Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 26, 31. März 1764

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Londen 11 . März .

Man will wissen , daß während gegenwär=
tiger
Parlaments = versammlung noch
verschiedene sehr wichtige Puncte darin
entschieden werden sollen . Als letztern Mon=
tag
Abends die beyden Parlaments = kämmern sich
versammelt befanden , entstund in dem an das
Parlaments = haus stossenden Gasthofe zwischen
denen Gutschern und Bedienten der Parle=
ments
= gliedern , welche sich über die Einrichtung
der Policey und Verbesserung des Staats nicht
minder eifrig erzeigten als ihre Herrn , ein ge=
waltiger
Streit ; die Hof = parthey grif ihre
Gegner auf das lebhafteste an , da sich inzwischen
diese eben so tapfer vertheidigte , so daß es also=
bald
von Worten zu Streichen kam , welche bey=
derseits
sowol angebracht wurden , daß verschie=
dene
mit blutigen Köpfen abziehen musten , und
eben als man den Entscheid des Streits erwar=
tete
, rufte ein Zuschauer zu allgemeiner Bestür=
zung
aus , daß die Parlements = versammlung zu
Ende sey , welches auch dem Streit ein Ende
machte . Briefe aus Neu = york bringen mit , daß

diejenigen Kaufleute , welche sich zu Errichtung
der freyen Handelschaft zwischen den franzö=
sisch
= und spanischen Jnseln miteinander verein=
bahrt
, durchgedrungen , worzu zwischen diesen
Pflanz = Orten bey 300 . Schiffe mehr als vor=
hin
gebraucht werden dörften . Der durch ein
neulich von Jamaica angekommenes Schif er=
haltenen
Nachricht zufolge , ward bey Ankunft
einer Flotte von Transport = schiffen bey den
Französischen Jnseln , daselbst ein solcher Man=
gel
an Lebensmitteln verspührt , daß , wo diese
Flotte noch einige Tage ausgeblieben , die grö=
ste
Hungers = noth erfolgt wäre . Die zur Aus=
messung
und Theilung unserer eroberten Jnseln
bestimmten Commissarii sind würklich ernannt ,
und haben Befehl dieselben an die Meistbieten=
den
zu überlassen . Man will für gewiß versi=
chern
, daß sich der Admiral Pye mit nächstem
nach Jndien einschiffen werde , um daselbst die
oberste Befehlshaber = stell über die sich zu die=
sem
Welt = theile befindenden Königl . Schiffe
zu übernehmen . Viele der Eigentümer , der
Jndischen Lands stehen in Forchten , daß die

[2]

Mißhelligkeit unter denen Directoren , Befehls=
habern
und Rähten , in diesem Welt = theile
böse Folgen nach sich ziehen dörften , um so=
mehr
, als beyde Partheyen auf Rache bedacht
und dabey in grossen Reichtum und Ansehen
stehen . Gestern Nachmittag kam an 3 . ver=
schiedenen
Orten dieser Stadt Feuer aus , wo=
bey
jedoch nur diejenigen Häuser , in denen
das Feuer entstanden , den Flammen zu Theil
wurden . Endlich hat der Lord Philipp York ,
Graf . v Hardwick , Vicomtev . Rousilon , Groß=
meister
der Universität von Chambridge , ge=
heimer
Raht Sr . Majest . ꝛc . in dem 73 . Jahr
seines Alters das Zeitliche mit dem Ewigen
verwechselt ; dieser Herr , welcher nicht so=
wol
wegen seiner hohen Geburt , als wegen
seinen vortreflichen Eigenschaften und grossen
Gelehrsamkeit berühmt , wird von jedermann
bedauert .

Paris 12 . März .

Der Herr Marschall , Herzog von Broglie ,
nebst dem Grafen seinem Herrn Bruder ,
welche beyde sich im verwichenen Jahre auf
Königl . Befehl nach ihren Landsitzen begeben
mußten , haben die Erlaubniß erhalten , am
1 . künftigen Monats April , wiederum bey
Hofe zu erscheinen , und bey Sr . Allerchristl .
Majestät ihre Aufwartung zu machen .

Frankfurt 22 . März .

Vorgestern sind die vortrefflichen Herren
Wahl = botschafter zum achten mal zur Wahl=
conferenz
aufgefahren . An besagtem Tage
wurde von wegen Reichs = marschall = amts
die Policey = und Tax = ordnung publiciret ,
wie nichtweniger im Namen Eines Hoch = ed=
len
Raths unter Trompeten = schall auf 21 .
Plätzen in der Stadt ausgerufen , daß auf den
23sten als morgen , von hiesiger Bürgerschaft
der Securitäts = eid geleistet werden solle .

Nachdeme der Hochwürdigste Fürst und
Herr , Herr Emerich Joseph , des Heil . Stuhls
zu Maynz Erzbischof , des Heil . Röm . Reichs
durch Germanien Erzcanzler und Churfürst ,
als des höchsten Churfürstl . Collegii Deca=
nus
, und des Röm . Königl . Wahl = geschäfts
Director , sich entschlossen , nach der Wahl=
stadt
Frankfurt am Mayn sich persönlich zu
erheben , und an dem höchst = wichtigen Wahl=
geschäft
eines Römischen Königs selbsten Hand

anzulegen , um solches zu einem dem Reich er=
sprießlichen
Schluß zu bringen ; so haben
Höchst = dieselbe den gestrigen Tag zu ihrem
Einzug in Frankfurt zu benennen , und der
alldasigen Löbl . Magistrats = deputation da=
von
die vorläufige Nachricht zu geben , auch
sonsten an Ort und Enden , wo es nöthig und
herkommlich , intimiren zu lassen , gnädigst ge=
ruhet
, sofort sich samt Jhro Hofstaat Mor=
gens
frühe von Maynz auf den ohnweit
der Frankfurter Warthe bestimmten Sam=
mel
= platz erhoben , und gegen 2 . Uhr Jh=
ren
Einzug in folgender Ordnung gehalten :

Die Herren Deputirte des Löbl . Magistrats
zu Frankfurt , Hr . Scabinns Friedrich Maxi=
milian
Bauer von Eyseneck und Hr . Senator
Johann Benjamin Andreä , beyde des Rahts ,
begaben sich mit denen 3 . Burger = compagnien
zu Pferd vor das Bockenheimer = thor , und stel=
leten
sich bey dem sogenannten Jnterims = stein ,
allwo sie bey Ankunft des Reichs = erb = mar=
schallen
Titl . Herrn Grafen von Pappen=
heim
sich wendeten , und in folgender Ord=
nung
voraus zogen : 1 . ) Der Stadt=
stallmeisters
, Hr . Carl Ambrosius Runkel zu
Pferd . 2 ) Sechs Hand = pferde der Stadt
mit roten Decken , auf welchen oben ein Adler ,
als der Stadt Wappen , gestickt war , wurden
von so vielen Stallknechten aus dem Mar=
stall
, so auch die Stadt = Livree anhatten , zu
Pferd geführet . 3 . ) Zwey Bediente derer
Herren Deputirten eines Hochedlen und Hoch=
weisen
Magistrats zu Pferd . 4 . ) Vier Ein=
spänniger
zu Pferd in der Stadt = livree . 5 . )
Ein Unter = Officier von der burgerlichen Ca=
vallerie
mit 8 . Mann . 6 . ) Der Paucker .
7 . ) Vier Trompeter in der Stadt = livree .
8 . ) Vorgemeldte zwey Deputirte des Rahts ,
und nebenher 4 . Bediente zu Fuß in der Stadt=
livree
. 9 . ) 10 . ) und 11 . ) Drey burgerli=
che
Compagnien zu Pferd .

Sodann folgte der Zug des Hrn . Reichs=
erbmarschallen
Grafen von Pappenheim , wel=
cher
, nachdeme er Jhro Churf . Gnaden ober=
halb
Nied , ohnweit des Sammel = Platzes , em=
pfangen
, und das Bewillkommungs = compli=
ment
abgeleget , sich mit seinem Gefolge vor=
aus
angeschlossen hatten . 1 . ) Der Reichs=
profoß
mit seinem Stab reitend . 2 . ) Ein
Stallmeister . 3 . ) Vier Hand = pferde mit ge =

[3]

stickten Decken , von so vielen reitenden Knech=
ten
geführet . 4 . ) Der Reichs = fourier zu
Pferd . 5 . ) Zwey Hochgräfl . Rähte reitend .
6 . ) Der Reichs = quartiermeister in einer Gräfl .
Pappenh . Kutsche mit 6 . Pferden , unter Vor=
trettung
seiner zwey Lackeyen . 7 . ) Der
älteste Hr . Reichs = erb = marschall , Graf zu Pap=
penheim
ꝛc . in einem 6 = spännigen Staats=
wagen
, vor welchem 4 . Lackeyen , und an denen
Schlägen 2 . Trabanten mit Mänteln und
Hellebarden giengen , nebst 2 . Pagen vorne
auf dem Wagen . 8 . ) Ein Cammerdiener
und ein Büchsenspanner .

Hierauf nahme der Churfürstl . Maynzische
Einzug seinen Anfang , wie folget : 1 . ) Der
Churfürstl . Reise = fourier . 2 . ) Deren sämt=
lichen
Churfürstl . Cammer = herren , Hof = cava=
liers
und Truchsessen Bediente zu Pferd in
Gala = livreen . 3 ) Der Churfürstl . Sat=
tel
= knecht zu . Pferd . 4 . ) Deren Cammer=
herren
, Hof = cavaliers und Truchsessen Hand=
pferde
mit ihren Gala = Equipagen und Hand=
decken
, welche mit eines jeglichen Wappen
gezieret waren . 5 . ) Ein Churfürstlicher
Packmeister zu Pferd . 6 . ) Zwölf beladene
Maulthiere mit galonirten Decken , worauf
die Churf . Wappen mit Gold und Silber ge=
sticket
waren , wurden durch vier dazu gehö=
rige
Knechte , die auch auf Maul = thieren rit=
ten
, geführet , 4 . Knechte zu Fuß giengen ne=
ben
her . 7 . ) 1 . Churfürstl . Reit = schmidt zu
Pferd . 8 ) Der Unter = stall = meister und
Truchseß zu Pferd . 9 . ) Zwölf Hand = pferde ,
gleichfalls mit kostbaren Decken , worauf
die Churfürstl . Wappen mit Gold und Sil=
ber
gestickt waren , wurden durch 12 . reitende
Reit = knecht geführet , und noch 4 . Reit=
knechte
giengen zu Fuß neben her . 10 . ) 1 .
Bereiter zu Pferd . 11 . ) 1 . Reise = wagen=
meister
zu Pferd , diesem folgten Nro . 12 . ) bis
26 . ) funfzehen sechsspännige Staats = kutschen
verschiedener Churfürstl hoher Minister , Ca=
valiers
und Vassallen , deren Bediente und
Läufer in Gala gekleidet vorher giengen .

Diesemnach folgten Nro . 27 . ) bis 36 . ) eilf
prächtige Churfürstl . Staats = kutschen , alle
mit 6 . Pferden bespannet in kostbarer Gala ;
Kutscher , Vorreuter und Beylauffer in roth
und blau reich mit Silber bordirter Livree ;
deren darinnen sitzenden hohen Herrschaften

Bediente tratten alle in reich = bebrämten Ga=
la
= livreen vorher . 37 . ) Eine Churfürstl .
sechs spännige Leib = kutsche leer . 38 . ) Der
Churfürstl . Ober = trompeter , welchem ein Pau=
cker
mit silbernen Paucken , die mit kostbaren
Decken behänget , und diese mit dem Chur=
fürstl
. Wappen reich gestickt waren , nebst 10 .
Trompeter , sämtlich in Gala = montur folgten .
39 . ) Der Churfürstl . Kammer = fourier , Herr
Carl Joseph Kichel , zu Pferd . 40 . ) Se .
Excellenz Herr Johann Philipp Freyherr von
Bettendorf , Churfürstl . Maynzischen geheimer
Rath , Hofmarschall und Ober = amtmann zu
Königstein , zu Pferd , welchem die Chur=
fürstl
. Cammer = herren , Hof = cavaliers und
Truchsessen in kostbarsten Equipages in nach=
gesetzter
Ordnung folgten : 41 . ) Die Chur=
fürstl
. Maynzische Truchsessen . 42 . ) Die
Hof = cavaliers . 43 ) bis 65 ) Drey und
zwanzig Churfürstl . Maynzische Cammer = her=
ren
. 66 . ) Se . Excell . Herr Anselm Casi=
mir
Franz , Graf und edler Herr zu Elz ,
Graf zu Wuckewar , Herr zu Burggräfferod ,
edler Herr zu Trapstadt , Fendersheim und
Remmelsheimn , Pfandherr zu Kempenich und
Schmidberg , Sr . Kais . Kön . Majestäten
Cämmerer , Sr . Churfürstl . Gnaden zu
Maynz geheimer Rath und Obrist Kämme=
rer
, resp . Hof = gerichts = präsident , und Ober=
amtmann
des Frey = gerichts , auch Churfürstl .
Trierischer geheimer Rath , Erb = marschall ,
und der freyen Reichs = ritterschaft am
Ober = und Nieder = rhein = strom Ritter = raht ,
zu Pferd . 67 . ) Der Churfürstliche Hof=
fourier
zu Fuß , nach diesem folgten . 68 . )
Vier Lauffer in Gala = livree . 69 . ) Ein Büch=
sen
= spanner . 70 . ) Ein Hof = jäger . 71 . )
Zwey Waldhornisten . 72 ) 32 . Hof = la=
quayen
in Gala = livree mit entdeckten Häup=
tern
zu Fuß . 73 . ) Sechs Heyducken in Gala=
livree
auf beyden Seiten des Churfürstl . Leib=
wagens
. 74 . ) . Der Churfürstl . prächtige
mit rotem Sammet in = und auswärts zum
reichesten mit erhobenen Gold ausgestickte ,
auch mit ganz vergoldetem Gestell und Rädern
versehene Leib = wagen , worinnen Se . Chur=
fürstl
. Gnaden in einem langen schwarzen Tal=
lar
und Mantel , durchaus mit Spitzen besetzt ,
mit bedecktem Haupt allein sassen . 75 . ) Titl .
Herr Carl Franz , Freyherr von Breidenbach

[4]

zu Bürresheim , Churfürstlich = Maynzischen
Cammer = herr , Burggraf , Obrist = stallmei=
ster
Hof = und Regierungs = raht , auch
Ober = amtmann zu Ohlm , Algesheim und
neuen Bamberg , zu Pferd , neben der Chur=
fürstl
. Leib = kutsche und hinter derselben . 76 . )
Ein Churfürstlicher Bereuter zu Pferd ,
Vorher aber 77 . ) der Trabanten = hauptmann ,
Freyherr von Harrstall , und 78 . ) Auf bey=
den
Seiten der Leib = kutsche 18 . Traban=
ten
nebst ihrem Wacht = meister , alle in Gala=
monturen
mit Hellebarden und Seiten = ge=
wehr
. 79 . ) Deren Edel = knaben Hofmeister
zu Pferd . 80 . ) 12 . Edel = knaben zu Pferde ,
alle in reich mit Silber gestickten Gala = klei=
dungen
, und gestickten Vesten von reichem
Zeuge . 81 . ) Acht Cammerdiener zu Pfer=
de
. 82 . ) Ein Mundschenk . 83 . ) Zwey
Cammer = portiers . 84 . ) Zwey Cammer=
laquayen
. 83 . Ein Reut = schmid . 86 . ) Vier
Reut = knechte . Hierauf folgte 87 . ) die Leib=
garde
zu Pferde , deren Officiers Hand = pferde
durch ihre Reut = knechte geführet wurden , alle
in ihren Gala = monturen , nebst kostbaren mit
Gold und Silber gestickten Equipages und Hand=
decken
. 88 . ) Ein Brigadier mit 6 . Mann
Leib = gardes . 89 . Ein Paucker mit 2 . Trom=
petern
. 90 . ) Der Obrist von der Churfürstl .
Leib = garde . 91 . ) Der Garde = cornet ,
Freyherr von Spath zu Zwiefalten , Hof=
cavalier
, und des Löbl . Riedischen Regi=
ments
Hauptmann , zwischen zwey Brigadiers
und zweyen Gemeinen , führete die mit Chur=
fürstlichen
Wappen reich gestickte , mit Cre=
pinen
bebrämte Leib = estandarte im ersten
Glied . 92 . ) Die Churfürstl . Leib = garde ,
bestehend in 60 . Mann , 1 . Brigadier , 1 .
Wachtmeister , und 1 . Quartier = meister , alle
in neuer reich mit silbernen Borden bebräm=
ten
Montirung und Equipages . 93 . ) Der
Garde = rittmeister . 94 . ) Ein Churfürstl . Cam=
mer
= wagen . 95 . ) Ein Bett = wagen . 96 . ) Ein
Silber = wagen . 97 . ) Ein Rüst = wagen . 98 . )
Bey jedem Wagen ein Dragoner zu Pferde .
99 . ) Eein Rent = schmid . 100 . ) Ein Com=
mando
Churfürstl . Maynzischer Dragoner
schlosse den Zug .

Nachdem nun der Vortrab bereits die Stadt=
thore
paßiret hatte , wurden Jhro Churfürstl .
Gnaden von denen Städt = wällen mit 125 .

Stück schüssen salutiret , und die Wachten an den
Thoren mit regulirter Militz starck besetzet , wel=
che
während dem ganzen Zug das Gewehr prä=
sentirten
. Jnnerhalb der Stadt stunden die
Bürger = compagnien bis auf der Haupt = wache
auf beyden Seiten der Strassen in Gewehr .
Auf der Haupt = wache paradirte eine Grena=
dier
= compagnie , und neben derselben längst
der Catharina = kirche auf der Zeil die sämtliche
Stadt = garnison , von dar an stunden so weiter
bis an das Compostell die übrige Stadt = quar=
tiere
wobey sämtliche deren sowol Militar=
als
bürgerlichen Compagnien Ober = und Unter=
officiers
mit fliegenden Fahnen , klingenden
Spiel und einer Bande Hautboisten in schön=
ster
Kleidung sich besonders distinguirten . Die
Anfangs gemeldte drey Bürger = compagnien
zu Pferde , welche den Churfürstl . Einzug be=
gleiteten
, setzten sich an der Mehl = waag in Ord=
nung
. Sobald nun Se . Churfürstl . Gnaden
und Dero Suite dieselbe vorbey paßiret , und
in Jhro Quartier , dem sogenannten Compo=
stell
abgestiegen waren , marschirten bis dahin
die sämtlich = vorbenannte Burger = quartiere in
ihrer Ordnung nach und nach auf , und gaben
deren jedes im Vorbeypaßiren zu unterthänig=
sten
Ehren Jhrer Churfürstl . Gnaden eine
Salve , wo immittelst von Seite des Ma=
gistrats
das gewöhnliche Geschenk an Wein ,
und Haber durch die Herren Deputirte nebst
Abstattung ihres devotesten Wunsches , Sr .
Churfürstl . Gnaden unterthänigst verehret ,
sofort diesem prächtigen Einzug zu allgemei=
nen
Vergnügen der Schluß gemacht wurde .



Wien den 31 . Martii 1764 .

Mittwoch den 28sten Martii sind in der Kai=
serl
. Hof = kapelle für die hoch = adeliche
Stern = kreutz = ordens = dame ( Titl . ) Frau
Maria Elisabetha Gräfin von Falkenhayn ,
gebohrne Gräfin von Abensperg und Traun ,
welche den 21sten dies verstorben , die Exequien
gehalten worden .

Gestern den 30 . dieß Nachmittags um halb
4 Uhr langte von Frankfurt ein Kaiserlicher
Reichs = curier hier an , welcher zu allgemeiner
Freude des Hofes und der ganzen Stadt die
erwünschte fröliche Nachricht überbrachte , daß
daselbst den 27sten dieß Monats die Wahl
eines Römischen Königs glücklich vor sich ge =

[5]

gangen , und mit einhelligen Stimmen auf
Se . Königl . Hoheit den Durchlauchtigsten
Hungarischen und Böheimis . Erb = kron = prin=
zen
, und Erzherzog Joseph ausgefallen , auch
darauf die gewöhnliche Proclamation des neuen
Röm . Königs unter unaufhörlichen Frolo=
cken
des Volkes erfolget sey . Die Nachricht
hiervon wurde nach wieder eröffneten Stadt=
thoren
an Se . Kaiserl . Majestät , und an des
neu erwählten Röm . Königs Josephi II . Ma=
jestät
, im Namen des hohen Churfürstl . Col=
legii
von dem Herrn Reichs = erb = marschal=
len
Grafen von Pappenheim und dem Frey=
herrn
von Breidbach = Bürresheim , Sr . Chur=
fürstl
. Gnaden zu Maynz Brudern , nach Heis=
senstamm
überbracht , allwo Dieselben um
halb 8 . Uhr Abends mit 6 . vorreitenden Reichs=
post
= Officiren , und 36 . blasenden Postillionen
anlangten . Tags vorhero sind alle 3 . geist=
liche
Churfürsten von Maynz , Trier und Cölln
Churfürstl . Gnaden zu Heissenstamm gewesen ,
um Sr . Kaiserl . Majestät ihre Aufwartung zu
machen . Allerhöchst dero , und des Röm . =
nigs
feyerlicher Einzug in die Stadt Frank=
furt
wird den 29 . dies erfolget seyn : und zur
Krönung des neuerwählten Röm . Königs auf
den 3ten künftigen Monats werden zu Frank=
furt
alle Zubereitungen gemacht .

Auf den 28 . dieß wurden des Pfalzgrafen
Friedrich Herzogs von Zweybrücken Hochfürstl .
Durchl . zu Heissenstam erwartet , um Sr .
Majestät dem Röm . König das förmliche
Wahl = notifications = decret im Namen des ho=
hen
Churfürstl . Wahl = collegii zu überreichen .
Diesen Tag wird in dem Schloß Heissenstamm
eine prächtige Jllumination seyn . Wir erwar=
ten
von allen diesen glorreichen Begebenheiten
mit äussersten Verlangen die weitere Nach=
richten
. Die ganze Stadt ist mit Freude
erfüllet , und alle getreue Oesterreichische Un=
terthanen
und Vasallen fühlen die lebhaftesten
Empfindungen über die Ruckkehr der aller=
höchsten
Reichs = würde an das Durchlauchtig=
ste
Erzhaus Oesterreich , welches dem Röm .
Reiche nunmehr schon 18 . Kaiser und Röm .
Könige gegeben hat , und jetzo mit neuem Glanz
gekrönet wird .

Ubrigens ist den vorher gegangenen Nach=
richten
von der Durchreise Sr . Majestät des
Kaisers , und des nun mehrigen Röm . Königs
Majestät durch Bayern , noch beyzumerken ,

daß allerhöchst denselben bey ihrer Ankunft zu
Vilshofen den 15 . dies Se . Hochfürstl . Gna=
den
der Bischof und Fürst zu Passau ihre
persönliche Aufwartung gemacht , und selbigen
Abend von Sr . Kaiserl . Majest . zu der mit
40 . Couverts kostbar gedeckten Tafel geladen
worden , auch folgenden Tags in der dortigen
Stifts = kirche um 9 . Uhr den Gottes = dienst in
auferbaulichster Beywohnung Sr . K . Majest .
und beyder Durchlauchtigsten Erzherzogen ,
nebst dem übrigen Reise = gefolge , gehalten ,
und Höchst = dieselben bey dem Abschiede von
Vilshofen bis an den Wagen begleitet haben .
Das Haupt = quartier zu Straubingen war in
dem Reichs = post = amt , wo das Nachtmal
an einer mit 50 . Couvert herrlichst besetzter
Tafel , bey welcher auch Se . Churfürstliche
Durchlaucht zu Bayern , und der Durchlauch=
tigste
Prinz Clemens von Sachsen , Bischof
zu Freisingen und Regenspurg sich einfanden ,
gespeiset wurde . Der Aufbruch geschah fol=
genden
Tags nach gehörter Heil . Messe in
der Carmeliter = kirche , und genommenem Fruh=
stuck
unter hundertmaliger Lösung der Stücke .

Den 18 . bey der Ankunft zu Aichach wa=
ren
Se . Hochfürstl . Durchl . der Bischof von
Augsburg anwesend , um Sr . Kaiserl . Ma=
jestät
persönlich aufzuwarten , und allerhöchst=
deroselben
, wie auch beyden Königl . Hoheiten
eine glückliche Fortsetzung der Reise anzuwün=
schen
. Zu Danauwerd wurden die 5 . Cava=
liers
, welche von Sr . Churfürstl . Gnaden in
Bayern zur Begleitung , und Aufwartung
durch das Land mitgegeben worden , mit der
Bezeigung allergnädigst danknehmiger Zufrie=
denheit
zuruck entlassen , und ansehnlichst be=
schenket
.


Den fünften eingehendes Monats April
werden in der Academischen Kirchen der Ge=
sellschaft
JEsu die gewöhnliche geistliche Ue=
bungen
für die Manns = personen , welche der
wälschen Sprach kündig seynd , ihren Anfang
nehmen . Es werden selbe täglich um fünf
Uhr Abends anfangen .


Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 27 . Martii . Jn der Stadt .

  • Die ( Tit . ) Frle . Maria Anna , Freyin v . Bertram ,
    im Klost . bey St . Ursula , alt 11 . J .
[6]
  • Dem Hoch = ebel = geb . Hrn . Franz Wilhelm Verlet ,
    K . K . Raht . und Hof = secret , s . Frle . T . Theres . ,
    im Endlis . H . in der Wallnerstr . , alt 6 . J .
  • Der Wol = ehrw . in GOtt Geistl . Hr . Raymund
    Kirchberger , Ord . St . Bened . , Profeß zun Schot .
    und Senior , alda , alt 71 . J .
  • Dem Hrn . Math . Silber , Burgerl . Handelsm , s .
    S . Jos , beym gold . Hirsch . unt . Tuchlaub . 14 . J .
  • Dem Hrn . Max Bauholzer , K . K . Kammer = thür=
    hüt
    . s . K . Antonia , im kl . Burgis . H . am Hof ,
    alt 3 . J .
  • Dem Ant . Richter , Burgerl . Pfaidl . , s . W . Anna ,
    im Bockis . H . in der Kärntnerstr . , alt 60 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Hrn . Claud . Grenaud , K . Koch , s . Fr . Char=
    lota
    , beym gr Kranz zu Maria = hülf , 53 . J .
  • Dem Jos . Mack , Burgerl . Dratzieh , s . W . Cath . ,
    beym Lust gart . am Neustift , alt 75 . J .
  • Dem Jan . Schöfauer , Burgerl . Schuhmach , s . T .
    Magdal . , im Himmel = pfort = H . in der Unger=
    gas
    . , alt 10 J .
  • Ant . Leß , K . Kutsch . , beym Luftschütz . auf der
    Wied . , alt 64 . J .
  • Cathar . Eichhammerin Wittwe , im Wolfisch . H .
    an der Wien , alt 68 . J .
  • Dem Barthl . Preiß , Lehen = kutsch , s . K . Math . ,
    in Partensteinis . H . auf der Landstr . , alt 1 . J .
  • Dem Georg Sörgl , Schneid . , s . K . Franz , beyn . 7 .
    Schwab . am Neubau , alt 7 . v . J .
  • Dem Math . Jungwirt , Taglöhn , s T . Theres . bey
    dem gold . Kreutz auf der Landstr . , alt 12 . J .
  • Dem Phil . Brandstätter , Nacht = wach . , s . W . Ca=
    thar
    . , beym weis . Läm . im Lerchenf , alt 66 . J .
  • Jos . Schalli , in St . Joh . Nep . Spit . , alt 64 . J .
  • Summa 16 . Person , darunter 6 . Kind .

Von dem Kais . Kön . Stadt = und Landgericht
allhier wird dem Publico hiemit weiters kund und
zu wissen gemacht : Welchergestalten wider den
ex capite stellionatus zwar criminaliter proceßir=
ten
, jedoch bey Verfliessung des ihme zu seiner dieß=
fälligen
Vertheidigung allergnädigst verwilligten
Sicheren = geleites von hier entwichenen Leopold
Pichenini , gewesten Wechsel = sensalen das End=
urtheilt
dahin geschöpfet worden seye , daß er Pi=
chenini
seines Wechsel = sensalen = amts entsetzet ,
mittelst erlassender Steck = briefen , und Jnserirung
seiner Persons = beschreibung in die öffentliche Zei=
tungsblätter
aller Orten aufgesuchet , im Be=
tretungs
= fall in das allhiesige Gnaden = stockhaus
verschaffet , alldaselbst durch drey Jahr in Band
und Eisen zur öffentlichen Arbeit mit täglicher
4 . kr . Aetzung angehalten , und sohin gegen Ein=
legung
eines schriftlichen Reverses de non am-
plius
redenndo auf ewig von hier abgeschaffet wer=
dem
solle . Wie zumalen aber dieser Pichenini ,
welcher 35 . Jahr alt , von hier in Wien gebür=
tig
, Catholisch , verheurathet , grosser etwas fetter

Leibes = statur , eines runden , wenig blatterstephig=
etwas
brauner und vollkommenen Angesichts , schwarz=
ziemlich
starken Barts , gleichfärbigen Haaren , de=
to
Augenbraumen und Augen ist , gut deutsch , fran=
zösisch
und wälsch redet , und eine grisalene Zöpfel=
peruque
, ein grau = tüchenes mit blauem Velpa
ausgeschlagenes Kleid , schwarz = zeugene Hosen ,
schwarz = seidene Strümpf , und einen glatten Hut
traget , ungehindert der letzthin durch das Dia=
rium
zu dessen Aufsuchung bereits publicirten No=
tification
bis nun zu nicht zu betreten gewesen
ist ; Solchemnach wird der , oder diejenige , so von
des erstbeschriebenen Leopold Pichenini Aufenthalt
einige Wissenschaft tragen , solchen entweders so=
gleich
arrestirlich anhalten lassen , oder aber dies=
halben
dem vorgedachten Kais . Kön Stadt = und
Landgericht allhier die unverweilte Anzeige , um
ihn Leopold Pichenini in sein bestimmtes Straf=
ort
verschaffen zu können , in geheim zu machen
haben . Wien den 2 . Martii 1764 .


Von der Röm . Kaiserl . zu Hungarn und =
heim
Königl . Apost . Majest . in dem Temeswarer=
banat
angeordneten Landes administration wegen ,
hiemit kund und zu wissen . Zumalen in diesem
Temeswarer Bannat annoch zerschiedene zum Acker=
bau
und Wismath gedeyliche hin und wider auch
mit Wasser und Waldungen versehene , einfolglich
zur Jmpopulation sonders gut und anständig öd=
gelegene
, bishero zu Preection gebrauchte besonders
Genuß , wie fruchtbare Gegenden befindlich , wel=
che
künftig zu bevölkern der Antrag , auch jenen
Familien , die sich hier auch niederzulassen und an=
zusiedlen
gedenken , nach sonsten allmöglicher Vor=
schub
und Aßistenz geleistet werden wird . So
will man ein solches zu Jedermanns Wissenschaft
hiemit unter dem Beysatz ohnverhalten , und be=
kannt
gemacht haben , womit die zur Ansiedlung
in das Banat Lust tragende Partheyen sich bey
dieser Kais . Königl Landes = administration als
von welcher selbe den kräftigsten Schutz , Aushilf
und Beystand in ihren Vorhaben zu erwarten , ge=
hörig
anzumelden haben , die Bestimmung ihres
Ansiedlungs = orts zwischen der Theyß , Marosch ,
und Temes , wie Anleitung zu ihrer Jllocirung in
Erfahrenheit zu bringen , und einzuziehen wissen
mögen . Temeswar den 7 . Febr . 1764 .


Landmarschall , ꝛc .

Entbiete N . allen und jeden , was Standes und
Würde die seynd , der Gebühr nach meinen respect .
Dienst in gutem Willen zuvor , und füge hiemit
zu vernehmen :

Demnach bey der wegen des in die von Hin=
genauische
Verlassenschaf gehörige Freyguts Mühl=
feld
, oder sogenannten Schleif = mühl , an der Wien
allhier , den 20 . huj . fürgewesten 3ten Licitations=
tagsatzung
veranlast worden , daß ein nochmaliges

[7]

Licitations = edict auf den 9ten künftigen Monats
April ausgefertiget , und bey dieser Tagsatzung
die von Hingenauische Chyrographer creditores
mit einem Advocaten erscheinen , dann ob diesel=
be
den Verkauf verhinderen , und eine Sequestra=
tion
Anverlangen können , die Nothdurften ver=
handlen
, auch immittelst einen höheren Kauffer ,
als die nun der Josepha Kopo von Mühlfeld com=
mißionaliter
anerbotene 14000 . fl . ausfindig ma=
chen
, und solchen ad Commissionem mitbringen ,
annebst der von Pedroßi , und die Hauptmannin
Jukowitz , und zwar letztere also gewiß erscheinen ,
wie im widrigen dieselbe pro consentiente gehal=
ten
werden solle . Als hat man ein solches jeder=
männiglich
zu dem Ende kund machen wollen , da=
mit
der oder diejenige , so obbemeldter Gut Mühl=
feld
käuflich an sich zu bringen Willens seynd ,
auf den 9ten eingehenden Monats April fruh um
8 . Uhr ad licitandum , tractandum , & conclu=
dendum
vor Gericht zu erscheinen wissen mögen ,
annebst werden die von Hingenauische Chirogra=
phar
= Creditores obigen Auftrag genauest zu voll=
ziehen
, auch der von Pedroßi , und die Haupt=
mannin
Jukowitz , und zwar letztere bey dieser Tag=
satzung
also gewiß zu erscheinen haben , wie im
widrigen dieselbe pro consentiente gehalten wer=
den
solle .


AVERTISSEMENT

Nachdeme die Kaiserl . Königl . Regimenter der
Reiterey ein bis zwey tausend pferd nöhtig haben ,
um ihren Abgang nach dem Friedens = fuß zu erse=
tzen
, als wird solches hiemit kund gemacht , auf
daß diejenige , welche besagte Rimonta = pferd von
guten Schlag , und um billigen Preis ganz oder
zum Theil binnen einer Frist von drey , vier oder
fünf Monaten liefern wollen , sich bey dem Kaiserl
Königl . Hof = kriegs = raht in Commissariaticis mel=
den
, und allda den 30 . April dies Jahrs Vormit=
tag
um 10 . Uhr mit ihren schriftlichen Erklärun=
gen
zu Schliessung des Contracts , entweder selbst ,
oder durch genugsam Bevollmächtigte erscheinen
mögen .

citando verkaufet werden .


Nächst künftigen Montag , als den 2ten April ,
werden auf dem Hof im Gaviratisch = oder so=
genannten
blauen Haus in 2ten Stock verschie=
dene
Verlassenschafts = effecten , als etwas Silber ,
mit Gold und Silber gallonirte auch glatte Manns=
kleider
, schöne Wäsch und Tisch = zeug , Tromau =
und andere Spiegel , Luster , Gerandolen , Mar=
morsteinerne
Tisch , Mahlereyen , Uhren , Porce=
lain
, und Hollitscher Geschirr , Rassetten und an=
dere
Spalier , dergleichen Sophen und Sessel ,
Kästen , Tisch , Bether , ingleichen Zinn , Meßing
und Kupfer , dann 1 . Schwimmer 1 . Perutsch = und
Schlitten pferd = geschirr , Vormittag von 9 . bis
12 . Nachmittag aber von 3 . bis 6 . Uhr dem

Meistbietenden licitando verkauft , und hiermit
die nachfolgende Täge continuiret werden .


Donnerstag , als den 5ten April werden ver=
schiedene
Silber , und andere Verlassenschafts=
effecten
Vormittag von 9 . bis 12 . Nachmittag
aber von 3 . bis 6 . Uhr bey der Holler = stauden
auf der Melker = bastey licitando plus offerenti
verkaufet werden .


Wir Burgermeister = amts = verwalter und Raht
der Stadt Wien geben dem Caspar Jgl , Burgerl .
Wagnermeister allhier und dessen Ehewirtin Justi=
hiemit zu vernehmen ; wasmassen wir auf aber=
malig
beschehenes Anlangen und Jusistiren der
Mariä Annä Arbesserin Wittib , und über die be=
reits
unterm 30 . Jänner a . e . durch ein offenes
Valval = edict denenselben kund gemachte Schä=
tzung
mit vorhergehender Erinnerung in puncto
deren eingeklagt auf dero Behausung am Salzgries
2do loco satzweis haftend , und an sie Arbesserin
von denen Wichtischen Erben per Cessionem ge=
diehenen
3000 . fl . cum sua causa nunmehro sub
dato 2ten dies zum Verabschied gegeben ( Fiat
Schätzung mit ordentlicher Verkündigung , wofern
nichts eingekommen ) Nichts einkommen . Daher=
ro
und zumalen Aufenthalt noch immer=
hin
unbekannt ist , so hat wiederholte Arbesserin
zu dessen Kundmachung abermalen um Affigirung
eines gewönlichen Valval = edicts bey uns angelan=
get
, und weilen wir dann in dieses Gesuch zu gewil=
ligen
auch keinen Anstand gefunden . Als wird
ihnen Jglischen Conleuten diese Stadt = rähtliche
Verordnung durch dieses offene Edict hiemit
kund und zu wissen gemacht . Actum Wien den
14 . Martii 1764 .


Von eines Hochwürdig = Metropolitanischen
Dom = capituls bey St . Stephan allhier , wird hie=
mit
jedermänniglich zu vernehmen gegeben . Es
seye von dem allhiesig Löbl . Stadt magistrat un=
term
24 . Febr . dies Jahrs durch erlassenes Re=
quisitions
schreiben das Ansuchen geschehen , womit
das zu Herrnals gelegene , dem Mathias Auer und
seiner Ehewirthin , beede nunmehro seel eigentum=
lich
geweste Haus und Garten zu Hernals nächst
der Linie per Edicta ad valvas offentlich ausgefei=
let
, und dem Meistbietenden licitando verkaufet
werden mögte , gleichwie nun der in Sachen auf=
gestellte
Hr . Curator ad lites um deren Ausferti=
gung
unterm 14 . dieses angelanget , hierin auch in
Subsidium Justitiæ sonder Anstand gewilliget , und
der 3 . nächst = künftigen Monats Aprilis fruhe um
9 . Uhr zur Licitations = tagsatzung bestimmet wor=
den
ist , als wird der = oder diejenige , so erdeute
Behausung und Garten käuflich an sich zu bringen
Vorhabens , sich an bemelten Tag und Stund in
der Dom Capitlischen Hofmeister amts kanzley im
sogenannten Zwettelhof nächst St . Stephan ent=
weder
selbst persönlich , oder durch hinlänglich in =

[8]

struirte Bevollmächtigte zu melden haben , wo so=
dann
mit dem Meistbietenden der Kauf hierumen
geschlossen , und das weiters Erforderliche in Sa=
chen
vorgekehret werden solle .


Von eines Hochwürdig Metropolitanis . Dom=
capituls
bey St . Stephan allhier wegen , wird
hiemit allen und jeden , so an weil . des ab inte=
stato
verstorbenen Martin Greis , gewesten Schutz=
verwandten
, Brätlbraters und Jnwohners im gol=
denen
Apfel zu Maria Hülf seel . hinterlassenes
Vermögen einige Sprüch und Anforderungen
Schulden = oder Erbschafts halber zu machen ge=
denken
, ex officio zu vernehmen gegeben : Es seye
unterm 23 . Novemb . letzt abgewichenen 1763sten
Jahrs dies Orts veranlasset worden , daß zu deren
etwannigen Creditoren - anhör und Liquidirung ,
folgsamer Abhandlung der Verlassenschaft eine
Convocations = tagsatzung angeordnet , und dero=
willen
die erforderliche Edicta ad Valvas ausge=
fertiget
werden sollen ; wann nun zufolge der 9 .
künftigen Monats April fruhe um 8 . Uhr pro 1mo ,
2do , & 3tio Termino sub clausula præclusi &
perpetui silentii anberaumet worden , als werden
diejenige , so bey dieser Martin Greißischen Ver=
lassenschaft
auf einige Art Forderungen zu haben
vermeinen , an erstgedachten Tag und Stund in
der Dom = capitularischen Hofmeister = amts = canz=
ley
im Zwetlhof nächst St . Stephan zu erschei=
nen
, und ihre anmeldende Prætensiones unter=
einstens
als gewiß behörig zu liquidiren haben ,
die im widrigen nach Verstreichung dessen nie=
mand
mehr gehöret , sondern die Abhandlung vor=
genommen
, und was Rechtens erkennet , denen Aus=
gebliebenen
aber das ewige Stillschweigen aufer=
⟨le⟩get
seyn solle .


Von N . Richter und Raht des Kaiserl . Markts
Stockerau wegen , wird hiemit durch gegenwärti=
ges
Edict kund und zu wissen gemacht , welcherge=
stalten
auf schriftliches Anlangen des über die
Franz Dominic Castner gewest = burgerl . Eisen=
handlers
allhier vorfindige Cridämassam gerichtl .
aufgestellten Curatoris Bonorum anheut verordnet
worden , daß zu Verkaufung des in gemeldte Mas-
sam
gehörigen Hauses , worauf die Eisenhand=
lungs
= gerechtigkeit von der Behörde verliehen
wird , samt denen dazu gehörigen 15 . Joch Aeckern
und 3 . Tagwerk = wiesen ein weiteres Licitations=
edict
ausgefertiget werden solle ; zu welchem En=
de
dann auch der 11 . künftigen Monats April zur
Licitations = tagsatzung bestimmet worden . Dero=
halben
dann werden alle diejenige welche obgedach=
te
Behausung minder aus vorgemeldten Grund=
stücken
zu erkaufen gewillet seynd , am obangesetz=
ten
Tag fruhe um 8 . Uhr auf dem allhiesigen
Rathaus zu erscheinen , und der Licitations = tag=
satzung
beyzuwohnen haben , wo sodann mit den
Meistbietenden der Kauf geschlossen werden solle .


Wir N . Rector & Consistorium der uralt = und
weltberühmten Universität alhier geben hiemit
jedermänniglich zu vernehmen : welchergestalten
wir über des nächsthin erfolgte Absterben des Jo=
seph
Anton Beßon , gewesten Sollicitatoris seel .
vor pflegender Verlassenschafts = abhandlung zu Rich=
tigstellung
des eigentlichen Verlassenschafts = stan=
des
, sohin zu vorläufiger Ausfindigmachung deren
vorhandenen paßivorum , alle und jede , welche an
bemeldte Verlassenschaft titulo crediti , aut alio
quocunque , etwas zu prätendiren vermeinen , mit=
telst
Affigirung deren in solchen Fällen gewöhn=
lichen
Convocations = edicten gerichtl . fürzuladen ,
dann zu solchem Ende auf Anlangen des gericht=
lich
verordneten Beßonischen Herrn Curatoris ad
Actum den 12 . May inlebenden 1764sten Jahres
zur Anmeldungs = tagsatzung bestimmet , unterein=
stens
auch die Ausfertigung sothaner edicten , und zwar sub clausula præclusi & per-
petui
silentii verordnet , solchemnach wird anmit
allen und jeden , die an des vorbesagten Joseph
Anton Beßon seel . Verlassenschaft q uocunque de=
mum
titulo einige Sprüch und Anforderungen
zu stellen vermeinen , erinnert , daß selbe pro 1mo
2do & 3tio Termino den 12 . May dieß Jahres
Nachmittag um 2 . Uhr sub clausula præclusi &
perpetui silentii in der Universitäts = canzley er=
scheinen
, allda ihre Forderungen anmelden , auch
solche untereinstens also gewiß liquidiren , wie im
widrigen und nach Verfliessung dieses Termins
dieselbe nicht mehr gehöret , sondern ihnen das
ewige Stillschweigen auferleget seyn , sollen bemeld=
te
Verlassenschaft denen eingesetzten Universaler=
ben
eingeantwortet werden solle . Wornach sich
dann ein jeder zu richten , und sein Recht zu be=
sorgen
wissen wird .


NB . Bey dem eintrettenden 2ten Jah=
res
= quartal werden abermalen die Lieb=
haber
dieses Wienerischen Diarii , wie auch
des Post = täglichen Frag = und Kund=
schafts
= bogens , um deren gewöhnliche
vorhinein = Bezahlung ersuchet . Und wann
jemand das Diarium Bestallungs = weise
nehmen will , so haben sich die hier in Wien
anwesende in der diesfälligen Schreib=
stube
in dem neuen Michaeler = haus ,
die auswärtige Liebhabere aber in dem
Obrist = postsamt diesfalls anzumelden .

[9]

Frankfurt 23 . März .

Gestern erhoben sich sämtlich fürtrefliche
Herren Wahl = botschafter in prächtigsten
Staat in sechsspännigen Wägen unter Vor=
tretung
ihrer Haus = officianten und Livree = be=
dienten
in das Compostell bey Sr . Churf .
Gnaden von Maynz die solenne Bewillkom=
mungs
= visiten abzulegen .

Heute ist der gewöhnliche , der Wahl
eines Röm . Königs vorhergehende Securi=
täts
= eid an das hohe Churfürstl . Collegium ,
welchem Se . Churfürstl . Gnaden von Maynz
selbst beygewohnet haben , von einem hoch=
edlen
Rath und der gesammten löbl . Bürger=
schaft
abgeleget worden . Vor dem Römer
wurden Se . Churf . Gnaden von denen Raths=
deputirten
bey dem Eingang von dem Reichs=
erb
= marschall , Herrn Grafen von Pappenheim
Excell . und an der grossen Treppe von denen
3 . Churf . Maynzischen Herrn Wahl = botschaf=
tern
empfangen , und die Treppe hinauf nach
dem Wahl = conferenz = zimmer begleitet , von da
begaben sich höchstdieselbe nebst dem sämtli=
chen
ersten Herren Wahl = botschaftern Excell .
in dem von der Churfürstl . Schweizer = garde
besetzten grossen Saal , und nahmen auf der
errichteten Estrade Platz . Kurz hierauf wurde
der versamlete Raht hinein beruffen , und dem=
selben
nach einer von des Kaiserl . Reichs = hof=
rahts
, auch Chur = maynzischen Staats = und
Conferenz = minister , Hof = canzlars und dritten
Wahl = botschafters , Johann Werner , Frey=
herrn
von Vorster Excell . gehaltenen kurzen
Anrede , von dem Chur = maynzischen Herrn
Hof = auch Revisions = rath und bey dermaligen
Wahl = geschäft Legations = secretario , Frey=
herrn
von Benzel , die Formul des Eides vor=
gelesen
, und dieser demnächst nach vorhero
Se . Churfürstl . Gnaden in Person geleisteten
Hand = gelöbnüß durch den Freyherrn von Vor=
ster
, von dem Rath , und darauf von denen

Staabs = officiers und Capitains der Garnison ,
nach der auf sie gerichteten Formul abgenom=
men
. Jngleichem leistete auch die auf dem
Römer = berg vor dem Raht = haus versammle=
te
Bürgerschaft ihren Eid . Die zweyten und
dritten fürtreflichen Herren Wahl = botschafter
begaben sich auf die vor dem Römer zu dem
Ende errichtete Bühne .

Wie nun dieser solenne Actus ohne die
geringste Unordnung , und Unruhe , unter
Zuschauung vieler tausend Menschen vollzo=
gen
worden , so ist auch die Freunde nicht auszu=
sprechen
, welche in den Herzen der Patriotisch
gesinnten löblichen Burgerschaft darüber ent=
standen
.

Nebst dieser Feyerlichkeit wurde auch heute
die neunte Conferenz gehalten , die bis gegen 3 .
Uhr dauerte .

Unter andern vielen Fremden , welche fast
täglich allhier sich einfinden , um die bevorste=
hende
Feyerlichkeiten mit anzusehen , zehlt man
die Fürsten von Waldeck , Solms = Braunfels ,
Ligne , Chimay , den Herzog von Ahrenberg ꝛc .
den Kön . Neapolitanischen Abgesandten Duc
von St . Elisabeth , den Königl . Spanischen
Bottschafter Herrn Grafen von Mahoni , so=
dann
den Königl . Schwedischen Abgesandten
Herrn Grafen von Barck .

Eisenberg im Osterlande 8 . März .

Wie nahe Geitz und unmenschliche Grau=
samkeit
verwand sind , davon haben wir am
abgewichenen 14 . Jänner abermal ein trau=
riges
Beyspiel bey uns erlebt , da ein Bür=
ger
aus Osterfeld , Namens Prinz , einen Woll=
händler
aus Kleinhelmsdorf , Tischner genannt ,
mit welchem er von Gera zurück nach Hause ge=
gangen
, und mit dem er sonst gute Freunde
schaft gehalten , und oftmals gereiset , weil er
gewust daß er 200 . Rthlr . Geld bey sich ge=
habt
, erst mit einem Steine , den er in ein
Tuch gewickelt gehabt , heimtückischer Weise

[10]

einen Schlag auf den Kopf gegeben , alsdann
aber mit vielen Messerstichen getödtet , und ihm
die Hirnschale , das Nasenbein und Kien ganz
zerquetschet hat . Der Entleibte ist von den
Eisenbergischen Amtsgerichten , als wohin
Walperhain , da diese That geschehen , ge=
höret
, aufgehoben , und am 18 . Jän . zu Klein=
helmsdorf
beerdiget worden ; der Mörder
aber sitzet in Osterfeld , und erwartet seine
gerechte Bestrafung .


Obrister Hofmarschall ꝛc . ꝛc .

Geben mit gegenwärtig offenem Edict denen
in dem bey dem ehemaligen Obrist Hofmarschal=
lischen
Gericht über weyl . Joseph Kaim gewest
Kais . Hof = cammer = und Bancalitäts = secretarii
und dessen Ehe consortin Mariä Annä Theresiä
geborne Bitterin seel . ruckgelassene ad Concur-
sum
gediehenes Vermögen unterm 5 . Febr . 1723 .
ergangenen Claßifications = ausschlag einkommend
und der rechtlichen Ordnung nach claßificirt = sam=
mentlich
sowol an = als abwesenden Joseph und
Mariä Annä Theresiä Kaimischen Credits = par=
theyen
benanntlichen dem Johann Christoph Sau=
nig
, der Freyherrl . Gudenusischen Administration ,
der Frauen Mariä Josephä Gräfin von Harrach ,
dem Joh . Georg Reiß Hof = befreyten Schneider=
meister
, der Frau Annä Mariä verw . Gräfin v .
Ulefeld , dem Hrn . Franz Wenzel Grafen v . Sin=
zendorf
, Martin Franz Cranabeter , und dessen
Ehewirthin Mariä Annä , Leopold Haaß , Johann
Lieber , Kais . Hof = wagner , Jacob Deckel , Bur-
gerl
. Mauer = meister , Franz Anton Mayer , An=
drä
Eliä Hilleprand , Kais . Stadt = und Land=
gerichts
= beysitzern , Johann Rotter , Kais . Hof =
Buchhalterey = rait = officier , Joh . Anton Schütz ,
Kais . Hauptmann , des weyl . Franz Nusdorffer ,
gewest Burgerl . Leinwad = handlers seel . hinter=
lassene
Erben , dem Johann Georg Gebhard ,
Burgerl . Knöpf = und Crepin = macher , dann dessen
Ehewirthin Mariä Annä , Joh . Baptist Feroni ,
Burgerl . Handelsmann allhier , Joseph Wicherer
Hof = befreyten Handelsmann , Herrn Christoph
Jgnatz Freyherrn v . Wertenburg , Lorenz Andre
Handelsmann allhier , Franz Sturm , Burgerl .
Handelsmann , Joh . Franz Xav . Widureck J . U . D .
auch Hof = und Gerichts = advocaten , Hrn . Ferdi=
nand
Jgnatz Freyherrn von Tavonat , Joh . Bap=
tist
Soyer , Joseph Stephan Mayer , geheimen
Hof = canzelisten , Joh . Jacob Fabi , Kais . Zim=
mer
= warter , Martin Schwaner , Hof = befreyten
Handelsmann als Wandler und Deisbacherischer
Massä = curator , Wenzel Franz Gotschink , der Fr .
Claudiä Felicitas verw . Freyin Walckaumin von
Adlern , dem Franz Klaninger , Burgerl . Han=
delsmann
allhier , dem Hrn . Sigmund Ferdinand
Leopold Grafen von Trautmannstorf , dem Joh .

Franz Mansperger , Kais . Amalischen Hof = riemer ,
Joh . Baptist Grimm , Kais . Hof = cammer und
Bancalitäts = sekretar , der Barbara Mayerbeckin ,
Annä Mariä Wotmoin , dem Franz Anton Sandt=
ner
, Joachim Albertin , Burgerl . Rauchfang = keh=
rer
, Anton Haaß , Kais . Hof = cammer = protocol=
listen
, der Mariä Annä Gastheimin , denen Ca=
spar
Scheffnerischen Erben , dem Franz Anton Ka=
mareck
, Joseph Trevano , Handelsmann allhier ,
allenfalls derenselben Erben , Erbens Erben . Ces=
sionarien
, oder sonst Theilnehmenden , und denen
daran gelegen , kund und zu wissen : Wasmassen
auf die von dem gerichtlich verordneten Joseph ,
und Mariä Annä Theresiä Kaimischen Curatore
ad lites Joseph Camesina J . U . D . auch Hof und
Gerichts = advocaten in Anliegenheit derer annoch
fürwaltenden Joseph und Theresiä Kaimischen
Gandt = handlungen unterm 15ten Jan . dies in=
lebenden
1764sten Jahrs überreichte Anzeige , und
hierüber auf den 27 . ejusdem Mensis & Anni
angeordnet , auch sub eodem würklich angehalte=
ne
Tagsatzung wegen allda angetragenen Addici=
rung
deren Kaimischen Häusern der Verlaß da=
hin
, daß in puncto additionis deren annoch vor=
findig
zwey Kaimischen Häusern an die Satz wei=
se
fürgemerkte Hypothecar - Creditores secundum
ordinem die Tagsatzung reassumiret , zu dieser
Tagsatzung aber alle in Classificatoria d . d . 5ten
Febr . 1723 . einkommende Hand = glaubigere re -
spectu Juris offerenti per Edicta ad Valvas einbe=
rufen
werden sollen , geschöpfet , und dannenhero
in conformitate dessen wegen Addicirung sotha=
ner
zweyen in der Dorothee = gassen liegenden
Kaimischen Häusern , dann Exercirung des Juris
offerenti der 18te Tag des Monats May dies
laufenden 1764sten Jahrs Nachmittag präcise um
4 . Uhr anberaumet worden seye . Solchemnach
werden alle und jede vorbenannte in Eingangs
ersagter Claßificatoria einkommende Kaimische
Credits - partheyen , allenfalls dererselben Erben ,
Erbs = erben , Ceßionarien , oder sonst Theilneh=
mende
an obbestimmtem Tag und Stund vor der
Amts = canzley in dem Jakober = gässel in dem Crai=
nerischen
Stift = haus im ersten Stock entweder
selbst persönlich , oder durch hierzu genugsam be=
vollmächtigte
Gewalttrager also gewiß zu erschei=
nen
, und allda in puncto Addicirung mehr berührt
zweyer Kaimischen Häusern ihre Nothdurften zu
verhandlen , auch allenfalls das Jus offerenti zu
exerciren haben , wie im widrigen der nicht Erschei=
nende
hierwegen nicht mehr gehöret , sondern so=
thane
zwey Kaimische Verlassenschafts = häuser de=
nen
Anwesenden , oder dem von diesem namhaft
gemacht werdenden Ausschuß auf Gefahr derer
Ausbleibenden übergeben , auch ansonsten ex offi-
cio
fürgekehret werden wurde , was Rechtens ist .
Wornach sich ein jeder zu richten wissen wird .

[11]

Bey dem Buchhändler Johann Paul Kraus
nächst der K . K . Burg , dem Comödienhaus gegen
über ist zu haben :

J . Wetsch , ( D ) das bestrittene Vorurtheil in
zwey Abhandlungen , die Einpfropfung der Kinds=
pocken
und die Beerdigungen der Todten in den
Kirchen und Städten betreffend , 8vo Wien 1764 .
17 . kr .

Rumphii Herbarium Amboinense , plurimas
complectens Arbores Fructices , Herbas , Plantas ,
Terrestres , & Aquaticas , quæ in Amboina , &
adjacentibus reperiuntur insulis accuratissime de-
scriptio
juxta ejus formas , cum diversis denomi-
nationibus
, cultura , usu , ad virtutibus & cura
Jo Burmanni , VII . tomi , maj . fol . Amsterd .
1750 - 1755 . 120 . fl .

Choul , Veterum Romanorum Religio Castra-
mentatio
disciplina Militaris ut & Balneae ex
antiquis Numismatibus & Lapidibus demonstra-
ta
, maj . 4to Amst . 4 . fl . 30 kr .

Origines Boicae Domus , II . Tomi , 4to maj .
Norimb . 1764 . 5 . fl .

Historische Nachricht samt denen Statuten des
neuerrichteten hochpreißlichen Jonathaner = ordens ,
oder der Societé de la parfaite & veritable Ami=
tié
, fol . Nürnb . 1764 . 21 . kr .

Justi , Johann Gottl . von , deutsche Memoires ,
oder Sammlung verschiedener Anmerkungen , die
Staats = klugheit , das Kriegs = wesen , die Justiz ,
Morale , Oekonomie , Commercium , Kammer =
und Policey = auch andere merkwürdige Sachen
betreffend , 3 . Theile , 8vo Leipzig , 1763 . 3 . fl .

Neue Sammlung der deutschen Schaubühne
zu Wien , 4 . Theile 8vo Wien 1764 . 3 . fl .


Von des Hoch reichsfürftl . exempten Hochstifts
Passau Judicii delegati wegen , wird hiermit jeder=
männiglich
kund und zu wissen gemacht , daß die
Pechtlische dem Hoch = reichsfürstl . exempten Hoch=
stift
Passauerischen Grund = buch der Herrschaft
Schwadorf unterthänige in dem Dorf Vischa=
mund
gelegene drey = viertel Lehen = haus sammt
denen darzu gehörigen 27 . Joch Aeckern , den 12 .
künftigen Monats April öffentlich ausgefeilet , und
an den Meistbietenden werde verkaufet werden ;
wer nun dieses Haus samt Grundstücken käuflich
an sich zu bringen gesinnet , kan sich an obbemeld=
ten
Tag fruhe um 8 . Uhr in der Hoch = reichs=
fürstl
. Passauischen Herrschafts = canzley zu Schwa=
dorf
einfinden .


Bey Joseph Kurtzböcken Universitäts = buchdru=
kern
auf dem Hofe in dem sogenannten barbieri=
schen
Hause ist zu haben :

R . P . Vogel S . J . kurze Abhandlungen von denen
Lastern und Untugenden , aus verschiedenen Heil .
Vättern und bewehrten Schriftstellern zusammge=
tragen
, 4to . 1764 . in Franzband 45 . kr .

Das bittere Leiden und Sterben JEsu Christi ,
in anmüthigen Gedanken vorgestellet von einem
Priester der Gesellschaft JEsu , 12mo . 1764 . in
Leder 15 . kr . ord . 10 . kr .

Seufzende Turteltaub nach ihrem gefangenen
Geliebten , das ist nutzliche Gebetter durch die gan=
ze
Paßion , mit beygesetzten Litaneyen , Morgen =
und Abend = Beicht = Communion = Meß = gebetter ,
7 . Bußpsalm , einer neuen Woche für die arme
Seelen im Fegefeuer , und mit 20 . Kupfern gezieret ,
8vo . in Corduan mit Futeral 2 . fl . 15 . kr . ord .
1 . fl . 24 . kr .

Heilsame Erinnerung vom bitteren Leiden Chri=
sti
auf jeden Tag der 40 . tägigen Fasten , von ei=
nem
Priester der Gesellschaft JEsu , 8vo . zu Franz=
band
, 51 . kr . ord . 45 . kr .

Die vermeinten Nebenbuhler , ein Lustspiel
1764 . 8vo . geb . 10 . kr .

Gründlicher Erweis des Vorzugs der Männer ,
welche häßliche Weiber haben , 1764 . 8vo . geb .
7 . kr .

Johann Bapt . Mareck Weltpriesters poetische
Werke , 1764 groß 8vo . geb . 36 . kr .

Ursachen des Verdrusses eines ehrlichen Man=
nes
1764 . 8vo . geb . 10 . kr .

Der schöne , tapfere und tugendhafte Officier ,
ein Lustspiel 8vo . geb . 14 . kr .

Lobrede auf die Unwissenheit , geb . 7 . kr .

Allamodische Hobelbank , auf welcher die Sitten
der heutigen Menschen ziemlich überhobelt werden ,
1764 8vo . geb . 15 . kr .

Schreiben eines neuen Compositors an einen
Comödianten , 8vo . geb . 7 . kr .


Auf nächstkünftigen Freytag , als den 6 . dies
Monats April und folgende Täg werden in der
Kärtner = straß in Comödien gässel in dem sogenann=
ten
Grundlerischen , anjetzo Stiellischen Haus im
anderten Stock verschiedene Verlassenschafts = effe=
cten
, als Geschmuck , Silber , goldene und silberne
Uhren , Stock = uhren , Manns = und Frauen = kleider ,
Leinwäsch , Spitz , Porcellan , Spiegel , Kästen ,
Tisch , Bilder , Sessel , Soffen , Zinn , Kupfer und
andere Fahrnussen , Vormittag von 9 . bis 12 .
und Nachmittag von 3 . bis 6 . Uhr denen Meistbie=
tenden
gegen baarer Bezahlung hindan gelassen
werden .


Wir Burgermeister = amts = verwalter und Raht
der Stadt Wien , geben hiemit durch dieses offene
Edict jedermänniglich zu vernehmen , wasgestalten
wir über ferner schriftlich beschehenes Anlangen ,
und gehorsamstes Bitten , Anton Forchtner Bur=
gerl
. Alt = öhlers unterm 16 . dies in ein nochmali=
ges
Licitations = edict ( jedoch mit Präsigirung ei=
nes
3 . wochigen Termins ) gewilliget und verord=
net
haben , daß dessen zum Saifensieden zugericht=
in
der Leopoldstadt liegende Behausung , samt Oeh=
ler
= gewerb nochmalen offentlich ausgefeilet , und

[12]

dem Meistbietenden verkaufet werden solle . Da
nun hierzu der 14 . Monatstag Aprilis laufenden
1764sten Jahrs zur Tagsatzung bestimmet worden
ist , als wird ein solches hiemit jedermann , wer et=
wann
dieses Haus samt dem Oehler gewerb kaufli=
chen
an sich zu bringen gesinnet ist , mit diesem
Edict zu dem Ende kund und zu wissen gemacht ,
damit ein sich hervorthuender Kaufer bey obbe=
melt
= bestimmten Licitations = tagsatzung fruhe um
9 . Uhr , oder da wir selbigen Tags etwann ande=
rer
Geschäften halber nicht zu Raht sitzeten , den
nächst darauf folgenden Rahts = tag vor uns er=
scheinen
, und sich bey unser und gemeiner Stadt
Grundbuch durch den daselbstigen Amtsschreiber
anmelden lassen möge , allwo sodann das weiter
Behörige tractiret werden solle .


Von Sr . Hochwürden und Gnaden Herren Of=
ficialen
und Venerabilis Archi = episcopalis Consi-
storii
wegen , allen und jeden , welche an dem An=
ton
Morelli weltlichen Priester aus dem Florenti=
nischen
Kirchen = gebiete an Schulden , oder auf im=
mer
was Arte zu fordern haben , hiemit anzufü=
gen
, daß eine Anmeldungs = tagsatzung verordnet ,
und der 4 . kommenden Monats April Nachmit=
tag
um 2 . Uhr in der Erzbischöfl . Consistorial =
Canzley zu erscheinen , der Tage und Stund be=
nennet
sey . Solchemnach werden alldiejenige ,
welche bey gedachtem weltlichen Priestern Anton
Morelli eine Forderung haben , oder zu haben
vermeinen , mit derselben am bestimmten Tage
und Stund entweder selbst persönlich , oder durch
hierzu genugsam bevollmächtigte Gewalttragere al=
sogewiß
zu erscheinen , ihre Forderungen anzumel=
den
, und rechtlich darzuthun haben , als im widri=
gen
sie nicht mehr gehöret , sondern mit ihren
Sprüchen abgewiesen , dargegen was Rechtens ist ,
das Weitere ex officio fürgekehret werden solle .


Den 26 . May dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
das in der Währinger = gassen liegend , zur goldenen
Sensen genannte Haus , worauf ein Bierschank=
gerechtigkeit
haftet und exerciret wird , in des
Hrn . Dr . Pruckner in dem Chaosischen Stifthaus
nächst dem Burgerspital in der Kärntnerstrassen im
zweyten Stock habenden Wohnung dem Meistbie=
tenden
verkaufet werden .


Den 2 May dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
das in der Stadt im Rosengässel ligend = Schwar=
zenbachische
Haus samt der darauf radicirten Bier=
schanks
= gerechtigkeit auf dem allhiesigen Rahthaus
licitando verkaufet werden .

Den 13 . April dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
die in der Josephstadt ligend = Fischerische Behau=
sung
auf dem allhiesigen Rahthaus dem Meistbie=
tenden
hindan gelassen werden .


Auf nächst künftigen Donnerstag , als den 5ten
April werden in der Singerstrassen im Sutnerischen
Haus rechter Hand über die Schneckenstiegen im
ersten Stock schöne rot damastene Spallier , deto
Soffa und Sessel , ein rot damastenes Bett , Rohr=
sessel
mit rot damastenen Pölstern , ein rot dama=
stenes
Rast = bettel , eine halb reiche und eine blau
proschirte seidene Soffe , detto Sessel , 2 . Jnstru=
ment
= Flüggel , ein Englischer Kasten mit Spiegel ,
Hengleuchter = spiegel , ein schön reiches Frauen=
kleid
, dann mehr andere Sachen Vormittag von
9 . bis 12 . und Nachmittag von 3 . bis 6 . Uhr dem
Meistbietenden verkaufet werden .


Es wird hiemit jedermänniglich kund und zu
wissen gemacht , daß den 9 . nächstkommenden Mo=
nats
April Vormittag von 9 . bis 12 . Nachmit=
tag
von 3 . bis 6 . Uhr , und die hierauf folgende
Täge allhier in der Stadt in dem grossen Wag=
hause
im ersten Stock unweit des roten Thurn
verschiedene Verlassenschafts = effecten , als : Ge=
schmuck
, Silbergeschmeide , Tabattieren , Uhren ,
Degen , Etui und dergleichen Galanterien , Klei=
der
, Bett = und Leingewand , Kasten , Tisch , Sessel ,
eine Soffa und Einrichtung licitando dem Meist=
bietenden
verkaufet werden , wer also hievon et=
was
käuflich an sich zu bringen gedenket , derselbe
kan sich am obbestimmten Tage , Stund und Ort
behörig einfinden .


Es ist zu Ließing der sogenannte Spanische Hof
alltäglich zu verkaufen , worinnen 9 . Zimmer in
der Höhe , dann ein Kuchel und Hauscapellen :
zu ebener Erden aber 4 . Gelegenheiten mit Cam=
mer
und Kuchel , item ein Waschkuchel , ein Holz=
gewölb
, ein grosser Keller , und ein besonderer Hand=
keller
, ein Hof , und ein besonderer zum Geflügel=
werk
, ein Stall auf 4 . Pferd , ein Wagenschupfen ,
auch annoch Platz , mehrere Stallung zu bauen ,
mehr ein grosser und ein kleiner Garten , nebst 3 .
lebendigen Brunnen , worunter ein Springbrunn
im Garten , wie auch ein grosser Schüttboden , als
wol gebauet , dann zwey ein halb Tagwerk = wisen
beym Haus , nebst einiger Haus = und Keller = einrich=
tung
; wer hierzu Belieben traget , hat sich dero=
wegen
in dem Asolischen Haus nächst dem Heil .
Creutzer = und Cöllner = hof im dritten Stock bey
Hrn . Doctore Böck anzumelden .


Jn Herrnals ist das Englische Haus samt ei=
nem
Garten , worinnen 13 . Zinnß = partheyen , auf
4 . Pferde Stallung , extra schöne Keller , und mit
1 . Joch Acker versehen , zu verkaufen , oder in Be=
stand
zu verlassen ; wer solches auf ein oder die
andere Weis an sich zu bringen gedenket , der kan
sich in der Corrent = gassen , nächst den obern Je=
suiten
im grossen Ofenloch im 2ten Stock bey
dem Herrn Englisch anmelden .

»