Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM.

Nr. 23, 22. März 1747

HilfeSucheNavigation einblenden
[]

Aus Spanien .

Cadix 31 . Jan .

Wir haben mit einer alhier an=
gelangten
Barque die Nach=
richt
erhalten / daß der auf
4 . Register = Schiffen geladene Schatz
von 12 . Millionen / auf die erhaltene
Zeitung von dem Tod Königs Phi=
lipp
des Fünften wiederum ausgeladen
worden / und daß solcher vor erhalte=
ner
neuen Königl . Ordre nicht nach Eu=
ropa
überkommen werde . Dieses ver=
ursacht
der Handelschaft einen grossen
Schaden / weil man auf diese Fonds
seine Rechnung gemacht / welche aber
nunmehro vor Ende des Jahrs nicht
anlangen dörften . Man vernimmt
auch / daß die 2 . Schiffe / welche
neuen Vice = König nach Vera = Crux
geführet / mit einem Schatz von 6 . oder
7 . Millionen von dar in der Havana
zuruk gekommen wären .

Madrid 6 . Febr .

Seit dem der Carneval angegan=
gen
/ ist alle Tage wechselweise Ope=
ra
/ Ball / oder Spanische Comödie /
welches bis Faßnachts = Montag dau=
ren
wird . Der König / und die Köni=
gin
giengen gestern 5 . Meilen von hier
auf die Jagd / und kamen Abends zu=
ruk
. Heute erwartet man hier den
Grafen von Gages / weil man von Bar=
cellona
Nachricht hat / daß er schon

den verwichenen 28 . von dort abge=
reiset
ware . Die Recruten = Wer=
bungen
werden in diesem Königreich
stark fortgesetzet / und hoffet man bis
Anfang Aprils alle Regimenter in voll=
kommenen
Stand zu haben .

Aus Jtalien

Neapel 28 . Febr .

Die über verdächtige Corresponden⟨tz⟩
aufgestellte Commission hat dieser Ta=
gen
zwey weltliche Priester / benannt=
lichen
D . Augustin Lecce / und D . Frantz
Emilio / beyde von Rom gebürtig / in
Verhaft nehmen lassen . Sonntags
seynd 2 . Schiffe mit Truppen von der
Besatzung von Tortona hier eingelof=
fen
/ welche von denen Engländern ge=
fangen
waren / durch ihre Officier aber
mit Bezahlung 15 . Pezze für jeden
Mann / und mit Hinterlassung der
Helfte ihres Gewehrs wieder loß = ge=
kauft
worden seynd . Die Kriegs = =
stungen
werden in diesem Königreich
mit allem Eifer fortgesetzet .

Livorno 3 . Martii .

Von Genua hat man / daß zwischen
denen Warasdinern / und denen Ge=
nuesern
viele Scharmützel vorgefallen /
in welchen durchgehends die letztere vie=
le
Leute eingebüsset / auch die Waras=
diner
allbereits bis 15 . Kirch = Spiele
abgebrannt hätten . Jndessen solle in

[]

⟨d⟩er Stadt Genua die Forcht vor so
nahen Gefahren / und so we⟨i⟩t entfer=
neten
Succurs täglich zunehmen ; ob=
wolen
die neue Verordnung ergangen /
no⟨c⟩h zehen neue Comp⟨a⟩gnien jede zu
100 . Mann stark auf den Milit⟨a⟩r = Fuß
zu e⟨r⟩richten / und jedem Mann nebst
dem Brod 35 . Liren des Monats zu
geben ; das Volk zeiget jedoch hierzu
keine sonderliche Lust / weilen die mei=
ste
si⟨c⟩h an keine Zeit binden / sondern
nur so lang dienen wollen / als es ih=
nen
anständig seyn wird . Es werden
zuweilen gantz geheime Versammlungen
geh⟨a⟩lten / aus denen man mutmasset /
es dörfte schon auf eine Ubergab ge=
dacht
werden / hauptsächlichen da aber=
mal
ein überaus bedrohliches zweytes
Manifest von dem Hrn . General Schu=
lenburg
hinein geschikt worden . Man
hat in der Stadt Genua den Hrn . P⟨a⟩ul
Bartholomäo Rivarola n⟨e⟩bst seinem
Sec⟨r⟩etario / wie auch die Gebrüdere
Johann Lucas / und Frauchi in Ver=
haft
gezogen / und ihre Häuser durch=
suchet
/ ohne d⟨a⟩ß m⟨a⟩n noch weis / aus
was Ursach . Alhier ist gestern die aus
denen Leib = Wacht = und dem Regi=
ment
Toscana gezogene neu = errichtete
Battaillon Marin = Granadier gemu=
stert
worden / und wird solche nun ehe=
stens
nach Porto = Ferrajo abgehen .

Rom 4 . Martii .

Freytags / als am Fest des H . Apo=
stels
Mathiæ erhuben sich Se . Päpstl .
Heiligkeit Nach = mittag in die Kirche
von St . Maria Maggiore alwo der
Leib dieses Heiligen ausgesetzet ware .
Jm zuruk Weg stiegen Sie vor der
Dominicaner = Kloster = Frauen = Kirche
von St . Dominico / und Sixto / alwo
das 40 . = stündige Gebett ware / ab /
und verrichteten alda ihre Andacht
vor dem ausgestellten Hochw . Gut .

Montags Vor = mittag legte der Car =

dinal Silvio Valenti Gonzaga / als
neuer Cämmerling des H . Collegii den
gewöhnlichen Eid in die Hände Sr .
Päpstl . Heiligkeit ab .

Dienstags besuchte der Papst die
Station in der Kirche der H . Balbina /
und verrichtete zugleich seine Andacht
vor dem ausgesetzten Hochw . Gut in
der Jesuiten Novitiat = Kirche von St .
Andrea / alwo das 40 . = stündige Ge=
bett
ware .

Mittwochs kame der Duca von
Bracciano O⟨d⟩escalchi von seiner Län=
der
= Reise hieher zuruk .

Donnerstags wurde die Lotterie ge=
zogen
/ und kamen die Losse 7 . / 30 . /
46 . / 61 . / und 78 . heraus .

Bologna 4 . Martii .

Aus der Lombardey wird geschrie=
ben
/ daß die Kaiserl⟨ . / und Königl . Sar=
dinische
Truppen zu Ponte Decimo ste=
hen
/ daß sie Campo = Moro⟨n⟩e angezün=
det
/ und allgemach die Anhöhen um
Genua gewinnen / wornach es bald zu
einem Haupt = Unternehmen kommen
wird .

Meiland 8 . Martii .

Gestern verstarbe der Hr . Feld = Mar=
schall
Graf von Visconti Kaiserl . =
nigl
. Hof = Kriegs = R⟨a⟩ht Grand / von
Spanien / und Castellan der alhiesi=
gen
Festung / nachdeme er dem Aller=
durchleuchtigsten
Haus von Oester=
reich
57 . Jahr lang gedienet / und ist
sein Leichnam unter Abfeurung deren
Stucken / und mit allen übrigen Mili=
tarischen
Ehren = Bezeigungen in Bri=
gnano
beerdiget worden . Der König
von Sardinien gibt denen Kaiserlichen
40 . Stücke / und 20 . Mörser nebst ze=
hen
tausend Mann zur förmlichen Be=
lagerung
der Stadt Genua . Es kom=
men
täglich viele Truppen sowol von
der Französischen Gräntze / als der
Lombardey an .

[]

Aus Groß = Britannien .

Londen 24 . Febr .

Vorgestern hat der Admiral Anson /
nachdem er am Montag Abends aus
Duyns hier angelanget / dem König
zu St . James seine Aufwartung ge=
macht
/ und er ist / von Sr . Majest .
sehr gnädig empfangen worden . Die
Schiffe von seinem Geschwader / wel=
che
letzterwehnter massen in verschiede=
nen
unserer Hafen eingelauffen / ha=
ben
durch die gehabte Sturm = winde /
und die darauf befindliche Leute durch
den unter ihnen hingerissenen Schar=
bock
viel gelitten . Die aus Jrrland
anhero bestimmte Truppen werden we=
gen
des widrigen Windes annoch zu
Corck aufgehalten . Gestern wurde
nach dem neuen Gefängnuß in South=
warck
ein dreywöchiger Aufschub der
Execution für nachbenannte 8 . Schott=
ländische
Rebellen / die heute execu=
tiret
werden sollen / als Adam Hayes /
Alexander Kinloch / Charles Kinloch /
James Stormouth / Charles Oli=
phant
/ Heinrich Moir / Robert Moir /
und Alexander Makensie / abgeferti=
get
. Am Dienstag geschahe in dem
Unter = hause des Parlaments die zwey=
te
V⟨e⟩rlesung der Bill / um die Acte
wegen des verbottenen Handels mit
Spanien einzuziehen / und vorgestern
wurde die Commission über die ferner
zu bewilligende Subsidien und die Mit=
tel
zu He⟨b⟩ung derselben auf 8 . Tage
verschoben / wornechst die Gemeinen
sich bis heute bestimmeten / da dann
befohlen worden / eine Bill einzubrin=
gen
/ daß denen Practiquen / die bey
denen Parlaments = Glieder = Wahlen
vorgehen / möge gesteuret werden . Heu=
te
lasen die Lords eine Bill von dem
Grafen von Stamford / worin dersel=
be
ansuchte / gewisse Güter zum Ab=
trag
seiner Schulden verkauffen zu =

gen / welches Gesuch sie zweyen Rich=
tern
anheim stell⟨e⟩ten / und sich bis auf
künftigen Dienstag beschieden . Der
Graf von Kildare ist zum Baron und
Vicomte von England erhoben wor=
den
. Die Themse und ⟨a⟩lle Ober = Flüsse
seynd durch den letzten Regen derge=
stalt
aufgeschwollen / daß keine Bar=
quen
oder andere Fahrzeuge unter de=
nen
Brücken durchfahren können .

Aus Frankreich .

Aix 27 . Febr .

Der Königliche Jnfant und der Her=
tzog
von Modena haben ihre Reise
unversehens beschleuniget / und seynd
den 20 . dieses nacher Montpelier ab=
gegangen
/ alwo sie nach 6 . Tagen an=
langen
werden . Man versichert / daß
der junge Prätendent incognito hier=
durch
nacher Jtalien passiret .

Paris 6 . Martii .

Nachdeme der Marschall von Sach=
sen
verwichene Wochen mit Jhro Maj .
verschiedene Unterredungen über die
vorzunehmende Kriegs = Operationen
gehalten / beurlaubete er sich / und
hielte sich noch zwey Tage hier auf /
ohne jemand zu sehen / da er aber ge=
stern
seine Reise nach Brüssel antretten
wollen / bliebe dieselbe noch auf einige
Täge aufgestellet . Der Prinz von
Conti wird dieses Jahr keine Armee
commandiren / wie er dann allen sei=
nen
Stabs = Officieren davon Nach=
richt
geben / und dieselbe versicheren las=
sen
/ daß er sein mögliches bey dem
König anwenden werde / damit selbi=
ge
in der Königlichen Armee gebraucht
würden . Der Herr von Montaran /
einer der vier Jnte⟨nd⟩ant⟨e⟩ der Han=
delschaft
/ ist dieser Tagen nach l'O=
rient
abgegangen / de⟨m⟩e der Herr von
St . Georges dahin gefolget / um das
Commando der Flotte der Jndiani =

[]

schen Compagnie zu übernehmen . Jhro
Majestät haben Befehl nach Proven=
ce
gesandt / die Einschiffung derer Völ=
ker
/ welche nacher Genua bestimmet
seynd / zu beschleunigen . Herr Bon-
tems
erster Kammerdiener des Königs
und Gouverneur des Königl . Schlos=
ses
der Thuilleries ist verwichenen
Samstag gestorben .

Aus Niederland

Ostende 28 . Febr .

Vorgestern lieffe ein Kapper von Bou=
logne
hier ein . Derselbe wurde von
einem Engländischen Kriegs = Schif
bis vor hiesigen Hafen verfolget . Er
hat / um von diesem Kriegs = Schif
nicht erreichet zu werden / alle seine
Canonen in die See geworffen / und alle
Seegel aufgespannet . Seit gestern
ist es in der See so ungestümm / daß
man dergleichen seit langer Zeit nicht
gesehen / und förchtet man von gros=
sen
U⟨n⟩glük zu hören . Ein Fahrzeug
von Middelburg ist vor hiesigem Ha=
fen
gestrandet / und 2 . andere noch
unbekannte Schiffe schweben in unserm
Gesichte elendig herum .

Mechlen 1 . Martii .

Unser Commendant / der Herr von
Luscan / h⟨a⟩t neue Aussenwerker anle-
gen
lassen ; au⟨c⟩h müssen auf dessen Be=
fehl
bey der Brücke von Walem 2 .
Batterien jede von 6 . Canonen ange=
leget
werden . Von Mons hat man /
daß daselbst die Gräben ausgefüllet /
und nicht das geringste an Herstellung
derer Werken gearbeitet werde .

Brüssel 1 . Martii .

Seit etlichen Tagen seynd viele =
gen
mit Munition alhier angelanget /
und sodann nach anderen Plätzen ab=
geführet
worden . Man macht auch
bereits alhier die Quartiere für ver=
schiedene
Regimenter zu recht . Die
Ankunft des Marschallen / Grafens

von Sachsen / ist gleichwol noch nicht
so nahe / als man geglaubet / weil die
beyde Generalen / du Chayla und von
St . Estrees / von Geut und Mons
nach Versailles abgereiset / um daselbst
mit diesem Marschall / wegen Eröf=
nung
des Feld = Zugs / sich zu unterre=
den
. Man besseret die Wege von hier
nach Willebroeck aus / um darauf daß
schwere Geschütz fortzubringen .

Roterrdam 2 . Martii .

Man hat die unangenehme Nach=
richt
erhalten / daß der Leckdamm /
weil er der Gewalt und Grösse des
Wassers / aller Vorsorge ungeachtet /
die man zu seiner Erhaltung angewen=
det
/ nicht mehr widerstehen können /
vorgestern frühe gegen Beusecom zwi=
schen
Wyk und Honswyk durchbro=
chen
/ und daß die Oefnung 8 . bis 10 .
Ruthen betrage . Man vernimmt auch
von Schoonhofen / daß das Wasser /
nachdem es bis oben an die Dämme ge=
wachsen
/ darüber getreten / ohne je=
doch
einen Durchbruch zu machen ;
auch wäre die Gefahr wegen einer Uber=
schwemmung
in solchen Gegenden nicht
mehr so groß / weil es wieder zu fal=
len
angefangen .

Haag 2 . Martii .

Mr . du Theil / Königl . Französi=
scher
gevollmächtigter Minister / ist am
26 . vorigen Monats zu Breda ange=
kommen
/ wo der Groß = Pensionarius /
Hr . Gilles / ingleichen der Graf von
Sandwich / und Hr . Macanas / vor=
gestern
auch angelanget seynd / und
wohin sich der Königl . Sardinische
gevollmächtigte Minister / Graf von
Chavanes / so wol als der Graf von
Harrach / gevollmächtigter Minister
der Kaiserin = Königin / ehester Tagen
ebenfalls begeben werden . Wie man
hiernächst vernimmt / haben die daselbst

[]

befindliche Gevollmächtigte gestern
Vor = mittags ihre erste Zusammenkunft
gehabt .

Breda 4 . Martii .

Nunmehro seynd . auch die Königl .
Französisch = und Sardinische Ministri
hier angelanget / und Se . Excell . der
Hr . Graf von Harrach wird ehester
Tagen erwartet . Man ist begierig zu
vernehmen / was der Herr du Theil bey
der ersten Conferentz proponiren wer=
de
. Wie es heist / hat derselbe einen
Friedens = Plan zu communiciren / und
bis solcher an die interessirte Höfe ge=
schikt
werde / und darüber die Erklä=
rung
geschehe / einen Waffen = Stillstand
von Jtalien / und denen Niederlanden
zu proponiren .

Aus dem Haag 5 . Mart .

Gestern Nach = mittag seynd Jhro Ex=
cell
. der Kais . Königl . Minister / Graf v .
Harrach nach Breda abgegangen . Die=
ser
Hr . führet eine zahlreich und ansehn=
liches
Gefolg mit / und befinden sich da=
runter
die beyde jungen Grafen von
Proskau und Rosenberg / der Herr von
Lannay aber ist Gesandtschafts = Secre=
tarius
. Seit dem letztern Currier /
welchen der Rußische Gesandte von
seinem Hof erhalten / und nach Londen
geschikt hat / ist derselbe mit denen Hrn .
der Regierung öfters in Conferentz ge=
wesen
. Der Hertzog von Cumber=
land
hat einen Currier nach Londen ge=
schikt
mit der Nachricht / daß der
Staats = Raht die nöthige Patenten
für die zu denen verwilligten 35000 .
Mann verordnete Regimenter ausge=
fertiget
habe / und daß diese Truppen
in marschfertigem Stand seyen .

Rotterdam 5 . Martii .

Nicht nur der Herr du Theil / son=
dern
auch der Hr . Blondel seynd zu Bre=
da
angelanget / und haben bereits mit
dem Hrn . Grafen von Wassenaer / Hrn .

von Gilles / wie auch mit dem Hrn .
Lord Sandwich sich unterredet . Ge=
stern
Nach = mittag / langten Se . Excell .
der Hr . Graf Ferdinand von Harrach /
Kaiserl . Königl . Minister / alhier aus
dem Haag an / und wird selber gleichfalls
sich nach Breda verfügen ; wohin auch
der Hr . Graf von Chavannes / Königl .
Sardinischer Minister / abgereiset

Aus denen Niederlanden 6 . Mart .

Das für die Alliirte Truppen ab=
gestochene
Lager ist unweit Mastricht .
Man glaubt / daß die Völker ehester
Tagen anfangen werden / dasselbe zu
beziehen . Die angelauffene Flüsse ha=
ben
an dem Marsch derer aus dem Lu=
xemburg
= und Limburgischen auf dem
Marsch seyenden Völkern einige Hin=
dernuß
gemacht / weil aber nunmehro
das Wasser wieder kleiner worden /
so setzen diese Truppen / wie auch die
in grosser Anzahl aus dem Reich kom=
mende
Recruten ihren Marsch mit al=
lem
Fleiß nach der Gegend Mastricht
fort .

Aus denen Niederlanden 6 . Martii .

Aus Frankreich langen täglich viele
Recruten in Braband an / um alle Re=
gimenter
auf ihren completen Fuß von
685 . Mann zu setzen . Die Festungs =
Werker zu Löwen / Mecheln / Antwer=
pen
/ und anderen Orten werden mit
allem Fleiß repariret / auch zu besserer
Vertheidigung solcher Plätzen neue
Werker angelegt . Man arbeitet ohne
Unterlaß an Ausbesserung deren Wegen
und Strassen / und werden alle Anstal=
ten
gemacht / welche die Beförderung
künftiger Campagne zum Endzwek ha=
ben
. Wegen derer Recruten = Werbun=
gen
ist es in gantz Braband grosse
Noht / und die jungen Leute suchen sich
in das Lüttich = Luxemburg = und Lim=
burgische
zu flüchten / um nicht mit Ge =

[]

walt zu denen Französischen Krie⟨g⟩s =
Diensten gezwungen zu werden . Die
Obrigkeiten derer Oerter seynd bey die=
sen
Umständen übel daran / indeme sie
ihr gesetztes Recruten = Quantum noht=
wendig
liefern sollen / und nicht wissen /
wo sie die Leute hernehmen sollen .

Aus Te⟨u⟩tschland

München 5 . Martii /

Bey unseren Hof ist das allerhöch=
ste
Namens = Fest Jhro Königl . Ho=
heit
Friederich des Königlich Pohlnisch
und Churfürstl . = Sächsischen Chur =
Prinzens in prächtigster Gala began=
gen
worden : Es haben Jhro Durch=
leucht
die Prinzessin Braut die Gratu=
lationes
Vor = mittags von dem gan=
tzen
Hof / wie auch Abends von de=
nen
Staats = Damen anzunehmen ge=
ruhet
. Es ware in Dero Zimmeren
offentliche Tafel / bey welcher sich auch
Jhro Churfürstl . Durchl . samt Dero
Prinzessin Durchl . befanden / und
wurde selbiger gantze Tag in grösten
Vergnügen mit dem Hofe / welcher
sehr zahlreich auf das prächtigste er=
schienen
/ zugebracht .

Dresden 5 . Mart .

Jhro Königl . Majest . haben Dero
Oberst = Leutenanten / Johann Friede=
rich
von Bornste⟨d⟩t / den Character
Dero geheimen Kriegs = R⟨a⟩hts beyge=
leget
/ und den am Königl Schwe=
dischen
Hofe als Minister accreditir=
ten
Legations = Raht / Nicolaum von
Suhm / zu Dero geheimen Kriegs =
Raht allergnädigst erkläret ; desglei=
chen
haben Jhro Maj . dem Obersten
von Liebenau die durch Absterben des
General = Majors von Boblick vacant
gewordene Com⟨m⟩andanten = Stelle zu
Stolpen zu conferiren geruhet .

Prag 11 . Mart .

Den 9 . dieses Monats wurde der
Hoch = und Wolgeborne Hr . Hr . Frantz

Carl Wratislaw / des Heil . Röm .
Reichs Graf von Mittrowitz / Herr
auf Nettluck / Erb = Herr auf Schön=
w⟨e⟩ld
/ Peterswald / Mißkowitz / Raud=
na
/ und Kolodieg / Obrister Erb =
Kuchelmeister im Königreich Böheim /
Jhro Röm . Kaiserl . in Germanien /
auch zu Hungarn und Böheim Königl .
Majestät Appellations = Raht ob dem
Königl . Prager = Schloß / und der
Teutschen Lehen / Referendarius im
Königreich Böheim zum Vice = Präsi=
denten
bemeldten Hoch = Löbl . Königl .
Appellations = Tribunals einstalliret .


Wien 22 . Martii

Samstag den 18 . Martii

HAben die Allerhöchste Herrschaften des Re=
gierenden
Kaiserl . Hofes dem GOttes =
Dienst in Dero Kammer = Kappellen beygewoh=
net
.

Eodem Vor = mittag seynd in Jhrer Maj⟨e⟩stät
der Verwittibten Röm . Kaiserin Elisabetha
Christina Hof = Kappellen für die den 22sten
letzt = abgewichenen Monats Februarii zu Kla=
genfurt
in Kärnten in GOtt selig entschlaffene
Hoch = Adeliche Stern = Kreutz = Ordens = Dame
( Tit . ) Frau Maria Felicitas Gräfin von Platz ,
geborne Gräfin von Wels , die Exequien gehal=
ten
worden . Jngleichen wurden in eben be=
sagter
Hof = Kappellen wegen des alda den
19 . dieses einfallenden Patrocinii grosses Com=
plet
, und das gewöhnliche Stabat Mater ,
sodann

Sonntag den 19 . Dito .

Vor = mittag Predig und ein feyerliches
Hoch = Amt , Nachmittag aber Vesper in Bey=
seyn
des Kaiserl . Hof = Staats auferbäulichst
gehalten .

Dito wegen zugleich eingefallenen Fest des
heiligen Josephs , und hohen Namens = Tages
des Durchlgsten Kaiserl . Königl . Erb = und
Kron = Printzen Ertz = Herzogen Joseph , ist Vor=
mittag
ein zahlreich hier anwesender Jnn = und
Ausländischer hoher Adel in prächtiger Gala
nacher Hof gefahren wegen höchst = ersagten
Durchlgsten Printzen die Gratulations = Com=
plimenten
abzustatten .

Eben diesen Vor = mittag seynd die beyde

[]

Bottschaftere der Republik Lurca ( Tit . ) Hetr
Marchese Carlo Mansi , und ( Tit . ) Herr Graf
Bernardini , deren der eine schon etwelche Jah=
ren
an hiesigem Hofresidirender Ausserordentli=
cher
Gesandter , und der andere unlängst aus
Jtalien dahier ange⟨k⟩ommen ist , in Begleitung
4 Lucchesischen Herren Cavalieren , nacher Hof
in einer mit 6 . Pferden bespannte Kutsche in
Gefolg 3 . anderer Kutschen mit zwey Pferden
und 40 . Bedienten in sehr kostbaren Libereyen
nacher Hof aufgefahren , und haben bey A⟨ll⟩er=
höchsten
Kaiserl . Majestäten Allergnädigste Au=
dientz
gehabt .

Hierauf haben Sich gegen 11 . Uhr beyde Re=
gierende
Kaiserliche Majestäten mit der Prin=
zessin
Charlotte zu Lothringen Königl . Hoheit
in offentlichen Staat nach der Kirche des Pro-
feß
= Hauses S . J . am Hof erhoben , und da=
selbsten
dem am sogenannten schwartzen Sonn-
tag
alljährlich gewöhnlichen GOttes = Dienst
andä⟨c⟩htigst beygewohnet . Nach geendigten
GOttes = Dienst haben Allerhöchste Majestäten
in der Burg unter zahlreicher Aufwartung des
hohen Ade⟨l⟩s Mittags offentlich gespeiset .
Nachmittag nach 4 . Uhren aber geruheten Al=
lerhöchst
wiederholt Beede Regierende Kai=
serl
. Majestäten mit der Prinzessin Charlotte
mehrmalen in offentlichem Staat aus der Burg
nach dem GOttes = Haus St . Josephi des
Frauen = Klosters zum Sieben = Büchern genannt ,
Ord . Sanctæ Claræ , und von dar processiona=
liter
zu der Josephinischen Ehren = Saulen am
hohen Marckt zu erheben , und dem alljähr=
lich
gewöhnlichen GOttes Dienst beyzuwohnen .

Montag , den 20 . Dito .

Haben die Allerhöchste Herrschaften des Re=
gierenden
Kaiserl . Hofes dem GOttes = Dienst in
Dero Kammer = Kappellen abgewartet .

Dito verstarbe alhier nach einer langwürigen
Krankheit ( Tit . ) Hr . Joh . Matthäus Edler
von ⟨K⟩irchstättern , des H . Röm . Reichs Ritter ,
der Röm . Kaiserl . Königl . Majestät Raht , und
Regent des Regiments deren N . Oe . Landen ,
wie auch Kloster = und Justitz = Banco = Depu=
tations
= Raht , seines Alters 67 . Jahr .

Dienstag den 21 . Dito .

Ware bey Hof der GOttes = Dienst in der
Kammer = Kappellen mit Beywohnung Allerhöch=
ster
Herrschaften . Diesemnach haben Allerhöchst=
gedacht
Jhro Majestät der Kaiser Vor = mittag
Conferentz gehalten ; wornach die von des H .
Röm . Reichs Fürsten , und Bischoffen zu Aug =

spurg Herr Joseph Landgrafen zu Hessen = Darm=
stadt
Hochfürstl . Durchl . abgeordnete beyde
Bevollmächtigte die Hochfürstlich = Hochstiftli=
che
Lehen coram Throno Cæsareo empfan=
gen
: wovon ein mehrers in beygehenden An=
hang
zu ersehen .

Eodem Vor = mittag ist auf alhiesigen Land =
Haus wiederumen eine starke Ständische Re=
cru⟨t⟩en
= Assentirung gewesen , und nach dem
Sammel = Platz Baden abgeschicket worden .

Dito wurde alhier eine ledige Manns = Per=
son
, Namens Johann W . Catholischer Reli=
gion
, gegen 27 . Jahr alt , von Nidlingen aus
Franken gebürtig ; au⟨f⟩ der so genannten Gäuß =
Weid am gewöhnlichen Richt = Platz auf einem
über den Scheitter = Hauffen gemachten Schnell =
Galgen , mit dem Strang vom Leben zum Tod
hingerichtet , sodann dessen Körper zu Staub
und Aschen verbrannt , und folgends die Asche
in den vorbey fliessenden Donau = Strohm ver=
tilget
: Um willen derselbe ( ungeachtet er De=
linquent
wegen eines im Monat Martii vori=
gen
Jahrs in einem sicheren Wirts = Haus in
der Leopoldstadt alhier begangenen obschon ge=
ringen
Diebstahls , auch müssig und Landstrei=
chenden
herumziehens der Kaiserl . Königl . Mi-
litz
für einen Recruten übergeben , und or=
dentlich
assentiret worden ) nach seiner sogleich
im Monat Junii samt dem angehabten Mon-
tur
= Camisol , Strimpf und Hosen zu Schott =
Wienn auf dem Marsch mittels Durchbrechung
in den Ofen boßha⟨f⟩t bewürkten Desertirung
dem müssiggängigen Leben , und Stehlen auf
das neue nachgehangen ; somit in ⟨Ver⟩gesell=
schaftung
zweyer anderen jüngster Tagen in
Hungarn hingerichteten Diebs = Cameraden den
22 . Octobris darauf unweit Laxenburg zu Bit=
termanstorf
aus aldasiger Sacristey mittelst
gewaltthätiger auf und voneinander = wegung
des vor gewest = gestrikt eisenen , und Stän=
gel
= Gätters , wie auch Erbrechung 8 . un=
terschiedlicher
Sacristey = Kasten = Thürln an ver=
schiedenen
GOtt geweihet = und anderen Kir=
chen
= Sachen ( worunter insonderheit eine gantz
neue silberne = und vergoldete Monstrantzen pr .
600 . fl . wie auch 2 . deto = und 2 . andere Kup=
fer
= und vergoldete Kelch samt 4 . Patenen sich
befunden , dem dermaligen Wert nach in ei=
ner
Summa zusammen Eidlichen ausgesag=
ter
massen um 1488 . fl . werts , wie nicht
weniger demnächst zwischen dem fünften und
sechsten November in der Nacht mittelst Bey =

[]

hülf zweyer annoch dahier innhaftirten Diebs =
Gespännen , und abermalig gewaltsamer Ein=
brechung
durch die Gassen = Mauer aus einem
sicheren Kramer = Laden auf der Wieden , und
einer daselbst mit einem Brecheisen bezwunge=
nen
versperrten Küsten an verschiedenen Kauf=
manns
= Waaren um 1816 . fl . 49 . kr . ab = und
hinweggeraubet , einfolglichen der obgedacht=
beraubt
= armen Kirchen zu Bittermanstorf über
das bey seinen nunmehro executirten Raubs =
Cameraden zerschmoltzen angetroffen = und
solchem GOttes = Haus zurukgekommene Sil=
ber
in dem Gewicht pr . 4 . March 14 . Loht in
dem Werth aber nur 84 . fl . 42 . kr . betreffend
einen Schaden pr . 1403 . fl . 42 . kr . dem letzt
gedachten Kramer hingegen , ungehindert ihme
an Waaren 1466 . fl . 25 . ein halber kr . in na-
tura
zurukgestellet worden , einen Verlurst
und Abgang pr . 350 . fl . 23 . ein halben kr . ver=
ursachet
, und zugefüget hat .


Lista deren Verstorbenen zu Wien in =
und vor der Stadt .

Den 17 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Der Wol = Edle Jüngling Frantz Ant . Petschy , O . H .
    M . Pupil , im Slabis . H . in der unteren Bäckerstr . ,
    alt 11 . J .
  • Hr . Joh . Adam v . Mudrak , gew . Secret . , im Schil=
    lingeris
    . H . auf der Freyung , alt 43 . J .
  • Dem Wilh . Wipel , Burgerl . Schneid . , s . K . Anna ,
    im Gatterburgis . H . in der Dorothe = gaf . , alt 1 . J .
  • Niclas ⟨F⟩rammer , im Kaiserl . Hof = Spit . , alt 65 . J .

Vor der Stadt .

  • Hr . Jos . Orlent , Mahler , in s . H . ober dem Neustift , alt
    70 . J .
  • Dem Georg Zimmermann / Burgerl . Crystall = schneid . ,
    s . K . Joh . , im Spallier = macheris . H . am Spitalberg ,
    alt 1 . J .
  • Dem Math . Grundler , Badern , s . K . Rosal . , bey denen
    2 . Schlüsseln zu Margar . , alt 6 . v . J .
  • Dem Math . Lehner , Tischl . , s . W . Margar . , bey dem
    wild . Mann in der Rossau , alt 48 . J .
  • Dem Michael Brikner , Lackeyen , s . K . Michael , im
    Speiseris . H . auf der Landstr . , alt 6 . J .
  • Dem Wolf Krieglsteiner , Grigern , s . K . Cathar . , bey
    dem gold . Stiefel in der Leopoldst . , alt 8 . J .
  • Dem Christoph Götz , Tagw . , s . W . Theres . , bey dem
    Huf = eisen am Neubau , alt 48 . J .
  • Mart . Reinfrank , Tagw . , bey dem schwartz . Thor
    untern Felbern , alt 77 . J .
  • Dem Joh . Bin , Tagw . , s . K . Anna , im Fünf = kirch=
    neris
    . Gart . in der Leopoldst . , alt2. J .
  • Andre Adrian , alt 70 . J . , und Joh . Schildorfer , alt
    22 . beyde im Kranken = H .
  • Summa 15 . Personen , darunter 7 . Kinder .

Den 18 . Martil .

Jn der Stadt .

  • Die Wol = geb . Fr . Helena Cathar . des H . R . R . verw .
    Freyin v . Glantz , geb . v . Hütendorf , im Schwärtz=
    lis
    . H . untern Tuchlaub . alt 83 . J .
  • Dem Hrn . Michael Teutschenfeld , Hof = befr . Perücken=
    mach
    . , s . Ehew . Theres . , im Höferis . H . am Kohl=
    markt
    , alt 55 . J .
  • Dem Frantz Kegelsperger , Hausmeist . , s . W . Margar .
    im Täudel = Hof , alt 58 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . Hr . Math . Czech , alt 67 . J . , und Bernh .
    Zetl , alt 13 . J . , beyde bey denen FF . Mis .
  • Dem Michael Pfeiffer , Lust = gart . , s . K . Anna , im Del=
    mis
    . H . ausser Maria = Hülf , alt 9 . J .

Dem Marian Mehr , Lackeyen , s . W . Theres . , bey dem
schwartz . Adler in der Josephst . , alt 47 . J .

  • Dem Leop . Führnwein , Kutsch . , s . K . Jgnatz , im Hol=
    tzeris
    . H . in der Leopoldst . , alt 2 . J .
  • Anna Kuglerin , Wittwe , im Hernlebis . H . in der Leo=
    poldst
    . , alt 83 . J .
  • Dem Michael Berthold , Maurer = ges . , s . W . Anna , bey
    der Hungaris . Kron im Lichtenth . , alt 60 . J .
  • Rosal . Eisenhutin , Wittwe , im Stupmacherisch . H . in
    der Alster = gas . , alt 38 . J .
  • Dem Simon Baumgartner , Tagw . , s . K . Anna , bey
    der grünen Saulen ausser Maria = Hülf , alt 10 . J .
  • Justina Pumspergerin , ar . W . , bey St Mart . im Ler=
    chenf
    . , alt 79 . J .
  • Theres . Ramerspergerin , alt 54 . J . , und Jos . Kling=
    stetter
    , alt 21 . J . , beyde im Kranken = H .
  • Summa 15 . Personen / darunter 3 Kinder .

EDICT .

Demnach man den Kaiserl . Königl . Zehend =
Bestand zu Schwechat , gegen gewisser Sum=
ma
= Gelds fernerhin zu überlassen beschlossen
hat , und zu solchem Ende auf den 3 . künfti=
gen
Monats Junii dieses lauffenden Jahrs
um 9 . Uhr Vormittag in dieser Ministerial -
Banico - Deputations -Cantzley eine Commis=
sion
ad licitandum angeordnet worden ; als
wird ein solches zu jedermanns Wissenschaft
kund und offenbar gemacht , damit so ein und
anderer obbesagten Zehend in Bestand zu neh=
men
gesonnen wäre , ein solcher auf vorbenann=
ten
Tag und Stund entweder in Persona ,
oder per Mandatarium ad tractandum &
concludendum alda zu erscheinen , und ge=
bührend
sich anzumelden , wissen möge .

Wien den 13 . Martii 1747 .


NB . Auf Verordnung eines allhiesigen Löbl .
Stadt = Magistrats wird das auf der Schotten =
Bastey ligend = sogenannte Kaiserische Haus
auf den 24 . Martii dis Jahrs fruhe um 9 .
Uhr im Raht = Haus dem Meist = bietenden li-
citando
verkauffet werden .

[]

Num . 23 .

Mittwochs = Anhang .

22 . Martii 1747


Wien 22 . Martii 1747 .

NAchdeme Jhro Röm . Kaiserl . sandtens Sr . Excellentz in dem so =
NAchdeme Jhro Röm . Kaiserl .
Majest . denen von des Heil .
Röm . Reichs Fürsten / und Bi=
schoffen
zu Augspurg / Hrn . Hrn .
Joseph / Landgrafen zu Hessen =
Darmstadt Hoch = fürstl . Durchl .
abgeordneten beyden Bevollmäch=
tigten
/ und zwar als Ersten dem
Hochwürdig Hochgebornen Hrn .
Lothari Hugo Frantz / des H . R .
R . Grafen von Ostein / deren ho=
hen
Dom Stiftern zu Eichstätt /
und Augspurg / dann des Adeli=
chen
Ritter = Stifts ad S . Burchar-
dum
zu Würtzburg / Capitulari ,
& respectivè Cantori , des Colle-
giat
-Stifts ad S . Mauritium zu
Augspurg Probsten / Churfürstl .
Mayntzisch dann Hochfürstl . Eich=
stätt
= und Augspurgischen gehei=
men
Raht / dann dem Wol = ge=
bornen
Hrn . Theodor Edlen de
l'Eau , des H R . R . Rittern /
höchst = gedacht Seiner Hochfürstl .
Durchl . Hof = Raht / und Reichs =
Hof = Rahts = Agenten / als ander=
ten
zu der Hochfürstl . Hoch = stiftl .
L⟨e⟩hen = Empfäng⟨n⟩uß coram Thro-
no
Cæsareo Dienstags den 21 .
currentis vor = mittägige zehende
Stund allergnädigst zu benennen /
und durch einen Hof = Fourir an=
sagen
zu lassen geruhet ; So ge=
schahe
gestern vor⟨ = præcisè
um 10 . Uhr aus des ersteren Ge =


sandtens Sr . Excellentz in dem so=
genannten
Gräfl . Rosenbergischen
Herren = Gassen alhier gele=
genem
Haus inhabender Woh=
nung
der Auszug in die Kaiser=
liche
Burg in folgender Ord=
nung
: Erstens giengen voran
des zweyten G⟨e⟩sandtens Herrn
Hof . Rahts de l'Eau seine vier in
reichlich Bordirten neuen Gala =
Montur bekleidete Bediente / so=
dann
des ersteren Herrn Gesand=
tens
Grafen von Ostein Excell .
zwey Laufer / und mehrere La=
keyen
/ alle in einer Magnifi=
quen
neuen / in fein blauen / durch=
aus
mit Silbernen Borden s⟨e⟩hr
reich faconirt besetzten Veste / und
gelben mit halb = reichen Silber /
und halb seidenen Borden pro=
per
ausstafirten Röcken bestande=
ner
schönster Gala = Livre / ⟨hier⟩ =
auf
folgte sein des ersterenHerrn
Gesandtens mit dessen S⟨echs⟩ ei=
genen
ausländig = schönen / so reich
als galant aufgeputzten Pferden
bespannter inn = und auswendig
herrlichst ausgezierter / Jhme
Herrn Gesandten , zugehöriger
kostbarer Parade Wagen . Kut=
scher
/ Vorreiter / und Mittel =
Knecht waren eben in besagter
des Herrn Gesandtens Gala ⟨Li=
vre
; dem drey andere / und zwar
zwey hochgedachten ErsterenHer

[]

ren Gesandten eigentumlich zuste=
hende
zwey = spännige / sofort des
Anderten Herrn Gesandtens eige=
ner
proprer Wagen samt Equi=
pa⟨g⟩e
nachfolgten / in welchen
Zwey und zwar in dem vorletzte=
ren
der Hochstiftisch = Augspurgi=
sche
Agens Secundarius Hr . Reichs =
Hof⟨ = = Agent Ferner von gleichförmige Danksagung durch =
Ferenau / samt des Ersteren Herrn
Gesandtens He⟨r⟩rn Legations -
Secretario , sodann dessen Haus =
Hofmeister / und Kammer = diener /
im dem letzteren aber des Anderten

Herrn Gesandtens beyde Secre-
tarii
sassen ; bey welchen solen-
nen
Actu und üblicher Investitur
dann hochgedacht Herrn Grafens
von Ostein Excell . eine zierliche
exacte Anrede / der Zweyte
Bevollmächtigte Herr Reichs =
Agent de l'Eau hingegen eine
gleichförmige Danksagung durch=
g⟨e⟩hends
mit allgemeinem Beyfall
und Approbation abgestattet /
und sofort in obiger Ordnung den
Zug nach ihren Wohnungen
zuruk genommen haben .

[]

Aus Schweden .

Stokholm 21 . Febr .

IHro Königliche Majestät haben neulich
abermalen sehr viele sowol civil , als mi=
litare
erledigte Bedienungen wieder zu besetzen
geruhet , und befi⟨n⟩den sich jetzo bey allem höch=
sten
Wolseyn , welches man sattsam gestern als
am Cour = Tage bey Höchst = Deroselben ab=
neymen
können : Auch haben Jhro Königl .
Majest . durch ein unterm 27 . passato ergan=
genes
allergnädigstes Bett = Tags = Placat , alle ,
und jede ⟨R⟩eichs = Unterthanen so vätterlich als
ernsthaft zur wahren GOttes = Forcht ermahnet ,
und auf das nachdrüklichste ermuntert , dieses
jetztlauffende Jahr nicht in Ruchlosigkeit zu=
zubringen
, sondern rechte Früchte der Buß
von sich spühren zu lassen ; Jhro Königliche
Majest . hätten deswegen auch nicht ermangeln
wollen , ihnen dazu Gelegenheit zu geben , mit=
telst
Anordnung 4 . algemeiner Fast = Buß und
Bett = Tägen , deren ersterer den 10 . April ,
der andere den 22 Maji , der dritte den 19 .
Junii und der vierte den 11 . Sept . feyer=
lichst
von jedermänniglich sollte begangen wer=
den
. Jn Ansehung des bereits Anno 1738 .
im Vorschlage gekommenen , durch mannig=
fältige
dazwischen getrettene Reichs = Angele=
genheiten
aber bis dahin ins Stecken gerahte=
nen
Adelichen Stifts in ⟨W⟩astena , ist neulich
eine ausführliche Notification im Druk erschie=
nen
, worinnen sämmentlichen Reichs = Adel ,
welche hiezu eine freywillige Gabe zu schenken
gesonnen seynd , der Termin in sich dafür an=
zeichnen
zu lassen , bis zum Schluß dieses Jah=
res
vorgesetzet worden , mit dem Beyfügen , daß
ein jeder Haus = Vatter seinen Töchtern durch
sothane Gabe ein Recht erwirbet , sich in be=
meldetem
Stift , welches weiland Jhro -
nigliche
Majestät die Königin Ulrica Eleonora
glorwürdigsten Andenkens , zum Stifts = Haus
geschenket , einkauffen zu können , gleichwie an=
dern
Falls derselben Nachkommen zu ewigen
Zeiten von diesem Stift ausgeschlossen seynd .
Wann nun auch zu dieser Einrichtung bey=
des
von Jhro Königl . Majest . und Jhro =
nigl
. Hoheiten dem Kron = Printzen , und der
Kron = Printzessin , wie auch denen Reichs = Stän=
den
sehr ansehnliche Einkünften bereits bewil=
liget
worden , und noch ferners bewilliget wer=
den
dörften , so wird man beym Schluß die=
ses
Jahrs bereits mit Unterhaltung einiger
Fräulein , welche bey der Einzeichnung eben =

falls mit einem Ehren = Zeichen versehen wer=
den
, den Anfang machen . Für die Einzeich=
nung
selbst wirdfüreine Fräule von 6 . Jahren ,
und darunter 600 . , von 6 . bis 12 . Jahren
1000 . , und von zw⟨ölf⟩ , und daruber 1200 .
Thaler Kupfer = Müntze erleget . Die hin=
ein
sich begebende Fräulein werden in drey
Classen , deren eine jede aus 60 . bestehet ,
vertheilet , wovon die in der ersten 600 ,
in der andern 800 . , und in der drit⟨ten⟩ ⟨Clas⟩se
1000 . Thaler Kupfer = Müntze , die Abttissin
aber 2000 . Thaler , ausser ihren Kost = Gel=
dern
, jährlichen zu erwarten haben . Jn letzt=
abgewichener
Woche seynd die Reichs = Stande
zwar zu zweymalen völig versammelt gewesen ,
das Merkwürdigste aber so dabey vorgefallen ,
bestehet darinnen , daß auf dem Ritter = Hause
ein von der über die Finnische Angelegenheiten
verordneten Commission eingebrachtes sehr weit=
läuftiges
Memorial verlesen worden , wor=
innen
über die bis dahin in Finnland vorge=
gangene
, und denen Einwohnern sehr empfind=
liche
Unordnungen , und Mißbräuche , nach=
drüklich
geklaget , und um Vorbeugung sotha=
nen
Unheils angehalten wird , als wozu be=
meldete
Deputation auch verschiedene Mittel
im Vorschlag gebracht , auch unter andern
gebetten , daß die hieher gelangte Finnische
Angelegenheiten möchten zu erst , und vor al=
len
andern vorgenommen , und aus gemacht
werden . Den Tag , da man auf dem Ritter =
Hause die von dem Baron von Buddenbroeck ,
Leutenant bey der Garde zu Fuß , überreichte
Bitt = Schrift in Erwegung zoge wurde die=
selbe
von unterschiedenen Gliedern nachdrük=
lich
unterstützet . Andere stelleten vor , daß
die Sache gar zu wichtig wäre , um dieselbe
nicht von allen Seiten zu betrachten , und zu
untersuchen , auf welche Weise die Klugheit
erforderte , daß man sich dabey betrüge ; die
Revision deren Acten von dem Proceß des
weiland General = Leutenants Buddenbroeck ,
würde nicht nur sehr viele Zeit hinnehmen ,
sondern es dörfte dieselbe auch grossen Schwü=
rigkeiten
unterworfen seyn ; ohne eine weit=
läuftige
Erörterung über diese Materie anzu=
stellen
, wäre zureichend , sich gewisser Um=
ständen
zu erinnern , deren Andenken man son=
sten
wieder rege machen müste ; also schiene
es ihnen weit dienlicher zu seyn , diese Sache ,
was den Grund des Processes beträffe , in der
Vergessenheit zu lassen , worinnen dieselbe

[]

seit drey Jahren vergraben gewesen ; übrigens
aber fänden sie für gerecht , und billig ,
daß man der Famille dieses Generals an dem
widrigen Glücke , welches der Vatter erfah=
ren
, keinen Antheil nehmen liesse , und wären
sie der Meinung , daß man , um dieser Famil=
⟨l⟩e
unter die Arme zu greiffen , ihr einen sol=
chen
Theil , oder eine solche Restitution de=
rer
Gütern des Abgelebten bewilligen müste ,
als die Reichs = Versammlung für gut befinden
würde , anzusetzen . Gedachte Versammlung
hat , von Seiten der Famille des abgelebten
Generals Löwenhaupt , ein Memorial empfan=
gen
, daß mit dem ersten einerley Endzwecke
hat .

Stokholm 24 . Febr .

Am letztabgewichenen Dienstag , als den
2 1 . hujus , hatten des hier befindlichen Rus=
sisch
= Kaiserlichen Ausserordentlichen Bottschaf=
ters
, Baron Korfs Excellentz , um den hohen
Geburts = Tage des Groß = Fürstens Kaiserl .
Hoheit feyerlichst zu begehen , verschiedene von
denen Herren Reichs = Rähten , und anderen
vornehmen Standes = Perso⟨n⟩en zum Mittagmal
gebetten , und da wol = bemeldeter Herr Bott=
schafter
nunmehro völlig von Dero Unpäßlich=
keit
wieder genesen , so seynd selbige auch schon
zu verschiedenenmalen wieder bey Hofe gewe=
sen
. Vorgestrigen Tages wurde ein hiesiger
Burger , und Kaufmann , Namens Christoph
Springer , auf Ordre von derer Löbl . Reichs =
Stände geheimen Ausschusse , in gefängliche
Verhaft genommen , und dessen Briefschaften
in Gegegenwart verschiedener Mitgliedern des
geheimen Ausschusses versiegelt , um behörigen
Orts durchgesehen zu werden . Wann nun
auch gedachter Kaufmann in der Haupt = Wache
der Königlichen Leib = Garde von einem Fähn=
riche
, einem Unter = Officier , und zwey Mann
Gemeinen , welche bestandig bey ihme im Zim=
mer
seynd , und mithin auf eine gantz unge=
möhnliche
Weise bewachet wird , als will man=
daraus
schliessen , daß die Ubelthaten , wes=
wegen
er sich Verdächtig gemacht , von grosser
Erheblichkeit seyn müssen . Zu deren Unter=
suchung
dann auch bereits eine aus 8 . Mit=
gliedern
des geheimen Ausschusses , nämlich
4 . vom Adel , zwey vom Priester = und eben
so viele vom Burger = Stande , bestehende Com=
mission
verordnet werden , weßfalls derselbe
heutigen Tages bereits zum Verhör gezogen
worden . Ein anderer hiesiger Burger , und
Kaufmann , Ramens Cornelins Frank , wel =

cher vor einiger Zeit Ce⟨sss⟩o⟨m⟩ bonorum ge=
suchet
, und vorgestrigen Tages auf einiger
seiner Creditoren Anhalten , eine Wache in sei=
nem
Hause bekommen , hat gestern Abends
Gelegenheit gefunden , sich durch die Flucht
auf freyen Fusse zu verhelfen , ohne daß man
bis dahm erfahren , wohin derselbe eigentlich
seinen Weg genommen hat .


NB . Es wird den 23 . dieses Monats bey
einem Löbl . Land = Marschallischen Gericht Fruhe
um 8 . Uhr die 4 . Meilen von hier entlegene ,
mit allen Regalien versehene , Gräfl . Unverzag=
tische
Herrschaft Ebenfurt , cum appertinen=
tiis
plus offerenti licitando verkauffet wer=
den
; wovon der Anschlag auf dem Graben=
in
der Hirschen = Apothecken , in dem anderten
Stok zu überkommen ist .


NB . Es ist das zu Ober = Döbling ligende Ors=
settische
Haus alltäglich zu verkauffen , oder
auch um billigen Preis einem Liebhaber zu
verlassen . Solches bestehet in vielen Mobilir=
ten
Zimmern , schönen grossen Keller , Stallung ,
ꝛc . auch schönen grossen Garten und anstossen=
den
Weingarten , daß also gar commode eine
zahlreiche Parthey die Sommer = Plaisir zu ge=
niessen
, allda logiren kan . Es ist auch darinnen
eine sehr bequemliche Gelegenheit , die he⟨u⟩lge
Meß in der St . Nepomuceni = Kappellen ( ohne
daß man aus dem Haus gehen dörffe ) zu =
ren
. Wer nun hierzu Belieben tragt , der hat
sich in Margarethen = Hof bey Herrn Ger=
vast
Jenan Burgerl . Handelsmann um das
weitere anzumelden .


NB . Es ist täglich zu Ober = Döbling das
Gärtzische Haus , neben des Richters seiner
Behausung , mit zwey schönen Gärten , und
grossen Kellern , zu verkauffen , oder den Som=
mer
hindurch in Bestand zu verlassen ; wer Be=
lieben
darzu hat , kan sich im Mangischen
Haus im anderten Stok in der Weihburg = Gaf=
sen
anmelden .


NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii ist in Commission zu haben

Stanihurstii S . J . DEl immortalis in cor-
pore
mortali patientis Historia , moralis Do-
ctrinæ
placitis & Commentationibus illu-
strata
, 8vo . à 45 . kr .

»