werde .

Haag 17 . Jan .

Am 12 . haben sich die Staaten von
Holl = und West = Friesland wieder ver=
sammelt
/ um die nöhtige Fonds zu
Ausführung des unter deren Alliirten
hohen Generalität alhier entworfenen
Plans zum künftigen Feld = Zug anzu=
schaffen
/ und es heisset / daß die Jm=
posten
des verflossenen Jahrs beybe=
halten
/ falls sie aber nicht zureichten /
der 50ste Pfenning gehoben werden
solle .

Aus denen Niederlanden 18 . Jan .

Ungeachtet der strengen Kälte / und
starken Eises / scheint es / daß die
Kriegs = Anstalten in diesen Landen sich
vermehren / und was noch merkwür=
diger
scheinet / ist dieses / daß der
mehreste Theil derer Garnisons befeh=
liget
ist / sich auf ersten Wink Marsch=
fertig
zu halten . Man bemerket auch /
daß der Graf von Etrees nach seiner
Zuruk = kunft von Mecheln / und Ant=
werpen
nacher Mons einen Expressen
nach Versailles an den Marschall von
Sachsen abgefertiget / welcher Mar=
schall
/ dem Vernehmen nach / in ei=
niger
Zeit sich zu Brüssel wiederum
einfinden solle . Die letzt = erwehn=
ter
= massen aus Huy abgezogene Kai=
serl
. Garnison hat sich in die Ge=
gend
von Mastricht begeben .

Aus Teutschland .

Cassel 12 . Jan .

Es tretten 2 . von denen schönsten

[]

Jnfanterie = Regimentern die der =
nig
von Schweden in Teutschland hat
am Ende dieses Monats den Marsch
nach denen Niederlanden an / nemlich
das Königliche Regiment / und das
von Pri⟨n⟩tz George . Sie werden die
Stelle deren Regimentern von Dovay
und Mansbach vertretten / welche bey
der Alliirten Armee gestanden / und in
der Action von 11 . Oct . sehr viel ge=
litten
haben . Es ist ein Vergnügen
die Entkommene besagter Regimenter
sprechen zu hören / wie es in berührter
Action hergegangen .

Hannover 13 . Ja⟨n⟩ .

Ausser denen Werbungen / welche in
diesen Landen guten Zulauf haben / brin=
gen
auch die Roßhändler die Pferde
mit aller Geflissenheit zusammen / die
selbige sowol zu Remontirung unserer
Cavallerie / als für andere / mit denen
zu contrahiren ihnen erlaubet ist / zu
liefern angenommen haben . Die Regi=
menter
von Meidel und Böselager /
welche in dem letzten Feld = Uug in de=
nen
Niederlanden am meisten gelitten /
seynd beorderet nach diesem Lande
zuruk = zu marschiren / wie sie auch
würklich thun / und an deren Stelle
werden die Regimenter von Cheuß
und Münchow fordersamst zu der
Armee in denen Niederlanden abge=
hen
.

Dresden 18 . Jan .

Nachdeme am vergangenen Freytag
Nachmittags alle Ministres / Cava=
valiers
und Dames bey Jhro Königl .
Hoheit der Madamie Dauphine Ab=
schied
genommen / reiseten Dieselbe am
Sonnabend zu fruhe unter 3 . maliger
Lösung deren Canonen von hier ab .
Der Auszug geschahe durch die Schloß =
Gasse üben den alten Markt / Creutz =
und Moritz = strasse über die Brüke nach
dem weissen Thor auf folgende Art .

  • 1 . ) Die Königliche Post = Bediente
    mit vielen blasenden Postillons .
  • 2 . ) Die Königliche Jagd = Bediente .
  • 3 . ) Viele Hand = Pferde deren Her=
    ren
    Ministres .
  • 4 ) Eine Escadron Kürassiers .
  • 5 . ) Ein Königlicher Bereiter und
    24 . Hand = Pferde .
  • 6 . ) Der Königliche Ober = Berei=
    ter
    mit 24 . ⟨and⟩eren Bereitern / alle
    mit reichen D⟨e⟩cken auf denen Pfer=
    den
    .
  • 7 . ) Viele hohe Ministres und Gene=
    rals
    zu Pferd .
  • 8 . ) Ein Corpo von der Leib = Gar=
    de
    mit ihrer Standarte .
  • 9 . ) Jhro Königliche Hoheit die
    Madame D⟨a⟩uphine in einem sehr kost=
    baren
    mit Carmesin = Sammet und
    Gold ausgeschlagenen / auch oben mit
    Kron und Scepter nebst 8 . grossen Fe=
    der
    = Büschen gezierten Wagen / welchen
    8 . Jsabell = farbe Pferde zogen . Zu
    beyden Seiten des Wagens giengen
    viele Pagen / Heyducken / Lauffers /
    und Schweitzer .
  • 10 . ) Drey Königliche Wägen mit
    Hof = Damen .
  • 11 . ) Der Hertzog von Richelieu
  • 12 . ) 24 . Wägen / worinnen sich
    Ministres und Damen befanden .

Als dieser solenne Auszug sich der
Brücke nahete / erhuben Sich Beyde
Königliche Majestäten nebst denen
Printzen / und Printzessinen Köni=
glichen
Hoheiten auf den Balcon /
und Jhro Königliche Hoheit die Ma=
dame
Dauphine nahmen von höchst =
Denenselben aus dem Wagen nochma=
len
Abschied .

Bey Neudorf waren Königl . Zelter
mit Oefen versehen / aufgeschlagen /
worinnen diese Printzessin die Reise =
Kleider anzoge / und sodann unter Be =

[]

gleitung der Reichs = Gräfin von Brühl
die Reise nach Leipzig fortsetzte .

Von Leipzig bis Straßburg wird sie
die Gräfin Aya mit 2 . Hof = Damen
und von da aus der Polnische Kron =
General = Feld = Zeug = meister Fürst
Lubomirsky bis Paris begleiten . Der
Kammer = Junker Herr von Schön=
berg
/ welcher die Aufwartung bey dem
Hertzog von Richelien geha⟨b⟩t / und
von selbigen mit dem Portrait des Al=
lerchristlichsten
Königs kostbar mit
Brillanten besetzet / beschenket worden /
wird ebenfalls bis Straßburg mit ge=
hen
.

Am Sonntag wurde sowol hier / als
im gantzen Lande das Te Deum ange=
stimmet
/ und ein besondes Gebett um
glükliche Vollendung dieser angetret=
tenen
weiten Reise von denen Cantzeln
abgelesen . An eben dem Tag ware
in dem Hotel de S⟨a⟩xe Redoute und
der Herr Graf von Kaiserling langte
aus Regenspurg hier an . Gestern
wurde das Krönungs = Fest Jhro Ma=
jestät
des Königs bey Hof in sehr
prächtiger Gala gefeyert .

Franckfurt 23 . Jan .

Diesen Nach = mittag nach 1 . Uhr
langten Jhro Königliche Hoheit die
Dauphine / über Friedberg alhier an .
Und ⟨g⟩eruheten Dieselbe hierauf in
dem Quartier des Königl Frantzö=
sischen
Ministers Herrn de la Noue ab=
zusteigen
/ und daselbst zu speisen ; wor=
auf
Jhro Königliche Hoheit um 4 .
Uhr Dero Reise weiter nach Darm=
stadt
fortsetzeten . Gleichwie nun bey unterschiedlichen mahlen mit dem Zucht
Dero Ankunft die Canonen auf denen Haus
hiesigen Wällen gelöset wurden / so ge=
schahe
solches auch bey Dero Abreise .
Auch paradirte eine Löbliche Burger=
schaft
/ und Jhro Königl . Hoheit wur=
de
durch die Burgerliche Cavallerie ein = haben Vor = mittag beyde Regierende

geholet . Es wurden auch Jhro Kön .
Hoheit von Eines Hoch = Edlen Magi=
strats
Herren Deputirten / Herrn Jo=
hann
Wolfgang Textor / Jhro Röm .
Kaiserlichen Majestät würklichen Raht
und Schöpf / Herrn Friedrich Maximi=
lian
von Lersner / Jhro Römisch = Kai=
serlichen
Majestät würklichen Raht /
älteren Hrn . Burgermeister und Schö=
pfen
/ Herrn Johann Ludwig Burck /
Jhro Römisch = Kaiserlichen Majestät
würklichen Raht und Syndico / Herrn
Johann Jacob Lucio gleichfalls Syn=
dico
/ Herrn Johannes Grams / und
Herrn Johann Jsaac Moors / jünge=
ren
Herrn Burgermeistern complimen=
itiret
. Die beyde Herren Deputirte
Eines Hoch = Edlen Magistrats bey
der Burgerlichen Cavallerie aber wa=
ren
Herr Philipp Jacob von Stall=
burg
/ Schöpf und Herr Johann
Friederich von Uffenbach


Wien 1 . Februarii 1747 .

Samstag / den 28 . Januarii

Haben die Allerhöchste Kaiserliche
Herrschaften sowol des Regieren=
den
als Verwittibten Hofes in ihren
Kammer = Kappellen dem GOttes =
Dienst abgewartet .

Dito Vormittag .

Wurde eine ledige Weibs = Person
Nahmens Anna Maria M . / Catho=
lischer
Religion / von Straubing aus
Bayern gebürtig / bey 40 . Jadr alt /
als eine dreyfach = meineidige Urpheds
Brecherin / und angewohnt auch zu 20 .
unterschiedlichen mahlen mit dem Zucht
Haus abgestrafte incorrigible Diebin /
vor dem Schotten = Thor auf dem da=
sigen
Rabenstein mit dem Schwert
von Leben zum Todt hingerichtet .

Sonntags den 29 . Dito

haben Vor = mittag beyde Regierende

[]

Röm . Kais . Majestäten mit der Prin=
tzessin
Charlotte zu Lothringen Königl .
Hoheit / in Gefolg des gewöhnlichen
Hoch = Adelichen Hof = Staats in De=
ro
offentlichen Hof = Kappellen dem
GOttes Dienst beygewohnet . Ein
gleiches haben auch Jhre Majestät die
Verwittibte Röm . Kaiserin Elisabet⟨h⟩a
Christina in Dero offentlichen Hof =
Kappellen verrichtet .

Dito ist der vor einiger Zeit aus
München dahier angelangte Kais . Kön .
würkl . Geheime Raht / und Kammerer
dann Gevollmächtigter Minister an dem
Chur = Bayerischen Hof ( Tit . ) Hr . Ru=
dolph
des Heil . Röm . Reichs = Graf v .
Chotek / nachdeme Jhro Kaiserl . Kön .
Maj . Jhro Exell . die Obrist = Land =
Kammer = Stelle in dem Königreich
Böhmen allergnädigst verlihen haben /
dorthin zuruk abgereiset .

Montag den 30 . Diro .

Ware bey Hofe der GOttes = Dienst
abermalen in denen Kammer = Kappel=
len
mit Beywohnung Allerhöchster Kai=
serl
. Herrschaften ; wie daun auch

Dienstag Den 31 . Dito

Vor = mittag ware auf dem al=
hiesigen
Land = Haus abermalen eine
starke Recruten = Assentirung / welche
sodann nach dem gewöhnlichen Sam=
mel
= Platz Baaden / 4 . Meilen von
hier abgeführet wurden .

Die Remonta = Pferde Assentirun=
gen
werden alhier in der Leopold = Stadt
nächst der so = genanten alten Favorita =
All⟨er⟩ auch täglich fortgesetzet / und seynd
diese Täge her von dem Löbl . Darm=
städtischen
Dragoner = Regiment über=
nommen
/ und weiters von hier nach
der Provence zur Kaiserlichen Armee
abgeschiket worden .

Demnach seit etlichen Tagen die kalte
W⟨it⟩terung dergestalten nachgelassen /
daß andurch der Eis = Stoß sowol in

dem bey hiesiger Stadt vorbey = lauffen=
den
kleinen / als auch in dem sogenann=
ten
Tabor vorbey fliessenden grossen
Donau = Strom gebrochen / und hier=
durch
an der grossen Donau = Brucken
3 . Joch zerrissen worden / so wird auch
an Herstellung derselben wiederum eif=
rigst
gearbeitet .


NB . Bey Hrn . Johann Jacob Lidl , Kupfer
stechern , zwischen den hohen Marckt und Ju=
den
= Platz in dem Stern = Hof im Schulter =
Gässel ist zu haben :

  • Eine accurate Reiß oder Post = Karten durch
    Jtalien und Teutschland , und ein Theil durch
    Provence , Burgund und Lothringen , worin
    alle Post = Stationes von Ort zu Ort ordent=
    lich
    verzeichnet , nebst denen Lands⟨ ==
    lungen
    und übrigen vornehmsten Oertern ge=
    meldter
    Provinzen auf einen Regal = Bogen
    das Stuk Jlluminirter pr . 1 . fl . 8 . kr . in Fu=
    te⟨r⟩al
    pr . 1 . fl . 15 . kr .
  • Eine Land - Karte vom Ursprung bis Einfluß
    des Po = Stroms ; worauf alle dies = und jen=
    seits
    ligende Landschaften , als das gantze Pie=
    montesische
    , Meiländische , Parmesanische Mo=
    denesische
    , Genuesische , samt einen grossen Theil
    vom Venetianischen , und Päpstlichen Gebiete ;
    folgsam die gantze Lombardie enthalten ; bey
    gegenwärtigen Kriegs = Läuften höchst = nutzbar ,
    das Exemplar pr . 1 . fl . in Futeral 1 . fl . 8 . kr .

NB . Bey Herrn Gregori . Kurtzböck , in der
Bogner = Gassen , im Hof = glaserischen Haus ist
zu haben :

  • Geistlicher Fasten = Spiegel , in welchem die
    Stationes und Abläß , Epistel und Evange=
    lien
    für jeden Tag der gantzen Fasten⟨ = ,
    dann auch gewisse Geheimnüß und Betrach=
    tungen
    aus dem heiligen Leiden Christi , samt
    dem Pfalmen Miserere , Gebett = weis , Geist=
    lichen
    Uhr = Werk , und Feuer = Steinlein , ne=
    ben
    anderen schönen Gebettlein von dem bit=
    teren
    Leiden und Sterben JEsu Christi das
    Stuk gebundenen 34 . ungebundener 17 . kr .
  • Jtem tägliches Hand = Büchlein , in sich
    haltend : sehr kräftige und kurtze Morgens =
    Abends = und Communion = wie auch andere
    Sch⟨uß⟩ = Gebettlein ; für den gemeinen und
    arbeitsamen Menschen zum Druk beförderet ,
    das Stuk gebundener pr . 24 . ungebundener pr .
    7 . kr .
[]

Num . 9 .

Mittwochs = Anhang .

1 . Februarii 1747 .


Aus Spanien .

Madrid 20 . Dec . 1746 .

GEstern ware in beyden Pallästen wegen
des Namens Festes der regierenden =
nigin
Gala , und der Graf von ⟨P⟩arain ,
des Grafens von Paradea jüngster Bruder
hatte bey solcher Gelegenheit die Ehre , sich in
des Königs Gegenwart als Grande von Spa=
nien
zu bed⟨eck⟩en . Morgen werden die Exe=
quien
für den verstorbenen König Philip von
dem ⟨P⟩äp⟨stli⟩ Nuntio , und dem Bischof von
Renn⟨e⟩s , nebst dem Ertz = Bischof dieser Stadt
gehalten werden . Ubermorgen aber werden
die Comödianten zum erstenmal seit des =
nigs
Tode ihre Schau = Bühne wieder eröfnen .
Der Herr ⟨D⟩on Joseph de Caravajal y Lance=
ster
, jetziger Premier = Minister des Königs ,
dem alle andere Ministri , und Staats = Se=
cretarien
die Sachen ihrer Departements or=
dentlich
vorbringen müssen , arbeitet jetzo gar
eiferig an Untersuchung deren Reichs = Ange=
legenheiten
, als welche er mieder auf einen
guten Fuß zu setzen trachtet , und man saget ,
daß er mit Liquidirung deren Schulden des
Staats den Anfang machen werde . Vorige
Woche seynd nacher Barcellona die Ordres
abgefertiget worden , den Marsch derer zu
Ergäntzung der unter dem Commando des Jn-
fanten
Don Philip stehenden Armee bestimm=
ten
Truppen zu beschleunigen : Wie dann auch
zu gedachtem Barcellona viele Schiffe in Be=
schlag
g⟨enomme⟩n seynd , um Canonnen von
allerhand Calibre , nebst zugehöriger Muni-
tion
für selbige Armee nacher Marseille über=
zuführen
, und noch diese Woche wird ein Geld =
Transport , zu Bezahlung deren Königlichen
Truppen in Provence abgehen , und die
Schatz = Kammer ist befehliget , wochentlich mit
einer Lieferung fortzufahren . Der General -
Leutenant , Don Nicolas Caravajal y Lanca=
ster
, hat seine Stelle als General - Jnspector
der Jnfanterie niedergeleget , worauf der Mar=
quis
von V⟨a⟩ll⟨a⟩ , zum General = Jnspector
der Spanischen , Jtaliänischen , und Fran=
zösischen
Jnfanterie ; Don Johann von Mark ,
zum Jnspector derer Wallonischen , und Schwei=
tzerischen
Jnfanterie ; Don Augustin Azumada ,
aber zum Jnspector der Land = Militz erkläret
worden . Der Obrist = Leutenant , Don Fer=
nand
Uforio , hat das Cavallerie = Regiment

von Calatrava , und der Obrist = Leutenant
des Meil⟨ä⟩ndischen Regiments , Don Camillo
Sardo , das von der Granadischen Küste er=
halten
. Dem D . Manoel de La Sada ist das
Gouvernement der Jndianischen Provintz Fey ,
dem Obristen D . Fr . von Kiberberg , das von
Urgul , und des Thals Aron , und dem Don
Balthasar de Prada , einem Officier der Spa=
nischen
Leibgarde , das von Thuy ertheilet
worden

Madrid 26 . Dec . 1746 .

Der Herr von Caravajal versihet zwar bis=
hero
das Amt eines ersten Ministers , er wird
aber diese Qualität nicht eher annehmen , bis
er von Rom aus die Bulle für das Bistum
Caen , und den Cardinals = Hut , welchen der
Hof für ihn begehret , erhalten habe . Er wird
hierauf den Titul als Cardinal von Lancaster
annehmen . Unter ihme wird der Herr Mon=
tiano
, bisheriger erster Commis in der Staats =
Cantzley , als Secretair derer ausländischen
Sachen stehen . Das Staats = Secretariat ,
wie auch , was die Gnaden = und Justitz = Sachen
anbelanget , solche werden bey dem Hrn . von
Villarias bleiben , und der Herr von Ensenada ,
bisheriger Kriegs = und Finantz = Minister , wird
den Herrn Marquis de Puerto , in seiner Ge=
sandtschaft
im Haag ablösen , dieser letztere
hingegen hieher kommen , und in des ersteren
seine Bedienung tretten . Durch einen am 22 .
dieses vom Jnfanten angelangten Currier ha=
ben
wir die Nachricht erhalten , daß in Genua
ein Aufstand vorgegangen ; wie es aber mit denen
Gen⟨n⟩es . ablauffen werde , solches ist man begierig
aus denen Folgen dieser eben nicht so wol über=
legten
Unternehmung zu erfahren , dann jeder=
mann
sihet , daß dieses Werke zur Unzeit aus=
gebrochen
, und die Genueser sich dermalen
weder von Seiten unser , noch von Frankreich
einiger Hülfe an Volk zu getrösten haben .
Gestern gienge ein Currier an den Jnfanten
mit der Ordre ab , unverzüglich die zu der
Spanischen Cavallerie erforderliche Remonta =
Pferde in Frankreich ankauffen zu lassen , als
worzu dem Hertzog von Huescar von dem da=
sigen
Hof bereits die erlaubniß bekommen hat .
Es ist abermalen eine Königl . Verordnung
ergangen , daß unverzüglich noch 25000 . M .
in dem Königreich angeworben werden sollen .

R 1

Aus

[]

Aus dem Russischen Reich .

Petersburg 30 . Dec . 1746 .

An dem gestrigen Tages eingefallenen hohen
Ge⟨b⟩urts = Feste Jhro Kaiserlichen Majestät
unserer allergnädigsten Monarchin , erschienen
Vormittags um 10 . Uhr die vornehmsten Per=
sonen
beyderley Geschlechts , wie auch die frem=
den
Herren Ministere , in prächtigster Gala
am Hofe . Um halber 12 . Uhr erhuben sich
Jhro Kaiserl . Majest . , nebst Jhro Kaiserl .
Hoheiten , nach der Hof = Kappelle zu Anhörung
des GOttes = Dienstes , und der Predig , wel=
che
von dem Bischof von Plescau gehalten
wurde . Nach geendigtem GOttes = Dienst stat=
tete
die vornehme Geistlichkeit in der Kirche
ihre Gratulation bey Jhro Kaiserl . Majest .
ab , und wurde zum Hand = Kuß gelassen . Aus
der Kirche begaben sich Jhro Majestät durch
die Gallerie nach Dero = Parade Antichambres ,
allwo Höchst = Dieselben , unter Abfeurung de=
ren
Canonnen von der Festung , und der Ad=
miralität
, und einem dreymaligen Lauf = Feuer
von denen vor dem Kaiserlichen Palast para=
direnden
Garde = Feld = Garnisons = Regimen=
tern
die Glükwünschungs = Complimenten von
denen fremden Ministern , und der übrigen
zahlreichen Cour , anzunehmen , und selbige
zum Hand = Kuß zu lassen , allergnädigst geru=
heten
. Sodann erhuben sich Jhro Kaiserl .
Majestät en Ceremonie zur offentlichen Tafel
in den grossen Saal , allwo Höchst = Dieselben
mit Jhro Kaiserlichen Hoheiten dem Groß =
Fürsten , und der Groß = Fürstin , auf dem Throne
auf massiv goldenen Service zu speisen geru=
heten
. Die vornehme Geistlichkeit sowol ,
als die Damen , und Cavaliers von denen 5 .
ersten Classen wurde in eben dem Saal an
einer sigurirten Tafel von 200 . Personen , des-
gleichen
die Officiere von der Garde , und die
Unter Officiere von der Leib = Compagnie ,
wie auch die Stabs = Officiere von der Ma=
reine
, Artillerie , und denen Feld = Regimen=
tern
in dem Avant = Saal , und der Anticham=
bre
des grossen Saals an zweyen Tafeln von
80 . Personen auf das prächtigste tractiret . Jede
Gesundheit wurde unter Paucken = und Trom=
peten
= Schall , und Abfeurung deren Canonnen ,
ausgebracht , und solange die Tafel daurete ,
liesse sich die Jtaliänische Kammer = Music auf
dem Balcon des Saals beständig hören . Nach=
mittag
versammelten sich die fremden Herren
Ministre , und die vornehmsten Personen bey =

derley Geschlechts abermale am Hofe , und um
7 . wurde der Ball eröfnet , welcher bis 11 .
Uhr continuirete . Während desselben geruhe=
ten
Jhro Kaiserl . Majestät in Gegenwart Jhro
Kaiserl . Hoheiten , wie auch deren fremden
Herren Ministern , und des gantzen Hofes ,
Dero Kammer = Juncker , Herrn Grafen An-
dreas
von Bestuchew , Sohn des Herrn Cantz=
lers
, Grafens von Bestuchew = Rumins Ex=
cell
. mit Dero Hof = Fräulein , Andotia De=
nisnowna
von Rasumowski , zu verloben , und
höchst = eigenhändig die Ringe zwischen denen=
selben
zu wechseln . Abends sahe man auf dem
gewöhnlichen Feuerwerks = Theatro eine schöne
Jllumination , welche den Tempel der Glük=
seligkeit
, und in dessen Mitte einen Altar vor=
stellte
, auf welchem die Andacht opferte . Jn
der Höhe erschiene ein Genius und zeigte auf
einen geweiheten Schild , darauf die Worte
stunden : Saluti Imperii ob Natalem Augu-
stae
Cj . Vor . Zu beyden Seiten lieffen Galle=
rien
, an deren Fuß = Gestellen die Anfangs =
Buchstaben von Jhro Kaiserlichen Majestät
Namen zu setzen waren . Die Festung , wie
auch sämmentliche Häusere in der Stadt wa=
ren
ebenfalls bis in die späte Nacht illuminiret .


Als Herr Joachim Christoph von Steinvehr
aus Pommern vor etlichen 20 . Jahren weg=
gegangen
, und man von ihme aller angewen-
deten
Mühe ungeachtet , keine Nachricht er=
halten
können . Sein Vatter aber unterdessen
verstarben , und er zu dem Lehn = Gut Woit=
sick
in Pommern mit berechtiget ist . So wird
derselbe , auf Veraniassung des Königl . Preus=
sisch
= Pommerischen Hof = Gerichts zu Stettin ,
erinneret , sich binnen 4 . Wochen zu melden ,
und sich zu stellen ; Widrigen = Falls er künftig
mit der Lehns = Folge , oder wegen der Erb=
schaft
, nicht gehöret werden wird .


NB . Bey Hrn . Joh . Baptist Prasser Buch =
und Kunst = Handlern auf dem Kohl = markt , zum
S . Johannes in der Wüsten , ist unter andern
grossen , mittelmässigen , und kleinen gebundenen
Atlantes von verschiedenen Autoribus , auch
in grosser Anzahl General = und Special = Land =
Karten um billichen Preis zu bekommen :

  • La Comtée & Gouvernement de Proven-
    ce
    , avec les Terres adjacentes , divisé en
    Dzoceses ou Senechaussées , & en Vicai-
    ries
    , par le Sr . Guill . de l'Isle , chez les
[]
  • heretieres d'Homann . NB . Es seynd
    andere Spectal = Karten von Frankreich zu haben .
  • Item : La Carte du Comtée de Henne-
    berg
    avec les païs confins du Principauté
    de Coburg , le tout divisé en ses Baiilages ,
    & dressé Selon les memorires les plus au
    thentiques à Nürnberg , chez les Heretie-
    res
    d'Homann .
  • ltem : Hassiæ Superioris ; & Wetterau ,
    partis Delineatio cum Descriptione Castro-
    rumi
    prope Giessam , & conjunctionis ad
    Urbam traunici , & Batianici exercituum &c .
    à Christoph Max . Pronner excudentibus
    Homannianis Hæredibus . 1746 .
  • ltem : Historiæ Unversalis politicæ quan-
    tum
    ad ejus pattem Jacy Idea plané nova
    ad legitima tractationem summorum Im-
    periorum
    exhibens in
    l . Sciagraphia Dicendorum
    II . Tabulis ⟨C⟩hronologicis
    III . Tabularum Geopraphiearum Sectio-
    nibus
    binis in lectionem Academicarum
    usum propocta à Joanne Matthia Hasio
    Matc . P .P. O . eum 16 . Tabulis , & 28 .
    Mappis Norimbergæ impensis heredum ho-
    maniorum
    4 to . in Franz . Einband per 4 . fl .
    30 . kr .
  • Es seynd allda von extra grossen Land = Kar=
    ten
    zu bekommen , nämlich : Europa auf 4 .
    grossen Land = Karten = Bögen , die nämliche
    Karten ist auch mit denen Beyzierden , oder
    Einfassungen , welche die vornehmsten Natio=
    nen
    in Europa in sauberen Kupfer = Stichen
    vorstellet , in 8 . grossen Land = Karten Bögen
    zu haben .
  • Jtem . : Gantz Teutschland , Ungarn , Frank=
    reich
    , Spanien , Niederland , jede in 4 . =
    gen
    , die letztere aber ist in 24 . grossen Land -
    Karten Bögen , wie auch der gantze Rhein =
    Strom in unterschiedlicher Grösse zu haben .
  • Jtem : Vexier = und Schertz = Bilder , wel=
    che
    in sichbaren , und verborgenen Figuren be=
    stehen
    mit curiösen Versen .
  • Jtem : Gantz neues Officier = Spiel von 52 .
    Figuren in ihrer Kriegs = Rüstung , als : Hu=
    faren
    , Berg = Schotten , Panduren , Morla=
    ken
    , Croaten , Warasdinern , ꝛc .

Lista deren Verstorbenen zu Wien in =
und vor der Stadt .

Den 28 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Der Wol = Edel = gestr . Hr . Ferd . v . Simschön , Kaiserl .
  • Königl . Hof = Buchhalt . Rait = Officier , bey dem
    schwartz . El eph . am rot . T hurn , alt 41 . J .
  • Dem Math . Holtzer , Capell⟨ = . , s . W . Elisab . , im
    Harrachis . H . auf der Freyung , alt 69 . J .

Vor der Stadt .

  • Hr . Jgnatz Höller , Hauptm . , im Fauconetis . H . an der
    Wien , alt 50 . J .
  • Dem Joh . Gabel , Schlos . , s . K . Jos . , bey der Holder=
    staud
    . bey St . Ulrich , alt 5 . v . J .
  • Dem Domin . Strasser , Schuh = mach . , s . K . Frantz , im
    Bildhaueris . H . am Spiatlberg , alt 2 . J .
  • Dem Wolf Ritter , Schneid . , s . K . Eva , bey der schö=
    nen
    Lantern am Neustift , alt 5 . J .
  • Dem Tobiä Meistner , Kaiserl . Kutsch . , s . K . Rosalia ,
    im Lobkowitzis . Gart . auf der Wied , alt 3 J .
  • Maria Lautenbacherin , ar . W . , im Kuwitzkys . H . auf
    der Landstr . , alt 80 . J .
  • Dem Jos . Pfanner , Vergoldt . , s . 2 . K . Ant . , alt 10 .
    J . , und Martina , alt 4 . J . , beyde bey dem grunen
    Adler bey Maria = Hülf .
  • Jacob Berger , gew . Hof = Kuchel = trag . , bey denen 3 .
    Bindern bey Maria = Hülf , alt 69 . J .
  • Michael Premer , Maurer = ges . , welcher in einen Brun=
    nen
    gefallen , und darauf gestorben , ist im Drucke=
    ris
    . H . bey St . Ulrich vom Kaiserl . Stadt = Gericht
    beschauet worden , alt 56 . J .
  • Ursula N . , ar . W . , im Conumaz , alt 50 J .
  • Apol . Ekartin , alt 83 . J . , und Anna Schönthallerin ,
    alt 77 . J . , beyde im Kranken = H .
  • Georg N . , alt 60 . J . , und Wentzel N . , alt 40 . J . ,
    beyde zu St . Marx .
  • Summa 17 . Personen , darunter 6 . Kinder .

Den 29 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Der Hoch = Edel = geb . Hr . Jos . von Dierling , der R . K .
    K . M . Hof = Kriegs = Raht , bey dem Stoß = am Himmel ,
    alt 71 . J .
  • Jungf . Cathar . Weissin , im Schwandtneris . H . in
    der Kärntnerstr . , alt 42 . J .
  • Dem Frantz Wank , Burgerl . Zucker = bak . , s . Ehew .
    Theres . , im Oetingis . H . im Strauch - gäs . , alt 22 . J .
  • Dem Ant . Kängl , Lackeyen , s . W . Rebecca , im alten
    Michaeler = H . , alt 55 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem ( Tit . ) Hrn . ⟨C⟩rantz Fre⟨y⟩ = hrn v . Rumel , s . Hr . S .
    Frantz , im Stilsitzis . H . auf der Landstr . , alt 2 . J .
  • Barthl . Berger , Burgerl . Tüchel = mach . , in s . H . am
    Thury , alt 54 . J .
  • Dem Joh . Mayr , Wirten , s . W . Margar . , in s . H .
    bey Maria = Hülf , alt 70 . J .
  • Dem Jos . Kloster , Vergoldtern , s . T . Helena , bey der
    Archen auf der Wind⟨ = , alt 22 . J .
  • Dm Joh . Hemerlein , Schreib . , s . K . Eleon . , bey der
    weis . Schwannen am Spitalberg , alt 6 . J .
  • Dem Christoph Zellner , Schulmeist . , s . W . Cathar . ,
    bey dem König Salomon am Thury , alt 36 . J .
  • Thomas Motäll , gew . Lackey , bey dem gold . Wolfen
    in der Alster = gas . , alt 63 . J .
[]
  • Dem Carl Felber Cur = Vattern zu St . Mar⟨x⟩ , s . W .
    Theres . , alda , alt 3⟨0⟩ . J .
  • Barb . Ontzerin , ar . W . , bey dem Küß = den Pfenning
    im Lichtenth . , alt 48 . J .
  • Carl Jrnt⟨ii⟩g , Tagw . , bey dem gold . Lämmel am Neu=
    stift
    , alt 7⟨0⟩ . J .
  • Dem Math . Scharrer , Roß = kn . , s . K . Jacob , bey dem
    gold . Hirsch . auf der Wied . , alt 5 . v . J .
  • Joh . Kintzendorffer , alt 24 . J . , und Joh . Vineis , alt
    18 . J . , beyde bey denen FF . Mis .
  • Summa 17 . Personen / darunter 3 . Kinder .

Den 30 . Januarii

Jn der Stadt .

  • Der Edel = gestr . Hr Joh . Wilh . Stab , Kaiserl . Königl .
    Hof = Kammer = Täx = Amts = Gegenhandl . , bey dem
    gold . Kreutz in der Johannes = gas . , alt 63 . J .
  • Die Wol . Ehrw . Chor = Schwest . Maria Anna Kollin ,
    im Kloster bey St . Jarob , alt 25 . J .
  • Der Fr . Jos . Edel , Tertigrius , im Kloster bey St . Hiero=
    nymo
    , alt 65 . J .
  • Dem Pet . la Francone , Barometer = mach . , s . K . Jos . ,
    im Fuhrmannis . H . in der Römer = str . , alt 3 . J .
  • Dem E⟨ ... Hochreiter , Burgerl . Mehl = mes . , s . W . Barb=
    im
    Ludwigstorfis . H . am alt . Fleischmark , alt 76 . J .

Vor der Stadt .

  • Hr . Frantz v . Mingozi , Kaiserl . Jngenieur = Leuten . ,
    im Wällis . H . in der Alster = gas . , alt 35 . J .
  • Dem Sebast . Lacherman , Burgerl . Tischl . , s . T . Jo-
    sepha
    , in s . H . auf der Wied . , alt 25 . J .
  • Conrad Schmaltz , gew . Burgerl . Schlaf = rok = Schneid .
    im Kaufmannis . H . auf der Wied . , alt 68 . J .
  • Dem Jos . Gsandtner , Burgerl . Tischl . , s . S . Joh . ,
    bey dem Palm = Baum bey Maria = Hülf , alt 21 . J .
  • Leonh . Ertl , gew . Feld = Wäbel , in s . H . zu Erdberg , alt
    70 . J .
  • Michael Strohmayr , Kaiserl . Kutsch . , im Kaiserl .
    Jagd = Stall vor dem Burg Thor , alt 50 . J .
  • Dem Jos . Eder , Steinmetz = ges . , s . W . Anna , bey St
    Eustachi am Thurpy , alt 35 . J .
  • Summa 12 . Personen / darunter 1 . Kind .

Den 31 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Niemand .

Vor der Stadt .

  • Dem Joh . Dieman , Burgerl . Schuh = mach . , s . K . Ge=
    org
    , bey dem Anna = Berg am Thury , alt 6 . J .
  • Dem Georg Poltz , Mahlern , s . W . Ursula , im Hano=
    veris
    . H . zu Margar . , alt 25 . J .
  • Dem Joh . Janko , Kaiserl . Burg = Wacht . , s . K . Ca=
    thar
    . , bey dem gold . Raben in der Unger = gas . , alt
    3 . J .
  • Der Rosal . Laknerin , Wittwe , ihr T . Elisab . , bey der
    Betten am Himmel = port = gr . , alt 22 . J .
  • Dem Andre Beitsch , Leder = zuricht . / s . W . Barb . , im
    Stadt = schreiberis . H . am Neustift , alt 38 . J .
  • Der Rosina Mayrin , Wittwe , ihr K . Magdal . , bey dem
    gold . F⟨ä⟩ssel auf der Wind = mühl , alt 10 . J .
  • Ant . Hibner , Dragoner , bey der Flucht in Egypten bey
    Maria = Hülf , alt 25 . J .
  • Andre Schönanger , ar . M . , bey der Stadt Brünn aus=
    ser
    Maria = Hülf , alt 78 . J .

AVERTISSEMENT .

Obwolen man von Seiten der Direction
der so = benannten Reichs = Lotterie keinen An=
stand
gefunden , die auf den 16 . hujus bekandt
gemachte Ziehung der 3 . und 4ten Classen
vor sich gehen zu lassen , so haben doch eines
Theils die zu diesem Geschäfte gleich Anfangs
allergnädigst verordnete Kaiserliche Commis=
sarii
, weilen für dieses Jahr die Burgermei=
ster
= Wahl bey hiesiger Stadt auf Sie beyde
gefallen , mit Antritt ihres mit vielen und be=
schwerlichen
Geschäften uberhäufften Amtes so=
fort
das nöthige , und so viel ihre Jncumbentz
bey jedesmaligen vorzunehmenden Ziehungen
mit sich bringet , vorhero zu besorgen nicht ver=
mögt
; andern Theils aber die entlegene und
allerstärkeste Collectores mit vielen Gründen
vorstellig gemacht , daß der zu Renovation
derer Billets angesezte Terminus zu kurtz , und
dahero nicht allenthalben bekannt genug wor=
den
seye , Wie man nun niemand disfalls zu
verkürtzen oder zu übereilen gemeinet ist ; so
hat man sich sowol obangeführter Ursachen
als auch so vieler wichtigen nteressenten und
Collectoren halben , und auf deren gethane Jn=
stantz
genöthiget gesehen , und entschlossener
den Ziehungs = Terminum gedachter 3 . und 4ten
Classen bis auf den 6ten nächst = kommenden
Monats Martii zu verschieben , und die Zeit
der Renovation bis auf den 27 . Februarii a .
c . zu erstreken und fest zu setzen , wobey das
Publicum zugleich versichert wird , daß , gleich=
wie
man in dieser Sache bisher mit aller er=
sinnlichen
Achtfam = und Redlichkeit gehandelt ,
und allen Gesätzen der Lotterie ein vollkom=
menes
Genügen geleutet hat , man auch also
damit fernerhin fortfahren werde .

Als wird hiemit von Seiten des Collecteurs
Hrn . Johann Anton Brighenti alhier in Wien
zum rothen Adler in kleinen Waaghaus was
seine Collectur angehet , denen Respective Herren
Jnteressenten obiges Avertissement bestättiget ,
kraft welchen die Renovation zur 3 . und 4ten
Claß bis den 27ten Monats Februarii des
lauffenden , Jahrs angenommen wird , bey
welchem Collecteur auch Kauf = Loose zu die=
ser
3 . und 4ten Claß à fl . 16 . , oder zur 3 .
4 . 5 . 6ten Claß à fl . 30 . , bis eben bemel=
den
Tag zu bekommen seynd .


Wien , gedrukt bey Joh . Peter v . Ghelen , Jhro
Röm . Kaiserl . Königl = Maj . Hof = Buchdrukern

»