Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 5, 17. Jänner 1753

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus America .

Carl = town in Süd = carolina 15 .
Sept . 1752

GEstern Abend hatte man hier einen aus=
serordentlichen
Sturm aus Nordosten ,
und die Luft schien ganz gefährlich zu
werden . Der Wind blieb bis diesen Morgen um
4 . Uhr immer bey einer Stärke , gleich darauf
aber wurde er noch heftiger , und es fiel dabey
ein gewaltiger Regen . Bis um 9 . Uhr nahm
der Wind noch immer zu , um welche Zeit die
Flut so schnell anwuchse , daß der Hafen in
wenig Minuten überströmet war . Um 11 . Uhr
sahe man schon alle Schiffe im Hafen gestran=
det
, bis auf das einzige Kriegs = schif der Hor=
net
. Alle Werfte und Brücken wurden ruiniret ,
und die daran stehende Häuser und Pack = häu=
ser
fielen um , und wurden von der Gewalt des
Wassers mit allen darinn befindlichen Gütern
fortgerissen . Ein gleiches Schicksal betraf auch
viele Häuser in der Stadt , fast alle Dächer
wurden zerschmettert , und die Schornsteine
fielen herunter . Die Gewalt des Wassers zer=
brach
alle Thüren deren Pack = häusern , und be=
schädigte
viele kostbare Kaufmanns = güter . Die
ganze Stadt war überströmet ; dann das Was=
ser
kam 10 . Fuß höher , als es bey den aller=
höchsten
Spring = fluten zu geschehen pfleget . Man
siehet gegenwärtig ein betrübtes Spectakel . Ein
Haus ligt über das andere , und zertrümmerte
Schiffe , Böte , Masten , Sprieten und eine un=
glaubliche
Menge Holz , Fässer , Stäve , Sparren ,
Hausraht ꝛc . so das Wasser treibet mit vieler Ge=
walt
durch alle Straffen , rund um diese Stadt .
Die Einwohner befanden sich mitten in einer
ungestümmen See , und ein jeder sahe nichts an=
ders
als den Tod vor Augen , indem viele bis
an den Hals im Wasser standen . Kurz , das

Elend war allgemein und ganz erbärmlich an=
zusehen
. Die ganze Stadt wurde auch unfehl=
bar
untergegangen und alle Einwohner ums Le=
ben
gekommen seyn , wann sich nicht der Him=
mel
unser erbarmet hätte . Anstatt daß die Flut
noch bis nach 1 . Uhr hätte zunehmen sollen , so
wandte sich der Wind 14 . Minuten nach 11 .
Uhr nach Ost = süd = osten und Süd = westen , blieb
aber immer gleich stark . Die Wellen türmeten
sich gefährlich gegen einander , schlugen und to = -
beten ganz entsetzlich , gleichwol aber fiel doch
das Wasser in 10 . Minuten 5 . Fuß . Hier sa=
he
man die allmächtige Errettungs = hand GOt=
tes
ganz wunderbarlich , weil es ungefähr eine
halbe Stunde dauren dörfen , da keine Seele in
der Stadt mehr würde am Leben gewesen seyn .
Noch vor 3 . Uhr war der Orcan vorüber , und
das Wasser gieng wieder in seine Schranken .
Viele Menschen ligen auf der Strasse , und seynd
ertrunken , ohne die noch unter den Stein = hau=
fen
deren Häusern vergraben seyn werden . Das
Vieh aber ist fast alles angekommen ꝛc . Auf der
Jnsul Sulivan ist das Pest = haus ganz wegge=
spühlet
, und von 15 . Kranken , die sich darinn
befunden , seynd 9 . ertrunken , die übrigen aber
haben ihr Lehen noch gerettet , indem sie sich an
Balken und andere Sachen angehalten , auf
denen sie einige Meilen weit an der andern Sei=
te
der Jnsul , nämlich zu Hobcaw , an Strand
getrieben worden . Auf dem Fort Johnson seynd
alle Baracken eingestürzet , meist alle Canonen
umgeworfen , und die Lavetten weggespühlet .
Ein Kriegs = schif , das man zu Hobcaw aus=
gebessert
, ist flott geworden , und nicht weit
von dannen auf den Strand gerahten . Auf 13 .
Meilen rings um diese Stadt seynd alle Plan=
tagien
ruiniret oder sehr beschädiget . Alle We =


[2]

ge seynd gröstentheils verdorben ; ligen voller
ungeworfener Bäume und anderer Sachen . Zu
Winyaw und zu Port Royal ist der Orcan so
heftig nicht gewesen , und alda an Häusern und
Schiffen wenig Schade geschehen . Zu St . Au=
gustin
seynd jedoch verschiedene Fahrzeuge be=
schädiget
worden , und man empfangt täglich
sehr betrübte Nachrichten aus der See .

Aus Asien .

Smirna 2 . Nov . 1752

Alhier ist die Nachricht eingeloffen , daß der
Georgianische Prinz Heraclius den 1 . Augusti
dieses Jahrs über die Armee des Schach Doub
einen vollkommenen Sieg erhalten habe , so daß
der letztere drey Theile seiner Truppen mit un=
beschreiblichen
Schaden verloren , und selbst am
Kopfe gefährlich verwundet worden . Er hat nach
erlittener Niderlage mit denen übrigen seiner An=
hängern
nach dem Reiche des grossen Moguls
zwar die Flucht genommen , allein es stehet zu
vermuthen , daß er von der nachgesetzten leich=
ten
Reiterey des Uberwinders entdecket und ge=
fangen
genommen seyn werde . Die Armee des
heldenmutigen , Prinzens Heraclius soll sich
nach erfochtenem Siege bis auf dreymal Hun
dert und funzig tausend Mann vermehret
haben , so daß derselbe nun allerdings der
mächtigste Prätendent zum Persischen Thron ge=
worden
ist , und noch täglich durch neue Trup=
pen
und grossen Geld = summen aus verschiedenen
Provinzen unterstützet wird .

Aus Africa .

Algier 27 . Nov . 1752

Die Freybeuter dieser Regierung seynd nach
ihrer Zurückkunft aus der Mittelländischen See
in solcher Verlegenheit , daß sie kaum zum Vor=
schein
kommen dörften , weil sie beförchten , daß
das gemeine Volk sie als zaghafte , Leute aus=
schelte
, wegen der wenigen Prisen , so sie die=
ses
Jahr von denen Christlichen Schiffen ge=
macht
haben . Die Juden , welche die mehreste
Ausrüstung besorget haben , und mehr als drey
Theil ihrer Capitalien verliehren , wollen weg=
ziehen
, und geben vor , nach denen Staaten
des Groß = Mogols zu verreisen , in Hofnung ,
alda mehr Gewinn zu finden , und in selbigem
Reich den hier erlittenen Schaden zu ersetzen .
Allein der Dey dieser Regierung , der von sol=
chem
Vorhaben benachrichtiget worden , hat
alle Güter deren Juden angeschlagen , und selbst
ihre Personen mit Arrest belegen lassen , unter

dem Vorwand , daß diese Nation ihm und sei=
nen
Vorfahern mehr als 7 . Millionen Piastern
schuldig seye ; die Juden hatten nämlich mit
Geld = vorschiessen trachtet , den Kaufhandel von
Jtalien unterzudrücken , und sich 70 . bis 80 . pro
Cento von ihren vorgeschossenen Geldern in Aus=
rüstung
deren Africanischen Capern versprochen ,
und nunmehro werden selbige , da die Sachen
gänzlich mißlungen , nicht nur ihres Geldes ,
sondern auch ihrer Freyheit dergestalt beraubet ,
daß man so gar die Vornehmste unter ihnen in
die allgemeine Casernen der Sclaven erster Ta=
gen
überbringen soll . Das Gerücht ist allge=
mein
, daß der Rebellische Sohn des alten Tri=
politanischen
Dey der Hütung seiner Wächtern
entwischet , und mit einer Felucca nach Jta=
lien
geflüchtet , und zwar seye dieses 5 . Tage
zuvor geschehen , nach welchen sein Vatter mit
Bewilligung des alhiesigen Deys seinen wider=
spenstigen
Sohn durch ein Detaschement seines
Volks aus dem Schloß von Jscha abholen ,
und nach der Haupt = stadt seiner Herrschaft ,
nämlich Tripolis , überbringen zu lassen , ver=
meinet
hat , um denselben zu einem allgemeinen
Exempel aller ungehorsamen Kindern durch die
Hände des dasigen Scharfrichters aufs strengste
hinrichten zu lassen ꝛc .

Aus Portugal .

Lissabon 21 . Nov . 1752 .

Der Hof wird noch vor dem Ende dieses Mo=
nats
von Bellem wieder zurückkommen . Der
König kommt indessen von Zeit zu Zeit alhier
an , um sowol bey der Königl . Frau Mutter
einen Besuch abzustatten , als auch denen Au=
dienz
zu geben , die von Sr . Majestät eine
Gnad zu erbitten haben . Höchst = dieselben ha=
ben
einige neue Gesätze gemacht , die sowol
zur Beförderung der Gerechtigkeit überhaupt ,
als auch insonderheit zur Vrkürzung derer Pro=
cesse
gereichen . Jn Ansehung der Hebung de=
rer
Einkünften aus denen Brasilianischen Berg=
werken
siehet man alhier gleichfalls eine neue
Königl . denen Einwohnern sehr bequeme Ver=
ordnung
. Alle diese neue Gesätze seynd aus der
Königl . Kanzley bekannt gemacht , und kurz ,
darauf gedruckt worden . Der Marquis von
Gouvea , Ober = hofmeister , läßt grosse Zube=
reitungen
zu einem prächtigen Ball machen ,
der künftigen Sonntag in seinem Pallast denen
in = und ausländischen Ministern und andern Her=
ren
, vom Stande soll gegeben werden .

[3]

Er hat alle Frauen , von denen Englischen
und andern ausländischen Factoreyen dar=
zu
einladen lassen . Es sollen dieselbe zur
Hinterthür des Pallasts eingeladen , und die
Haupt = thür bloß für Jhro Majest . geöffnet
werden , wann sie dem Ball incognito beywoh=
nen
wollen . Die neue Akademie deren schönen
Wissenschaften , so unter dem Schutz Sr . Ca=
thol
. Majestät zu Sevilien errichtet worden ,
hat bey ihrer letzten Versammlung zu Ehren =
Mitgliedern erwählet . Don Joseph de Carva=
jal
, ersten Minister des Spanischen Hofs , den
Marquis Theri zu Cadix , noch zwey Ministern
aus dem Königl . Raht zu Madrit , und Jo=
seph
Freire de Monterroyo Mascaregnas , ei=
nen
Portugesischen Edelmann in dieser Stadt .
Die Dänischen Schiffe , die noch auf unser
Rhede liegen , sollen wieder nach Cadix , und
von da nach denen Küsten von St . Croix in
der Barbarey gehen , um zu sehen , ob sie nicht
endlich die Freyheit für den Obersten Longeville
und sein Volk , welche die Barbaren unter ei=
nem
ungegründeten Vorwande gefangen halten ,
erlangen können .

Lisabon 30 . Dec . 1752 .

Mit denen ersten nach Ost = indien gehenden
Schiffen sollen die kostbare Geschenke für den
Chinesischen Beherrscher überschickt werden , um
diesen Monarch in seiner guten Gesinnung für die
Catholische Missionarien zu unterhalten . Ubrigens
hat der König würklich nach dem Beyspiel un=
terschiedlicher
Prinzen von Europa für gut er=
achtet
, die Processen in seenen Landen abzukür=
zen
, und zu dies im End ein Reglement gemacht ,
worinn er seine Meinung über diese Sache er=
kläret
. Vom 1 . November verwichenen Jahrs
bis zum 31 . October dieses Jahrs seynd
in das Königl . Hospital dieser Stadt 11878 .
Kranke , sowol Nationalisten als Fremde ge=
bracht
worden , wovon 1487 gestorben und
9628 . wieder völlig gesund worden seynd . Man
zehlet gegenwärtig in denen Kranken = sälen die=
ses
Spitals 763 Personen .

Aus Spanien .

Madrid 3 . December .

Der König hat am 14 . dieses ein Decret
zur Wiederherstellung der Handlung derer Ham=
burger
in den Hafen dieser Monarchie ergehen
lassen . Es lautet dasselbe in der Uebersetzung
also :

Jch habe dem Raht durch ein Decret vom

2 . Jul . dieses Jahres die aufrichtigen Nei=
gungen
mitgetheilet , welche die Stadt Ham=
burg
mir bezeuget , daß sie ihr Möglichstes
thun wollte , um die Ursach zu heben , wel=
mein
Mißvergnügen erwecket hatte , daß
sie vermöge meiner Entschliessung vom 19 .
October des Jahres 1751 . erfahren hat .
Diese Stadt hat seit dem auf eine diesen Nei=
gungen
gantz gemässe Art gehandelt , indem
sie auf ihrem Gebiethe bekannt gemachet hat ,
daß der Tractat , den sie mit der Regierung
von Algier getroffen , gebrochen und nichtig
sey , wobey sie Sorge getragen , es dem Bey
besagter Regierung wissen zu lassen , an wel=
chem
sie durch verschiedene Wege hat schrei=
ben
lassen , daß diese geschehene Sache ehe=
stens
und gewiß zu seiner Kenntnuß kommen
möchte , wie sie mir dann auch andere Be=
weise
und Merkmale gegeben , daß sie meine
Freundschaft vorziehe , und herzlich wünsche ,
dergestalt , daß ich , da ich mit ihrem guten
Verfahren , und ihrer Freundschaft vollkom=
men
zu frieden bin , beschlossen habe , ihr
meine wiederfahren zu lassen . Gleichwie
ich diesem Zufolge nun gedachtes Decret vom
19ten October des verwichenen Jahres in al=
len
seinen Stücken aufhebe , so befehle ich ,
daß in allen meinen Häfen , Provinzen und
Domainen die Hamburgischen Schiffe mit de=
nen
Waaren und Sachen besagter Stadt zur
Handlung eingelassen werden ; und daß ihre
Einwohner mit selbiger Freyheit und guten
Correspondenz , als sie es vor dem Dato des
19 . Octob . des vorigen Jahres , gewesen , em=
pfangen
und tractiret werden . Wornach
man sich in dem Kriegsraht zu dessen völli=
gen
Vollstreckung , was dieses betrift , zu
achten haben wird . St . Laurent , den 14 .
Nov . 1752 .

Dieser Tagen begabe sich der Abgeordnete der
Stadt Hamburg , Herr Klefeker , zu denen Mi=
nistern
des Hofes , und stattete bey ihnen die
Danksagung für die günstige Ordres ab , wel=
che
der König nach denen Häfen seiner Staa=
ten
, zu Widerherstellung der Handlung mit
dieser Stadt , zu schicken geruhen wollen . Als
dieser Abgeordnete die Ehre hatte , dem Köni=
ge
aufzuwarten , sagten Jhro Majestät unge=
mein
gnädig zu ihm : Daß sie mit seiner Per=
son
und mit der Art , wie er seine Commission

[4]

bey Deroselben abgeleget , sehr zu frieden
wären .

Madrid 11 . Dec . 1752 .

Dieser Tagen ist der Herr von Marshal ,
ein . Schwieger = sohn des Königl . Preußischen
Ministri Grafen von Podewils hier angekom=
men
, ohne daß annoch die Ursach seiner an=
hero
Reis dem Puplico kund geworden wäre .

Aus Franckreich .

Paris 29 . Dec . 1752 .

Die sämtliche Königl . Famille befindet sich
in höchstem Wolseyn ; Der hiesige Herr Erz =
Bischof verichtete an dem H . Weihnacht = fest
das Amt in der Königl . Kapelle , und der Abt
von Boisemoint hielte eine überaus zierliche
heilige Rede . Auf dasjenige , so der erste Prä=
sident
des Parlaments den 20 . dieses dem =
nig
vorgestellet , ward geantwortet , wasgestal=
ten
dasselbe , aus deme so Jhro Majest . schrift=
lich
an selbiges gelangen lassen , genugsam er=
sehen
können , daß Höchst = dieselbe diese Sach
allein für sich gezogen , und dem Parlament
bey der Königl . Ungnade die Zusammenberuf=
fung
deren Pairs untersagt seye , ohne jedoch
dessen Rechte zu mindern , wie sie dann gesin=
net
wären , selbige ihnen ungekränfket beyzube=
halten
: den 22 . ertheilte der Präsident dem
versammleten Parlament Nachricht von dieser
Antwort , welches durch die Mehrheit der Stim=
men
erkannte , daß , da die Wichtigkeit dieser
Sache die Pairs und deren Vorrechte selbst
betreffe , dieselbe nichts destoweniger auf den
29 . dieses zusammen beruffen , und der König
durch die Gens du Roy ersucht werden solten ,
an gleichem Tag Morgens im 10 . Uhr das
Parlament mit seiner Höchsten Gegenwart zu
beehren ; Dieser Entschluß wurde alsofort an
eben dem 22 . Tag Dec . von dem Königl . Staats=
raht
abgethan und zernichtet . Den 23 . ver=
sammlete
sich das Parlament abermal und be=
schlosse
: Erstlich daß , da die Abforderung wie
selbige von dem Präsidenten dem Hof hinter=
bracht
worden , unformlich und widerrechtlich
wäre , die wiederholte Einladung unentbeyrlich
seye . Zweytens , daß die Form worauf sich
das Parlament beruffen , in denen Gesätzen des
Staats gegründet , und davon das Ansehen
des Königs und die gemeine Ruhe , abhange .
Drittens , daß das Parlament zwischen dem
König und ihme keinen Höhern erkenne , hiemit

sich auch an niemand als dessen einigen Ober=
herren
zu wenden hätte . Man siehet der Ant=
wort
des Hofes auf diesen Entschluß mit vie=
ler
Aufmerksamkeit entgegen .

Aus Niederland .

Amsterdam 23 . Dec . 1752 .

Gestern ist im Tessel nichts paßirt , wie ver=
lautet
, soll bey Calansoog an Strand getrie=
ben
seyn , 2 a 3 . Kisten mit Kleider vom Schifs=
volk
, nebst einige halbe Hemder , Seiden = strüm=
pfen
und Buntgut , ein Camisol mit Gold und
Silber gewirkt , wie auch einige ledige Fässer
wovon man der Meinung ist , daß fransche Zu=
ckern
darinn gewesen . Da nun aber keine Bo=
dens
mehr darinnen , können keine Merkmale
davon gegeben werden , beynebst einiges Holz=
werk
vom Schif , woraus man vermuthet ,
daß ein Schif auf Haacks geblieben sey , wie
dann auch zu Tessel und Helder einige le=
dige
Fässer angetrieben seynd . Seit 3 . Tagen
hat man von Tessel , von denen Duynen , vor
die Gründen von Wester = ende von Vlieland
ein grosses Schif gesehen , so alda vor Anker
gelegen , weiter unbekannt , und wird nun nicht
mehr gesehen .

Haag 28 . Dec . 1752 .

Den 21sten dieses haben Jhro Hochmögen=
den
die bisher im Werk gewesene Reduction
bey denen Garde = regimentern gut geheissen . Es
sollen nämlich von dem Regiment Holländische
Garde zu Fuß 16 . Mann von jeder Compa=
gnie
von dem Regiment Schweitzer = garde 44 .
Mann von jeder Compagnie , und von der Garde
du Corps 42 . Mann von jeder Compagnie nebst
so vielen Pferden abgedanket werden . Da der
Mahler des Königs von Frankreich , Herr Aved
das Bildnuß des verstorbenen Stadthalters am
besten getroffen , so hat man beschlossen 2 . Stück
von dem Pinsel dieses geschickten Manns , und
zwar eines in den Saal der Versammlung de=
rer
General = staaten , und das andere in den
andern Saal zu stellen , wo sich die Staaten
von Holland und Westfriesland versammlen .
Auf Anhalten des Consuls dieser Republik zu
Tunis , daß er seine Bedienung , die er 42 .
Jahr bekleidet , wiederlegen möchte , haben die
General = staaten ihm solches zugestanden . Man
vernimmt von Amsterdam , daß der Königl .
Preußis . Raht und Präsident , Nicolaus Wa=
rin
, alda im 77 . Jahr seines Alters gestor=
ben
seye .

[5]

Aus Teutschland .

Erfurt 5 . Jan .

Gestern Abends gegen halb 8 . Uhr wurde
hiesige Stadt durch eine bey der St . Micha=
elis
= kirch entstandene Feuers = brunst in grossen
Schrecken gesetzet , durch Göttliche Hülfe aber
und gute Veranstaltung ist sie glücklich gedämp=
fet
worden , daß nur ein Hinter = gehäu und ein
daran stossendes Wohnhaus das Unglück haben
erleiden müssen .

Berlin 4 . Januarii

Briefen aus Emden zufolge , ist durch Be=
schädigung
einer Schleusse , die dasige ganze
Stadt , nebst verschiedenen andern Städten und
Dörfern in Ost = Friesland , mit Wasser über=
schwemmet
, und dadurch ein beträchtlicher Scha=
de
verursachte worden .

Bayreut 6 . Januarii .

Vorgestern langte der Prinz Louis von Wür=
temberg
, von Berlin alhier an , und wurde
von unserer regierenden Landes = herrschaft auf
das zärtlichste empfangen .

Wien den 17 . Januarii 1753 .

SAmstag den 13 . dieses , haben beyde Kai=
serl
. Majestäten dem gewöhnlichen GOt=
tes
= dienst in der Kammer = kapellen beygewoh=
net
, und sodann mit dem hohen Ministerio in
wichtigen Staats = und Landes = geschäften ge=
arbeitet
. Gegen 12 . Uhr haben Se . Excell .
der Neapolitanische Herr Botschafter Fürst von
Campo Reale bey Seiner Majestät dem Kai=
ser
seine Abschieds = audienz gehabt .

Sonntag den 14 . dieses , in der fruh nach=
dem
die Durchgste älteste Erz = herzogin Maria
Anna fast völlig von denen Kindes = blattern
wiederum hergestellet , und nicht die mindeste
Besorgniß dieser Krankheit halber mehr vor=
handen
ist , haben Jhro Majest . die Kaiserin
unsere allermildeste Landes = fürstin unterschiedli=
chen
Personen allergnädigste Audienzen erthei=
let
. Nach 10 . Uhr darauf verfügten sich aller=
höchst
= besagte beyde Kaiserl . Majestäten mit
Jhro Königl . Hoheit der Prinzeßin Charlotte
von Lothringen , in Erscheinung Sr . Excell .

des Päpstl . Herrn Nuntii Fabricii Serbelloni ,
in die Hof = kapellen , wohneten aldorten dem

feyerlichen GOttes = dienst bey , welches inglei=
chen
Nachmittag geschahe , wo auch Se . Ma=
est
. der Kaiser ein und andern Personen aller=
gnädigste
Audienz ertheilten . Abends , nach
der Französischen Comödie wurde der dritte
Maskirte Ball auf dem Redouten = saal gehal=
ten
, worinnen gegen 600 . Personen gezehlet
worden .

Den nämlichen Tag , da die ( Titl . ) Frau
Fürstin von Schwarzenberg , eine geborne Für=
stin
von Liechtenstein in dero dermaligen Krank=
heit
etwas schwach sich zu befinden beginnete , und
für gut befunden worden , dieselbe mit dem heili=
gen
Viatico zu versehen , als ist ein solches um
10 . Uhr offentlich geschehen , und haben nicht
allein alle Fürst = Schwarzenbergische Officiers ,
und Liberey = bediente , sondern auch der Fürst
selbsten in Person das Venerabile mit brennen=
den
Fackeln in der Hand begleitet .

Montag , den 15 . dieses , nach beygewohn=
tem
GOttes = dienst in der Kammerkapellen ,
haben beede Kaiserl Majestäten einer Conferenz
in wichtigen Geschäften abgewartet .

Obwolen beede Fürstinen und zwar die Frau
Fürstin von Lichtenstein unplötzlich sich sehr ge=
fährlich
krank befunden , auch dieserwegen wie
die erstere den 15 . mit dem Heil . Viatico ver=
sehen
worden , daß doch mit beeden sich zu
bessern scheine .

Dienstag , den 16 . dieses , haben Vormit=
tag
Se . Maj . der Kaiser mit einer Jagd in der
Gegend Stammerstorf jenseits der Donau sich be=
lustiget
, und Abends wurde in Allerhöchster Ge=
genwart
beeder Kaiserl . Majestäten , und de=
rer
Durchlgsten Herrschaften der verkleidete Ball
bey Hofe zum erstenmal gehalten .

Eodem seynd bey Hof in der Josephinischen
Kapellen für die den 10 . letzt abgewichenen Mo=
nats
December zu Mannheim in GOtt seelig
entschlaffene Hoch = adeliche Stern = kreutz = or=
dens
= dame ( Tit . ) Fran Charlotte Frey = frau
von Vehlen , gebohrne Gräfin von Hohenems ,
Jhrer Durchl . der Chur = fürstin zu Pfalz Ob=
rist
= hofmeisterin , die Exequien gehalten worden .

Es haben beede Regierende Kaiserl . und =
nigl
. Majestäten dero General = Feld = Marschall
Leutenant Herrn Ernst Dietrich Freyherrn von
Marschall , in Ansehung Seiner : nicht nur über
Haupt , sondern durch viel gültig stattliche
Beglaubigung ins besondere bekannt ausneh=
menden
Kriegs = diensten , welche er Herr Feld =
Marschall = leutenant , sowol . Jhro in GOtt


[6]

ruhenden Herrn und Vatters Kaiserl . Königl .
Catholischen Majestät , als Allerhöchst Jhro
beeden regierenden Kaiserl . Königl . Majestäten
selbsten durch 42 . Jahr , in denen Stuffen=
weis
erlangten Militar = Erhöhungen wider den
Erb = und andere Feinde bey öffentlichen Feld=
gnügen
, Belagerungen , zwanzig Feld = schlachten ,
und in mehreren ihme aufgetragenen Militar -
Verrichtungen mit Uberkommung mehrfältigen
schweresten Verwundungen aus herzhaftesten
Mut , und auf eine , ungemeine Standhaf=
tigkeit
zu Seinen immerwährenden Nachruhm
geleistet , und anmit seine stattliche Vernunft
vortreffliche Eigenschaften und erlangte rühmliche
Kriegs = Erfahrenheit in voller Maaß an den Tag
geleget , zu dero Kaiserl . Königl . Geheimen Raht ,
aus eigen = Allerhöchster Bewegniß allermildest zu
ernennen geruhet , und seynd ihme Herrn General =
Feld = Marschall = Leutenant die Decreta von der
Kaiserl . Königl . geheimen Staats = auch Kai=
serl
. Reichs = Canzley ausgefertiget worden .

Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 13 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Dr . Joh . Adam Jngruber , K . K . Hof = kammer = cancel=
    list
    , im Schmidis . H . in der Römerstr . , alt 47 . J .
  • Der Johanna Hofmanin , Wittwe , ihr K . Eva , im
    Jau⟨ßs⟩ . H . am Juden = platz , alt 8 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Hrn . Jos . Wiser , Kais . Proviant = offic . , s . Fr .
    Elisab . , im Kais . Holz = stadel oberm Neustift , 23 . J
  • Dem Ant . Jacobin , Stadt = musico , s . K . Maria , bey
    St . Florian ober dem Neustift , alt 2 . J .
  • Franz Schuldorfer , Tischl . , beym rot . H . an der
    Wien , alt 36 J .
  • Dem Simon Engelhart , Bier = leut = geb . , s . K . Anna ,
    bey dem grün . Lämmel am Spitalberg , alt 3 . J .
  • Dem Joh . Thomasino , Kuchel = gart . , s . K . Franz , im
    Wirnspergis . H . zu Margar . , alt 8 . J .
  • Dem Andre Spitzenpfeil , Lack . , s . W . Elisab . , im
    Weiglis . H . am Alsterbach , alt 67 . J .
  • Dem Franz Hein , Lehen = kutsch . , s . K . Adam , bey dem
    gold . Pfauen ober dem Neustift , alt 2 . J .
  • Summa 9 . Personen , darunter 5 . Kinder .

Den 14 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Jungf . Cathar . Mechtlerin , im Drellis . H . bey denen
    Franciscan . , alt 54 . J .
  • Dem Fried . Eberhard , Lack . , s . K . Fried . , im kleinen
    Mösler = hof , alt 6 u . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Ant . Höller , Burgerl . Land = kutsch . , s . K . Chri =
  • stian , bey dem gold . Lämmel in der Leopoldst . , 2 . J .
  • Dem Simon Gigi , Wirt . , s . W . Margar . , in s . H .
    im Bergler = gäs . , alt 29 . J .
  • Greg . G⟨u⟩ditz , Hafner , bey dem gold . Löwen bey Ma=
    ria
    = hülf , alt 66 . J .
  • Leop . Teichtner , Bestand = wirt , bey dem gold . Greif .
    bey Maria = hülf , alt 31 . J .
  • Dem Math . Reidl , Schneid . , s . K . Ant . , im Graßma=
    nis
    . H . am Himmel = pfortgr . , alt 6 . v . J .
  • Dem Simon Williat , Lack . , s . K . Jos . , beym schwarz .
    Adler auf der Wind mühl , alt 5 . v . J .
  • Dem Franz Zellwiger , Dacht = schneid . , s . W . Elisab . ,
    bey denen 7 . Stern . in der Josephst . , alt 47 . J .
  • Dem Joh . Knab , Kutsch , s . K Eva , bey der H . Drey=
    faltigk
    . am Spitalberg , alt 3 . J .
  • Dem Georg O⟨s⟩nerleitner , Kutsch . , s . K . Jos . , beym
    gold . Fässel auf der Wied . , alt 3 . J .
  • Dem Franz Wiser , Tagw . , s . K . Theres . , bey dem
    gold . Rauchfang auf der Wied , alt 6 . v . J .
  • Summa 12 . Personen , darunter 7 . Kinder .

Den 15 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Thomä della Motte , Kaiserl . Hoftanz . , s .
    T . Anna , im Winkleris . H . in der Römerstr , 13 . J .
  • Dem Hrn . Ludw . Steph . Oonon , Kais . Königl . Nie=
    derlags
    = verw . , s . K . Maria Theres . , beym gold .
    Brunn am Kohlmarkt , alt 3 . 1 . h . J .
  • Dem Math . Auer , Burgerl . Satl . , s . K . Anna , im
    Schneideris . H . auf der hohen Bruck . , alt 4 . J .
  • Dem Michael Harz , Burgerl . Pfaidl . , s . K . Xaveri ,
    im Freysingerhof , alt 3 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Elisab . Obermayrin , Burgerl . Wittwe , ihr T .
    Cathar . , bey dem gold . Löw . in der Leopoldst . 12 . J .
  • Christian Schiederer , in s . H . am Spitalberg , 55 . J .
  • Dem Alban Engelhard , Lack . , s . K . Thom . , bey denen
    3 . Taub . bey Maria = hülf , alt 6 . v . J .
  • Eva Reichin , in St . Joh . Nep . Spital , alt 68 . J .
  • Dem Jos . Edel , Lack . , s . K . Joh . , beym schön . Brunn
    im Liechtenth . , alt 6 . v . J .
  • Dem Jos Rigler , Tagw . , s . K . Georg , bey dem gold .
    Adler untern Weißgärb . , alt 8 . J .
  • Den 16 . Januarii .
    Summa 10 . Personen , darunter 6 Kinder .

Den 16 . Januarii .

Jn der Stadt .

  • Der ( Tit . ) Hr Ant . von Ainbach , im Nostitzis . H .
    am Arsenal , alt 48 . J .
  • Franz Recheneck , Burgerl . Schnür = mach . , im Mau=
    remeisteris
    . H . in der Schulerstr . , alt 64 . J .
  • Dem Georg Käßmadel , Lack . , s . K . Math . , im Rieme=
    ris
    . H . in der Klugerstr . , alt 3 . J .

Vor der Stadt .

  • Die Hoch = edel = geb . Frle Maria Anna Felicitas Edle
    v . Weber , in ihrem Gart . auf der Landstr . , alt 66 . J .
  • Der Ehrw . Pr . Petrus à St . Barbara , Ord . SSS . Tri-
    nit
    . de Redempt . Captiv . im Kloster in der Alster=
    gas
    . , alt 59 . J .
  • Jo . Umlauf , Organist , bey dem gold . Harnisch am
    Neubau , alt 28 . J .

[7]
  • Dem Math . Jeitler , Zeug = mach . , s . K . Georg , bey der
    Stadt Kempten am Neubau , alt 3 . J .
  • Ant . Raiger , Lust = gartner = ges . , bey dem Palm = baum
    im Liechtenth . , alt 22 . J .
  • Dem Carl Stengel , Lack . , s . K . Theres . , beym schwarz .
    Raben bey St . Ulrich , alt 2 . J .
  • Susan . Königin , Wittwe , bey der gold . Rosen am
    Neubau , alt 64 . J .
  • Dem Joh . Sturmlehner , Kirchen = samml . , s . K . Rosal .
    bey dem Glücksrädel am Thury , alt 5 . 1 . v . J .
  • Dem Ant . Barthlme , ar . M . , s . K . Eleon . , im Tisch=
    leris
    . H . in der Leopoldst . , alt 3 . J .
  • Summa 12 . Personen , darunter 5 . Kinder .

EDICT .

Demnach die Kais . Kön . Ministerial - Banco
Deputation entschlossen hat , alle pro subsidiis præ=
sentaneis
anticipirte - bey dem Stadt = Banco zahl=
bar
angewiesene , folglich mit Banco - Obligationen
bedeckte Capitalien , ungeachtet solche Capitals s =
Posten , laut derer darfür ausgestellten Obli-
gatio
nen
, zur Bezahlung bis ad Annum 1766 .
hinaus eingetheilet seynd , in der Rucksicht ,
daß die solcher Gestalt versicherte Partheyen
ihre Capitalien aus getreuester Devotion in de=
nen
fürgewesten Kriegs = zeiten zur Steurung
allgemeiner Nohtdurften dargestrecket haben ,
zu ihrer desto schleunigeren Befriedigung , samt
denen bis zu der Bezahlung verfallenden In=
teress
en
, an jedermänniglichen , ohne Unterschied ,
auf Anmelden anjetzo gleich baar hinaus bezah=
len
zu lassen ; So hat man dieses , Mittels ge=
genwärtigen
Banco - Edicts , zu Jedermanns
Wissenschaft kund thun wollen : wie nun aber
vor die Richtigkeit der Cassa , und derer Büchern
zu obgedachter Zahlung einen peremtorischen
Termin zu setzen nohtwendig seyn will ; Als
wird hiemit untereinstens kund gemacht , was
Gestalten man zu Bezahlung ob = wiederholter
Capitalien , samt denen gedachtermassen gebüh=
renden
Jnteressen , auf allmaliges Anmelden ,
von nun an schreitten , und bis 15ten Martii ,
des folgenden 1753ten Jahrs fürgehen wird :
Wohingegen an die jenige , welche unter besag=
ter
Frist derley Capitalien nicht erheben , sondern
sich saumselig zeugen wurden , hievon nach des=
sen
Verstreichung , nämlich von 15ten Martii
des künftigen 1753 . Jahrs keine Jnteressen
mehr bezahlt werden sollen .

Wien , den 30ten November 1752 .

AVERTISSEMENT .

Jedermänniglich wird hiemit von der N . O .
Regierung in Justiz - Sachen sowol An = als Ab =

wesend denen daran gelegen , kund und zu wis=
sen
gemacht , welcher gestalten die Hochlöbliche
N . Oest . Regierung nach erfolgt zeitlichen
Hintritt des Paul Franz Heibel , gewest Kais .
Königl . Münz = und Berg = wesens Hof = buchhal=
terey
Rait = Rahts zur Erfindung desselben et=
wo
vorhandenen Æris alieni , folglichen auch
zu sicherer Abhandlung solcher Verlassenschaft
für nöhtig befunden , die sammentlich sowol
in = als ausser Land befindliche Heiblische Glau=
biger
zur Anmeldung und Liquidirung ihrer in
wiederholt Heiblische Verlassenschaft zu stellen
habenden Sprüch und Forderungen Gerichtlich
vorzuladen , und einzuberuffen , zu welchen
Ende denenselben der 27 . Tag des Monats Ja=
nuarii
1753 . Nachmittag um 3 . Uhr zur ge=
wöhnlichen
Convocation , und Anmeldungs =
Tag = satzung zu aller endlichen Frist anberaumet
worden ; Solchemnach werden alle , und jede ,
welche bey gedacht Heiblischer Verlassenschaft
um Rechtmässiger Forderungs = willen einige
Sprüch haben , oder zuhaben vermeinen obbe=
stimmten
Tag und Stund vor Regierung in der
daselbst zu solchen Ende offen = haltenden Com-
missions
-stuben , entweder selbst persönlich ,
oder durch einen habenden bevollmäch=
tigten
Gewalt = tragern alsogewiß zu erscheinen
und ihre an solche Verlassenschaft habende For=
derungen
anzumelden , auch Rechtlichen zu liqui=
di
ren
haben , als im widrigen die Abhandlung
gleich vorgenommen , und ungehindert deren
etwann vorhandenen Glaubigeren , so sich mit
ihrer Anforderungen in bestimmter Zeit nicht
angemeldet , solche Verlassenschaft denen ab in-
testato
Succedirenden nächsten Erben eingeant=
wortet
, auch sonsten ex officio vorgekehret wer=
den
solle , was Rechtens ist , wessentwegen sich
dann ein jeder zu richten haben wird . Geschehen
Wien den 20 . Septembris 1752 .

Auf den 30 . dieses Monats Januarii 1753 .
ist zu Laxenburg ligende wegen der Baron Freyen=
felsischen
Behausung und darzu gehörigen Grund=
stücken
eine Licitations Tagsatzung und zwar fru=
he
um 9 . Uhr alhier in der Himmel = pfort = gassen
im Perronischen Haus im ersten Stock bey dem
würklichen Kaiserl . Königl . Raht , und Schloß =
Hauptmann von Laxenburg bestimmet worden ,
wer also solche Behausung cum apertinentiis
zu kauffen willens , der mag sich an bestimmten
Tag und Stund bey der Licitation einfinden .

Alle , und jede , welche bey des Franz Hölb





[8]

ling , gewesten Mühl = Jungen sel . Verlassen=
schaft
um rechtmässiger Forderung willen eini=
ge
Sprüche haben oder zu haben vermeinen ,
sollen den 1ten Martii Vormittag um 8 . Uhr
vor dem Hochgräflich = Wallseggischen Judicio
delegato in des Herrn Georg Simon Jacob
Rössel J . U . D . in der von Mühlenischen Be=
hausung
nächst dem Kärntner = thor innhabenden
Wohnung erscheinen . Wienn den 8ten Ja=
nuarii
1753 .

Sonntag als den 28ten Januarii wird auf
der Mehlgruben der erste Ball in der Verklei=
dung
, jedoch ohne Larven , gehalten werden ,
damit aber alle characterisirte Personen ohne
Bedenken eintretten können , solle alle Vorsorg
gepflogen werden , auf daß nicht alles ohne Unter=
schied
, sondern nur was sonsten in honnetter
Compagnie erscheinen darf , eingelassen wer=
den
. Bey dem Eintritt zahlt man 2 . fl . und
17 Kr . zur Armen = Cassa .

So aber jemand unter der Wochen eine ge=
schlossenen
Compagnie machen wolte , der hat sich
auf der Mehlgruben zu melden .

Den 26 . Februarii wird in dem Städtl Eben=
furth
an der Hungarischen Gränze eine Lederer =
Werkstadt samt einen wol = situirt gebauten
Haus , und darzu gehörigen Grundstücken plus
offerenti verkauffet .

Auf künftigen Pfingstag als den 18 . Janua=
rii
wird in dem Burckischen Haus in der Bog=
ner
= gassen nächst am Hof , von 9 . bis 12 . Vor=
mittag
und von 2 . bis 6 . Uhr Nachmittag an
Geschmuck , Silber , Kleider , Zinn , Kupfer ,
und Mobilien , nebst einen 4 = sitzigen Wagen
dem Meistbiettenden verkauffet werden .

NB . Es seynd 2 . Behtstädte samt neuen rot=
taffeten
Vorhangen , und zweyen Copert = de=
cken
täglich zu verkauffen , wer solche käuflich
an sich bringen will , der hat sich der weiteren
Nachricht halber , bey dem Verleger des Wien=
nerischen
Diarii anzumelden .

Den 3 . Februarii 1753 . werden die in Oester=
reich
ob der Ennß in dem Hausruck = Viertel
anlegen Gräflich Albrecht St . Julianische Herr=
schaften
Wartenburg , Oberbergkam , und Einwai=
ding
, bey einer in dem Landhaus zu Linz , als
des Herrn Otto Carl Grafen . von Hohenfeld
aufgestellten Administratoris und in Sachen

verordneten Commissarii Wohnung Nachmit=
tags
um 3 . Uhr licitando plus offerenti
verkauffet werden .

Jn der Buchhandlung zum goldenen Vließ
auf dem Juden = platz wird gratis ausgegeben :
Catalogus amplissimæ Bibliothecæ Palingia=
, optimos , atque rarissimos quosque
complectens libros hebraicos , græcos , la-
tinos
& germanicos , magnam vero par-
tem
SS . Patres , ac reliquos universo or-
dini
ecclesiastico per utiles ; Pro auctione
publicabuntur . Viennæ Anno MDCCLIII .
d . V . Febr . seqq . Jm kleinen Landhaus .

NB . Il se trouvent chez Monsr . Briffaut .
Libraire , plusieurs nouveautez : trés conside ,
rables , que chacun peut voir dans sa Bi-
bliothéque
, im Stadt - anwaltischen Haus
au premier Etage : vis - à vis les Peres Caje=
tans
: sur le haut Pont .

Almanach de Table ; augmentée pour
L'année 1753 . tant pour les Tables les plus
delicates , que pour les plus frugales .

Calendrier ou Almanach des Societés
pour Lannée 1753 . contenant les regles
du Nouveaux jeu dela comete et du jeu de
piquet ; à 2 . fl . à 2 . fl . 30 . Kr . à 3 . Suivans
les relieurs .

Etrennes de Paris , ou Almanach à L'usa=
ge
des Dames pour L'année 1753 . à 1 . fl .
25 . Kr .

Connoissance des Tems , pour L'année
1753 . publicee par L'academie Royale des
Sciences , & CaIculée par Monsieur de Ma=
raldi
, de la même Academie : à 1 . fl 45 .
Kr .

Tablettes Dramatiques , contenantes L'hi=
stoire
du Théatre François , dans son en=
tier
, avec un Dictionaire de toutes les pié=
ces
, & l'histoire des Auteurs & des acteurs
à 4 . Colonnes . 1752 . 8 .

Institution militaire daVegece , avec Figu-
res
nécéssaire non seulement aux Officiers Ge-
neraux
, mais même à ceux qui suivent
le partie des armes . 8 . Nouveaux : observa-
tions
sur l'art d'faire la Guerre suivan ,
les maximes des plus Grandes Generaux
3 parties par Vaultier .

Le drois public Germanique avec la
Capitulation die S . M . l'Empereur Fran-
cois
1 . in 8 . Vol . 2 .








[9]

Aus Schweden .

Stockholm , 19 . Dec . 1752 .

NAchdem dem König vorgetragen worden ,
wie jährlich noch von ausländischen Or=
ten
allerhand rohe Materien müssen verschrieben
werden , da sie doch von der Beschaffenheit
seynd ; daß sie unter dem Clima dieses Reichs
gar wol Fortkommen können , so hat Höchst=
derselbe
allen Gouverneurs in denen Provinzen
ernstlich anbefohlen , die Anstalten zu verfügen ,
daß ins künftige der Hanf = flachs und Tabacks=
bau
, wie auch die Plantagen von denen zu
allerhand Färbereyen dienlichen Kräutern , mit
grösserem Fleiß mögen besorgt werden . Die
Königl . Hof = ärzte erscheinen jetzo fleißigern bey
Hofe , als sonsten zu geschehen pflegte , weil
die Königin bey dem jetzigen kalten und feuch=
ten
Wetter mit einer fieberhaften Unpäßlichkeit
behaftet ist . Die Collecten = gelder , welche für
den in der in abgewichenen Jahre entstandenen
grossen Feuersbrunst zu hart mitgenommenen
Adel seynd gesammlet worden , werden nun
hieselbst von der Königl . Brand = und Policey=
commißion
an denenselben ausgetheilet . Michael
Hysing , der Jüngere , ist in voriger Woche vor
dem hiesigen Stadt = Magistrat geführet wor=
den
, um Rede und Antwort von seiner dreisten
Unternehmung zu geben . Dem Vernehmen nach
hat zwar derselbe nicht eben gesucht , sich zu
entschuldigen , doch auch nicht unterlassen , das=
jenige
, was ihm dazu veranlasset , der Länge
nach anzuführen . Es wird mittlerweile sowol
derselbe als auch dessen ehemaliger Reise = ge=
fährte
, der Officier Gartmann , in gefängli=
chen
Verhaft gehalten . Der Commerz = rath
Lagerströhm hat in dem abgewichenen Herbst
von Gothenburg dem Archiater , Linnäo , nicht
nur eine Menge von getrockneten Chinesischen
Kräutern und ausgestopften Vögeln , sondern
auch eine sehr rare Sammlung von denen jeni=
gen
Kräutern , welche die Schifs = prediger der
Ost = indischen Compagnie auf denen Küsten
von China , Java , Malabar , Suratte und
auf der Jnsul Ascensionis gesammlet und be=
schrieben
haben , eingesandt . Der Schifs = pre=
diger
, Osbeck , hat insonderheit hiebey vielen
Fleiß gewiesen , und die Botanick mit Be=
schreibung
unzulänglich beschriebener Kräuter
und Gewächse vermehret . Dahin gehört be =

sonders Manghas , Cuscuta , Michelia und
Hernandia . Der Archiater , Linnäus , wird
alle diese Sammlungen seinen Specibus Plan=
tarum
, welche nun unter der Presse seynd , an
behörigen Stellen einverleiben .

Aus Dännemarck .

Copenhagen , 23 . Dec . 1752 .

Am Mittwoch Abends kam der König von
Jägersburg wieder auf hiesiger Residenz zu=
rück
. Am Donnerstag war Apartement bey
Hofe , welcher der Herzog von Augustenburg
nebst seinen beyden Prinzen , welche Tages vor=
her
ebenfalls auch alhier angelanget waren ,
mit beywohneten .

Aus Teutschland .

Freyburg in Breyßgau , 19 . Dec . 1752 .

Heut hat der Kaiserl . Königl . bevollmächtig=
te
Hof = commissarius und derer Oesterreichischen
Vor = landen Repräsentations = präsident , Frey=
herr
von Summerau , den Grafen von Welsch=
perg
, als von Jhro Römisch = Kaiserl . Königl .
Majestät ernannten Präsidenten , der alhiesigen
Regierung auf nachfolgende Weise vorgestellet .
Vormittags um 9 . Uhr liesse der Herr Hof =
Commissarius den Grafen von Welschperg in
einem eigenen Wagen abholen . Uber eine klei=
ne
Weil kamen beyde in grosser Gala zu
dem Vorder = Oesterreichischen Regiments=
haus
angefahren , wo dieselbe von dem Herrn
Regiments = raht von Blümegen an dem Wa=
gen
, in dem obern Vor = haus aber von dem
bisherigen Vice = canzler , Herrn von Stapf ,
und Kammer = raht von Spenger empfangen ,
und in die Rahts = stube begleitet werden , und
nachdem jeder seinen Platz eingenommen hatte ,
proponirte der Herr Hof = commissarius die aller=
höchste
Landes = fürstliche Resolution , daß Jhro
Kaiserl . Königl . Majestät zu Trost und Auf=
nahm
derer dreyen Vor = landen eine eigene hohe
von der Ober = Oesterreichischen Regierung zu
Jnspruck independente Justitz = stelle , nebst dem
Lehen = hof anhero allergnädigst resolvirt , und
den Herrn Grafen von Welschperg , als Präsi=
dent
davon ausersehen hätten . Hierauf wurde
die gedachte allerhöchste Resolution durch den
Commißions = actuarium , Herrn von Schlich=
ten
, offentlich publiciret , und von dem Herrn
Präsidenten , nach vorhero abgelesenen Eids =


[10]

formul , die solenne Pflichten abgeleget , wor=
nach
beyde obberührte der Herr Hof = commissa=
rius
, und der neu = vorgestellte Herr Regierungs =
Präsident von dem Vorder = österreichischen Re=
giments
= haus , sich wieder , hinwegbegeben .
Zu Mittag seynd von dem Herrn Hof = commis=
sario
, der neue Herr Präsident , nebst allen an=
wesenden
Herren Regiments = rähten herrlich be=
wirtet
worden .

Cleve , 21 . Dec . 1752 .

Der König hat um das Commercium zusamt
denen Fabriquen zu Crevelt in guten Stand
zu setzen , denen Römisch = Catholischen Jnwoh=
nern
daselbst die Erlaubnuß ertheilet , eine Kir=
che
aufbauen zu dörfen ; es wird dahero von
Seiten derselben aller mögliche Fleiß angewen=
det
, damit der Bau dieses neuen Gottes = hau=
ses
in nächstkünftigen Jahr zu Stand kommen
möge .

Breßlau , 2 . Januarii .

Jn dem abgewichenen 1752sten Jahre seynd
in dieser Königl . Haupt = stadt Breßlau von ei=
nem
Christ = tage bis zum andern in denen Pfarr=
kirchen
zu St . Elisabeth , St . Maria Magda=
lena
, auch in der Neustadt zu St . Bernardin ,
Aller Heiligen , und Eilftausend Jungfrauen un=
ter
der Stadt = jurisdiction gestorben und begraben
worden 271 . Männer , 150 . Ehefrauen , 167 .
Wittiben , 68 . Junggesellen , 64 . Jungfrauen ,
381 . Knaben , 316 . Mägdlein 27 . todge=
borne
Knaben , 22 . tobgeborne Mägdlein . Kin=
der
seynd getauft worden 1261 . nämlich 652 .
Knaben , und 609 . Mägdlein . Getraut 313 .
Paar . Worunter jedoch nicht mit begriffen die
Anzahl derer auf dem Dom , und in denen
Römisch = Catholischen Kirchen und Pfarreyen
gebornen , gestorbenen und verehlichten Per=
sonen
.

NB . Bey Herrn Peter Conrad Monat , Buch=
händlern
, unter denen Tuchlauben seynd fol=
gende
Bücher um sehr billichen Preiß zu haben .

Oeuvres de Msr de Voltaire nouvelle edition
revue corrigée & corsiderablement augmentée
par l'Auteur enrichie die Figures en Taille - dou-
ce
VII . tom . 12mo . Dresde 1752 . fl . 12 .

Le Siecle de Louis nouvelle edition
considerablement par Msr . de Voltaire II .
tom . 8 . Dresde 1753 . 3 . fl .

Amelie ou le Duc de Foix Tragedie pas
Msr . de Voltaire 8 . Dresde 1753 . 30 . kr .

Etat des Tronpes du Roy de Prusse 8 . 1752
17 . kr .

- - - dito deutsch 8 . 1752 . 17 . kr .

Der Durchleuchtigen Welt Geschichts = Ge .
schlechts = und Wappen = Calender , auf das
Jahr 1753 . 8 vo . Nürnberg , in Gold = Papier
gebunden .

Jngleichen seynd auch wiederumen Nürnberger
Schreib = Calender in 8 vo . und 12 mo . gebunden
zu haben .

Bey Hrn . Johann Paul Krauß , Buchfüh=
rern
nächst der Kaiserl . Burg ist nebst andern
Büchern zu haben .

Oeconomisch = Physicalische Abhandlungen ,
worinnen verschiedene curieuse Anmerkungen
von dem Bau deren Pflanzen und ihrem Wachs=
tum
, von denen Stachel = und Wasser = nüssen ,
vom Saame der Feldfrüchte , Verbesserung der
wilden Baum = zucht , Thermometro Floren-
tino
, von Hopfen , von der Vieh = seuche , und
a . m . zu finden seynd . 3 . Theile , 8 vo . Leipzig
1752 . pr . 1 fl . 15 kr .

Joh . Georg Hartmanrs , Uhrmacher zu Jena ,
nöhtigen Unterricht , von Verbesserung deren
Sack = uhren durch den wage = rechten Stand ,
Ausarbeitung , Beurtheilung , Stellung ,
Kenn = zeichen und Probirung derenselben . Mit
Fig . 8 vo . Jena 1752 pr . 21 . kr .

Die teutsche Schau = bühne zu Wien , nach
alt = und neuen Mustern , 4 . Theile , 8 vo . 1753 .
kosten 3 . fl . NB . Es seynd auch die Theile ein=
zeln
zu haben .

Sinn = und Lehrreiche Erzehlungen des
Michael de Cervantes Saavedra , Verfasser
der Geschichte des Don = Quischotes , nebst dem
Leben dieses berühmten Schrift = stellers , wegen
ihrer Annehmlichkeiten , in das Teutsche über
setzet . 8 vo . Erfurt 1753 . pr . 51 . kr .

Joh . Georg Gmelins der Chemie und Kräu=
ter
= wissenschaft offentlichen Lehrers zu Tübin=
gen
, Reise durch Sibirien von dem Jahr 1733 .
bis 1743 . in 4 . Theilen , mit Kupf . Groß 8 vo .
Göttingen 1751 . 52 . kostet 7 fl .

Etat des Troupes in Roi de Prusse tant de
la Cavalerie que de l Infanterie . 8vo . à Biele
1752 .

Eben dasselbe teutsche , 8 vo . 1752 .

Wien , gedruckt bey Joh . Peter v . Ghelen , Jhro
N . Kais . Königl . Maj . Hof = Buch = druckern .




»