Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 51, 26. Juni 1756

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Aus Jtalien .

Turin 5 . Junii .

Von dem den 20 . abgewichenen Monats
zwischen denen Französischen und Eng=
ländischen
Flotten , auf der Höhe von
Mahon , vorgefallenen Gefecht , haben wir bis
dato noch keine andere Nachrichten , als über
Frankreich erhalten ; Das Vorhaben des
Admiral Byng aber , ist nicht gewesen ,
sich in ein ernsthaftes Gefecht einzulassen ,
sondern nur , die Besatzung des Fort St .
Philipp zu einer tapferen Vertheidigung auf=
zumunteren
. Dieser Admiral , welcher der
Ankunft des Vice = admiral Keppel mit grosser
Ungedult entgegen sahe , ware den 9 . May
von Gibraltar , alwo er 1500 . Mann Völker
an Bord genommen , abgesegelt ; Den 14 .
befande sich derselbe auf der Höhe von Jvica ,
und den 16 . auf der Höhe von Majorca ,
den 20 . aber langte er endlich auf der Höhe
von Minorca an , von wannen er , gleich
nach dem Gefecht wieder zuruck gekehret .
Der Vice = admiral Keppel trafe den 13 . May
zu Gibraltar ein , segelte aber alsogleich von
da wieder ab , um sich nach dem Cap von
Palos , unweit Carthagena , zu begeben ,
weilen ihme der Admiral Byng alda auf den
22 . May den Sammel = platz angewiesen .
Da es nun das Ansehen hat , daß sich diese
zwey Admiralen seithero miteinander werden
vereiniget haben , so wird vermutlich der
Admiral Byng , da er nun mit denen 4 . gros=
sen
Schiffen und 2 . Fregatten des Vice=
admiral
Keppel verstärcket worden , wieder
nacher Minorca zuruck gekehret seyn . Ubri =

gens kommen uns die Nachrichten von da=
her
immer über Frankreich zu , weilen die
Engländer ihre Briefschaften nacher Barcel=
lona
abfertigen , von wannen sie sodann zu
Land nacher Corogne gebracht werden , alwo
man beständig Paquet = boots in Bereitschaft
halten wird , um solche weiters nacher Eng=
land
zu bringen .

Aus Groß = brittannien .

Londen 5 . Junii .

Die Schiffe , welche zur Verstärkung des
Admirals Byng abgesegelt seynd , heissen der
Prinz Georg von 90 . Stücken ; der Hamp=
toncourt
und der Nassau , ein jedes von 70 . , und
die Jsis von 50 Stücken . Die Commissarien der
Admiralität haben bekannt machen lassen , daß
sie denen Kaufmanns = schiffen , welche den
10ten dieses Monats nach Jamaica abseglen
sollen Bedeckung verschaffen würden . Das
Kriegs = schif Warwick von 60 . Stücken ist
von dem Französischen Schiffe der Kluge von
74 . Stücken und einer Fregatte von eben
der Natition angegriffen , und weggenommen
worden . Der Colchester von 50 . Stücken
hat sich mit 2 . Französischen Fregatten ge=
schlagen
, und ist in einem sehr schlechten
Zustande zu Portsmouth eingeloffen . Es
befinden sich gegenwärtig würcklich 9 . Re=
gimenter
in Schottland , die in verschiedene
Posten zertheilet seynd . Die Artillerie von
Woolwich ist nach Southampton unterwe=
ges
. Der Lord Anson ist nach Long Reach
abgereiset , um die nöthigen Befehle zu seiner
Ausrüstung zu ertheilen . Auch ist der Be=
fehl
ergangen , mehrere Kriegs = schaluppen

[2]

zu bauen . Die Hudsonsbey = compagnie hat
7800 . Pfund Pulver dahin gesendet , und
die Regierung hat 5000 . Pfund nach Africa ,
und 26300 Pfund nach Süd = Carolina ein=
schiffen
lassen . Von dem Admiral Boscawen
haben wir weiter keine Nachricht , als daß
er mit 15 . Linien = schiffen und seinen Fre=
gatten
auf der Höhe von Brest kreutzet , und
daß das Schif Harwich , welches zu seiner
Flotte gehöret , ein Französisches Schif von
Rochefort nach Missißippi , welches 450 . Ton=
nen
, 150 . Soldaten , und viele Kriegs = mu=
nition
führet , weggenommen , und nach
Plymouth geschicket habe .

Aus Frankreich .

Paris 8 . Junii .

Von Brest schreibt man : daß alda
täglich die Schwedische und Dänische
Schiffe , erwartet , werden . Jn nur ge=
dachtem
Haven ist der Herr de Maurville ,
Capitain der Fregatte der Adler , an den
Wunden gestorben , die er in dem Gefechte
empfangen , welches er den 17 . May auf der
Höhe der Jnsul Olevon gegen das Englän=
dische
Kriegs = schif , den Colchester , aus=
gehalten
; Der König hatte ihm bereits 2000 .
Livres Pension und eine eben solche Summe
zur Belohnung bewilligt . Se . Majestät ha=
ben
gleichfalls allen Officiers der beyden
Fregatten , so , wie allen Matrosen , schöne
Geschenke gegeben . Zu Toulon bewafnet
man 5 . Kriegs = schiffe , um mit selbigen die
Flotte des Marquis de la Galißonniere zu
verstärcken .

Aus Niederland .

Ostende 5 . Junii .

Die Schiffe , welche der Schiffer Beeker
am 30 . passati in dem Canale hat brennen
sehen , seynd Terraneuf = fahrer und Fischer=
schiffe
gewesen , welche unter der Bedeckung
eines Englischen Kriegs = schiffes von Ports=
mouth
ausgesegelt , in der See aber schad=
haft
geworden , daher man sie dann , zu=
malen
da die Ladung von Fischen , welche
sie am Boord gehabt , verdorben und stinkend
geworden , vermutlich um bösen Krankheiten
vorzubeugen , angesteckt , und samt der La=
dung
verbrannt hat .

Aus dem Rußischen Reich .

Moscau 10 May .

Zu den neulich berichteten Festivitäten , wo=
mit
die hiesige Kaiserl . Universität das
allerhöchste Krönungs = fest Jhro Kayserl .
Maj⟨e⟩st . den 26 . April begangen , ist noch die
Jllumination beyzufügen , als welche in ei=
nem
Gemählde von 12 . Arschin hoch und
8 . Arschin breit , nebst vielen schönen Deco=
rationen
bestanden , und von nachfolgender
Vorstellung gewesen Am Ufer der Moskwa
sahe man die Musen das höchsterfreuliche
Krönungs = fest Jhro Kaiserl . Majestät beige=
hen
, in den Wolken aber die Minerva sich mit
ihrem Schild bedecken , und aus dem Horn
des Uberflusses Blumen und Früchte , als
Merkmale der Ehre und des Reichthums ,
auschütten . Uber dem Haupt der Miner=
va
erblickte man den Ruhm mit einer Trom=
pete
, in der Rechten die Kaiserl . Krone und
in der lincken Hand einen Lorber = kranz hal=
tend
, mit der Aufschrift aus Clau⟨d⟩iani
Laud . Stilic .

... taciti suffragia vulgi jam
Tibi derulerant quicquid jam reddidit
orbis . d .i.

Schon längst hat dir die Liebe des Volks
in Gedanken dasjenige vorherbestimmet , was
nun die ganze Welt mit Ruhm auf deinem
Haupte siehet .

Jn der Nähe herum sahe man Alleen von
Palm = bäumen : wie auch das Tempeische
Thal und den Pegasus auf dem Pindus ;
die Merkmahle glücklicher Zeiten , der Ruhe ,
Freude und Ausbreitung der Wissenschaf=
ten
und Künste .

Eine von den Musen hielte die an einan=
der
gefeßelte und zu Boden geworfene Unmwis=
senheit
und Faulheit fest ; im Vorgrunde=
entdeckte
man zween Weege , das Sinn = bild
des Pithagoras , nämlich Laster und Tugend
vorstellend , und in der Mitte des Altars eine
Lateinische Aufschrift des Jnnhaltes :

Elisabeth der Allerdurchlauchtigsten Mo=
narchin
, Mutter des Vaterlandes , haben
die , durch Jhre Gnade , aufgemunterte ,
vermehrte und geschützte Moscowische Mu=
sen
, zum Zeichen der Dankbarkeit für die
Beförderung der Wissenschaften und Künste
den 26 . April 1756 . dieses geweihet .

[3]

Petersburg 2 . May .

Den 11 . dieses von 1 . bis halb 4 . Uhr
hatte man ein sehr schwer mit Donner und
Blitz vermischtes Gewitter , welches in den
Kirch = thurn der Fortresse Schlug , und den=
selben
zündete . Es ward hierdurch dieses
prächtige Gebäude , ungeachtet aller Veran=
staltungen
, die der Prinz unser Gouverneur ,
zu Dämpfung des Branders aufs schleunig=
ste
vorkehren ließ , dannoch gänzlich in die
Asche geleget . Der Glocken = thurn , welcher
300 . Fuß hoch war , stürzte auf einmal ein .
Das Gewölbe , der Dach = stuhl , und ein Theil
des Jnnern der Kirche seynd durch die Flam=
men
verzehret worden . Dieser Verlust ist um
so viel beträchtlicher , da sowol die Spitze ,
als auch das Dach mit Kupfer , so mit Du=
caten
= gold vergoldet , bedeckt waren , und
wozu Peter der Grosse 30000 . Ducaten her=
geschossen
hatte . Das Glocken = spiel , auf
welchen man alle Töne eines Clavecins for=
miren
konnte , war ungemein schön , und das
Gebäude war mit sehr künstlichen Gemähl=
den
von den geschicktesten Meistern , die Pe=
ter
der Erste mit grossen Kosten aus Jtalien
hatte kommen lassen , ausgeschmücket . Alle
diese seynd durch diesen Vorfall unwieder=
bringlich
verlohren gegangen . Eben diese
Kirche hat s⟨e⟩it ihrer Erbauung zum Begräb=
nüß
= platz für die Prinzen gedienet , die den
Rußischen Thron besessen haben . Man schätzt
den Schaden , der durch diesen Brand ver=
ursachet
worden , auf 200000 . Rubeln . Von
dem dirigirenden Senat ist vermittelst einer
gedruckten Ukase vom 10ten dieses abermals
aufs Nachdrücklichste eingeschärft worden ,
daß alle und jede , denen , zufolge den vor=
hergehenden
Ukasen , zu handeln verboten ist
wie auch alle bey Herschaften in Diensten ste=
hende
Jnformatores oder Hofmeister und
Hofmeisterinnen , Kammer = diener und =
che
, und dergleichen Leute mehr , bey Stra=
fe
der Confiscation aller solcher Waaren , ei=
ner
so scharf verbottenen Handlung ferner
sich enthalten sollen . Die Eigenthümer aber
derjenigen Häuser , wo dergleichen durch ihre
schlechte Aufsicht vorgehen werde , sollen so=
wol
als die Käufer , um 1000 , Rubel ge=
straft
werden .

Aus Schweden .

Stockholm 1 Junii .

Die Reichs = stände haben zu dem , bey dem
Schluß der letzt abgewichenen Woche gehal=
tenen
Plena beschlossen , die Reichs = tags = af=
fairen
dahin zu betreiben , daß der Reichs=
tag
den 15 . Julii möge geschlossen werden
können . Jn eben diesem Pleno ist auch ab=
gemachet
worden , daß die Abgift von 3 . pro
Cent . womit die jährliche Besoldungen seynd
bisher beleget gew⟨e⟩sen , zu 1 . ein halb pro
Cent . sollen vermindert werden . Der Königl .
Preusische Extraordinair = envoye , Graf
Solms , hat vor einigen Tagen bey beeden
Königl . Majestäten seine erste Audienz ge=
habt
.

Aus Dännemark .

Rendsburg 7 . Junii .

Den 3ten dieses rückten alle Regimenter ,
sowohl Cavallerie und Jnfanterie , aus dem
Lager und paßirten die E⟨i⟩der , vermittelst
der darüber geschlagenen Pontons . Einige
Cavallerie = und Jnfanterie = regimenter hatten
sich in einem nahe dabey gelegenen Wald po=
stiret
, um den andern den Ubergang über die
Eider zu verwehren ; welche letztere aber eine
Schanze aufgeworfen hatten . Darauf kam
es zwischen diesen beyden Corps zum Tref=
fen
, worinn die angreiffende Parthey zum
weichen genöthiget wurde . Des Abends
war bey der Ober = eider ein schönes Feuer=
werck
auf dem Lande und Wasser zu sehen ,
welches nach 9 . Uhr seinen Anfang nahm ,
und bis gegen 9 . Uhr giengen Se . Königl =
Majestät mit Dero hohen Gefolge , unter
Lösung der Kanonen , von hier über Jtzehoe
und Glückstadt nach Altona . Die grüne
Garde und die sämtliche Burgerschafft wa=
ren
diesmahl eben so , wie bey Sr . Königl .
Majestät Ankunft , in Parade . Desselben
Tags brachen alle Regimenter aus dem La=
ger
auf , und marschirten wieder nach ihren
Quartieren . Sonsten haben Se . Königl .
Majestät , während Dero hiesigen Anwesen=
heit
, den Herrn Kammer = herrn und General=
major
von Dehn zum General = leutenant
den Herrn Canzley = raht Lawätz zum Justitz=
raht
und den jüngsten Herrn von der Pfor=
ten
zum Hof = junker ernannt .

[4]

Aus Teutschland .

München 4 . Junii .

Verwichenen Freytag Abends langte der
Herr Graf von Barry de Ceres , Fran=
zösischer
Cavalier , so nach Stockholm gehet ,
alhier an , und hatte dieser Tagen die Ehre
und Gnade , denen sämtlichen Durchlauch=
tigsten
Herrschaften präsentiret zu werden ,
und wurde von Denenselben aufs gnädigste
empfangen . Am letzt verwichenen Dienstag
Abends entstunde hier ein zwar allem an=
fänglichen
Ansehen nach nicht sehr schweres
Donner = wetter , doch geschahe es , daß ein=
mal
Blitz und Schlag gleich auf einander
mit einer solchen Heftigkeit folgten , daß er=
sterer
in hiesiger St . Peters Pfarr = kirche ,
vermutlich durch den Thurn , hinein fuhr ,
und die Empor = decke an verschiedene Orten
nicht nur durchlöcherte , und in der Sacristey
die Wand über dem marmorsteinernen Wasch=
brünnlein
( worinnen der Priester vor der
Heil . Meß ihn die Hände waschet ) von oben
an bis herunter über eine Hand breit streifte ,
sondern auch , was das merkwürdigste da=
bey
war , der Blitz in aller Geschwindigkeit
durch den vierthalb Schuh Quadraten Fuß
der mittern Kirch = säule , woran das Crucifix
stehet , an dreyen verschiedenen Orten neben
einander an der einen Seite hinein , und ge=
gen
über an der andern Seite , eben so viel=
mal
wieder heraus fuhr , und zwar mit
solcher Subtilität , daß man kaum einen
schwachen Bind = fanden durch dessen gemachte
drey Löcher ziehen kan ; sonsten aber hat die=
ses
Hochgewitter , GOtt sey gedankt ! kei=
nen
weitern Schaden verursachet .

Hamburg , 8 . Junii .

Den 5 . dieses , Abends gegen 8 . Uhr ,
ist der König von Dännemark mit Dero Ge=
folge
unter Salutirung der Kanonen von de=
nen
hiesigen Wällen zu Altona in höchstem
Wolergehen eingetroffen . Am 6ten hatten
die zur Beglückwünschung gedachten Königs
von E . Edlen Raht ernannte Abgeordnete
dieser Stadt , Herr Syndicus Klefeker , und
Herr Senator Dresky , eine überaus gnädige
Audienz , und der Hof war sehr zahlreich .
Sowol der regierenden Herren Herzogen von
Hildburgshausen und Hollstein = plön , als
der Prinzen von Hessen = cassel Durchlauchten
fanden sich dabey ein , und es waren , ausser

der Königlichen , zwey Marschalls = tafeln ,
so wie auch des folgenden Tages , an wel=
chen
zu Abend in denen Königl . Zimmern
Apartement gehalten wurde . Auch trafen
den 7ten dieses der Statthalter zu Schles=
wig
, Herr Marggraf von Brandenburg=
culmbach
ein . Am 8ten hatten die Abgeord=
neten
der Stadt Bremen , der Herr Senator
Schmidt , und der Herr Vice = syndicus
Schöne eine besonders gnädige Audienz .
Se . Königl . Majestät geruheten , des Nach=
mittags
um 6 . Uhr unter einem zahlreichen
Gefolge zu Pferde in die Stadt Hamburg
sich zu begeben , von deren Wällen Dieselbe
sowol bey der Hereinkunft ins Millern = thor ,
als bey der Zurück = kehr durch eine Kanonade
salutiret wurden . Es vermehret sich der Hof
täglich durch die Ankunft hoher Personen ;
wie dann insonderheit des Herrn Herzogs zu
Hollstein = sonderburg Durchl . , auch der =
nigl
. Französische Ambassadeur am Königl .
Hofe , der Herr Ogier , nebst dem Preußischen
Gesandten , Herrn von Bielefeld , kürzlich
eingetroffen seynd .



Wien den 26 . Junii 1756 .

Mittwoch den 23 . Junii Vormittags um
8 . Uhr seynd beede Kaiserl . Majestä=
ten
mit Sr . Königl . Hoheit dem Durchleuch=
tigsten
Erb = und Kron = prinzen Erz = herzogen
Joseph , wie auch denen Durchleuchtigsten Erz=
herzoginnen
Maria Anna und Maria Christina
herein zu denen WW . EE . PP . Barnabiten
bey St . Michael abgegangen , und haben alda
unter Erschein = und Begleitung Sr . Emi=
nenz
des alhiesigen Erz = bischofens dem hohen
Amt , und hierauf dem Spanischen Umgang ,
sodann , in besagter Kirchen dem Seegen bey=
gewohnet
, und nach solchem nach Schönbrunn
Sich zuruck begeben ; alwo Nachmittags die
Litaney von dem Allerheiligsten Altars = sa=
crament
, und Seegen gehalten worden .

Donnerstag den 24 . Junii , als am letzten
Tag der Fronleichnams = octav , fruhe um
7 . Uhr haben Sich beede Kaiserl . Majestäten
mit Jhren Königlichen Hoheiten dem Durch=
leuchtigsten
Erz = herzogen Joseph , und Erz=
herzoginnen
Maria Anna , und Maria Chri=
stina
zu St . Stephan begeben , und alda
dem feyerlichen hohen Amt , dann hierauf
dem grossen Umgang abgewartet , folglichen

[5]

nacher Schönbrunn Sich zuruck begeben ,
alwo Nachmittag der Beschluß mit der Li=
taney
von dem Hochwürdigsten Gut , und
dem Seegen ; dann

Freytag den 25 . J⟨u⟩nii der ordinari GOt=
tes
= dienst in Beywohnung Allerhöchster Herr=
schaften
in der Schönbrunner Schloß = kapel=
len
gehalten worden .

Die unterm 1 . May dieses Jahrs unter=
zeichnete
Neutralitäts = vertrag und Vereini=
gungs
= freundschafts und Vertheidigungs=
bündnüß
, welches zwischen Jhro Majestät der
Kaiserin Königin zu Hungarn und Böheim ,
und Sr . Allerchristl . Majestät von Frankreich ,
ist in einem Extra = blat pr . 7 . Kr . zu haben .

Verflossenen Mittwoch , als den 23 . in=
lebenden
Monats Junii ist alhier die Ziehung
der Kaiserl . Königl . privilegirten Lotterie auf
die Num . 81 . 48 . 24 . 2 . und 28 . mit sehr
vielen Ambi , Terni und Estrati ausgefallen .
Die ansehnlichste Gewinn⟨ste⟩ bestunden in einer
Quartin oder Quaterno , den der Collector
sub Num . 20 . Franz Möckel in der Singer=
strassen
zu entrichten , und in einem Terno
per 200 . Ducaten , den der Collector sub
Num . 28 . Wenzel Hamm , auf dem alten
Fleisch = marck zu bezahlen , wie nicht minder
in einen Estrato per 700 . fl . , den der Col=
lector
sub Num . 53 . Johann Gerones auf
dem Spitalberg bey dem Pelican abzuführen
hat , viele andere von geringeren Preise zu
geschweigen . Den 10 . künftigen Monats
Julii wird in der Königl . Haupt = stadt Prag
die fernere Ziehung veranstaltet , und vor=
genommen
werden .


Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 23 . Junii .

Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Ant . v . Elßinitz , Leuten . , und General=
    adjut
    . , s . K . Andre Jos . , im Petra⟨sts⟩ . H . auf der
    hohen Bruck . , alt 2 . 1 . h . J .
  • Dem Hrn . Balthas . Jgnatz Mark , Päpstl . und
    Kaiserl . Notar . , s . S . Ant . , beym braun . Hirsch .
    am rot . Thurn , alt 11 . 1 . h . J .
  • Dem Adam G⟨e⟩nsch , Hausmeist . , s . K . Johanna ,
    im alt . Futer = amt , alt 7 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Ehrw . Fr . Procopius , Ord . Carmel . Discalc . ,
    im Kloster in der Leopoldst . , alt 62 . J .
  • Dem Ant . Beer , Schneid . , s . K . Joh . , im Mau=
    rermeisteris
    . H . in der Josephst . , alt 5 . v . J .
  • Dem Franz We⟨ll⟩er , Post = amts = conduct . , s . K . Franz ,
    im Bäckis . H . in der Leopoldst . , alt 1 . J .
  • Dem Math . Winkler , Geig . , s . S . Thaddä , beym
    schwarz . Eleph . zu Margar . , alt 12 . J .
  • Joh . Auer , in St . Joh . Nep . Spit . , alt 60 . J .
  • Georg Kränzl , Tagw . , bey denen 3 . Lil . im Ler=
    chenf
    . , alt 58 . J .
  • Summa 9 . Person . , darunter 4 . Kinder .

Den 24 . Junii .

Jn der Stadt .

  • Der Hoch = edel = geb . Hr . Ant . v . Peterneck , Jhrer
    R . K . K . M . Hof = kammer = raht , im Pilatis . H .
    in der Wolzeil , alt 58 . J .
  • Joh . Kepler , Burgerl . Zwetschgen = kram . , beym
    gros . Christoph bey St . Salvator , alt 75 . J .

Vor der Stadt .

  • Jos . Freysing , gew . Proviant = offic . , bey der Flaut .
    oberm Neustift , alt 45 . J .
  • Dem Joh . Till , Burgerl . Brunnmeist . , s . S . Jos .
    bey der Casarm vorm Schotten = thor , alt 18 . J .
  • Jos . Hofman , Burger , beym H . Geist zu Nicol=
    storf
    , alt 63 . J .
  • Dem Georg Klein , Lehen = kutsch . , s . W . Magdal . ,
    im bl . H . in der Rossau , alt 48 . J .
  • Summa 6 . Person . , darunter 0 . Kinder .

Den 25 . Junii .

Jn der Stadt .

  • Dem Hoch = edel = geb . Hrn . Carl v . Sinebald , der
    R . K . K . M . des Löbl . Carl Palfos . Küraßier=
    regim
    . Obristen , s . Fr . Gemahlin Maria Jose=
    pha
    , geb . v . Deitigen , im Reinfelsis . H . in der
    Himmel = pfort = gas . , alt 49 . J .
  • Dem Phil . Conrad Grodbeck , Buchdruckerey = verw .
    s . Ehew . Elisab . , im Schneideris . H . am roten
    Thurn , alt 60 . J .
  • Dem Jacob Wirz , Heyduck . , s . K . Theres . , im Ba=
    deris
    . H . auf der hohen Bruck . , alt 7 . v . J .
  • Dem Franz Schwager , gew . Wirt . , s . K . Barb . ,
    im Schleifferis . H . in der Nagler = gas . , 5 . v . J .

Vor der Stadt .

  • Der Theres . Kronoweterin , Wittwe , ihr K . Lorenz ,
    beym rot . Rös . auf der Wied . , alt 11 . J .
  • Dem Pet . Heuberger , Radl . , s . K . Pet . , beym bl .
    Hecht . auf der Wied . , alt 4 . J .
  • Elisab . Albingerin , led . M . , im Lo⟨vrestis⟩ . H . auf
    der Wied . , alt 47 . J .
  • Dem Joh . Weixelberger , Tagw . , s . K . Jos . , bey
    denen 3 . Brüd . im Liechtenth . , alt 2 . J .
  • Dem Simon Granzer , Tagw . , s . K . Theres . , bey
    J . M . J . am Thury , alt 2 . J .
  • Summa 9 . Person . , darunter 2 . Kinder .

EDICT .

Von der Röm . Kaiserl . Königl . Majestät
Ni . Oe . Regierung in Justiz = sachen wegen ,
wird all = und jeden , so an des verstorbenen
Salvadone Payssa ruck gebliebenen Verlassen =

[6]

schaft einige Reichs = forderung zu haben ver=
meinen
durch gegenwärtig = offentliches Edict
kund und zu wissen gemacht . Es haben hier
Orts bereits cum benf . leg . & invent . er=
klärt
Payssaische Herr Universal = Erb zur
Richtigstellung dieser Verlassenschaft , und
Vorbiegung aller etwann sich äussern mögenden
Jrrungen alle sowol in , als ausser Land
etwann befindlich Payssaische Glaubigere mit=
telst
eines offentlichen Valval = edicts einzu=
beruffen
geziemend angelanget , und gebetten ,
in welch des Herrn Supplicantens billich
gesteltes Begehren , auch ohne Anstand ge=
williget
worden . Derohalben dann all und
jeden sowol in = als ausser diesen Landen
befindlichen , so an gedachte Salvator Pays=
saische
Verlassenschaft einige Rechts = an=
sprüche
ex quocunque demum titulo zu
haben vermeinen , durch gegenwärtiges Edict
hiemit anbefohlen wird ; daß der ober die=
selbe
ihre etwannige Rechts = forderungen in=
ner
einem Jahr und Tage bey Jhr Regierung
in Justiz = sachen entweder selbst , oder durch
ihre hierzu genugsam Bevollmächtigte also
gewis anmelden , und Rechts = beständiger=
massen
liquidiren , als im widrigen nach
Verfliessung sothanen Jahr und Tages
( von Affigirung dieses Edicts anzurechnen )
dieselbe mit ihren etwannigen Forderungen
nicht mehr angehöret , sondern ihnen das
ewige Stillschweigen auferleget werden , der
Payssäische Herr Universal = erb auch von al=
lem
Anspruch ledig und müßig seyn solle ,
Wornach sich also dieselbe zu richten , und
vor Schaden sich zu hüten wissen werden .
Wien den 14 . May 1756 .


EDICT .

Von der Kaiserl . Königl . Ni . Oe . Reprä=
sentation
und Cammer wegen wird allen
denenjenigen , so unbefugter Weise Leinwaten
hausieren getragen , und welchen aus
eben dieser Ursach von Zeit des 21 . Aprilis
vorigen bis 18 . Februarii dies Jahrs derley
Waaren abgenommen worden , insonderheit
denen Juden Michael Pizger , und Joseph
Da⟨vid⟩ von Mößliz aus Mähren durch dieses
offene Edict kund und zu wissen gemacht .
Es hätten bey Jhr Repräsentation und Cam=
mer
die Vorstehere , und gesammt Burgerliche
Leinwat = handlere alhier in conformitate
ihres habenden Privilegii bereits untern 27 .

Januarii dies Jahrs gehorsamst angelangt
und gebetten , womit ihnen die Halbscheid
deren zerschiedenen derley abgenommenen
Leinwat = waaren zu⟨ge⟩theilt und verabfolgt
werden möchte , worüber dann eine Erfor=
derung
mit Zuziehung des K . K . Hof und
Ni Oe . Herren Cammer Procuratoris an=
geordnet
worden ; allein nach deme wegen
unbekannten Aufenthalt dieser Hausierer ,
diese Erforderung denen Jntereßirten nicht
hat exequiret , folglich ihren Endzweck nicht
erreichen können , demnach weiters , und
zwar auf den 13ten nächst = künftigen Monats
Julii überlegt worden . Als wird allen so=
wol
dem Namen nach unbekannten als be=
kannten
Partheyen , welchen von obiger Zeit
an die bey Repräsentation und Cammer
Handen befindliche Leinwat = waaren alhier
abgenommen worden , in specie dem Juden
Michael Pizger , und dem Juden Joseph
David hiemit anbefohlen , daß selbe also
gewis auf obbestimmt 13ten Juli Vormit=
tag
um 11 . Uhr vor der K . K . N . Oe .
Repräsentation und Kammer erscheinen , und
sich anmelden lassen sollen , wie im widrigen
auf derenselben Ausbleiben , die abgenom=
mene
Leinwat = waaren eo ipso in Com=
missum
erkennet , und mit selber , was
rechtens ist , vorgekehret werden wurde .
Wien den 28 . May 1756 .


EDICT .

Wir Burgermeister = amts Verwalter , und
Raht der Stadt Wien , geben dem Michael
Sandschuster , wie auch allen und jeden so zu
weyl . des ohne leibliche Descendenz ab
intestato verstorbenen Adam Sandschuster ,
gewesten Salzhandler alhier seeligen Ver=
lassenschaft
Spruch , oder Anforderung ha=
ben
, oder zu haben vermeinen , es seye um
Erbschaft , Geld , Schulden , oder anderes , wie
das immer Namen haben mag , hiemit zu
vernehmen : wasgestalten wir über eine mehr=
mahlig
= von gemeiner Stadt Pupillen = Rait=
kammer
gemachte Anzeige , für nöthig befun=
den
, zur Richtigstellung erdeudter Verlassen=
schaft
, und dißfälliger Anmeldung ( über den
bereits expirirten jährlichen Termin ) einen
nochmaligen Terminum peremptorium
von sechs Monat sub Clausula preæ-
clusi
anzuberaumen .

[7]

Solchemnach wird ihme Michael Sand=
schuster
, wie auch allen und jeden , so zu be=
sagt
= Adam Sandschusterischen Verlassen=
schaft
einige Sprüch haben , oder zu haben
vermeinen , durch gegenwärtiges Edict von
Amts = wegen auferleget , daß selbe ihre etwa
habende Sprüch in dem angesetzten perem-
ptor
ischen
Termin von sechs Monat bey
unser , und gemeiner Stadt = Pupillen = Rait=
kammer
entweders selbsten , oder aber durch
hierzu genugsam bevollmächtigte Gewalt=
tragere
also gewiß anbringen , wie im Wid=
rigen
dieselbe nach Verlauf dieser Zeit = frist ,
nicht mehr angehöret werden sollen ; wor=
nach
sich ein jeder zu richten , und vor Scha=
den
zu hüten wissen wird . Actum Wien ,
den 21 . Junii 1756 .


Es wird jederman kund und zu wissen ge=
macht
, daß zu Abhandlung der Verlassen=
schaft
des mit Hinterlassung eines münd=
lichen
Testaments verstorbenen Herrn Carl
Leopold Perzls , gewest weltlichen Priesters ,
und Beneficiaten bey Maria Stiegen seel . ,
auf Anlangen des in sothanen Testament er=
nannten
, und cum beneficio Regis & In=
ventarii
sich erklärten Herren Universal=
erben
, der dritte künftigen Monats Julii
Nach = mittag præcisè um 3 . Uhr mit Zu=
ziehung
deren Legatarien , und allerseits in-
teressirt
en
peremptoriè sub omni clau-
sula
in der Fürstl . Passauerischen Officialats=
canzley
zu erscheinen bestimmet worden seye .


Künftigen Montag als den 28 . hujus
werden in dem alten Michaeler = haus im
2ten Stock Vormittag von 9 . bis 12 . Uhr ,
und Nachmittag von 3 bis 6 . Uhr verschie=
dene
Haus = fahrnussen , als Tapeten , Spiegel ,
Kasten , Tisch , Sessel , Stock = uhren und Statt=
schwimmer
, dem Meistbiettenden verkauffet
werden .


NB . Jn der Emerich Felix Baderischen
Buchhandlung in der Bogner = gassen nebst
dem Todten = kopf ist zu haben :

Des galanten Frauenzimmers bequemes
und nützliches Hand = bunch , darinn alle dem
Frauenzimmer wol = anständige Wissenschaf=
ten
enthalten . 8vo . Eßlingen 1756 1 . fl .

Der wol = erfahrne Weingärtner und sorg=
fältige
Wein = schenk , welcher eine gründliche

Anweisung zum Wein = bau , und nöhtige
Unterricht zur Erhalt = und Verbesserung der
Weine mittheilet ; samt einem Anhang von
curieusen sehr geheimen Künsten , und beson=
deren
Wissenschaften , so zum Wein = Acker =
Garten = bau , Wies = wachs , Waldung , Fi=
scherey
, Jägerey , Viehzucht ꝛc . wie auch
zur Haus = haltung sehr dienlich seynd ; so=
dann
von zerschiedenen Sympathetischen ,
Antipathetischen , und andern wunderbarer
Geheimnussen ꝛc . 8vo . ibid 1756 . 51 . kr .

Die vernünftige Regiments = form , oder
Gespräch zwischen einem Europäer , und ei=
nem
Jnwohner der Jnsul und Königreichs
Dumocala , von Seiner Majestät D . K . V .
P . U . H . U . L . U . E . ... r . aus dem Franzö=
sischen
übersetzet . 8vo . Frankfurt 1755 20 kr .

Les Agremens de la Campagne , ou
Remarques particulieres sur la Constru-
ction
des Maisons de Campagne plus on
moins magnifiques , Jardins de Plaisan-
ce
& des Plantages , avec les Ornemens
qui en dependent , III . Tomes . 12mo .
Paris 1752 . 3 fl . 43 . xr .

Voyage historique de l'Amerique me-
ridionale
, fait par Ordre du Roy d'Espa-
gene
par Don George Juan , & Don An-
toine
de Ulloa . Ouvrage orné des figu-
res
, Plans , & Cartes necessaires , & qui
contient une Histoire des Yncas du Pe-
rou
, & les Observations Astronomiques
& Physiques , faites pour determiner la
figure & la Grandeur de la Terre . II . To-
mes
, 4to . Amsterdam 1752 . 18 . fl .

Satyres de Mr . Rabner , Traduction
de l'Allemand par Mr de Boispreaux IV .
Tomes 12mo , Paris 1754 . 3 . fl .

Ouvrages de politique de Mr . l'Abbé
de Saint - Pierre . XVII . Tomes , 12mo .
Rotterdam 1738 . 25 . fl .

Etude Militaire pour servir d'Intro-
duction
à l'Instruction Methodique de
l'Art de la guerre , par Mr . le Beron de
TraverseII. Parties av . fig . 12mo . Basle
1755 . 2 . .fl .

Bagatelles morales & Dissertations ,
par Mr . Abbé Coyer , avec le Testa-
ment
Litteraire de Mr . Abbé De⟨sf⟩on-
taines
. Nouvelle Edition 8vo , Londres
175 . 1 . fl .

[8]

l'Ingenieur François , contenant la
Geometrie pratique sur le Papier & sur
le Terrain , avec la Toise des Travaux
& des Bois ; la Fortification reguliere
& irregulaire ; sa Construction effective ;
l'Attaque & la Defense des Places , avec
la Methode de Mr . Vauban , & Expli-
cation
de son nouveau Systeme par Mr .
N . .. av . fig . 8vo . Lyon 3 . fl . 30 .


NB . Bey Johann Paul Kraus , Buch=
führern
nächst der Kaiserl . Burg ist nebst
andern Büchern zu haben :

Graveson Historia Ecclesiastica , vete-
ris
& novi Testamenti , fol . Aug . Vind .
1756 . pro 8 . fl .

Halleri Disputationes Chirurgicæ . 4 .
Tomi , maj . 4to . Lausanæ 1755 .

Fri - Damasi Papæ . Opuscula & Gesta
cum notis Sarazanii fol . Romæ 1754 .
pro 6 . fl .

Hippocratis Aphorismi var . Authorum
maximè Hippocratis & Celsi , locis Pa-
rallelis
illustrati , cura Alneloveen edit .
mitidissima 12mo 1756 . pro 30 . xr .

Elémens d'Algebre , de Mr . Saunder-
son
, traduits de l'Anglois par Joncourt .
II . Tomes gr . 4to Amst . , 1756 pour 6 . fl .
30 . xr .

Traité des Arbres & Arbustes , qui se
cultivent en France en pleine terre par
Mr . du Hamel de Monceau 2 . Tom . avec
fig . 4to . Paris 1755 . 20 . fl .

Histoire des Empereurs par Crevier
XII . Tom . gr . 12 . Paris 1756 .

Die Teutsche Schau = bühne zu Wien nach
alt = und neuen Mustern sechster Theil , beste=
hend
in aufgeführten Trauer = spielen und Co=
mödien
8vo . 1756 . 45 . kr . auch seynd die 5 .
erstern Theile jeder zu 45 . kr zu haben .

Fabri Europäische Staats = canzley 109ter
Theil 8vo . 1756 .

Selectæ Juris publici novissima zum Be=
huf
der Reichs = Historie und Staats = rechten
34ter Theil 8vo . 1756 .

Allgemeine Historie der Raison zu Wasser
und Land 14ter Band mit vielen Kupfern und
Land = karten 4to Leipzig . 1756 .

Abend = zeit = vertreib , in verschiedenen Erzeh=
lungen
2ter Theil 8vo Leipzig 1756 . 51 . kr .
auch ist der erste Theil zu haben .

Ant . Muratori de Paradiso 8vo . Venet .
1755 . 1 . fl . 15 . xr .

Die jenigen , welche auf das teutsche
Münz = archiy in folio prænumerirt haben ,
können nun den ersten Theil ablangen , die
aber nicht prænumerirt haben , denen ste=
het
solcher um 4 . fl . zu diensten .


Am 1sten künftigen Monats Julii , werden
auf Verordnung einer Hoch = löbl . Ni . Oe .
Regierung in Justiz = sachen , zu Ober = döb=
ling
im Wasserthalische⟨n⟩ Hause verschiedene
Wein , und zwar Grinzinger von Jahren
1746 . 1748 . Dann Kloster = neuburger von
Jahren 1752 . 1753 . und Döblinger von
Jahren 1753 . 1754 . in verschiedenen Gat=
tungen
: wie auch mit eisenen Banden be=
schlagenen
Fässer , und Ganter , Vormittag
von 9 . bis 12 . , und Nachmittag von 3 .
bis 6 . Uhr offentlich feil gebotten , und dem
meist = biettenden , gegen baarer Bezahlung ,
hindann gegeben werden .


Bey dem Verleger des Wienerischen
Diarii ist zu haben :

Beschreibung der feyerlichen Einführung
in das von Jhro Kaiserl . Königl . Majestät
für die Adeliche Fräulen in der Königl =
Haupt = stadt Prag errichtete Stift . Das
Stuck pr . 7 . kr .

Auch seynd zu haben die zwey Schema=
ta
in einem Band , Dero Röm . Kaiserl =
Königl . Majestät hohen Generalität , dann
sammentlicher regulirten Regimentern zu
Pferd , und zu Fuß , wie nämlich dieselbe seit
medio Junii 1756 . mit ihren angestell=
ten
Stabs - Officieren zu allerhöchsten
Kriegs = Diensten in Bereitschaft stehen , in
welchen Ländern sich dermalen die Regi=
menter
befinden , und derenselben Herren
Kriegs = Agenten in Wien mit Namen heis=
sen
; im langen 8vo nach der neuesten Pro=
motion
, mit möglichster Accuratesse , nach
dem Alphabet , und dahero ohne Rang
auf Schreib = Papier zum Nutzen , und Ge=
brauch
des Militar = Standes verfasset ;
samt denen Wohnungen deren Herren Kriegs =
Agenten . Jm Fälzel eingebunden per 24 .
kr . im Futeral , per 28 . kr .

[9]

Aus Frankreich .

Paris 31 . May .

Die Königl . Declaration , welche den 15 .
dieses zur Begünstigung und Aufmunte=
rung
der Kapers ist publiciret worden ,
lautet also :

Ludwig von GOttes Gnaden ,
König von Frankreich und
Navarra .

Entbiet allen denen , die gegenwärtiges
lesen werden , Unseren Gruß . Unter
denen verschiedenen Gegenständen , womit
Wir Uns bey gegenwärtigen Conjuncturen
zu beschäftigen genöhtiget sehen , haben Wir
Uns verbunden geglaubet , auf die See = zu=
rüstungen
, die zum Kreuzen auf die Feinde
des Staats geschehen , eine besondere Ach=
tung
zu haben . Es ist Uns daher zuträg=
lich
geschienen , neue Verordnungen zu ma=
chen
sowol Unsere Unterthanen anzureitzen ,
dergleichen Zurüstungen in dem Falle , da
Wir es für nöhtig finden , sie zu autorisi=
ren
, zu häufen , als auch von nun an die
Officiere und Mannschaft Unserer Schiffe ,
die für Unsere Rechnung bewafnet seynd , von
deren öffentlichen Zufriedenheits = bezeugun=
gen
zu versichern , die Wir von ihrem Ei=
fer
und ihrer Tapferkeit bey allen Gelegen=
heiten
mit Recht erwarten können . Jn die=
ser
Absicht haben Wir den Vorsatz gefast ,
die Verordnungen , Befehle und Einrichtung=
gen
, welche bisher in Ansehung des Ver=
fahrens
deren Admiralitäten , die zur See
gemachten Prisen anbetreffend , gemacht wor=
den
zu untersuchen , um durch eine neue Ein=
richtung
die Proceduren einzuschränken , die
Kosten derselben zu vermindern und allen
bey denen Zurüstungen Jntereßirten die Mit=
tel
an die Hand zu geben , der Früchte der
Kosten , die sie daran wenden , und der Ge=
fahr
, der sie sich dabey bloß stellen werden ,
zu geniessen ; und in derselben Absicht haben
Wir auch , nachdem Wir Uns Unsere Erklä = =
rung von t5en März 1748 . vorstellen lassen ,

vermöge welcher Wir die Aufhebung des
Zehndens des Admirals von Frankreich von
denen Prisen ; während des damals noch
daurenden Krieges , nebst andern Aufmun=
terungen
zum Kreuzen würden verordnet ha=
ben
, Uns entschlossen , die Haupt = verfügun=
gen
davon zu erneuern , noch neue hinzu zu
setzen , und auf eine ganz besondere Weise
zu erkennen zu geben , wie sehr Wir das
Kreuzen zu schützen , und durch allerley Ar=
ten
von Mitteln zu befördern geneigt seynd .

Aus dieser und andern uns bewegenden
Ursachen haben Wir vermöge des Schlus=
ses
Unsers Conseils , und U⟨n⟩serer gewissen
Wissenschaft , Macht und Königlichen Au=
torität
, gesagt , erkläret und verordnet ;
und sagen , erklären , verordnen , wollen
Wir , und gefällt uns , kraft dieses von
Unserer eigenen Hand unterzeichneten das
jenige was folget :

l . ) Zufolge des Anerbietens , das Uns
von Unserm sehr werhten und geliebten
Vetter , dem Herzog von Penthievre ,
Admiral von Frankreich , geschehen , und
welches Wir auch gebilliget , angenommen
und genehmiget haben , das Recht , den Zehn=
den
von den zur See gemachten Prisen und
Conqueten , die mit der Würde der Admi=
ralschaft
verknüpft ist , aufzugeben , wollen ,
und erklären Wir , daß so lange , bis Wir
ein anderes desfalls verordnen werden , das
besagte Recht aufgehoben sey , und bleibe ,
und daß die zur See gemachten Prisen
und Coqueten davon gänzlich ausgenom=
men
seyn sollen : Wie Wir dann zu diesem
Ende durch gegenwärtiges Unserm Edicts vom
Monat August 1743 . und allen andern diesen
zuwider lauffenden Edicten , Erklärungen ,
Verordnungen , und Einrichtungen ihre Kraft
benehmen , wobey Wir Uns jedoch vorbe=
halten
, auf die Schadlos = haltung bedacht zu
seyn , die Wir Unserm besagten Vetter der
gedachten Aufhebung halber zuzukommen
glauben .

[10]

II . ) )Ausser dem Belauf der Prisen , die
durch die zum Kreuzen von Unsern Unterthanen
ausgerüsteten Fahrzeuge aufgebracht werden ,
und die ganz , ohne daß der Admiral den Zehen=
ten
davon bekommt , sollen ausgetheilet wer=
den
, wollen Wir , daß aus Unserm König=
lichen
Schatz gedachter Prisen halber fol=
gende
Erkänntlichkeiten sollen ausgetheilet
werden , nämlich : Die Summe von 100 .
Livres für jede vier = und darüber bis zwölf=
pfündige
Kanone der mit Kaufmanns = waa=
ren
beladenen genommenen Schiffe ; 150 .
Livres für jede Kanone von besagten Cali=
bern
von genommenen zum Kreuzen ausge=
rüsteten
Particular = schiffen , und 200 . Li=
vres
für jede Canone von besagten Calibern
von Kriegs = schiffen und Fregatten ; 150 . Li=
vres
für jede zwölf = pfündige und darüber
gehende Canone von Kauffardey = schiffen ;
225 . Livres für jede Canone von besagten
Calibern von Particular = kapern , und 300 Li=
vres
für jede dergleichen Canone von Kriegs=
schiffen
und Fregatten , 30 . Livres für jeden
Gefangenen von denen genommenen Kauffar=
deyschiffen
, 40 . Livres für jeden Gefangen=
nen
von Particular = Kapern , und 50 . Livres
für jeden Gefangenen von Kriegsschiffen und
Fregatten . Und wann ein Treffen seyn wird ,
sollen die besagten Erkänntlichkeiten nach der
Anzahl derer würklichen Personen , die sich
im Anfange der Action auf denen Prisen
befunden haben , bewilliget werden . Auch
wollen Wir , daß selbige noch um den vier=
ten
Theil vermehret werden , sowol in An=
sehung
derer Kriegsschiffe und Fregatten ,
als auch deren Particular = kapers , die bey
dem Angriffe weggenommen worden .

( Die Fortsetzung folget künftig . )


EDICT .

Von der Röm . Kaiserl . Königl . Majestät
N . Oe . Regierung in Justitz = sachen wegen ,
wird durch gegenwärtig = offentliches Edict
allen und jeden Creditoren , welche an der
Franz = moserischen Massa die neunzehen repar=
tirte
pro Cento zu forderen haben , als be=
nanntlich
dem Dionisio Archi - mandrita ,
denen Gebrüdern Kormann und Compagl .
von Straßburg , dem Carl Heinsch alhier ,

dem Joseph Anton Wiseneder alhier , dem Si=
mon
Canton de Mantua , denen Erben des
David Fano von Modena dem Johann
Baptist Lorenzini von Bologna , dem Abra=
ham
Sanguinetti , und Söhnen von Mode=
na
, dem Johann Baptist Foullon von Brüs=
sel
, der Margareth Quastin de Tre⟨hib⟩el ,
dem Franz Schlech 〈…〉 l alhier , dem Wachter
und Küchl von Ulm , dem Johann Bernhard
Doppita von Brünn , dem Brey und Scheid=
lin
von Wiernberg , dem Jgnatz Palatayn
alhier , dem Severino Snidler von Berlin ,
dem Johann Christ⟨oph⟩ Falmer von Disel=
dorf
, dem Johann Carl Balde von Amster=
dam
, dem Marx Friderich Stenglin von
Hamburg , dem Johann Vincenz alhier , dem
Johann Gasmahr alhier , dem Joseph und
Carl Cagmoni von Neapel , der Annä Ma=
riä
Peritat alhier , der Carl Joseph d'Oli=
vicciani
von Grätz , dem Claudio de Comble
alhier , denen Söhnen des verstorbenen Chri=
stoph
Fraisauffan von Salzburg , denen Franz
und Tobias Krantsky von Jägerndorf , dem
Franz Jacob Herzog alhier , dem Johann
Baptist Mayr aus Landen , dem Sebastian
Mayerlechner von Neuhaus , dem Christian
Schlenker von Lebau , dem Philipp Copet=
teli
von Rom , und der Annä Franciscä Se=
raert
alhier kund = und zu wissen gemacht ;
Was massen bey ihr Regierung in Justitz=
sachen
Jacob Forster K . K . Taback = ⟨apaldo⟩ =
ober
= caßirer als gerichtlich aufgestellt Mose=
rischer
Massä = administrator gehorsamst an=
gezeiget
, wie daß über das wegen deren an
ermeldt = Franz = Joseph = moserischen Massä ,
die 19 . repartirte pro Cento zu forderen ha=
benden
Creditorum auf 3 . Monat , als den
31 . Octob . 1756 . affigirte , und den 1 . Febr .
dies Jahrs abgenommen Edict , innen wel=
cher
Zeit sothan = moserische Creditores bey
ihme Forster dieser Repartition halber zu er=
scheinen
erforderet worden , sich nur 3 . als
die obbesagt = Carl = heymische Erben , Joseph
Anton Wiseneder , und Johann Baptist Lo=
renzini
sich angemeldet hätten , dahero wie=
derholter
Forster zu baldiger Ausmachung

[11]

Neutralitäts = Vertrag
Zwischen
Jhro Majestät
Der
Kaiserin , Königin
Zu Hungarn und Böheim ,
Und
Seiner Allerchristlichsten
Majestät
Unterzeichnet
Den . 1 . May 1756 .

[12]

Da die Streitigkeiten , welche sich zwischen Sr . Allerchristlichsten
Majestät , und Sr . Majestät von Groß = britannien , wegen der
Gränzen Jhrer beyderseitigen Besitzungen in America hervorge=
than
haben , den allgemeinen Ruhestand immer mehr , und mehr
zu bedrohen scheinen ; als haben Jhro Majestät die Kaiserin , =
nigin
zu Hungarn , und Böheim , und Se . Allerchristlichste Majestät aus
gleichem Verlangen zur unverbrüchlichen Beybehaltung der jenigen Freund=
schaft
, und des guten Verständnüsses , welches unter Jhnen so glücklich
obwaltet , für rahtsam befunden , die hierzu dienliche Maß = reguln zu er=
greiffen
.

Zu diesem Ende erklären , und versprechen Jhro Majestät die Kaiserin ,
Königin auf die feyerlichste und verbindlichste Weise , als es nur seyn kan :

Daß sie nicht nur an denen oberwehnten Strittigkeiten , deren Gegen=
stand
sie nicht betrift , und in deren Ansehung sie in keiner Verbindlichkeit
stehen , weder mittelbar , noch unmittelbar einigen Antheil nehmen , sondern
daß sie vielmehr die ganze Zeit über , als dieser Krieg , der durch oberwehn=
te
Uneinigkeiten zwischen Frankreich , und England veranlasset worden , dau=
ren
könnte , eine vollkommene , und genaue Neutralität beobachten werden .

Seine Allerchristlichste Majestät , welche Dero Seits keine andere
Macht in ihre besondere Strittigkeiten , die sie mit England haben , verwick =

[13]

len wollen , erklären , und versprechen hinwiederum auf die feyerlichste , und
verbindlichste Weise , als es nur seyn kan :

Daß sie unter keinem Vorwand , noch aus was für Ursachen es auch
seyn möchte , die Niederlande , oder andere Reiche , Staaten , und Provin=
zen
, welche unter Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin Botmäßigkeit ste=
hen
, anfallen , oder feindlich überziehen wollen ; und daß sie Deroselben we=
der
in ihren Besitzungen , noch in ihren Rechten , es seyr mittelbar , oder
unmittelbar , einigen Schaden zufügten werden ; so , wie es Jhro Majestät
die Kaiserin , Königin Jhrer Seits in Ansehung derer Reiche , Staaten ,
und Provinzen Seiner Allerchristlichsten Majestät ebenfals versprechen .

Dieser Vertrag , oder Neutralitäts = act solle von Jhrer Majestät der
Kaiserin , Königin , und von Sr . Allerchristlichsten Majestät in Zeit von
6 . Wochen , oder noch eher , wann es seyn kan , ratificiret werden .

Zu Beglaubigung dessen haben Wir unterzeichnete bevollmächtigte
Ministri Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin zu Hungarn , und Böheim ,
und Sr . Allerchristlichsten Majestät gegenwärtige Acte unterzeichnet , und
derselben Unsere Siegel beygesetzet . Geschehen zu Versailles den 1 . May
1756 .

( L . S . ) G . G . von Starhemberg . ( L . S . ) A . L . Rouillé .
( L . S . ) F . J . de Pierre de Bernis .

[14]

Vereinigungs = Freundschaft = und Vertheidi=
gungs
= bündnuß zwischen Jhrer Majestät der Kaiserin ,
Königin zu Hungarn , und Böheim und Seiner Allerchristlich=
sten
Majestät unterzeichnet den 1 . May 1756 .

Jm Namen der Allerheiligsten , und unzertheilten Dreyfaltigkeit ,
Vaters , und Sohns , und H . Geistes , Amen .

Kund , und zu wissen seye hiemit jedermänniglich , deme es zu wissen
nöhtig ist , oder auf einige Weise nöhtig seyn kan .

Nachdeme Seine Majestät die Kaiserin , und Königin zu Hungarn und
Böheim , und Jhro Allerchristlichste Majestät einen Vertrag , oder Neutrali=
täts
= act , welcher von Jhren beyderseitigen bevollmächtigten Ministern
anheut unterzeichnet worden , in der Absicht errichtet haben , um zu verhin=
deren
, daß das Kriegs = feuer , so aus denen zwischen Frankreich , und Eng=
land
wegen deren Gränzen Jhrer beyderseitigen Besitzungen im America
ausgebrochenen Zwistigkeiten entstehen könnte , nach und nach weiter sich aus=
breite
, und die Ruhe , nebst dem guten Vernehmen stöhre , welches unter
besagten beyden Majestäten so glücklich obwaltet ; so haben Jhro Majest .
die Kaiserin , Königin zu Hungarn , und Böheim , und Se . Allerchristlich=
ste
Majestät ( welche bey so heilsamen Absichten beharren , und die Bande
der aufrichtigsten Freundschaft , und der vollkommenesten Ubereinstimmung
immer mehr und mehr , und für beständig fester zu verknüpften das Ver=
langen
tragen ) für diensam ermessen , der Abrede des obbesagten Neutrali=
tätsvertrags
, noch jene eines Freundschafts = vereinigungs = und blossen Ver=
theidigungs
= bündnüsses , welches zu keiner anderen Macht Nachtheil gerei=
che
, hinzuzufügen , und zwar in der einzigen Absicht , den Frieden in denen
Reichen , und Staaten , so ihrer Herrschaft unterworfen seynd , noch meh=
rers
zu befestigten , und alles , was von ihnen abhanget , zu Erhaltung der
allgemeinen Ruhe beyzutragen .

Zu diesem Ende haben Jhro Majestät die Kaiserin , Königin zu Hun=
garn
, und Böheim den Hoch = gebornen , und vortreflichen des H . R . R .
Hrn . Grafen von Starhemberg , würkl . Kaiserl . Reichs = hof = raht , beyder
Kaiserl . Majestäten Kammerherrn , und bevollmächtigten Ministern bey Sr .
Allerchristlichsten Majestät : Seine Allerchristlichste Majestät aber gleich=
fals
die Hoch = geborne , und vortrefliche Herren Anton Ludwig Rouillé Rit=
tern
, Grafen von Jouy , und von Pontaine Guerin , Raht in allen Rahts=
versammlungen
Sr . Majestät , Ministern , und Staats = secretarien Jhrer
Befehlen , und Finanzen , Commenturen , und Groß = schatz = meistern Jhrer
Orden ; dann Hrn . Franz Joachim de Pierre de Bernis , Grafen v . Lyon ,
Abbé Commandataire der Königl . Abtey S . Arnould zu Metz , einen deren

[15]

Vierzigen der Französischen Academie , auch Sr . Majestät aussero e dentli=
chen
Botschaftern bey Sr . Catholischen Majestät ernannt , und begwal=
tiget
; welche , nachdeme sie sich untereinander ihre in ächter Form ausge=
fertigte
Vollmachten ( davon die Abschriften zu Ende gegenwärtigen Tra=
ctats
angefüget seynd ) behörig mitgetheilet haben , miteinander Unterhand=
lung
gepflogen , und sich über folgende Articuln einverstanden .

1 . Es solle zwischen Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin zu Hungarn ,
und Böheim , und Sr Allerchristlichsten Majestät , ihren Erben , Nachfol=
gern
, Königreichen , Staaten , Provinzen , Ländern , Unterthanen , und Va=
sallen
, ohne einiger Ausnahm , eine aufrichtige , und beständige Freundschaft
und Vereinigung fürwalten . Zufolge dessen werden beyde hohe
contrahirende Theile die gröste Aufmerksamkeit tragen , die beyderseitigen
Freundschaft , und Einverständnuß unter Jhnen , und Jhren besagten
Staaten , und Unterthanen aufrecht zu erhalten , ohne zu gestatten , daß von
einer , oder der anderen Seite irgends eine Art von Feindseligkeit , aus was
für einer Ursach , oder unter was für einem Vorwand es seyn möge , aus=
geübet
werde ; wie Sie dann alles das jenige , was ins künftige das unter
Jhnen so glücklich errichtete gute Vernehmen stöhren könnte , vermeiden ,
und vielmehr alle Sorgfalt darauf wenden werden . , bey jeder Gelegen=
heit
Jhren beyderseitigen Nutzen , Ehr , und Vortheile zu beförderen .

2 . Der Westphälische Friedens = schluß von 1648 und alle Friedens = und
Freundschafts = tractaten , welche seit dem unter beyden besagten Majestä=
ten
geschlossen worden , und noch bestehen , ins besondere aber der Ver=
trag
, oder die Neutralitäts = act , welche heut unterzeichnet worden , sollen
durch den gegenwärtigen Tractat in der besten Form und als wann sie hier
von Wort zu Wort mit eingerücket wären , erneueret , und bestättiget
seyn .

3 . Seine Majestät die Kaiserin Königin versprechen und verbinden Sich ,
alle Staaten , Provinzen und Domainen , welche Se . Allerchristlichste Ma=
jestät
dermalen würklich in Europa besitzen , so wol für Selbe , als Jhre
Nachfolger und Erben ohne Ausnahm wider den Angrif einer jedwederen
Macht , welche die immer seye , und für allezeit , zu garantiren , und zu ver=
theidigen
; wovon jedoch der Falle des gegenwärtigen Krieges zwischen
Frankreich und England , gemäß des anheut unterzeichneten Neutralitäts=
vertrags
oder Acts einzig und allein ausgenommen wird .

4 Jhro Allerchristlichste Majestät verbinden Sich gegen Jhre Majestät
der Kaiserin Königin , Jhre Nachfolger und Erben nach der Ordnung der in
Jhrem Erz = hause festgesetzten Pragmatischen Sanction , Jhre Könireiche ,
Staaten , Provinzen und Domainen , so Jhro Majestät dermalen würklich
in Europa besitzen , ohne einiger Ausnahme wider den Angrif einer jedwe=
deren
Macht , welche die immer seye , und für allezeit zu garantiren , und zu
vertheidigen .

[16]

5 . Jn Folge dieser beyderseitigen Gewährleistung werden beyde contra=
hirende
hohe Theile in beständiger Einverständnüß an solchen Maß = neh=
mungen
arbeiten , welche ihnen zur Aufrechthaltung des Friedens am dien=
lichsten
zu seyn scheinen . Wie Sie dann in dem Fall , wo die Besitzungen
des einen , oder des anderen Theiles mit einer feindlichen Uberziehung be=
drohet
werden solten , sich anheuschig machen , Jhre bona Officia auf das
würksamste einzulegen , um solches zu verhinderen .

6 . Da aber gedachte bona Officia , die Sie Sich versprechen , die erwünsch=
te
Würkung nicht haben dörften ; so verbinden Sich beyde Majestäten von
nun an , eine der andern mit einem Heer von vier und zwanzig tausend
Mann beyzustehen , im Fall , daß eine oder die andere unter Jhnen , von
wem es immer seye , und unter welchem Vorwand es seyn möchte , ange=
griffen
werden solte ; den gegenwärtigen Krieg zwischen Frankreich und
England wegen America , so , wie es im dritten Artickul des gegenwärti=
gen
Tractats gemeldet worden , allein ausgenommen .

7 . Diese Hülfs = völker sollen in achtzehen taus⟨end⟩ Mann Fußvolk , und
in sechs tausend man Reiterey bestehen , und werden selbe sich in Marsch
setzen , sechs Wochen , oder längstens zwey Monat , nachdem jener Theil
der beyden contrahirenden Mächten , welcher angegriffen worden , oder
einen Uberfall in seinen Besitzungen zu beförchten hat , darum wird die
Ansuchung gemacht haben . Diese Hülfs = völker sollen auf Unkosten des
jenigen von beyden hohen contrahirenden Theilen unterhalten werden ,
der sich in dem Fall befinden wird , selbe abgeben zu müssen ; und derjeni=
ge
Theil , welcher diese Trupen empfangt , hat ihnen die Winter = quartie=
re
zu verschaffen ; doch solle es demjenigen Theil , welcher dieselbe verlan=
get
, frey stehen , anstatt der würklichen Hülfe an Mannschaft , dafür den
Wehrt in Geld zu fordern , welches jeden Monat gleich baar auszuzah=
len
ist ; und solle gedachter Wehrt , und zwar für jedes tausend Mann
Fuß = volk acht tausend Gulden Reichs = währung , und für jedes tausend
Mann Reiterey vier und zwanzig tausend Gulden nämlicher Währung in
allem , und ohne daß ein oder der andere Theil , unter was Vorwand es
auch seyn solle , mehr begehren darf , ausgesetzet seyn .

8 . Jhro Majestät die Kaiserin , Königin zu Hungarn , und Böheim ,
und Se . Allerchristlichste Majestät halten Sich bevor , andere Mächte
gemeinschaftlich einzuladen , um an diesen gegenwärtigen blossen Verthei=
digungs
= bündnüsse Theil zu nehmen .

9 . Gegenwärtiger Tractat soll von Jhro Majestät der Kaiserin , Köni=
gin
zu Hungarn und Böheim , und von Sr . Allerchristlichsten Majestät
ratificiret , und die Ratificationen in einer Zeit von sechs Wochen von dem
Tage der Unterzeichnung an zu rechnen , oder noch ehender , wann es seyn
kann , gegen einander ausgewechselt werden .

[17]

Zu Beglaubigung dessen haben Wir unterschriebene bevollmächtigte
Ministere Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin zu Hungarn und =
heim
, und Sr . Allerchristlichsten Majestät , gegenwärtigen Tractat un=
terzeichnet
, und demselben unsere Siegel beygedrucket . Geschehen zu
Versailles den ersten May , ein tausend sieben hundert sechs und fünfzig .
( L . S . ) G . G . von Starhemberg . ( LS . ) A . L . Rouillé .
( L . S . ) F . J . de Pierre de Bernis .

Abgesönderter Artickul .

Jhre Majestät die Kaiserin , Königin zu Hungarn und Böheim ,
und Se . Allerchristlichste Majestät haben Sich einverstanden , daß die Ord=
nung
, in welcher die Artikuln 3 . und 4 . des heut unterzeichneten Verthei=
diqungs
= bündnüses in denen verschiedenen Exemplarien gesetzet seynd , oder
gesetzet werden möchten , von keiner Folge seyn , noch der Umwechslung ,
welche unter beyden besagten Majestäten erkannt , eingeführet , und herge=
bracht
ist , zu einigem Nachtheil gereichen soll . Eben dieses ist auch in
Ansehung der Ordnung verglichen worden , in welcher die beyde abgeson=
derte
Artickuln gesetzet seynd , oder gesetzet werden dörften .

Dieser abgesönderte Artickul soll die nämliche Kraft haben , als wann
er von Wort zu Wort in das heut unterzeichnet Vertheidigungs = bündnüß
eingerücket sich befände .

Zu Beglaubigung dessen haben Wir unterschriebene bevollmächtigte
Ministere Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin zu Hungarn und Böheim ,
und Sr . Allerchristlichsten Majestät gegenwärtigen abgesönderten Arti=
ckul
unterzeichnet , und demselben unsere Siegel beygedrucket . Geschehen
zu Versailles den ersten May ein tausend sieben hundert sechs und funfzig .
( L . S . ) G . G . von Starhemberg . ( LS . ) A . L . Rouillé .
( L . S . ) F . J . de Pierre de Bernis .

Abgesönderter Artickul .

Jhre Majestät die Kaiserin , Königin zu Hungarn und Böheim ,
und Se . Allerchristlichste Majestät haben Sich einverstanden , daß die
Französische Sprache , in welcher gegenwärtige anheut unterzeichnete Neu=
tralitäts
= act , und Vertheidigungs = bündnüß abgefasset seynd , oder in wel=
cher
die Beytritts = acten anderer Mächten zu besagter Bündnüß verfasset
werden möchten , künftig nicht als ein Beyspiel solle eingeführet werden
können , woraus einige Folge zu ziehen wäre , noch einem von beyden con=
trahirenden
Theilen ein Nachtheil entstehen möchte , und daß man sich künf=
tig
nach demjenigen richten wolle , was in Ansehung und von Seiten der=
jenigen
Mächte beobachtet worden , und beobachtet werden soll , welche

[18]

den Besitz und Gebrauch für sich haben , Exemplarien dergleichen Bünd=
nüssen
und Acten in einer anderen als der Französischen Sprache zu ge=
ben
, und zu empfangen .

Der gegenwärtige abgesönderte Artickul soll die nämliche Kraft
haben , als wann er von Wort zu Wort in das heut unterzeichnete Verthei=
digung
= bündnüß wäre eingerücket worden

Zu Beglaubiqung dessen haben Wir unterschriebene bevollmächtigte
Ministere Jhrer Majestät der Kaiserin , Königin zu Hungarn und Böheim ,
und Seiner Allerchristlichsten Majestät gegenwärtigen abgesönderten Arti=
ckul
unterzeichnet , und demselben Unsere Siegel beygedrucket . Geschehen
zu Versailles den 1 . May , ein tausend sieben hundert sechs und fünfzig .

( L . S . ) G . G . von Starhemberg . ( LS . ) A . L . Rouillé .
( L . S . ) F . J . de Pierre de Bernis .

»