Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 103, 25. Dezember 1751

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Jtalien .

Neapel 16 . Nov .

Verfolg der auf dem Berg Vesuvio seit dem
9ten dieses sich zugetragenen Merkwürdig=
keiten
:

Den 9ten dieses noch vor Untergang der
Sonnen , ist der ganze innere Platz
oben auf dem Berge , welcher wie ein
Amphitheatrum aussahe , und auf welchem
noch im verwichenen Frühling die Fürstin E=
sterhasy
spatzieren gegangen , losgebrochen ,
und hat sich in den Abgrund gestürzet , auf
deme er vorhin als ein Gewölbe gestanden .
Der Gipfel des Berges hat dabey viele Aschen
ausgeworfen , und ein Ost = wind hat einen
Theil davon bis nach Portici , wo sich der =
nig
dermalen befindet , getrieben . Schon den
6ten dieses hat der neue in die Ostliche Sei=
te
des Bergs geborstene Schlund seinen Feuer=
strom
schon weit in die Ottajanische Felder
getrieben , und darinn grosse Verheerungen
angerichtet . Den 7 . dieses richtete er ein dem
Fürsten , und Herrn dasigen Orts zustehendes
kleines Gehölze zu Grund , hörte aber bald
hernach gänzlich auf zu fliessen . Der ande=
re
Feuerstrom fliesset noch immer fort , und
so lang er sich auf dem Abschluß des Berges
befindet , rukte er alle Minuten 8 . bis 9 .
Schuhe weiter . Die Ausländer werden nicht
begierig seyn die Namen deren Gegenden , wel=
che
von denen verschiedenen Feuerströmen bis=
hero
bedecket worden , zu wissen , um so mehr ,
da man in denen Landkarten , welche man
von denen umligenden Gegenden eines so be=
kannten
, und merkwürdigen Berges hat , kei=
ne
Spur davon findet . Dieses allein muß
man melden , daß der Ort , alwo am 23sten
Octob . der erste Ausbruch geschehen , Alrio

del Cavallo genannt werde . Diese Tage her
war niemand vorwitzig zu sehen , was auf
der äussern Seite des Berges vorgefallen , es
hat allezeit stark geregnet , und man hat nichts
in Acht genommen , als daß von Zeit zu Zeit
der Rauch dicker als gewöhnlich gewesen , und
daß öfters , besonders bey Nacht , das unter=
irrdische
Gebrülle bis zu Neapolis gehöret wor=
den
. Einige wollen beobachtet haben , daß
die See unten an dem Berg von ihren gewöhn=
lichen
Ufer zuruk gewichen ; man kan in einem
Land , wo alles allzugeschwind geglaubt
wird , für eine so seltene Begebenheit nicht
leichtlich gut sprechen , wo man nicht durch
glaubwürdige Zeugen davon überwiesen wird .
Gleichwol darf man nicht weit in die verwi=
chene
Zeiten zuruk schauen , so findet man in
denen Geschichten des Landes verzeichnet , daß
den 10 . Dec . 1631 . der Hafen zu Neapel bey
damals geschehenen Ausbruch , trucken gestan=
den
. Jm Jahr 1698 . soll sich das Meer um
12 . Schritte zuruk gezogen haben , und der
Gipfel des Bergers hat plötzlich einen grössern
Strom Wasser , als Feuer ausgespien . Man
behauptet auch , daß seit dem 12 . dieses in
dem schönen , und grossen Dorf , la Torre
del Greco , welches an dem Meers = ufer ge=
gen
Sud = westen des Bergs liget , alle Brün=
nen
ausgedroknet seynd . Wann die in denen
Geschichten verfaste Umstände warhaft seynd ,
so bleibt über diese Ausdroknung deren Brun=
nen
keine Schwürigkeit übrig : man findet würk=
lich
auf dem Abschuß des Berges verschiedene
mit grobem Kieselsand , und kleinen zusammen
gehärteten Steinlein bedekte Orte , welche von
Wasserströmen alda hinterlassen worden : al=
lein
man kan hierauf antworten , daß solches
theils Asche seye , welche an den obersten Gi =


[2]

pfel herum gestreuet worden , und theils an=
dere
Materien , welche von denen häuffigen
Regengüssen dahin geschwemmet , und durch
den anklebenden zähen Schleim dieser Mate=
rien
in denen verschiedenen Löchern , wo die=
selbe
von dem Regen zuruk gelassen wurde ,
gleichsam zusammen geküttet worden . Hier
ist nicht der Ort solches zu entscheiden . Ge=
meiniglich
folgen häuffige Regen auf die Aus=
brüche
. Ein Theil der Stadt Herculanum ist
unter einer Gattung mit Sand , Asche , und
Wasser vermengter Kütte begraben . Den 15 .
in der Nacht war in der Luft ein sehr heller
Gegenschein von dem Gipfel des Berges , und
dem daraus fliessenden Feuerstrom zu sehen ;
in lezt = verwichener Nacht hat man eben diese
Wiederprellung deren Feuerflammen in der
Luft beobachtet . Da aber ein Nord = wind
die Wolken vertrieben , ist nur noch eine di=
cke
, und von dem Feuerfluß erleuchtete Rauch=
wolke
gegen Süden wahrzunehmen : dieses ist
ein gewisses Zeichen , daß der Feuerstrom noch
immer sehr heftig seye , und seinen Lauf fortsetze .

Rom 4 . Dec .

Zu Ende voriger Wochen ist der Hr . Ver=
glest
welcher bis anhero als Holländischer Ge=
sandter
an dem Hof von Turin gestanden , und
von dannen mit gleichem Character nacher
Neapel gehet , alhier angelangt ; Weilen nun
derselbe die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt
in Augenschein zu nehmen gedenket , so hat er
einen Pallast bestanden , alwo er Sonntags
den Portugesischen Minister , und anderen aus=
wärtigen
Adel prächtigst tractiret . Eben sel=
bigen
Vormittag liesse sich Se . Päpstl . Heilig=
keit
in der Trag = senfte mit offenem Geprän=
ge
in die Vatican = kirche überbringen , und
hielte alda in Beywohnung 21 . Cardinälen
Päpstl . Kapelle wegen des ersten Sonntags im
Advent . Nach dem Hoch = amt wurde das
40 . = stündige Gebett angefangen , zu dem En=
de
das Hochwürdigste mit gewöhnlicher Feyer=
lichkeit
von dem Papsten in die Paulinische Ka=
pelle
übertragen , und daselbst zwischen grosser
Beleuchtung ausgesetzet , wornach Se . Heilig=
keit
mit abermal offentlichem Gepränge nach
dem Quirinal zuruk kehret . Dienstags wur=
de
in der Französischen Kirche deren Paula=
nern
auf den Berg Pincio unter Abfeurung
vieler Pöller ein feyerliches Te Deum wegen
der Geburt des Herzogs von Burgund gehal=
ten
, alwo auch Abends der vordere Theil der
Kirche , und das Kloster beleuchtet wurden .

Desgleichen geschahe in der Französischen Kir .
von St . Ludwig in Beywohnung 16 . Cardinalen .
Mittwochs erschienen Se . Päpstl . Heiligk . in der
Kirch deren Salesianerinnen alwo die Seligspre=
chung
der Stifterin dieser Klosterfrauen mit
vielem Gepränge ist begangen worden , und
hat selbe der Monsig . Cabislach aldaselbst em=
pfangen
. Wegen dieser Seligsprechung seynd
Abends des Französischen Bottschafters , und
verschiedene andere Palläste , auch Kirchen ,
und Klöster beleuchtet gewesen .

Aus Frankreich .

Brest 28 . November .

Zu Anfangs künftigen Monats sollen hier
3 . neu = gebauete Kriegs = schiffe , nämlich eines
von 60 . und 2 . von 70 . Canonen , von den
Zimmerwerften ins Wasser gelassen werden .
Seit einigen Tagen ist hier eine Liste zum Vor=
schein
gekommen , nach welcher seit dem lezt
geschlossenen Frieden 8 . Kriegs = schiffe von 70 .
Canonen , 10 . von 60 . 12 . von 50 . und 6 .
Fregatten , jede von 20 . Canonen , in Cana=
da
gebauet worden . Die Regierung dieser
Stadt hat nach dem Vorbilde der andern vor=
nehmsten
Häfen dieses Reichs wegen der Ge=
burt
des Herzogs von Burgund ebenfalls 24 .
Jungfrauen ausgesteuert , und jeder 600 . Li=
vres
zum Brautschatz mitgegeben .

Versailles 2 . December .

Den 30 . Passato kame der Ritter Moceui=
go
, ordinari Ambassadeur der Republik Vene=
dig
, hier an . Er wurde von dem Ritter Ma=
rosini
, welchen er ablöset , begleitet . So wol
der eine als der andere hat bey dem König , der
Königin , und der Königl . Familie Particular =
Audienz gehabt , dabey der leztere Abschied
genommen hat . Der König hat den Herrn
von Ratzaud , General = leutenant der Königl .
Armeen und Directeur von denen Fortificatio=
nen
derer Plätzen des Herzogtums Burgund ,
zum Commanden des Königl . und Kriegs = or=
dens
von St . Ludwig erkläret .

Paris 10 . Decemb .

Die Schwangerschaft Jhro Königl . Hoheit
Madame la Dauphine wird je mehr und mehr
bestättiget . Durch eine zum Vorschein gekom=
mene
Verordnung des Königl . Staats = Rahts
wird die Ausfuhr des Gummi vom Fluß Se=
negal
aus dem Königreich auf ein Jahr lang
bey Straffe der Einziehung und einer Geld=
busse
von 300 . Livres verbotten . Zufolge der
Königl . Verordnung , wordurch die Entrich=
tung
der neuen Auflagen auf die Lebens = Mit =

[3]

tel für eine Zeitlang abgestellet , worden , hat
der Prevot der Kaufmannschaft den Preiß ei=
ner
jeden Gattung Holzes und Kohlen auf ei=
nen
gewissen Fuss festgesetzet . Zu Anfang die=
ses
Monats seynd 2 . von Rotterdam abge=
segelte
und mit Getreide beladene Schiffe in
dem Hafen zu Bayonne eingeloffen : und
zwey Schottländische Schiffe seynd mit einer
Ladung gesalzener Salmen in dem Hafen zu
St . Valery angelangt . Von Brest vernimmt
man , daß das Kriegs = schif von 74 . Canon=
nen
, l’Jllustre genannt , von St . Domingue
wegen einer unter dem Schif = volk eingerisse=
nen
Krankheit alda wieder zuruck gekommen .
Man hat dieser Tagen einige Personen wegen
geführter unüberlegter Reden gegen den =
nig
und das Parlament in die Bastille gefänglich
eingeführet . Unter der grossen Anzahl Gedich=
ten
, welche der Eifer der Französischen Poe=
ten
bey Anlaß der Geburt des Herzogs von
Burgund geboren , seynd gewiß einige sehr
schöne und merkwürdige , jedoch hat man be=
obachtet
, daß viele dieser Schreiber sich mehr
angelegen seyn lassen , dem jungen Prinzen
Helden = mässige und kriegerische Tugenden ,
als solche ruhmwürdige und hochzuschätzende
Qualitäten zuzuschreiben , und zu Prophezeyen ,
wordurch die Ruhe und Glückseligkeit deren
Völkern beförderet wird . Von Rochelle hat
man vernommen , daß das Schif , so den Na=
men
des Marquis von Melhausen führet , und
leztlich von St . Domingo mit einer reichen
Ladung Tabak kommend , wunderbarer Weise
mehr als 1000 . Meilen in Zeit von 10 . Tägen
ohne einige Masten und Segeln , welche es
durch ein grausames Ungewitter verloren , gar
glüklich geschaffet habe . Mit verschiedenen aus
dem Hafen von Orient eingeloffenen Briefen
sowol , als einigen von daher zuruck gekom=
menen
Kaufleuten , hat man vernommen , daß
der Verkauf derer der dasigen Jndianischen
Compagnie zustehenden Waaren , mit allem
nur erwünschten Fortgang von statten gegan=
gen
, und daß die Lösung daraus sich auf 28 .
Millionen Livres belauffen . Das Schif , der
Cumberland genannt , ist von der Jnsul St .
Dominique in dem Hafen zu Brest , und die
Fregatte Amaranthe , welche man auf denen
Küsten von Jrrland gescheitert zu seyn geglau=
bet
, ist ebenfalls alda sehr übel zugerichtet
zuruck gekommen . Das von Havre de Grace
nach Cap . Breton ausgeloffene Schif , Vic=
tor
Amadeus , ist auf denen Küsten der Nor =

mandie zu Grunde gegangen , die Waaren und
Menschen aber seynd noch gerettet worden .
Das Schif , die Sultanin ist von Cap . Bre=
ton
zu Rochelle nach einer 85 . tägigen Schif=
fahrt
glüklich eingeloffen .

Aus Niederland .

Haag 26 . Nov .

Es ist alles so ruhig in der Republik und
die Eintracht unter denen 7 . Provinzen so
groß , daß die General = staaten aus Begierde
den jungen Statthalter recht mit Ehre zu über=
häuffen
, denselben zu Erb = statthalter und Ge=
neral
= Capitan von Braband und Flandern ,
des obern Quartiers von Geldern , derer drey
Länder über der Maaß , von Wedde und West=
woldingerland
ernannt . Zu diesem Ende ver=
fügten
sich gestern der Präsident der Woche
und der Greffier nach dem Haus zum Busch
um der Madame Gubernantin von diesem ge=
fasten
Entschluß Nachricht zu ertheilen , und
zugleich von derselben den Eid in der Qua=
lität
als Vormünderin des jungen Prinzens
zu empfangen , anbey Jhro Königl . Hoheit zu
notificiren , daß Jhro Hochmögenden dem Prin=
zen
Erb = statthalter das Recht ertheilet , zu
pardoniren und Gnade wiederfahren zu lassen ,
also und dergestalt , wie das hohe Gericht des
Staat = rahts in dem Haag in der Stadt Mast=
richt
und deren Bezirk in der Grafschaft Vro=
henhove
nach allem Umfang und Gerichtbar=
keiten
des Rahts von Braband , des Hofes
von Ober = geldern , ingleichen auch die Ge=
rechtsame
in der Stadt Herzogenbusch neue
Magistrats = personen zu ernennen .

Amsterdam 3 . Dec .

Briefe von Saffia und St . Croix , die
über Marseille gekommen seynd , berichten ,
daß der Hr . von Longueville ein Mittel ge=
funden
, seine Vorstellungen an den König von
Marocco gelangen zu lassen , und ihn zu über=
zeugen
, daß man ihn augenscheinlich hinter
das Licht geführet , daher dieser Prinz den
Entschluß gefasset habe , selbst hinter die Wahr=
heit
dieser Sache zu kommen . Zu dem Ende
habe er einem von seinen Ministern aufgetra=
gen
, nach Europa zu gehen , und sich an den
Königl . Dänischen Hof zu begeben , und Sr .
Königl . Majestät von Dännemark für die
prächtigen Geschenke zu danken , die er erhal=
ten
hätte , und solche Einrichtungen zu machen ,
die seinen Jnstructionen gemäß wären . Die=
se
Briefe fügen hinzu : Der Hr . von Longue =

[4]

ville hätte sich gefallen lassen , so lange in
Arrest zu bleiben , bis der Deputirte wieder
gekommen , und daß man gleichfalls einen an=
deren
Hrn . den Arrest angekündet hätte , dem
der Königl . Dänische Minister die vornehm=
ste
Schuld an dieser Sache beymisset .

Haag 7 . Dec .

Jhro Königl . Hoheit die Prinzeßin Guber=
nantin
haben den Hrn . Grafen von Styrum
zum Obrist = leutenant im Oranischen Gelderi=
schen
Regiment ernannt . Ausser dem Hrn . von
Haaren seynd noch 3 . Commissarii wegen der
am Hofe zu Brüssel zu betreibenden Unter=
handlung
ernannt worden , nämlich von Sei=
ten
Seelands der Burgermeister Hr . von Cit=
ters
, von Seiten Hollands der Hr . von der
Heym , Sohn des verstorbenen Groß = pensio=
narii
und Admiralitäts = secretarius zu Rotter=
dam
; die Stadt Amsterdam hat den ihrigen
noch nicht ernannt , wiewol diese Stelle dem
Hrn . de Dien , welcher bey eben dieser Un=
terhandlung
auf dem Congreß zu Antwerpen
gebraucht worden , würklich angebotten wor=
den
, allein er bezeigt wenig Verlangen die=
se
Verrichtung auf sich zu nehmen : Jhro
Königl . Hoheit die Prinzeßin Gubernantin ha=
den
auf Ersuchen derer Staaten von Gelder=
land
, eingewilliget und zugestanden zwey Mann
der Compagnie , in zweyen auf der Repar=
tition
gedachter Provinz stehenden Regimen=
tern
, zu Bezahlung derer Waffen = gelder ab=
zudanken
, dergleichen Expediens man , vor
einiger Zeit bey der Provinz Holland ebenfalls
ergreiffen müssen . Die Herren Staaten haben
am 27 . des vorigen Monats einen Befehl
publiciren lassen , worinn denen Leuten die mit
Oel handeln , verbotten wird , solches mit
schlechterer Oel , Rüboel , Thran oder andern
Oelen zu verfälschen , das erstemal bey Strafe
der Confiscation und 500 fl . vor jedes Faß ,
nebst einem Stillstand der Nahrung auf ein
Jahr , das anderemal bey verdoppelter Geld=
busse
und ewigen Stillstand der Nahrung . Die
Knechte und Oelschläger , welche sich zu der=
gleichen
Verfälschung gebrauchen lassen , sol=
len
die erstere eine Straf von 50 . und die
andere von 500 . fl . erlegen .

Brüssel 7 . Dec .

Den 3 . dieses seynd Jhro Königl . Hoheit
unser General = gubernator , mit einem kleinen
Gefolg nach Wechlen abgegangen , um das
Artillerie = corpo , welches in dortiger Gegend
cantoniret , die Exercitia machen zu sehen . Se .

Durchl . der Fürst von Liechtenstein , seynd nebst
der Fürstin Dero Frau Gemahlin hier ange=
langt
. Dieselbe werden sich hier in etwas ,
bis sie wieder zu Kräften gekommen , aufhal=
ten
, und sodann weiter nach Paris abgehen .

Brüssel 10 . Dec .

Letztern Mittwoch als am allerhöchsten Ge=
burts
= fest Sr . glorwürdigst jetzt Regierenden
Kaiserl . Majestät FRANCISCI I . verfügten
Sich Se . Königl . Hoheit der Herzog Carl in
offentlichen Staat nach der Collegial = kirche
von St . Michael und Gudula , und wohne=
ten
alda dem hohen Amt und musicalisch an=
gestimmten
Te Deum andächtigst bey ; wäh=
render
Heil . Messe wurden die Stücken von
hiesigen Wällen zu dreymalen abgefeuert , und
von dem in dem Pare en ordre de Bataille
rangirt gestandene Prinz Carl Lothringischen
Regiment aus der Musqueterie solches wie=
derholet
. Nach Endigung dieser Ceremonie
empfiengen Se . Königl . Hoheit wegen dieser
feyerlichen Gelegenheit von allen Herren und
fremden Ministern wie auch dem hohen Adel
bey Hof die Glückwünsche , und jedermann
erschiene in Gala . Hierauf hielte der Prinz
unter einem prächtigen Baldachin offene Ta=
fel
. Abends ware Apartement , und gegen Mit=
ternacht
gienge der Bal en Masque an , den
Se . Königl . Hoheit an das Volk zu mehrerer
Verherrlichung dieses erfreulichen Tages um=
sonst
geben lassen . Auch liesse sich an eben die=
sen
Abend die Artillerie annoch zu dreymalen
hören . Der ganze Hof wie auch das Rahthaus
der Stadt waren beleuchtet , und überhaupt
jedermann beschlosse dieses Fest , wie jeder=
zeit
geschiehet , mit grosser Freude und Ver=
gnügen
.

Aus Schweden .

Stockholm 26 . Nov .

Die hochlöblichen Reichs = stände haben bey
den ehegestern gehaltenen Plenis die Königl .
Ritter = orden zum Vorwurf gehabt , wobey die
Meinung der Ritterschaft dahin gegangen ist ,
daß es lediglich Sr . Königl . Majestät als ho=
hen
Ordens = meister ohne Zuziehung eines an=
derweitigen
Einrahtens zukommen soll , diese
Orden an selbst erwählte Personen auszuthei=
len
.

Stockholm 28 . Nov .

Man erwartet mit Ungeduld die Entschlies=
sung
deren hohen Reichs = stände über die von
des Grafen von Teßin Excell . gesuchte Er =

[5]

lassung seiner Bedienungen zu vernehmen .
Man hat allhier seine Schrift , worinn er bey
dem König deswegen angehalten , mit vieler
Aufmerksamkeit gelesen .

Stockholm 30 . Nov .

So gleich langet der Secretarius von Berch
mit denen zur Krönung verschriebenen Sachen
alhier an . Die Krönung wird also neulich
gemeldter massen den 7 . December , wann
das Wetter nicht gar zu schlimm ist , gewiß
vor sich gehen .

Aus Dännemark .

Copenhagen 30 . November .

An dem vorgestern eingefallenen hohen Ge=
burts
= feste der Königl . Frau Mutter ware es
bey Hofe , weil es Sonntag war , ganz stille ,
und die hohe Königl . Familie speisete in aller
höchst = gedachte Jhro Majestät des Abends
Zimmern ; Gestern aber ward dieses hohe Fest
prächtigst gefeyert , und von allen hohen
Stands = personen wurden die Glükwünsche bey
Jhro Majestät abgeleget . Des Mittags hiel=
te
die allerhöchste Königl . Herrschaft offene
Tafel , des Abends ware grosse Königl . Galla=
tafel
in bunter Reihe , von 60 . Personen , und
ausser diese auch verschiedene Marschalls = und
Cavaliers = tafeln , nach deren Endigung aber
ward dieses hohe Fest mit einem schönen Con=
cert
beschlossen .

Copenhagen 4 . December .

Das mehrerwehnte Festin , welches der al=
hier
stehende Französische Minister , wegen der
Geburt des Herzogs von Burgund hatte ver=
anstalten
lassen , ist Gestern und Vorgestern mit
ziemlicher Pracht gefeyret worden . An beeden
Tagen ware eine Tafel von 150 . Personen ,
worzu nicht allein die ausländischen Ministern ,
sondern auch sehr viele einländische hohe
Stands = personen , Ritter , Damen , ꝛc . einge=
laden
waren , und nach deren Endigung ward
jedesmal ein prächtiger Ball eröfnet , welcher
bis spat in die Nacht fortgesetzet ward ; die=
ses
Festin wird am Sonntag Abend mit einen
Ball beschlossen werden .

Aus Preussen .

Danzig 1 . Dec .

Morgen wird der Kron = kanzler alhier ein=
treffen
. Der Kron = Jnstigator , imgleichen
4 . Advocaten , als 2 . für den Magistrat , und
2 . für die Burgerschaft , seynd bereits ange=
langet
. Man siehet also die Wiederherstel=
lung
der Einigkeit zwischen Haupt , und Glie=
dern
nächstens entgegen . Von denen Russi =

schen Gränzen vernimmt man , daß die Hay=
damacken
, seitdem die Ukrainische Parthey sich
in die Winter = quartiere verleget , anjezo auf
allen Strassen herumstreiffen , und nicht ein=
mal
deren Geistlichen schonen , sondern solche
beraubten , und ermorden . Die lezteren Brie=
fe
aus Reval , Riga , und Mitau melden von
grossem Unglük , so der am 11ten dieses gewe=
ste
Sturm zur See angerichtet hat .

Aus Pohlen .

Extract = schreiben aus Podolien 20 . Nov .

Der Kron Feldwachtmeister Hr . von Slugo=
cki
, ist heut vor 8 . Tagen von den Tartar chan
zuruk gekommen , mit dem Bericht , der Chan
habe sich über seine Gesandtschaft sehr zufrie=
den
bezeiget , und sich erkläret , auf die Hay=
damacken
in seinen an Podolien anstossenden
Gränzen ein fleissiges Auge zu haben , und
was noch mehr , sofern gedachte Haydama=
cken
sich durch sein Gebiet retiriren , oder dar=
durch
Ausfälle thun wolten , so solle denen
Polnischen Truppen erlaubet seyn , dieselben
auch in seinen Gränzen zu attaquiren . Ja
selbiger hat über das Ordre gestellet , daß falls
es denen Polnischen Truppen zu schwer fallen
solte , dieselben zu verfolgen , ihnen seine Ar=
mee
Hülfe leisten solle .

Posen 8 . Dec .

Gestern ist alhier ein Pferd = diebe aufgehan=
gen
worden , welcher schon 3 . mal zum Galgen
verurtheilet worden , aber allemal wann er hat
sollen executiret werden aus dem Gefängnuß
entkommen . Der Hr . Graf Opalinski Starost
von Striem , welcher ein Herr von grossem
Vermögen ist , und keine Erben hat , ist die
vorige Woche vom Schlage gerühret worden ,
und ligt sehr gefährlich krank , so daß man
an seinem Aufkommen zweifelt .

Aus Teutschland .

Holzminden 26 . Nov .

Der Fürst und Abt von Corvey hat zu Be=
zeugung
seiner besonderen Hochachtung für Jh=
ro
Churfürstl . Durchl . von Cölln das St . Cle=
mens
Fest dieses Jahr durch ein überaus präch=
tiges
Festin gefeyert . Die Prinzen von Braun=
schweig
= Bevern , Friedrich Georg und Carl ,
wie auch die Prinzessinen von eben diesen Durch=
leuchtigsten
Haus , Friderica Albertina und
Maria Anna , welche zur Verherrlichung die=
ses
Festins eingeladen worden , giengen am
23 . dieses mit einem zahlreichen Gefolg hier=
durch
nach Corvey , woselbsten Sie sämtlich

[6]

von dem dasigen Fürsten , und dessen Hof auf
das beste empfangen worden . Zu Mittag
wurde an verschiedenen Tafeln auf das kost=
bareste
gespeiset , und ein Concert aufgeführet .

Hannover 3 . Dec .

Man hat die Diebe , welche vor einigen
Monaten zu Adelepsen gestohlen , entdecket .
Zehen derselben seynd nach Göttingen ins Ge=
fängnus
und die 3 . andern nach dem Harz ge=
bracht
. Da es Krieges = leute seynd , so wird
ihnen der Proceß bald gemacht werden , und
nicht leicht einer dem Strick entgehen .

Lüttich 4 . Dec .

Vorgestern legte der Hof wegen Absterben
des Prinzens von Oranien auf 3 . Wochen die
Trauer an ; Selbige wird in denen erstern
12 . Tagen ganz schwarz seyn , und die übri=
ge
Zeit in halber Trauer bestehen .

Landshut 4 . Dec .

Jn dem benachbarten Fürstl . Kloster = gestift
Grüssau hat letzthin der Wol = ehrwürdige Hr .
Pater Joachimus Eckert als Jubilarius seine
zweyte geistliche Primitien mit Genehmhaltung
Jhro Hochwürden und Gnaden des Hrn . Abts
Benedicti celebriret . Dieser Ehrwürdige Greis
hat bereits 1744 . den 7 . September seine
2te Profession abgeleget , auch in diesem Hoch=
fürstl
. Gestifte 106 . Professen überlebet , und
ist als Senior aller Geistlichen derer Klöster
in Schlesien zu consideriren , daneben mit der
besondern Gnade von GOtt begabet , daß er
noch in seinem 79sten Jahre bey guter Ge=
sundheit
sich befindet , und seine Geistliche Ver=
richtungen
Tag und Nacht fleißig und andäch=
tig
abwarten kan .

Düsseldorf 7 . Decemb .

Letzteren Montag ist der Holländische Ge=
neral
, Frey = herr von Trips , welcher ein =
lichischer
Cavalier ist , alhier angelanget , um
dem Land = tag beyzuwohnen . Die , vor das
Caponische Regiment vor 3 . Jahren ausgezo=
gene
Berg = und Jülichische Landes = kinder ,
seynd den ersten dieses , mit der völligen Mon=
tur
ausgenommen , Ober = und Unter = Gewehr ,
abgedanket worden . So eben verlautet , daß
Jhro Churfürstl . Durchl . von Cölln in Procin=
ctu
stunden , an dem Chur = pfälzischen Hof zu
gehen , und von da Willens wären nach
München zu reisen , und den Winter über da=
selbst
zu verbleiben .

Dresden 8 . Decemb .

Heute ist wegen eingefallenen hohen Geburts=
tag
, sowol Jhro Majestät der Königin , wel =

che bey allem hohen Wolseyn in das 53te Jahr
ihres Alters getretten , als Sr . Majestät des
Römischen Kaisers , prächtige Gala bey Hofe
gewesen . Vormittags erschienen alda die vor=
nehmsten
Herrschaften vom Range beyderley
Geschlechts , um die Glückwünschungen bey
Jhro Majestät der Königin abzustatten ; zu
Mittag ware grosse Tafel , wobey die Gesund=
heiten
unter Trompeten und Pauckenschall ,
auch Abfeurung deren Canonen getrunken wur=
den
. Verwichenen Sonntag ist am hiesigen
Königlichen Hofe die Trauer wegen des lezt=
hin
erfolgten tödtlichen Hintritts Sr . Hochfürst=
lichen
Durchl . des Prinzens von Oranien auf
14 . Täge nämlich die erste Woche in schwarzen
Kleidern und die andere mit halber Trauer an=
geleget
, worden . Von unterschiedlichen Or=
ten
hiesiger Gegenden des Churfürstenthums
Sachsen lauffen die betrüben Nachrichten ein ,
daß das Viehe = sterben stark überhand nahme ,
und bereits verschiedene Dörfer all ihr Vieh
eingebüsset hätten .

Dresden 9 . Dec .

Nachdeme in auswärtigen Zeitungen unterm
Articul Dresden am 3 . Nov . a . c . gemeldet
worden , als ob dem Hrn . Generalen = Feld=
marschallen
Grafen Rutowsky , Auftrag ge=
schehen
, die nöhtigen Anstalten zu Formirung
des Corps von 6000 . Mann zu machen , wel=
che
Jhro Königl . Majestät Kraft des geschlos=
senen
Subsidien = tractats , zum Dienst deren
See = mächten bereit halten wollen , und wel=
ches
Corps aus denen vornehmsten Regimen=
tern
der Sächsischen Armee , sowol an Jnfan=
terie
, als Cavallerie , und Dragonern beste=
hen
, auch nach geschehener Abtheilung , be=
sagtes
Corps seine besondere Quartiers be=
ziehen
würde , damit es fertig seyn könte , den
Marsch anzutretten , wann die Ordre darzu
einlieffe ; Dieses alles aber ohne einiges Fun=
dament
, in dem zu Bereithaltung eines Corps
um so viel weniger einige Ordres ergangen ,
als eines Theils weder ein dergleichen Corps ,
zumalen einige Kriegs = unruhen nicht zu be=
sorgen
, parat zu halten nöhtig , noch anderen
Theils , bey der bekannten Beschaffenheit der
Königl . Armee , es einer Auslesung von de=
nen
vornehmsten Regimentern zu sothanen Be=
huf
solchenfalls bedörfen würde ; so hat man
das Publicum von dem Ungrund oberwehnter
Ausstreuungen informiren wollen .

[7]

Wien den 25 . December . 1751 .

DEn 21 . 22 . und 23 . dieses haben beede
Kaiserl . Majestäten mit denen älteren
Durchlgsten jungen Herrschaften denen Geist=
lichen
Exercitien bey Hof in der Josephini=
schen
Kapellen Vor = und Nachmittags beyge=
wohnet
.

Mittwoch den 22 . dieses

Haben fruhe die allerhöchste Herrschaften ge=
wöhnlicher
massen dem Rorate = amt in der
Kammer = kapellen andächtigst abgewartet .

Dito seynd Mittags von 12 . bis 1 . Uhr ,
als am Vorabend des Jahr = tags Weil . Jhro
Königl . Hoheit Herzogin zu Lothringen , Sr .
jetzt Regierenden Majestät des Kaisers Frauen
Mutter Höchst = seligster Gedächtnus , zeitlichen
Hintritts dahier in allen Klöstern und GOt=
tes
= häusern in und vor der Stadt die Glocken
geläutet worden .

Donnerstag , den 23 . dieses .

Würden sodann Vormittags von 9 . bis 10 .
Uhr mehrmalen gewöhnlicher massen die Glo=
cken
geläutet ; und gleichwie Abends vorher die
Vigilien also wurden auch diesen Vormittag
in der Kaiserlichen Kammer = kapellen für höchst=
gedacht
Jhro Königl . Hoheit der Herzogin von
Lothringen die Exequien gehalten , dabey die
Allerhöchste Herrschaften wie auch vorher
bey dem gewöhnlichen Rorate = amt all’ incog=
nito
erschienen . Nachmittags seynd Seine
Majestät der Kaiser in Gefolg einiger Cava=
lieren
in den sogenannten Prater abgegangen ,
und haben in dasiger Schütt mit einer Schwein =
Jagd sich belustiget .

Freytag , den 24 . dieses .

Fruhe um 8 . Uhr wurde das letzte Rorate=
amt
in Gegenwart allerhöchster Herrschaften
in der Kammer = kappellen gehalten : nach die=
sem
seynd beede Kaiserl . Majestäten mit Staats =
und Landes = anligenheiten beschäftiget gewe=
sen
. Abends aber um halber 6 . Uhr haben
Se . Majestät der Kaiser der feyerlichen Toi=
son
= Vor = vesper , in Erscheinung Sr . Excell .
des Päpstl . Hrn . Nuntii Fahritii Serbelloni ,
und Sr . Excell . des Venetianischen Hrn . Bott=
schafters
Cav . Andreas Tron , und deren Her=
ren
Ritteren des goldenen Vlieses in der Hof=
kappellen
beygewohnet ; worauf das gewöhn=
liche
geistliche Einrauchen deren Wohn = zim=
meren
bey denen Kaiserl . Majestäten , und
sammentlichen Durchlgsten jungen Herrschaften

beschehen . Des Nachts haben Allerhöchste
Herrschaften in der Kammer = kapellen der Met=
ten
incognito beygewohnt .

Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 22 . Decemb .

Jn der Stadt .

  • Dem Georg Härl , Lack . , s . K Ant . , im Druckmülleris .
    H . am Salz = gr . , alt 2 . J .

Vor der Stadt .

  • Die Wol = ehrw . Chor = schwest . Anna Christina , à S . Ca =
    rolo Borromæo , im Kloster bey St . Elisab . auf der
    Landstr . , alt 33 . J .
  • Dem ( Tit . ) Hrn . Ant . Gualbert von Metzler , Chur=
    mainzis
    . Leuten , s . Fr . Amanda Barb . geb . v . Lam=
    heim
    , im Lamheimis . H . in der Alster = gas . , 34 . J .
  • Jungf . Cathar . Jungin , im Schlosserisch . H . auf der
    Landstr . , alt 20 . J .
  • Dem Hrn . Domin . Deneff , Kais . Hartsch , s . K . Fran=
    cisca
    , bey dem Engl . Gruß in der Josephst . , 2 . J .
  • Dem Georg Haubt , Burgerl . Stein = schneid . , s . K .
    Magdal . , bey denen 3 . Lauf . bey Maria = hülf , 3 . J .
  • Dem Joh . Arnold , Brandwein . , s . K . Franz , beym
    weis . Einhorn bey St . Ulrich , alt 6 . J .
  • Theres . Habermanin , led . M . , bey der Kohl = kreutzen
    am Spitalberg , alt 54 . J .
  • Jacob Steineck , Stöckel = schneid , bey der Fortuna bey
    Maria = Hülf , alt 70 . J .
  • Lorenz Rehberger , Zimmer = ges . , bey der gold . Gans in
    der Rossau , alt 23 . J .
  • Dem Math . Reisinger , Schif = kn . , s . K . Jgnatz , im
    Kais . Spital = gart . in der Leopoldst . , alt 6 . J .
  • Summa 11 . Personen , darunter 5 . Kinder .

Den 23 . Decemb .

Jn der Stadt .

  • Die Wol = edle Frle Cathar . Kurzin , im Keimis . H . in
    der Dorothe = gas . , alt 20 . J .
  • Dem Gottl . Sperl , Burgerl . Zuckerback . , s . W . Ca=
    thar
    . , im Stampis . H . untern Tuch = laub . , alt 70 . J .
  • Dem Jgnatz Pallier , Kirchen = dien . bey St . Michael ,
    s . K . Carl , im neuen Michaeler = H . , alt 2 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . Hr . Adam Hofmayr , alt 26 . J . , bey de=
    nen
    Fr . Mis .
  • Dem Ant . Schermer , Burgerl . Schneid . , s . K . Cajet . ,
    bey St . Jacob bey Maria = hülf , alt 6 . J .
  • Dem Bernh . Brucker , Lust = gart . , s . W . Eleon . , beym
    gold . Anker im Liechtenth . , alt 39 . J .
  • Joh . Held , gew . Proviand = offic . , bey dem Binder bey
    St . Ulrich , alt 77 . J .
  • Edmund Reindorfer , Goldschm . , beym weis . Engel am
    Hungelbrunn , alt 70 . J .
  • Dem Lorenz Brasch , Keller = sitz . , s . K . Lorenz , bey dem
    grün . Gatern im Liechtenth . , alt 5 . v . J .
  • Cathar . Bruckmayrin , Wittwe , im Schoberis . H . auf
    der Landstr . , alt 53 . J .
  • Summa 10 . Personen , darunter 3 . Kinder .


[8]

EDICT .

Von Seiten eines Löbl . Kaiserl . Königl . Ge=
neral
= Directorii im Fortifications = weesen wird
dem Publico hiemit kund gethan , wasmas=
sen
auf Allerhöchsten Befehl die Befestigungs =
Bau = arbeit zu Temeswar den 3 . Febr . 1752 .
licitando dem genauest bietenden durch Entre = prise übergeben werde ; Wer nun diese Pachtung
über sich zu nehmen Willens ist , hat sich einige =
ge
vorhero an Ort und Stelle zu begeben , um
aldorten über die bemeldte Fortifications = ar=
beit
die erforderliche Jnformation einhollen ,
und sich darnach zur Zeit der bey dem Temes=
warer
= commando unter obigen Dato fürge=
henden
Licitation selbsten desto besser richten
zu können .

Neben denen 7 . Büchern in dem grossen ro=
ten
Krebsen ist der erste Stok , welcher durchaus
neu = reparirt , und allerdings commod für eine
grosse Herrschaft , Gesandtschaft , oder hohe
Canzley eingerichtet , samt Kellern , Holz = ge=
wölbern
, Pferd = stall , und Wagen = schupfen ,
entweder ganz = oder abgetheilter , Monat ,
oder Jahrweis täglich zu verlassen , und ist sich
so ein = als anderen Falls bey aldasigem Haus=
meister
anzumelden .

Es dienet hiemit denen Herren Bücher = Lieb=
habern
zur Nachricht , daß auf den 10 . Jan .
1752 . und folgende Täge Vormittag von 9 .
bis 12 . , Nachmittag von 3 . bis 6 Uhr , in dem
Zwettel = hof bey St . Stephan im ersten Stok ,
ein sehr schöner Vorrat von nutzlichen =
chern
, in verschiedenen Sprachen , wie nicht
weniger verschiedene schöne Kupferstiche von
denen berühmtesten Meistern , ingleichen =
cher
= kästen mit eingeschnittenen Gläsern dem
Meistbiettenden verkauffet werden . Der Ca=
talogus
deren Büchern ist in der Buchhand=
lung
zum Goldenen Vlies auf dem Juden = platz
gratis zu bekommen .

NB . Bey Hrn . Emerich Felix Bader , Buch=
händlern
alhier in der Bogner = Gassen neben
dem Todten = Kopf , seynd nebst vielen andern
guten Büchern in verschiedenen Facult äten und
Sprachen , wovon anjetzo der neue Catalo = gus in gedachtem Gewölbe gratis ausgege=
ben
wird , um billichen Preiß zu haben :

  • Considerazioni christiane per tutte i gios = pi dell’ Anno cogli Evangeli di tutte le Do =
  • meniche , del P . Gio . Crasset della comp . di
    Gesu . 4 . Tom . 12 . Venezia 1746 .
  • Prediche dette nel Palazzo Apostolico da
    Gian . Paolo Oliva , della Compagnia di
    Gesu , 3 . Tom . fol . Roma 1674 .
  • De Royaumoni Catholischer Geschicht = spie=
    gel
    , das ist : Historischer Auszug aller Be=
    gebenheiten
    alten und neuen Testaments mit
    erdaulichen und lehrreichen Auslegungen der
    Heil . Kirchen = vätter untermenget , mit Kupfern
    8vo . Sulzb . 1751 .

NB . Bey Hrn . Johann Christoph Heldt ,
Burgerl . Buchbinder auf dem Kohlmarkt im
Samsonischen Haus in seinem Laden ist zu haben :

  • R . P . Marci Mariæ Stuggl , Ord . Servorum
    B . V . Mariæ , Prov . German . Lectoris Eme = riti Tyrocinium Confessariorum seu Theo = logia moralis ad usum non so ùm studen = tium , & Examinatorum , sed etiam Con = fessariorum accomodatum . sol . Lincii . 1751 .
    ungebunden pr . 4 . fl . 30 . kr . gebundener in
    Französischem Band pr . 6 . fl .
  • R . P . Marci Kloz , Ord . S . P . Francisci ,
    der Oesterreichischen Provinz gewesten Provin = cial , Grund = wahrheiten aus der Göttlichen
    Heil . Schrift , und denen Heil . Vättern = wie
    auch Seraphischer Geist des Heil . Francisci .
    8vo . Linz 1751 . gebundener pr . 45 . kr . unge=
    bundener
    pr . 24 . kr .
  • Exercice journalier de Pieté à l’usage de
    Sa Majesté l’Imperatrice , Reine d’Hongrie
    & de Boheme ; traduit d’Allemand en Fran = cois par le R . P . Simon Stock . Carm = chaussé , Aumonier de la Garde de cens
    Suisses de Sa Majesté Imperiale Roiale . 8vo .
    Vienne 1751 . mit schönen Französischen Ku=
    pferstichen
    , ungebunden pr . 45 . kr . fein in ro=
    tem
    Carmesin mit Futteral pr . 2 . fl . in Cardo=
    ban
    mit Futteral 1 . fl . 42 . kr .

NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii ist zu haben :

  • Calendarium Tyrnaviense , ad Annum
    JESU Christi M . DCC . LII . Bissextilem . Ad
    Meridianum Tyrnaviensem , & elevationem
    Poli 48 . Graduum , 30 . m . in usum Regni
    Hungariæ , ac vicinarum Provinciarum . Jn
    harter Decken eingebunden mit dem Schreib =
    Wort , das Stuck à 40 . Kr .






[9]

Aus Schweden .

Stokholm 21 . Nov .

Nunmehro werden zu Solennisirung des auf
den 7 . Decemb . festgestellten Krönungs=
tags
die prächtigsten Anstalten vorgekehret , ob
aber gegen diese Zeit der Reichs = tage zu Ende
kommen möchte , daran stehet um so mehr zu
zweifeln , weil die Versammlungen der
Stände des Königreichs öfters bis in die spat=
te
Nacht fortdauret , wannenhero dann der
Beschluß hievon schwerlich vor Ende des ge=
genwärtigen
Jahres erfolgen dörfte . Die frem=
den
Ministri empfangen je zuweilen Expressen
von ihren Höfen mit denen wichtigsten Depe=
schen
, deren Jnhalt sie sofort des Königs Ma=
jestät
in einer Privat = audienz communiciren ,
von welchem Jnhalt man so viel erfahren ,
daß solche auf die beständige Erhaltung des
allgemeinen Ruhe = standes in Norden abzielen ,
zu dessen Garantie die Röm . Kaiserl . Königl .
Preußische , Groß = brittannische , und Dänische
Höfe das Jhrige getreulichst mit beyzutragen
sich erbotten . Weil das nunmehro sich äusse=
rende
Winter = wetter eben nicht all zu bequem
zur völligen Wieder = aufrichtung derer durch
den unglücklichen Brand eingeäscherten Häu=
sern
ist , so befindet man sich sehr verlegen , die
zur Beywohnung der instehenden Königl . Krö=
nungs
= feyer aus dem innersten Theile hiesigen
Reichs anlangende Personen zu logiren . Dem
Vernehmen nach ist seit Eingang dieses Mo=
nats
von verschiedenen Orten zur Ergänzung
des Brand = schadens eine Summe von 6 . bis
7000 . Rthlr . eingesendet , welche schon unter
denen dieses Unglück am meisten betroffenen
Personen ausgetheilet worden , um sich damit
wieder zu helfen .

Stockholm 26 . November .

Vorgestern hat alhier der Königl . Franzö=
sische
Botschafter , Herr Marquis von Havrin=
court
, wegen der Geburt des Herzogs von
Burgund ein prächtiges Festin gehalten . Die
Feyer desselben ward des Morgens durch
das Donnern aus 8 . Canonen angekündiget .
Nachmittags versammelten sich in seinem Quar=
tier
die Herren Reichs = rähte , die Gesandte deren
fremden Mächten , der Adel , und andere Per=
sonen
von Distinction , da dann des Abends
der Ball von der Frau Gemahlin des gemelde=
ten
Herrn Botschafters , mit dem Königl . =

nischen Herrn Botschafter , geöfnet , und
nicht eher , als gestern des Morgens , be=
schlossen
wurde . Ausser dem Hause des er=
wehnten
Herrn Bottschafters , queer über die
Gasse ware eine hohe Ehren = pforte aufge=
richtet
, und so wol mit dem Königl . Franzö=
sischen
als Königlichen Pohlnischen und Chur=
fürstlichen
Sächsischen Wappen wie auch mit
verschiedenen Sinn = bildern , gezieret . Des
Abends erleuchtete man dieselbe von oben bis
unten , und an beyden Seiten in der schön=
sten
Ordnung , wobey die grosse Menge deren
Zuschauern mit einer auf der Ehren = Pforte
aufgeführten Music , der gemeine Mann aber
mit dem zu beeden Seiten der Ehren pforte
aus Delphinen springendem Weine , ausge=
worfenem
Gelde , und einem gebrattenen Och=
sen
, belustiget wurde . Eben den Tage wa=
ren
die Reichs = Stände wieder in Plenis ver=
sammelt
. Man versichert , es sey darinn fest
gesetzet worden , daß einzig und allein Se . =
nigl
. Majestät diejenigen , welche mit denen
Ritter = orden sollen beehret werden , ernen=
nen
mögen . An dem Bau der im verwichenen
Sommer in die Asche gelegten schönen Stadt =
Kirche auf dem Norder = Malm wird mit vie=
lem
Fleisse fortgefahren , so , daß die eigent=
liche
Kirche bereits schon unter das Dach
ist gebracht , und meistens wieder mit Kupfer
beschlagen worden .

NB . Bey Hrn . Johann Jgnatz Heyinger Uni=
versitätischen
Buchdruckern in der Römerstrasse
in seinem Haus und Gewölb seynd anjetzo nach=
folgende
Calender = Sorten um billigen Preis
zu bekommen , als

  • Alt = und Neuer Krackauer = Schreib = Calen=
    der
    , auf das Schalt = Jahr 1752 . darinnen
    mit best = möglichster Geflissenheit , zu Dien=
    sten
    des Kaiserl . Königl . Hof = Staats , die Con = tinuation der alt = und neuen Oesterreichischen
    Historie , mit denen hohen Wienerischen Kirchen =
    Fest = tägen , Staats = Prognosticis , Jnteresse =
    Ducaten = und Wurfs = Tabellen , samt dem
    neuen Verzeichnuß , wie anjetzo die ordinari
    Posten , und Post = wägen abgehen , und wie=
    der
    anlangen ; nebst einer kurz = verfasten Be=
    schreibung
    der höchst = erfreulichen Ankunft , und
    prächtigsten Empfangs Sr . Majestät FRAN =
    CISCI I . Römischen Kaisers , Königs zu Je =


[10]
  • rusalem , Groß = Herzogen zu Toscana , Herzo=
    gen
    zu Lothringen und Barr ꝛc . ꝛc . in denen
    Nieder = hungarischen Berg = städten ; wie auch
    von dem allerhöchsten Aufenthalt Sr . Kaiserl .
    Majestät in Schemnitz , und respective Crem=
    nitz
    , nebst anderen alda gehaltenen feyerlich=
    sten
    Solennitäten enthalten seynd . Cum spe =
    ciali Privilegio Cæsar . Regiæque Majestatis
    & Licentia Superiorum . Jn 4to . eingebun=
    den
    in sauberen Gold = Papier und harter =
    cken
    , samt dem Schreib = wort pr . 21 . kr . Dann
    im roten Papier , auch mit Schreib = wort pr .
    18 . kr . Jm Fälzel ordinari eingebundener aber
    pr . 13 . kr . das Stuck . NB . Sie seynd auch in
    anderen verschiedenen Einbund , und extra
    sauber im Leder gebundener vorhanden .
  • Jtem : Neu = Marianisches Frauen = Fest = täg =
    Calenderl , eingerichtet auf alle des ganzen
    Jahrs einfallende Frauen = Fest = täge , und durch
    die 12 . Monate mit Frauen = küpferln gezie=
    ret
    . Jn 32 . Format , sauber rot und vergoldt ,
    auch auf Marmor = art eingebundener und mit
    Gesperrl pr . 15 . kr . das Stuck .
  • Mehr mit denen hohen Wienerischen Kir=
    chen
    Fest = tägen des ganzen Jahrs , auch in
    32 . Format , mit dergleichen Einbund pr . 15 .
    kr . das Stuck . Es seynd auch extra sauber
    eingebundener mit Futeral von beyden Sorten
    vorhanden .
  • Mehr kleines Krackauer = Calenderl auf be=
    sondere
    neue Art , von extra fein eingelegter
    Schmelz = arbeit , nebst einem Spiegel und
    Musch = täscherl , alwo ein jedwederes Monat
    mit einem kleinen Küpferl ausgezieret ist ; in
    sauberen Futeral das Stuck pr . 1 . fl . 25 . kr .
    Jm Leder und vergoldt , auch Futeral , ohne
    dem Spiegel und Küpferln aber das Stuck
    pr . 17 . kr .
  • Item : Directorium Romano = Viennense ,
    seu Ordo , Missas celebrandi , & horas Ca = nonicas recitani , juxta Ritum Missalis , &
    Breviarii Romani , ac Proprii Viennensis ;
    adjunctis etiam Festis ex Proprio Passavien = si , pro Anno Domini 1752 . qui est Bissex = tilis . Cum speciali Licentia , & Concessio = ne Celsissimi , ac Reverendissimi S . R . I . Prin = cipis , & Archi = Episcopi Viennensis . 8vo .
    NB . Sie seynd auch in verschiedenen Einbund
    zu haben .

NB . Il se nouvent chez Monsr . Brissaut
Libraire , pluseurs nouveautez trés conside = rables , que chacun peut voir dans sa bi =

bliotheque , im Stadt = anwaltischen Haus
au premier Etage ; vis = à = vis les Peres Caê = tans : sur le haut Pont .

  • Almanach de Table pour l’Année bisexti = le 1752 . contenant un detail exacte de tout
    cc qui sert à la Vie de de l’homme , dans
    chaque Saison .
  • Les Tables les plus frugales , relié en ma = roquin avec dentelle d’Or .
  • Calendrier : ou Etrennes Mignones , cu = rieuses & utiles avec les Ephemerides aug = mentées , de plusiers evenemens , singu = liers & remarquables pour l’Année 1752 .
    relié en mignature avec devise miroir , &
    porte = feuille .
  • Item : le même en mignature , sans mi = roir , avec Etuis doré .
  • Item : le méme : relié en maroquin doré
    sur tranche , avec dentelle d’Or .

EDICT .

Gleichwie die Ministerial = Banco = Depu = tation letzthin durch ein Edict vom 9 . Augusti
dieses Jahrs die in dem Stadt = Banco übernom=
mene
von Anno 1740 . bis inclusivè 1745 .
mit der Zahlung verfallene Subsidien = Capita = lien aufgekündiget , und darzu einen drey Mo=
natlichen
Termin anberaumet hat ; dieser aber
nunmehro bereits verflossen ist , als geschiehet
die gegenwärtige neue Kundmachung , daß nun=
mehro
auch alle die jenige pro Subsidiis præ = sentaneis erlegte = von dem Stadt = Banco über=
nommene
Capitalien , welche von Anno 1746 .
bis inclusivè 1750 . mit dem Zahlungs = Ter=
min
verfallen seynd , aufgekündiget , und ent=
schlossen
worden seye , solche Capitalien samt
denen pro rata temporis gebührenden Jnte=
ressen
an jedermänniglich , ohne Unterschried
auf Anmelden , von heutigen Dato an , inner
Zeit dreyer Monaten , baar hinaus bezahlen
zu lassen , mit dem Anhang , daß denen jeni=
gen
Partheyen , welche ihre in vorermeldten
Jahren von Anno 1746 . bis inclusivè 1750 .
verfallene Capitalien binnen gedachten dreyen
Monaten in Stadt = Banco nicht erheben wur=
den
, nach Verlauf dieses gesetzten Termins kein
Jnteresse mehr bezahlet werden solle : Wel=
ches
dann , gleichwie deswegen das gewöhnli=
che
Edict im Stadt = Banco affigiret worden ;
also auch durch offentlichen Druk jedermänni=
glichen
kund gemacht wird .

Wien den 10 . Decemb . 1751 .



»