Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM.

Nr. 24, 25. März 1747

HilfeSucheNavigation einblenden
[]

Aus Jtalien .

Fortsetzung des Diarii .

Von Mittwoch 8 . Martii .

Nizza 3 . Dito .


DEm Vernemmen nach solle
ein Theil unserer Truppen
hieher in Piemont kommen /
die übrige aber nebst denen 10 . Kai=
serl
. Battaillonen an dem Varo
verbleiben ; indessen erwartet man
mit nächsten den Befehl von Hof /
wo gemeldete Battaillonen cantoni=
ren
sollen .


Ferners wird berichtet / daß nur
8 . Battaillonen Franzosen an ge=
dachten
Fluß zurukgebliben / alle
andere aber in die Winter = Quar=
tier
verleget worden .


Es ist auch die Nachricht einge=
loffen
/ daß die Engländer die Fran=
zosen
genöhtiget / von dem Angrif der
Jnsul St . Margaretha abzustehen / von hieraus abgeschicket / welche der
indeme diese letztere in grosser Ge=
fahr
waren / ihre Artillerie zu
/ lieren .


Durch die Deserteurs und andere
Berichte wird bekräftiget / daß die
Feinde auf alle mögliche Art sich
bearbeiten / den nacher Genua be=
stimmten
Succurs zu Marsilien ein=
zuschiffen
/ welcher in 4000 . Fran=
zosen
und 2000 . Spanniern beste=
hen
sole .


Man sagt / daß der Jnfant D .
Philipp von der Armee abgehen /
und auf einige Zeit in Spannien
sich begeben solle .


Es wird bekräftiget / daß der Hr .
Sada Gubernator in Savoyen /
durch einen von dem Jnfanten erhal=
tenen
Currier den Befehl bekommen /
die Piketer / und übrige Carabinier
marschiren zu lassen ; und daß er alle
Protestantische / und Französische
Officiern bey denen Schweitzer = Re=
gimentern
auf die Halbscheid reduci=
ren
solle / nemlich die jenige von 4 .
auf 2 . Battaillonen / die übrige nach
Maaß der Anzahl / welche nebst 4 .
anderen vorige Wochen angelang=
ten
Battaillonen sollen in Savoyen
bleiben .

Tortona 4 . dito .


Es werden verschiedene Stücke
von hieraus abgeschicket / welche der
König denen Kaiserl . zu Unternem=
mung
auf Genua zugestanden / ohne
die jenige / welche aus andern Pätzen
genommen worden .


Den 3 . ist ein Convoy von Ar=
tillerie
/ und Munition durch Tor=
tona
passiret / welche von Meiland
gegen Genua abgeschicket worden .

Gavi 3 . dito .


Man hat Nachricht / daß den 26 .

[]


vorigen Monats die Genueser ten=
tiret
haben / den Posto la Vitto=
ria
genannt / widerum einzunemmen /
allein tapfer abgetrieben / und mit
ihren grossen Verlust von denen
Kaiserl . verfolget worden .


Den 28 . Februarii seynd verschie=
dene
Scharmützel vorbeygegangen /
und hat das Feuren fast den gan=
tzen
Tag / obwolen ohne Folgerung /
angehalten .


Es kommen täglich Verwundete
und Kranke in Gavi an / welche
nach und nach gegen Novi abge=
schicket
werden .


Viele aus Genua entwichene Per=
sonen
versicheren / daß das Geschrey /
als wann Corsicanisch = und andere
Truppen aldorten ausgeschiffet =
ren
/ falsch gewesen ; daß das Haupt =
Quartier zu Banchi in dem Pal=
last
deren Gebrüderen Mari wäre /
und aus dem gantzen Adel bestun=
de
/ welche einander abwechseln .

Alexandria den 5 . dito .


Man hat Nachricht / daß den 4 .
dieses / nachdeme die Kaiserl . Stuck =
Pferde angekommen / von gemeldter
Stadt alsogleich neun 32 . pfündi=
ge
Canonen nach Novi abgeschiket
worden ; denen den 7 . andere 6⟨ . Stu=
cke
/ und 8 . Mörser dahin nachfolgen
sollen / um bey der Unternehmung
auf Genua gebrauchet zu werden .

Fortsetzung des Diarii .

Von Samstag den 11 . Martii .

Turin .


Der Marches von Rivarolo Gu=
bernator
von Novara ist von dem
König zum Gubernator von Ale=
xandria
/ der Graf von Cumiana
Gubernator von Casale zum Gu=
bernatorn
zu Navarra / der Graf
Berton Gubernator von Suta aber


zum Gubernatorn von Cassal er=
nannt
worden .

Nizza 6 . deto .


Der commandirende General Graf
von Broune ist den 1 . dieses von
jetz⟨g⟩emeldeter Stadt abgereiset / um
sich hieher zu begeben / und dem Ge=
neral
Schok indessen das Comm⟨a⟩n=
do
über die 10 . Kaiserl . Battaillonen
zu überlassen .


Nachdem an eben gemeldeten Tag
das Vicariat von St . Paul die
noch rukständige Contributionen
abgeführet / so seynd die von dorten
mitgenommene Geisel widerum frey=
gelassen
/ und zuruk nacher Haus ge=
schicket
; die von Draguignan aber


noch zurukbehatten worden .
Den 2 . in der fruhe seynd 2 . Bat=
taillone
von Mercy / 3 . von Roth /
2 . von Julay / und von Regiment
Staremberg aus dem Lager an den
Varo aufgebrochen / und gegen Ge=
nua
anmarschiret . Durch besondere
Briefe vernimmt man / daß in der
Nacht zwischen den 2 . und 3 . der
noch übrige Theil der Varo = Bru=
cken
auch in Brand gestecket / bey
welcher Gelegenheit / da die Feinde
sowol aus Stucken als Musqueten
auf uns gefeuret / der Stuck Haupt=
mann
Belli / welcher diese Commis=
sion
auszuführen hatte / nebst an⟨d⟩ern
3 . von der Artillerie verwundet /
einer aber todt geschossen worden .
Den 3 . Abends ist ein Spanischer
aus Corisca gebürtiger Hauptmann
von dem Meiländischen Regiment
arrestiret / und in das Castell von
Villafranca überbracht worden :
welcher aus Languedoc dahin ge=
kommen
/ um von dannen nacher
Corsica abzugehen / und bis zur
Auswechslung aldorten zu verblei =

[]


ben ; dessen bey sich gehabte Brief=
schaften
aber alle hinweggenommen /
und verpetschiret worden / weilen
man schon einige Nachricht gehabt /
daß derselbe dahin abgehen sollen /
um einige Truppen in Spanisch =
und Genuesischen Sold anzuwerben .
Den 4 . in der fruhe seynd auch die
Kaiserl . Feuerwercker bis auf eini=
ge
wenige gegen Genua aufgebro=
chen
.


Den 6 . dieses ist die letzte Kai=
serl
. Division aus dem Lager an
dem Varo = Fluß aufgebrochen / und
durch Nizza gegen die Stadt Ge=
nua
fortmarschiret ; Diese Division
bestehet in 3 . Battaillonen Scla=
vontern
/ und 2 . Battaillonen Crva=
ten
/ unter Commando des Gene=
ralen
Petazzi ; die zuruk gebliebene
10 . Battaillonen stehen nebst unse=
ren
Völckern annoch an dem Varo
gelagert .


Eben diesen Tag ist auch das Hu=
sa⟨r⟩en
= Corpo bis auf ein Detasche=
ment
über das Gebürg bey Tenda
gegangen .


Weiters wird berichtet / daß den
7 . dieses drey unseriger Battaillo=
nen
von dem Varo = Fluß abgehen /
und sich hieher in Piemont begeben
sollen ; nämlich die zweyte von
Schulenburg / die zweyte von Burgs=
dorf
/ und die erste Battaillon von
Baden ; den Tag darnach aber ei=
ne
von Casall / und eine andere von
Chablais . Alle eingeloffene Nach=
richten
bekräftigen / daß der Jnfant
D . Philipp mit dem Hertzog von
Modena / und dem Marschall Bell'
Jsle nacher Montpellier abgereiset /
von wannen die letztere zwey wei=
ters
nacher Paris abgegangen / daß
die Spanische Völker sich annoch
in Languedoc / die Französische aber


unter Commando des Chevaller
Bell' Jsle in der Gegend von Tou=
lon
befänden / und nichts als einige
Detaschementer Micheletten an dem
Varo = Fluß gelassen .

Chambery 1 . Martii .

Das Silber = Geschirr des Jnfan=
ten
Don Philipp ist nacher Grenoble
abgeschikt worden / indeme derselbe nicht
mehr gedenket / nach diesem Hertzog=
tum
zu kommen . Diese Sammlun=
gen
des Vorrats von allerhand Le=
bens
= Mitteln hat uns eine nicht ge=
ringe
Forcht eingejaget / daß das
Kriegs = Theatrum wieder in diesen
Landen dörfte aufgeschlagen werden /
allein die Abreise des Jnfanten nacher
Madrid lässet uns eine angenehmere
Hofnung desseren Zeiten se fen .

Aus Frankreich .

Provence 1 . Martii .

Die in Spanischen Dienst stehende
Schweitzer seynd alle bey Marseille
angelangt / und erwarten nur den Be=
fehl
/ sich nacher Genua einzuschiffen .
Dieweilen die Engländische Schiffe
noch immer um die Jnsuln St . Mar=
guerite
und St . Honorat herum kreu=
tzen
/ so hat man wenig Hofnung die=
selbe
sobald angreiffen zu können . Die
Geissel / so die Kaiserliche mitgefüh=
ret
/ langen nach und eder an .

Versailles 4 . Martii .

Als jüngsthin über verschiedene von
dem Bischoff von Amiens in seiner
Diöces wegen der Constitution Uni=
genitus
gemachte Verordnungen ein
Parlaments = Arret zum Vorschein ge=
kommen
/ worüder sich dieser bey Hof
beschweret / so wurde der erste Präsi=
dent
des Parlaments nebst einigen
Deputirten von jeder Kammer hieher
gefordert . Solche erschienen den 22 .
vorigen Monats / und wurden Jhro

[]

Majest . durch einen Kammer = Diener
präsentiret / welches sonsten nach der
bisherigen Gewohnheit durch einen Mi=
nister
geschehen sollen .

Aus dem Russischen Reich .

Petersburg 14 . Febr .

Vorgestern Nachmittags um 2 . Uhr haben
Sich Jhro Maj . die Kaiserin , nebst dem
Groß = Fürsten und der Groß = Fürstin , mit ei=
nem
kleinen Gefolge , nach dem 250 . Werste
von hier gelegenen Kloster Tiffina erhoben ,
von dannen Höchstdieselbe in 8 . Tagen wie=
der
zurük seyn wollen . Der Graf von Bark ,
Ausserordentlicher Gesandter des Königs von
Schweden , hat dieser Tagen einen Currier
von Stockholm empfangen mit Briefschaften ,
die er dem Kaiserl . Ministerio alsofort mit=
getheilet
, und wobey er zugleich declariret ,
wie Se . Schwedische Maj . und die Stände
des Königreichs sehnlich wünscheten , daß man
ein Mittel ausfindig machen könte , die Jrrung
zu Ende zu bringen , die wegen der Gräntz =
Scheidung in Finnland auf beyden Seiten ob=
waltete
, und würden dieselbe zu allen Er-
leichterungen
, die man wegen der im Kimen
gelegenen Jnsel , und welche den wesentli-
chen
Punct der Jrrung ausmacht , von ihnen
erwarten dörfte , willig die Hände bieten . Auch
hat der Graf von Barck angehalten , daß es
der Kaiserin gefällig seyn möchte , einen oder
mehrere Commissarien nach Finnland zu schi=
cken
, um mit denenjenigen zu tractiren , die
man von Seiten Schwedens dahin senden
würde .

Aus Dännemark .

Coppenhagen 28 . Febr .

Vorgestern wurde das höchste Gericht so=
lenniter
publiciret , und übermorgen werden
Jhro Königl . Maj . bey dessen Eröfnung in
allerhöchster Person präsidiren . Die Herolde
und Hof = Trompeter hatten bey dieser Gele-
genheit
weisse , und die Wache von der =
nigl
. Leib = Garde schwartze Pferde . Ausser denen
beyden vor⟨h⟩in gemeldeten Fregatten , wird nun
auch noch das Kriegs = Schif Dellmenhorst zu=
getackelt
, welches einige Geschenke nach Al=
gier
bringen soll .

Aus Teutschland

Berlin 3 . Martii .

Die Association zwischen hiesiger Stadt und
denen Städten Breßlau , Stettin und Frank =

furt an der Ober , zur Beförderung der Hand=
lung
, ist errichtet . Und damit man diesen
gemeinschaftlichen Zweck desto besser erreichen
möge , so ist beschlossen worden , daß man
suchen soll , verschiedene kleine Ströme schif=
bar
zu machen , so daß dieselbe mit denen
grossen Flüssen zu bequemer Fortschaffung de=
ren
Waaren , vereinbaret würden .

Jlmenau 3 . Martii .

Nachdem gestern die Durchleuchtige regie=
rende
Hertzogin von Sachsen = Weymar und
Eisenach aus der Zeitlichkeit in die Ewigkeit
versetzet worden ; so wurde das Hochfürstliche
Haus , Sachsen = Weymar und Eisenach nebst
dem gantzen Lande , durch diesen Todes = Fall
in die tieffe Trauer versetzet .

Berlin 4 . Martii .

Se . Maj . der König haben den bisherigen
Vice = Cantzler der Neumärkischen Regierung
zu Cüstrin , Hrn . Geheimen Raht von der Grö=
ben
, zum würklichen Cantzler besagter Regie=
rung
, an die Stelle Sr . Excell . des nunmeh=
rigen
würklichen geheimen Staats und Krieges =
Ministers , Herrn von Bismarcks , erklä=
ret
. Von höchstgedachter Seiner Majestät ist
der Leib = Page Sr . Königl . Hoheit , des Prin=
tzen
Heinrichs , Hr . von Karsow , zum Fähn=
drich
bey dem Printz Heinrichischen Regiment
ernannt worden . Gestern begaben sich Jhro
Excellentzen der Königl . würkliche Geheime
Staats = Kriegs = und erste Cabinets = Minister , Hr .
Graf von Podewills , und der Russisch = Kai=
serl
. Geheime Raht und Gevollmächtigte am
hiesigen Hof , Hr . Graf von Keyserling , zu
Sr . Maj . nach Potsdam . Der Königl . Däni=
sche
Gesandte am Königl . Pohlnischen Chur=
fürstlichen
Sächsischen Hof zu Dresden , Hr .
Baron von Harling , langete verwichenen
Mittwoch , des Abends , aus Dresden alhier
an , und setzte vorgestern seine Reise von hier
nach Coppenhagen fort .

Cöln 5 . Martii .

Seit Freytag passiren die Kaiserl . Remonta =
Pferde über den Rhein , wie dann bereits über
600 . Stük dergleichen Pferde auf der fliegen=
den
Brucken übergesetzet worden . Es seynd auch
diese Pferde von einer proportionirten Grösse ,
und mehrentheils bis 4 . Jahre alt . Es seynd
auch bey 2200 . Mann Kaiserl . Recruten in
der Nähe angelanget , welche Morgen den
Anfang machen werden , den Rhein zu passi =

[]

ren . Der General = Feld = Marschall , Herr Graf
von Bathiany , ist am Donnerstag aus Achen
nach Holland abgereiset .

Berlin 7 . Martii .

Verwichenen Sonnabend kamen
der Königl würkliche geheime Staats =
Kriegs = und erster Cabinets = Ministre
Herr Graf von Podewils und der
Rußisch = Kaiserliche Geheime Raht
und Gevollmächtigter an hiesigem =
niglichen
Hof Herr Graf von Kayser=
ling
aus Potsdamm hieher zuruk / wo
letzterer am Freytag bey Sr . Königl .
Maj . die erste Privat = Audienz erhalten .

Dreßden 8 . Martii .

Vor etlichen Tagen seynd die 4 . jüng=
ste
Prinzessinnen Königl . Hoheiten aus
dem Chur = prinzlichen Pallast auf dem
Taschenberge in das Königliche Pal=
lais
in der Pirner = Gassen einlogiret
worden / um künftig in demselben zu
residiren . Jhro Königliche Hoheit
der Chur = Prinz aber bleiben in ge=
dachtem
Taschenbergischen Pallast /
welcher nicht nur von innen und aussen
repariret / sondern auch in vielen Stü=
cken
zu mehrerer Bequemlichkeit ver=
ändert
werden solle . Am Sonntag
ware wegen derer Namens = Festen Jh=
ro
Majestät des Königs und des Chur =
Prinzens Hoheit prächtige Gala bey
Hof / und geruheten beyde Majestä=
ten
/ nebst theils Königlichen Prinzen
und Prinzessinnen Hoheiten das Mit=
tagsmahl
bey des Chur = Prinzen =
nigl
. Hoheit einzunehmen . Des Nach=
mittags
ware bey Jhro Majestät der
Königin Apartement / und des Abends
gab der Königl . Premier = Minister
Herr Graf von Brühl ein herrliches
Abendmal .

Berlin 9 . Martii .

Vorgestern hat der Hr . Graf Finck
von Finckenstein als Königl . gevoll =

mächtigter Minister seine Reise an den
Rußisch = Kaiserl . Hof angetretten .

Cöln 9 . Martii .

Die Kaiserliche Remonta = Pferde
seynd am Dienstag mehrentheils den
Rhein und hiesige Stadt bis auf die
jenige paßiret / welche für die Regi=
menter
/ Althan / Lichtenstein und Ho=
henzollern
/ bestimmet seynd ; jedes
dieser Pferden / und zwar für die Dra-
goner
/ kostet 61 . Gulden / für die
Reuter aber 78 . fl . Bey einem jeden
Transport war ein besonderes Com=
mando
derer Regimenter / unter wel=
che
die Pferde ausgetheilet wurden /
die hierauf nach ihren Stabs = Quar=
tieren
den Marsch angetretten haben .
Am Montag seynd 800 . Mann Kai=
serliche
Recruten durch hiesige Stadt
paßiret . Wie man aus Aachen ver=
nimmt
/ so seynd Jhro Excellenz / der
Herr General Feld = Marschall / Graf
von Bathiany / von dannen noch nicht
abgereiset / und gehet dessen Feld = E=
quipage
erster Tagen nach Mastricht /
wo das Haupt = Quartier der Alliir=
ten
Armee bey Eröfnung des Feld =
Zugs hinkommen dörfte . Wie man
vernimmt / so seynd in dem Jülich =
und Bergischen nochmalen die zu de=
nen
Kriegs = Diensten taugliche junge
Leute aufgezwungen worden / um bey
denen neuen Chur = Pfältzischen Regi=
mentern
gebraucht zu werden .

Düsseldorf 9 . Martii .

Jn denen Jülich = und Bergischen
Landen ist von allen Cantzeln publici=
ret
worden / daß künftighin alle zur
Militz taugliche Landes = Kinder 3 . Jahr
unter derselben zu dienen haben / nach
deren Verlauf wiederum andere an ih=
re
Stelle kommen sollen . Von der
Churfürstl . Schweitzer = Garde seynd

[]

einige reducirt worden / hingegen wer=
den
die Leib = Gardes zu Pferd / die
Artilleristen und andere Regimenter
um ein merkliches vermehret .

Berlin 11 . Martii .

Verwichenen Mittwoch des Abends
um 11 . Uhr seynd alhier Se . Excell .
Herr Caspar Wilhelm / Freyherr von
Borcke / Sr . Königl . Maj . würkl . ge=
heimer
Stats = Kriegs = und Cabinets =
Minister / Curator der Königl . Aca-
demie
derer Wissenschaften / des Jo=
hanniter
= Ordens = Ritter / nach einer
Krankheit von etlichen Tagen im 43sten
Jahr dero Alters verstorben . Aus
Zerbst ist alhier die Nachricht einge=
loffen
/ daß daselbst Se . Hochfürstl .
Durchl . Herr Christian August / regie=
render
Fürst zu Anhalt = Zerbst / Sr .
Königl . Maj . General = Feldmarschall /
Gouverneur zu Stettin / Ritter des
Ordens vom schwartzen Adler / Obri=
ster
über ein Regiment zu Fuß ꝛc . Vat=
ter
Jhro Kaiserl . Hoheit der Groß=
fürstin
von Rußland / den 7 . dieses im
57 . Jahr Dero Alters das Zeitliche
gesegnet haben . Der erblichene Fürst
erblikte das Licht der Welt den 29 .
Nov . 1690 . und die Fürstl . Zerbsti=
schen
Lande fallen nunmehro an dessen
eintzigen Durchl . Prinzen Friederich
August / welcher den 8 . Aug . 1734 . ge=
boren
ist .

Bayreuth 13 . Martii .

Heute frühe zwischen 4 . und 5 . Uhr
haben Se . regierend Hochfürstliche
Durchl . von Würtenderg Stuttgard
die Rukreise von hier über Nürnberg
nach Dero Landen angetretten .

München 13 . Martii .

Donnerstag Abends seynd Jhro Excellentz
der Königl . Pohlnisch = und Churfürstl . Sächsi=
sche
Minister Freyherr von Gersdorf glüklich
wiederum aus Dresden alhier angelangt .


Wien 25 . Martii 1747 .

Mittwoch den 22 . Martii .

DJesen Vor = mittag haben beede
Regierende Röm . Kaiserl . Maj .
mit der Prinzessin Charlotte zu Loth=
ringen
Königl . Hoheit / Päpstl . Hrn .
Nuntio Monsig . Serbelloni / und ge=
wöhnlichen
Hoch = Adelichen Gefolg in
Dero offentlichen Hof = Kapellen dem
Fasten = GOttes = Dienst beygewohnet .
Jn Jhrer Majest . der Verwittibten
Röm . Kaiserin Elisabetha Christina
Hof = Kapellen wurde der Schluß deren
alda gehaltenen 3tägigen Fasten = Exer=
citien
gemacht .

Donnerstag den 23 . Dito .

Wurde eben in der verwittibten Kaiserl .
Hof = Kappellen die jederzeit den Donnerstag
vor den Palmen = Sonntag gewöhnliche Solen=
nität
des Kreutz Ordens derer Hoch = Adelichen
Kreutz = Frauen durch 13 . Stations = Predigen ,
welche unter Aussetzung des Hochwürdigsten
Altars = Sacrament von eben so vielen Patribus
der S . J . gehalten worden , und um 7 . Uhr
fruhe angefangen , und sich um 8 . Uhr Abends
mit einem solennen Completorio , welches ( Tit . )
Jhre Hochwürden und Gnaden Hr . Graf v .
Trautson , Passauerischer Officialis alhier ꝛc .
gehalten , geendiget . Jhro Maj . die Regie=
rende
Röm . Kaiserin wohneten dieser Andacht
nebst vielen stund = weis bettenden Hoch = Adeli=
chen
Stern = Kreutz = Ordens = Damen auferbäu=
lichst
bey .

Diesen Vormittag wurden zwey Manns =
Personen Namens Antoni L . bey 53 . Jahr
alt von Tudom aus Mähren gebürtig ledigen
Stands , und Johann Sp . bey 35 . Jahr alt ,
von Villigen aus den Schwartzwalt gebürtig ,
verbeyrateten Standes , beede Catholischer
Religion , weilen selbe mit Beyhülf des vor=
gestern
hingerichteten Johann W . zwischen den
5 . und 6 . November vorigen Jahrs in der
Nacht in alhiesiger Vor = Stadt auf der Wie=
den
mittelst gewaltthätiger Durchgrabung der
Gassen = Mauer aus einem sicheren Krammer =
Laden , und einer daselbst mit einem Brech=
eisen
bezwungener Kisten einen grossen Wert
an verschiedenen Woll = und seidenen Kauf=manns =

[]

manns = Waaren hinweg rauben geholfen , auf
dem Wiener = Berg mit dem Strang von dem
Leben zum Tod hingerichtet .

Eben diesen Vor = mittag hat sich geäusseret ,
daß in einer sicheren Behausung in der hiesigen
Vor = Stadt Spitlberg 2 . Ehe = Personen ( wel=
che
schon verstrichenen Montag den in Zimmer
stehenden eisernen Ofen mit Kohlen , ge=
heizet
, von dem gewaltsamen Dunst erstiket )
da selbe von dero Befreundten besuchet werden
wollen , auf der Erde todt ligend angetroffen
worden , und das Weib noch darzu hoch=
gesegneten
Leibes ware . Noch gestern Nach=
mittags
wurden dieselbe von einem Löbl . Kais .
Königl . Stadt = und Land = Gericht beschauet
und geöfnet , und befunden , daß die Leibes =
Frucht ein Mä⟨h⟩dlein ware , worauf sie heute
Nach = mittag nach Christlichen Gebrauch zur
Erden bestattet worden .

Freytags den 24 . dito .

Wurde Vor = mittag am Allerhöchsten Kais .
Hof grosse Conferentz gehalten , und hierauf
nach 11 . Uhren haben beede Regierende Kais .
Majest . mit ob = erwehnten Hoch = Adelichen Ge=
folg
, wegen des Fests deren Vornehmen 7 .
Schmertzen = Mariä , Sich nach Dero offent=
lichen
Hof = Kapellen erhoben , und daselbst dem
GOttes = Dienst andächtigst beygewohnet .

Jn obgedachter Verwittibten Kaiserl . Hof .
Kapelle wurde der feyerliche GOttes = Dienst
eben wegen besagten Fests , mit Predig und
Amt , auch Vesper , und Nach = mittag mit ei=
nem
solennen pontificialiter gehaltenen Com=
pletorio
auferbäulichst in Beyseyn des Ver=
wittibten
Kaiserl . Hof = Staats gehalten .

Dito Vor = mittag ist auf alhiesigem Land =
Haus abermalen eine starke Ständische Re=
cruten
= Assentirung gewesen , und mittag un=
ter
Begleitung einiger Mannschaft des alhier
in Besatzung ligenden Löbl . Kollowratischen
Jnfanterie = Regiments nach dem ausgesetzten
Sammel = Platz Baaden transportiret worden .

Eben auch heute Vormittag hat ein arre=
stirt
= gewester Jud , welcher namhafte Betrug =
Streiche practiciret , von dem Freymann auf
dem so = genannten Raaben Stein vor dem
Schotten = Thor einen gantzen Schilling bekom=
men
, nachdeme ihm schon gestern das gewöhnl .
Relegations ⟨Z⟩eichen auf den Rucken gebrannt ,
und derselbe mittelst abgeschworner Urphed aller

Kaiserl . Königl . Teutschen Erb = Landen , und des
Hof Lagers auf ewig verwiesen worden ist .


NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii , wie auch bey Herrn Prasser auf dem
Kohlmarkt , seynd zu haben die zwey Schemata
in einem Band , Dero Röm . Kaiserl . Königl .
Majestät hohen Generalität , dann sämment=
licher
regulirten Regimentern zu Pferd , und zu
Fuß , wie nämlich dieselben mit medio Martii
1747 . mit ihren angestelten Stabs = Officieren
zu allerhöchstem Feld = Kriegs = Diensten in Be=
reitschaft
stehen , in welchen Ländern sich der=
malen
die Regimenter befinden , und derer=
selben
Herren Kriegs = Agenten in Wien mit
Namen heissen ; im langen 8vo . nach der neue=
sten
Promotion , mit möglichster accuratesse
nach dem Alphabet , und dahero ohne Rang ,
auf Schreib = Papier zum Nutzen , und Gebrauch
des Militar = Standes verfasset . Jm Fältzel
eingebunden per 24 . kr . im Futteral per 28 . kr .


NB . Bey Hrn . Johann Jacob Lidl , Kupfer=
stechern
, zwischen den hohen Marckt und Ju=
den
= Platz in dem Stern = Hof im Schulter =
Gassel ist zu haben :

Die neu = verfaste General = Kriegs = Tabel=
len
vom 15 . Martii lauffenden 1747 . Jahrs ,
worinnen nach dem A . B . C . nicht nur allein
alle alt = und neue Röm . Kaiserl . Königl . Hun=
garisch
= Böheimische regulirte Jnfanterie , und
Cavallerie = Regimenter , sondern auch die im
1736sten , und abgewichenen 1746sten Jahrs
von Jhro zu Sachsen Hildburgshausen Durchl .
neu aufgestellte regulirte Gränitz = Regimentern
ausführlich angemerket ; wobey alle von Anno
1683 . geweste , und jetzige Regiments = Chefs ,
und alle dermalige darbey befindliche Stabs =
Officiers nach deren Dignitäten , nach denen
neuesten Promotionen , nebst deren bestelten
Herren Hof = Kriegs = Agenten , und denen ge=
wöhnlichen
Regiments = Uniform , mit Anmer=
kung
derer Ländern in welchen sich die Regi=
menter
dermalen befinden . Jn Kupfer gestochen
auf zwey Bögen , und illuminirter das Stuk
per 24 . kr . in Futerallen per 28 . kr .

NB . Es ist auch auf einen Bogen doppelt
gebrukter zu bekommen , solche mit geringen
Kosten auf die Post zu verschicken .


EDICT .

Demnach man den Kaiserl . Königl . Zehend =
Bestand zu Schwechat , gegen gewisser Sum =

[]

ma = Gelds fernerhin zu überlassen beschlossen
hat , und zu solchem Ende auf den 3 . künfti=
gen
Monats Junii dieses lauffenden Jahrs
um 9 . Uhr Vormittag in dieser Ministerial -
Banco - Deputations -Cantzley eine Commis=
sion
ad licitandum angeordnet worden ; als
wird ein solches zu jedermanns Wissenschaft
kund und offenbar gemacht , damit so ein und
anderer obbesagten Zehend in Bestand zu neh=
men
gesonnen wäre , ein solcher auf vorbenann=
ten
Tag und Stund entweder in Persona ,
oder per Mandatarium ad tractandum &
concludendum alda zu erscheinen , und ge=
bührend
sich anzumelden , wissen möge .

Wien den 13 . Martii 1747 .


NB . Auf künftigen Montag den 27 . Martii
sollen die noch übrige und auch die der Windisch=
gratzischen
Bücher = Auction zuruk gebliebene =
cher
, und selbigen Nach = mittags die kostbare =
cher
= Stellen an Meist = bietende erlassen werden .


NB . Jn der Währinger = Gassen in dem gol=
denen
Engel bey dem Mahler befindet sich ei=
ne
Fabrique von allerhand Sorten feinen Blu=
men
, und Jndianischen Früchten , wie auch
Wildprät = Stücke nach dem Leben gemahlen ,
Supraport , und Cabinet = Stücke , wann ei=
nige
Kunst = liebende Herrschaften solche verlan=
gen
zu sehen , können sie alda nach Belieben be=
dienet
werden .


NB . Den 27 . Martii werden in dem Da=
menischen
Haus gegen über dem Freysinger =
Hof , im dritten Stok verschiedene Verlassen=
schaft
= Effecten , als Silber , schöne Frauen =
Kleider , Weiß = Zeug , Kästen , Behter , Zinn =
Kupfer , Messing , und andere Fahrnussen , dem
Meist = bietenden verkauffet werden .


NB . Auf dem Dominicaner = Platz in der
Kaliwodischen Buchdruckerey seynd zu bekom=
men
folgende Bücher :

  • Reflexions serieuses sur les plus impor-
    tantes
    Veritez du Salut . ; Tirées de diffe-
    rents
    Auteur⟨s⟩ , & divisées en deux Parties ,
    en blanc . à fl . 2 30 . kr . relié à fl . 3 .
  • Actes des plus éminentes Vertus d'un
    Chrétien ; à 36 . kr .
  • Introductio facilis in Mathesin , in duas
    divisa partes ; conscripta à Patre Erasmo
    Froëlich , è S . J . à fl . 1 . 30 . kr . in Französi=
    schen
    Band .
  • Historia S . Leopoldi , Austriæ Marchio-
    nis
    ,exdiplomatibus , chartis donationum ,
  • Scriptoribus potissimum coævis , politicis ,
    aliisque probatissimis Antiquitatum Au-
    striacarum
    monumentis adornata , Autho-
    re
    Hieronymo Pez , Antiq . & Exempti Mo-
    nast
    . Mellicensis Ord . S . Benedicti in Au-
    stria
    Inferiore Professo ac Superiore in Fo-
    lio
    gebunden à 2 . fl . 30 . kr . ungebunden à
    1 . fl . 30 . kr .
  • Imperatores Orientis , compendio exhibi-
    ti
    , & compluribus Græcis præcipuè Scrip-
    toribus
    ; à Constantino Magno , a à Con-
    stantinum
    ultimum , & expugnatam per Tur-
    cas
    Constantinopolim ; studio Franc . Borg .
    Kérié S . J . in folio Französisch gebunden à 4 . Fl .
  • Wochentliche Andacht zu dem Heil . Joseph ,
    Nähr = Vattern Christi , und Patronen des Ertz =
    Herzogtum Oesterreichs , mit Tag = Zeiten und
    Litaney versehen . Jn ordinari Band à 20 .
    kr . in Französischen Band à 30 . kr .

NB . Bey Herrn Paul Krauß , Buch = Händ=
lern
nächst der Kaiserl . Königl . Burg ist zu haben
Historiæ Romanæ Scriptores Latini ve-
teres
, qui extant omnes , Regum , Consu-
lum
, Cæsarum res gestas ab ⟨U⟩rbe condita
continentes . 2 . Tomi fol . Ebroduni 1621 .
per 12 . fl .


NOTIFICATION

Demnach jüngsthin in der Gegend der Wie=
nerischen
Neustadt einige vagierende Leute ge=
fänglich
eingezohen , und mit selben auch et=
welche
Pferde eingebracht worden seynd ; Man
aber sich beyfallen lasset , daß diese Zigeuner =
Banda sothane Pferd auf eine unerlaubt , und
ungerechte Weiß an sich gebracht haben dörf=
te
; als wird hiemit offentlich kund gemacht ,
daß zum Fall jemand dieser Pferde halber recht=
liche
Ansprüch zu machen , oder sonst von die=
sen
Vaganten einige Betrügereyen zu entde=
ken
hätte ; Selber hierüder die Anzeige bey
einer hohen Landes = Fürstl N . Oe . Regierung
schriftlich einsänden , oder allenfalls nur hat
selber bey des alhiesigen Zucht = und Arbeit = Hau=
ses
Superintendenten Herrn Leopold Frantz
Grueber des inneren Stadt = Rahts in dessen
nächst denen Sieben = Bücherinen in der so = ge=
nannten
grossen Preß im 3ten Stock habenden
Wohnung von heut dato an , als den 25 . Mart .
1747 . längstens innerhalb 10 . Tagen sich an=
melden
, und daselbst das weitere vor = und an=
bringen
solle .

[]

Aus Spanien .

Cadix 7 Febr .

DAs schöne Fregat = Schif , der Diamant ,
so am 31 . Januarii von hier abgesegelt ,
um nebst einigen andern Schiffen die Reise
durch die Straffe fortzusetzen , hat das Unglük
gehabt , da es mitten unter denen andern ge=
wesen
, auf die unter dem Wasser ligenden
scharfe Klippe , der Diamant genannt , zu
stossen , wodurch dasselbe dermassen beschädi=
get
worden , daß keine Hofnung gewesen , das
Schif über dem Wasser zu halten , worauf der
Schiffen sodann sich entschlossen , es nach denen
Puntalen zu setzen , zu welchem Ende er auch
Königl . Lootsen an Bord bekommen , jedoch
das Schif geriehte auch damals auf die Sand =
Bank , ⟨V⟩erezueln genannt , so daß dasselbe ,
indeme das Wasser überhand genommen , um=
geschlagen
, und in einen gar schlechten Zustand
gesetzet ist , wie man dann bishero weiter nichts
thun können , als einiges Geräte zu bergen ,
man wendet aber alle erdenkliche Mühe an ,
es durch Beyhülfe anderer Schiffen zu retten .
Es ist auch hier die betrübte Zeitung einge=
loffen
, daß zu St . Lucar beym Einsegeln ver=
unglücket
ist das Schif N . St . de Begonna ,
von Vera Cr⟨u⟩x , und in 14 . Tägen aus der
Havana kommend , da dann das Schif mit der
gantzen Ladung verloren gegangen , und 33 .
Mann , die ihr Leben in den Bott zu retten
gesuchet , ertrunken .

Aus dem Russischen Reich .

Petersburg 17 . Febr .

Jn der verwichenen Nacht seynd Jhro Kai=
serliche
Majestät , unsere allergnädigste Mo=
narchin
, nebst des Groß = Fürstens , und der
Groß = Fürstin Kaiserliche Hoheiten , von der
nach dem Kloster ⟨Le⟩fin gethanen Wallfahrt bey
allerhöchstem Wolseyn wieder alhier angelan=
get
. Alles ist in Bereitschaft , die Macht
dieses Reiches in einen solchen Stande zu setzen ,
daß man sich derselben dergestalten bedienen
könne , wie die Umstände es erfordern . Der
Hof hat beschlossen , 15000 . Mann Recruten
anzuwerben , um die Jnfanterie = Regimenter
vollständig zu machen . Ausser diesen Auord=
nungen
werden noch andere gemacht , die auf
das Commando der Armee gehen . Der Ge=
neral
= Leutenant , Graf von Bruce , ein Schott=
länder
, der zu Moscau commandiret , hat

Ordre , sich , so bald es möglich sey wird ,
hieher zu begeben . Man hat dem General =
Major Hannibal , Commandanten von Wyburg ,
eben dasselbe wissen lassen . Dieser Officier ist
ein Schwartzer , aus Africa gebürtig , er hat
aber seine Beförderung seinen guten Eigenschaf=
ten
, und der Gnade des Kaisers , Peters des
Ersten , zu danken , der ihme den Namen Han=
nibal
beygelegt .

Aus Schweden .

Stokholm 28 . Febr .

Gleichwie die Reichs = Stände bey fortdau=
render
Reichs = Versammlung unter andern die
Landes = Cultur zum Haupt = Vorwurf gehabt ;
so haben auch eben dieselben bey dem am 25 .
dieses gehaltenen Pleno abermals davon ein
neues Merkmal spühren lassen , massen man
darinnen beschlossen , daß es einem jeglichen
Bauern , und Landmann freystehen solle , sei=
nen
Hof in so viele Theile , als derselbe für
gut befindet , zu vertheilen ; eintzig und allein
in der Absicht , daß das Land desto besser möchte
bebauet werden . Man vermutet auch , daß
sothane Bewilligung zur Bevölkerung des Rei=
ches
Gelegenheit geben werde . zu Erspahrung
des Holtzes , welches an vielen Orten zum
Eisen = und Kupfer = Hämmern unentberlich ist ,
hat man in eben diesem Pleno beschlossen , daß ,
anstatt deren Zäune , Mauern von Feld = und
gesprengten Steinen allenthalben , wo es thun=
lich
, aufgeführet werden . Ferners ist auch
bekannt gemacht worden , welchergestalten der
geheime Ausschuß für dienlich erachtet , dem
hiesigen Kaufmann Springer , wegen gewisser
die Wolfahrt des Reichs betreffender Umstän=
de
, in gefänglichen Verhaft nehmen lassen .
Der Clerus = Comitialis hat darauf die Ursache
des Arrestes zu wissen verlanget , mit dem Bey=
fügen
, daß der angesetzten Commission ( welche
che aus 6 . Edelleuten , 3 . Priestern , und eben
so vielen Bürgern bestehet ) die Deputirte sich
so fort , als dem Verlangen ein Genüge ge=
schehen
, einfinden würden . Der Bauern = Stan=
de
hat bey der ertheilten Antwort angefüget ,
wie er verhofte , daß der in Verhaft gezo=
gene
Burger , nach Schwedischen Gesetzen ,
und Verordnungen werde gerichtet werden .
Man spricht , daß , wann solche Commission
den Untersuchungs = Proceß würklichen angefan =

[]

gen , man noch von ein , oder anderer ⟨Arrt⟩ =
stirung
werde zu hören haben . Ein jüngsthin
entwichener Kaufmann ist noch nicht wieder
ergriffen worden . Das von denen Reichs =
Ständen anverlangte General = Gouvernement
in Finnland haben Jhro Königliche Majestät
dem Baron , und Reichs = Raht , Herrn Gu=
stav
Friedrich von Rosen , dahin conferiret ,
daß derselbe zugleich in dasigem Hof = Gericht
präsidiren solle .

Aus Dännemark .

Coppenhagen 4 . Martii .

Vorgestern wurde das höchste Gericht in

allerhöchster Gegenwart unsers allergnädigsten
Königs eröfnet . Seine Majest . haben einige
Assessores dieses Gerichts allergnädigst beor=
dert
, daß sie beständig sitzen sollen . Heute
erhoben sich höchstgedachte Jhro Königl . Maj .
in Begleitung des Herrn Ober = Hof = Mar=
schalls
von Molcken , und des Herrn Ober =
Junkers von der Lühe , gantz unvermutet nach
mehrgedachtem Gerichte , und präsidirten un=
gefähr
drey Viertel = Stunden daselbst . Es ist
hier eine Wittwen = ⟨C⟩lasse auf dem Fuß als
die in Christiansand err⟨ich⟩tet , die in 300 . Per=
sonen
bestehet .


NOTIFICATION .

WAs für Preise in der Haager Generalitäts = Lotterie fünften Classe heraus gekommen ist ,
ist nachstehend zu sehen .

Es geschihet demnach die Auszahlung derer Gewinnen der Holländische Gulden à 45 . kr .
wie gewöhnlich 4 . Wochen nach untem gesetzten Dato bey Herrn Scholtz Kaiserl . Niederläger
im Cölner = Hof , bey welchem auch die Losse zur sechsten Classe ( welche den 3 . April 1747 . ge=
zogen
wird ) mit 9 . fl . bis den 15 . April zu renoviren seynd , in dieser sechsten Classe seynd
in allen 3009 . Preise und Prämien , nemlich : 30000 . 15000 . 10000 . 5000 . 2500 . 17 . à
1000 . 15 . à 500 . 20 . à 250 . 50 . à 100 . fl . Holländisch und die übrigen Mittlere und Klei=
nere
, Wien den 22 . Martii 1747 .

NB . Auch seynd Kauf = Losse à 27 . fl . zu haben davon die Einlage bis zu dieser sechsten
Classe zusammen fl . 40 . 30 . kr . gekostet , folglich fl . 13 . 30 . kr . menagirt werden .

[]

Lista deren Verstorbenen zu Wien in =
und vor der Stadt .

Den 19 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Georg Fabianides , Siebenbürgis . Hof = Cantzley = Thür=
    hüt
    . , im Orellis . H . bey denen Franciscan . , alt 43 . J .
  • Math . Kräntzel , Maurer = ges . , bey dem blauen Hechten
    am alt . Ki⟨e⟩nmarkt , alt 42 . J .
  • Christian N . , Tagw . , im Maltheser = H . in der Anna=
    gas
    . , alt 60 . J .

Vor der Stadt .

  • Hr . Frantz Geffinger , ohne Condition , bey dem Reichs =
    Apf⟨e⟩l bey Maria = Hülf , alt 60 . J .
  • Dem Leop . Keß , Tüchel = mach . , s . K . Helena , bey St .
    Leop . ober dem Reustift , alt 3 . J .
  • Dem Math . Ritzinger , Schuh = mach . , s . W . Helena ,
    im Primis . H . auf der Wendelst . , alt 46 . J .
  • Dem Simon Geiger , Zimmer = ges . , s . K . Cathar . , bey
    dem schwartz . Kegel am Neustift alt 4 . J .
  • Dem Pet . Keisinger , Tagw . , s . K . Theres . , bey dem
    gold . Klee = blat im Lichtenth . , alt 6 . J .
  • Summa 8 . Personen / darunter 3 . Kinder .

Den 20 . Martii

Jn der Stadt .

  • Cathar . Wineckerin , led . M . , bey dem Bauren = Tantz
    am Pet . Freyt = hof , alt 73 . J .

Vor der Stadt

  • Dem Ant . Obitz , Schnür = mach . , s . K . Theres . , bey de=
    nen
    7 . Churfürst . am Spitalberg alt 5 . v . J .
  • Dem Lorentz Kiernberger , Schneid . , s . K . Anna , bey
    dem Schwartzwaldes = Bauren bey St . Ulrich , alt 5 . J .
  • Dem Andre Schweiger , Schuh = mach . , s . K . Michael ,
    bey dem gold . Pelican bey St . Ulrich , alt 3 . J .
  • Dem Sebast . Kelner , Kutsch . , s . K . Ant . , bey dem
    See bey Maria = Hülf , alt 6 . v . J .
  • Maria Spitzlin , bey St . Martin im Lerchenf . , alt 65 . J .
  • Helena Mohrin , im Sonnen = Hof , alt 97 . J .
  • Jos . Maurer , alt 45 . J . , bey denen FFr . Mis .
  • Michael N . , zu St . Marx , alt 92 J .
  • Summa 9 . Personen / darunter 4 . Kinder .

Den 21 . Martii .

In der Stadt .

  • Die ( Tit . ) Frle Gleon . Dillherrin v . Alten , im La=
    tzen
    = Hof , alt 93 . J .
  • Rudolph Schmid , Kutsch . , im Albrechtis . H . bey denen
    unteren Jesuitern , alt 35 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Fried . Meckel , Burgerl . Tischl . , s . K . Elisab . , bey
    dem grünen Thor bey St . Ulrich , alt 2 . J .
  • Adam Strohmayr , Buchbind⟨ . , bey dem gold . Schlüs=
    sel
    am Spitalberg , alt 45 . J .
  • Jos . Siderer , Wirt im Bräu = H . im Lichtenth . , alda ,
    alt 34 . J .
  • Dem Gotth . Hager , Schneid . , s . K . Anna , im Bren=
    neris
    . H . in der Leopoldst . , alt 7 . J .
  • Dem Frantz Atimayr , Vögel = kram . , s . K . Elisab . , bey
    dem gold . Rössel am Thurp , alt 5 . v . J .
  • Dem Joh . Linschnik , Heyducken , s . W . Justina , im
    Di⟨e⟩trichsteinis . Gart . in der Rossau , alt 54 . J .
  • Veit Bettinger , Bauers = Mann , bey dem weis . Stern
    bey Maria = Hülf , alt 73 . J .
  • Summa 9 . Personen / darunter 3 . Kinder .

Den 22 . Martii .

Jn der Stadt .

  • Dem Wol = Edel = geb . Hrn . Tobiä Jos . Edlen von Goll=
    hofer
    , des H . R . R . Rittern , der R . K . K . M . Ober =
    Kammer = Furiern , s . Frle T . Anna Cathar . , im
    Schlosseris . H . in der Kärntnerstr . , alt 4 . J .
  • Dem Hrn . Andre Jordan , Burgerlichen Handels = M . ,
    s . Ehe = Fr . Susan . in ihrem H . im Fisch⟨ = , alt 58 . J .
  • Dem Carl Schuger , Lauffern , s . W . Theres . , im Ried=
    lis
    . H . in der Himmel = vort = gas . , alt 23 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Christian Edelbauer , Burgerl . Schuh = mach . , s .
    W . Helena , in s . H . in der Leopoldst . , alt 53 . J .
  • Ant . Kolbek , Burgerl . Fleisch = hak . , im Lieblis . H . un=
    tern
    Weiß = gärb . , alt 49 . J .
  • Dem Adam Brem , Wirten , s . K . Francisca , in s . H .
    in der Josephst . , alt 3 . J .
  • Dem Chriftoph Dreyse , Dräxl . , s . K . Christoph , bey
    dem schönen Lädel am Neubau , alt 8 . J .
  • Dem Pet . Weixelberger , Lehen = Kutsch . , s . W .
    im Bier = schreiberis . H . auf der Wied . , alt 53 . J .
  • Anna Pfefferin , ar . W . , bey denen 3 . Schlüsseln bey
    Maria = Hülf , alt 61 . J .
  • Maria Schlickin , ar . W . , bey der grünen Saulen im
    Liechtenth . , alt 50 . J .
  • Rudolph Klug , alt 46 J . , bey denen FF . Mis .
  • Summa 11 . Personen / darunter 3 Kinder .

Den 23 . Mar⟨tii⟩ .

Jn der Stadt .

  • Dem Wol = Edel = gestr . Hrn . Severin Zachar . Huber ,
    des Jnneren Stadt = Rahts , s . Jungf . T . Maria Eli=
    sab
    . Margar . , in s . H . auf der Seilerst . , alt 6 . J .
  • Die Wol = Edle Jungf . Elisab . Sp⟨ef⟩li⟨n⟩ , im Gürtleris .
    H . im tieffen Graben , alt 77 . J .
  • Dem Joh . Zehetner , Burgerl . Gürtl . , s . S . G⟨e⟩org ,
    bey der blauen Flaschen bey dem Stok im Eisen , alt
    12 . J .
  • Dem Casp . Groblin , klein = Uhr = mach . , s . K . Eva Bar=
    bara
    , im Steinl = Wirts = H . , alt 2 . u . 1 . h . J .
  • Math . Redl , Bruderschafts = Ansag . , im Geissenhofis .
    H . im Juden = gäs . , alt 69 . J .
  • Gertr . Kollmerin , ar . W . , im Bartlisch . H . im Ofen=
    loch
    , alt 64 . J .

Vor der Stadt .

  • Barb . Wißhoferin / Wittwe , im Waißma⟨y⟩ris . H . in
    der Leopoldst . , alt 73 . J .
  • Dem Joh . Stauder , Burgerl . Schlos . , s . W . Helena ,
    im Druckeris . H . bey St . Ulrich , alt 45 .
  • Dem Joh . Gillmayr , Lust = gart . , s . T . Barb . , im
    Schnürmacheris . H . in der Leopoldst . , alt 12 . J .
  • Dem Jacob Schreiber , Reitschm . , s . K . Anna , bey dem
    Grund = stein in der Josephst . , alt 5 . J .
  • Andre Rott , gew . Hausmeist . , bey dem schönen Brunn
    am Thur⟨y⟩ , alt 75 . J .
[]
  • DemSimonBurg⟨er⟩ , Tagw . , s . K . Francisca , bey dem
    schwartz . Thor im Lerchenf . , alt 2 . J .
  • Marx Bogenberger , alt 88 . J . , Joh . Moser , alt 91 . J .
    und Maria Gartnerin , alt 87 . J . , alle 3 . im Kran=
    ken
    = H .
  • Summa 15 . Personen , darunter 4 . Kinder .

AVERTISEMENT .

Von der letzten Classe der ersten Huisser = Lot=
terie
seynd nun wiederumen die Original = ⟨Z⟩ie=
hungs
= Listen bey dem Collecteur Herrn Grahl ,
alhier unter denen Tuchlauben zum Winter an=
gekommen
, allda die Herren Jnteressenten sol=
che
einsehen , und ihre Gewin⟨n⟩e im Empfang
nehmen können . Die anderte Huisser = Lotterie
bestehet aus 18000 Lossen , und 9746 . Ge=
winnen
; die ⟨Gun⟩age zur ersten Claß ist fl . 1 . ,
21 . kr . oder f⟨ü⟩r alle vier Classen fl . 12 . , 36 . kr .
und beschihet die erste Ziehung den 29 . Ma⟨i⟩i .
Die Losse seynd beym gedachten Collecteur ,
Herrn Grahl , zu haben , alwo auch die Plan
von dieser , und anderen Lotterien gratis ab=
gegeben
werden .


AVERTISSEMENT .

Jn J . S . Hainsius Buch - Handlung in Leip=
zig
wird noch vor dem Oster = Fest gewiß fertig ,
und ausgeliefert der anderte Band des alge=
meinen
Oraculi Fol . Tarinnen das zum Gött=
lichen
Recht gehörige Begnädigungs = und Abo-
litions
-ing⟨iel⟩chen das Natur = und Völker =
Recht theoretico = practisch abgehandelt , und
an behörigen Orten mit Staats = Gedan=
ken
, Deductionibus , Consiliis , Responsis ,
Gesandten = Ceremoniel - und Præcedenz -Stri Stri=
tigkeiten
, überall nützlich erläutert worden ;
und weilen verschiedene auswärtige Liebhabere
den Prænumerations - Termin vom Juristischen
Oraculo zu verlängern schriftlich angesuchet ;
als hat der Verleger solchen Gesuch gewillfah=
ret
, und den Prænumerations - Termin bis
zur Leipziger Oster = Meß dieses Jahrs ver=
längert
, dergestalten , daß diejenige so bis da=
hin
10 Gulden franco einschicken , nämlich
8 . fl . für den ersten , und anderten Band , wel=
che
sogleich ausgeliefert werden , und 2 . fl .
Prænumeration auf den dritten Band , die=
selbige
in die Zahl deren Subscribenten annoch
auf und angenommen werden sollen .

ltem : Wird noch vor Ostern fertig , und
an die Prænumeranten ausgeliefert der VII .
Band des Historisch = Politisch = Geographischen
Atlantis der gantzen Welt , oder des grossen
und vollständigen Geographisch = und Critischen

Lexici des Mons . Bruzen la Martiniere , da
rinnen die Beschreibung des gantzen Erd = Krei=
ses
enthalten ; aus dem Französischen über=
setzet
, und mit vielen 1000 . Articuln vermeh=
ret
, und durchgängig aus denen neuesten Ge=
schichten
ver⟨b⟩essert , in groß Fol . Auch seynd
alle 7 . Bände vom Anfang an bey oben ge=
dachten
Verleger annoch zu haben .


NB . Es wird allen denenjenigen , welche an
Herrn Joseph Florian Mayerhoffer , N . Oe .
Regierungs = Cancelisten , einige Schuld = For=
terungen
haben , hiemit kund und zu wissen
gemacht , daß ein Convocations = Ediet auf den
26 . künftigen Monats Aprilis bey Jhro Hoch=
l⟨ö⟩bl
. Regierung = Mittel = Rahts , Herrn von
Ortmann , in seiner im Neustädter = Hof auf
dem hohen Markt im ersten Stok habender
Wohnung Nachmittag um 4 . Uhr zu erscheinen
pub⟨li⟩cé ad valvas affigiret worden ; worbey
sie Creditores zu anmeld = liquidir⟨ = und Ein=
legung
ihrer Anforderungen unausbleiblich zu
erscheinen haben .


NB . Es ist täglich zu Ober = Döbling das
Gärtzische Haus , neben des Richters seiner
Behausung , mit zwey schönen Gärten , und
grossen Kellern , zu verkauffen , oder den Som=
mer
hindurch in Bestand zu verlassen ; wer Be=
lieben
darzu hat , kan sich im Mangischen
Haus im anderten Stok in der Weihburg = Gas=
sen
anmelden .


NB . Es ist das zu Ober = Döbling ligende Ors=
settische
Haus alltäglich zu verkauffen , oder
auch um billigen Preis einem Liebhaber zu
verlassen . Solches bestehet in vielen Mobilir=
ten
Zimmern , schönen grossen Keller , Stallung ,
ꝛc . auch schönen grossen Garten und anstossen=
den
Weingarten , daß also gar commode eine
zahlreiche Parthey die Sommer = Plaisir zu ge=
niessen
, allda logiren kan . Es ist auch darinnen
eine sehr bequemliche Gelegenheit , die hei⟨li⟩ge
Meß in der St . Nepomuceni = Kappellen ( ohne
daß man aus dem Haus gehen dörfe ) zu =
ren
. Wer nun hierzu Belieben tragt , der hat
sich in Margarethen = Hof bey Herrn Ger=
vas⟨i⟩
Jenam⟨i⟩ , Burgerl . Handelsmann um das
weitere anzumelden .


Wien , gedrukt bey Joh . Peter v . Ghelen , Jhro R .
Kaiser . Königl . Maj . Hof = Buchdruckern .

»