Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 53, 4. Juli 1753

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Jtalien .

Livorno 15 . Junii .

Aus Corsica ist diese Wochen einige Neuig=
keit
nicht eingeloffen ; und von hier ist
nichts anders zu berichten , als daß dieser
Tagen die 3 . Päpstl . Galeeren , nebst einem be=
wafneten
Schif hier vorbey geseglet , welche
wider die barbarische See = rauber herum zu
kreutzen bestimmet seynd .

Genua 16 . Junii .

Durch ein in 2 . Tag in Bastia hier angelangte
Capraische Gondola vernimmet man , daß in gemeld=
ter
Stadt verschiedene Zusammenkunften gehal=
ten
würden , um mit denen Deputirten die da=
sige
Angelegenheiten beyzulegen , dahero dann
auch die ganze Jnsul in vollem Ruhstand sich
befände . Nachdem die Gemein von Colle bey
St . Remo einige Beschwärde wider Sanre=
maschi
bey hiesiger Regierung angebracht , und
hierauf der Befehl ergangen , daß gemeldter
Gemein der erlitten Schaden ersetzet werden
solte , haben sich die von Sanremaschi aufrüh=
risch
widersetzet , und sogar den dasigen Com=
missari
in Verhaft genommen ; wessentwegen
der Herr Augustin Binelli mit 3 . Galeren ,
einer Bombarden und verschiedenen Transport=
schiffen
mit einer starken Mannschaft dahin ab=
geschicket
worden , besagte Aufrührer zu ben=
digen
.

Rom 16 . Junii .

Von Castell Gandolfo vernimmet man , daß
sich S . Päpstl . Heiligkeit noch allzeit in er=
wünschten
Wolstand befinden . Montag kame
der Marches von St . Giorgio Fürst von Ar=
dore
, welcher einige Jahr als Königl . Nea=
politanischer
Bottschafter an dem Französischen
Hof gestanden , nebst seiner Frauen Gemahlin

von Genua alhier an , von wannen er seine
Reis weiter nach Neapel fortsetzen wird . Der
alhier befindliche Königl . Neapolitanische Bott=
schafter
hat einen Expressen an seinen Hof mit
der Nachricht abgeschicket , daß der Fürst von
Aragona , welcher sich von seinem Zustand hei=
len
zu . lassen , nach Paris abgegangen , alda
gestorben seye .

Aus Groß = Brittannien .

London 10 Junii .

Man hat die Frau des hingerichteten Cam=
merons
um des Uberlauffens entübriget zu seyn ,
in den Tour eingeschlossen , jedoch selbige nach
der Hinrichtung ihres Mannes wieder auf frey=
en
Fuß zu stellen , welches auch geschehen . Die=
ser
Cammeron war Doctor in der Medicin ,
und hatte sich einen grossen Namen in Schott=
land
erworben . Jn dem Königl . Pardon , wel=
cher
nach der Rebellion publiciret worden , wur=
de
er von demselben bereits mit Namen als
ein solcher ausgeschlossen , welcher sich am mei=
sten
zum Dienste des Prätendenten geschäftig
erwiesen hätte . Jn dieser Gesinnung ist er auch
von neuem nach Schottland zuruck gekehret ,
um die Gemüter wiederum aufzuwieckeln . Er
wurde aber durch ein junges Mägdgen sogleich .
verrahten und angegeben . Wir haben hier seit
vielen Tagen ein so heisses und beständig an=
haltenden
Wetter , als sich die ältesten Leute
nicht zu erinnern wissen . Die Liebhaber der Na=
tur
= kunde geben sich grosse Mühe , die Ursach
einer seltsanmen Begebenheit zu erforschen , die
sich an verwichenem Donnerstage zu Bristol zu=
getragen
, und darinn bestanden , daß denselben
Tag um halb 12 . Uhr der Sand und Staub
in verschiedenen Gegenden dieser Stadt auf ein =


[2]

mal in Brand gerahten , und dergestalt gebren=
net
, daß man eine Pfeiffe dabey hat anzün=
den
können ; daher dann auch der Boden der
Oerter , wo solches geschehen , ganz mit Asche
überdecket ist .

Londen 12 . Junii .

Am Sonntag empfieng der König und die
Königl . Famille die Glückwünsche wegen des
Geburtstages der Prinzeßin Amalia , welche
in ihr 43tes , und der Prinzeßin Carolina ,
die ins 41 . Jahr trat . Da der Mangel des
Getraides in Spanien immer grösser wird ,
und fast für Geld nicht mehr zu bekommen ist ;
so hat man seit einigen Tagen 400 . Scheffel
dahin eingeschiffet . Man wartet mit Schmer=
zen
noch einige Schiffe von Coromandel , um
zu vernehmen , wie es alda mit denen Englän=
dern
und Franzosen stehe . Der Graf von Ben=
cink
ist von Portsmouth zuruck gekommen , und
sein Sohn an Bord des Kriegs = schifs , Pensan=
ce
nach Terreneuf gegangen .

Londen 15 . Junii .

Vorgestern hat der König in Gesellschaft de=
rer
Prinzen , von Galles , Eduard , des Her=
zogs
von Cumberland , derer Prinzeßinnen A=
malia
und Carolina , nebst dem Ritter Ligonier
und vielen andern Herren des Hofes , in dem
Hyde Parc über das Königl . Artillerie = regi=
ment
die Musterung gehalten , bey welcher Ge=
legenheit
die Artilleristen ihre Geschicklichkeit
zum Vergnügen aller Zuschauer durch Geschwind=
schüsse
sehen lassen . Man wird nun fortfahren ,
mit der Untersuchung gegen die im Tour sitzen=
de
Gefangene zum Ende zu eilen , welche we=
gen
der letztern Rebellion in Schottland in be=
sagten
Tour gebracht worden . Von St . Crux
hat man die Nachricht erhalten , daß daselbst
4 . grosse Dähnische Schiffe mit verschiedenen
Brigantinnen in einem grossen Sturm geschei=
tert
wären . Unsere Ost = indische Compagnie hat
den 11 . dieses Nachricht erhalten , daß die Schif=
fe
der Prinz Georg und der Prinz Wilhelm ge=
nannt
, so aus China kommen , glücklich in den
Dünen angelanget .

Aus Frankreich .

Paris 18 . Junii .

Die das Parlament betreffende Sachen werden
in dem Kön . Staats = raht mit äussersten Geheim=
nuß
abgehandelt , dieser Tagen wurde ein ge=
heimer
Raht gehalten , wobey sich verschiedene

Herren Cardinäle und Bischöffe eingefunden ,
man weiß aber nicht was darinn beschlosen
worden . Die Parlaments = herren , welche wäh=
rend
denen Ferien sich auf ihre Land = güter be=
geben
, seynd wieder alle zu Pontcise eingetrof=
fen
, indessen aber wird in deren Versamm=
lungen
nichts ausgemachet , und alles auf die
lange Bank verschoben , und scheinet als wären
diese Herren mehr um den Zeit = vertreibt als
Geschäften halber alda versammlet : Die offent=
liche
Gebetter für die glückliche Entbindung der
Madame Dauphine haben allbereit ihren An=
fang
genohmen , es seynd grosse Wettungen da=
hin
geschehen , daß diese Prinzeßin einen Prin=
zen
von Anjou zur Welt bringen werde .

Aus Niederland .

Haag 14 . Junii .

Gestern Abends wurde die Leiche weiland des
Feld = marschalls Grafen Moritz von Nassau =
Owerkerk , in einer mit 6 . Pferden bespannten
Trauer = kutsche , der noch 5 . andere Kutschen
folgeten , bey Fackelen von hier nach Delft ab=
geführet
, wo sie von 20 . Staats = botten in ei=
ne
Jacht des Staats gebracht und auf dersel=
ben
nach Owerkerk transportiret worden , um
alda in die Kruft seiner Famille beygesetzet
zu werden . Die Verlassenschaft dieses Ge=
nerals
ist , weil er immer sehr gespahret ,
groß , und soll sich über 3 . Millionen Gul=
den
belauffen . Heut haben der Ober = hofmeister ,
General Baron von Burmania , als Guberna=
tor
von Staats = Flandern und denen Forten
längst der Schelde und als Castelleyen von
Sluys ; Der Ober = stallmeister , General Ba=
ron
von Grovestins , als Gubernator von Jpern
und der General Baron van der Duyn , als
Gubernator von Grave in Jhre Hochmögen=
den
Versammlung den Eid abgelegt .

Amsterdam 16 . Junii .

Man zehlet bereits 246 . Buysen und 28 .
Jagers , die von denen Städten in Holland
auf den Herings = fang auslauffen sollen Man
will noch 2 . Jagers von Vlaardingen dazu für=
gen
, welche mit denen allerersten Heringen ge=
rade
nach Hamburg absegeln sollen .

Aus dem Rußischen Reich .

Petersburg 8 . Junii .

Dieser Tagen ist alhier eine Ukase nachfol=
genden
Jnhalts bekannt gemacht worden : nach=
dem
wahr genommen worden , daß sich aller=
ley
Bettel = leute auf denen Gassen und Stras =

[3]

sen herum treiben und betteln , auch sogar die=
jenigen
, welche ihren Unterhalt aus denen Ar=
men
= Häusern bekommen ; als ist die Verord=
nung
ergangen , dergleichen Bettler , die noch
zu dienen vermögend seynd , unter die Solda=
ten
zu nehmen , die hingegen zu Kriegs = dien=
sten
nicht mehr taugen , aber dannoch arbeiten
können , an die Fabriquen abzugeben , und
davon die Hof = kloster = posaden = und Particu=
lier
= Erb = bauern nach ihren vorigen Wohnun=
gen
und gehörigen Orten zu verweisen ; wie
auch denen Weibern , Mädgen , und kleinen Kin=
dern
, imgleichen u denjenigen , so in denen Ar=
men
= Häusern ihren Unterhalt bekommen , nicht
zu gestatten , sich auf denen Gässen herum zu
treiben , und zu betten , wie hierüber bereits
verschiedene Ukasen mit einem ernstlicher Ver=
bot
ergangen seynd .

Aus Dännemark .

Coppenhagen 12 . Junii .

Heute wird der Elephanten = und Dannebrog =
Ritter = ordens = tag gewöhnlicher maßen ge=
feyert
. Der Prinz Friedericus Franciscus von
Braunschweig = Wolffenbüttel ist gestern Abend
auf Friedrichsberg angelanget . Die beyden
Jtaliänischen Prinzen aus dem Haus Corsini
werden mit vieler Distinction angesehen .

Copenhagen 16 . Junii .

Die Königl . Herrschaften , wie auch die Prin=
zen
von Braunschweig und Hildburgshausen ,
machten sich täglich das Vergnügen , die Es=
quadrons
und Bataillons , welche vor denen
hiesigen Thoren in denen Waffen geübet wer=
den
, in Augenschein zu nehmen . Da am Mitt=
woch
die Regimenter vor der Königl . Herrschaft
die grosse Musterung paßirten ; so geruhete der
Kron = prinze in der Regiments = uniform das
Bataillon von seinem Regiment anzuführen .

Aus Teutschland .

Cölln 15 . Junii .

Aus dem Herzogtum Berg wird berichtet ,
daß zu Wermerskirchen zwischen den Protestan=
tischen
und Röm . Catholischen Einwohnern
über der Beerdigung eines Todtens ein Streit .
Die Erstere wolten denen Letzteren nicht zuge=
ben
, denselben auf einen Kirch = hof , von wel=
chen
man saget , daß er für beyde Gemeinden
gemeinschaftlich seye , zu begraben . Ein Deta=
chement
Chur = pfälzischer Truppes kame dahin ,
um die Ruh herzustellen , es wurde aber sol=
ches
zurück getrieben und genöhtiget , sich zu
retiriren . Die Protestanten liessen darauf den

Todten , welcher schon auf dem Kirch = hof ware
nach dem Haus , aus welchem er gekommen ,
wieder zurück bringen . Bald hernach kam ein
ander Detachement von 130 . Mann aus Düs=
seldorf
dahin , welches einen der vornehmsten
Widersetzer durch einen Flinten = schuß tödette ,
verschiedene andere gefangen nahme , und sich
hiernächst bey denen übrigen Protestanten des
Orts einquartierte , wo sie bis zu anlangender
Ordre vom Chur = pfälzischen Hof auf D⟨isere⟩ =
tion
leben .

Aus Nieder = Hungarn .

Schemnitz 28 . Junii .

Ein den 22sten Abends von dem Magdale=
na
= schacht durch das heraus treibende Wetter
aufgestiegenes Gruben = feuer hat uns durch Ein=
äscherung
des aldortigen Treib = und Wasser =
Gabels , dann das darbey stehenden Gebäu ,
einer deren Feuer = maschinen in mehreren Schro=
cken
als Schaden versetzet , indeme solches Feuer
( GOtt sey dank , ) mittels Loh = würdiger Ver=
anstaltung
des Kaiserl . Königl . Obrist = kam=
mer
= grafen = amt , und deren aldortigen Be=
amten
, nicht weiter um sich gegriffen , auch
kein einiger Mensch verunglücket worden , und
mit geringen Unkosten in kurtzer Zeit alles wie=
derumen
in vorigen Stand hergestellet seyn
wird .

Wien den 4 . Julii 1753 .

SAmstag , den 30 . Junii , fruhe um
7 . Uhr , nach gehörter Heil . Meß
seynd beede Kaiserl . Majestäten mit
Jhro Königl . Hoheit Herzogen Carl
von Lothringen in Gefolge einiger Ca=
valieren
, und Dames , mittels unterleg=
ten
Hof = post = pferden nacher Neustadt
abgegangen , und alda das wol = eingerich=
tete
Exercitium deren jungen Cadetten
mit grosser Zufriedenheit mehrmalen in
allerhöchsten Augenschein genommen ,
und hierauf bey Seiner Excell . Herrn
Leopold Grafen von Daun , als Hrn .
Directore der besagten dasigen Aca=
demie
Mittags gespeiset , folglich A=
bends
nacher Schönbrunn Sich zuruck
begeben .



[4]

Am dritten Sonntag nach Pfing=
sten
den 1 . Julii , Vormittags haben
Jhro Majestät die Kaiserin , unsere
allergnädigste Landes = fürstin allergnä=
digste
Audienzen ertheilet ; sodann ha=
ben
beede Kaiserl . Majestäten mit
Seiner Durchl . dem Erb = und Kron =
Prinzen Erz = Herzogen Joseph , dann
beeden Durchl . Erz = Herzoginnen Ma=
ria
Anna und Maria Christina , wie
auch Jhro Königl . Hoheit Prinzeßin
Charlotte von Lothringen , dem gewöhn=
lichen
GOttes = dienst , und Nachmit=
tags
der von denen WW . EE . PP .
Capucinern gesungenen Vesper , und
Segen mit dem allerheiligsten Altars =
Sacrament , in der Schönbrunner =
Schloß = kapellen beygewohnet .

Montag , den 2 . Julii , Maria=
heimsuchungs
= fest , Vormittags gegen
11 . Uhr seynd allerhöchst = besagte Kai=
serl
. Majestäten mit Jhro Königl Ho=
heiten
Prinzeßin Charlotte in gewöhn=
lichem
Hof = staat in die Kirche deren
WW . EE . Salesanerinnen auf dem
Renn = weg abgegangen , und haben
alda dem feyerlichen GOttes = dienst
beygewohnet , und hierauf sich in die
Burg herein begeben , Mittags da=
selbst
gespeiset ; sodann Nachmittags
um 6 . Uhr in die Kirche des Kaiserl .
Profeß = hauses der Soc . JEsu sich ver=
füget
, und alda in Erscheinung Sei=
ner
Excellenz des Päpstlichen Herrn
Nuntii Fabritii Serbelloni der Ve=
sper
, und hierauf bey der Mariani=
schen
Ehren = saulen vor dasiger Kirche
auf dem sogenannten Hof der Laure=
tanischen
Litaney beygewohnet , und
seynd folglich nacher Schönbrunn zu=
ruck
gekehret .

Dienstag , den 3 . Julii , nach dem
ordinari GOttes = dienst seynd Jhro Ma =

jestät die Kaiserin mit Staats = und
Landes = Anligenheiten beschäftiget ge=
wesen
: Seine Majestät der Kaiser
aber seynd anheute mit höchst = besagter
Seiner Königl . Hoheit Herzogen Carl
dero Herrn Brudern in Gefolge einiger
Cavalieren nacher Eckerzau , um alda
mit der Jagd sich zu belustigen , auf
ein paar Tägen abgegangen .

Samstag den 30 . Junii Vormittag
ist ein Lehen = kutscher , wegen zu wider
der denen sammentlichen Lehen = Kut=
schern
, und derenselben Knechten erst
jüngsthin kund gemacht , allerhöchsten
Verordnung , unternommenen starken
Fahrens auf offentlicher Bühne eine
Stund lang ausgestellet , sohin auf
zwey Monaten in alhiesigen Stadt=
graben
in Band und Eisen zur Arbeit ver=
urtheilet
worden . Jngleichen seynd sel=
bigen
Nachmittag 2 . Buben wegen de=
me
, daß selbe bey einem in der Stadt
alhier auf einem sicheren Platz errich=
teten
verbottenen Sonnenwend = feuer
mittels Anzündung eines mit Abfeu=
rung
verschiedenen Schwermern , und
Schlüssel = büchsen , allerhand Mutwil=
len
ausgeübet , eine Stund lang vor
der Wacht ausgestellet , sohin auf acht
Täg in Arrest verschaffet worden .

Den 15 . des Monats Julii , als den
fünften Sonntag nach Pfingsten , wer=
den
nach Gebrauch schon mehrer Jah=
ren
auf der Mauer an dem gewöhnli=
chen
Ort die Geistliche Ubungen des
Heil . Jgnatii ihren Anfang nehmen .
Zu erscheinen ist am erst = gemeldeten 15 .
Tag des Monats Julii Nachmittag
zwischen 4 . und 5 . Uhr , geendet aber
werden die Exercitien den 22 . Julii ,
als am Fest der Heil . Magdalena Vor=
mittag
. Werden die respective Herren
Liebhaber hiemit höflichst ersuchet , bey

[5]

Zeiten , oder sich bey dem Ehrwürdi=
gen
P . Minister des Prob = haus der
Soc . JEsu bey St . Anna zu melden ,
oder ihre Namen zur Porten bemelde=
ten
Prob = hauses der Soc . JEsu , ein=
zuschicken
: damit das Benöhtigte ver=
anstaltet
, und vorgekehret werden =
ge
.

Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 30 . Junii .

Jn der Stadt .

  • Der Wol = edel = geb . und Hochgelehrte Hr . Franz Jos .
    Carl v . Focky , Phil . & Med . Doct ., bey der gold .
    Kron am Graben , alt 59 . J .
  • Dem Hrn . Joh . Jgnatz Babitsch , Burgerl . Materia=
    lir
    , s . T . Elisab . , im alt . Michaeler = H . , 5 . 1 . v . J .
  • Dem Hrn . Jacob Mack , Kammer = dien . , s . K . Anna ,
    im Zinngiesseris . H . im Barbara = gäs . , alt 4 . J .
  • Dem Ant . Dieterstorfer , Burgerl . Wirt . , s . K . Ant . ,
    beym Wallfisch in der Klugerstr . , alt 2 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Andre Rechenheimer , Burgerl . Stick . s . K . An=
    na
    , im bl . H . am Spitalberg , alt 3 . J .
  • Dem Andre Restinger , Lust = gart . , s . S . Pet . , in s . H .
    zu Mäzleinstorf , alt 17 . J .
  • Sophia Perlin , Burgerl . Wittwe , im Gubenis . H . in
    der Alster = gas . , alt 59 J .
  • Dem Joh . Schmid , Tändl , s . K . Anna , beym Stuck=
    gies
    . auf der Wendelst . , alt 4 . J .
  • Pet . Greßinger , alt 51 . J . , bey denen FF . Mis .
  • Summa 9 . Personen , darunter 5 . Kinder .

Den 1 . Julii .

  • Benjamin Schreyer , Burgerl . Mahl . , im Sackis . H .
    in der Anna = gas . , alt 57 . J .
  • Wolf Xaver , Burgerl . Häring . , im Steckis . H . auf
    der Fischer = stieg , alt 57 . J .
  • Math . Galler , Schleif . , im Sternfeldis . H . im Seitzer=
    hof
    , alt 36 . J .

Vor der Stadt .

  • Georg Steinle , Burgerl . Huffschm , in der Schmidten
    zu St . Marx , alt 84 . J .
  • Dem Carl Pfeil , Herren = Koch , s . K . Carl , bey denen
    3 . Schal . am Neustift , alt 5 . v . J .
  • Dem Andre Mayr , Burgerl . Kuchel = gart . , s . W . Ro=
    sina
    , im Wagneris . H . in der Rossau , al 54 J .
  • Dem Math . Klatil , Bau = holz = übergeb , s . W . Theres .
    beym weis . Hahn in der Rossau . alt 54 . J .
  • Dem Math . Oeinisch , Kais . Post = kn . s . K . Jos . im
    Kais . Post = stall am Heu = markt , alt 1 . J .
  • Dem Joh . Seiller , Zimmer putz , s . W . Cathar . , beym
    bl . Monsch . in der Leopoldst . , alt 40 . J .
  • Dem Adam Reuman , Burgern , s . W . Anna , in dem
    Eschenbeckis . H . auf der Landstr . , alt 78 . J .
  • Barb . Rastatterin , Wittwe , beym schwarz . Mohrn
    bey Maria = hülf , alt 77 . J .
  • Summa 12 . Personen , darunter 2 . Kinder .
  • Dem Juden Herz Löw Manasses , s . W . Fradl , beym
    gold . Bärn am alt . Fleischm . , alt 55 . J .

Den 2 . Julii .

Jn der Stadt .

  • Dem ( Tit . ) Hrn . Jos . Aloysi Leporin , J . U . D ., deren
    Durchlgsten Erzherzogen Historiogr . s . T . Maria
    Theres . , im Gaviratis . H . am Hof , alt 5 . v . J .
  • Dem Hrn . Joh . Georg Schuler , Burgerl . Handelsm .
    s . T . Josepha , im Radleris . H . am alt . Baurenm . ,
    alt 3 . 1 . v . J .
  • Dem Hrn Ant . Kyenmayr , s . S . Michael , im neuen
    Michaeler = H . , alt 3 . J .
  • Susan . Nowatnyn , Wittwe , im Zeltschneideris . H . in
    der Wallerstr . , alt 48 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Albin Schickhofer , s . K . Joh . , in s . H . im Liech=
    tenth
    . , alt 2 . J .
  • Mich . Gränzer , in s . H . unter Maria = hülf , alt 64 . J .
  • Dem Georg Freysinger , Tüchel = mach . , s . K . Jos . , bey
    dem schwarz . Adler im Lerchenf . , alt 4 . J .
  • Dem Christian Brätsch Maurern , s . K . Jos . , beym
    weis . Engel am Neubau , alt 3 . J .
  • Math . Spatzierer , in St . Joh . Rep . Spit . , 70 . J .
  • Phil . Hopinger , alt 54 . J . , bey denen FF . Mis .
  • Summa 10 . Personen , darunter 6 . Kinder .

Den 3 . Julii .

Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Joh . Georg Schuler , Burgerl . Handelsm . ,
    s . T . Cathar . , im Rädleris . H . am alt , Bauren = m . ,
    alt 2 . 1 . v . J .
  • Joh . Höftin , Meßner bey St . Ruprecht , im Dempflin=
    ger
    = hof , alt 76 . J .
  • Phil . Figerl , Brod = sitz . , im Pfrengerisch . H . in der
    Kärntnerstr , alt 44 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Franz Tomaso , Burgerl . Zeug = mach . , s . S
    Franz , in s . H . am Neubau , alt 13 . J .
  • Dem Prothasi Buoh , K⟨eunis⟩ . Feldscher . , s . K . Joh . ,
    in der Casarm in der Alster = gas . , alt 2 . J .
  • Dem Niclas Dlutko , Gemein = schreib . in der Rossau ,
    s . K . Anna , beym weis . Lämmel alda , alt 6 . v . J .
  • Dem Simon Urlitz , gew . Kais . Trab . = ansag . , s . K .
    Leop . , beym gold . Hecht . bey Maria = hülf , 2 . J .
  • Dem Bernh . Grünberger , Madl . , s . K . Bernh . , bey
    denen 5 . Lerch . am Neustift , alt 8 . J .
  • Dem Valent . Mäußl , Lack . , s . 2 . K . Joh . , alt 5 . J . ,
    und Georg , alt 1 . J . , beym schwarz . Adl . auf der
    Wind = mühl .
  • Dem Wilh . Mayr , Bestand = wirth . , s . K . Paul , im
    erst = bemeldten H . alt 3 . J .
  • Georg Vetter , Lehen = kutsch . , beym bl . Einhorn am
    Neustift , alt 56 . J .
  • Der Theres . Wickin , Wittwe , ihr K . Clara , bey denen
    3 . Pomeranz , am Neustift , alt 3 .



[6]
  • Dem Abrah . Bock , Kutsch . , s . K . Franz , bey der Stadt
    Wien bey Maria = hülf , alt 8 . J .
  • Lorenz Lackner , Tagw . , beym gold . Lämmel am Neu=
    stift
    , alt 78 . J .
  • Summa 15 . Personen , darunter 10 . Kind .

Auf Verordnung eines Hochlöbl . Kaiserl . =
nigl
. Hof = Kriegs = Rähtlichen Justitz = Collegii
werden künftigen Montag als den 9ten gegen=
wärtigen
Monats in dem Fuchsischen Haus ,
nächst dem Kaiserl . Königl . Post = Amt im er=
sten
Stock im Hof hinein Fruhe von 9 . bis 12 .
Uhr , Nachmittag aber von 3 . bis 6 . Uhr ver=
schiedene
Verlassenschaftseffecten , als neu=
taçoni
Tafel = Silber , 1 . Ring mit Bril=
lanten
, Tabacquier , Kleider , Wäsch , Hun=
garisch
= mit Silber beschlagene Säbel , Degen ,
und dergleichen ꝛc . licitando dem Meistbieten=
den
verkauffet werden .

Es wird ein Capital von 3000 . Fl . gegen siche=
re
Hypotec zu entlehnen gesuchet : wer das=
selbe
wegzugeben gesonnen , der beliebe sich zur fer=
ner
Anweisung auf dem hiesigen Zeitungs = Com-
toir
zu melden .

Jn der Buchhandlung zum goldenen Vließ ,
auf der hohen Brucken , dem Gräfl . Herber=
steinischen
Pallast über , seynd nebst andern nutz=
lichen
Büchern , folgende zu haben :

Sacra Biblia Vet & Novi Testamenti fol .
Pragæ . 1537 . in idiomate Bohemico .

Balbini Bohu l . Miscellanea historica reg-
ni
Bohemiæ . Decadis I . libri VIII . & De=
cadis
II . liber I . & II . fol . Pragæ . 1679 . - -
1688 .

Ejusd . Epitome Historica rerum Bohemi=
ærum

ærum , Fol . ibid , 1677 .

Goldasti Melch . Commentarii de regni
Bohemiæ juribus , nec non de hereditaria
Succession regiæ Familiæ , cum notis Herm .
Schminckii , fol . Francof . 1719 .

Boreck Martini , Böhmische Chronica , fol .
Witteb . 1587 .

Hagecii Wencesl . Böhmische Chronicna ,
fol . Pragæ , 1540 in Lingua Bohemica .

- - Eben diese Böhmische Chronic in Teut=
scher
Sprach , fol . Prag , 1596 . Item Leip=
zig
1718 .

Franck , de Franckenstein Syntagma , Hist .
Geneal . de Comitum Woraczizkiorum ,
de Pabienicz ortu & progressu , & paralip .
cum Fig . fol , . Pragæ , 1716 .

Friedenfels Amandi , S . Romedius ex com
de Thaur Andek , & altæ Guardiæ Domi-
nis
, nec non gloriosa Domus Com . de
Thun , Fol . Pragæ . 1699 .

Paprockii Barthold . Diadochos i . e . Suc-
cessio
, originem gentis Bohemicæ , nec
non stemmatum & Familiarum continens .
Fol . Pragæ . 1598 . in idiomate Bohemico .

Peckowskii Joan . Böhmische Chronic . Fol .
ibid . 1700 . Bohemice .

Becklern Petri , Chronicon Bohemiæ das
ist : Historisch = und Genealogische Beschreibung
derer Uralten Böhmischen Geschlechter , sonder=
lich
aber von dem mächtigen Haus Hoboro ,
Fol . Hof in Veigtland . 1694 .

Weingarten Joh . Jac Fürstenspiegel , oder
Monarchia des Hochlöbl . Erz = Hauses Oester=
reichs
, mit schönen Bildnussen . Fol . Prag ,
1673 .

Hammerschmidt Joa . Floriani prodromus
gloriæ Pragenæ . Fol . Pragæ . 1717 .

Freheris Marq . rerum Bohemicarum an-
tiqui
scriptores , acc . Joa . Dubravii Histo-
riæ
Bohemicæ commentarii , & Cosmæ
Pragensis Chronicæ Bohemorum libri III .
item Georg Barth . Pontani Bohemiæ pis ,
nec non Pauli Geschini Majestas Caroli-
na
: Fol . Honoviæ ap . Wech . 1617 .

Vita S . Norberti S . Ordinis Præmonstra-
tensium
Canonicorum Regularium Patriar-
chæ
. fol . Pragæ . 1732 .

Wenceslai VI . Königs in Böheim Berg=
ordnung
de Anno 1280 . samt denen darauf
weiters Anno 153 . und 1574 mit dortigen
Landständen erfolgten Verträgen . Fol . Leipzig
1616

Ferdinandii II verneuerte Königl . Böheimi=
sche
Lands = Ordnung de An . 1628 , mir zuge=
hörigen
Declaratorien , und Novellen . Fol .
1640 .

Königl . Böhmische Lands = Ordnung Fol .
Prag 1654 . & 1594 . in idiomate Bohemico .

Königliche Böhmische Stadt = Rechte . Fol .
1536 . 1579 . & 1701 . in Lingua Bohemica .

= = =, Eben dieselbe , Teutsch fol . Leipzig
1667 .

Sturba Petri Böhmische Lands = Ordnung
samt erneuerten reformirten Articul de Anno
1565 . Fol . Leipzig 1616 .

De Serponte Fr . Perdin . Promptuarium
in die Königl . verneuerte Böhmisch = und Mäh =




[7]

sche Lands = ordnung Alphabetico ordine
verfast . Fol . Prag 1678 .

De Weingarten , Joa . Jacobi Codex ,
ferdinandeo - Leopoldino - Josephino - Ca=
rolians
pro regno Bohemiæ & c . fol . Prag ,
1719 .

Ejudem fasciculus diversorum Jurium .
Fol . Nürnberg . 1690 .

Jo Pellinæ de Czrchorod Mars Mora=
vicus
. Fol . Pragae . 1577 .

Schicksusii Jacobi vermehrte Schlesische
Chronica . Fol . Jenæ . 1625 .

Sommersberg , Frider . Wiln , Silesiaca-
rum
rerum scriptores aliquot insaditi ,
2 . Vol . Fol . Lipsiæ , 1730 .

Die grosse Böhmische Land = Charten , in 25 .
Blat , Auctore Müllero .

Theatrum Europæum mit schönen Maria=
nischen
Kupfer = stichen , samt Godfrids = Chro-
nica
, Fol . in 22 . Bänden , ꝛc .

Auf dem Dominicaner = Platz , in dem Kali=
wodischen
Buch = Gewölb seynd folgende Bücher
zu bekommen :

P . R . P . Marquardi Herrgott , Ord . S . Bene-
dicti
; Monumenta Aug . Domus Austriacæ
in quinque Tomos divisa , Tomus I . Sigilla
vetera , & Insignia cum antiqua , tum re=
centiora
varii generis complectitur , quibus
usi sunt Marchiones , Duces , Archiduces-
que
Austriæ , & c . à 10 . Fl .

- - - Nummotheca Principum Austriæ
ex gazis Aulæ Cæsareæ potissimum instructa
& aliunde aucta , quæ à prima ætate , qua
in Austria causa fuit moneta sub Babenber-
gicæ
Scriptis Marchionibus , ad usque Hab-
spurgicæ
Gentis Principes , Linie Hispano =
Austriacæ , hujusque Masculum ultimum
Carolum II . Regen Hispan . Nummos cu-
jusque
formæ & metalli : præcipue tamen
Mnemonicos atque Iconios , qui vel ho-
rum
jussu , vel eorum gratia ab aliis per-
cussi
vel fusi fuerunt , typis æneis expres=
sos
deducit à 18 fl .

Geistliche Exercitien des Heil . Ignatii , wie
durch acht Täg solche , pflegen gemacht
zu werden , das anderte Werk P . Caroli Am-
b
rosii Cartanei , S . J . so nach seinem Tod in
Welscher Sprach in Druck ausgangen , und
erst anjetzo zum besonderen Dienst derenjenigen ,
welche die Exercitia zu machen gedenken , oder
vielmehr machen , in die reine teutsche Sprach über =

setzet ist , das Stuck in Französis . Band , à 45 . Kr .

Himmel auf Erden , ist wöllen was GOtt
will : und ist der sicherste und kürzeste Weeg zu
der ewigen Seligkeit . Gebundener à 15 . Kr .

Kunst und Weis eine wahre Gemüts = Ruhe ,
durch Betrachtung der Göttlichen Weisheit ,
Vorsichtigkeit , und Güte , und durch daraus
entstehende Vereinigung des Menschlichen mit
dem Göttlichen Willen , zu verschaffen . Ge=
bunden
, à 24 . Kr .

Geistliches Ubungen = buch für Geistliche so=
wol
, als Weltliche Personen auf alle Fest = täge
des ganzen Jahrs hindurch eingerichtet . Ein
gebunden , à 30 Kr .

Premiers Principes de la langue Françoi-
se
, illustrés de beaucoup d'Exemples tirés
de l'Histoire sacrée & profana , avec une
Table générale des matieres . Oder voll=
ständige
Teutsch = Französische Grammatica ,
mit einer neuen Syntax , gezieret mit auserle=
senen
Exemplen , par J . M . Picard . Einge=
bundener
à 1 . Fl . 30 . Kr .

Bey Hrn . Johann Christoph Held Burgerl .
Buchbindern auf dem Kohlmarkt im Samsoni=
schen
Haus in seinem Gewölb seynd folgende
Bücher zu haben :

Erneuert und vermehrten Gnaden = brunn , in
dem Wunderthätigen Bild der weinenden Mut=
ter
GOttes von Pötsch , welches in original
in der Wiennerischen Metropolitan -Kirchen
verehret wird , mit den Gnaden = bild voran .
Jm Leder , per 18 . Kr . Jn Papier pr . 10 . Kr .

Augustini Barbosæ Operum omnium
Lugduni impressorum Tomi XX . in fol .
videlicet : de Officio & Potestate Parochi ,
Collectanea in jus Pontificum , Collecta-
nea
in Concilium Tritendinum , Reper-
torium
Juris Civilis & Canonici , de Jure
Ecclesiastico universo quinque tractatus
varii juridici , de Officio & Potestate Epi-
scopi
, de Canonicis & dignitatibus , Pra-
xis
exigendi pensiones & vota decisiva
canonica , Collectanea cum Cod . Justin .
Summa Apostolicarum decisionum extra
jus vagantium . Editio novissima Lugdu=
nensis
. Anno 1718 . in saubern Schwein = le=
der
in 10 . Bänden .

Es haben alle und jede so an Weil . Jhre
Excell . Herrn Christian Heinrich Grafens von
Schönburg , gewesten Kaiserl . Königl . Gehei =




[8]

men Rahts , Kämmerers , und angesetzten
Obrist = Hof = marschallens , auch Jhro Majest .
der verwittibten Röm . Kaiserin Elisabethä
Christinä höchst = seligster Gedächtnuß hinter=
bliebenen
Leib = Garde = Hauptmanns sel . Verlas=
senschaft
rechtmässige Sprüch = und Forderung
quocunque titulo zu stellen vermeinen , bey
der auf den 13ten künftigen Monats Julii an=
geordneten
Convocations -Tagsatzung Nach=
mittag
um 3 . Uhr in der Kaiserl . Königl .
Obrist = Hof = marschallen = Amts = Canzley sub
Clausula contumaciæ , zu erscheinen , und ihre
Prætensiones also gewiß anzumelden , wie im
widrigen die Ausbleibende mit ihren Forderun=
gen
nachgehends nicht mehr angehöret , son=
den
diese Verlassenschaft denen Gräfl . Schön=
burgischen
Erben , ohne weiterem Verzug ein=
geantwortet
, und ausgefolget werden solle .

Nachdeme durch ( Titl . ) Hrn . Franciscum
Josephum Greneck , beeder Rechten Doctorn ,
so das so benamste Theatrum Jurisdictionis
Austriacæ , oder neu = eröfneter Schau = platz
Oesterreichischen Gerichtsbarkeit zum erstenmal
in Teutscher Sprach zum Druck beförderet ,
und annoch hievon einige Exemplar vorhanden ,
solches auch die schönste und auserlösneste Ma=
terien
als von Ursprung und Wachstum der Ge=
richtbarkeit
, von verschiedenen Gattungen deren=
selben
zu heutigen Gebrauch , von der Vogt = dorf ,
und Grund = herrlichen Obrigkeit , von dem Verän=
derung
und Todten = falls , Pfund = geld von de=
nen
Robbathen , von Erhalt = und Abstiftungen
deren Unterthanen , von Abhandlungen deren
Verlassenschaften auf dem Land , absonderlich
auf was Weise das Pupillar = vermögen sicher
gestellet , und in Hinkunft die Wöhrungen zu
tractiren , von all = ersinnlichen Verkauf deren
Häuseren , und Grund = stücken mittels einer bey=
gefügt
vollkommenen Executions - norma ,
dann von Zusammenlauf deren Glaubigern , oder
de Concurs Creditorum , wie nämlich die
Criden auf dem Land mit leichten Unkösten zu tra=
tiren
seyen , angemerkt , nicht weniger von denen
Grund = büchlichen Sachen , und dessen Vorrecht
von dem Grundherrlichen Einstand , von denen
Grund = büchern , und Gewöhren , von Verhin=
dernuß
der Gerichtbarkeit und denen rechtlichen
Mittlen , auch schließlichen all das jenige , was
bey Formir = und Vollführung eines Processes
zu beobachten , nebst denen bis Anno 1752 .
allerhöchst = ergangenen Hof = Resolutionen , in sich
enthaltet , zudeme auch eine vollständige Norma

angefüget , auf was Weise die Grund = bücher
und Urbarien eingerichtet , und die herrschaftli=
che
Canzleyen , mit denen erforderlichen Büchern
versehen , und beschrieben werden sollen , mithin
einem jeden , so sich in der Stadt sowol als auf
dem Land in praxi zu üben gedenket , sehr er=
sprieß
= und nutzlich seyn wird , und dahero de=
nen
beeden Kaiserl . und Königl . Privilegien zu
folge dem Publico zu communiciren gewillet ist ;
Als wird hiermit kund gemacht , daß der annoch
wenige Vorrat dieses Werkes nach Ableiben
des Herrn von Sorgo anjetzo auf dem Graben
neben dem schwartzen Elephanten bey Herrn Jo=
hann
Prucker im Pfaidler = Gewölb bey der wei=
sen
Katz , und zwar ein Exemplar von Schreib=
papier
pr . 3 . fl . 30 . Kr . von Druck = papier aber
3 . fl zu bekommen seye .

NB . Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii ist zu haben : Der erste und zweyte Theil
der Christlich = und gründlichen Unterweisung von
dem Göttlich = Allerheiligsten , und alleingen
Opfer des neuen Gnaden = Gesatzes , von der Heil .
Meß , in welcher die Wahrheit , Natur , und
Weesenheit die Heiligkeit , Hoheit , und Vor=
treflichkeit
, die Eigenschaften , herrlichste Früch=
ten
, Würkungen , und Nutzen des Heil . Meß =
Opfers , alle Ubungen des Priesters , Ceremo=
nien
, und Gebettern , der Ursprung , das Alter=
tum
, die Bedeutung , und Geheimnussen deren=
selben
, die beste , und vortreflichste Art diesem
Heil . Opfer nuzlich , und mit rechter Frucht
beyzuwohnen , und besonders die Weis unter der
Heil . Meß geistlicher Weis zu communicieren ,
ausführlich erkläret wird . Jn zwey Theil ab=
getheilet
. Anfangs von der Canzel vorgetra=
gen
, um aber zur grösseren Ehre GOttes , zu
Beförderung des Seelen = Heils allen ihres Haus
geflissenen Christen zum Gebrauch . Mit Ge=
nehmhaltung
deren Oberen zum Druk beförderet
von einem weltlichen Priester , und Prediger .

NB . Es ist dieses Werklein mit besonderen
Fleiß aus denen besten Authoribus zusammen
gezogen , also , daß in der Sach , von der es
handlet , nicht leichtlich eines dergleichen ge=
funden
wird , darum glaubt man , daß es nicht
nur jeden rechtglaubigen Christen , sondern auch
vornehmlich denen Priestern und Seelsorgeren
sehr nutzlich seyn werde . Der erste Theil im
Französischen Band kostet 50 . kr . in ordinari
Band 38 . kr . ungebundener 30 . kr . Der zwey=
te
Theil in Französischen Band 1 . fl . 8 . kr . in
ordinari Band 48 . kr . ungebundener 40 . kr .



[9]

Wien , den 4 . Julii .

Es ist unlängst alhier nachstehendes
Allergnädigstes Kaiserl . Königl . Patent zu jeder=
mans
Wissenschaft publiciret , und gewöhn=
licher
Orten angeschlagen worden .

WJr MARJA THERESIA von GOttes
Gnaden Römische Kaiserin , in Germa=
nien
, zu Hungarn , Böheim , Dalmatien ,
Croatien , Sclavonien ꝛc . Königin , Erz = Her=
zogin
zu Oesterreich , Herzogin zu Burgund ,
Ober = und Nieder = Schlesien , zu Braband , zu
Mayland , zu Steyer , zu Kärnten , zu Crain ,
zu Mantua , zu Parma , und Piacenza , zu
Limburg , zu Lutzenburg , zu Geldern , zu Wür=
temberg
, Marggräfin des Heil . Röm . Reichs ,
zu Mähren , zu Burgau , zu Ober = und Nieder =
Laußnitz , Fürstin zu Schwaben , und Sieben=
bürgen
, gefürstete Gräfin zu Habspurg , zu
Flandern , zu Tyrol , zu Pfyrt , zu Kyburg ,
zu Görz , zu Gradisca , und zu Artois , Land =
Gräfin in Elsaß , Gräfin zu Namur , Frau auf
der Windischen March , zu Portenau , zu Sa=
lins
, und zu Mecheln , Herzogin zu Lothringen
und Barr , Groß = Herzogin zu Toscana .

Entbieten allen Unseren nachgesetzten Geist =
und Weltlichen Obrigkeiten , Ständen , Jn=
wohneren
, Unterthanen , und Getreuen , was
Standes , Würde , Amts , oder Wesens die in
Unseren gesamten Erb = Königreichen , Fürsten=
tum
= und Landen immer seyen , Unsere Kaiserl .
Königl . Gnade , und alles Gutes , und geben
denenselben hiemit samt und sonders gnädigst zu
vernehmen ;

Nachdeme aus der bisherigen Erfahrnuß sich
verschiedentlich ergeben , daß , ungeachtet Wir
bey Einrichtung Unseres dermaligen militar - Sy-
stematis
vorzüglich dahin fürgesorget , die Ver =
Pflegung Unserer Militz dergestalten sicher zu stel=
len
, daß die Officiers , wie die Gemeine nicht
allein ihre Gebühr Monatlich richtig überkom=
men
, sondern auch mit deme , was ihnen nach
ihren begleitenden Chargen ausgemessen ist , bey
beobachtender behöriger Wirtschaft Character -
mäßig
leben und auslangen können , mithin sie
sich in Schulden zu stecken keine Ursach , oder
Noht haben , gleichwolen viele Officiers durch
ihre unregulirte , und freyere Lebens = art ganz
unbedachtsam , und sorglog Schulden zu ma=
chen
kein Bedenken tragen ;

So ist zwar hierinfalls durch die unterm 23 .
Septembris vorigen Jahrs ergangene Circular -

Verordnung bereits einige Beschränkung gesche=
hen
; Deme ungeachtet aber , und weilen nach
der zeitherigen Erfahrenheit öfters viele Offi=
ciers
sich dergestalten tief in Schulden = last ver=
senken
, daß sie , oder durch eine lange Zeit ,
oder gar niemals mehr sich heraus wicklen kön=
nen
, auch , wo ihnen die Helfte der Gage zum
Behuf ihrer Glaubigeren in das Verbott gezogen
wird , mit der zu ihrem Unterhalt allein übrig
bleibenden anderen Halbscheid , besonders in vor=
kommenden
Feldzügen auszulangen , dabey die
unentbehrliche Nohtdurften sich anzuschaffen ,
und ihre Dienste nach obligender Pflicht , und
Schuldigkeit zu verrichten nicht vermögen , zu=
geschweigen
, daß auch die Creditores noch dar=
über
des dergleichen Officiers treuherzig vorge=
streckten
Geld = Quanti vielfältig andurch verlu=
stiget
werden ; mithin um diesen so schädlichen
Unwesen auf all = immer mögliche Weise vorzu=
beugen
, auch für das künftige gänzlich abzu=
helfen
, denen Officieren aber in der unbedacht=
sam
= und sorglosen Freyheit , sich mit Schul=
den
zu überhäuffen , Ziel und Maas zu setzen ,
dann die jenige , so denenselben Gelder vorzu=
schiessen
geneigt seynd , vor Schaden zu war=
nen
, haben Wir ferners entschlossen , befehlen ,
ordnen , und wollen diesemnach hiemit gnädigst ,
daß

Secundo , Denen Ober = Officiren über vor =
Primo : Keinem Ober = officier , von Ritt=
meister
, oder Hauptmann an , bis auf den
Cornet , oder Fähndrich inclusive , weder an
Kost , oder Waaren , noch auch in baaren Geld
ein mehreres Quantum , als ein hundert Gul=
den
und dieses auch nicht anderst , als gegen
schriftlicher Erlaubnuß des Regiments = Com=
mandanten
creditiret , zu solchem Ende sich
bey diesem von denen jenigen , welche einem
Ober = Officier etwas zu borgen , oder zu leihen
gedenken , um so gewisser gemeldet , und die
schriftliche Versicherung angesuchet werden solle ,
als sie Creditores in diesfälligen Unterlassungs=
fall
, ihrer gesamten Forderung eo ipso verlu=
stiget
seyn würden ; Jn dieser Absicht wollen ,
und verordnen Wir weiters gnädigst , daß

Secundo : Denen Ober = Officiren über vor=
gedachtes
Quantum deren 100 . fl . , und ausser
obvorgeschriebener schriftlicher Bewilligung ei=
nige
Geld = Summa gegen eigenwilliger Verpfän=
dung
ihrer monatlichen Gagen auszuborgen , oder
diesen Gage -genuß pro parte , aut pro toto an
jemanden zu überlassen , oder zu cediren keines=
wegs
erlaubet seyn , und folgsam von nun an


[10]

keinem Creditori für den = obige 100 . fl . überstei=
genden
= und ohne mehr = erwehnter schriftlichen
Einwilligung geleisten Vrschuß auf die ihme
hiefür verpfändet = oder cedirte Officiers = besol=
dungen
ein Verbott verwilliget , weniger dar=
auf
eine Execution ertheilet werden solle . Je=
doch
ist

Tertio : Einem Regiments = ober = officier , wel=
cher
eigene Mitteln , Güter , und Grund = stücke
besitzet , forthin unverwehret , darauf nach Be=
dürfnuß
Geld auszuborgen , auch dem treuher=
zigen
Creditori sich die Befriedigung hievon zu
verschaffen erlaubet , dahingegen wird bey nicht
erfolgender Contentirung auch diesfalls nicht ge=
stattet
, auf die bey der Militar - Cassa angewie=
sene
Officiers = Gage einigen Verbott zu schlagen .
Jm Fall aber

Quarto : Ein = in Unsers höchsten Dienstes =
Angelegenheiten commandirter Officier bey ge=
brechender
Verpflegung für die beyhabende
Mannschaft , auch zu sonstig = unentbehrlichen
Erfordernussen ermanglenden Geldern eine An-
ticipation
, wie es ihme tali Casu nicht verweh=
ret
wäre , aufzunehmen bemüßiget wurde , solle
derselbe entweder bey dem in dasigem District an=
gestellten
Kriegs = Commissario darumen anlan=
gen
, oder , da solcher mit derley Geldern nicht
versehen wäre , von demselben oder auch von
dem Vorsteher des Orts , wo gedacht = com=
mandirter
Officier sich befindet , ein Attesta-
tum
wegen der obhandenen Bedürftigkeit zur
Aufbringung eines dergleichen Vorschusses sich
ertheilen lassen , sothanes Attestatum , und Be=
scheinigung
aber längstens binnen 4 . Wochen
bey dem Regiment , oder bey Unserem General =
Kriegs = Commissariat einreichen , wo hernach=
mals
die Vergütung von dem Regiment , oder
wem es oblieget , in rechter Zeit zu leisten
seyn wird ; Solte jedoch

Quinto : Die Nohtwendigkeit erheischen ,
zum Behuf eines Regiments selbsten ein Dar=
lehen
zu suchen , und aufzunehmen : So solle
dieser Umstand vorläuffig sowol Unserem Hof =
Kriegs = Raht , als dem General = Kriegs = Com-
missariat
einberichtet , die Ratification darüber
abgewartet , und nach Erhaltung derselben die
ausstellende Recognition von allen dreyen Staabs =
Officieren unterzeichnet werden ; Jndeme wi=
drigens
bey nicht geschehend = vollkommener Be=
obachtung
dieser Vorschrift die Quittung des
Regiments kraftlos , und ungültig seyn solle ;
Und gleichwie hiernächst

Sexto : Die Unter = Officiers , und gemeine
Soldaten ihre tägliche Löhnungs = gebühr nebst

denen benöhtigten Mondurs = Sorten allstets richtig
von denen Regimentern empfangen , mithin Schul=
den
darauf zu machen gar keine Ursach haben ;

Also ist auch Unser ernstlicher Will , und
Befehl hiemit , daß keinem Unter = Officier oder
gemeinen Soldaten von jemanden etwas gebor=
get
, oder vorgeliehen , auch soferne dargegen
wider Verhoffen gehandlet würde , der Unter =
Officier auf die Schild = wacht gesetzet , der Ge=
meine
aber mit einer Regiments = strasse beleget
werden , der Darleiher hingegen den Verlust
des solchergestalten vorgestreckten Quanti ohne
weitern zu büssen haben solle ; Da auch wider
all = besseres Vermuthen

Septimo : Sich ergebete , daß die Kauf = oder Han=
dels
= leute , die Bürgere , und andere Jnwohnere we=
gen
verweigerenden Credits von denen Officieren ,
oder Soldaten übel tractiret , oder für die an solche
gegen versicherter baarer Bezahlung verabfolgte War=
ren
, Victualien , Getränk , und andere Sachen nicht
befriediget würden ; Hätten die Regiments = Com=
mandanten
, oder commandirende Officiers , wann
derley Vorgang binnen 24 . Stunden bey ihnen ange=
zeiget
wird , denen klagenden Partheyen nicht allein
schleunig und hinlängliche Justiz in Instanti zu ver=
schaffen
, sondern auch den = oder diejenige , welche
des versagten Credits - willen Thätigkeiten ausge=
übet
, zur gemessenen Bestraffung unnachläßlich zu
ziehen .

Jnmassen nun vorstehende Unsere ernstlich gemein=
te
Verordnung bey Unserer Militz zu ihrer unfehlbar=
ren
Nachgelebung untereinstens kund gemacht wird ;

Als befehlen Wir auch auch Eingangs gemeldten
Unseren Geist = und Westlichen Obrigkeiten , Stän=
den
, Jnsassen , und Unterthanen , sonderheitlichen
aber gesamten in Unseren Erb = landen befindlichen
Handels = leuten , Burgern , Gastgeben , und Hand=
werks
= leuten , daß selbe samt und sonders sich in Aus=
borgung
baaren Gelds , Waaren , oder anderer
Nohtwendigkeiten an Unsere Militar -Officiers , nach
denen in vorangeführten Puncten vorgeschriebenen
Maaß - reguln durchgehends achten sollen , folgbar von
allem im widrigen zu befahren habenden Verlust und
Schaden zu hüten wissen mögen .

Dann dieses ist Unser gnädigster Will und Mei=
nung
; Geben in Unserer Haupt = und Residenz = Stadt
Wien den 2 . Monats = Tag Junii im siebenzehenhun=
dert
drey und fünfzigsten , Unserer Reiche im dreyze=
henden
Jahre .

MARIA THERESIA .

( L . S . )

Frid . Wilh . Comes ab Haugwiz ,
Reg . Boh . Sup . & A . A . pr . Canc .
Johann Graf von Choteck .

Ad Mandatum Sacræ Cæsarcæ -
Regiæ Majestatis proprium .

Joh . Christ . Freyherr v . Partenstein .
Herman von Kannegiesser .

»