Digitarium Logo

Wienerisches DIARIUM

Nr. 28, 7. April 1764

HilfeSucheNavigation einblenden
[1]

Londen 20 . März .

Als am 5ten des Morgens der Prinz Hein=
rich
mit dem König nach Fülham ritte ,
bäumte sich dessen Pferd , und der Prinz
that einen Fall ; zum Glück gieng es noch oh=
ne
Schaden ab .

An diesem Tag traf zu St . James der
Freyherr von Scheele mit der angenehmen
Nachricht ein , daß der Prinz Friedrich , zwey=
ter
Sohn unsers Monarchen , zum Bischof
von Osnabrück erwählet worden . Abends
war deswegen in den Pallast der Königin
Concert und Ball . Dem Vernehmen nach
sol bey dieser Wahl ausgemacht seyn , daß ,
falls Se . Königl . Hoheit während Jhrer
Minderjährigkeit stürben , Se . Majestät das
Recht haben sollten , noch einen Prinzen aus
Dero Hause zum Bisthum zu ernennen , des=
sen
jährliche Einkünfte auf 50000 . Pf . Sterl .
geschätzt werden .

Der Herzog von Cumberland , welcher sich
zu Windsor unpaß befande , ist fast gänzlich
wieder hergestellt .

Der König hat den Herrn Rolle , Parla=
ments
= glied von Barnstaple , das Gouverne=
ment
vom Oestlichen Florida , und dem Hrn .
Johnston , jenes vom Westlichen Florida er=
theilet
.

Paris 20 . März .

Den 13 . dieses ware die zum Finanz = we=
sen
ernannte Commißion zum erstenmal bey
dem ältesten Staats = raht versammlet , wo sie
sich 4 . Stunden lang aufgehalten . Da man
nicht ohne Ursache besorget , daß der Sonntag
Morgens den 1 . April zuhaltende gewöhnli=
che
GOttes = dienst durch das Bestürzen und
der Unruhe , welche wegen der Sonnen = fin=
sterniß
unter dem Volk entstehen dürfte , ge=
stöhrt
werden möchte , so hat man für dien=
lich
erachtet , folgenden Bericht öffentlich be=
kannt
zu machen : Da an dem 4ten Sonntag
der Fasten Morgens gegen 10 . Uhr die Son=
ne
sich gänzlich verfinsteren , und die Nacht
wieder einbrechen wird , so werden derohal=
ben
die Geistlichen sowol zu Stadt als Lande

[2]

ersucht den GOttes = dienst eher als gewöhn=
lich
anzufangen : zugleich auch ermahnet ,
dem Volk kund zu thun , daß die Finsterniß
im geringsten keinen Einfluß auf die Menschen
haben , daß sie keine Vorbotten eines unfrucht=
baren
Jahres , ansteckender Krankheiten ,
Kriegs = gefahren , oder anderer unglücklichen
Vorfallenheiten , sondern natürliche aus der
Bewegung der himmlischen Cörper entstehen=
de
Folgen seyen , welche eben so wenig als der
Auf = und Niedergang der Sonnen oder des
Mondes zu bedeuten habe .

Frankfurt 29 . März .

Der glückliche Zeit = punct , der Deutsch=
lands
Ruhe und Heil , auf hoffentlich lange
Zeit , versichert , ist nun erschienen . Vor=
gestern
, am Wahl = tag , nachdem die drey
in höchster Person hier anwesende Churfür=
sten
von Maynz , Trier und Cölln , und die
erste fürtreffliche Herren Wahl = botschafter ,
in gröster Pracht , in 6 = spännigen Kutschen ,
wobey der feineste Geschmack eben , wie die
Schönheit deren Pferden in gleicher Maas
zu bewundern ware , ohne Beobachtung einer
Rangs = ordnung , aus ihren Hotels nach dem
Römer von 9 . Uhr an , nach und nach auf=
gefahren
, nahm bald darauf um 11 . Uhr
der Zug von da in die Kaiserl . Wahl = und
Dohm = kirche ad Sanctum Bartholomæum ,
seinen Anfang , der bis 12 . Uhr ununterbro=
chen
fortdauerte . Sämmtliche Livreen , zu
tausenden , die Haus = officianten und Canzley=
personen
, so viele Cavaliers , weltlich = und
geistliche hohe Standes = personen , alles in
gröster Gala , giengen vor denen Churfürsten
und fürtrefflichen ersten Wahl = botschaftern
her , welche , nach ihrer Ordnung , auf kost=
bar
geschmückten Pferden , und zwar erstere ,
vor welchen ihre Erbmarschalle ritten , in ihren
gewöhnlichen Chur = kleidern , letzte aber in
Spanischen reichen Mantel = kleidern , in ohn=
säglicher
Pracht folgeten .

Der Anfang nun wurde hier mit dem Got=
tes
= dienst gemacht , welchem die , einer andern
Religion zugethane Herren Botschaftere , bis
zu der Präfation , beywohneten , alsdann in ein
Neben = gemach , nächst dem Chor , bis nach ge=
endigter
Messe sich begaben , darauf ihre vo=
rige
Stellen wieder einnahmen , und das Ge=
sang
, Veni Creator Spiritus , mit anstimmeten .

Nach diesem Vorgang legten die Herren
Churfürsten , wegen instehender Wahl ,
den Eid vor dem Altar ab , und zwar in fol=
gende
Ordnung . Jhro Churfürstl . Gnaden
zu Maynz schwuren zuerst in die Hände des
Herrn Churfürsten von Cölln , darauf hielte
dieser solchen Eid Jhro Churfürstl . Gnaden
von Trier , dem Chur = Böhmischen , Baye=
rischen
, Sächsischen , Brandenburgischen , Pfäl=
zischen
und Braunschweig = Lüneburgischen
Botschafteren vor . Dieser Beeidigungs = act
wurde von etlichen Notarien ad Protocol-
lum
genommen , die Autiphona , Veni san-
cte
Spiritus abgesungen , und zur Wahl ge=
schritten
. Diese geschahe in dem Conclavi
oder Wahl = zimmer , wohin vorhero die Stadt=
thor
= schlüssel in ledernen Beuteln gebracht
worden . Sowohl selbiges als die Chor=
thüre
hatten des Herrn Reichs = erb = marschal=
len
, Grafen von Pappenheim Excellenz , ver=
schlossen
.

Da nun die Wahl , nach allgemeinem
Wunsch , einmütig auf die höchste Person
des hungarische = und böheimischen Cron = prin=
zens
Erzherzogs Joseph ausfiele , erhoben sich ,
im Namen des hohen Collegii , des zweyten
Chur = mayzischen Herrn Wahl = botschafters ,
Freyherrn von Groschlag Excellenz , unter
Vortrettung deren Livres = bedienten und Haus=
officianten
in einem 6 = spännigen Wagen in
das Quartier des Kayserl . Herrn Commissa=
rii
, Fürstens von Lichtenstein Durchleucht ,
um die behörige Notification zu thun , und so=
fort
besagte Jhro Durchlaucht , zu Erthei=
lung
der kaiserl . väterlichen Einwilligung ,
in das Conclave abzuholen . Nach verrich=
teter
dieser Handlung kehreten des Hrn . Für=
stens
von Lichtenstein Durchlaucht , unter Be=
gleitung
des vorbemeldten Chur = maynzischen
Herrn Wahl = botschafters Excellenz , jeder in
besonderen Wägen , wieder in Jhr Hotel
zurück .

Ein allgemeines Vivat = rufen und das Brau=
sen
der Canonen verbreitet die durch den
( Titl . ) Herrn Dom = dechanten von Maynz
Freyherrn von Fechenbach , schon ausgerufene
Wahl , worauf der Rückzug aus dem Dom
nach dem Römer in gleicher Ordnung , und
sofort die Abfahrt nach denen Ouartiern ge=
schahe
.

[3]

Se . Excell . der Reichs = erb = marschall , Graf
von Pappenheim , giengen sogleich um 5 . Uhr ,
unter Vorreutung vieler blasenden Postillionen
nach Heissenstamm ab , diese höchst = erfreuliche
Nachricht beyden des Kaisers und des neu=
erwählten
Römischen Königs Majestäten zu
überbringen , und wurden mit einem sehr kost=
baren
brillantenen Ring beehret .

Bey Sr . Hochfürstl . Gnaden dem Fürsten
Esterhazy , als ersten Chur = böhmischen Wahl=
botschafter
war für sämmentliche hohe Wahl=
botschaften
ein prächtiges Mittagmahl , Abends
Gesellschaft , und das Portail des Gesandschaft=
lichen
Quartiers erleuchtet .

Die allgemeine Freude , das Jubeln und
Jauchzehn über diese höchst = erwünschte Er=
äugnüß
ist hier so wenig zu beschreiben mög=
lich
, als die Schönheit , die Pracht und der
Reichtum , welche sowol bey nur besagtem vor=
gestrigem
Aufzug der Churfürsten und fürtrefli=
chen
Wahl = botschaften , als auch der heutige
Einzug Allerhöchst = Jhro Kaiserl . und des
neu erwählten Römischen Königs Majestäten
dem Gesicht darstelleten . Man mache sich ei=
ne
unvollkommene Vorbildung ; man stelle sich
vor , alle Gassen mit Volk angefüllet , den gan=
zen
Römer = berg , und die Gegend bis zur
Dom = kirche mit Menschen bedeckt , die vor
denen Häusern Stufenweise errichteten Schau=
gerüste
, alle Fenster , ja an vielen Orten , die
Dächer und die Thürme mit Leuten besetzt ;
man bilde sich die Pracht , die Zierlichkeit , die
Kunst und Kostbarkeit , welche in der grossen
Anzahl und Mannigfältigkeit der Equipagen
und Livreen so vieler höchsten und hohen Herr=
schaften
durchaus herrscheten , und die unter sich
um den Vorzug zu streiten schienen ; man bil=
de
sich vor den Schmuck und die Herrlichkeit
der Herrschaften selbsten noch so groß , so
prächtig , so schön als man kan , so bleibt es
doch nur ein unvollkommener Begrif davon .
Der geschäftige und ermüdete Sinn verirret
sich , und weiß nicht mehr , woran er halten
soll ; Verwunderungs = voll starret man es an ,
und bleibet erstaunet und entzückt .

Aller dieser Pracht und Glanz aber scheinet
sich gleichsam zu vermindern , bey dem Anblick
des Huld = und Leutseligkeit = strahlenden Antli=
tzes
Allerhöchst = Jhro Röm . Kaiserl . Majest .
selbsten und Sr . Majest . des neu = erwählten
Römischen Königs , welche wir heute in unse =

ren Ringmauern zu verehren 〈…〉
habt . Das Erstaunen macht in 〈…〉
mütern der lebhaften Freude Platz , wel=
che
in die brünstigsten und eifrigsten Wün=
sche
für das beständige hohe Wohl des aller=
höchsten
Reichs = oberhaupts , und dessen nun=
mehro
erkieseten würdigsten dereinstigen Nach=
folgers
hervorbricht .

Gestern Vormittags um 11 . Uhr giengen
des Prinzen Friedrichs von Pfalz = zweybrücken
Hochfürstl . Durchl . in einem sechs = spännigen
Wagen , unter Gefolge des Kaiserl . Königl .
Obrist = leutenants , Herrn von Affliglio
zweyer Chur = pfälzischen General = adjutant=
ten
, des Hrn . Obrist = leutenants und Chur=
bayerischen
Cammer = herrn Baron Müller ,
und des Obrist = wachtmeisters , Hrn . Baron
von Oberndorf , auch des Chur = bayerischen
Cammer = herrn , Hrn . Baron von Zettewitz ,
von hier nach Heusenstamm ab , um unter
Vorreutung einer grossen Anzahl blasen=
der
Postillions , Post = officiers und Post = ver=
waltern
, denen allda sich befindlichen Maje=
stäten
, dem Kaiser und dem neu = erwählten
Römischen König , die von einem Churfürstl .
Collegio hierwegen ausgefertigte Diplomata
zu überbringen . Bey höchster Ankunft zu ge=
dachtem
Heusenstamm , wurden die Diploma=
ta
von erwehnten beyden Chur = pfalzischen
Herren General = adjutanten bis an das Kai=
serl
. Audienz = zimmer getragen , allwo solche
von Sr . Hochfürstl . Durchlaucht genom=
men
, und beyden Kaiserlich = und Königlichen
Majestäten überreichet wurden . Jhro Kai=
serl
. Majestät geruheten allergnädigst , höchst=
besagten
Prinzen mit einem sehr kostbaren
mit Brillanten besetzten Degen , und beyde
Herren General = adjutanten , jeden mit ei=
ner
goldenen Tabakdose von grossem Werth ,
zu beschenken .

( Der Einzug beyder Röm . Kaiserl . =
nigl
. Majestäten ist im Anhange zu lesen . )

Warschau 11 . März

Zwischen verschiedenen sowol abwesenden
als hier befindlichen Grossen werden , in Ab=
sehen
auf die bevorstehenden Königs = wohl fleis=
sige
Unterhandlungen gepflogen , von deren
Austrage sich jedoch noch nichts gewisses sa=
gen
läßt . So viel ist indessen bekannt , daß

[4]

er eine Parthey giebt , welche glaubet , daß
es der Wahl = freyheit gemäß sey , auswärti=
ge
Prinzen von der Wahl = fähigkeit nicht gänz=
lich
auszuschliessen ; und , wenn es nach dem
Wünsche dieser Parthey gienge , so würde
wahrscheinlich auch ein auswärtiger Prinz
erwählet werden . Jn einem öffentlichen pohl=
nischen
Blatte ist bekannt gemacht worden ,
man habe nicht die geringste sichere Nachricht ,
daß die Ottomannische Pforte sich in die pohl=
nische
Königs = wahl mischen zu wollen , Vor=
haben
sey . Als die Gemahlin des Herzogs
Carl vor einigen Tagen das Mittags = mahl
bey der Fürstin Czartoryskka , Woywodin von
Reussen , einnahm , so befand sich auch der
Fürst Primas zugegen .

Von der Weichsel , 10 . März .

Es ist zwar wahr , daß ein Theil des Cur=
ländischen
Adels sich gegen den regierenden
Herzog von Biron aufgelehnet , und einen
widrigen Land = tag gehalten hat ; doch ist noch
keine sichere Nachricht eingegangen , daß wei=
ter
Rußische Trupen daselbst eingerückt =
ren
, wie ein Gerücht gewolt hat . Der am
24sten vorigen Monats unter Autorität des
Fürsten und Primatis und der Fürsten Czar=
toryski
, getroffene Vergleich zwischen dem
Herrn Woywoden von Pommerellien und dem
Preußischen Adel , bestehet in folgenden Pun=
cten
. Es wird 1 ) der Herr Woywode ,
vermöge seiner in der Kron = kanzley den 7 .
Nov . 1758 . verlautbarten Submißion , sein
Jndigenat auf dem Preußischen General=
landtage
bewiesen , oder erst darum ansuchen ,
2 ) den gewöhnlichen Eid leisten . 3 ) Werden
alle im Skarzewer = Grod gefällete Decreta ,
mit welchen beyde Partheyen zufrieden seyn
sollen , durch eine Laudum bestätiget , die an=
dern
aber für nichtig erklärt ; es wird 4 )
de Herr Woywod den Proceß und die erhal=
tene
Condemnationen caßiren ; und es sollen
gleichfalls alle wider ihn eingegeben beleidi=
gende
Manifestationen für nüchtig erkläret ,
und eliminiret werden , und in Actis unter
denjenigen verbleiben , welche die Erhaltung
der Preußischen Land = rechte betreffen End=
lich
bleiben 5 . ) die verlangte Veränderung
der Officianten des Skarzewer = Grods , und
die Anforderung des Herrn Lutowsky ausge=
stehet
. Brife von Constantinopel reden von

unterschiedenen Negotiationen , die bey der
Pforte , in Absehen auf die bevorstehende
Pohlnische Königs = wahl , geschehen . Ein ge=
wisser
Botschafter , heißt es in diesen Briefen ,
giebt sich alle ersinnliche Mühe den Groß=
herrn
dahin zu bewegen , daß er sich bey der
Republick zum Besten eines Sächsischen Prin=
zen
verwende ; wogegen sich zween andere
Minister bestreben , einen Piasten , der eine
den Grafen Poniatowsky , und der andere den
Fürsten Czertorinsky zum Pohlnischen Thro=
ne
zu helfen .

Nieder = rheinstrom vom 23 . März .

Man macht zur Schleifung der Citadelle
von Münster , welche der Bischof von Gah=
len
noch erbauet , die ernstlichste Anstalten .
Alle Munition und sonstige Kriegs = geräth=
schaften
werden von da hinweg gebracht ; und
man will glauben , daß die würkliche Schlei=
fung
im Monat April vorgenommen werden
dürfte . Die Preußische Werbungen gehen zu
Ergänzung des Abgangs an denen Compa=
gnien
in auswärtigen Landen noch immer ohn=
unterbrochen
stark fort . Die Ursache hievon
soll diese seyn , daß Jhro Majestät , der =
nig
, nach geendigtem Kriege , allen in Die=
sten
gestandenen Unterthanen , die Erlaubniß
ertheilet , zu ihrem Acker = bau zurückzugehen .



Wien den 7 . April 1764 .

GEstern Abends langte ein K . Reichs = cur=
rier
von Frankfurt allhier an , mit der er=
freulichen
Nachricht , daß die Krönung des neu=
erwählten
Römischen Königs Joseph des Zwey=
ten
zu allgemeiner Freunde den 3ten dieses vor
sich gegangen : wir erwarten stündlich die Be=
stättigung
hiervon durch die Ankunft des ( Titl . )
Herrn Grafen Gundacker von Colloredo , wel=
cher
selbige an Jhro Majestät die Kaiserin
Königin mit der in dergleichen erfreulichen
Fällen gewöhnlichen Feyerlichkeit überbringen
wird .

Die Abreise des Kaisers , und des Röm .
Königs Majestäten von Frankfurt ist auf den
10 . dieses festgestellet , und wird die erste
Nacht = station zu Mergentheim seyn , die Rei=
se
sofort nach einem Rast = tag daselbst weiter
bis nach Danauwert zu Land , und von dan=
nen
zu Wasser bis anhero fortgesetzet werden .
Wir hoffen also , längstens auf den Oster =

[5]

montag mit der Ankunft alhier beyder Ma=
jestäten
, und des Durchlauchtigsten Erzher=
zog
Leopold wieder beglückt zu werden .


Bey Johann Thomas Trattnern , K . K . Hof=
buchhändlern
auf dem Kohlmarkt im Grosserischen
Hause ist zu haben :

Portrait des Römischen König , Josephi Secun-
di
, 1 . fl . 30 . kr .

- - des Erzherzogen Jhro Königl . Hoheit Leo-
poldi
, 1 . fl . 30 . kr .


Lista deren Verstorbenen zu Wien
in = und vor der Stadt .

Den 1 . April . Jn der Stadt .

  • Dem ( Titl . ) Herrn Friedrich Edlen von Schäffer ,
    des H . R . R . Rit , K . geheim . Reichs = hof = canzl .
    Canzellist . , s . Frle . T . Martha , im Brandauis .
    H am Kohlm . , alt 1 . J .
  • Der Wol = edle Hr . Franz Niclas Rivs , K . K . Co=
    mercien
    = buchhalt . , beym bl . Ygel untern Tuch=
    laub
    . alt 64 . J .
  • Herr Ludw . Krahe , Herrschaftl . Stallmeist . , im
    Bischof hof , alt 84 . J .
  • Elisab . Denin , Wittwe , im Prassficanis . H . in der
    Herren gas . , alt 73 . J .
  • Dem Franz Merkel , Burgerl . Schneid , s . K . Anna ,
    beym Aug Gottes am Pet . , alt 2 . J .
  • Anna Stögbäurin , led . , im Fischhof , alt 64 . J .

Vor der Stadt .

  • Der Anna Maria Auchterin , Wittwe , ihr S Ant .
    bey der gold . Weintr . aus . Maria = hülf , 19 . J .
  • Dem Sim . Junginger Burgerl . Schuhmach . , s .
    W . Theres . , bey Maria einsidel in der Josephst .
    alt 69 . J .
  • Dem Paul Murman , Herrschaftl . Lust = gart , s . K .
    Cathar , im Kesis . Gart . zu Gumpendorf , 6 . J .
  • Dem Valent . Koller , Wirt , s . K . Anna , bey der
    gold . Kug . am Hundsth . , alt 2 . J .
  • Theres . Tudillarin , led , beyn 7 . Nuß = baumen im
    Liechtenth . , alt 20 . J .
  • Jacob Fasching , in St . Joh . Nep . Spit . , alt 69 . J .
  • Summa 12 . Person . , darunter 4 . Kind .

Den 2 . April . Jn der Stadt .

  • Dem ( Titl . ) Herrn Franz Leonhard Edlen von
    Leeß , K . K . N . Oe Landes = recht . Secret . , s .
    Frle . T . Maria Anna im Stögeris . H . am Fran=
    ciscanerplatz
    , alt 9 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Jos . Hofmann , Burgerl . Bildhauern , s . K .
    Dem Hrn . Jos . Schützinger , K . Hartsch , s . Fr .
    Francisca , beyn 3 Kron . im Liechtenth . , 70 . J .
  • Dem Jos . Hofmann , Burgerl . Bildhauern , s . K .
    Francisca , beyn 3 Kron . im Liechtenth . , 70 . J .
    Franz , beym Sperl zu St . Ulrich , alt 1 . J .
  • Dem Mich . Ertl , K . Kutsch . s . W . Magdal . , in
    Selbis . Zim . an der Wien , alt 35 . J .
  • Joh . Pachmayr , Lack , bey der gr . Weintr . zu St .
    Ulrich , alt 76 . J .
  • Dem Joh Kaiser , Maurer ges . , s . K . Anna , beym
    gold . Straus . auf der Wied . , alt 5 . v . J .
  • Elisab . Hofmannin , led . , im Auerspergis . Gart . in
    der Rossau , alt 42 . J .
  • Dem Franz Aineter , Taglöhn , s . K . Eleon , beym
    braun . Hirsch . im Liechtenth , alt 3 . J .
  • Summa 8 . Person . , darunter 4 . Kind .
  • Jud Hirschel , im Jud . = spit . in der Rossau , 10 . J .

Den 3 . April . Jn der Stadt .

  • Dem Hrn . Rudolph Schreiber , N . Oe . Landsch . =
    offic . , s . S . Leop . im Oetingeris . H . im Strauch=
    gäs
    . , alt 7 . J .
  • Hr . Heinr . Rick gew . Herrschaftl . Haus = offic . im
    kl . Uhlefeldis . H . hint . Minorit . , alt 70 . J .
  • Hr . Thom . Pohatsch , Universitäts kupferstech , im
    Amonis . H . beym rot . Thurn , alt 57 . J .
  • Carolina Schnopfin , Wittwe , bey der gold . Musch .
    in der Wildwerkerstr . , alt 72 . J .
  • Dem Fried . Rot , Lack , s K . Theres . im Schusteris .
    H . im Färber = gäs , alt 1 . J .

Vor der Stadt .

  • Dem Adam Dull , Burgerl . Flecksied . , s . S . Jos . ,
    in s . H . auf der Landstr . , alt 24 . J .
  • Dem Joh . Burger , Burgerl . Schneid . , s . W . Ca=
    thar
    . , beyn 6 . Schim . zu St . Ulrich , 64 . J .
  • Dem Georg Oettinger , Burgerl . Bier = wirth , s . W .
    Theres . , bey der gold . Aal zu St . Ulrich , 53 . J .
  • Dem Joh . Herman , Schreib . , s . K . Theres . , im
    Dalleris . H . in der Leopoldst . , alt 5 . J .
  • Leop . Sedelmayr , Wirt , bey der gold . Bretz . im
    Liechtenth , alt 53 . J .
  • Dem Georg Wenzel , Bind . s . K . Ant , im Krebsis .
    H . am Himmel pfort = gr , alt 6 . v . J .
  • Anna Schoberin , Wittwe , beym gold . Pelican zu
    St . Ulrich , alt 71 . J .
  • Dem Joh . Ruderof , Wieneris . Consistorial = bot . s .
    W . Anna , bey der Rundel . in der Josephst . , 63 . J .
  • Margar . Karkerin , Wittwe , beym weis . Läm . am
    Rennweg , alt 100 . J .
  • Dem Conrad Esfeld , Lack . , s . W . Gabriela , beym
    rot Apf . auf der Wied . , alt 38 . J .
  • Dem Georg Rauch , Lack , s . K . Joh . , bey der gold .
    Ent . in der Josephst . , alt 3 . J .
  • Jos . Filsmoser , Fragner , im Maurermeisteris . H .
    am Himmelpfort gr , alt 66 . J .
  • Dem Jos . Sedelmayr Schuh putz . von der Kais .
    Reit = schul , s . T . Cathar , im Ferlis . H . auf der
    Landstr . , alt 35 . J .
  • Anna Weigelstorferin , Wittwe , im Hirtis . H . zu
    Erdberg , alt 77 . J .
  • Dem Ant . Purghauser , Maurern , s . K . Anna im
    Langheimis . H . in der Alster = gas , alt 3 . J .
  • Dem Georg Zisam , Taglöhn , s . K . Franz , im End=
    lis
    . H . zu Erdberg , alt 6 v . J .
  • Andre Millner , Taglöhn , beym gold . Adl . untern
    Weiß = gärb , alt 56 . J .
[6]
  • Dem Jos . Mayer , Taglöhn , s W . Theres , in dem
    Kräutleris . H . zu Margar . , alt 32 . J .
  • Barb . Windhagerin , Wittwe , im Zauneris . H . zu
    Nicolstorf , alt , 83 . J .
  • Elisab . Götzin , in St . Joh . Nep = spit . , alt 64 . J .
  • Summa 25 . Person , darunter 7 . Kind .

Den 4 . April . Jn der Stadt .

  • Dem Wol = edel = geb . Hrn . Mich . Franz Böller von
    Eichenfeld , K . K . geheim . Hof = secret , s . T . Anna ,
    bey St . Nicola am Juden = platz , alt 1 . J .
  • Dem Wol = edlen Hrn . Jos . Fux , Burgerl . Han=
    delsm
    , s Jungf . T . Anna , im Walseckis . H . am
    hohen Markt , alt 8 . J .
  • Fr . Elisab . Hafnerin , Wittwe , im Gabrianisch . H .
    in der Breunerstr . , alt 60 . J .

Vor der Stadt .

  • Jos Jägisch , Kutsch , beym Palm baum zu Maria=
    hülf
    , alt 64 . J .
  • Sebast . Neubert , Lack . , beym weis . Engel im Ler=
    chenf
    . , alt 54 . J .
  • Elisab . Petermayrin , led . , beym gold . Einhorn in
    der Josephst . , alt 28 . J .
  • Barb . Königsackerin , Wittwe , im Mohris . H . in
    der Alster = gas . , alt 51 . J .
  • Georg Breulesser Schif kn . , im Zahlmeisteris . H .
    im Liechtenth , alt 29 . J .
  • Franz Heyderberger , Lack . , im Zwettleris . H . auf
    der neuen Wied , alt 56 . J .
  • Jos . Lehengartner , armer , im Grund = spit . am obe=
    ren
    Neustift , alt 77 . J .
  • Summa 10 . Person , darunter 1 . Kind .

Bey Johann Jgnatz Babitsch , burgerl . Mate=
rialisten
bey St . Michael nächst der Kais . Burg
ist zu haben : in zwey Sorten der veritable hol=
ländische
Claver = oder Klee = samen , wovon ei=
ne
Sorte rothe , die andere weisse Blumen bringt ,
das Pf . pr . 48 . kr . Türkischer Klee oder Espar=
cet
das Pf . pr . 36 . kr . Steuerischer Klee das Pf .
pr . 24 . kr . Dann auch wie im vorigen Jahr der
Semen Lucerne oder Futter = kraut = saamen das
Pf . pr . 45 . kr .


Es wird denen resp . Stands = mäßigen Perso=
nen
hiermit kund und zu wissen gemacht : daß
wegen allerhöchst einfallenden Freuden = fest mit
gnädigster Erlaubnüß in dem schon bekannten Bau=
renfeindischen
Saal in der Josephstadt den 29sten
dies Monats mit prächtiger Beleuchtung des Gar=
tens
und Saals , nebst doppelt besetzter guter Mu=
sik
ein Soupee gegeben werden wird ; das Leg=
geld
ist 3 . fl . und das Frauenzimmer franco . Die
Billets werden bis den 25sten dies in dem Gar=
ten
bey dem Hausherrn zu bekommen seyn , und
nicht länger ausgetheilet werden ; es wird auch
nach Standes = gebühr nebst gutem Oesterreicher
und ausländer Wein , Coffee und Thee die Nacht
hindurch aufgewartet und bedienet werden . Zu

mehrerer Sicherheit wird auch die militarische
Wacht gegenwärtig seyn .


Es wird hiemit jedermänniglich kund und zu
wissen gemacht , wasgestalten des Johann Georg
Jethall eigenthümlich , und der Hochgräfl . Excell .
Abensperg und Traunischen Herrschaft Niederfella=
brunn
unterthänige , zu Bruderndorf ausser dem
Ort liegende und mit einem Mühl = gang verse=
hene
Mühl , wobey ein Zimmer , eine Cammer ,
Kuchl , Stadl und ein kleiner Keller , wie nicht=
minder
11 . 3 . 4tel Joch Aecker , und 2 . Tagwerk ,
grosser Graß = und Obst = garten zugehörig , seynd
alltäglich zu verkaufen ; wer demnach solches
käuflich an sich zu bringen gedenket , kan sich
entweder bey dem Eigenthümer Eingangs gedach=
ten
Jethall , dermaligen Bestand = müllner , bey
der Löbl . Herrschaft Walterskirchen zu Pöhei=
misch
= crut , oder in der Amts = kanzley Nieder=
fellabrunn
wegen des Preises erkundigen .


Von des Kais . Kön . Pester Militar = invali=
den
= hauses Gerichts = wegen wird allen und jeden ,
welche an des ab intestato verstorbenen Herrn
Ober = leutenant Michael König Verlassenschaft
ex quocunque capite eine Anforderung zu ma=
chen
gedenken , hiermit edictaliter citiret , und
vorgeladen , den 30 . May a . c . vor dem allhie=
sigen
Haus = gerichte entweder in Person , oder
durch genugsam Bevollmächtigte Morgens um 8 .
Uhr zu erscheinen , ihre Forderungen ad Acta zu
geben , gerichtliche Handlung zu pflegen , und recht=
lichen
Bescheides zu gewärtigen ; wohingegen die=
jenigen
, welche in diesem Termino præfixo per-
emptorio
nicht erscheinen , die Auferlegung eines
ewigen Stillschweigens zu gewärtigen haben .


Demnach die allergnädigst angeordnete Stadt =
Wienerische Wirthschafts = commißion das gemei=
ner
Stadt Wien angehörige Musik = und Tanz =
Jmpost = geföll durch öffentliche Licitation dem
Meistbietenden gegen hinlänglicher Caution in Be=
stand
zu verlassen willens ist , und von derselben
zu sothaner Licitations = tagsatzung der 3te nächst
künftigen Monats May fruhe um 9 . Uhr anbe=
raumet
worden ; als haben alle diejenige , welche
obbemeldtes Musik = und Tanz = impost = gefölle in
Bestand zu nehmen gedenken , an dem bestimmten
Tag und Stund auf dem allhiesigen Rathhaus
zu erscheinen , und sich allda hierwegen durch den
Scaar = diener behörig anmelden zu lassen


Den 2 . nächst künftigen Monats May fruhe um
9 . Uhr wird in der Landesfürstl . Stadt Tulln auf
dem dasigen Rahthaus des Johann Jacob Hirsch
gewesten Stadtrichters seel . hinterlassene Behau=
sung
in der grossen Brüder = gassen mit Ober und
Unterwohnungen , auch behörigen Stallungen und
einem schönen Haus = garten nebst den darauf haf=
tenden
Brennholz = handel , wie auch 11 . 3 . Viertl .

[7]

Joch Aecker , zwey Tagwerkwiesen und Krautgar=
ten
, überländ Grundstücke , nebst einem Stadel ,
alles in der Nähe um die Stadt gelegen , nebst 4 .
Viertel Weingärten zu Freudendorf und Stastorf
licitando verkaufet werden , worzu die Hirschische
Creditores gute Kaufere aufzubringen sich alsoge
wiß angelegen seyn lassen , als im widrigen obbe=
sagte
Behausung mit oder ohne Grundstück auch
unter der Schätzung ex officio veräusseret werden
sollen .


Den 12 . April und folgende Täge wird in dem
Baderischen Haus im dritten Stock auf der hohen
Brucken ein reicher Zobel pelz nebst reichen Frauen
auch glatten anderen schönen Frauenkleider ,
nebst kostbaren Brüßler , Niederländer , und ande=
ren
Spitzen , auch En Toilage , Blondin = garnituren ,
und zerschiedene Kleinigkeiten dem Meistbietenden
licitando in der Fruhe von 9 . bis 12 . und Nach=
mittag
von 3 . bis 6 . Uhr verkaufet werden .


Nächstkünftigen Donnerstag als den 12 . dieses
Monats April werden auf dem alten Fleischmarkt
der Lorenzer Kirchen über im sogenannten groß=
ludwigstorffischen
Haus im anderten Stock ver=
schiedene
Verlassenschafts = effecten als Gold und
Silber , Uhren , Porcellan , mit Gold und Silber
galoniret auch glatte Manns = kleider schöne Wäsch ,
Tischzeug , Mahlereyen , Spiegl , Luster , Soffen ,
Sessel , mit Gold eingetragene Niederländer Spa=
lier
, Kästen , Tisch , Zinn , Meßing , Kupfer , wie
auch Pferd und Wagen Vormittag von 9 . bis
12 Nachmittag aber von 3 . bis 6 . Uhr dem Meist=
bietenden
gegen alsogleich baar leistender Bezah=
lung
licitando verkauft , und hiemit die nachfol=
gende
Täge continuiret werden .


Zu Jnzerstorf am Wienerberg ist ein wolgebau=
les
Haus samt Garten und Aeckern zu verkaufen ,
und hat man sich deswegen entweder daselbst bey
den Zimmermeister , oder in der Stadt am alten
Fleischmarkte in der Brandegskyschen Niederlage
anzumelden .


Wir Burgermeister = amts verwalter und Rath
der Stadt Wien , geben hiemit durch dieses offene
Edict jedermänniglich zu vernehmen , wasgestalten
wir über schriftlich beschehenes Anlangen und
dienst . Bitten des gerichtl . aufgestellt = Millerischen
Hrn . Curatoris ad actum unterm 23 . dies in ein
gewönliches Licitations = edict gewilliget und ver=
ordnet
haben , daß weil . Christoph Miller , gewest =
Burgerl . Sauerkräutlers seel . hinterlassener Sauer=
kräutler
= handel , samt Zugehörde , wie auch Effec=
ten
und Mobilien offentlich ausgefeilet , und dem
Meistbietenden verkaufet werden sollen , da nun
hierzu der 7 . Monats May laufenden 1764 . Jahrs
zur Tagsatzung bestimmet worden ist , als wird ein
solches hiemit jedermann , wer etwann diesen
Sauerkräutler = handel , samt Zugehörde , oder diese

Effecten und Mobilien käuflichen an sich zu brin=
gen
gesinnet ist , mit diesem Edict zu dem Ende
kund und zu wissen gemacht , damit ein sich hervor=
thuender
Kaufer bey obbemelt bestimmten Licita=
tions
= tagsatzung fruhe um 9 . Uhr vor uns erschei=
nen
, und sich bey unseren und Gemeiner Stadt
geschwornen Rahtsdiener anmelden lassen , wegen
denen Effecten und Mobilien aber in der Milleri=
schen
Behausung in der Leopoldstadt einfinden
möge , allwo sodann das Weitere vorgekehret wer=
den
solle .


Von dem Kais . Kön . Stadt = und Landgericht
allhier wird dem Publico hiemit weiters kund und
zu wissen gemacht : Welchergestalten wider den
ex capite stellionatus zwar criminaliter proceßir=
ten
, jedoch bey Verfliessung des ihme zu seiner dieß=
fälligen
Vertheidigung allergnädigst verwilligten
Sicheren = geleites von hier entwichenen Leopold
Pichenini , gewesten Wechsel = sensalen das End=
urtheil
dahin geschöpfet worden seye , daß er Pi=
chenini
seines Wechsel = sensalen = amts entsetzet ,
mittelst erlassender Steck briefen , und Jnserirung
seiner Person = beschreibung in die öffentliche Zei=
tungs
= Blätter aller Orten aufgesuchet , im Be=
tretungs
= fall in das allhiesige Gnaden = stockhaus
verschaffet , aldaselbst durch drey Jahr in Band
und Eisen zur öffentlichen Arbeit mit täglicher
4 . kr . Aetzung angehalten , und sohin gegen Ein=
legung
eines schriftlichen Reverses de non am-
plius
redenndo aufewig von hier abgeschaffet wer=
den
solle . Wie zumalen aber dieser Pichenini ,
welcher 35 . Jahr alt , von hier in Wien gebür=
tig
, Catholisch , verheurathet , grosser etwas fetter
Leibes = statur , eines runden , wenig blatterstephig=
etwas
brauner und vollkommenen Angesichte , schwarz=
ziemlich
starken Barts , gleichfärbigen Haaren , de=
to
Augenbraumen und Augen ist , gut deutsch , fran=
zösisch
und welsch redet , und eine grisalene Zöpfel=
peruque
, ein grau = tüchenes mit blauem Velpa
ausgeschlagenes Kleid , schwarz = zeugene Hosen ,
schwarz = seidene Strümpf , und einen glatten Hut
traget , ungehindert der letzthin durch das Dia=
rium
zu dessen Aufsuchung bereits publicirten No=
tification
bis nun zu nicht zu betreten gewesen
ist ; Solchemnach wird der , oder diejenige , so von
des erstbeschriebenen Leopold Pichenini Aufenthalt
einige Wissenschaft tragen , solchen entweders so=
gleich
arrestirlich anhalten lassen , oder aber dies=
halben
dem vorgedachten Kais . Kön Stadt = und
Landgericht allhier die unverweilte Anzeige , um
ihn Leopold Pichenini in sein bestimmtes Straf=
ort
verschaffen zu können , in geheim zu machen
haben . Wien den 2 . Martii 1764 .


Wir Burgermeister = amtsverwalter und Raht
der Stadt Wien , geben hiemit durch dieses offene
Edict jedermänniglich zu vernehmen , wasgestalten

[8]

wie über ferner schriftlich beschehenes Anlangen ,
und gehorsamstes Bitten , Anton Forchtner Bur=
gerl
. Alt = öhlers unterm 26 . dies in ein nochmali=
ges
Licitations = edict ( jedoch mit Präsigirung ei=
nes
3 . wochigen Termins ) gewilliget und verord=
net
haben , daß dessen zum Saifensieden zugericht=
in
der Leopoldstadt liegende Behausung , samt Oeh=
lergewerb
nochmalen offentlich ausgefeilet , und
dem Meistbietenden verkaufet werden solle . Da
nun hierzu der 14 . Monatstag Aprilis laufenden
1764sten Jahrs zur Tagsatzung bestimmet worden
ist , als wird ein solches hiemit jedermann , wer et=
wann
dieses Haus samt dem Oehler gewerb kaufli=
chen
an sich zu bringen gesinnet ist , mit diesem
Edict zu dem Ende kund und zu wissen gemacht ,
damit ein sich hervorthuender Kaufer bey obbe=
melt
= bestimmten Licitations = tagsatzung fruhe um
9 . Uhr , oder da wir selbigen Tags etwann ande=
rer
Geschäften halber nicht zu Raht sitzeten , den
nächst darauf folgenden Raths = tag vor uns er=
scheinen
, und sich bey unser und gemeiner Stadt
Grund = buch durch den daselbstigen Amtsschreiber
anmelden lassen möge , allwo sodann das weiter
Behörige tractiret werden solle .


Es wird hiemit jedermänniglich kund und zu
wissen gemacht , daß den 9 . nächstkommenden Mo=
nats
April Vormittag von 9 . bis 12 . Nachmit=
tag
von 3 . bis 6 . Uhr , und die hierauf folgende
Täge allhier in der Stadt in dem grossen Wag=
hause
im ersten Stock unweit des roten Thurn
verschiedene Verlassenschafts = effecten als : Ge=
schmuck
, Silbergeschmeide , Tabattieren , Uhren ,
Degen , Etui . und dergleichen Galanterien , Klei=
der
, Bett = und Leingewand , Kasten , Tisch , Sessel ,
eine Soffa und Einrichtung licitando dem Meist=
bietenden
verkaufet werden , wer also hievon et=
was
käuflich an sich zu bringen gedenket , derselbe
kan sich am obbestimmten Tage , Stund und Ort
behörig einfinden


Von der N . Oe . Regierung wegen , wird mit
gegenwärtig offenem Edict jedermänniglich sowol
An = als Abwesenden , deme daran gelegen , kund
und zu wissen gemacht : Es habe Regierung eine
Nohtdurft zu seyn befunden , über des weil . Jo=
seph
Reicherstorfer , gewest K . K . Versatz = amts=
buchhalter
ruckgebliebenes Verlassenschafts = ver=
mögen
einen ordentlichen Concurs anzuordnen ,
und sämmentliche sowol in = als ausser Land befind=
liche
Glaubigere zu Anmeld = und Liquidirung ih=
rer
an erstbemeldten Joseph Reicherstorfer zu stellen
habender Sprüch = und Forderungen einzuberufen ,
zu welchem Ende denenselben der 20ste Tag des
künftigen Monats Junii nachmittag um 4 . Uhr
zur gewönlichen Tagsatzung für die erst = andert =
und dritte , auch all = endliche Frist sub clausula
præclusi anberaumet worden . Solchemnach wer=
den
all = und jede , welche an gedacht = Joseph

Reicherstorfische Concurs = massa ex quacunque
causa vel titulo Sprüch und Anforderungen ha=
ben
oder zu haben vermeinen , am obbestimmten
Tag und Stund vor Regierung in der daselbst
zu solchem Ende offen haltenden Commißions=
stuben
entweder selbst persönlich , oder durch hiezu
genugsam gevollmächtigte Gewalttragere alsoge=
wiß
zu erscheinen , und ihre an solche Cridämassa
habende Anforderungen anzumelden , auch zu Her=
stellung
des erforderlich rechtlichen Beweistums
ihre Schuld = und Satzbrief oder ansonst habende
Liquidations = urkunden und rechtliche Behelfe in
beglaubten Abschriften einzulegen haben , wie im
widrigen der Ausbleibende von gegenwärtiger
Concurs = massa gänzlich ausgeschlossen seyn , und
ihme diesfalls das ewige Stillschweigen auferle=
get
; der nicht Liquidirende aber in der künftigen
Claßification mit seiner unerwiesenen Anforde=
rung
abgewiesen werden solle . Wornach sich ein
jeder zu richten , und vor Schaden zu hütten wis=
sen
wird .


Von eines Hochwürdig = Metropol . Dom = capi=
tuls
bey St . Stephan allhier wegen wird jeder=
männiglich
kund und zu wissen gemacht : Es ha=
be
der Johann Georg Menninger proprio & uxo-
rio
nomine , als von weil . Aloysiä Barbarä Schick=
mayrin
, vorhin Ruttin , gewesten Jnwohnerin bey
dem Annaberg zu Maria Hülf seel . in ihren sub
dato 14 . Martii 1757 . erricht = und den 29 . Nov .
1763 . hier Orts publicirten Testaments instituirt
und cum beneficio , legio & inventarii erklärter
Universal = erb zu sicherer Abhandlung der Ver=
lassenschaft
und Ausfindigmachung deren etwa an
selbe zu fordern habende Prätendenten unterm 22 .
dies um Ausfertigung deren gewöhnlichen Con=
vocations
= edicten gehorsamst angelanget , auch
diesfalls die Bewilligung erhalten ; Als werden
demnach alle diejenige , so an vorermeldter Aloy=
siä
Barbarä Schickmayrin , vorhin Ruttin sel .
ex quocunque Capite Sprüch und Anforderun=
gen
haben , oder zu machen gedenken , auf den 2ten
künftigen Monats May in der Dom = capitulari=
schen
Hofmeister = amts = kanzley nächst St . Ste=
phan
im Zwettlhof fruhe um 8 Uhr pro 1mo ,
2do , & 3tio Termino sub clausula præclusi ac
perpetui silentii personlich , oder durch genugsam
instruirte Mandatarios zu erscheinen , und ihre An=
forderungen
also gewiß untereinstens behörig zu
liquidiren haben , wie in widrigen die Abhand=
lung
ohne weiteren vorgenommen , und denen Aus=
beleibenden
aber nicht hinlänglich Liquidirenden
das ewige Stillschweigen auferleget werden solle .


Den 2 May dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
das in der Stadt im Rosengässel ligend = Schwar=
zenbachische
Haus samt der darauf radicirten Bier=
schanks
= gerechtigkeit auf dem alhiesigen Rahthaus
licitando verkaufet werden .

[9]

Frankfurt 30 . März .

Es war um 2 . Uhr gestern Nachmittags ,
als das Feuern der Canonen von denen
Wällen , die höchstbeglükte Annäherung Sr .
Majest . des Kaisers , nebst des Röm . Königs
Majest . zu unserer Stadt verkündigten . Al .
lerhöchsdieselben waren um 11 . Uhr von Hei=
senstam
aufgebrochen ; bey dero Ankunft bey
dem sogenannten Riederhof , eine halbe Stun=
de
von der Stadt , wo sich die 3 . geistliche
Herren Churfürsten in höchster Person , gleich=
wie
auch die sämtliche fürtrefliche Herren
Wahlbothschafter , und viele andere vorneh=
me
Herrschaften versamlet hatten , wurden
Jhro Majestäten durch den hochedlen Rath
der Stadt ehrerbiethigst empfangen , und al=
lerhöchst
denselben die Schlüssel von der
Stadt überreichet , worauf sofort der Zug nach
der Stadt , zum Sachsenhäuserthor herein ,
über die Brücke , durch die Fahrgasse , die Zeil ,
durch die Catharinenpforte , über die Neuen=
kräme
, den Römerberg und den Markt nach
der St . Bartholomäi Domkirche , allwo des
Römischen Königs Majest . die Wahlcapitu=
lation
beschworen , unter Abfeuerung von 300 .
Kanonen von denen Wällen und stätem Läu=
ten
der Glocken , in folgender Ordnung geschahe :

1 ) Kame der Stallmeister der bürgerlichen
Cavallerie mit 8 . Bedienten und soviel Hand=
pferden
, zu Pferd . 2 ) 4 . Stadteinspänniger
in der Stadtlivree zu Pferd . 3 ) Der Adju=
tant
von der Stadtcavallerie . 4 ) Ein Pau=
cker
mit 4 . Trompetern , sofort die drey Com=
pagnien
der bürgerlichen Cavallerie , jede
mit ihrem besonderen Trompeter und Stan=
darte
. 5 ) 4 . Raths = deputirte zu Pferd .

6 ) 4 . Einspänniger in der Stadt = livree zu
Pferd . 7 ) Der Reichs = profos mit dem Stab
zu Pferd . 8 ) Der Reichs = gräfliche von Pap=
penheimische
Stallmeister und Bereiter . 9 )
4 . Handpferde mit reich von Gold gestikten
Decken , von eben so vielen Reitknechten gefüh=
ret
10 ) Der Reichs = fourier . 11 ) Ein

Gräfl . Pappenheimischer Cammerdiener , und
Büchsenspanner . 12 ) Ein gräfl . Pappenheim .
Hof = rath , und ein Canzley = rath , in einem 6=
spännigen
Wagen . 13 ) Der Reichs = quar=
tier
= meister zu Pferd . 14 ) Der jüngere
Herr Graf von Pappenheim , Kaiserl . Obri=
ster
, in einem 6spännigen Wagen . 15 ) ein
desselben leerer Wagen . 16 ) 6 . Laquayen in Ga=
la
= livree . 17 ) 7 . 6spännige Hannöverische
Wagen , mit Vortretung der Livree = bedienten
und Hof = fourier . 18 ) 4 . Churpfälzische =
gen
, mit Vortretung der Livree = bedienten .
19 ) 2 . Chur = brandenburgische Wägen mit Vor=
tretung
der Livree = bedienten . 20 ) Der Säch=
sische
Stallmeister , mit 6 . Handpferden und
24 . Livree = bedienten zu Fuß . 21 ) 4 . Chur=
sächsische
Wägen , mit Vortretung der Livree=
bedienten
. 22 ) 4 . Chur = bayerische Wägen mit
Vortretung der Livree = bedienten . 23 ) Ein
Stallmeister vom Fürsten Esterhazy . 24 )
Desselben 2 . 6spännige Wägen . 25 ) Ein
Chur = cöllnischer Wagen , mit Vortretung
deren Livres = bedienten . 26 ) Ein Pau=
cker
und 4 . Trompeter . 27 ) 9 . 6spän=
nige
Chur = cöllnische Wägen mit Cavaliers .
28 ) 2 . Bereiter von Chur = trier . 29 ) 10 .
Handpferde , mit eben so viel Reitknechten zu
Pferd . 30 ) Ein Trierischen Stallmeister .
31 ) 1 . Paucker mit 6 . Trompetern . 32 ) Eine
grosse Suite Bedienten . 33 ) 1 . 6spänniger
Churtrierischer Wagen , unter Vortretung de=
ren
Bedienten und 1 . Fouriers . 34 ) 10 . 6spän=
nige
Cavaliers = wägen , nebst Vortretung vieler
Bedienten . 35 ) Ein Chur = maynzischer Reichs=
fouriers
, mit 4 . Reitknechten . 36 ) Ein Hof =
Fourier . 37 ) 34 . Handpferde mit Hand=
decken
, nebst Beylaufern . 38 ) 1 . Bereiter .
39 ) 2 . Sattelknechte . 40 ) 1 . Paucker mit
8 . Trompetern . 41 ) 24 . Chur = maynzische 6=
spännige
Wagen , mit Vortretung der Be=
dienten
derer Dom = herren und Cavaliers .
42 ) 3 . Kaiserl . Voreiter . 43 ) 2 . Kaiserl . Hof =
Fouriers . 44 ) 1 . Fürst Esterhazy . Stallmei=
ster
, mit 12 . Pferden , so mit Silber gestickte

[10]

Hand = decken aufhatten . 45 ) Kamen verschie=
dene
mit 6 . Pferden bespannte Wägen , als
des Herrn Reichs = Vice = Canzlers 46 ) Des
Fürstens von Fürstenberg . 47 ) Des Fürsten
von Oetting = Wallerstein . 48 ) Graf von
Bassenheim , k . k . geheim . Rath . 49 ) Frey=
herr
von Widmann . 50 ) Graf von der Leyen .
51 ) Herr Abtt von Sallmansweil . 52 ) Graf
von Palfy , alle unter Vortrettung deren Livree=
bedienten
. 53 ) Des Herrn Fürstens von Lich=
ten
= stein Suite mit 5 . 6spännigen Wägen . 54 )
Jhro , Durchl . selbst , mit Pagen zu Pferd ,
Hayducken und einen Mohren . 55 ) Des
Fürsten von Schwarzenberg 6spänniger Wa=
gen
. 56 ) 1 . Cavaliers = wagen . 57 ) 7 . Kais .
Kammerherren = wägen , mit Vortretung der
Dienerschaft . 58 ) 2 . Paucker und 12 . Trom=
peter
. 59 ) Eine 6spännige Chaise , 2 . Reichs=
herolde
, und der österreichische Herold zu
Pferd , 4 . Laufer und Bediente .

Chur = Braunschweig Lüneburg :

60 ) Ein sechsspänniger Wagen , auf der Sei=
ten
ein Stallmeister , 2 . Pagen , 2 . Bediente ,
der erste Herr Botschafter in Spanischer Klei=
dung
.

Chur = Pfaltz :

61 ) Ein Fourier , Laufer , Bediente und
Haus = officianten , 1 . Stallmeister , 4 . Pagen
zu Pferd und 4 . Bediente , der Herr Botschaf=
ter
in Spanischer Kleidung .

Chur = Brandenburg .

62 ) Bediente , Laufer Haus = officiers , der
Herr Botschafter in Spanischer Kleidung
samt Hayducken .

Chur = Sachen :

63 ) Die Bedienung voraus , Herr Bott=
schafter
in Spanischer Kleidung , 4 . Heyducken ,
der Stallmeister darneben 4 . Pagen zu Pferd .
4 . Bediente hernach .

Chur = Bayern .

64 ) 2 . Laufer , 15 . Bediente , Herr Bot=
schafter
spanisch gekleidet , 4 . Pagen zu Pferd ,
4 . Bediente , Heyducken darneben .

Chur = Böhmen .

65 ) Se . hochfürstl . Gnaden Herr Fürst
Esterhazy , in spanischer Kleidung , 2 . Stall=
meister
, 6 . Handpferde mit Reitknechten 46 .
Bediente und 20 . Hausofficiers , 2 . Büchsen=
spanner
1 . Haus = hofmeister , 1 . 6spänniger
Wagen , 6 . Hayducken darneben , ein Mohr
in reicher Kleidung und 6 . Pagen zu Pferd .

Chur = Cölln .

66 ) 2 . Laufer , 28 . Bediente , 1 . Stall=
meister
, der Staats = wagen , worinnen Se .
Churfürstl . Gnaden sassen , 8 . Heyducken , her=
nach
8 . Pagen und 9 . Officiers zu Pferd .

Chur = Trier

67 ) 2 . Laufer , 21 . Bediente , Se . Churf .
Gnaden , darneben 6 . Hayducken , nebst einem
Stallmeister , hernach 6 . Pagen zu Pferd .

Chur = Maynz .

68 ) Die Bedienung voraus , 1 . Cammer=
fouriers
, 4 . Laufer , 2 . Büchsenspanner 36 .
Bediente , Se . Churf . Gnaden , darneben 6 .
Heyducken und 8 . Hatschieren , hintennach 16 .
Pagen und 5 . Haus = officier zu Pferd .

Kaiserliche Suite .

69 ) 42 . Kaiserl . Bediente zu Fuß voraus ,
dann eine grosse Zahl Kaiserl . Hof = offician=
ten
zu Pferd , die Kaiserl . Schweitzer = garde ,
darauf der Kaiserl . Staats = wagen , worinnen
Jhro Kaiserl . Majestät vorwärts und der
neu erwählte Röm . König rückwärts sassen ,
neben dem Wagen 12 . Kaiserl . Hartschier , dar=
auf
die Kaiserl . adeliche Garde zu Pferd , mit
Trompeten und Paucken ; die Chur = maynzi=
sche
Garde , Chur = trierischer Garde Chur = cöll=
nische
Garde , jede Garde mit Trompeten und
Paucken , 2 . Kaiserl . Curiers , 4 . Fürstl .
Taxische Curiers , 26 . Kaiserl . Reichs = postil=
lons
, 8 . Kaiserl . Reichs = posthalter , die Kai=
serliche
Reichs = post = verwaltere , sodann fol=
gete
der Herr Ober = Post = Commissaire ,
Vicomte von Becker , ein Kaiserlicher sechs=
spänniger
leeren Reise = wagen , eine Kais . Esca=
dron
Curaßier vom Stampach . 70 ) Der
Hochlöbl . allhiesige Magistrat mit 15 . Wägen .
71 ) Zum Schluß eine Grenadier = compagnie ,

[11]

Anrede , so der Syndicus der Kaiserl .
freyen Reichsstadt Frankfurt Herr Grimeisen ,
an Jhre Kaiserl . und Königl . Majestäten an
dem Stadt = thore mit Uebergebung der
Schlüssel , gehalten .

Allerdurchlauchtigster , Großmächtig=
ster
Unüberwindlichster Römischer Kaiser ,
in Germanien , zu Jerusalem König , wie
auch Allerdurchlauchtigster , Großmäch=
tigster
Römischer König , Allergnädigste
Kaiser , Könige , und Herrn Herrn !

Euer Kaiserl . und Königl . Majestäten legen
Burgermeister , und Rath der Stadt Frank=
furt
bey Allerhöchst dero beglükten Anhero=
kunst
die Allerunterthänigsten Glükwünsche ,
und mit diesen die reinesten Zeugnüsse der
lebhaftesten Freunde , und allertiefesten Ehrfurcht
zu Füssen . Der heutige Tag , der uns mit der
allerhöchsten Gegenwart unsers allerhuldreiche=
sten
Monarchen beglücket , der uns den Aller=
durchleuchtigsten
Erben seiner Kronen , und
seiner Tugenden schenket , der ein Vorbotte
der grossen Feyerlichkeit ist , durch welche
Deutschland seine Hofnung erfüllet , und seine
Glückseligkeit auch für die Zukunft befestiget
siehet , der Tag soll in unseren Jahrbüchern
als der festlichste , und wenn die Vorsicht un=
sere
für das Leben , Glück , und Wohlergehen
Euer Kaiserl . Königl . Majestäten ihr heut
opferende Wünsche erhört , in unseren Herzen ,
als die gesegnete bezeichnet bleiben . Dieses
sind , Allergnädigste Kaiser , Könige , und Herrn
Herrn die entzückenden Rührungen , mit welchen
wir in Allerhöchst dero geheiligten Personen
unsere Allerdurchleuchtigste Oberhäupter em=
pfangen
, mit welchen Euer Kaiserl . Majestät=
tenz
wir diese Schlüssel unserer Stadt , als
ein Zeichen unserer allertieffesten Treue und
Gehorsams allerunterthänigst überreichen ,
mit welchen Euer Kaiserlichen Majestäten un=
serem
neu erwählten Römischen Könige , wir
den ersten Zoll unserer unverbrüchlichsten Ehr=
furcht
entrichten , und mit welchen endlich wir
uns das allerkostbareste Kleinod unserer Glük=
seeligkeit
, die allerhuldreicheste Beybehaltung
der allerhöchsten Kaiserl . und Königl . Gnaden ,
in allertieffester Verehrung erbitten .

Vorgestern Abends spat sind die Nürnber=
gischen
Herren Deputirten mit der Reichs =

krone und andere Reichs = insignien alhier ein=
getroffen
.

Heute wurden Jhro Kaiserl . und des Röm .
Königs Majestäten , nichtweniger dem durchl .
Erzherzogen Leopold , Königl . Hoheit , durch
die dazu Deputirten eines hoch = edlen Raths
die Geschenke allerunterthänigst überreicht .


Wir Joseph Anton Bellesini , Jhro Kaiserl . =
nigl
. Majestät Stadt = und Land = richter in Dero
Haupt = und Residenz Stadt Wien , dann N . und
N . gesamte Beysitzere des Kaiserl . Königl . Stadt =
und Land = gerichts thun in Kraft gegenwärtig = of=
fenen
Edicts all = und jeden , so daran gelegen ,
kund und zu wissen ; wasgestalten der Franz Joseph
Müller , gewest = gemeiner Stadt Wien Ober = cam=
mer
= amts = verwandter , sowol wegen contrahir=
ten
Schulden = lasts , als anderer unternohmenen
Amts = mißhandlungen jüngsthin flüchtig , mithin
dessen hinterlassenes Vermögen in Gerichtliche
Verwahrung genohmen worden , und er anmit ad
Cridam gediehen seye ; dahero die Nothwendig=
keit
erheische , all = die jenige , welche an ernannten
Müller quocunque demum modo einige Anforde=
rungen
zu stellen haben , Gerichtlich fürzuladen .
Solchemnach wird hiemit all und jeden des obge=
dachten
Franz Joseph Müller sowol in = als ausser
Lands befindlichen Glaubigeren zur beschehenden
Anmeldung ihren habenden Sprüch = und Anforde=
rungen
pro termino primo , secundo &e tertio de=
ren
gewöhnlichen 6 . Wochen und 3 . Tagen , von
unten gesetztem Dato an , und zwar mit Einschlies=
sung
deren entzwischen fallenden Oster = ferien auf
den 23sten des künftigen Monats Maji frühe um
8 . Uhr auf dem Kais . Kön . Stadt = gericht entwe=
ders
in Persona , oder durch genugsam bevoll=
mächtigte
Gewalt = tragere also gewiß zu erscheinen
bestimmet , als im widrigen der ausbleibend = und
sich in tempore præfixo nicht anmeldende Præten-
dent
oder Glaubiger mit seinen Sprüchen weiters
nicht mehr angehöret , sondern von des erholten
Franz Joseph Müller vorhandener Habschaft und
Vermögen völlig ausgeschlossen seyn , auch hieran
nicht das geringste mehr cum onere perpetui Silen-
tii
zu forderen , noch zu suchen haben solle ; wor-
nach
sich dann ein jeder zu richten , und seinem Juri
zu invigiliren wissen wird . So beschehen Wien den
7ten April 1764 .


Auf Verordnung des Kaiserl . Königl . Stadt =
und Land = gerichts allhier werden den nächstkünf=
tigen
Donnerstag als den 12ten inlebenden Mo=
nats
April , und die darauf folgende Täge Vor=
mittag
von 9 . bis 12 . Nachmittag von 3 . bis 6 .
Uhr in der Teinfald = strassen im kleinen Wölker=
hof
im 2ten Stock zerschiedene Einrichtungs = effe=
cten
, als Tisch , Sesseln , Spiegl , Kästen , Beth =

[12]

gewand , Bilder , Zinn , und mehrer andere der=
ley
Fahrnussen , wie auch 14 . Stück theils Reitt=
theils
Wagen = pferde , 1 . Pirutsch , 1 . Sehwim=
mer
, 1 . Chaise = rollande , 1 . Laiter = wagen ,
Pferd = geschirr , Sätl , nebst andern Stall = ge=
rähtschaften
, nicht minder bey 200 . Emer Oester=
reicher
Berg = wein , und 8 9 . Metzen Habern
plus offerenti verkauffet , und gegen baarer Be=
zahlung
hindann gegeben werden .


Es ist von Seiten des in denen J . Oe . Lan=
den
aufgestellten zu Grätz in Steuermark nieder=
gesetzten
Kais . Königl . Judicii delegati Militaris
mixti allschon in dem letzt abgewichenen Jahr
durch die öffentliche Zeitungen kund und zu wis=
sen
gemacht worden : daß der in der Vestung der
Haupt = stadt Grätz in Steuermark verstorbene
Staats = gefangene seinem Vorgeben nach gewe=
ster
französischer Obrist = leutenant Joseph v . Pri=
sencu
, in seiner sub dato Grätz den 15ten Nov .
1762 . errichteten letztwilligen Disposition , unter
andern auch seiner Anverwandschaft ingedenk ge=
wesen
, und seine Frau Schwester verehligte Ca=
ravia
, und ihrer Tochter Mann Herrn v . Pon=
graz
, als Legatarios eingesetzet , gedachter seiner
Frauen Schwester sammentliche Kinder aber als
Universal = erben benennet , auch in seinem Testa=
ment
das Ansuchen gemacht habe , damit hievon
seinen Anverwandten die Nachricht ertheilet wer=
den
möchte : wobey man erinnert hat , daß gedach=
ter
Erblasser unter der Gerichtbarkeit Eingangs
erwehnten Judicii delegati verstorben seye , bey
welchem Gericht desselben Verlassenschaft abge=
handlet
und folgsam die anverwandte Erben und
Legatarii des verstorbenen von Prisenau sich bey
mehrerwehntem Judicio delegato Militari mixto
gehörig zu melden , und zu sothaner Erbschaft sich
ordentlich zu legitimiren , die Legitimation aber
vel per se , vel per Mandatarios sufficienter in-
structos
beyzubringen haben wurden , da aber durch
diese geraume Zeit keiner von sothanen Erben zum
Vorschein gekommen , die Abhandlung bemeldter
Verlassenschaft hingegen längershin nicht gehem=
met
werden kan ; so wird denen sämmtlichen Er=
ben
des abgelebten v . Prisenau ex superabundan-
ti
ein Termin von 3 . Monaten sub pæna præclusi
hiemit angesetzet , inner welcher Frist die an so=
thaner
Erbschaft theilnehmende Partheyen sich bey
eröftertem Judicio deleg . Milit . mixto mit ihrer
Legitimation so gewiß anzumelden haben werden ,
als im widrigen effluxo hoc Termino ohngehin=
dert
ohne weiterer Zuwartung ex officio in Sa=
chen
gehörig fürgegangen werden solle .


Wir Endes gefertigte von einem Löbl . Land=
marschallischen
Gericht verordnete Commissarien
fügen N . allen und jeden , so an Weyl . Joachim
Joseph Giller N . Oe . Landschafts = officiantens
seel . Verlassenschaft Sprüch und Anforderungen

haben , oder zu haben vermeinen , hiermit zu wis=
sen
: Welchergestalten wir auf Anlangen Herrn
D . Seeger , als gerichtlich aufgestellten Joachim
Joseph Gillerischen Curatoris ad lites , und hier=
über
an uns ergangene gerichtliche Auflag eine
peremptorie clausulirte Convocations = und Liqui=
dations
= tagsatzung auf den 21sten May Nach=
mittag
um 2 . Uhr in meinem Land = schreibers in
der Wolzeil im vorhin Czchinisch = nunmehro ei=
genen
Behausung im 2ten Stock habenden Wohn=
zimmern
zu erscheinen zur peremptorie clausulir=
ten
Tagsatzung pro 1mo , 2do , 3tio , ac ultimo
Termino bestimmet haben . Solchemnach werden
alle und jede Jntereßirte , so an des obbesagten
Joachim Joseph Gillers N . Oe . Landschafts = offi=
ciantens
seel . Verlassenschaft Sprüch und Anfor=
derungen
haben , oder zu haben vermeinen , an ob=
gedachtem
Tag , Stund und Ort also gewiß per=
sönlich
, oder durch genugsam Bevollmächtigte er=
scheinen
, ihre Sprüch anmelden , und zugleich der
Ordnung nach behörig liquidiren , wie im widri=
gen
die Abhandlung vorgenommen , hierüber ex
officio relationiret , denen Ausbleibenden aber
das ewige Stillschweigen auferleget werden solle .

( L . S ) Gabr . Joh . Stettner ,
Land = schreiber .

( L . S . ) Franz Bernhard Edler v Keeß ,
L . M . Gerichts = secretarius .


Von N . Burgermeister , Richter und Rath der
Kais . Kön . und Landesfürstl . privilegirten Stadt
Neustadt in Oesterreich unter der Enns , wird
mit gegenwärtigem Licitations = edikt jedermän=
niglich
kund und zu wissen gemacht : welchergestal=
ten
des Simon Frölich , burgerlichen Schild wirth ,
und Gast = gebers allhier , und dessen Ehewirthin
Josephä eigenthümlich im Trinitatis = viertel in
der Keßler = gassen neben dem sogenannten Nie=
derländer
= hof gelegene Viertels = haus zum weis=
sen
Rößl genannt , den 30 . dieses Monats Aprils
Vormittag um 9 . Uhr auf alldasiger Stadt = canz=
ley
licitando zu verkaufen feil seye ; wer nun so=
thanes
Schild = wirthshaus käuflichen an sich zu
bringen gedenket , kan sich bey gedachter Stadt=
canzley
zu Neustadt diesfalls einfinden , allwo die
Licitation vorgenommen werden wird .


Es ist die zu Klosterneuburg gelegene Gerlische
Behausung samt Garten , und mit oder ohne de=
nen
dabey befindlichen drey viertl Weingärten ,
alltäglich zu verkauffen , wer solches zu kauffen
willens ist , beliebe sich allhier in der kleinen Schu=
lerstrassen
im sogenannten kleinen Bischofhof im
1ten Stock bey Hrn . Gerl K . K . Directorial=
baumeister
anzumelden .


Den 13 . April dies Jahrs fruhe um 9 . Uhr wird
die in der Josephstadt ligend = Fischerische Behau=
sung
auf dem allhiesigen Raht = haus den Meistbie=
tenden
hindan gelassen werden .

[13]

Bey Joseph Kurtzböcken Universitäts = buchdru=
kern
in seinem auf dem Hof gelegenen sogenann=
ten
Barbierischen Hause ist zu haben :

Zuruf an Jhro Kaiserl . Majest . Franz den 1 . und
beyde Königl . Hoheiten die Durchl . Erzherzogen
Joseph und Leopold , bey Allerhöchst dero Durch=
reise
zu Aichach in Ober = bayern nach Frankfurt .
Von dem deutschen Referenten , in Fol geb . 10 kr .

Schreiben eines neuen Compositors an einen
Komödianten , 8vo . geb . 7 . kr .

Hrn . Philipp Hafners reisende Komödianten
ein Lustspiel , 8vo . geb . 17 . kr .

Dramatische Unterhaltung unter guten Freun=
den
ein Lustspiel 8vo . geb . 17 . kr .

Etwas zu lachen im Fasching ein Lustspiel 8vo .
geb . 17 . kr .

Der zufriedene Mensch 8vo . geb . 7 . kr .

Satyrischer Bücher catalogus 8vo . geb . 7 . kr .

Gespräch zwischen einem Herrschafts inspector
und dem Richter zu Tripstrill 4to . geb . 7 . kr .

Der Freigeist , eine Ode 8vo . geb . 7 . kr .

Schädliche Folgen der Eifersucht 8vo . geb . 7 . kr .


Jn der Peter Conrad Monathischen Buchhand=
lung
unter denen Tuchlauben im Pfeifferischen
Haus ist zu haben :

Octavia , römische Geschichte der Hochlöbl .
Nymphen = gesellschaft an der Donau gewidmet ,
mit Kupfern 6 . Theile , 8vo . Nürnberg geb . 12 . fl .

De Ludewig Joh . Peter vollständige Erläute=
rung
der goldenen Bulle , in welcher viele Dinge
aus dem alten deutschen Staat entdecket , verschie=
dene
wichtige Meinungen mit anderen Gründen
besetzet , und eine ziemliche Anzahl von bishero un=
bekannten
Wahrheiten an das Licht gegeben wer=
den
, 2 . Theile , 4to Frankf . 7 . fl .

Florini , Fe . Phil . Oeconomus prudens & lega-
lis
, oder allgemeiner , kluger , und rechtsverständi=
ger
Hausvatter , 4 . Theile mit Kupfern , fol . Nürn=
berg
in zwey Bänden geb . 12 fl . 30 . kr .

Diana , Ant . Cler . Regul . Opera omnia , seu Re-
solutiones
morales quibus selectiores casus con-
scientiæ
explicantur XII . Partes fol . Antverpiæ ,
in 5 . Franzbänden , 12 . fl . 30 . kr .


Jn des Herm . Jos . Krüchtens Buchhandlung bey
der Welt = kugel im Seitzer = hof ist zu haben :

Schauplatz der Künste und Handwerke , oder
vollständige Beschreibung derselben , verfertiget
oder gebilliget , von denen Herren der Academie
der Wissenschaften zu Paris mit vielen Kupfer=
tafeln
, 3 . Band , in das Deutsche übersetzt , und
mit Anmerkungen versehen von Johann Heinrich
Gottlob Justi , 4to . Berlin 1764 . à 6 . fl .

Künstler Lexicon allgemeines , oder kurze Nach=
richt
von dem Leben und den Werken der Mahler ,
Bildhauer , Baumeister , Kupferstecher , Kunstgies=
ser
, Stahlschneider ꝛc . nebst einem angehängten

Verzeichnuß der Bildnüffen , der in diesem Lexi-
con
enthaltenen Künstler , 4to . Zürich 1763 . à 6 . fl .

Gedichte des Hrn von Haller achte Auflage mit
den verschiedenen Lesarten aller vorigen Auflagen
und einigen neuen Stücken vermehrt 8vo . Zürich
1762 . à 1 . fl .

Entretiens de Phocion sur le Rapport de Poli-
tique
, traduits du grec de Nicocles , avec des Re-
marques
8vo . Zurich 1763 . à 1 . fl .

Versuch einer Geschichte der Handelschaft der
Stadt und Landschaft Zürich , 8to . Zürich 1763 .
à 36 . kr .

Zimmermann D . Jo Georg von der Erfahrung
in der Arzney = kunst erster Theil , 8vo . Zürich 1763 .
à 1 . fl . 36 . kr .

Störk des Hrn . Anton D . Abhandlung von dem
sicheren Gebrauch und der Nutzbarkeit des Stech=
apfels
des Bilsenkrauts , und des Eisenhütleins ,
aus dem Lateinischen übersetzt , mit Kupfern 8vo .
Zürich 1763 . à 45 . kr .

Langhans Dan . M . D . Entdeckung eines Mit=
tels
wider die Auszehrung des Leibs und die Ge=
schwüre
der Lungen , gr . 8vo Zürich 1757 . à 17 . kr .

Gatierer Jo . Christ . Handbuch der neuesten Ge=
nealogie
und Heraldick , worinnen aller jetzigen Eu=
ropäischen
Potentaten Stammtafeln und Wap=
pen
, mit einer richtigen Beschreibung der Wappen ,
und einem Abriß der Heraldick enthalten sind ,
gr . 8vo . Nürnb . 1764 . à 2 . fl .


Bey dem Buchhändler Johann Paul Kraus
nächst der K . K . Burg , dem Comödienhaus gegen
über ist zu haben :

J Wentsch , ( D . ) das bestrittene Vorurtheil in
zwey Abhandlungen , die Einpfropfung der Kinds=
pocken
und die Beerdigungen der Todten in den
Kirchen und Städten betreffend , 8vo Wien 1764 .
17 . kr .

Rumphii Herbarium Amboinense , plurimas
complectens Arbores Fructices , Herbas , Plantas ,
Terrestres , & Aquatica , quæ in Amboina , &
adjacentibus reperiuntur insulis accuratissime de-
scritlo
juxta ejus formas , cum diversis denomi-
nationibus
, cultura , usu , ac virtutibus & cura
Jo . Burmanni , VII . tomi , maj . fol . Amsterd .
1750 - 1755 . 120 . fl .

Choul , Vererum Romanorum Religio Castra-
mentatio
disciplinæ Militaris ut & Balteae ex
antiquis Numismatibus & Lapidibus demonstra-
ta
, maj 4to Amst . 4 . fl . 30 kr .

Origines Boicae Domus , II . Tomi , 4to maj .
Norimb . 1764 . 5 . fl .

Historische Nachricht samt denen Statuten des
neuerrichteten hochpreißlichen Jonathaner = ordens ,
oder der Societé de la parfaite & veritable Ami=
tié
, fol . Nürnb . 1764 . 21 . kr .

[14]

Justi , Johann Gottl . von , deutsche Memoires ,
oder Sammlung verschiedener Anmerkungen , die
Staats = klugheit , das Kriegs = wesen , die Justiz ,
Morale , Oekonomie , Commercium , Kammer =
und Policey = auch andere merkwürdige Sachen
betreffend , 3 . Theile , 8vo Leipzig , 1763 . 3 . fl .

Neue Sammlung der deutschen Schaubühne
zu Wien , 4 . Theile 8vo Wien 1764 . 3 . fl .


Von der Hochfürstl . Bathyanischen Amts = canz=
ley
der Herrschaft Markts Vischament wegen ,
wird anmit allen und jeden kund und zu wissen
gemacht , welchergestalten , über , von dem Hoch=
fürstl
. Judicio delegato anhero erlassene Verord=
nung
, des Anton Hugo , diesseitig behaust gewese=
len
Unterthans daselbst Hof = staats = behausung
sammt einem darzu ruckwärts befindlichen Haus=
äckerl
, nach gerichtlicher Schätzung , licitando noch=
malen
feil zu sprechen , für nöthig befunden , hier=
zu
aber , über die unterm 28 . Julii und 28 . Aug .
1761 . dann 25 . Octob . 1763 . aus Abgang eines
anständigen Käufers fruchtlos vorbey gestrichene
1te , 2te und 3te Licitations = tagsatzung , eine noch=
malig
vierte und allendliche auf den 17 . inle=
benden
Monats April fruhe um 8 . Uhr anberau=
met
worden seye . Dahero werden alle und jede ,
welche obernannte Behausung als Meistbietende
an sich zu bringen gedenken , besonders aber die ,
des Juris offerendi sich etwann zu prävaliren ge=
denkende
Creditores , an bestimmten Tag und
Stund in Eingangs berührter Herrschaftl . Amts=
canzley
daselbst ad tractandum & concludendum
zu erscheinen , und sich allda anzumelden haben ,
als im widrigen mit dem Meistbietenden absolute
geschlossen , sie Creditores aber mit ersagtem Ju=
re
offerendi nicht mehr angehöret werden wurden .


Von des Hoch reichsfürstl . exempten Hochstifts
Passau Judicii delegati wegen , wird hiermit jeder=
männiglich
kund und zu wissen gemacht , daß die
Pechtlische dem Hoch = reichsfürstl , exempten Hoch=
stift
Passauerischen Grund = buch der Herrschaft
Schwadorf unterthänige in dem Dorf Vischa=
mund
gelegene drey = viertel Lehen = haus sammt
denen darzu gehörigen 27 . Joch Aeckern , den 12 .
künftigen Monats April öffentlich ausgefeilet , und
an den Meistbietenden werde verkaufet werden ;
wer nun dieses Haus samt Grundstücken käuflich
an sich zu bringen gesinnet , kan sich an obbemeld=
tem
Tag fruhe um 8 . Uhr in der Hoch = reichs=
fürstl
. Passauischen Herrschafts = canzley zu Schwa=
dorf
einfinden .


Auf hohe Verordnung eines Hochlöbl . Kaiserl .
Königl . Hof = kriegs = rahts in Judicialibus werden
den 10 . April und die folgenden Tage in der Wie=
nerischen
Neustadt in dem Quartier weil . des Kai=
serl
. Königl . General = feld = wachtmeisters von Wolf
seel . And . verschiedene Verlassenschafts = effecten ,
licitando an die Meistbietenden verkaufet werden ,

als viele schöne mit Gold und Silber bordirte Ge=
nerals
= uniformen , samt allerhand andern Klei=
dern
; allerhand Wäsche Tisch = und Beht = gezeuge ,
samt Feder = beten , Matrazen ꝛc . Reitgezeuge , Reit=
sättel
, Kutschen = geschirr , Schwimmer , Rüst = und
andere Wägen , allerhand Tischlerwerk , Kästen ,
Sesseln , Canapeen , Spiegeln , Stockuhren , Por=
cellain
und Hollitscher = geschirr , Kupfer , Meßing ,
Zinn , Blech , Eisenwerk , Perspectiven , Vergrösse=
rungs
= gläser , Compassen und viele Sachen insge=
mein
zur Haushaltung , etwas Wein , dann Heu ,
und Haber , und sofort .


Wir N . Burgermeister , Richter und Raht bee=
der
Landesfürstl . Städten Crems und Stein , =
gen
hiemit jedermänniglich zu wissen an , wasmaf=
sen
wir bereits über die den 15 . dies abgelebten
Monats Februarii fürgeweste Licitation zu Ver=
kaufung
der von dem Hrn . Franz Jacob Pichler ,
des inneren Rahts Senior und Burgerl . Handels=
mann
zu Crems in die Sperr genommen dem Jo=
seph
Wolfahrt , Burgerl . Färbermeister auch zu
Crems , & Uxori angehörigen Behausungen , und
des darauf radicirten Färber = gewerbs , und übri=
gen
Gewerbs = requisiten eine nochmalige Licita=
tions
tagsatzung auf den 14 . nächstkünftigen Mo=
nats
April Vormittag um 9 . Uhr vor unseren in
Sachen verordneten Commissarien , Hrn . Carl
Joseph Pitterlin und Hrn . Friederich Schweiger ,
beeden des inneren Rahts in der Wolfartischen
Wohnbehausung zu erscheinen angeordnet haben ,
wer nun hievon etwas käuflich an sich zu bringen
gewilliget ist , hat sich an dem obbestimmten Tag ,
Stund und Ort anzumelden .


Es ist zu Ließing der sogenannte Spanische Hof
alltäglich zu verkaufen , worinnen 9 . Zimmer in
der Höhe , dann ein Kuchel und Hauscapellen ;
zu ebener Erden aber 4 . Gelegenheiten mit Cam=
mer
und Kuchel , item ein Waschkuchel , ein Holz=
gewölb
, ein grosser Keller , und ein besonderer Hand=
keller
, ein Hof , und ein besonderer zum Geflügel=
werk
, ein Stall auf 4 . Pferd , ein Wagenschupfen ,
auch annoch Platz , mehrere Stallung zu bauen ,
mehr ein grosser und ein kleiner Garten , nebst 3 .
lebendigen Brunnen , worunter ein Springbrunn
im Garten , wie auch ein grosser Schüttboden , als
wol gebauet , dann zwey ein halb Tagwerk = wisen
beym Haus , nebst einiger Haus = und Keller = einrich=
tung
; wer hierzu Belieben traget , hat sich dero=
wegen
in dem Asolischen Haus nächst dem Heil .
Creutzer = und Cöllner = hof im dritten Stock bey
Hrn . Doctore Böck anzumelden .


Es seynd in der Leopold = stadt die zwey zum
Bruder Herz genannte Burgerl . Coffee = häuser
samt Gewerbern zu verkaufen , und ist sich dero=
wegen
allda zu melden .

»