Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 27, 4. April 1764

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Londen 16 . März .

Nun hat sich der Hof entschlossen , der Jn=
dischen
Handels = gesellschaft mit aller
immer nöthigen Hülfe an die Hand zu
gehen , damit derselben Angelegenheiten in
Bengalien wiederum in ihre vorige Ordnung
gebracht werden mögen . Der Lord Clive hat
auch die Ober = aufsicht ihrer Sachen in den
hiesigen Landen übernommen , und stehet der=
selbe
mit verschiedenen Officiers , und den in
Kriegs = schiffen sowol als Trupen bestehen=
den
Verstärkungen , welche der Hof und die
Handels = gesellschaft abschicken , in Begriffe
die Reise dahin anzutretten . Jnzwischen ist
die Schalupe , die Lapwing genannt , nach Ben=
galien
abgefertiget worden , um die Nachricht
von ihrer bevorstehenden Uberkunft gahin zu
überbringen . Am 11ten dieses gieng ein Con=
rier
nach Paris und Madrid ab , welcher an
diese beyden Höfe eine Abschrift von den , we=
gen
der Besitzungen unserer Crone in Ameri=
ca
getroffenen Einrichtungen überbringet , da =

mit dieselbe ihren Unterthanen in den dasigen
Landen , welche mit unseren Colonien in Ver=
bindung
stehen , davon Nachricht geben =
gen
.

Der König hat die Schiffs = prediger , wel=
che
, während dem Kriege , auf der Königl .
Flotte gedienet haben , die Gnade gehabt , sie
der Vorsorge des Unterhauses zu empfehlen ;
worauf nicht nur ihnen , sondern auch den
Schifs = wund = ärzten sogleich Pensionen zu de=
ren
Unterhalt ausgesetzt worden sind . Denn
diese beyden Classen von Beamten waren nur
noch die einzigen , welche seit dem Frieden ,
noch unversorgt geblieben waren . Letztern
Sonntags Abends erblickte man hier ein ganz
besonderes Luft = zeichen , zwischen 8 . und 9 . Uhr
war der Himmel ganz hell und aufgeheitert ,
man sahe gegen Osten eine glänzende Säule ,
ihre Nähe ließ eine Verdinnerung der Luft ver=
spühren
derselben Anfang schiene ungefehr
10 . Grad von dem Gesichts = kreise , und nach
einigen Minuten richtete sie sich ganz gerade
über 10 . Grad auf ; sie lenkte sich darauf quer

[2]

gegen Mittag durch ein zunehmendes Wach=
sen
streckte sie sich in der Länge bis über die 90 .
Grad aus ; um 9 . Uhr gleichte sie fast einem
halb weissen Regen = bogen , bis sie endlich
ganz verschwand . Nach denen häuffigen Uber=
schwemmungen
, welche durch viele unserer
Provinzen unter Wasser gesetzet worden , be=
finden
sich die Felder in einem solchen Zustan=
de
, welcher uns eine der reichlichsten Erndte
hoffen läßt . Wie man zu vermuten hat , wer=
den
die Parlaments = versammlungen ungefehr
gegen Ostern zu Ende gehen .

Paris 19 . März .

Es ist der Vicomte de Choiseul , Sohn des
Duc de Praslin und Brigadier der Königl .
Armeen , welcher von dem König ernannt
worden nach Wien zu gehen , und sowol bey=
den
Kaiserl . Majestäten , als auch des künf=
tigen
Römischen Königs Majestät über Dero
Wahl und Krönung Namens des Königs zu
beglückwünschen . Die Stelle eines Groß=
kreuzes
im St . Ludwigs = orden , welche durch
den Tod des Marquis D'umenil erledigte wor=
den
, soll , dem Vernehmen nach , dem Herrn
von Griboval , berühmten Jngenieur , welcher
sich insonderheit bey der letzten Belagerung
von Schweidnitz hervorgethan , zu Theil wer=
den
. Man spricht auch stark davon , daß die
Commendanten = stelle von Dauphine durch
den Hrn . Marquis de Castries wieder werde
besetzt werden .

Brüssel 19 . März .

Der Kais . Königl . Kämmerer und Capi=
tain
der Königl . Hellebardier = garde in den
Niederlanden , Herr Graf von Westenraedt ,
ist , in der Nacht vom Freytag auf den Sam=
stag
, von hier nach Frankfurt abgegangen ,
um bey Sr . Majestät dem Kaiser , und bey
dem künftigen Römischen König , nach vollzo=
gener
Wahl , wegen Seiner Gelangung zum
Throne im Namen Sr . Königl . Hoheit un=
seres
Durchl . General = gouverneurs , die
Glückwünschungs = complimente abzulegen . Jn
gleichen Verrichtungen gehet , von Seiten
Jhrer Königl . Hoheit , der Herzogin von Loth=
ringen
und Baar , Höchst = dero Obrist = hof=
meister
, Hr . Graf von Ogara , aus Mons
nach Frankfurt ab .

Achen 25 . März .

Gestern sind die Herren Deputirte , beste =

hend aus den beyden hiesigen regierenden Bur=
germeistern
Herrn von Kahr , und Herrn von
Richtericht , dem Herrn Dechanten der hiesigen
Königl . Stifts = kirche , Freyherrn von Bie=
rens
, nebst zwey Capitular = herrn , dem ältesten
Stadt = syndico , Herrn Fabri ; dem Capitular=
syndico
Herrn Thimister ; den Stadt = und Ca=
spituls
= secretarien Herrn Beckers und Herrn
Grävens , unter Bedeckung eines Detasche=
ments
Churpfälzischer Trupen , mit denen zur
Krönung des Römischen Königs benöthigten
und alhier aufbehaltenen Reichs = kleinodien und
Jnsignien nacher Frankfurt abgegangen .

Diese Jnsignien sind : das mit Edelgesteinen
besetzte Evangelien = buch , in Folio , in welchem
die vier Evangelia mit goldenen Buchstaben in
Lateinischer Sprache geschrieben sind , worauf
der Römische König bey der Crönung , mit An=
legung
zweyer Finger , den Eid verrichtet . Auf
dessen silbernen und vergoldeten Deckeln siehet
man in der Mitte das Bildniß Kaisers Caroli
des Grossen , in Kaiserl . Habit ; an jeder Ecke
aber das Zeichen eines der vier Evangelisten .
Die Blätter sind von künstlich präparirter
Baum = rinde . Das Schwerdt Kaisers Carl
des Grossen , in From eines Türkischen kurzen
Säbels , welches bey der Crönung dem =
mischen
König entblößter in die Hände gege=
ben
wird , und womit Se . Majestät demnach
umgürtet werden . Ein Kästlein oder Capsul ,
in Gestalt einer kleinen Capelle , so von unten
verschlossen , mit Perlen und ungeschliffenen
Edelgesteinen gezieret , in welchem die Erde ,
worauf das Blut des Erzmartyrers Stephani
geflossen , verwahrlich aufbehalten wird .

Frankfurt 26 . März .

Gestern sind die fürtreflichen Herren Wahl=
botschafter
das 10temal zur Conferenz aufge=
fahren
.

Auch wurde unter Trompeten = und Paucken=
schall
auf 21 . Plätzen in der Stadt , der auf
nächstkommenden Dienstag den 27sten dieses
bestimmte Wahl = tag kund gemacht .

Jhro Churfürstl . Gnaden zu Maynz erho=
ben
sich nach Heussenstamm , um bey Jhro Ma=
jestät
dem Kaiser , und denen Durchl . Erzher=
zogen
Joseph , und Leopold Königl . Hoheiten ,
die Bewillkommungs = visite zu machen ; Höchst=
dieselben
wurden durch den Kaiserl . Obrist =

[3]

cämmerer , Grafen von Kevenhüller , an dem
Schlag der Kutsche empfangen .

Abends nach 6 . Uhr sind Jhro Churfürstl .
Gnaden von Trier , unter Abfeurung von 125 .
Canonen von denen Wällen der Stadt , allhier
eingetroffen .

Heute Nachmittag um 4 . Uhr , sind Jhro
Churfürstl . Gnaden zu Cölln , unter Abfeue=
rung
125 . Canonen , ebenfalls glücklich allhier
angelangt .

Herr Syndicus Burck , und die beyden
vorjährigen Bürgermeister , Herr Schöf
Moors und Herr Senator Grains , als Depu=
tirte
eines Hoch = edlen Rahts , gehen heute
nach Heussenstamm ab , um bey Jhro Kaiserl .
Majestät und Durchl . Erzherzogen Königl .
Hoheiten , die allerunterthänigste Aufwartung
und Glückwünschung abzulegen .

Diesen Nachmittag haben sich Jhro Chur=
fürstl
. Gnaden von Trier , ingleichem Jhro
Churfürstl . Gnaden von Cölln , nach Heussen=
stamm
erhoben , Jhro Kaiserl . Majestät aufzu=
warten
, und Allerhöchst = dieselben sowol , als
die Durchlauchtigsten Erzherzoge Königl . Ho=
heiten
zu bewillkommen .

Schreiben aus Frankfurt den 30 . März .

Gestern , als den 29 . dieses war der Tag ,
da diese Stadt durch den feyerlichen Einzug
beyder Kaiserl . und Röm . Königl . Majestä=
sten
erfreuet worden . Jch gebe Jhnen davon
eine vorläufige Nachricht , bis daß Sie eine
vollkommendere Beschreibung erhalten werden .
Der Einzug war ungemein prächtig , und al=
les
dabey wegen dem Zurufen , Vivat = schreyen ,
Hut = werfen , Tüchel = wähen , und Jauchzen des
auf allen Gassen häufig versammelten Volkes
ausserordentlich lebhaft . Den Anfang des
Zuges machten die Geleits = reuterey der hie=
sigen
Stadt ; sodann folgten die Hand = pfer=
de
, und Kutschen der Wahl = botschafter ; auf
diese kamen 3 . Herolde ; hernach die Herren
Wahl = botschafter selbst , und folglich die 3 .
anwesenden Churfürsten in Person ; weiters
die Minister und Cavaliers von dem Kaiserl .
und Königl . Hofstaat ; die Kaiserl . Liverey=
bedienten
und Pagen giengen vor dem Leib=
wegen
her , in welchem Se . Majestät der
Kaiser in einem reichen Kleid , der Hut mit
einer Spange und Einfassung von Brillanten ,
das goldene Vlies , und das Kreuz von dem

Marien Theresien = orden alles von unschätz=
barem
Werth anhabend , oben allein , und ge=
gen
über der Röm . König in reicher Kleidung ,
und mit gleichfalls kostbarem Schmuck , bey=
de
bedecket sassen . Verschiedene Cavaliers
folgten zu Pferd nach , und nach diesen die
adeliche Arcier = garde : hierauf eine Trupe
Küraßiers , endlichen die Magistrats = perso=
nen
der Stadt Frankfurt , und den Beschluß
machte ein Battaillon Grenadiers von der
Stadt = besatzung . Der Röm . König beschwur
in der Kirche die Wahl = capitulation , und
der Kaiser hielte sowol an Denselben als das
Churfürstl . Collegium eine öffentliche und sehr
rührende Anrede : während dieser Zeit liessen
sich auf dem Platz vor der Kirche die Trom=
peten
und Paucken , nebst den Trommeln wech=
selweise
hören ꝛc .

Straubing 17 . März .

Gestern war für uns jener höchsterfreuliche
Tag , da wir das allerhöchste Reichs = ober=
haupt
, und die Erzherzoge Joseph und Leo=
pold
Königl . Hoheiten , mit Dero zahlreichem
Gefolge , in unseren Ring = mauern zu empfan=
gen
, das ausnehmende Glück hatten . Die
hiesige Besatzung sowol , als die zahlreiche
Burgerschaft paradirten von dem Thore an ,
auf beyden Seiten der Strassen , und ward
aus dem groben Geschütze eine dreymaliger
Salve gegeben . Se . Churfürstl . Durchl .
in Bayern , unser gnädigster Landesherr , mit
des Prinzen Clemens von . Sachsen Königl .
Hoheit , waren bereits um 10 . Uhr Morgens ,
allhier angelanget , und als die Ankunft Sr .
Majest . des Kaisers , etwann nach 2 . Uhr er=
folgete
, so wurden Allerhöchst = dieselben und
die Durchlauchtigsten Erzherzoge sogleich beym
Aussteigen von Sr . Churfürstl . Durchlaucht ,
in Beyseyn des Durchl . Prinzen Clemens em=
pfangen
, und ehrerbietigst bewilkommet . Hier
sah man , wie sich zwischen den Allerdurchlauch=
tigsten
und Durchlauchtigsten Herrschaften
Huld , Freundschaft und Zärtlichkeit auf die
reizendste Art an den Tag legten . Dem=
nächst
ward zu einer aufs prächtigste servir=
ten
Tafel geschritten . Die Allerhöchst und
Höchsten Herrschaften speiseten in goldenen
Service , die übrigen Fürsten und Mini=
sters
in vergoldeten , die Marschalls = tafel

[4]

aber war in silbernem . Nach aufgehobener
Tafel unterhielten Sich Se . Kaiserl . Maje=
stät
mit Sr . Churfürstl . Durchlaucht in der
grösten Freundschaft . Heute , Morgens , be=
gaben
Sich Se . Majestät nach der Kirche ,
wohin Allerhöchst = Dieselben von Sr . Chur=
fürstl
. Durchlaucht begleitet wurden . Nach der
Rückkunft geruheten das Allerhöchste Reichs=
oberhaupt
Dero ausnehmendes Vergnü=
gen
gegen unsern gnädigsten Landes = herrn ,
über den prächtigen Empfang , in den zärtlich=
sten
Ausdrückungen zu bezeigen ; stiegen als
dann in den Wagen , und setzten Dero Reise
unter unzähligen . Segenswünschen , nacher
Neustadt , der 6sten Nachtstation weiter fort .

Unterrheinstrohm 13 . März .

Vorgestern trafe ein aus Petersburg abge=
fertigter
Courrier ein , welcher seine Reise nach ,
Londen fortgesetzet ; von dessen aufhabenden
Briefschaften weiß man so viel , daß selbige
sich auf die Erneuerung des Handlungs = trac=
tats
sich beziehen , welches Geschäft dermalen
der Herr von Gros bey dem Englis . Hof be=
sorget
. Da der Graf von Woronzow zu
Londen bey Sr . Königl . Maj . und dem =
nigl
. Hause Abschied genommen , so wird der=
selbe
mit Anfang künftigen Monats Engelland
verlassen , und bey den General = staaten die
Verichtungen als Rußischer Botschafter an=
fangen
.

Hannover 16 . März .

Seine Königl . Majestät haben des Prin=
zen
Ernst von Mecklenburg = Strelitz Durchl .
zum Gouverneur von Celle ernannt . Von
Allerhöchst = deroselben ist das bey Höchst = dero
Teutschen Trupen nach dem Entwurfe des
Herrn Obristen von Alten , einzuführende neue
Exercitium bewilliget , so ist hier bereits mit
dieser neu = entworfenen Krieg = übung der An=
fang
gemacht wurden . Das Königl . Schloß
zu Herrenhausen und der dasige Königl . Gar=
ten
werden schleunig in bewohnbaren Stand
gesetzet , indem man noch Hofnung hat , daß
Se . Königl . Majestät , unser allergnädigster
Lands = herr diese Früh = jahr anhero kommen
werden .

Kurz gefaßte Nachrichten

Zu Paris befindet sich seit etlichen Mona=
ten
Hr . Muzart , Music = director Sr . Hoch=
fürstl
. Gnaden des Erzbischofs zu Salzburg ,

mit zwey Kindern von der angenehmsten Bil=
dung
; seine Tochter von 11 . Jahren , spielet
das Clavier in Vollkommenheit . Sein Sohn
in dem Alter von 7 . Jahren ist ein wahres
Wunder ; er hat alle Känntnuß und Fertig=
keit
eines Capellmeisters . Er führet nicht
allein die Concerte der berühmtesten Meister
von Europa mit solcher Kunst aus , daß man
darüber erstaunet , sondern er componiret auch
selbsten . Ganze Stunden lang extemporisiret
er , und menget die ausgesuchtesten Gedanken
mit der tiefesten Wissenschaft von der Harmo=
nie
. Alle die nur wissen , was Music ist , sind
gleichsam bezaubert , bey einem Kinde zu fin=
den
, was sie an den vollkommenesten Capell=
meistern
nicht ohne Verwunderung würden
gesehen haben . Man mag dieses Wunder=
kind
versuchen auf was Art man will , man
lege ihm vor Stücke ohne Baß , daß er den
Baß darunter schreibe , so thut er es , ohne
Clavier , noch Violin zu brauchen , die doch
wenig Compositeurs , wenn sie schreiben , ent=
behren
können . Giebt man ihm eine Violin=
parthie
, so spielet er sie auf dem Clavier , und
füget den Baß sogleich bey , wie er seyn muß :
es giebt auch wol zuweilen sehr wol angebrach=
te
Zwischen = parthien zu hören . Arien , die
man ihm vorsinget , accompagniret er nach
dem Gehör , und verändert dabey auf gar
mannigfaltige Weise . Die Uebung auf dem
Clavier ist so stark , daß man die Claves mit
einem Serviette bedecken kan , ohne daß dieses
ihn hindere , mit gleicher Richtigkeit und Ge=
schwindigkeit
zu spielen . Es hätte diese
Kinder die Ehre , verschiedene Tage hinterein=
ander
vor dem Dauphin , der Dauphine , de=
nen
Prinzessinen von Frankreich und vor vie=
len
andern vornehmen Personen des Hofes
und der Stadt zu spielen . Auch hatte der
junge Muzart die Ehre , bey anderthalb Stun=
den
lang , die Orgel in der Königl . Capelle zu
Versailles in Gegenwart dieser erlauchten
Versammlung zu schlagen .



Wien den 4 . April 1764 .

Ueber die neulich hier eingelangte frohe Nach=
richt
von der so vergnüglich ausgefallenenen
Wahl eines Römischen Königs , sind keine
öffentliche Freuden = feste hier gehalten wor =

[5]

den , indem Jhre Majestät die Kaiserin =
nigen
bey gegenwärtiger Fasten = zeit , und bis
zu der , wie wir sehnlichst wünschen , beglück=
ten
Rückkunft des Kaisers und des Römischen
Königs Majestäten keine öffentliche Feyerlich=
keit
vornehmen wollen . Jndessen ist man
bis dahin mit den zum Empfang , und nach=
herigen
Freuden = bezeigungen erforderlichen
Zubereitungen beschäftiget , und wird an der
Errichtung drey prächtiger Ehren = pforten ,
die erste in der Wolzeil , die zweyte und grö=
ste
auf dem Platz beym Stock am Eisen , die
dritte auf dem Kohlmarkt , eifrig gearbeitet .
Wir sehen nun mit äußerstem Verlangen dem
Curier entgegen , welcher von der zu Frank=
furt
vollbrachten Krönung des neu erwählten
Römischen Königs Majestät die Nachricht an=
her
überbringen wird . Diese Begebenheit
wird um so feyerlicher und glänzender seyn ,
da alle drey geistliche Churfürsten derselben
beywohnen werden . Des Bischofs zu Bam=
berg
und Würzburg , Herzogs zu Franken ,
Hochfürstl . Gnaden , haben beyden Majestä=
ten
dem Kaiser , und dem nunmehrigen Röm .
König auf der Durchreise zu Mergentheim ,
und des Herrn Cardinals Bischofen von
Speyer Hochfürstl . Eminenz zu Heissenstamm
ihre Aufwartung gemacht . Jmmittelst tref=
fen
täglich Staffetten von Frankfurt mit der
erwünschten Bestättigung des Höchstbeglück=
ten
Wohls beyder Majestäten , und Sr . =
nigl
. Hoheit hier ein : da hingegen auch alle
Tage eine von hier mit der eben so erfreuli=
chen
Nachricht von dem vollkommenen Wohl=
seyn
Jhrer Majestät der Kaiserin Königin ,
und der sämmtlichen Durchlauchtigsten jungen
Herrschaften von hier nach Frankfurt abge=
fertiget
wird .

Jn der vorigen Woche ist der hochgebohrne
Reichs = graf , Herr Ernst Graf von Kaunitz =
Rittberg , als ernannter Kais . Königl . gevoll=
mächtigter
Minister an dem Königl . Neapo=
tanischen
Hofe mit seiner Gemahlin , gebor=
ner
Fürstin von Oettingen , dahin abgereiset .

Gestern sind in der Kaiserl . Hof = kapelle für
nachfolgende Hoch = adeliche Stern = kreuz = or=
dens
= damen benanntlich für die ( Titl . ) Frau
Theresia Freyin von Closen , geb . Gräfin von
Montfort , welche zu Gerrs in Bayern dies
Jahrs verstorben , und für ( Titl . ) Frau The=
resia
Gräfin von Paradeyser , geb . Gräfin

von Petazzi , so zu Laybach eben dies Jahrs
in Gott selig verschieden , die Exequien ge=
halten
worden .


Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 28 . Martii . Jn der Stadt .

  • Maria Loizin , Wittwe . im Kräutleris . H . bey Ma=
    ria
    stieg , alt 68 . J .

Vor der Stadt .

  • Fr . Rosal , Ditzin , Wittwe , im Schmidisch . H . in
    der Leopold . , alt 38 . J .
  • Fr . Regina Geistin , Wittwe , beyn 3 . Reit . am
    Neubau , alt 75 . J .
  • Dem Jos . Molschl , Schreib , s . K . Jos . , beym gut
    Hirt . zu Matzleinstorf , alt 4 . J .
  • Dem Jacob Perger , Taglöhn . , s . K . Theres . , im
    Maurerbeckis . H . an der Wien , alt 2 . J .
  • Jos . Schütz , Taglöhn . , bey der Unbefleckt . Em=
    pfäng
    . im Lerchenf . , alt 37 . J .
  • Summa 6 . Pers . , darunter 2 . Kind .

Den 29 . Martii . Jn der Stadt .

  • Der Wol = geb . Hr . Franz de Paula , Frey . hr . v . Gu=
    denus
    , Hr . der Herrschaft . Rohtenlota , und Ha=
    jowitz
    , im Stahrembergis H . untern Tuch = laub .
    alt 36 . J .
  • Hr . Lor . Jgnatz Schlögel , K . K . Direct . Hof = tax=
    amt
    = cancellist bey St . Nicola am Juden platz ,
    alt 30 . J .
  • Nicol . Kaiser , Koch , im Bäckis H . im tief . Grab . ,
    alt 29 . J .
  • Martha Vorhöferin , Wittwe , im Liechtensteinis .
    H . bey Minorit , alt 70 . J .

Vor der Stadt .

  • Theres . Wimmerin , led , beyn 3 . Huf = eis . an der
    Wien , alt 19 . J .
  • Dem Lor . Kren , Burgerl . Fleisch = selk . , s . 2 . Kind .
    Barb . , alt 2 . J . , und Leonh . , alt 1 . J . , beyde
    beym schwarz . Adl . in der Leopoldst .
  • Reg . Hetlerin , Wittwe , beym golden . Stuck zu
    Maria = hülf , alt 75 . J .
  • Francisca Kornhäuslin , in St . Joh . Nep . Spital ,
    alt 56 . J .
  • Dem Joh . Meinhard , Holz = strapl . , s . K . Greg . ,
    beym gr . Kranz im Liechtenth . , alt 1 . J .
  • Dem Phil . Kren , Taglöhn , s . K . Jos , beym schw .
    Rös . zu Erdberg , alt 1 . J .
  • Summa 11 . Pers . , darunter 2 . Kind .

Den 30 . Martii . Jn der Stadt .

  • Der Edle Herr Franz Jos . Febon , Burgerlich .
    Handelsm . , beym gold . Einhorn am Stock im
    Eisen , alt 41 . J .
  • Fr . Maria Elisab . Prucknerin , Wittwe , im Win=
    dischgranis
    . H . beyn Minorit , alt 64 . J .
  • Mich . Schober , Schreib . , in Scheberlis . H . auf
    der Schotten = bastey , alt 48 . J .
[6]

Vor der Stadt .

  • Dem Joh . Sebot , Burgerl . Mahl . , s . K . Elisab . ,
    beym weis Hahn auf der Wind = mühl , 1 . J .
  • Dem Math Pfliegler , K . K . Reit = kn , s . K . Theres .
    beym Mohr . auf der Laimgr , alt 1 . J .
  • Dem Phil . Frischauf , Herrschaftl . Kutsch . , s . K .
    Elisab , im Millneris . H . in der Währinger = gas .
    alt 2 . J .
  • Dem Sim . Keiner , Taglöhn , s . K . Jos , im Mau=
    reris
    . H . zu Erdberg , alt 2 . J .
  • Anna Göttingerin , led . M . , beym gut . Hirt . im
    Liechtenth . , alt 38 . J .
  • Ant . Bauenhard , Taglöhn . , im Pollis . Gart . an
    der Wien , alt 32 . J .
  • Dem Steph . Koll , Taglöhn , s . K . Theres , im Tisch=
    leris
    . H . auf der Wied , alt 4 . J .
  • Summa 10 Person , darunter 5 Kind .

Den 31 . Martii . Jn der Stadt .

  • Dem Jgnatz Pötzel , Burgerl . Büchsenschift , s . K .
    Franz , in s . H . am Schotten thor , alt 5 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Hrn . Carl Holzhey , ohne Condit , s . Fr . An=
    na
    , beym bl . Schif in der Josephst . , alt 27 . J .
  • Hr . Jos . Sedelmayr , Burgerl . Brandwein . beym
    rot . . in der Leopoldst . , alt 86 . J .
  • Theres . Linderin , Wittwe , im Lazaret in der Wäh=
    ringer
    = gas . , alt 63 . J .
  • Dem Georg Schäffer , Burgerl . Bind . , s . T . Cath .
    beym belch . Thurn auf der Wied , alt 10 . J .
  • Dem Jos . Gmandner , Pousir . in der Porcellan = fa=
    brique
    , s . K . Georg , bey der gold . Ganß in dem
    Liechtenth . alt 2 . J .
  • Dem Georg Amerschütz , Schuhmach , s . W . Elisab .
    beyn 3 . Pomeranz . am Neustift , alt 53 . J .
  • Dem Paul Rill . Burgerl . Schuhmach , s . K . Anna ,
    in Forstmeisteris . H . in der Leopoldst , alt 3 J .
  • Dem Christian Breitwiser , Büchsenmach . , s . K .
    Eva , beym rot . Stern in der Leopoldst , 2 . J .
  • Dem Georg Prener , Milch = mann , s . K . Barb . , im
    Michilis . Gart zu Gumpendorf , alt 4 . J .
  • Leop . Schilddorfer , Taglöhn , beyn 3 . Husar . im
    Liechtenth . , alt 65 . J .
  • Der Elisab . Wagnerin , Wittwe , ihr K . Anna , beym
    Regen = bog . im Liechtenth . alt 5 . J .
  • Summa 12 . Person . , darunter 7 . Kind .

Bey dem Verleger des Wienerischen Diarii ,
wie auch zu Preßburg bey Johann Michael Lan=
derer
ist zu haben :

Enchiridium ex opere Benedicti XIV . P . M .
de Sacrificio Missæ conflatum , ad usum Sacer=
dotum
, Posonii 1764 . 24 . kr .


Landmarschall , ꝛc .

Entbiete N . allen und jeden , was Standes und
Würde die seynd , der Gebühr nach meinen respect .
Dienst in gutem Willen zuvor , und füge hiemit
zu vernehmen :

Demnach bey der wegen des in die von Hin=
genauische
Verlassenschaft gehörige Freyguts Mühl=
feld
, oder sogenannten Schleif = mühle , an der Wien
allhier , den 20 . huj . fürgewesten 3ten Licitations=
tagsatzung
veranlast worden , daß ein nochmaliges
Licitations = edict auf den 9ten künftigen Monats
April ausgefertiget , und bey dieser Tagsatzung
die von Hingenauische Chyrographar = creditores
mit einem Advocaten erscheinen , dann ob diesel=
be
den Verkauf verhinderen , und eine Sequestra=
tion
anverlangten können , die Nothdurften ver=
handlen
, auch immittelst einen höheren Kauffer ,
als die von der Josepha Kypo von Mühlfeld com=
mißionaliter
anerbotene 14000 . fl . ausfindig ma=
chen
, und solchen ad Commissionem mitbringen ,
annebst der von Pedroßi , und die Hauptmannin
Jukowitz , und zwar letztere also gewiß erscheinen ,
wie im widrigen dieselbe pro consentiente gehal=
ten
werden solle . Als hat man ein solches jeder=
männiglich
zu dem Ende kund machen wollen , da=
mit
der = oder diejenige , so obbemeldten Gut Mühl=
feld
käuflich an sich zu bringen Willens seynd ,
auf den 9ten eingehenden Monats April fruh um
8 . Uhr ad licitandum , tractandum , & conclu-
dendum
vor Gericht zu erscheinen wissen mögen ,
annebst werden die von Hingenauische Chirogra=
phar
= creditores obigen Auftrag genauest zu voll=
ziehen
, auch der von Pedroßi , und die Haupt=
mannin
Jukowitz , und zwar letztere bey dieser Tag=
satzung
also gewiß zu erscheinen haben , wie im
widrigen dieselbe pro consentiente gehalten wer=
den
solle .


AVERTISSEMENT

Nachdeme die Kaiserl . Königl . Regimenter der
Reiterey ein bis zwey tausend pferd nöhtig haben ,
um ihren Abgang nach dem Friedens = fuß zu erse=
tzen
; als wird solches hiemit kund gemacht , auf
daß diejenige , welche besagte Rimonta = pferd von
guten Schlag , und um billigen Preis ganz oder
zum Theil binnen einer Frist von drey , vier oder
fünf Monaten liefern wollen , sich bey dem Kaiserl
Königl . Hof = kriegs = raht in Commissariaticis mel=
den
, und allda den 30 . April dies Jahrs Vormit=
tag
um 10 . Uhr mit ihren schriftlichen Erklärun=
gen
zu Schliessung des Contracts , entweder selbst ,
oder durch genugsam Bevollmächtigte erscheinen
mögen .


Den 15 . April dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
die in der Josephstadt ligend = Fischerische Behau=
sung
auf dem allhiesigen Rahthaus dem Meistbie=
tenden
hindan gelassen werden .


Jn Herrnals ist das Englische Haus samt ei=
nem
Garten , worinnen 13 . Zinnß = partheyen , auf
4 . Pferde Stallung , extra schöne Keller , und mit
1 . Joch Acker versehen , zu verkaufen , oder in Be =

[7]

stand zu verlassen ; wer solches auf ein oder die
andere Weis an sich zu bringen gedenket , der kan
sich in der Corrent = gassen , nächst den obern Je=
suiten
in grossen Ofenloch im 2ten Stock bey
dem Herrn Englisch anmelden .


Es seynd in der Leopold = stadt die zwey zum
Bruder Herz genannte Burgerl . Coffee = häuser
samt Gewerbern zu verkaufen , und ist sich dero=
wegen
allda zu melden .


Jn der Peter Conrad Monathischen Buchhand=
lung
unter denen Tuchlauben im Pfeifferischen
Haus ist zu haben :

R . P . Constantiui Swiecicki Ord . in . Observ .
S . Francisci Lect . Theologo , Provinciæ Litvaniæ
Exdefinitore , Sereniss . & Potentiss . Augusti III .
Orthodoxi Poloniæ Regis , ad Plect . Saxon . & c .
Aulico Theologo , de Jure naturæ & gentium in
genere , & de Jure belli ac pacis in specie , 4to
Venetiis 1763 . 1 fl . 15 kr .

Bianchy , Jacob das merkwürdigste vom
Barometre und des Thermometre , in sieben Ab=
schnitte
zusammen getragen , und mit einer neu=
erfundenen
in Kupfer gestochenen Wetterglas = ta=
fel
versehen , 8vo Wien . 1762 . 34 . kr .

Kurzgefaßte deutsche Sprachlehre , welche die
allgemeinen Gründe , samt einem Verzeichnisse
der Stamm = wörter , und vieler abstammenden
und zusammen gesetzten Wörter der deutschen Spra=
che
in sich enthält , und aus Hochachtung der Mut
tersprache und der Wissenschaften heraus gegeben
worden von Friedrich Wilhelm Geriach , in der
K . K . Jngenieur = schule zu Gumpendorf Lehrer
der Geschichte , 8vo ibid . 34 . kr .

Historie der pohlnischen Wahl = täge , von Si=
gismund
August an bis auf die Wahl Königs Au=
gusti
III . nebst einer historischen Erzählung von der
Trennung , welche über der Wahl des Königs Au=
gusti
II . entstanden , beschrieben durch M . de la
Bizardiere , 8vo Stockholm , 45 . kr .


Bey Emerich Felix Bader in der Bogner = gasse
bey dem Todten = kopf ist zu haben :

Gründliche Nachricht von allem demjenigen ,
was bey der Römischen Königs = wahl und Krö=
nung
des Allerdurchlauchtigsten und Großmäch=
ligsten
Fürsten und Herrn , Herrn Josephi Königs
in Ungarn ꝛc . ꝛc . vorgegangen ist , 4to 1763 . 34 . kr .
Grab = statt der weltlichen Ergötzlichkeiten , zum
Nutzen derer in die weltlichen Freunden allzusehr
verliebten Seelen , durch Herrn de la Serre , 8vo
24 . kr .

Versuch eines Beytrages zur Bildung eines ed=
len
Herzens in der Jugend , 2 . Theile 8vo 45 . kr .

Politische Betrachtungen über die verschiedene
Arten der Steuern , von Joh . Wilh . von der Lith ,
groß 8vo 45 . kr .

Die Feldzüge des Königs , nebst Betrachtun=
gen
über die Ursachen der vorgefallenen Begeben=
heiten
, 8vo 36 kr .

Zückerts , Joh . Fr . Abhandlung von den
P . Caroli Stöcken , S . J . bußfertiger Seelen

Wallfahrt auf dem Calvari = berg währender hei=
ligen
Fastenzeit , durch heilsame Betrachtungen
des Leidens und Sterbens Jesu Christi , 8vo geb .
24 . kr .

Histoire du Regne des Louis XIV . sur nomme
le Grand , Roi die France , par Mr . Reboulet ,
9 . Tomes 10 fl .

La Gardiniere de Vincennes , par Madame de
V*** 5 . Tomes gr . 12mo 2 . fl . 45 . kr .

Dictionnaire du Citoyen , ou abregé histori=
que
, theorique & pratique du Commerce , 2 . To-
mes
, gr . 8vo 2 . fl . 45 . kr .

Les Caracteres de Madame de Puissieux , 8vo
2 . fl . 15 . kr .

Les Campagnes du Roi avec des Reflexions
sur les Causes des Evenemens , 2 . Parties , 8vo
1 , fl . 30 . kr .

Histoire des Philosophes modernes , avec leur
Portrait gravé dans le gout du Crayon , par M .
Saverien , 3 . Tomes gr . 12mo Paris 1763 . 6 . fl .


Wir N . Burgermeister , Richter und Raht bee=
der
Landesfürstl . Städten Crems und Stein , =
gen
hiemit jedermänniglich zu wissen an , wasmas=
sen
wir bereits über die den 15 . dies abgelebten
Monats Februarii fürgeweste Licitation zu Ver=
kaufung
der von dem Hrn . Franz Jacob Pichler ,
des inneren Rahts Senior und Burgerl . Handels=
mann
zu Crems in die Sperr genommen dem Jo=
seph
Wolfahrt , Burgerl . Färbermeister auch zu
Crems , & Uxori angehörigen Behausungen , und
des darauf radicirten Färber = gewerbs , und übri=
gen
Gewerbs = requisiten eine nochmalige Licita=
tions
tagsatzung auf den 14 . nächstkünftigen Mo=
nats
April Vormittag um 9 . Uhr vor unseren in
Sachen verordneten Commissarien Hrn . Carl
Joseph Pitterlin und Hrn . Friederich Schweiger ,
beeden des inneren Rahts in der Wolfartischen
Wohnbehausung zu erscheinen angeordnet haben ,
wer nun hievon etwas käuflich an sich zu bringen
gewilliget ist , hat sich an dem obbestimmten Tag ,
Stund und Ort anzumelden .


Es sind 10 . Eimer klar abgezogener veritabler
6 = jährigen Tockayer = wein in unterschiedlichen
Gattungen täglich zu verkaufen , und ist sich des
weiteren bey der goldenen Sonn unweit des ro=
then
Thurms bey der alldortigen Hausmeisterin
zu erkundigen .


Von dem Kais . Kön . Stadt = und Landgericht
allhier wird dem Publico hiemit weiters kund und
zu wissen gemacht : Welchergestalten wider den

[8]

ex capite stellionatus zwar criminaliter proceßir=
ten
, jedoch bey Verfliessung des ihme zu seiner dieß=
fälligen
Vertheidigung allergnädigst verwilligten
Sicheren = geleites von hier entwichenen Leopold
Pichenini , gewesten Wechsel = senfalen das End=
urtheil
dahin geschöpfet worden seye , daß er Pi=
chenini
eines Wechsel = sensalen = amts entsetzet ,
mittelst erlassender Steck briefen , und Jnserirung
seiner Persons = beschreibung in die öffentliche Zei=
tungs
= blätter aller Orten aufgesuchet , im Be=
tretungs
= fall in das allhiesige Gnaden = stockhaus
verschaffet , alldaselbst durch drey Jahr in Band
und Eisen zur öffentlichen Arbeit mit täglicher
4 . kr . Aetzung angehalten , und sohin gegen Ein=
legung
eines schriftlichen Reverses de non am-
plius
redenndo auf ewig von hier abgeschaffet wer=
den
solle . Wie zumalen aber dieser Pichenini ,
welcher 35 . Jahr alt , von hier in Wien gebür=
tig
, Catholisch , verheurathet , grosser etwas fetter
Leibes = statur , eines runden , wenig blatterstephig=
etwas
brauner und vollkommenen Angesichts , schwarz=
ziemlich
starken Barts , gleichfärbigen Haaren , de=
to
Augenbraumen und Augen ist , gut deutsch , fran=
zösisch
und wälsch redet , und eine grisalene Zöpfel=
peruque
, ein grau = tüchenes mit blauem Velpa
ausgeschlagenes Kleid , schwarz = zeugene Hosen ,
schwarz = seidene Strümpf , und einen glatten Hut
traget , ungehindert der letzthin durch das Dia=
rium
zu dessen Aufsuchung bereits publicirten No=
tification
bis nun zu nicht zu betreten gewesen
ist ; Solchemnach wird der , oder diejenige , so von
des erstbeschriebenen Leopold Pichenini Aufenthalt
einige Wissenschaft tragen , solchen entweders so=
gleich
arrestirlich anhalten lassen , oder aber dies=
halben
dem vorgedachten Kais . Kön Stadt = und
Landgericht allhier die unverweilte Anzeige , um
ihn Leopold Pichenini in sein bestimmtes Straf=
ort
verschaffen zu können , in geheim zu machen
haben . Wien den 2 . Martii 1764 .


Land = marschall ꝛc .

Entbiete N . allen und jeden , was Standes
und Würden die seynd , der Gebühr nach meinen
resp . Dienst in gutem Willen zuvor , und füge
hiermit zu vernehmen :

Es habe bey dem mir allergnädigst anvertrauten
Nieder . Oester . Landmarschallischen Gericht die
Hoch = und wohlgeborne Frau Maria Anna Grä=
fin
von Dietrichstein schriftlich angebracht , was=
gestalten
auf ihrer eigenthümlichen Herrschaft Leo=
poldstorf
und Hennerstorf , laut producirten Ta=
bular
= contract , sub Nro . 1 . 21 . Mart . 1689 . Ma=
ria
Regina Meßnerin wegen 400 . fl . sub Nro . 3 .
den 4 . Junii 1696 . des Johann Fournier v . Vor=
kirchen
Gerhab D . Weigler mit 15000 . fl . sub
Nro . 4 . den 22 . April 1697 . Fran Maria Chri=
tina
Fürstin v . Dietrichstein wegen 5000 . fl . sub
Nro . 5 . den 9 . April 1699 . eodem wegen 1500 .

fl . sub Nro . 6 . den 20 . Sept 1707 . Herr Kollmann
Gögger v . Lowenegg wegen 9000 . fl . sub Nro . 7 .
den 18 . Febr . 1727 . weyl . Herr Ferdinand Frey=
herrn
v . Thabonat Erben wegen 2000 . fl . sub Nr .
8 . den 13 . Julii 1734 . Herr Maria Carl Freyhr .
von Andlau , als deren Graf Rindsmanllischen Pu=
pillen
Gerhab wegen 4000 . fl . welche an Herrn
Niclas Grafen von Stella cediret worden , fürge=
merkter
sich befindeten , welche sammtliche Schuld=
posten
aber würklichen abgethan seyn , und derma=
len
indebite , & sine causa haften sollen ; diesem=
nach
gebetten , ich geruhete wegen Caßir = und Ex=
caßitirung
erstgedachten Schuld posten ein or=
dentliches
Amortisations = edict bey der Canzley
auszufertigen , wann nun hierinnfalls in Folge der
allergnädigst ergangenen K . K . Hof = resolution ge=
williget
worden 〈…〉 ist im Namen Jhro K . K .
Majest . unser allergnädigsten Frauen ꝛc . mein Be=
fehl
hiemit , daß der = oder diejenige , so von ob=
bemeldten
Tabular = posten entwerder einige schrift=
liche
Documenta in Händen haben , oder annoch
überkommen möchten , wie auch diejenige , welche
ansonsten an diesen einige Sprüch und Anforde=
rungen
haben , oder zu haben vermeinen , solche
innerhalb 1 . Jahr , 6 . Wochen und 3 . Tägen also
gewiß bey Gericht produciren , für = und anbrin=
gen
, wie im widrigen nach Verfliessung dieses Ter=
mins
keiner mehr gehöret , sondern sothane Posten
eo ipso amortisiret , annulliret , extabuliret , und
caßiret werden sollen . Hieran beschiehet aller=
höchst
besagt Jhrer K . K . Majest = unser allergnä=
stigsten
Frauen ꝛc . gefälligster Willen und Mei=
nung
. Wien den 9 Jan . 1764 .


Es ist zu Ließing der sogenannte Spanische Hof
alltäglich zu verkaufen , worinnen 9 . Zimmer in
der Höhe , dann ein Kuchel und Hauscapellen ;
zu ebener Erden aber 4 Gelegenheiten mit Cam=
mer
und Kuchel , item ein Waschkuchel , ein Holz=
gewölb
, ein grosser Keller , und ein besonderer Hand=
keller
, ein Hof , und ein besonderer zum Geflügel=
werk
, ein Stall auf 4 . Pferd , ein Wagenschupfen ,
auch annoch Platz , mehrere Stallung zu bauen ,
mehr ein grosser und ein kleiner Garten , nebst 3 .
lebendigen Brunnen , worunter ein Springbrunn
im Garten , wie auch ein grosser Schüttboden , als
wol gebauet , dann zwey ein halb Tagwerk = wisen
beym Haus , nebst einiger Haus = und Keller = einrich=
tung
; wer hierzu Belieben traget , hat sich dero=
wegen
in dem Asolischen Haus nächst dem Heil .
Creutzer = und Cöllner = hof im dritten Stock bey
Hrn . Doctore Böck anzumelden


Den 2 May dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
das in der Stadt im Rosengässel ligend - Schwar=
zenbachische
Haus samt der darauf radicirten Bier=
schanks
= gerechtigkeit auf dem allhiesigen Rathaus
licitando verkaufet werden .

[9]

Madrid 28 . Febr .

Es könte fast nichts reitzenders in das Auge
fallen , als der ungemein prächtige Aus=
zug
, unter welchem Se . Majest . der König
und das ganze Königl . Haus sich Sonntags
den 19 . dieses nach U . L . F . Kirche von An=
tiocha
erhoben um dem feyerlichen Te Deum
beyzuwohnen , welches daselbst zur Danksagung ,
der höchstbeglückten Vermählung , der Jnfan=
tinn
Maria Louisa Königl . Hoheit mit dem
Durchl . Erzherzogen Leopold abgesungen wur=
de
. Der Zug aus dem Pallast geschah fol=
gender
massen : drey 4spännige Wägen in je=
dem
waren 4 . Major Domes , welche die
Woche hatten , 24 . Alguazils ( Gerichts = be=
dienten
) mit ihrem Commandanten , alle zu
Pferde , der Stadtrath , vorgestellet durch den
Corregidor ( Ober Stadt = richter ) Dom Jo=
hann
Franz von Lujan und Arce , nebst 4 .
Regidors , ( Richter ) alle zu Pferde , die He=
lebardier
= compagnie samt ihren Officiers und
Music , die Compagnie von der Königl . Spa=
nischen
und Wallonischen Leibwache , mit ihren
Officiern , den Standarten , Paucken und
Trompeten , die Music von der Garde zu
Pferde in ihrer Galla = kleidung nebst ihren
Clarinen und Trompeten , 9 . prächtige 4spän=
nige
Wägen , jeder mit kostbaren Geschirre ,
in welchen die Cammerherrn sassen , ein acht=
spänniger
Staats = wagen , wovon der Kasten
und das Pferde = geschirr mit Silber geschmü=
cket
, die vornehmsten Hof = bedienten , deren
jeder 4 . Laquayen in Galla = livree zur Seiten
hatte , ein anderer 8spänniger Staats = wagen
wovon der Kasten und das Geschirr mit Gold
ausgeschmücket . Jn diesem zweyten Wagen
sassen Se . Majest . der König , und hatten
zu ihrer Rechten den Kronprinzens , zur Lin=
aber
die Jnfantin Maria Louise Königl . Ho=
heit
. Dieser Wagen war von 18 . Pagen ,
12 . Generaladjutanten und einem Theil der
Leibwache alle zu Pferde begleitet . Alsdann
folgte eine beträchtliche Menge theils 6späni=
ger
, theils 4spänniger Wägen . Jn den er =

steren sassen die Prinzen und Prinzeßinnen vom
Königl . Hause , in den übrigen aber die Vor=
nehmsten
ihrer Hof = bedienten . Den Schluß
machte die Compagnie von der Jtalienischen
Leibwache des Königs .

Alle Häuser in den Strassen , durch welche
dieser prächtige Aufzug kam , waren mit Tep=
pichen
und Tapeten = Werk behangen und mit
den artigsten Sinnbildern ausgezieret . Auch
paradirten in denselben einige Bataillons von
der Leibwache zu Fuß , nebst einigen Grena=
dier
= und Fusilier = compagnien . Auf das drit=
te
Festin , welches Se . Excell . der Kaiserl .
Königl . Botschafter Herr Graf von Rosenberg
am 20 . gegeben haben , folgete Tages darauf
ein herrliches Gastmahl , welches der Herzog
von Medina Coeli , Obriststallmeister des =
nigs
hatte zubereiten lassen . Die nach Spa=
nischer
Art , aufgeführte theatralische Vorstel=
lung
ward vornehmlich bewundert , und um
dieselbe desto glänzender und sehenswürdiger
zu machen , hatte hochbelobter Herzog acht
der geschiktesten Tänzer von Barcellona und
Cadix anhero kommen lassen . Nach geendig=
tem
Schauspiele war Soupee und Bal , wo=
bey
die köstlichsten Erfrischungen gereichet ,
und die Freude bis in den folgenden Morgen
fortgesetzet wurde . Am 22 . geruheten Se .
Majest . der König , die am 16 . in den hohen
Orden des goldenen Vliesses aufgenommenen
Candidaten , in höchster Person mit dem Or=
denszeichen
zu bekleiden . Unter der Zahl der=
selben
waren der Königl . Sicilinische Bot=
schafter
Marquis de la Catholica , und der
Königl . Französis . Generallieutenant Hr . Gr .
von Egmont . Ersterer gab an eben demsel=
ben
Abend ein Festin welches in allem mit
den Tages vorher bey dem Herzogen von Me=
dina
Coeli gegebenen Feyerlichkeiten übereinan=
stimmete
. Am 23 . wurden alle Gerichtshö=
fe
bey St . Majest . dem König , und dem
Kön . Hause zum Handkuß gelassen , welche
Gnade auch Tages darauf der Stadtrath hat=
te
. An 24 . gab der Königl . Französische

[10]

Botschafter den Grands , den einheimischen
sowol als fremden Ministern und dem hohen
Adel , ein herrliches Soupee und Ball . Am
25 . kehrten Se . Majest . der König , und die
ganze Familie nach Pardo zurück .


Wir N . Rector & Consistorium der uralt und
weitberühmten Universität allhier , geben hiemit
durch dieses öffentliche Edict allen und jeden ,
die an weyl . Hrn . Thomä Dubuisson AA . LL .
& Philosophiæ Doctoris , weltlichen Priesters seel .
Verlassenschaft , ex Capite Crediti , aut capiendæ
Hæreditatis , aut alio quocunque einige Sprüch
und Anforderungen zu stellen vermeinen , zu ver=
nehmen
: welchergestalten und nachdeme vorbe=
nannter
Herr Doctor Dubuisson im Monat Dec .
1763 . allhier ab intestato das Zeitliche gesegnet ,
wie hernach die gerichtliche Jnventur über des=
sen
ruckgebliebene Verlassenschafts = vornehmen ,
auch die Verlassenschafts = effecten licitando ver=
kaufen
lassen , dann auch auf Anlangen des ge=
richtlich
verordneten Dubuissonischen Verlassen=
schafts
= curatoris Hrn . Leopold Michael Mosbach
J . U . D . zu Ausfindigmachung deren allenfalls
vorfindigen Verlassenschafts = paßivorum sowol , als
auch deren ab intestato kommenden Erben , um
sohin mit Abhandlung der Verlassenschaft fürzu=
gehen
, die Ausfertigung deren in derley Fällen
gewöhnlichen Convocations = edicten verordnet ,
und sofort den 7 . nächst kommenden Monats Ju=
nii
dies Jahrs Nachmittag um 2 . Uhr in der
Universitäts = canzley zu erscheinen pro primo , se-
cundo
, & tertio Termino nec non sub clausula
præclusi , & perpetui silentii bestimmet . Sol=
chemnach
werden alle und jede , die an vorbemeld=
ten
weyl . Hrn . Thomä Dubuisson , Phil . Docto-
ris
seel . Verlassenschaft ex capite Crediti , aut ca-
piendæ
Hæreditatis , aut alio quocunque einige
Sprüch und Anforderungen zu stellen haben , auf
vorbemeldten 7 . Junii dies Jahrs Nachmittag um
2 . Uhr in der Universitäts = canzley zu erscheinen ,
und ihre Forderungen anzumelden , untereinstens
aber auch also gewiß Rechts = beständig zu liqui=
diren
, und zu documentiren haben , als im wi=
drigen
denen sich nicht Anmeldenden das ewige
Stillschweigen auferleget seyn , sohinnach die Ver=
lassenschafts
= abhandlung gepflogen , und solche
denen sich legitimirenden Erben ab intestato ein=
geantwortet
werden solle . Wornach sich dann
ein jeder zu richten , und sein Recht zu besorgen
wissen wird .


Von der Hochfürstl . Bathyanischen Amts = canz=
ley
der Herrschaft Markts Vischament wegen ,
wird anmit allen und jeden kund und zu wissen
gemacht , welchergestalten , über , von dem Hoch=
fürstl
. Judicio delegato anhero erlassene Verord=
nung
, des Anton Hugg , diesseitig behaust gewese=
nen
Unterthans daselbst Hof = staats = behausung

sammt einen darzu rückwärts befindlichen Haus=
äckerl
, nach gerichtlichen Schätzung , licitando noch=
malen
feil zu sprechen , für nöthig befunden , hier=
zu
aber , über die unterm 28 . Julii und 28 . Aug .
1761 . dann 25 . Octob . 1763 . aus Abgang eines
anständigen Käufers fruchtlos vorbey gestrichene
1te , 2te und 3te Licitations = tagsatzung , eine noch=
malig
vierte und allendliche auf den 17 . inle=
benden
Monats April fruhe um 8 . Uhr anberau=
met
worden seye . Dahero werden alle und jede ,
welche obernannte Behausung als Meistbietende
an sich zu bringen gedenken , besonders aber die ,
des Juris offerendi sich etwann zu prävaliren ge=
denkende
Creditores , an bestimmten Tag und
Stund in Eingangs berührter Herrschaftl . Amts=
canzley
daselbst ad tractandum & concludendum
zu erscheinen , und sich allda anzumelden haben ,
als im widrigen mit dem Meistbietenden absolute
geschlossen , sie Creditores aber mit ersagtem Ju=
re
offerendi nicht mehr angehöret werden wurden .


Jn des Herm . Jos . Krüchtens Buchhandlung bey
der Welt = kugel im Seitzer = hof ist zu haben :

Antonii de Haen 8 . C . R . A . Majest . Consul . &
Archiatri , ad perillustris Balthasaris Ludovici
Tralles Epistolam apologeticam responsio : cujus
pars prior circa variolarum inoculationem ver-
satur
, altera sanguinis missionem , & opium , in
stadio variolarum suppuratorio laudat . 8vo maj .
Vienne 1764 . 20 kr .

Hempel Joh . Chr . hochbdeutsche Sprachlehre ,
8vo Frf . und Leipzig , 1764 . 2 . fl . 30 kr .

Bretterville , des Herrn Abts von , Predigten auf
die fürnehmsten Festtäge der Heil . Gottes durch
das ganze Jahr , für jedes Fest drey Predigten ,
3 . Theile , aus dem Französischen übersetzt , 8vo
Augsp . 1764 . 3 . fl . 30 kr .

Der zur zehentägigen geistlichen Einsamkeit be=
zwungene
Welt = mensch , oder kurze Weiß die
geistliche Exercitia durch eine halbe Viertel stun=
de
des Tags zu machen , 12mo Wien , 7 . kr

Bagatelles morales , & dissertations par Mr .
l'Abbé Coyer , avec le testament literaire de Mr .
l'Abbé des Fontaines , 12mo Londres 1759 . 45 . kr .

L'Esprit des Loix , nouvelle Edition , revué ,
corrigée , & considerablement augmentée par
l'auteur avec des remarques philosophiques &
politiques d'un Anonyme , qui n'ont point encore
été publiées , avec des Cartes , 4 . Tomes , 12mo
Amsterd . 1763 . 6 fl . 45 . kr .

Dictionaire portatif du Cultivateur , contenant
toutes les Connoissances necessaires pour gou=
verner
les biens de Campagne , & les faire , va-
loir
utilement , pour soutenir les Droit , conser=
verça
santé , & rende gracieux la vie cham=
pêtre
, 2 . Tomes , Liege 1761 . 8vo 3 . fl .


Von der Kais Königl . N . Oe . Justitz = banco=
deputation
wegen wird all = und jeden durch gegen=
wärtiges
Edict kund und zu wissen gemacht , es

[11]

habe bey dieser Kaiserl . Königl . N . Oe . Justitz=
banco
= deputation Johann Baptist von Hermann ,
K . K . Hof = kriegs = ⟨a⟩uch Königl . Hungarischer und
Siebenbürgischen Hof = agent sub hodierno præsen=
tato
mit mehreren angebracht , was massen ihme
eine untern 16 . Jenner laufenden 1764sten Jahrs
auf den Namen Leopold Nieberle ausgestellte Wie=
nerische
Stadt = banco = obligation pr . 1500 . fl . mit
5 . pro Cento laufenden Jnteresse entfremdet wor=
den
wäre ; wiezumalen aber er Agent von Hermann
sothane Obligation über all = angewendete Mühe
nicht hätte ausfindig machen können , dahergegen
darfür ex proprio den Ersatz leisten müssen , und
es also nunmehro an deme beruhete , womit obge=
dachte
Stadt . banco = obligation der Ordnung
nach amortisiret , und ihme sofort eine neue ausge=
fertiget
würde ; als hat derselbe wegen Expedir =
und Affigirung des gewönlichen Amortisations=
edicts
um die Auflag an seine Beherde gebetten .
Wann nun in dieses des Supplicantens billiges An=
langen
von Rechtswegen solchergestalten gewilli=
get
worden , daß wann binnen 1 Jahr , 6 Wochen und 3
Tägen von Zeit der Affigirung dieses Edicts anzu=
rechnen
, sich niemand zu obiger in Verlust gerahte=
nen
, auf Eingangs gemelten Leopold Nieberle lau=
tenden
Wienerischen Stadt banco = obligation d . d .
16 . Jenner 1764 pr . 1500 fl . rechtlichen legiti=
miren
, oder solche in originali produciren wurde ,
selbe alsdann für null und nichtig gehalten , folg=
sam
nach Verfliessung bemeldten Termins ihme
Supplicanten eine neue derley Obligation auf
vorerwehnte Summam ausgefertiget , und zuge=
stellet
werden wurde . Solchemnach hat man ein
solches jedermänniglich zur Nachricht hiemit er=
inneren
wollen . Wien den 13 . März 1764 .


Von dem K . K . Stadt = und Land = gericht Wien ,
dem N . de Lerg anzuzeigen : Es habe der Martin
Ernst Unger , Burgerl . Handelsmann klagbar ange=
bracht
; was massen er de Lerg auf einem sub dato
29 Decemb . 1768 . ausgestellten Wechsel = brief ih=
me
Unger 1300 . fl . samt 6 . pro Cento verschriebe=
nen
Jnteresse schuldig geworden seye , und für ob=
berühmtes
Quantum ihme einen Coffre mit darin=
nen
befindlichen Kleider = effecten verhypotheciret
hätte ; zumalen nun er Unger von so geraumer
Zeit die Bezahlung nicht erhalten können , als
hat derselbe gebetten , womit in die gerichtliche
Schätzung deren ihme Versatz = weis eingehändigten
Kleider = effecten gewilliget werden möchte , wor=
auf
nachfolgenden Bescheid : bey sogestalten Sa=
chen
, Fiat Schätzung mit Vorwissen , Ordnungs=
mäßig
erfolget ist : da jedoch er de Lerg in einem
sicheren Aufenthalts ort nicht zu betretten , als wird
demselben die mentionirte Schätzungs = vorwissens=
verordnung
in Kraft gegenwärtig offenen Edicts ,
mittelst Ansetzung eines gewönlichen Valval = ter=
mins
von unten stehenden Dato an : das ist mit
Einschließung deren entzwischen fallenden Oster =

ferien auf ben 12 des künftigen Monats May
dies Jahrs zur behörigen Nachricht hiemit aner=
inneret
.


Auf hohe Verordnung eines Hochlöbl . Kaiserl .
Königl . Hof = kriegs rahts in Judicialibus werden
den 10 . April und die folgenden Tage in der Wie=
nerischen
Neustadt in dem Ouartier weil . des Kai=
serl
. Königl . General = feld = wachtmeisters von Wolf
seel . And . verschiedene Verlassenschafts = effecten ,
licitando an die Meistbietenden verkaufet werden ,
als viele schöne mit Gold und Silber bordirte Ge=
nerals
= uniformen , samt allerhand andern Klei=
dern
; allerhand Wäsche Tisch = und Beht = gezeuge ,
samt Feder = beten , Matrazen ꝛc . Reitgezeuge , Reit=
sättel
, Kutschen = geschirr , Schwimmer , Rüst = und
andere Wägen , allerhand Tischlerwerk , Kästen ,
Sesseln , Canapeen , Spiegeln , Stockuhren , Por=
cellain
und Hollitscher = geschirr , Kupfer , Meßing ,
Zinn , Blech , Eisenwerk , Perspectiven , Vergrösse=
rungs
= gläser , Compassen und viele Sachen insge=
mein
zur Haushaltung : etwas Wein , dann Heu ,
und Haber , und sofort .


Es ist täglich das zu Nußdorf gelegene sogenann=
te
vorhin Krapsische anjetzo Schaundorsische Haus ,
bestehend in 17 . Zimmern , guten Kellern auf we=
nigstens
15000 . Emmer Wein , einer Stallung auf
6 . Pferd , samt Wagenschupfen und einer schönen
grossen Preß , wie auch Garten um einen leident=
lichen
Preiß zu verkaufen , oder entweder völlig ,
oder auch die Keller abgetheilter zu verlassen , wer
solches zu erkaufen , oder zu mieten Willens , belie=
be
sich in der untern Beckenstrassen bey der weis=
sen
Rosen bey Hrn . Hof = secretarium Scholz anzu=
melden
.


Es werden den 5 . dies Monats April in der
Joseph stadt im Kautsamerischen bey Ritter St .
Georg genannten Haus im ersten Stock verschiede=
ne
Effecten , als Gold , Silber , Geschmuck , Spitz ,
Frauen kleider , Lein = und Beht = gewand , Bilder
Zinn , Kupfer , Meßing , Kästen , Tisch , Sessel und
allerhand Kuchel = geräht , Vormittag von 9 . bis 12 .
und Nachmittag von 3 . bis 6 . Uhr licitando dem
Meistbietenden gegen baarer Bezahlung hindan
gelassen werden .


Von des Hoch reichsfürstl . exempten Hochstifts
Passau Judicii delegati wegen , wird hiermit jeder=
männiglich
kund und zu wissen gemacht , daß die
Pechtlische dem Hoch = reichsfürstl . exempten Hoch=
stift
Passauerischen Grund = buch der Herrschaft
Schwadorf unterthänige in dem Dorf Vischa=
mund
gelegene drey = viertel Lehen = haus sammt
denen darzu gehörigen 27 . Joch Aeckern , den 12 .
künftigen Monats April öffentlich ausgefeilet , und
an den Meistbietenden werde verkaufet werden ;
wer nun dieses Haus samt Grundstücken käuflich
an sich zu bringen gesinnet , kan sich an obbemeld =

[12]

tem Tag fruhe um 8 . Uhr in der Hoch = reichs=
fürstl
. Passauischen Herrschafts = canzley zu Schwa=
dorf
einfinden .


Bey Joseph Kurtzböcken Universitäts = buchdru=
kern
auf dem Hofe in dem sogenannten barbieri=
schen
Hause ist zu haben :

R . P . Vogel S . J . kurze Abhandlungen von denen
Lastern und Untugenden , aus verschiedenen Heil .
Vättern und bewehrten Schriftstellern zusammge=
tragen
, 4to . 1764 . in Franzband 45 . kr .

Das bittere eine Leiden und Sterben JEsu Christi
in anmüthigen Gedanken vorgestellet von einem
Priester der Gesellschaft JEsu , 12mo . 1764 . in
Leder 15 . kr . ord . 10 . kr .

Seufzende Turteltaub nach ihrem gefangenen
Geliebten , das ist nutzliche Gebetter durch die gan=
ze
Paßion , mit beygesetzten Litaneyen , Morgen =
und Abend = Beicht = Communion = Meß = gebetter ,
7 . Bußpsalm , einer neuen Woche für die arme
Seelen im Fegfeuer , und mit 20 . Kupfern gezieret ,
8vo . in Corduan mit Futeral 2 . fl . 15 . kr . ord .
1 . fl . 24 . kr .

Heilsame Erinnerung vom bitteren Leiden Chri=
sti
auf jeden Tag der 40 . tägigen Fasten , von ei=
nem
Priester der Gesellschaft JEsu , 8vo . im Franz=
band
, 51 . kr . ord . 45 . kr .

Die vermeinten Nebenbuhler , ein Lustspiel
1764 . 8vo . geb . 10 . kr .

Gründlicher Erweis des Vorzugs der Männer .
welche häßliche Weiber haben , 1764 . 8vo . geb .
7 . kr .

Johann Bapt . Mareck Weltpriesters poetische
Werke , 1764 . groß 8vo . geb . 36 . kr .

Ursachen des Verdrusses eines ehrlichen Man=
nes
2764 . 8vo . geb . 10 . kr .

Der schöne , tapfere und tugendhafte Officier ,
ein Lustspiel 8vo . geb . 10 . kr .

Lobrede auf die Unwissenheit , geb . 7 . kr .

Allamodische Hobelbank , auf welcher die Sitten
der heutigen Menschen ziemlich überhobelt werden ,
1764 . 8vo . geb . 15 . kr .

Schreiben eines neuen Compositors an einen
Comödianten , 8vo . geb . 7 . kr .


Auf nächstkünftigen Freytag , als den 6 . dies
Monats April und folgende Täg werden in der
Kärtner = straß in Comödien = gässel im dem sogenann=
ten
Grundlerischen , anjetzo Stiellischen Haus im
anderten Stock verschiedene Verlassenschafts = effe=
cten
, als Geschmuck , Silber , goldene und silberne
Uhren , Stock = uhren , Manns = und Frauen = kleider ,
Leinwäsch . Spitz , Porcellan , Spiegel , Kästen ,
Tisch , Bilder , Sessel , Soffen , Zinn , Kupfer und
andere Fahrnussen , Vormittag von 9 . bis 12 .
und Nachmittag von 3 . bis 6 . Uhr denen Meistbie=
tenden
gegen baarer Bezahlung hindan gelassen
werden .


Wir Burgermeister = amts = verwalter und Rath
der Stadt Wien , geben hiemit durch dieses offene
Edict jedermänniglich zu vernehmen , wasgestalten
wir über ferner schriftlich beschehenes Anlangen ,
und gehorsamstes Bitten , Anton Forchtner Bur=
gerl
. Alt = öhlers unterm 16 . dies in ein nochmali=
ges
Licitations = edict ( jedoch mit Präsigirung ei=
nes
8 . wochigen Termins ) gewilliget und verord=
net
haben , daß dessen zum Saifensieden zugericht=
in
der Leopoldstadt liegende Behausung , samt Oeh=
ler
= gewerb nochmalen offentlich ausgefeilet , und
dem Meistbietenden verkaufet werden solle . Da
nun hierzu der 14 . Monatstag Aprilis laufenden
1764sten Jahrs zur Tagsatzung bestimmet worden
ist , als wird ein solches hiemit jedermann , wer et=
wann
dieses Haus samt dem Oehler gewerb käufli=
chen
an sich zu bringen gesinnet ist , mit diesem
Edict zu dem Ende kund und zu wissen gemacht ,
damit ein sich hervorthuender Kaufer bey obbe=
melt
= bestimmten Licitations = tagsatzung fruhe um
9 . Uhr , oder da wir selbigen Tags etwann ande=
rer
Geschäften halber nicht zu Raht sitzeten , den
nächst darauf folgenden Rahts = tag vor uns er=
scheinen
, und sich bey unser und gemeiner Stadt
Grund = buch durch den daselbstigen Amtsschreiber
anmelden lassen möge , allwo sodann das weiter
Behörige tractiret werden solle .


Auf nächst künftigen Donnerstag , als den 5ten
April werden in der Singerstrassen im Sutnerischen
Haus rechter Hand über die Schneckenstiegen im
ersten Stock schöne rot damastene Spallier , deto
Soffa und Sessel , ein rot damastenes Bett , Rohr=
sessel
mit rot damastenen Pölstern , ein rot dama=
stenes
Rast = bettel , eine halb reiche und eine blau
proschirte seidene Soffe , detto Sessel , 2 . Jnstru=
ment
Flügel , ein Englischer Kasten mit Spiegel ,
Hengleuchter = spiegel , ein schön reiches Frauen=
kleid
, dann mehr andere Sachen Vormittag von
9 bis 12 . und Nachmittag von 3 . bis 6 . Uhr dem
Meistbietenden verkaufet werden .


Es wird hiemit jedermänniglich kund und zu
wissen gemacht , daß den 9 . nächstkommenden Mo=
nats
April Vormittag von 9 . bis 12 . Nachmit=
tag
von 3 . bis 6 . Uhr , und die hierauf folgende
Täge allhier in der Stadt in dem grossen Wag=
hause
im ersten Stock unweit des roten Thurn
verschiedene Verlassenschafts effecten , als : Ge=
schmuck
, Silbengeschmeide , Tabattieren , Uhren ,
Degen , Etui . und dergleichen Galanterien , Klei=
der
, Bett = und Leingewand , Kasten , Tisch , Sessel ,
eine Soffa und Einrichtung licitando dem Meist=
bietenden
verkaufet werden , wer also hievon et=
was
käuflich an sich zu bringen gedenket , derselbe
kan sich am obbestimmten Tage , Stund und Ort
behörig einfinden .

[13]

AVERTISSEMENT .

Das uralt privilegirte Wildbaad zu Deutschaltenhurg , welches
3 . Posten von Wien , und 1 . Post von Preßburg entfern=
net
ist , wurde bereits Anno 1548 . durch die alhiesige Me=
dicinische
= Facultät , als auch nachhin Anno 1732 . durch Herrn
Dr . Lehr untersuchet , und hauptsächlich in folgenden Krankheiten
für sehr nuzlich , und heilsam befunden , als : in Kopfschmerzen ,
Schwindel , Flüssen , in der Lahne , im Zittern und Krämpfungen ,
und dahero stammenden Keichen und Därmgrimmen , in der Bleich=
sucht
und übrigen weiblichen Zuständen , in der Unfruchtbarkeit ,
in Gliederreissen , in Podogra , in Hüftschmerzen , in Contractu=
ren
, in Krözen , Geschwären , offenen Schäden , und derley an=
deren
mehreren , sonderlich von der überflüßigen scharffen gallich=
ten
Feuchtigkeit und Verschleimung des Geblüts herrührenden
Zuständen . Diese Jahre her hat man hievon mehrere unzahlba=
re
gute Würkungen erfahren , wie dann im vorigen Jahre Leuthe
welche krum und lahm in das Baad gekommen , gerad und gesund
hinweg gegangen seynd . Zu guter Bequemlichkeit deren Baaden=
den
, sind nicht nur allein die Zimmer in guten Stand gesetzet ,
und mit benöthigten sauberen Einrichtungen versehen , sondern
auch die Kost nach Möglichkeit wohlfeile , in allen aber gut und
reinlich eingerichtet worden . Als :

Erstens : seynd 4 . Zimmer mit harten Kästen , Tisch , Sesseln ,
und Canapee versehen worden , und wird hievor vor eines täglich
24 . Kr . bezahlet , für jedwederes deren andern Zimmern ist wo=
chentlich
gleich vorhin 1 . fl . 15 . kr . für eine zur eigener Menage
in Bestand nehmenden Kuchel wochentlich 45 . kr . und für einen
Keller wochentlich 45 . kr . für die Stallung für 1 . Pferd täglich
2 . kr . zu bezahlen ; die Baadkämmerln werden gratis gegeben .

Zweytens : Für eine Wannen mit Baad frisch gefüllet 12 .
kr . wird aber selbes nur aufgewärmet , 6 . kr . und haben ein glei=
ches
jene , so in dem Baad aus Abgang deren Zimmern nicht et =

[14]

wo angenommen werden können , zu bezahlen ; wohingegen diejeni=
ge
so freywillig ausser des Baads wohnen , in denen Baadskämmerln
aber baaden , für eine frische Wannen 20 . kr . für eine aufgewärm=
te
10 . kr . zu bezahlen ; wer das Baad abführen lasset , hat für
1 . Eimer kaltes 17 . kr . für 1 . Eimer warmes 24 . kr . zu bezahlen .

Drittens : Jn dem Speißsaal welcher grösser , und auf meh=
rere
Tisch eingerichtet worden , wird doppelte Kost gegeben , für
eine Mittags mit 6 . und Nachts mit 3 . wohlzugerichteten Spei=
sen
versehene Tafel , wobey höchstens 12 . Personen speisen können ,
werden Mittags 36 . kr . Nachts 18 . kr . samt Semmel Brod ,
ohne Trunk bezahlet . Für andere Mittags mit 4 . und Nachts
mit 2 . wohlzugerichten Speisen versehene Tafel auf gleiche Anzahl
entrichtet die Person samt Semmel , Brod und ohne Trunk Mit=
tags
24 . kr . Abends 12 . kr . und keine Person ist gebunden Mittags
und Nachts zu der Tafel zu gehen , wann es nur in der Kuchel
zeitlich gemeldet wird . Wer aber in denen Zimmern extra zu
speisen verlanget , hat besonders um die Zech zu contrahiren . Für
die Bediente weiblichen und männlichen Geschlechts werden Mit=
tags
3 . Abends 2 . Speisen samt guten Hausbrod gegeben , und
wird eine Person ohne Trunk des Tags 18 . kr . abzuführen seyn .

Viertens : Jn Baad selbsten wird guter österreicher Wein
à 24 . kr . à 16 . kr . und à 7 . kr . dann das Bier à 4 . kr . geschenket ,
auch ein guter ungarischen Wein um billichen Preiß zu bekommen
seyn ; ausser des Baads aber von diesem Getrank nichts gegeben .

Fünftens : Jm Fall eine grössere Herrschaft das ganze Schloß
einige Wochen oder Monat um des Baads ( welches nahe daran
lieget , und gar gemächlich alldahin gebracht werden kan ) sich zu ge=
brauchen
in Bestand nehmen wolte , wird versichert , daß solches
in allen so wohl in Zimmern als auch in der Kuchel , Wäsch , Beth=
gewand
, Tischzeug ꝛc . versehen seye , und sehr angenehm an der
Donau liege , auch mit einen grossen schönen Garten mit einen
Paßin und Wasserkunst versehen seye , und wird solches Jährlich ,
Monatlich , oder Wochentlich , verlassen .

Sechstens ; Wer das Schloß , oder einige Zimmer im Baad
bestehen will , hat sich zu Deutschaltenburg bey dem Renntmeister
anzumelden .

»