Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 86, 28. Oktober 1761

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Gröningen 6 . Oct .

DEn 2 . dieses kame von neuem eine
Kriegs = schaar von 800 . Franzo=
sen
zu Emden in der Haupt = stadt
von Ost = Friesland an . Kaum naheten sich
diese den dasigen Ring = mauren , so ergrif=
fen
fast die meiste Einwohner mit dem be=
sten
und eiligst zusammen gebrachten Theile
ihres Vermögens die Flucht . Sie befürch=
teten
dieser zweyte Besuch möchte ihnen et=
wa
empfindlicher als der erste fallen . Jedoch
der Schröcken vor ihren Feinden verließ sie
bald . Die Franzosen zogen unter der voll=
kommensten
Manns = zucht in die Stadt ,
worauf sie mittelst ausgetheilter Zettel in die
Häuser verleget wurden . Sogleich nach
dem einrücken wurde unter Trompetenschall
verkündiget , daß die Bürger dem Franzo=
sen
weiter nichts , als das Obdach , Holz ,
Liecht und Salz zu reichen verpflichtet =

ren ; hingegen sollten die entflohene Bür=
ger
innerhalb 48 . Stunden , unter Straffe
der kriegerischen Execution wieder in die
Stadt zurück kommen . Zugleich gabe der
Befehlshaber der Franzosen den dasigen
Bürgern die ausdrücklichsten Versicherun=
gen
, gegen alle und jede Beschwerden Ge=
nugthuung
zu verschaffen . Alles wurde
auch vollkommen erfüllet . Endlich vergli=
che
man sich auf eine Summa von 30000 .
Ducaten . Dargegen erboten sich die Feinde
von neuem Ost = friesland zu räumen , und
den ganzen Winter durch , nichts feindli=
ches
zu unternehmen . Kein einziger Ein=
wohner
hat die mindeste Ursache , sich über
das Betragen der Franzosen zu beklagen .

Lüneburg 12 . Oct .

So eben lauft mit einem Currier die uns
angenehme Zeitung ein , daß Wolfenbüttel


[2]

in der Nacht vom 10 . auf den 11 . an die
Franzosen übergegangen sey . Die feind=
lichen
leichten Trupen streiffen schon weit
herunter . Se . Durchl . der regierende Her=
zog
von Braunschweig = wolfenbüttel , sind
am 10 . von Zelle allhier mit dero Hof=
staat
eingetroffen , und werden , wie man
vernihmt , morgen nach Hamburg gehen ;
und dero Suite wird in wenig Tagen fol=
gen
. Zur Görde erwartet man Jhro Durchl .
die Landgräfin von Hessen = cassel , welche
aus Coldingen zurück kommen . Heute frü=
he
um 8 . Uhr ist die Heßische Garde all=
hier
von der Braunschweigischen abgelöset
worden , welche darauf mit Trompeten = und
Pauckenschall , klingendem Spiele und flie=
genden
Fahnen auszog , und nach Buxte=
hude
marschirte .

Erfurt 15 . Oct .

Wolfenbüttel und Braunschweig haben
nunmehro die Französischen Trupen besetzet ,
hierbey gegen 100 . Canonen erbeutet , eine
ziemliche Anzahl der Feinde zu Kriegs = ge=
fangenen
gemacht , und das Stockhausische ,
wie auch das Friederichische Frey = corps fast
gänzlich über den Hauffen geworfen , und
gefangen genommen . Der Herr General
von St . Victor stehet schon würklich in
Halberstadt , und schreibet die Contribu=
tionen
bis in das Magdeburgische aus .

Paris 9 . Oct .

Das Königl . Haus hat Teutschland noch
nicht verlassen , allwo man vermutet , daß
sich der heutige Feldzug mit einer wichtigen
Unternehmung endigen dörfte . Einer Seits
stehet der Herzog von Broglie im Begrif
von denen Braunschweigischen Landen sich
Meister zu machen , inzwischen , als ande=
rer
Seits der Herr Marschall Prinz von
Soubise mit der Verwüstung der feindli=
chen
Vorrahts = häuser beschäftiget ware ;
diese letztere leiden nunmehro einen dermas=
sen
grossen Mangel an Lebens = mitteln , daß

sie nichts als eine für sie glücklich ausfal=
lende
Schlacht davon zu befreuen vermö=
gend
ist .

Es wird versichert , daß die Russen ge=
messene
Befehle erhalten , nicht abzustehen ,
bis sie sich von Colberg Meister gemacht ,
es möchte auch kosten , was es wolle , damit
durch den Besitz dieses Platzes der Rußi=
schen
Armee das Nothwendige gar leicht
kan zugeführet werden , und selbige als=
dann
nicht mehr nöhtig haben wird , sich
weit in Pohlen hineinzuziehen . Der General
von Spörken hat um seine Entlassung ange=
suchet
, und sich nacher Hanover begeben ,
wodurch der Alliirten Armee , wegen der
grossen Fähigkeit dieses Generals ein Ver=
lust
zuwachset .

Londen 9 . October .

Es wurden dieser Tagen verschiedene
Rahts = versammlungen gehalten , wobey je=
desmal
fast alle Mitglieder erschienen ; es
solle in denenselben meistentheils von der
Herbeyschaffung der zum künftigen Feldzug
benöhtigten Gelder , und von denen Verhal=
tungs
= maas = reguln , im Falle Spanien sich
wider uns erklären sollte , gehandelt wor=
den
seyn . Das schlimste bey unseren der=
maligen
critischen Umständen ist , daß Hr .
Pitt wider alles Vermuten seine bishero
bekleidete Staats = secretairs = stelle niederge=
leget
; das Volk hat über diesen unerwar=
teten
Zufall zu murren angefangen , dahero
zu beförchten stehet , es möchte diese seine
zweyte Dienst = entlassung , so wie bey der
ersteren beschehen , ein Mißvergnügen in
dem ganzen Königreiche erwecken . Die
ganze Bürgerschaft dieser Stadt hat all=
schon
eine Versammlung auf den 13 . die=
ses
unter sich fest gesetzet , um willens in
derselben eine Schrift an den König aufzu=
setzen
, und darinnen Se . Majest . zu versi=
cheren
, daß sie , in solange dieser Minister

[3]

an dem Steuer = ruder sitzen würde , bereit
wäre , Gut und Blut für die Erhaltung
der Ehre und Würde der Königl . Person
und Crone sowol , als des Nutzens und
Freyheit des ganzen Königreichs daran zu
strecken , ꝛc . Man hoffet jedoch , daß die=
ser
Herr , nachdeme er vorgestern eine mehr
dann 2 . Stunden lange Unterredung mit
dem König gepflogen , sich entschliessen wer=
de
, seine abgelegte Bedienung wieder an=
zunehmen
, wenigstens auf solange , als
der gegenwärtige Krieg dauren würde , wo
aber nicht , so solle der Herzog von Bed=
ford
seine Stelle ersetzen . Uebrigens hat
unser Hof der Republick Genua vermelden
lassen , daß demselben die Bemühung der
Republick unsere Feinde mit Schiffen , Ma=
trosen
, und Kriegs = bedürfnüssen zu verse=
hen
, auf das äusserste befremde , und daß
man gezwungen seyn würde , derselben das
Mißvergnügen der Engländischen Nation
verspühren zu lassen , im Falle man noch
ferner ein dergleichen Beginnen von denen
Genuesern bemerkten sollte .

Dreßden 19 . October .

Dem Vernehmen nach hat der Prinz Hein=
rich
die sogenannten Katzen = häuser unweit
Meissen mit etlichen 1000 . Mann besetzt ge=
lassen
, seine gröste Macht aber gegen
Strehla gezogen , allwo derselbe nach allen
Anstalten festen Fuß halten zu wollen schei=
net
, und wie von dem General von Seid=
litz
verlautet , so soll derselbe mit einem
ansehnlichen Corps gegen Magdeburg zu
detaschiret worden seyn . Ueberhaupt ist
bey Freund und Feind alles in der grösten
Bewegung . Den 17 . und 18 . dieses ha=
ben
des Herrn General feld = marschall Gra=
fens
von Daun Excell . zu Wilsdruf über=
nachtet
, und bey der Preußischen Armee
nihmt die Desertion dermassen überhand ,
daß man vorgestern auf einmal 80 . Mann
hier ankommen gesehen .

Aus dem Haupt = quartier der Kais .
und Reichs = armee zu Weyda ,
vom 16 . Octob .

Der Prinz Heinrich solle die Katzen=
häuser
verlassen , und nacher Strehla sich
gezogen haben . Chemnitz ist von einem
Corps von der Daunischen Armee besetzet ,
und gestern hat man eine starke Canonade
von der Elb = seite vernommen ; die Cano=
nen
von Wolfenbüttel hörte man auch ganz
deutlich , und wie man heut Morgens ver=
sichert
, hat erstgedachter Platz , nachdem
vorhero der dritte Theil desselben von de=
nen
Belägerern in Asche verwandelt wor=
den
, an den Prinzen Papier sich erge=
ben
. Der Hr . Herzog von Broglie be=
richtete
dem Grafen von Marinville , daß
er , jemehr ihn der Prinz Ferdinand in das
Heßische zu locken trachtet , demselben de=
stoweniger
trauen , und seine Operationen
mit desto grösserem Nachdruck gegen das
Hanöverisch = und Braunschweigische pous=
siren
wolle . Duderstadt wird von denen
Franzosen befestiget . Uebrigens haltet al=
hier
die sehr rauhe Witterung noch immer=
fort
an , wodurch die Weege ziemlich un=
brauchbar
gemacht worden .

Fortsetzung des Journals der =
nigl
. Französischen Armee unter
dem Hrn . Marschall Herzogen von
Broglie , vom 27 . bis 11 .
October .

Den 27 . bis 30 Sept . und 1 . Octob .
gieng nichts Merkwürdiges vor , ausser ei=
nigen
geringen Bewegungen auf beyden
Seiten .

Jn der Nacht von dem 1 . auf den 2 .
brach das feindliche Lager bey Hochkirchen
auf . Den 3 . gieng ein Theil des feindli=
chen
Kriegs = heeres wieder über die Dymel .
Ein anderer Theil aber , und vornämlich
das Corps des Hrn . Erb = prinzen von

[4]

Braunschweig bliebe auf dem rechten Ufer
in der Gegend von Vo⟨li⟩marsheim zurück .
Der Hr . Marschall kam wieder in dem von
Drinkelhausen nach Uslar verlegten Haupt=
quartier
an . Der Zurückzug der Feinde
an der Dymel , brachte uns den Vortheil ,
daß wir nicht mehr so viel Volk wegen der
Verbindung von Cassel mit dem Haupt =
Kriegs = heer nöhtig hatten . Der Hr . Graf
von d’Espies brach von Lutterberg auf ,
und richtete seinen Zug gegen Eimbeck , der
Herr Graf von Talaru bekame die Aufsicht
über die Trupen , welche das rechte Ufer
der Fulda besetzten .

Den 4 . zoge sich der Hr . Graf von
Guerchy mit seinem Corps nach Hardegsen
bey Holzmünden . Er muste die dortige
Gegend an der Weiser untersuchen . Der
Herr Graf von Chabo , welcher zu Holz=
münden
war , zoge sich nach Stadt Olden=
dorf
.

Den 5 . nahm der Hr . Marquis von
Poanne mit der Brigade von Navarra ,
Boccard und dem Carabinier = corps den
Platz des Hrn . Grafen von Chabo zu Stadt=
oldendorf
wieder ein . Der letztere brach
sehr früh nach Scharf = oldendorf auf ; dort
stellte er seine Wachen bis Halle , und jen=
seits
aus , er verjagte die in dasiger Ge=
gend
ausgestellte feindliche Wachen , und
machte viele Kriegs = gefangene . Den näm=
lichen
Tag kam auch der Hr . Graf d’Espies
zu Eimbeck mit seinem Corps an ; auch
der Hr . Marschall verfügte sich dorthin .

Den 6 . übertrug der Hr . Marschall dem
Hrn . Grafen von der Lausitz eine besondere
Unternehmung gegen Wolfenbüttel . Der
Hr . Graf brach also mit seinen Sachsen
in der Gesellschaft einiger General = officiers
von seinem Corps und mit den Herren Ge=
neral
= leutenants , Grafen von Vaux , Ritter
Pelletiers , und Grafen von Broglie , und

dem Befehlshaber der Jngenieurs und Of=
ficiers
der Artillerie , Hrn . von Lambert , von
Eimbeck auf . Er lagerte sich bey Ganders=
heim
, von wo der Freyherr von Closen
nämlichen Tags nach Salzderfort aufge=
brochen
war , dessen Bewegung dahin gienge ,
mit vereinigten Kräften vor = erwehntes Vor=
haben
auszuführen .

Das Corps des Hrn . Grafen d’Espies
bliebe zu Eimbeck .

Den 7 . fiel nichts Wichtiges vor .

Als den 8 . der Hr . Graf von Caraman
aus dem Lager von Scharf = oldendorf mit
ungefehr 1000 . Mann aufbrache , sich bey
Hameln zu setzen , so stieß er jenseits Halle
auf das Stockhausische Corps , das fast
so stark als das seinige war ; er grif sol=
ches
an , und schlug es . Er machte den
Hrn . von Stockhausen selbst mit 70 . Ge=
meinen
zu Kriegs = gefangenen , und tödtete
viele Leute . Nachdeme aber das völlige
Lucknerische Corps , welches den Abend vor=
her
von Hildesheim aufgebrochen ware ,
erschiene , so zogen sich die Herren von Ca=
raman
und von Chabo , welcher letzte sich
mit seinem vereiniget hatte , in der besten
Ordnung zurück , ungeachtet sie nahe an=
einander
wären . Sie musten verschiede=
ne
scharfe Angriffe aushalten , in welchem
sich aber die Hussaren , Dragoner , die Ca=
rabiniers
und die Reiterey ausnehmend
hervorthaten .

Der Hr . Graf von Chabo hielte sich ei=
nige
Zeit zu Scharf = oldendorf ; aber als
er sahe : daß der Hr . von Luckner , welcher
weit stärker , als er war , sich fertig mach=
te
, ihn anzugreiffen , und ihn auf der lin=
ken
Seite zu umringen , wie auch , daß
die Grenadiers = und Jäger = bataillons von
Navarra , welche ihm der Hr . von Poyan=
ne
übersendet hatte , und so dort stunden ,
angegriffen wurden : so zoge er sich gegen

[5]

Stadt Oldendorf , wo der Herr von Poyan=
ne
war ; er wurde fast bis dorthin verfolgt .
( Die Fortsetzung ist im Anhang zu lesen . )

Wien den 28 . October 1761 .

Sontags den 25 . dieses nach dem ge=
wöhnlichen
GOttes = dienst haben
Jhre Majest . die Kaiserin sich mit dem =
nigl
. Erb = prinzen Erzherzogen Joseph , und
Erzherzogen Peter Leopold , wie auch de=
nen
2 . Erzherzoginnen Maria Elisabetha ,
und Maria Amalia Königl . Hoheiten her=
ein
in die Burg begeben , und allda das
Mittagmal eingenommen . Nachmittags
um halb 4 . Uhr verfügten sich Jhre Ma=
jestät
mit höchst gedachten 4 . Königl . Ho=
heiten
im Campagne = staat unter Beglei=
tung
der Königl . Hungarischen adelichen
Garde zu Pferd nach dem GOttes = hause
der Allerheiligsten Dreyfaltigkeit am Pe=
ters
= freyhofe , und haben wegen dem Jah=
res
= gedächtnuß der Anno 1679 . von
GOtt endlich gnädigst abgewendeten gros=
sen
Pest = seuche , der Proceßion , welche Se .
Hochfürstl . Gnaden der hiesige Herr Erz=
bischof
, Graf von Migazzy geführet , in
Gefolge Sr . Excell . des Päpstl . Nuntii
Monsignor Borromeo , und des Hof = adels
zur Votiv = saulen der Allerheiligsten Drey=
faltigkeit
am Graben begleitet , allda der
Vesper , Dank = predig , und dem Engli=
schen
Rosenkranz in auferbäulichster Andacht
mit dem häuffig zugegen gewesenen Volke
beygewohnet , folglichen die Proceßion nach
ersagter Kirche wieder zurück begleitet , und
nach allda empfangenen heiligen Seegen sich
nach Schönbrunn begeben .

Montags den 26 . dieses haben beede
Kaiserl . Majestäten mit ihren Königl . Ho=
heiten
denen älteren Durchleuchtigsten Herr=
schaften
samt dem ganzen Hof = staat das
Lust = schloß Schönbrunn verlassen , und die
Hof = burg in der Stadt wieder bezogen ;

alwo nunmehr der ganze Kaiserl . Königl .
Hof , nachdem des Kaisers Majest . von dem
Hals = wehe , an welchem allerhöchst dieselbe
einige Tage gelitten , mittelst einer vorgestern
vorgenommenen Ader = lässe wieder etwas besser
worden , sich im erfreulichen höchst = beglück=
tem
Wol befindet .

Am letzt = vergangenen Samstage ist die
durch einen hiesigen Hrn . Professor erfunde=
ne
Maschine , mit deren Hülf die Gewässer ,
auch die stärkesten Ströme ohne Fahrzeug
oder Brücke ganz sicher und leicht paßiret
werden können , von 12 . Mann aus der
hiesigen Besatzung mit so gutem Erfolge
probiret worden , daß diese 12 . Mann über
den hier vorbey lauffenden kleinen Donau=
arm
, ohne Benetzung ihres Schulter = ge=
wehrs
und der Patron = taschen , hin und
zurück gegangen .

Gestern seynd in der Xaveri = kapellen
für die Hoch = adeliche Stern = kreutz = ordens=
dame
( Titl . ) Frau Maria Anna Gräfin von
Schack , geborne Gräfin von Saxenhofen ,
welche zu Schorgast in Schlesien den 22 .
May dieses Jahrs das Zeitliche mit dem
Ewigen verwechselt hat , die Exequien ge=
halten
worden .

Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 21 . Octob . Jn der Stadt .

  • Paul Sybert , Burgerl . Schneid . , im Mehlmesse=
    ris
    . H . auf der alt . Burger = muster , alt 46 . J .
  • Dem Ferd . Lanzkron , Herrschaftl . Kuchelmeist . , s .
    K . August , im Seelausis . H . im tief . Grab . , alt
    7 . v . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Jgn . Kartinetti , Burgerl . Zeugmach . , s . K .
    Heinr . , im Wagneris . H . zu Gumpend . , 2 . J .
  • Dem Joh . Heinr . Nimser , Dratzieher = ges . , s . K .
    Maria Anna , bey der gold . Schnal . bey Maria=
    hülf
    , alt 1 . J .
  • Dem Jos . Holzheu , Burgerl . Schuhmach . , s . K .
    Jos . , beyn 3 . Haf . bey St . Ulrich , alt 5 . v . J .
  • Jos . Latzarus , Kuchel = gart , in s . H . zu Erdb . , 61 . J .
  • Dem Adam Pickler , gew . Lack , s . W . Anna Maria ,
    im Satzkis . H . am Thury , alt 60 . J .


[6]
  • Math . Müllner , Lack . , beym gold . Kreutz bey Ma=
    ria
    = hülf , alt 38 . J .
  • Dem Joh . Mich . Schwingrohr , Schneid . , s . W .
    Cathar . , beym Stuck = gies . auf der Wendelst . ,
    alt 55 . J .
  • Jos . Freysinger , Brod = sitz . , im Stockis . H . an dem
    Renn = weg , alt 53 . J .
  • Magdal . Hempflin , Wittwe , im Grund = spit . bey
    St . Martin im Lerchenf . , alt 77 . J .
  • Ursula Zieglerin , led . M . , bey der Hungaris . Kron
    im Liechtenth . , alt 44 . J .
  • Dem Joh . Mich . Motzdorfer , K . K . Leib = lack . , s . K .
    Anna Barb . , im Tumis . H . in der Leopoldst . , 1 . J .
  • Dem Domin . Sax , Stöckel = schneid . , s . K . Jos . ,
    beym gold . Deg . am obern Neustift , alt 4 . J .
  • Summa 14 . Person , darunter 6 . Kind .

Den 22 . Octob .

Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Franz Ant . Sedlmayr , K . K . N . Oe .
    Berg = gerichts = schreib . , s . T . Maria Cäcil . , im
    Täubel = hof in der Anna = gas . , alt 5 . J .
  • Dem Niclas Wöber , Burgerl . Schneid . , s . K .
    Barb . , im Maurermeisteris . H . am Kohlm . , 5 . J .
  • Dem Christian Kindl , des Löbl . K . K . Waldeckisch .
    Jnfant = regim . Soldat , s . K . Anna , in der Ca=
    sarm
    am Salz = gr . , alt 9 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Wol = ehrw . P . Gabinus , Ord . Capuc . , im Klo=
    ster
    bey St . Ulrich , alt 30 . J .
  • Dem Sim . Holdfried , Burgerl . Tischl . , s . K . The=
    res
    . , im Statzeris . H . in der Rossau , 5 . J .
  • Jos . Heyschich , Parockenmach . , bey Maria = täferl
    in der Josephst . , alt 52 . J .
  • Joh . Scherrer , Kuchel = gart . , in s . H . zu Erdberg ,
    alt 50 . J .
  • Dem Mich . Harrucker , Taglöhn . , s . S . Jph . , bey
    St . Pet . und Paul in der Leopoldst . , alt 11 . J .
  • Dem Phil . Mart . Büchsenschifter = ges . , s . K . The=
    res
    . , beym sehw . Mohr . in der Leopoldst . , 2 . J .
  • Adam Linz = huber , Musicant , beym schw . Adl . am
    Thury , alt 36 . J .
  • Dem Jacob Lenz , Feld = sold . , s . K . Math . , bey dem
    stein . Kopf am obern Neustift , alt 5 . J .
  • Summa 11 . Pers . , darunter 7 . Kind .

Den 23 . Octob . Jn der Stadt .

  • Hr Jos . Ant . Seffel , jubil . K . K . Haupt = mant = amts=
    waaren
    = besch . , im Tischleris . H . nächst . dem rot .
    Thurn , alt 73 . J .
  • Dem Jos . Riedl , Burgerl . Gold = arbeit , s . K . Mag=
    dal
    . , im Dämpfinger = hof am Katzensteig , 8 . J .
  • Der Math . Wurstbauer , Lack . , s . K . Maria Anna ,
    im Maurermeisteris . H . in der Schulerstr . , 5 . v . J .

Vor der Stadt .

  • Der Wol = ehrw . P . Melch . à S . Barb . Ordens der
    Allerheil . Dreyfaltigk . von Erlösung deren ges .
    Christ . , im Kloster in der Alster = gas . , 56 . J .
  • Hr . Greg . Nidermayer , jubil . K . Arcier , beym sch .
    Adl . auf der Wendelst . , alt 86 . J .
  • Sim . Hafner , Klampf . , im Satzkis . H . am Thury ,
    alt 55 . J .
  • Dem Leop . Draxler , Zimmer = ges . , s . W . Cathar . ,
    bey dem gold . Brunn am Neub . , alt 49 . J .
  • Jgnatz Sigmund , Oelerer = ges . beym rot . Krebs . am
    Spitalb . , alt 25 . J .
  • Theres . Binderin , Wittwe , bey der gold . Saul . bey
    Maria = hülf , alt 90 . J .
  • Andre Fleischhacker , Schuhmach . , beym gelb . Ham=
    mer
    im Liechtenth . , alt 61 . J .
  • Dem Joh . Georg Bauschuber , Schneid . , s . K . Jos . ,
    beym gold . Brunn am Neubau , alt 6 . J .
  • Dem Adam Urban , Tischl . , s . W . Maria Anna , bey
    der rot . Bretz . am Neubau , alt 20 . J .
  • Dem Franz Aichner , Brudersch . = ansag , s . K . Clara ,
    beym gold . Löw . bey Maria = hülf , alt 2 . J .
  • Dem Joh . Georg Wilhelm , Trag . , s . K . Magdal . ,
    beym Schutz = engel ausser Maria = hülf , alt 2 . J .
  • Summa 14 . Pers . , darunter 5 . Kind .

Den 24 . Octob .

Jn der Stadt .

  • Fr . Maria Anna Putzin , Wittwe , beym Ang . GOt=
    tes
    am Pet . , alt 74 . J .
  • Melch . Gutman , K . K . Leib = lack . , im Kirschneris .
    H . in der Wolzeil , alt 72 . J .
  • Dem Domin . Zier , Hausmeist . , s . W . Christina
    beym grün . Säb . in der Klugerstr . , alt 54 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Jos . Freyheit , Burgerl . Tischl . , s . W . Anna
    Theres . , beym grün . Kranz bey Maria = hülf , alt
    46 . J .
  • Dem Theod . Schrammel , Burgerl . Hufschm . , s . K .
    Theres . , in s . H . am Getreide = m . , alt 1 . J .
  • Reg . Gechtelmayrin , Wittwe , beym gold . Ring bey
    St . Ulrich , alt 76 . J .
  • Dem Sebast . Pinapfel , Burgerl . Wirt . , s . K . Hie=
    ron
    . , in s . H . auf der Landstr . , alt 6 . v . J .
  • Georg Roßner , Fuhrm . , im Felbermayeris . H . in
    der Rossau , alt 52 . J .
  • Summa 8 . Pers . , darunter 2 . Kind .

Bey Georg Ludwig Schulz , Universitäts = buch=
druckern
in der Römer = strasse , und anderen hiesigen
Buchhandlungen , ist zu haben : Theresia die Hel=
dinn
ein Lob = gedicht , von Joseph v . Riegger , Mit=
gliede
der K . K . Gesellschaft der Wissenschaften
zu Rovereit , das Stück pr . 7 . kr .

Von der N . Oe . Regierung wegen wird mit ge=
genwärtig
= offenem Edict jedermänniglich sowol
An = als Abwesenden , deme daran gelegen , kund
und zu wissen gemacht : Es habe Regierung nach
erfolgt = tödtlichen Hintritt des weil . Dominici
Spether , gewest . Kaiserl . Königl . Calender = stem =



[7]

pel = amts = Officianten , zu Erfindung desselben et=
wann
vorhandenen Æris alieni , folgends auch zu
sicherer Abhandlung solcher Verlassenschaft für
nöhtig befunden , die sammentlich = sowol in = als
ausser Land befindliche Spetherische Glaubigere zu
Anmeld = und Liquidirung ihrer an wiederholte
Spetherische Verlassenschaft zu stellen habender
Sprüch = und Forderungen gerichtlich vorzuladen ,
und einzuberuffen : zu welchem Ende denenselben
der 10 . Tag . des künftigen Monats Novembris
Nachmittag um 4 . Uhr zur gewöhnlichen Convo=
cations
= und Anmeldungs = tagsatzung zu all=
endlicher
Frist anberaumet worden . Solchemnach
werden all und jede , welche bey gedacht spethe=
rischen
Verlassenschaft um rechtmäßiger Forde=
rung
= willen einige Sprüch haben , oder zu haben
vermeinen , am bestimmten Tag und Stund vor
Regierung in der daselbst zu solchem Ende of=
fen
haltenden Commißions = stuben entweder selbst
persönlich , oder durch hiezu genugsam gevollmäch=
tigte
Gewalt = tragere alsogewiß zu erscheinen , und
ihre an solche Verlassenschaft habende Anforde=
rungen
anzumelden , auch rechtlich zu liquidiren
haben , als im widrigen die Abhandlung gleichwo=
len
vorgenommen , und ungehindert deren etwann=
vorhandenen
Glaubigern , so sich mit ihren Anfor=
derungen
in bestimmter Zeit nicht angemeldet ,
solche Verlassenschaft denen bereits erklärten Er=
ben
eingeantwortet , auch ansonsten ex officio
vorgekehret werden solle , was Rechtens ist . Wor=
nach
sich also ein jeder zu richten wissen wird .

Bey denen Verlegern des Wienerischen Diarii
ist zu haben :

Kurzer Unterricht von der Fürtreflichkeit und
Nutzen des heiligsten Meß = opfers , samt der Weis
selben andächtigst beyzuwohnen , und die geistliche
Communion zu verrichten , wie auch den heiligen
Creutz = weeg zu besuchen , in Welscher Sprach ver=
fasset
von P . Leonardo à Portu Mauritio , Fran=
ciscaner
, und berühmten Apostolischen Missiona = rio zu Rom . Nunmehro aber zu grösserem Nu=
tzen
von einem P . Franciscaner , Oesterreichischer
Provinz in das Teutsche übersetzet . Gebunden
das Stuck pr . 14 . kr .

Den 16 . Novemb . fruh um 9 . Uhr wird auf
der Kloster Mölkerischen Herrschaft Lehstorf nächst
der Stadt Baaden die daselbst befindliche Wür=
zische
Papier = mühl samt Zugehörde licitando
plus offerenti verkauffet , desgleichen auch der
Würzische Cridä = abschied daselbst publiciret wer=
den
. So demnach allen hieran Theilnehmenden ,
und respective Liebhabern sothaner Papier = mühl
hiemit zu dem Ende erinneret wird , damit sie
an besagtem Tag , Stund und Ort entweders
persönlich oder durch genugsam Bevollmächtigte
unausbleiblich zu erscheinen wissen mögen .

AVERTISSEMENT .

Dem Publico wird hiermit bekannt gemachet ,
daß die vermöge K . K . Patents d . d . 14 . August
in hiesiger K . K . Residenz = stadt zu Erleichterung
der Verhandlung der Obligationen der öffentli=
chen
Fonds errichtete Börse , welche bisher in
dem Seiterischen Hause auf dem alten Bauren=
markte
im ersten Stocke gehalten worden , hin=
führo
und vom 29 . gegenwärtigen Monats Octob .
anzufangen , auf dem Kohlmarkte in dem Gros=
serischen
Hause zu ebener Erde an den nemlichen
Tagen und zu den nemlichen Stunden wie bis=
her
werde gehalten werden .

Den 3 . künftigen Monats Novemb . wird in
dem Landes = fürstl . Markt Perchtolstorf fruhe von
9 . bis 12 . und Nachmittag von 2 . bis 5 . Uhr
weil . Frauen Ottiliä von Pachner , verwittibt=
gewester
Obrist = leutenantin seel . ruckgebliebene
Verlassenschaft , benanntl . das auf der Hoch = straß
alda gelegen = wol gebaute Haus samt Obst = gärtel
und 8 . Pfundner Weingarten = sätz , auch einem 8 .
Pfundner überländ = weingarten in Sonnberg , nebst
der bey dem Haus befindlichen Wein = preß und
Zugehörde , dann verschiedenes Silber , Zinn , Ku=
pfer
, Meßing , Frauen = kleider und Wäsch , Bilder ,
Spiegel , Behter , Kästen und andere Einrich=
tunngs
= effecten , desgleichen etwelche Eimer Wei=
ne
in kleinen Gattungen samt Fässern , und 2 .
Fässer heurigen Most licitando dem Meist = bie=
tenden
gegen baarer Bezahlung verkauffet werden ;
wessenthalben sich an ob = besagten Tag , Stund und
Ort in dem Pachnerischen Haus einzufinden ist .

AVERTISSEMENT .

Aus dem zur Herbstzeit 1759 . in denen in als
als ausländischen Zeitungen eingedruckt = und kund
gemachten Avertissement wird noch unzweifelbar
bekannt seyn , was gestalten des Magistrats der
K . K . und Landesfürstl . Cammer = guts Stadt
Steyer vorzügliches Augenmerk dahin gestellet
seye , über die durch verschiedene Moratoria von
dem allerhöchsten Hof sistirt = gewest und anwie=
derum
flüßig gewordene Ertragnussen mit denen
sammentlichen Anno 1628 . sich hervorgethanen al=
len
Stadt Steyrerischen Eisen = gesellschaft = credito=
ren
ob der in gleich besagtem Jahr von N . Bur=
germeister
, Richter , und Raht jedem Glaubiger
hinausgegebenen Schuld = brief nach vorläuffig
Rechts = beständiger Liquidation und beygebrach=
ten
Bweistümern ein vergnügliches Zahlungs=
systema
zu verfassen , als zu welchem Ende ex
Græmio Magistratus eine eigene Commißion an=
gestellet
worden ist . Nun haben sich in solcher
Zeit zwar freylich viele derleyige Glaubiger ge=
meldet
, mit denen man auch , wo die Liquida=
tion
keinen Anstand gehabt , allerdings gleich






[8]

worden ; dieses Avertissement hat aber jedoch sol=
che
Würkung nicht gemachet , daß man all künf=
tigen
Angangs befreyet bleiben könnte . Dahero
werden jene Credits = partheyen , welche eine der=
gleichen
alte Eisen = gesellschafts = oder Moratorii=
schuld
an den Magistrat der Stadt Steyer zu
fordern , und den Original = schuld = brief in Hän=
den
haben , wiederholt angemahnet , daß sie sich
anfänglich bey besagtem Magistrat längstens bis
zu Ausgang dieses instehenden 1761 . Jahrs also
gewiß melden , auch den Titulum Devolutionis
& Possessionis mit Rechts = beständiger Liquida=
tion
dociren , widrigens nach Verlauf solcher
Zeit man genöhtiget seyn wurde , einen Gerichts=
brauchigen
Terminum præclusivum mit Auser=
legung
des ewigen Stillschweigens bey hoher Jn=
stanz
( gestalten es auch von der Hochlöbl . Lands=
hauptmaunschaft
des Landes Oesterreich ob der
Enns sub Dato 15 . Sept 1761 . auf unser un=
terthänig
gehorsamstes Anzeigen also hochgnädig
gebilliget , und gut geheissen worden ist ) zu im=
petriren
.

Bey Hrn . Andreas Huebmer auf dem neuen
Markt zum sieben Saulen im Gewürz = gewölb ist
ein extra guter und veritabler Hungarischer Wer=
mut
Ausbruch zu bekommen . Die Maß à 36 . auch
24 . kr . sowol rot als weis .

Von der Röm . Kaiserl . Königl . Majest . N .
Oe . Regierung wegen wird mit gegenwärtig=
offenem
Edict denen sammentlich annoch unbe=
friedigten
, und noch nicht in Contumaciam ,
oder sonsten abgewiesenen Mareo Aurelio della
Ruaischen Glaubigeren , benanntlichen : denen
Bernhard Tognianoischen Erben , und diesfälli=
gen
Curator Doctor Hinterberger , dem Joseph
Clement Mand . nomine des Ernest Hipschischen
Curat . Johann Heinrich Wolf , dem Franz Carl
Stainhauser , als des Johann Baptist Küßleri=
rischen
Curator Mand . denen Simon Deis=
senhoferischen
Erben , der Theresia Therionisin ,
Elisabeth Teinin , dem Herrn Hartmann Für=
sten
von Liechtenstein , oder desselben Herren Erben ,
denen Augustin Straßlerischen Erben , dem Franz
Pusch , Johann Oehrlein , denen Jsaac Fallen=
bergischen
Erben , dem Wenzel Gotteschuigg für
sich , und mit dem Anton Bußy , als gemein=
schaftlichen
Glaubigeren , dem P . Commissario
Terræ Sanctæ Ordinis S . Francisci , Franz Her=
zog
, der Catharina Arbeserin , dem Johann Fer=
dinand
Hofner , denen Maria Eckhardischen Er=
ben
, dem Hieronymo Toniolino , und dem Ma=
thias
Weisenböck , oder nunmehro dessen Hand=
lungs
= übernehmeren Franz Hackel , kund und zu
wissen gemacht . Es seye zwischen dem gerichtl .
verordnet = Marco Aurelio della Ruaischen Curat .
ad lites , und dem Caspar Eckler , als gewest
della Ruaischen Curat . bonor , unterm 18 . Feb .

dies inlebenden 1761 . Jahrs der Verlaß unter
anderen dahin ausgefallen , daß der sammentliche
annoch vorhandene Marco Aurelio della Ruaische
Massa Actio stand mit allen rechtlichen Sprü=
chen
und Anforderung wider die vormals ausge=
stellt
geweste Curat . bonor . & contra quocunque
denen annoch nicht befriedigt = und noch nicht in
Contumaciam , oder sonsten abgewiesenen Marco
Aurelio della Ruaischen Credits = partheyen der=
gestalten
addiciret , und überlassen seyn solle ,
daß selbe hieraus nach Maaßgab der Clasification
und des unter 10 . Januarii 1759 . ergangenen
Licitations = ausschlag der Ordnung nach ihre Be=
friedigung
erhalten mögen , derohalben auch zu
Ubergebung an selbe des sammentl . Activ = stands
von dem Curatore ad lites um Anordnung einer
Erforderung mit Zuziehung erst bemeldter della
Ruaischen Creditoren unverweilt angelanget wer=
den
solle ; wann nun in Folge dessen er Curator
ad lites zu erst gedachtem Ende um Anerkennung
einer Erforderung und Jntimirung derselben durch
die gewöhnliche Valval = edicts gehorsamst ange=
langet
, und Regierung zu solchem Ende den 7 .
des Monats Novemb . dies inlebenden 1761 .
Jahrs Nachmittags präcise um 4 . Uhr anberau=
met
. Solchemnach wird ihnen sammentl . Ein=
gangs
benannt annoch unbefriedigten Marco Au=
relio
della Ruaischen Glaubigern , mittels gegen=
wärtig
= offenen Valval = edicts anbefohlen , daß
selbe an obbestimmten Tag und Stund vor Re=
gierung
in der daselbst zu solchem Ende offen hal=
tenden
Commißions = stuben entweder selbst per=
sönlich
, oder durch hierzu genugsam gevollmäch=
tigte
Gewalt = tragere gewiß erscheinen ; wie im
widrigen der Maurer Aurelio della Ruaische Massä
Activ = stand mit allen rechtlichen Ansprüchen und
Anforderungen denen Anwesenden auf Gefahr
und Berichtigung denen Ausbleibenden zu selbst
eigener Verwaltung , Eintreibung und Zahlhaft=
machung
übergehen werden solle ; wornach sich
also dieselbe zu richten wissen werden .

Den 10 . künftigen Monats Decemb . fruhe um
9 . Uhr werden in der Hoch = gräfl . Barhyanischen
Herrschafts = canzley zu Trautmannstorf , die dem
Georg Gindel , behausten Unterthan , und dessen =
Ehe = wirtin daselbst zugehörige überländ Grund=
stücke
, benanntlich : zwey Joch überländ acker am
Parz , 1 . Joch am Margarethen = gemärch , item
2 . Joch in langen Aeckern , deto 1 . Joch in der
Endten = grube , und 2 . Viertel Weingarten in
Stixenberg licitando dem Meist = bietenden verkauf=
fet
werden ; wer demnach solche überländ = grund=
stücke
käuflichen an sich zu bringen gedenket , hat
sich derowegen an ob bestimmten Tag , Stund und
Ort ad tractandum & concludendum behörig
einzufinden und anzumelden .




[9]

Fortsetzung des Journals der =
nigl
. Französischen Armee unter
dem Hrn . Marschall , Herzogen von
Broglie , vom 27 . Septemb .
bis 11 . October .

Das Bataillon von Navarra führte der
Graf von Schouatre an , es that Wun=
der
, so wie sich auch der Jäger = hauptmann
von diesem Regimente , Herr von Trevil sehr
hervorthate . 17 . Mann von der gedach=
ten
Compagnie wurden theils getödtet , theils
verwundet .

Sobald als der Herr Marschall den Be=
richt
von dieser Begebenheit erhielte : so be=
fahl
er dem Herrn von Poyanne zu dem
Herrn von Chabot zu stossen , und mit
vereinigter Macht den Herrn Gene=
ral
von Luckner wieder anzugreiffen . Die
Zeit war zu kurz diesen Befehl noch den näm=
lichen
Tag zu vollziehen . Der Herr von
Luckner machte sich die Nacht zu Nutze um
nach Halle zu entweichen .

Den 9ten mit Anbruch des Tages brach
der Herr von Poyanne auf , um zu versuchen ,
ob er den Herrn von Luckner erreichen könte .
Als er zu Scharf = oldendorf einrückte , erfuhr
er , daß sich die Feinde von Halle bis Ha=
stembeck
zurükgezogen hätten . Er ließ
den grösten Theil von seinen Leuten zu Scharf=
oldendorf
sich lagern , und verfolgte den Feind
mit den übrigen . Der Herr Marschall kam
selbst zu ihm . Als er aber sahe , daß es un=
möglich
, noch den nämlichen Tag auf den
Herrn von Luckner zu stossen , so begnüte er
sich jenseits Halle eine grosse Kriegs = schaar
unter dem Herrn von Somdrevil mit dem
Befehl , die Feinde zu beobachten , zurück

zu lassen . Er übernachtete so wie der Herr
von Poyanne zu Escherhausen nächst Schaf=
oldendorf
. Es ware fest beschlossen , den
folgenden Tag den Herrn von Luckner anzu=
greiffen
, woferne er noch zu Hastembeck
bliebe . Jn dieser Absicht ließ der Herr
Marschall drey Grenadier = bataillons , und
die Jäger aus dem Lager von Eimbeck nach
Wickensen aufbrechen .

Den 10ten brach der Herr General von
Luckner in der Nacht gegen Hildesheim auf .
Der Herr Marschall rückte mit einer Kriegs=
schaar
nahe vor Hameln , daselbst machten
wir einige Kriegs = gefangene . Die Dra=
goner
, welche über das andere Weser = ufer
setzten , schnitten bey 100 . Pferden die Fläch=
sen
entzwey , welche Wägen für Hameln zu=
rück
brachten . Den nämlichen Tag wurde
Eimbeck des Herrn Marschalls Nacht = lager .

Zufolge dem erhaltenen Befehl , setzte der
Herr Ritter von Meaupou den 10ten bey
Beverungen durch die Weiser , mit 250 . Dra=
gonern
von der Legion , 250 . Dragoner von
Beaufremont , 300 . Reiter von der Briga=
de
von Bourgogne , dem Fuß = volk von der
Königl . Legion , und den Freywilligen von
Vertevil ; er richtete seinen Zug gegen Bork=
holz
. Eine halbe Meile von Rewesungen
begegnete er dem Corps des Major Frie=
drichs
, welches fast aus 800 . Mann be=
stunde
, und die Anhöhen zwischen zwey Wäl=
dern
besetzet hatte ; er ließ sie angreiffen ,
und vertriebe sie aus einem Walde in den
andern . Die Gräben , womit das Land
durchschnitten ist , hielten ein wenig den
Zug der Unsrigen auf . Ungeachtet dieser
Verhinderung , machte dannoch der Herr


[10]

von Meanpou 400 . Kriegs = gefangenen
worunter 19 . Officiers sind , er erbeutete
auch 2 . Canonen . Wir verloren nur einen
Officier , nebst einigen verwundeten , und
todten Dragonern .

Der gedachte General = Officier rühmet
sehr das vortrefliche Verhalten seiner Kriegs=
völker
in diesem Gefechte , und bezeuget die
vollkommenste Zufriedenheit über den guten
Willen und Eifer der sie anführenden Offi=
ciers
.

Den 11ten empfienge der Herr von Meau=
pou
von dem Herrn Grafen von der Lausitz
die Nachricht : daß Wolfenbüttel den 10ten
Abends capituliret , und die dasige Besatzung ,
welche der Herr General = leutenant von
Hammer commandirte , sich zu Kriegs = ge=
fangenen
ergeben habe . Eigentlich bestun=
de
solche aus 800 . Gemeinen , und 30 . Of=
ficiers
, worunter der Herr von Hammer ,
und der Herr General = major von Zastrow
nicht begriffen sind . Man hat noch keine
umständliche Beschreibung von dieser Un=
ternehmung
. Der glückliche Fortgang der=
selben
ist inzwischen der ausserordentlichen
Geschwindigkeit des Herrn Grafens von der
Lausitz zu verdanken , welcher den 8ten dieses
acht Meilen marschirte , den Platz berennte ,
und die Lauf = Gräben davor eröfnete .

Der Herr Marschall erhielte auch von
dem Herrn von St . Victor den Bericht :
daß er bey Osterwick das Preußische Frey=
bataillon
von Rees , nebst einigen Kleistischen
Hussaren gefangen , und den Herrn Obristen
von Glasenapp bis nach Magdeburg , worin
sich derselbe geflüchtet , verfolget habe . Ver=
schiedene
Kriegs = schaaren von unseren
leichten Völkern setzten durch die Communi=
cation
der Feinde von der Dymel nach Ha=
meln
, plünderten viele Fuhren aus , und
machten viele Pferde unbrauchbar , auch
viele Gefangene . Unter andern gieng der

Herrn von Malvoisin nächst Beverungen über
die Weser , und zog sich in die Gegend von
Arensberg in Hessen , nachdem er alle Auf=
träge
, welche er von dem Herrn Marschall
erhalten , erfüllet hatte . Der Prinz Fer=
dinand
war seit diesem bey Arolsen ; das
Englische Corps zu Volkmarsheim ; der
Herr Erb = prinz von Braunschweig aber zu
Landau gelagert . Alle diese verschiedene
Corps sind würklich in voller Bewegung :
der Herr Erb = prinz rückte gegen die Dymel .

Hermanstadt in Siebenbürgen
den 15 . Octob .

Es ist heute allhier das Te Deum wegen
glücklicher Eroberung der Festung Schweid=
nitz
von denen bey dem gegenwärtigen Land=
tag
versammelten Lands = ständen feyerlichst
gehalten worden . Bey welcher Gelegen=
heit
bey Sr . Excellenz dem Herrn Genera=
len
der Cavallerie Freyherrn von Bucrow ,
als dermaligen commandirenden Generalen
in diesem Fürstentum , und zu gegenwärti=
gen
Land = tag bestellten K . K . Bevollmäch=
tigten
, Se . Excellenz der Herr Graf Jo=
hannes
Lazar Freyherr von Gyalakutha ,
K . K . würklicher Geheimer Rath , und der
Siebenbürgischen Land = stände Präsident ,
im Namen der sämtlichen Stände die Glück=
wünschungen
sowol wegen dieses erfreuli=
chen
Vorfalls , als des dabey eingefallenen
erfreulichsten Namens = festes Jhrer Kaiserl .
Königl . Majestät , unserer allergnädigsten
Landes = fürstin , in folgender Rede abgeleget
hat .

Excellentissime Domine Regie Com = missarie , Plenipotentiatie !

Pretiosam esse Superis vitam Augustæ
Imperatricis Nostræ , testatur non modo
dies hæc , quæ Sacratissimo Nomini There = siano sacra , hodie auspicato illuxit : verùm
illa quoque DEI immortalis indulgentia ,
quâ alterum illum Silesiæ ocellum fortissi =

[11]

mum Schweidnitzii munimentum , ad æter = nam Militis Austriaci gloriam , insoporatis
velut hostibus , Marte tam facili captum ,
redditum legitima Principi , inquè fertum
hæreditariarum suæ Majestatis Provinciarum
denuò colligatum , munus quasi hodiernæ
diei debitum , cælesti ope oblatum , Maje = stati suæ redonatumque audimus . Vota
proindè fideles suæ Majestati Status , & Ordi = nes Transylvaniæ Universi : gaudio tam
insigni jungimus : & Augustæ Principi no = stræ vitam , summa cum senectute saturam :
triumphos spoliis , tropæisque hostium onu = stos : pacem laureis victricibus decotam :
finesque Imperii ad utramquè solis domum ,
extremosquè Orientis , & Occidentis cardi = nes porrectos : & Augustæ Domui felicita = tem in ultima sæculorum duraturam . Ex = cellentia denique Vostræ longæritatem cum
incolumitate ; Nobis autem sub gratiosissimo
Excellentiæ Vestræ Præsidio , rebusque no = stris cursus secundos præcamur .

Von N . Stadt = richter und Raht der Landes=
fürstl
. Stadt Korneuburg wegen , wird hiemit je=
dermänniglich
kund und zu wissen gemacht : wel=
chergestalten
, nachdeme der Thomas Metz , Bur=
gerl
. Wagner = meister alhier , und Elisabeth des=
sen
Ehewirtin ihre Behausung , samt dem Wa=
gners
= gewerb jüngsthin verkauffet haben , und
sich nunmehro zerschiedene Credits = partheyen
melden , eine ordentliche Convocation anzu=
ordnen
, der Nohtdurft zu seyn befunden , und
hierzu mit Einbegrif deren mit unterlauffenden
Lös = ferien der 3te künftigen Monats Novemb .
bestimmet worden seye ; Es werden demnach alle
diejenige , welche an obberührt = Metzischen Con=
leuten
einige Forderungen zu stellen haben , oder
sub quacunque causa vel titulo zu stellen ver=
meinen
, an vorbemeldten Tag fruh um 8 . Uhr
auf alhiesig Gemeiner Stadt = raht = haus perempto = rie & cum clausula præclusi pro 1mo . 2do . &
3tio . termino entweders selbst persönlich , oder
durch genugsam instruirte Gewalttragere also ge=
wiß
zu erscheinen , und ihre Forderungen Rechts=
beständig
zu liquidiren haben , als im widrigen
die Ausbleibende nicht mehr gehöret , sondern de=
nenselben
das ewige Stillschweigen auferleget ,
die nicht Liquidirende aber abgewiesen werden
sollen .

Nachdeme des Johann Adam Pitsch , Wirth
und Gastgeben in dem Hochgräfl . Hoyosischen
Markt Persenbeug sämtliches Vermögen in eine
Cridam verfallen , und dessen Burgerl . Behau=
sung
bey den 3 . Hacken nebst dem , kraft eines
Herrschaftl . Privilegii darauf in perpetuum ra=
dicirten
Krammer = und Handels = gewerb sowol ,
als die dabey befindliche Uberländ = grundstücke ,
benanntlichen : 5 . Tagwerk Aecker , 6 . Tagwerk
Wiesen , und einige kleine Grasörtel , Kraut = äckerl ,
und Wein = gärten , wie ingleichen alle Mobi=
lien
und Effecten ex officio , und zwar in Zeit
6 . Wochen , 3 . Täg vom heutigen Dato an ,
an den Meistbietenden licitando verkauffet werden
sollen ; Als wird ein solches dem Publico von
Seite dasigem Markt = gerichts hiemit edictaliter
kund und wissend gemacht , womit , wenn allen=
falls
ein oder andere Liebhabere hierzu sich finden
möchten , dieselbe sich nächst = künftigen 1 . De=
cemb
. fruh um 9 . Uhr bey dem Markt = gericht
daselbst melden können ; wo man sofort den Meist=
bietenden
vernehmen , und das Weitere des Kauf=
fes
halber abhandlen wird . Worzu im Betref
deren würklich in ersagtem Krammerladen befind=
lichen
Kaufmanns = waaren noch anzufügen : daß
sich bereits ein Kauffer anerbotten , selbige um
die Schätzung , nämlich pr . 292 . fl . 54 . kr . 2 . Pf .
anzunehmen ; Wer nun Lust hat , ein mehrers
hierum zu geben , kan sich bis erwehnten 1 . De=
cemb
. gleichfalls melden .

Von N . Richter und Raht der Landesfürstl .
Stadt Tulln wegen , hiemit jedermänniglich kund
zu machen , was massen über Ableiben des Franz
Pragers , gewest Burgerl . Tuchmachers allhier
dessen hinterlassene Behausung , samt der darauf
haftenden Tuchmachers = gerechtigkeit mit guter
Handwerks = einrichtung , und vorrähtiger Woll
auf den 10 . künftigen Monats Novemb . dem
Meistbietenden zu verkauffen seye ; wer also Lust
und Lieb hat diese Behausung und Tuchmacher=
gerechtigkeit
, und was deme anhängig durch Li=
citations
= kauf an sich zu bringen , hat sich an
obbestimmten Tag fruh um 9 . Uhr auf gemeiner
Stadt = raht = haus zu Tulln sicher einzufinden ,
und der Licitation abzuwarten .

Von Sr . Hochwürden und Gnaden Herrn Of=
ficialen
, und Venerabilis Archi . Episcopalis Con = sistorii Viennensis wegen allen und jeden , welche
bey und an des weil . Jacob Decius , gewest welt=
lichen
Priesters seel . Verlassenschaft etwas an Erb=
schaft
, Schulden , oder auf all andere Weis und Art
zu fordern haben , oder zu haben vermeinen ,
hiemit anzufügen : daß eine Convocation verord=
net
, und mit Einbegrif deren Wein = ferien auf
den 7 . kommenden Monats Novemb . dieses 1761 .
Jahrs Nachmittags um 2 . Uhr in der Erzbischöfl .





[12]

Consistorial = canzley zu erscheinen , der Tag und
Stund bestimmet seye . Solchemnach werden alle
diejenige , so Eingangs ermeldter massen sub qua = cunque causa , vel Titulo etiam hæreditatis
jure Sprüch haben , oder zu haben vermeinen ,
mit denselben am bemeldten Tag und Stund per = emptorie & cum clausula præclusi sub Termino
1mo . 2do . & 3tio . sich also gewiß anmelden ;
als im widrigen die Ausbleibende nicht mehr ge=
höret
, sondern eo ipso mit ihren Sprüchen aus=
geschlossen
, & cum perpetuo silentio abgewiesen ,
und das behörige ex Officio vorgekehret werden
solle .

8 . silberne Töpfe mit Deckeln und Datzeln von
verschiedener Gattung , nebst 2 . grossen darzu ge=
hörigen
Vorleg = löffeln , alles zierlich vergoldt , mo=
dern
, ganz neu und Wiener = prob , haltend mit
einander ungefehr 55 . Mark , sodann 2 . kostbare
mit Brillanten besetzte Ringe , wie auch ein deto
carmisirter , ein paar Ohr = buckeln , nicht we=
niger
ein Clavier von Nußbaum , und von ei=
nem
der besten Meister gemacht , eine goldene
Repetier = uhr mit einer goldenen Kette und Ha=
cken
sind um billigen Preiß zu verkauffen , und kan
das Weitere auf der Wien in dem Fockenettischen
Haus im ersten Hof vorn an der Wien bey der
grünen Thür erfraget werden .

Auf künftigen St . Georgii 1762 . ist das Wirts=
haus
zum grünen Baum in der Wallerstrassen ,
bestehend in dem ersten Stock , wie auch in der Gele=
genheit
zu ebener Erde und dem Haupt = keller zu ver=
lassen
, wer solches bestehen will , kan sich bey dem Hrn .
Stadt = sequester Joseph Hink im Gäminger = hof
im dritten Stock wohnhaft anmelden .

Von des K . K . Judicii Deleg . mixti in Milita =
ribus , im Erz = herzogthum Oesterreich unter = und
ob der Enns wegen , wird dem Niederländischen
Proviant = lieferanten Jacob Jamer , oder dessen
etwannigen Erben , hiemit durch dieses offentli=
che
Edict kund und zu wissen gemacht : Es habe
bey gleich = gedacht = Kaiserl . Königl . Judicio De =
legato mixto in Militaribus der gerichtl . verordne=
te
Kriegs = agent , Burcardische Verlassenschafts=
curator
Augustin Böck , J . U . Dr . auch Hof = kriegs=
rahts
= advocat mit mehreren angezeiget , welcher=
gestalten
in der Kriegs = agent Burcardischen Ver=
lassenschafts
= massa ein für ihne Jacob Jamer sub
Dato 1 . Novemb . 1752 . ausgefertigte Origi=
nal
= militar = assecurations = schein pr . 1776 . fl .
36 . kr . , woran aber bereits die ersteren 3 . Ratæ
zusammen pr . 152 . fl . 36 . kr . unterm 30 . Octob .
1756 . abgeschrieben und erhoben worden , mit=
hin
annoch 1624 . fl . haften , vorfindig seye , auch
sich hierunter ungeachtet ermeldeten Curatoris
an den Stadt = raht zu Breda selbsten ( alwo sich

er Jamer , oder dessen Erben befinden sollen )
beschehenen Zuschreibens jedannoch bis diese
Stund niemand angemeldet , dahero mehr = be=
sagter
Curator gebetten habe , womit er Jacob
Jamer , oder dessen etwannige Erben , in Anbe=
tracht
, daß an diesen eröfterten Assecurations=
schein
die Burcardische Massa ratione Expensa = rum & Deserviti eine Anforderung habe , mittelst
Ausfertigung gewöhnlicher Edicten zur benöhtig=
ten
Legitimirung angehalten werden möchten .
Gleichwie man nun auch in dieses Begehren zu
gewilligen keinen Anstand genommen ; als wird
er Jacob Jamer , oder dessen etwannige Erben
von heute Dato an binnen 6 . Monaten bey Ein=
gangs
gedacht = K . K . Judicio Delegato mixto in
Militaribus sich alsogewiß anzumelden , und zu
diesem eröftert = Jamerischen Assecurations = schein
Rechts = beständig zu legitimiren haben , wie
im widrigen vorermeldter Assecurations = schein
nach Verfliessung des vorgesetzten Termins oft=
gedachte
Expensen nach vorläufiger Moderirung
der Agent = burcardischen Massa zuerkennet , und
von denen Raten erfolget , auch hierüber , was
Rechtens ist , vorgekehret werden solle .

Jn des Joseph Krüchtens Buchhandlung bey
der Welt = kugel im Seitzer = hof ist zu haben :

  • Annales veteres Hunnorum , Avarum & Hun = garorum , ab Anno ante natum Christum CCX .
    ad Annum Christi CMXCVII . deducti , ac maxi = mam partem ex Orientis , Occidentisque rerum
    Scriptoribus congesti , Opera & Studio Geor = gii Pray , S . J . Sacerdotis , 3 Partes , sol . Vindobo = 1761 .
  • Orationes Regum & Principum magni Regni
    Hungariæ ab Atilæ Primi Hunnorum Regis tempori = bus usque ad annum Christi 1598 . ex celeber = rimis rerum Hungarcatum Chronologis colle = ctæ , & exegesibus historicis illustratæ à R . P .
    Orosz , Ord . S . Pauli primi Ereminæ , 8vo . Gins = burgi 1754 .
  • Nutzliche Anweisung zum Kochen , wie man
    nach neuester Französischen Art alle Arten von
    Speisen , sowol auf Königlicher , Fürstlicher , und
    anderer hohen Personen , als auch auf Burgerl .
    Tafeln auf das kräftigste und schmackhafteste ,
    sowol in Fleisch = als Fasttägen zubereiten solle ;
    nebst einem Unterricht von Confecturen und ein=
    gemachten
    Sachen , und einer Anleitung zum
    Trauschiren . Breßlau 1760 à 1 . fl . 15 . kr .
  • Dictionaire portatif de 8ante , dans le quel
    tout le monde peut prendre une connoisance
    suffisante de toutes les maladies , 2 . Tomes ,
    12mo . Paris 1760 . à 2 . fl 30 . xr .
  • Discours sur l’histoire d’Allemagne par Mr .
    Colini , 8vo . Frf . 1761 . à 1 . fl .
  • La Veritable politique des Personnes de Qua = lité en Francois &lial, 12mo . à 45 . xr .




[13]

JOURNAL

Von der unterm Commando des Herrn F . Z . M .
Baron von Loudohn stehenden Armee in Schlesien
de dato Haupt = quartier Freyburg den 21 . Oct . 1761 .

Seit dem letzten Journal hat sich in hiesigen Gegenden nichts Verän=
derliches
geäussert : die Raports vom
9ten October bestätigten , daß der König noch bey Strehlen hinter
der Olava gröstentheils cantonirte , und nur 4 . Regimenter Jnfanterie
theils auf dem sogenannten Ziegenberge , theils auf den Anhöhen hinter
Strehlen campirte . Sonst wurden heute 24 . Kriegs = gefangene einge=
bracht
, die gestern von den Vorposten des Herrn Generals von Bren=
tano
und Uihazy waren aufgehoben worden ; Die Raports vom

10ten enthielten nichts Erhebliches , ausser daß der Feind einige 100 .
Vorspanns = wagen nach Groß = Glogau habe zusammen treiben lassen , die
sich auch auf 9 . Tage mit Brod und Fourage versehen mußten , ohne daß
ihre Bestimmung noch bekannt wäre . Aus Ober = schlesien zeigte der Hr .
General von Bethlem auch keine Veränderung feindlicher Seits an , aus=
ser
daß die Besatzung von Neyß verstärket worden , und dermalen würk=
lich
in 11 . Bataillons bestünde .

Den 11ten wurde noch keine Veränderung in der feindlichen Posi=
tion
bemerket , es meldeten zwar die Nachrichten vom

12ten , daß sich der Feind , nachdeme er sich auf 6 . Tage mit Brod
und Fourage versehen hatte , in Bewegung gesetzet , und gegen Böhrau
vorgerucket seye , auch daß in Breslau sehr viel Brod gebacken werde :
allein die darauf folgende Raports vom

13ten bestättigten diese feindliche Bewegung gar nicht , sondern ver=
sicherten
nur , daß nichts anders , als eine Fouragirung vorgegangen , und
die vorgerückte Trupen sich schon wieder in ihre Stellung zurück gezogen
haben ; die Armee hingegen noch so , wie vorhin , bey und um Strehlen
stünde ; wie dann solches auch die Raports vom

14ten mehrmalen bestättigten , ausser diesem aber nichts Erhebliches
enthielten : der Herr General von Brentano schickte heute mehrmalen 13 .
Kriegs = gefangene ein . Die vom

15ten und 16ten eingehenden Nachrichten brachten mit , daß die
vor einiger Zeit nach Glogau zusammen getriebenen Vorspanns = wagen
von dannen nichts anders als Mehl nach Breslau abgeführet haben
Den 17ten und 18 . liessen sich einige feindliche Partheyen in der Ge=
gend
Canth sehen .


[14]

Aus Ober = schlesien hingegen meldete der Herr General von Bethlem ,
daß der Feind aus Neyß mit 2 . Bataillons über den Neyß = fluß gegan=
gen
, um alda die Contributionen aus denen Dörfern einzutreiben ; sobald
aber der vorgenannte General solches zu verhindern mit seinem Corps vor=
gerücket
, sey auch der Feind wieder zurückgegangen .

Den 19 . ruckte der Feind mit 20 . Escadrons und 8 . Bataillons über
Nasselwitz bis Kunau vor , alwo auch ersteren zwischen Nasselwitz und Ran=
gau
, die Letzteren aber hinter Nasselwitz auf der Anhöhe Posto fasten : es
ist aber auch diesmal nichts anderes , als eine Fouragirungs = bedeckung ge=
wesen
, indeme die feindliche Armee hinter diesem Cordon würklich fouragi=
ret
hat : wie dann auch die vorgeruckten Trupen gegen Abend theils nach Jor=
dansmühle
, theils nach Groß = tinz und Böhrau wieder zuruck gegangen seynd .

Den 20 . war der Feind vermög deren eingehenden Raports zwar noch
immer in seiner Position unbeweglich , doch versicherten einige Nachrichten ,
daß solcher vorgestern 8 . Bataillons und 2 . Cavallerie = regimenter nach Breß=
lau
detaschiret habe . Diesen Tag wurden mehrmalen einige bey Münster=
berg
gefangen genommene Preußische Hussaren in das Haupt = quartier ge=
liefferet
. Nachdem mit denen vorigen Raports die Nachricht eingegangen
war , daß sich feindliche Partheyen in der Gegend Canth sehen liessen , so tru=
ge
der Hr . General = leutenant Graf v . Chernichew dem Cossaquen = obristen
Dewison auf , mit 250 . Pferden von seinem Regiment zu trachten , wie er
selben aufheben möchte ; besagter Obrister hat auch diesen Auftrag glück=
lich
befolget ; er brach noch den 18 . in der Nacht mit seinem Commando auf ,
und nachdeme er , ohne sich aufzuhalten , einen Marsche von 5 . Meilen zuruck
geleget hatte , traf er den Feind , der von Breslau nach Canth zuruck
gekommen war , bey Beschwitz an : ob nun gleich dieser etwas stärker ,
als das Cassaquen = commando war , indem nach Aussage der Gefangenen
das feindliche Detaschement , so der Major von Seydenberg comman=
dirte
, aus 1 . Capitaine , und 2 . Leutenanten , dann 300 . Hussaren vom
Möhring , und Gersdorf bestanden , griffe jedoch der Obriste Dewi=
son
dasselbe so lebhaft an , daß der Feind gänzlich über den Hauffen ge=
worfen
, gegen 100 . darvon niedergestochen , und 74 . Gefangene eingebracht
worden ; von welchen aber noch 6 . an denen empfangenen Wunden unter=
wegs
gestorben : der Ueberrest aber setzte sich mit solcher Eilfertigkeit in
die Flucht , daß er , da man die Pferde nicht mehr abmatten wolte , nicht
einzuholen war ; der Major v . Seydenberg soll selbst mit einem Piquen = stich
verwundet worden seyn . Ubrigens wurde

Den 21 . der Hr . F . M . L . Baron v . Buttler mit einigen Jnfanterie und
Cavallerie = regimentern nach Sachsen detaschiret , und die diesen Tag ein=
gegangenen
Raports bestättigten die Nachricht , daß der König den 18 .
dieses würklich 8 . Bataillons , und 2 . Cavallerie = regimenter nach
Breslau abgeschicket habe .

[15]

Wien den 28ten October .

Auf erhaltene Nachricht , daß von Stettin auf Coll=
berg
eine Menge Ammunition auf dem Weeg be=
griffen
, wurde den 11 . Octob . der Obrist = leutenant Te=
ckely
mit dem Serbischen Hussaren = regiment , und 2 .
Canonen von dem Herrn General = major von Berg be=
orderet
, diesen Transport zu hindern . Selbigen traf
den anderen Morgen um 5 . Uhr bey Golnow ein , und
nachdeme er sich mit dem unweit diesem Städtel gestan=
denen
Major vom Hungarischen Hussaren = regiment Fil=
lipovitz
, dem Cosacken Obristen Turowerod , und Col=
pakow
vereiniget , so fieng er gleich dieses Städtel zu
beschiessen an ; der Obriste Turowerow attaquirte mit
seinem Regiment die rechter Seits dieser Stadt sich ge=
stellte
feindliche schwarze und braune Hussaren ; der
Major Fillipowitz aber setzte zugleich mit dem Obristen
Colpackow über den Fluß linker Seits der Stadt , und
grif die daselbst postirte 2 . feindliche Escadrons Drago=
ner
an , welche sogleich auf ihre Jnfanterie repliirten .

Nach wiederholten Angrif aber von unseren Hussa=
ren
und Cosacken mehrentheils in die Pfanne gehauen ,
26 . Mann gefangen genommen , und 40 . Fuhren mit
Bomben und Pulfer abgeschlagen , welche sogleich an=
gezündet
, 75 . Pferde aber erbeutet worden . Da hier=
auf
noch jenseits des Flusses linkerseits der Stadt an=
noch
45 . Fuhren mit gleicher Ammunition wahrgenom=
men
wurden , so befahl der Obrist = leutenant Teckely

[16]

vermittelst des Canonen = feuer selbige anzuzünden , wel=
ches
auch erfolgte , wobey aber die Vorstadt auch in
Brand geriehte ; deme ungeachtet , daß der Feind
von 5 . Uhr Morgens bis 10 . Uhr beständig aus seinen
Canonen auf uns gefeuert , muste er doch auf die letzt
die Stadt raumen , und sich nach Stettin retiriren .
Währendem Verfolgen sind über 100 . Fuhren zum
Theil vom Feinde selbst , zum Theil von unseren leich=
ten
Trupen angezündet worden . Ueberdas hat man
bis 10000 . Bomben und Kugeln in Golnow vor sich
gefunden .

Briefe von der Kaiserlich = Rußischen Armee geben ,
daß selbe den 16 . zu Dramburg angelanget , von dor=
ten
aber ihren Marsch über Schiffelbein nacher Col=
berg
fortsetze , einige Detaschementer von besagter Ar=
mee
besetzten Treptow und Golnow , wodurch die Com=
munication
von Stettin mit Colberg denen Fein=
den
gänzlichen abgeschnitten worden .

»